PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überbiss schlimm ?


Marina84
28.12.2012, 18:57
Ich habe eine sehr süße 6 Monate alte bullmastiffhündin mit einem überbiss unten ich fand es gar nicht schlimm im Gegenteil ich finde es süß ! Und wenn man es nicht weiß sieht man es auch nicht ! Aber mein Tierarzt meint das der nicht gut wäre und die unteren Zähne schädigen kann und sogar den Kiefer ! Er meinte das ich entweder alle oberen Zähne zwischen den Schneidezähne ziehen lassen soll oder sie bräuchte eine Klammer die mich viel Geld kostet ! Meine frage ist ist ein unterbiss wirklich so schlimm oder will mein Tierarzt nur Geld verdienen ? Ich würde ihr nie die Zähne ziehen lassen dann lieber die Klammer wenn es wirklich sein muss ! Würde mich um Hilfe wirklich freuen

Bonsai
28.12.2012, 19:00
Frag doch einfach mal einen anderen Terarzt?

Marina84
28.12.2012, 19:24
Das muss ich machen nicht das ich ihr was antue mit der Klammer wenn es nicht nötig ist

Dega
28.12.2012, 19:25
Meinst du mit Überbiss einen Vorbiss? Also dass die unteren Zähne vor den oberen stehen?
Ich weiß nicht genau, aber beim BM ist das, glaube ich, nicht ungewöhnlich. Bei anderen Rassen, BX zum Beispiel, gehört es sogar zum Standard.

Dega
28.12.2012, 19:29
hier sieht man den gut bei meiner Hündin. Bei ihr ist das allerdings etwas zu sehr ausgeprägt.
http://img35.imageshack.us/img35/9918/dsc0838kopie.jpg

Marina84
28.12.2012, 20:42
Ja genau die unteren stehen vor also einen vorbiss ! Ich war eigentlich immer der Meinung wenn es den Hund nicht stört ist es nicht schlimm aber nach dem Tierarzt seiner Meinung ist es schlimm ! Und so stark ist der gar nicht ausgeprägt w

Dega
28.12.2012, 21:05
hier aus dem BM-Standard:

"Zangengebiss erwünscht, geringer Vorbiss gestattet, jedoch soll dieser nicht bevorzugt werden."

Letzteres bezieht sich auf die Zucht.

Quelle: http://www.molosserverband.de/html/bullmastiff.html
(Quelle ist eigentlich egal, denn der Standard ist der Standard und steht so überall gleich)

Also, wie du siehst, nicht ungewöhnlich.
Ich würde den Teufel tun und ihr die Zähne ziehen lassen. Bestimmt nicht! :schreck:
Und auch keine Zahnspange anpassen lassen.

edit: hier noch etwas aus dem hauseigenen Archiv:
http://www.molosserforum.de/archive/t-4826.html

noch ein Edit: Wenn sich die Caniden, also die Fangzähne, in den entgegengesetzten Kiefer drücken und dort Schaden anrichten, ist das was anderes und eine Korrektur angebracht. Das scheint bei deinem Hund ja aber nicht der Fall zu sein, weil du sagst, es stört sie nicht. Ich würde das so lassen.

Marina84
28.12.2012, 21:17
Danke für die Auskunft :) ich würde ihr auch im leben niemals die Zähne ziehen lassen ! Ich werde den Tierarzt wechseln und die Zähne in Ruhe lassen solange sie keine Schmerzen hat oder es sie nicht stört

Renate A.
28.12.2012, 21:24
Ich habe eine sehr süße 6 Monate alte bullmastiffhündin mit einem überbiss unten ich fand es gar nicht schlimm im Gegenteil ich finde es süß ! Und wenn man es nicht weiß sieht man es auch nicht ! Aber mein Tierarzt meint das der nicht gut wäre und die unteren Zähne schädigen kann und sogar den Kiefer ! Er meinte das ich entweder alle oberen Zähne zwischen den Schneidezähne ziehen lassen soll oder sie bräuchte eine Klammer die mich viel Geld kostet ! Meine frage ist ist ein unterbiss wirklich so schlimm oder will mein Tierarzt nur Geld verdienen ? Ich würde ihr nie die Zähne ziehen lassen dann lieber die Klammer wenn es wirklich sein muss ! Würde mich um Hilfe wirklich freuen

Dieser TA hat wohl noch nie ein Gebiss von einem Bullmastiff oder einer Bordeauxdogge im Wachstum gesehen.

Mach bitte gar nichts, ausser den Tierarzt zu wechseln :D:lach4:

sina
28.12.2012, 21:24
:sorry:Was für einen TA hast Du denn da erwischt????
Den würde ich ganz schnell aus meinem Telefonbuch streichen.
Unser BM hat es, der EB hat es und der FB auch, alle sind gesund, können fressen und beissen und erfreuen sich des Lebens!

http://i46.tinypic.com/fw0t9f.jpg

http://i47.tinypic.com/20r8gsz.jpg

sina
28.12.2012, 21:27
hier sieht man den gut bei meiner Hündin. Bei ihr ist das allerdings etwas zu sehr ausgeprägt.
http://img35.imageshack.us/img35/9918/dsc0838kopie.jpg

Wie süß ist die denn!?!?!?:ok:
Ein kleiner Wolperdinger!:sorry:;)

bullkess
28.12.2012, 21:56
Einen guten Abend zusammen,
@Marina84,
warum fragst Du nicht Deinen Züchter wo Du sie her hast.
Der kann sicher sagen ob das normal ist.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Marina84
28.12.2012, 22:15
Mein Tierarzt meinte er hat das zu einem angeblichen Spezialisten nach aachen geschickt die Röntgen Aufnahme von den Zähnen von ihr und der meinte meine Maus wäre ein Pflegefall ! Was ich nicht Glauben kann weil ich ja weiß das manche Rassen das haben und mache viel viel schlimmer als meine und damit leben und das sehr gut !

