PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RIP! Rotti-Mix-Senior Comar (Rüde, *2003) im TH München


Grazi
14.12.2012, 13:32
NOTFALL!

Comar

Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde mit altersbedingten Arthrosen, 9 Jahre alt.
Standort: seit 15.11.2004 im TH München

Comar ist für eine einzelne Bezugsperson wie geschaffen: er ist wachsam und verteidigt seinen Besitzer gegen alles und jeden.

Wir wünschen uns für den Hund eine kompetente Person, gerne eine ältere Dame, die bereits Erfahrungen mit Hunden gesammelt hat, ihm einen Garten anbietet und ihm noch ein paar schöne Jahre schenkt. Eine reine Zwingerhaltung ist für den Rüden wegen seiner Arthrose ausgeschlossen.

Leider ist er nur bedingt mit Hündinnen verträglich.

Wer sich für Comar – für seine Vorzüge und Nachteile entscheidet – hat einen guten Hund, der mit ihm durch dick und dünn gehen würde.

Der alte Herr wartet nun schon fast sein ganzes Leben (seit 8 Jahren) auf ein richtiges Zuhause! :(

Ein weiteres Foto sowie die Kontaktdaten findet ihr hier: Comar bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/rottweiler/rottweiler-mix-ruede-1-10-2003-dringend/)

blue
03.09.2013, 15:26
Comar sucht weiterhin...

blue
05.04.2014, 17:06
...und sucht weiterhin.

Grazi
21.09.2014, 19:01
Je älter er wird, desto schöner wird dieser eigenwillige Charakterhund…. Gibt es denn wirklich niemanden, der sich dem (sicher etwas milder gewordenen) Oldie gewachsen fühlt und ihm noch einen schönen Lebensabend bereiten möchte?

Grazi
03.04.2018, 06:23
Im Dezember hatten wir mit dem Tierheim über ein Update nachgedacht... *schluck*

Comars Nachruf (29.03.) vom TH München:


— ZUM ABSCHIED —

Wir trauern um einen guten Freund, der gestern von uns ging.

13 Jahre und 4 Monate lebte Rottweiler-Rüde Comar in unserem Tierheim. Geboren wurde er am 10.02.2003 und kam bereits im November 2004 in unsere Obhut. Comar hatte ein Kind gebissen, deshalb wurde er abgegeben. Von diesem Zeitpunkt an wartete der charakterstarke Rüde vergebens auf eine zweite Chance.

Als er damals zu uns kam, war Comar noch ein junger, frecher und agiler Kerl, der seinen eigenen Dickschädel hatte und sich seine Bezugspersonen selbst aussuchte. Zu seinem kleinen, auserwählten Kreis gehörten seine Pflegerinnen und einige wenige Gassigeher und Paten. Bis zu Letzt ließ er sich kaum beeindrucken und zeigte sehr deutlich, wen er mag und vor allem wen nicht.

Trotz alledem war Comar ein geliebter Hund. Sein Zuhause war seine große Box, die Abwechslung seine täglichen Spaziergänge – zwar musste er meistens Maulkorb tragen, aber dennoch genoss der Hundemann seine gewohnten Runden, wurde mit Leckerlies verwöhnt, gestreichelt und verhätschelt, soweit er es zuließ.

In der Mitte seines Lebens übernahm er einen wichtigen Job in der sogenannten Zwergerlgruppe und erzog die Racker zu gut vermittelbaren Hunden, damit wenigstens sie ein neues Leben beginnen konnten.

Comar hatte auch eine Fangemeinde. Sie bestand aus vier Paten, die sich alle rührend um ihn kümmerten. Es waren langanhaltende Freundschaften, die teilweise mehr als acht Jahre bestanden. Auch eine ehemalige Mitarbeiterin hatte ein großes Herz für den Hundeopi. Sie hat für ihn ein wunderschönes, großes orthopädisches Bett besorgt, dazu rutschfeste Unterlagen für seine Hundebox, die Leckerlies, die er liebte, eine Kuscheldecke für die einsamen Stunden und ein paar Spielsachen, sollte ihm doch noch mal nach Albernheiten sein.

Aber wie das Leben so ist, kam die Spende für den alten Knaben genau um einen Tag zu spät bei uns an. Comar musste am 28. März 2018 in den Vormittagsstunden wegen großen Tumoren im Brustraum erlöst werden. Er wurde über 15 Jahre alt und soweit wir es beurteilen können, haben wir ihm jeden Wunsch erfüllt – bis auf das Glück auf ein neues Zuhause – das blieb ihm leider verwehrt, was wir alle sehr bedauern.

Lieber Comar, glaube uns, wenn wir sagen: Wir werden dich nie vergessen, du bist und bleibst in unseren Erinnerungen und in unseren Herzen!

Impressum - Datenschutzerklärung