PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CC Paul (Rüde, 2 Jahre) im Saarland


Grazi
21.01.2013, 07:21
Paul

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/CaneCorso_Paul_liegend.jpg

Cane Corso, unkastrierter Rüde, gechipt und geimpft, geboren 2010.
Standort: Saarland, Nähe Saarbrücken

Die Vermittler schreiben über Paul:

Wir müssen uns leider von unserem zweijährigen unkastrierten Cane Corso-Rüden Paul trennen. Wir haben ihn als Welpen im Alter von 8 Wochen von einer Züchterin gekauft. Er ist absolut gesund, verträglich mit allen Hunden. Katzen läuft er nur hinterher, wenn diese davonrennen, ansonsten bleibt er stehen. Paul ist natürlich gechipt und hat alle Impfungen.

Der Abgabegrund ist, dass er meinen Freund gebissen (getackert) hat und dieser nun kein Vertrauen mehr zu ihm hat. Wir wohnen schon zusammen, seit wir Paul haben. Ich hatte bis heute noch keinerlei Probleme mit ihm und kann auch alles mit ihm machen. Wir haben beim ersten Vorfall sofort professionelle Hilfe von einer speziellen Hundetrainerin in Anspruch genommen und viel daran gearbeitet. Paul wurde von zwei unabhängigen Verhaltenstrainern als nicht aggressiv beurteilt – das Problem würde darin liegen, dass er ein unsicherer Hund ist und klare Regeln braucht, und bei uns läge ein Rangordnungsproblem vor. Beide Male ist Paul innerhalb der Wohnung nach vorne gegangen, und auch nur dort zeigt sich das Problem! Wenn mein Freund ihn mit zur Arbeit nimmt, sind die beiden die besten Freunde.

Im ersten Lebensjahr besuchten wir eine Hundeschule mit Paul. Er hört gut auf die Grundkommandos, geht brav an der Leine, liebt es mit anderen Hunden zu spielen. Mit Artgenossen gab es noch nie Probleme, im Gegenteil: wenn er angemacht wird, geht er immer zurück.

Allerdings ist er kein Schmusehund und wünscht von fremden Personen erst mal keinerlei Annäherung. Für Leckerlis macht er fast alles.

Zwinger- oder Außenhaltung sind ausgeschlossen. Auch sollte Paul nicht zu Kindern vermittelt werden, da er diese überhaupt nicht kennt. Ideal wäre eine Vermittlung als Zweithund zu erfahrenen Hundehaltern, die viel Zeit für Paul haben. Er ist absolut stubenrein und kann auch mehrere Stunden alleine bleiben. Paul fährt über kürzere Strecken gern im Auto mit. Touren über eine Stunde bereiten ihm allerdings Stress, den wir jedoch mit Ingwer-Reisetabletten für Hunde eindämmen können: dann ist er ein entspannter Beifahrer, ohne “beduselt” zu sein.

Paul wird zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen nach erfolgreicher Vorkontrolle und mit Nachkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt.

Grazi
16.10.2013, 18:54
VERMITTLUNG EINGESTELLT!

Paul bleibt nun doch bei seiner Familie! :ok:

Er wurde Anfang Juli kastriert und nun ist auch tatsächlich dieses Obermachogehabe weg. Ansonsten ist er glücklicherweise der Alte geblieben, sprich: er verträgt sich immer noch sehr gut mit anderen Hunden etc. Zwischenfälle gab es bis dato keine mehr. *auf Holz klopf*

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung