PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lammkeule einfrieren? - Vegetarier bitte nicht weiterlesen!


Emmamama
26.12.2012, 17:19
Hallo,
gestern gab´s als Weihnachtsessen Lammkeule (shame on me:sorry:*) - die Gäste waren begeistert, die Köchin nörgelig :hmm:
Jedenfalls ist noch jede Menge übrig geblieben, was jetzt im kühlen Backofen lagert und das liebe Tier brennend interessiert. Es wäre ihm gegönnt, wenn das Output nach den Weihnachtspräsenten nicht Kanonenkugeln ähneln würde, ergo der Verzehr eh auf nen späteren Zeitpunkt zu verschieben ist :(

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich das Ding einfrieren kann oder ob fertig gegarte Knochen überhaupt eine Gefahr darstellen.
Kann mir jemand nen Tipp geben, ob ich das portioniert einfrieren und bei Gelegenheit wieder auftauen kann?
Es geht dabei tatsächlich um den Knochen mit reichlich lecker Fleisch drumrum, was sich nicht abschälen liess...:hmm:

*
Jaja, ich weiss, politisch überhaupt nicht korrekt, aber ich hab so´n Back-2-Sonntagsbraten-Ding am Start (Danke, Peppi, für den Ausdruck :lach3:): sehr selten, dann aber gern teuer und aufwändig

Peppi
26.12.2012, 17:34
Wir geben hin und wieder Kalbsknochen. Die kaufen wir in der Metro auch "TK und tauen einzeln auf.

Bis jetzt ist noch nix passiert, was aber natürlich nix heissen muss... ;)


EDIT: Achso, wer lesen kann... der Knochen wurde gegart... dann ist es m.W. sowieso vorbei wegen Splittergefahr...


Dachte geht um's Einfrieren... ;-)

Emmamama
26.12.2012, 17:46
Ich dachte, dass die Splittergefahr die Röhrenknochen von gegartem Geflügel betrifft, roh sind die doch in Ordnung?!?

Damals, als ich noch häufiger Fleisch gegessen hab, hat mein Rotti-Weib dann schon Kotelett-Knochen und so gekriegt. Die waren ja auch gegart.
Den Unterschenkel-Knochen vom letzten-Jahr-Wildschwein hab ich eingefroren und der Schnecke zum Geburtstag geschenkt. Der war allerdings roh, weil er nicht mit in Backofen gepasst hat :kicher:
Aber bei dem Lamm-Ding weiss ich echt nich :35::35:

Dega
26.12.2012, 17:51
du hast die Lammkeule also mitsamt dem Knochen zubereitet?
Dann würde ich den Knochen nicht mehr geben, meiner gebe ich nur rohe Knochen, ob frisch oder aus dem TK spielt keine Rolle.
Obwohl ich Leute kenne, die Knochen vorher extra *kochen* bevor der Hund sie kriegt, weil sie Angst vor irgendwelchen Bazillen haben.
Ich weiß nicht, wie gefährlich das de facto ist, wenn Hunde gegarte Knochen fressen - ich lasse es aber auch nicht darauf ankommen und gebe so etwas nicht.
Wir haben hier schon viele Lammkeulenknochen weggeschmissen - auch wenn es mir und dem Hund immer in der Seele weh tut.

blue
26.12.2012, 17:51
Hab ich das jetzt richtig verstanden: Du willst die Reste deines Weinachtsessens einfrieren,damit ihr es später wieder geniesen könnt ?
Kein Problem !! Auch gegarte Knochen stellen kein Problem dar.

Oder willst du die Keule später dem Hund geben ??
Gegart: Großes Problem,lass es sein !
Roh: Nöööö....kein Problem.

Peppi
26.12.2012, 17:56
Hier, schwarz auf weiss:

Welche Knochen darf ich füttern?
Alle, aber auf keinen Fall gekochte Knochen (können tödlich sein) und Knochen, die kein rohes Fleisch mehr besitzen (können ebenfalls massive Schwierigkeiten bei der Verdauung auslösen, da die Produktion der Magensäure nur dann angekurbelt wird, wenn der „Botenstoff Blut" die Rezeptoren im Magen „kitzelt".

http://www.barf-fuer-hunde.de/140.html

;)

