PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein unheimliches Erlebnis


Diva
26.12.2012, 02:53
Ich hatte bei meinem Nachmittagsspaziergang an Heilig Abend ein unheimliches Erlebnis:
Meine Dogge Diva ist jetzt 9 1/2 Jahre und ihre aktiven Zeiten als Pettrailer sind vorbei. Das heißt jedoch nicht, dass sie bei ihren Spaziergängen nicht beschäftigt werden will und so muss ich mir stets etwas Neues einfallen lassen. Ich habe verschiedene kleine Gegenstände aus verschiedenen Materialien, die ich während des Gassigangs verstecke an unterschiedlichen Orten - sei es am Boden oder in Kopfhöhe in einem Strauch oder an einen Baum. In unterschiedlichen Zeitabständen und in unterschiedlichen Entfernungen lasse ich sie nach diesen Gegenständen suchen, die ja mit meinem Geruch behaftet sind. Manchmal verstecke ich etwas am Anfang einer Gassirunde und nach etwa 45 - 60 Minuten schicke ich sie zum suchen. Wir kommen dann ja aus einer anderen Richtung und sie muß sich auf ihre Nase verlassen, um den Gegenstand zu finden. Soweit so gut:
Ich fuhr an Heilig Abend zu einer Stelle, wo ich schon mindestens 3 Wochen lang nicht mehr war und begann meine Runde. Nach ca 50 m stellte ich fest, dass dort auf einem Baumstamm ein Kaffebecher war, der noch von meinem letzten Besuch dort lag. (Ich nehme mir ab und zu an der Tankstelle einen Kaffee mit und verstecke den leeren Becher dann, um ihn nicht ständig mit mir herumtragen zu müssen. Am Schluß der Runde lasse ich Diva dann danach suchen. Ich will ja schließlich kein Umweltverschmutzer sein) Aus irgendeinem Grund hatte ich bei meinem letzten Besuch dort Diva nicht mehr nach dem Becher suchen lassen und ihn dort vergessen. Als ich nun den Kaffeebecher dort sah, dachte ich also bei mir: den muss ich auf jeden Fall wieder mitnehmen. Im gleichen Moment hörte ich Stimmen und sah ein Pärchen aus dem Wald kommen. Ich konzentrierte mich also auf die beiden, die auch noch einen Labbi dabei hatten und setzte meinen Weg fort. Am Schluß der Runde gab ich Diva das Kommando um zu suchen. Sie lief also mit hohem Tempo in die richtige Richtung, wurde langsamer und stoppte direkt auf Höhe des Baumstamms. Erst schnüffelte sie am Boden, dann ging die Nase nach oben und dort zeigte sie mir den Kaffeebecher an :gruebel: Ich bin geschockt, überrascht und verwirrt. Kann es wirklich sein, dass nach mind. 3 Wochen noch ein Geruch von mir an dem Kaffeebecher haftete? Oder hat sie nur etwas angezeigt, was nicht nach Wald riecht? Aber das hat sie bisher noch nie gemacht. Sie hat mir noch nie etwas angezeigt, was nicht ich versteckt habe. Wie kann ich überprüfen, ob sie wirklich meinen Geruch nach 3 Wochen wiederfindet? Ich kann ja nicht die gleichen Bedingungen herstellen, da ich ja das Wetter nicht beeinflussen kann. Hat jemand schon mal von so einer Nasenleistung gehört?
Wenn sie wirklich nach so langer Zeit meinen Geruch identifiziert hat, dann finde ich das mehr als unheimlich - aber freuen tue ich mich trotzdem - und stolz bin ich natürlich auch auf sie :3D05:

http://up.picr.de/12914764sh.jpg

http://up.picr.de/12914765yl.jpg

Grazi
26.12.2012, 06:12
Drei Wochen sind heftig, aber durchaus im Rahmen des Möglichen. Der Becher ist nicht verrottet und die klimatischen Bedingungen (Kälte) waren ja auch günstig.

Grüßlies, Grazi

Scotti
26.12.2012, 06:50
Ausserdem hat sie den Becher sicher gesehen auf dem Hinweg und weiss dass du die Dinger immer versteckst.
Trotzdem eine tolle Leistung, Scotti weiss nach 20 Metern nicht mehr wo sein Futterbeutel liegt. ;)

corso
26.12.2012, 08:25
O Mann ich dachte jetzt an wirklich was unheimliches :D

Aber wow dass sie nach 3 Wochen es noch gerochen hat :ok: und das mit 9/12 Jahren auch ein Stolzes alter Fire eine Dogge, scheint aber noch fit zu sein :):D:ok:

Monsterbande
26.12.2012, 08:28
Eine wirklich tolle Leistung :ok:

Ich könnte mir schon vorstellen, das Dein Geruch immer noch an dem Becher war. Vielleicht nicht mehr so intensive wie noch auf der Runde, als Du ihn versteckt hast, aber das er da war.