Marina84
28.12.2012, 22:17
Den Züchter hab ich auch schon gefragt er meinte auch das wäre nicht schlimm aber wenn sollte ich nochmal einen anderen Tierarzt fragen

sina
28.12.2012, 22:43
Mein Tierarzt meinte er hat das zu einem angeblichen Spezialisten nach aachen geschickt die Röntgen Aufnahme von den Zähnen von ihr und der meinte meine Maus wäre ein Pflegefall ! Was ich nicht Glauben kann weil ich ja weiß das manche Rassen das haben und mache viel viel schlimmer als meine und damit leben und das sehr gut !

Ich soll mich ja nicht aufregen aber jetzt gehts nicht anders!:schreck::schreck:
Sag mal will der TA Dich vera...:sorry:, Kohle machen oder was???
Pflegefall, da fehlt noch das er sie einschläfern will weil es sowieso keinen Zweck mehr hat!!!
Wer ist Dein TA????

Oder ist hier wieder ein Troll am Werk??:sorry:
Ich kann mir einfach nicht vorstellen das ein TA so eine Einstellung hat und Du es auch noch glaubst!

Dega
28.12.2012, 22:58
Streng genommen sind alle Hunde, die von der ursprünglichen Canidenform zu sehr abweichen, in gewisser Weise Pflegefälle ... meine TÄ ist davon auch nicht wirklich begeistert, würde aber sicher nicht auf die Idee kommen, angezüchtete Rassemerkmale wegzukorrigieren, Zähne zu ziehen oder Lefzen zu liften. Es sei denn, der Hund leidet darunter, so dass er beeinträchtigt ist.
@TE: stell deinen Hund doch bitte einem anderen TA vor, dann hast du selber Ruhe, und mach dich nicht verrückt wegen solcher Aussagen.

sina
28.12.2012, 23:10
Mach mal ein Foto ein, dann können wir ihn auch sehen, Deinen kleinen
Pflegefall!;)

bx-junkie
29.12.2012, 12:32
Danke für die Auskunft :) ich würde ihr auch im leben niemals die Zähne ziehen lassen ! Ich werde den Tierarzt wechseln und die Zähne in Ruhe lassen solange sie keine Schmerzen hat oder es sie nicht stört

:ok: Dein Tierarzt ist ein komischer Typ :hmm:

stellabella
29.12.2012, 14:48
Bei cane corso gehört auch zu dem Standart eine leichte vorbiss. Es gibt viele hunde die auch starke Vorbiss haben,ich habe noch nie gehört,das es problem sei.Ich denke deine TA hat blödsinn erzählt.Spar dein Geld lieber,und lass die zähne in Ruhe :-)

MFG Kristina

Barnabas
29.12.2012, 16:39
Ich kann dir auch nur raten,wechsel den Tierarzt,das klingt als ob er an dir verdienen will.
Wenn wie schon erwähnt wurde ,keine Zähne so fehlgestellt sind das sie sich in den anderen Kiefer bohren,brauchst du gar nichts machen.
Meine vier Molosser haben alle Vorbiss und ich werde den Teufel tun da dran rumzudoktern.
Vor einer Woche ist meine Mops-French Bully Mix Dame kastriert worden und zufällig hat der Chirurg der Klinik( einer der Leiter der Klinik ),der sie kastriert hat auch eine Spezialisierung in Zahnmedizin,wir haben uns lange über Vorbiss unterhalten weil die kleine ihn extrem hat und er hat nur abgewunken und gesagt da muss man gar nichts machen,solange der Hund damit klar kommt und keine Beschwerden hat.

LG
Claudia

Mickey48
29.12.2012, 16:59
Ich kann auch nur zum TA-Wechsel raten, wir hatten das gleiche mit Chrissy (Neufundländer) als sie klein war.
Ihr Unterkiefer ist langsamer gewachsen als ihr Oberkiefer, wodurch die unteren Fangzähne sich bei geschlossenem Maul hinter der oberen Zahnreihe befanden.
Unser damaliger TA meinte entweder warten ob es sich verwächst oder Zähne ziehen.
Auf unsere Frage was für Folgen das Ziehen haben könnte, meinte er nur:"Dann kann sie den Briefträger nicht mehr beißen."
Wir entschieden uns für's Abwarten und einen TA-Wechsel, es verwuchs sich und Chrissy hatte nie Probleme mit ihren Zähnen.
Das ist jetzt 12 Jahre her.

Marina84
29.12.2012, 18:21
Ich danke euch allen für die Antworten ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen und den Arzt wechseln ich glaub auch das der nur Geld machen will ! Von der kleinen hab ich Bilder drin aber jetzt speziell von dem vorbiss nicht die kommen dann noch

Monsterbande
29.12.2012, 21:09
Vielleicht wäre es sinnvoll den Hund erst einmal erwachsen werden zu lassen, bevor man von Zähne ziehen, Klammer oder Pflegefall spricht :hmm:

Kann mich nur anschließen, wechsel den Tierarzt und lass Deiner Püppy mal die Zeit groß und stark zu werden. Solange keine Schäden entstehen oder so schwierigkeiten hat, würde ich erst einmal nichts machen.

Zum Spezialisten geschickt? :hmm:
Aha und weil der Spezialist das sagt, soll der Tierarzt das machen?

Ehm ... nett?!

Marina84
29.12.2012, 21:39
Das ist das erste was ich mache neuer Arzt suchen ! Der Tierarzt wollte das nicht selber machen er wollte das ich zu diesem Spezialisten hin fahre und das da machen lasse

Impressum - Datenschutzerklärung