Emmamama
26.12.2012, 17:57
Puh....
Also, ich hab im Backofen ne 3-Kilo-Lammkeule gemacht (NT, 80°, 6,5 Std) - Fleisch war superzart und lecker, was ich so halbwegs appetitlich abschneiden und anrichten konnte.
Letzte Reste hängen am Knochen, der natürlich mit im Backofen war, die ich nicht abkriege, dem Tier gönnen würde, aber weiss, dass die Schnecke nicht nur lecker Fleisch abnagt, sondern der Einfachheithalber den ganzen Knochen mitfrisst - und ich nicht weiss, ob es ihr schadet. Dann würd ich das Ding eher wegschmeissen, obwohl mein Herz blutet und mein Hund mich hasst:sorry:

Emmamama
26.12.2012, 17:58
Hier, schwarz auf weiss:

Welche Knochen darf ich füttern?
Alle, aber auf keinen Fall gekochte Knochen (können tödlich sein) und Knochen, die kein rohes Fleisch mehr besitzen (können ebenfalls massive Schwierigkeiten bei der Verdauung auslösen, da die Produktion der Magensäure nur dann angekurbelt wird, wenn der „Botenstoff Blut" die Rezeptoren im Magen „kitzelt".

http://www.barf-fuer-hunde.de/140.html

;)

Danke!
Dann werde ich damit leben müssen, dass mein Hund mich hasst - aber lebt :king:

Dega
26.12.2012, 18:01
Ja, das ist die Sorte Quelle, die ich auch habe.
Wobei ich mich frage, was an den gegarten Knochen tödlich sein kann.
Da ist sicher Darmverschluss mit gemeint, weil der Knochen den Magen unverdaut passiert und dann steckenbleibt.
Bei Geflügelknochen kommt noch Splittern dazu, mit innerer Verletzungsgefahr.

Wenn man jetzt aber nicht von kleinen Knöchelchen ausgeht, die der Hund verschlucken kann, sondern von einem dicken Knochen, an dem er nur zum Spaß herumnagt und wo nichts verschluckt wird, also wie hier, ein ganzer Oberschenkelknochen - ist dann die Gefahr trotzdem da?

Emmamama
26.12.2012, 18:06
Wenn man jetzt aber nicht von kleinen Knöchelchen ausgeht, die der Hund verschlucken kann, sondern von einem dicken Knochen, an dem er nur zum Spaß herumnagt und wo nichts verschluckt wird, also wie hier, ein ganzer Oberschenkelknochen - ist dann die Gefahr trotzdem da?

Äääähm.... Die hat zwar total lächerliche Zähnchen (wirklich, ich hatte vorher nen Rotti), aber die FRISST das Zeug wirklich komplett auf, fein zermalmt und eingespeichelt...
Sieht nich schön aus :sorry:

Scotti
26.12.2012, 18:07
Dega, gegarte Knochen splittern wesentlich mehr als rohe Knochen.

Dega
26.12.2012, 18:13
Auch so dicke Röhrenknochen?

Ich hab's noch nie versucht an meinem Hund, hatte das auch nicht wirklich vor, aber ich frage mich halt.

Rocky
26.12.2012, 18:17
... kriegt muss frisch sein, oft ist es aufgetaute Ware, nur mal vorneweg!

Natürlich kannst du deinem Hund das Lammgigot mit Knochen einfrieren, auftauen und wiedern füttern.

Knochen und Hunde mögen einander allerdings nicht immer gut vertragen, was allerdings wohl eher nicht am gegarten oder ungegarten Knochen liegt. Knochen sind nicht für alle Hunde gleich verträglich. Rocky durfte nur immer ganz kurz dran knabbern,er hat mir bei zu viel Knochen immer erbrochen.

Gib ihm den Knochen mit Lämmchen, er wird bestimmt zuerst das Fleisch abnagen, dann lass ihn noch ein bisschen dran nagen und dann sicherheitshalber weg damit, guten Appetit :)

Doc_S
26.12.2012, 19:14
...da kann ich Rocky nur zustimmen. Würde es genauso handhaben...

Scotti
26.12.2012, 19:16
Auch so dicke Röhrenknochen?

Ich hab's noch nie versucht an meinem Hund, hatte das auch nicht wirklich vor, aber ich frage mich halt.

Ich wuerds nicht machen, das Risiko waere mir zu hoch.

Dega
26.12.2012, 19:27
Ich wuerds nicht machen, das Risiko waere mir zu hoch.