Die Idee finde ich an sich echt gut. Sollte ich auch mal mit meinem ausprobieren :D

Guayota
26.12.2012, 08:40
War das so einer mit Deckel?
Vielleicht hat sie noch kleinste Kaffeereste gerochen und die Verknüpfung war da?

Und trotzdem wäre es sehr bemerkenswert nach 3 Wochen!

Rocky
26.12.2012, 09:07
Kann es sein dass du Chanel Nr. 5 verwendest, dieser Duft ist ewig und unwiederstehlich - wohl auch für Hunde :lach3:

Alano-Dennis
26.12.2012, 10:42
Ich hab die Tage irgendwas bzg vermisster Personen in Deutschland im TV gesehen, wo nach 1 oder 2 Jahren ausgebildete Hunde angeblich noch die letzte Fährte, innerorts inkl Tankstelle, der Person ausarbeiten konnten.

Das kann ich kaum glauben. Aber demnach wären 3 Wochen ein klacks :D

Mickey48
26.12.2012, 10:50
Je länger die Spur liegt, desto intensiver wird sie, besonders wenn es geregnet hat, dann werden die Duftmoleküle tiefer in den Boden gespült und sind damit geschützter vor Witterungseinflüssen und baut sich damit nicht so schnell ab.
Versuch' doch mehr an kalten Spuren mit ihr zu arbeiten, das wäre bestimmt mal eine nette Abwechslung für euch beide.
Konditioniere sie beispielsweise auf verschiedene Gegenstände.
Verstecke zwei nach dir riechende Sachen und befiel ihr nach ein paar Tagen gegenstand A anzuzeigen, aber Gegenstasnd B links liegen zu lassen, auch wenn er nach dir riecht.
Wieder ein paar tage später ist dann gegenstand B dran, so kannst du die Spur Stück für Stück immer mehr erkalten lassen.

Diva
02.01.2013, 21:43
So jetzt komme ich wieder mal dazu euch zu antworten:

@ Scotti: Ich glaube nicht, dass Diva gesehen hat, wie ich den Kaffeebecher abgelegt habe, denn ich kann dabei ja nicht stehenbleiben. Würde ich stehenbleiben, würde Diva sofort merken, was ich vorhabe und zu mir schauen. Das soll sie ja nicht, denn dann suchst sie ja nicht mit der Nase, sondern apportiert nur irgendeinen Gegenstand. Ich mache es immer so, dass ich etwas während des Gehens verliere. In dem Fall habe ich den Becher dort sozusagen unter dem Gehen hingeworfen. Außerdem muss Diva bei solchen Aktionen so abgelengt sein in dem sie intensiv einem Geruch auf dem Boden analysiert, denn sonst weiß sie sofort was los ist. Wir machen diese Suchspiele ja schon seeeeeehr lange und sie ist sehr ausgefeit in ihrer Technik mich zu beobachten, da muss ich einfach noch etwas ausgefeiter sein, um sie auszutricksen.
Am Weihnachtstag war Diva ca 1 m seitlich vor mir und hat am Boden geschnüffelt. Der Becher ist aber auf dem Baumstamm in etwa ihrer Kopfhöhe. Also gesehen hat sie ihn definitiv nicht, da sie ja bereits daran vorbei war, als ich ihn gesehen habe. Und gemerkt hat sie es auch nicht, dass ich ihn sehe, weil ja, wie erwähnt, gleichzeitg von vorne die Stimmen des Pärchens kamen, die unsere Aufmerksamkeit erhielten.

@Guayota: Kaffeereste waren nicht mehr drin, und es war erst das 2. Mal, dass ich einen Becher versteckt habe. Ob man da schon von Verknüpfung sprechen kann?

@ Rocky: Nee, ich benutze gar kein Parfum und schon gar nicht beim Gassigehen. Aber netter Versuch...

@ Mickey48: Was für eine geniale Idee. Ich bin bereits dabei das Benennen eines Gegenstandes zu üben. Zuhause natürlich. Ich habe einen braunen Lederfleck ca 3 x 3 cm groß, die Kappe eines alten Labellos, einen Schnürsenkel, eine Metallscheibe an einem roten Stoffband (das waren einmal die sog. Trainingsdiscs, die ich einfach auseinandergebaut habe) und einen handelsüblichen Dummy aus Sisal. Alle Dinge, die ich verstecke, bis auf den Dummy, müssen in meine Hand passen. Ich habe sie in meiner linken Jackentasche und schon wenn ich die Hand in die Tasche stecke und sie bekommt das mit, lässt sie mich nicht mehr aus den Augen. Sie geht dann entweder hinter mir oder in perfektem Fuss neben mir, nur damit sie mitbekommt, wann ich die Teile verliere. Sie hüpft dann herum wie ein Känguruh und an ein normales Weiterkommen ist nicht mehr zu denken. Also muss ich darauf warten, bis sie ihre Nase in einen wunderbaren Geruch vertieft, schnell etwas aus der Tasche angeln und sofort einen geeigneten Platz zum verstecken finden. Nur so kann man die Maus überlisten und nur dann ist gewährleistet, dass sie auch wirklich mit der Nase sucht und nicht nur mit ihren Augen. Das klingt jetzt sehr anstrengend, ich sehe das aber als Herausforderung, wer hier wen austricksen kann. Manchmal gewinne ich, oft gewinnt Diva. :kicher:

Ich habe am 27.12 meinen Lederfleck versteckt und werde mal schauen, ob sie ihn nächste Woche findet. Das ist dann zwar nur 1 Woche und nicht 3, aber wenn das klappt dann kann ich das ja noch steigern.

