PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CC Salomé (Hündin, 2 Jahre) über "Hilfe für verwaiste Hunde"


Grazi
03.12.2012, 06:33
Salomé

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/CaneCorso_Salomeacute_Portrait.jpg

Cane Corso, kastrierte Hündin, geboren im Juni 2010
Standort: Pflegestelle in Hessen

Salomé ist gechipt, geimpft und sie soll Katzen kennen.

Salomé ist eine bezaubernde, sehr sensible und ängstliche Cane Corso-Hündin, eine „zartbesaitete Seele“ von Hund. Sie ist eine Herausforderung für Menschen mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen.

Salomé ist verträglich mit Artgenossen, im Umgang mit anderen Hunden zu Anfang eher schüchtern, bei näherem Kennenlernen sehr freundlich und sozial. Sie kann alleine bleiben und verhält sich ruhig im Haus, mittlerweile kann man auch mit ihr spazieren gehen.

Salomé lebt in einer Pflegestelle mit mehreren Hunden. Sie besucht einmal wöchentlich die Hundeschule, um ihr weiter die Angst vor fremden Menschen und neuer Umgebung zu nehmen. Hilfreich dabei sind ihre Neugier und ihr Bedürfnis nach Zuwendung, welches sie mittlerweile ganz sanft einfordert.

Für Salomé suchen wir Menschen, denen der Umgang mit “Angsthunden” vertraut ist. Salomé braucht einen ruhigen Haushalt, vorzugsweise in ländlicher Umgebung und mit einem ausbruchsicheren Garten. Interessenten sollten in Kauf nehmen, dass sie Salomé evtl. mehrmals besuchen müssen, damit eine erste Vertrautheit entsteht. Ein freundlicher und souveräner Artgenosse sollte zudem vorhanden sein, denn sie orientiert sich an anderen Hunden.

Salomé wird vermutlich immer eine ängstliche und schüchterne Hündin bleiben. Ruhe, Nachsicht und Geduld sind unbedingt geboten. In ihrem neuen Zuhause muss der Tierschutzgedanke deshalb eine wichtige Rolle spielen.

Die Entwicklung und das langsam wachsende Vertrauen dieser zauberhaften Cane Corso-Hündin lohnt jede Mühe.

Keine Vermittlung in Zwinger-, Garten- oder Außenhaltung. Keine Wach- oder Schutzdienst.

Angua
04.04.2013, 15:57
Update der Vermittler zu Salomé vom 3.4.2013:

http://molosser-vermittlungshilfe.de/wp-content/uploads/2012/12/CaneCorso_Salom%C3%A9_M%C3%A4rz2013.jpg

Dank unserer Tierärztin, die Salomé von Anfang an kennt und betreut, sind wir einen kleinen Schritt in puncto „Verhaltensänderung“ vorangekommen. Neben ihren Deprivationsschäden und ihrer genetischen Disposition kommt nun noch der Aspekt der Schilddrüsenunterfunktion hinzu. Insgesamt hat sich das Verhalten von Salomé über die Monate positiv entwickelt, leider immer nur in ganz, ganz kleinen Schritten. Seit Salomé nun unterstützende Medikamente zur Schilddrüsenhormonproduktion bekommt, können wir beobachten, dass sich ihr Verhalten im Hinblick auf ihre Ängstlichkeit, ihre geringe Stresstoleranz, ihren sehr langsamen Stressabbau und damit verbunden ihr eingeschränktes Aufnahmevermögen verbessert hat.

Zusätzlich fördern wir Salomé mit stressarmen Training in einer Hundeschule und gewöhnen sie an möglichst viele verschiedene Situationen, damit sie lernt mit „unbekannten“ Situationen (Geräuschen) umzugehen. Spaziergänge von 15-20 Minuten sind langsam möglich, danach ist ihre Aufnahmekapazität voll ausgeschöpft.

Sollte sich ein geeignetes Zuhause für Salomé finden, vermuten wir, dass sie aufgrund der Veränderungen eventuell erst einmal wieder in ihr altes Verhaltensmuster fallen könnte, sich aber sehr viel schneller wieder fangen sollte. Geduld, Zeit und Verständnis sind unabdingbar, ebenso ein ruhiger Haushalt in ländlicher Umgebung (Haus mit ausbruchsicherem Garten). Ein freundlicher Artgenosse wäre auch von Vorteil.

Die Menschen, die sich für Salomé entscheiden, werden eine ganz bezaubernde, anhängliche und verschmuste, sehr liebe und ruhige, ausgesprochen soziale und verträgliche Hündin an ihrer Seite haben

Grazi
13.02.2014, 07:45
Vermittelt! :lach4:

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
13.02.2014, 10:06
freut mich für die Schöne :love:

Impressum - Datenschutzerklärung