Deswegen setze ich mich mit dem Knochen an den Küchentisch, piddle das restliche Fleisch mit einem scharfen Messerchen akribisch runter und füttere meinen bettelnden Anhang damit. Das beugt Futterneid vor, stärkt die Bindung, trainiert Impulskontrolle und all so Zeug! :kicher:

Scotti
26.12.2012, 20:06
Deswegen setze ich mich mit dem Knochen an den Küchentisch, piddle das restliche Fleisch mit einem scharfen Messerchen akribisch runter und füttere meinen bettelnden Anhang damit. Das beugt Futterneid vor, stärkt die Bindung, trainiert Impulskontrolle und all so Zeug! :kicher:

:ok::D

emmilie
26.12.2012, 20:32
genauso mache ich es auch..roh ok,aber sobald gegart,traue ich es mir nicht aus o.g. Gründen.
Die landen dann im Ofen und heizen noch...

Emmamama
26.12.2012, 21:10
Die landen dann im Ofen und heizen noch...

Du verfeuerst die???
Da bin ich noch gar nich drauf gekommen, wobei ich schon alles verbrenne, was sich mit meinem Gewissen vereinbaren lässt :kicher:

Hatte ich erwähnt, dass mein Hund mich hassen wird...:sorry:

Jule69
26.12.2012, 21:23
Hatte ich erwähnt, dass mein Hund mich hassen wird...:sorry:


Nimms nicht so schwer, es wird vorübergehen :kicher: und zum Glück sind die Biester ja bestechlich ;).
Ansonsten würdest du dich die nächsten Tage und Nächte hassen lernen, weil du aus Sorge keine ruhige Minute mehr hättest ;).
Die Knochenfragmente werden durch den Feuchtigkeitsverlust im Ofen nicht nur splittrig, sondern steinhart, messerscharf und unverdaulich. Also tatsächlich lebensgefährlich.

Du verfeuerst die???
Da bin ich noch gar nich drauf gekommen, wobei ich schon alles verbrenne, was sich mit meinem Gewissen vereinbaren lässt :kicher:


Auf die Idee bin ich auch noch nicht gekommen :kicher:.

Emma
26.12.2012, 22:57
auch wenn mich jetzt alle steinigen.....
......seit nun mehr 30 Jahren bekommen unsere Hunde alle Knochen (ausser gegarte Geflügel) und erfreuen sich bester Gesundheit

Jule69
26.12.2012, 23:55
auch wenn mich jetzt alle steinigen.....
......seit nun mehr 30 Jahren bekommen unsere Hunde alle Knochen (ausser gegarte Geflügel) und erfreuen sich bester Gesundheit

Hab ich früher auch gemacht, bis zu jenem Tag an dem ich beim TA erlebt habe wieviel Blut ein Hund sch**** wenn das Knochenfragment die Darmwand verletzt und wie ein Hund schreit wenn dann die Darmfasszange (oder wie das Ding heißt) zum Einsatz kommt :(.

Kann vielleicht auch mit rohen Knochen passieren oder eben auch mit gegarten Knochen ewig gut gehen, aber mich hat das geprägt :(.

Scotti
27.12.2012, 07:20
auch wenn mich jetzt alle steinigen.....
......seit nun mehr 30 Jahren bekommen unsere Hunde alle Knochen (ausser gegarte Geflügel) und erfreuen sich bester Gesundheit

Warum soll man dich steinigen?
Ich kenne mehrere Leute die das machen, haben eben bisher immer Glueck gehabt.
Ich finds riskant und unvorsichtig, aber jeder wie er es mag.

emmilie
27.12.2012, 18:46
Du verfeuerst die???
Da bin ich noch gar nich drauf gekommen, wobei ich schon alles verbrenne, was sich mit meinem Gewissen vereinbaren lässt :kicher:

Hatte ich erwähnt, dass mein Hund mich hassen wird...:sorry:

ach,Dein Hund hasst Dich nicht..kicher...ich habe hier in der Küche einen Dauerbrandofen,und eben das Entengerüst,oder eben Wildknochen,an denen nichts mehr ist..die mach ich halt da rein...wenn ich die auf dem Kompost schmeissen würde,würden sie das Ungeziefer der Wildbahn im Garten tummeln,und darauf hab ich so gar keine Lust.

Lee-Anne
27.12.2012, 19:06
auch wenn mich jetzt alle steinigen.....
......seit nun mehr 30 Jahren bekommen unsere Hunde alle Knochen (ausser gegarte Geflügel) und erfreuen sich bester Gesundheit

Ich möchte dich nicht steinigen und ich bin wirklich froh, dass deine Hunde das überlebt haben.

Meine letzte Hündin starb an einem nicht gekochten Rinderbrustbein. Es blieb in der Speiseröhre stecken und ihr wurde die ganze Seite aufgeschnitten. Leider letztendlich ohne Erfolg. Sie fiel ins Koma und starb. Wegen eines "*******-Knochens".

Impressum - Datenschutzerklärung