Guayota
05.01.2013, 08:55
@Guayota: Kaffeereste waren nicht mehr drin, und es war erst das 2. Mal, dass ich einen Becher versteckt habe. Ob man da schon von Verknüpfung sprechen kann?

Ich dachte eher, dass sie vielleicht aus allen möglichen Gerüchen dort im Wald denjenigen herausgefiltert hat, bei dem sie eine bzw. von allen dort die stärkste Assoziation zu dir herstellen konnte.
Oder trinkst du sonst nie Kaffee/ ist das ein Geruch der ihr absolut fremd ist?
Es reichen ja schon ein paar Moleküle und Kaffee riecht ja extrem intensiv.

Aber wer weiß...:)

Diva
05.01.2013, 15:07
Ich dachte eher, dass sie vielleicht aus allen möglichen Gerüchen dort im Wald denjenigen herausgefiltert hat, bei dem sie eine bzw. von allen dort die stärkste Assoziation zu dir herstellen konnte.
Oder trinkst du sonst nie Kaffee/ ist das ein Geruch der ihr absolut fremd ist?
Es reichen ja schon ein paar Moleküle und Kaffee riecht ja extrem intensiv.

Aber wer weiß...:)

Ach so, ja das könnte natürlich sein :56: Ich trinke oft und gerne Kaffe, zuhause und unterwegs.

Diva
05.01.2013, 15:20
So, ich habe es nicht mehr ausgehalten und Diva gestern den Lederfleck nach 9 Tagen Liegezeit suchen lassen. Wir begannen unsere Runde ganz normal und nach ca 1 Stunde kam ich an die Stelle, an der ich vor 9 Tagen den Lederfleck unter Laub versteckt habe. Es war im Wald an einer Kreuzung an einem Schild, damit ich es mir besser merken konnte, falls Diva den Fleck nicht findet. Ich habe sie etwa 10 m vor der Stelle angesetzt und sie ist erst mal in die richtige Richtung gerannt. Dann lagen dort mehrere Baumstämme aufeinandergestapelt. Da ich bei solchen Stapeln schon öfters Dinge versteckt habe, hat sie erst mal da nachgeschaut. Sie ist ja nicht blöd und macht es sich so einfach wie möglich. Dann habe ich sie zurückgerufen und noch mal zum Suchen ermahnt. Sie ist dann zu besagtem Schild und schon hat sie den Lederfleck aus dem Laub ausgegraben. Normalerweise bringt sie mir dann die Dinge die ich versteckt habe, aber ich war so happy, dass sie das Teil gefunden hat und habe sie schon beim Aufnehmen gelobt. Dann hat sie es fallen lassen und ist zu mir um die Belohnung abzuholen. Ich habe mit meinem Smartphone ein Video davon gemacht und wenn es klappt dann stelle ich es auch ein.
Ich war mächtig stolz und bin mir jetzt sicher, dass sie auch den Kaffeebecher nach 3 Wochen richtig gesucht und gefunden hat. :3D05:

Ich habe heute wieder einen Kaffeebecher versteckt und warte jetzt 3 Wochen bis ich Diva zum Suchen schicke.

Guayota
06.01.2013, 09:59
Du solltest evt. bei deinem Experiment interessehalber noch sozusagen eine "Blindstudie" durchführen, wenn möglich.;)

Also dass jemand anderes einen Kaffeebecher oder Lederfleck im Wald versteckt ohne dass du dabei bist (muss man halt genau abmachen wo/GPS?) und du lässt sie nach ein paar Tagen dort dann genauso suchen wie auf dem Video...:)

Zeigt sie ihn an, hat sie den Kaffee oder "Bechergeruch" bzw. die Abweichung vom Waldgeruch im Kopf - wenn nicht, hat sie vielleicht tatsächlich deinen Geruch nach 3 Wochen noch erkannt. Muss man halt gucken, dass Witterung und Ort einigermassen ähnlich sind wie beim ersten Test.

Diva
06.01.2013, 10:19
Superidee. Ich muss aber jemanden schicken, den wir nicht so gut kennen. Also nicht meinen Mann, der schon mal mitgeht und auch mal was versteckt. Mal sehen wen ich dazu ueberreden kann...

Impressum - Datenschutzerklärung