PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verarsche von Tierärzten und Listenhunden durch Private Sender!!!


Claudia Aust-W.
22.03.2006, 09:17
Am 03.03.06 erhielt ich eine freundliche Mail von einem TV-Sender aus dem schönen München. Unter dem Betreff „Diskriminierung von so genannten Kampfhunden“ ließ man mich wissen, dass der Sender gerne öffentlich eine Lanze für die diskriminierten „Kampfhunde“ brechen und über die Vorurteile, mit welchen Hunde und Halter kämpfen müssen, berichten möchte. Ob wir ein oder zwei Halter, welche von uns einen Hund hätten, nennen könnten, mit denen sie sprechen und diese filmen könnten. Angeblich liege ihnen auch das Leid dieser Hunde sehr am Herzen.

Nun, wir hatten zwei Halter, vorausgesetzt der Sender würde den interviewten Hundehaltern unterschreiben, dass die gedrehten Aufnahmen ausschließlich zu diesem Thema gezeigt und für das Archiv gesperrt würden. Die anfängliche Eilbedürftigkeit war aber dann wohl doch nicht so groß; man wollte sich wieder mit mir in Verbindung setzen.

Dieses tat man auch heute Morgen, am 20.03.2006. Nur, ups, plötzlich hatte sich das Thema völlig verändert. Die Dame, welche uns zuerst als Mitarbeiterin kontaktiert hatte, muss wohl völlig falsch verstanden haben, was in der Sendung bzw. dem Beitrag gezeigt werden soll. Nicht mehr um die Diskriminierung von so genannten Kampfhunden und deren Haltern sollte es gehen, nein, jetzt sollten plötzlich mit versteckter Kamera Tierärzte geleimt werden. Dazu sollten die Halter mit ihren reinrassigen Listenhunden den Lockvogel spielen und den Tierarzt dazu verleiten, ihrem Hund eine andere Rasse oder eine Mischung zu bescheinigen, um so die Beschränkungen für die im Hundegesetz bzw. in der Hundeverordnung gelisteten Rassen oder aber auch eine evtl. Kampfhundesteuer zu umgehen (in Anlehnung an einen uns allen bekannten Beitrag von RTL).

Erstaunlicherweise liegen Welten zwischen diesen beiden Themen. Welch ein Missverständnis von der Dame, welche uns zunächst die Mail schrieb. Da stellt sich unweigerlich die Frage, ob das Personal zu blöde ist und dieses tatsächlich nicht richtig verstanden hat oder, ja oder, ob wieder mal ein linkes Ding im Anmarsch ist. Ich denke eher an die zweite Variante.

Die Dame von dem morgendlichen Gespräch konnte mir auch nicht wirklich erklären, was sie mit diesem Beitrag ihren Zuschauern denn vermitteln wolle, wusste aber doch sehr wohl zu berichten, dass diese Rassen doch aggressiver sind als andere Hunde, ah ja! Sämtliche von mir angeführten Tatsachen, die das Gegenteil belegen (Beißstatistiken, wissenschaftliche Untersuchungen etc.) blieben ohne Kommentierung. Wen wundert es, das kennen wir ja!

Sind das die Vorbereitungen für das "Oster-Loch", Sommer ist ja noch zu lange hin…. Da ich manchmal sehr unfreundlich werden kann, verlief das Gespräch dann auch nicht mehr so nett. Ich kann impertinente Dummheit nicht ertragen. Letztendlich beendete ich das Telefonat, indem ich den Hörer auflegte.

SO, NUN SEID ALLE GEWARNT, IHR TIERÄRZTE BUNDESWEIT!

Wenn demnächst bei EUCH Hundehalter auftauchen, die ihren American Staffordshire Terrier, ihren Pit Bull Terrier oder Mischlinge mit diesen untereinander oder mit anderen Hundephänotypen "als Boxermischling" oder sonstwie umgeschrieben haben wollen:

Es könnte das FERNSEHTEAM mit versteckter Kamera dahinter stecken.

Wobei, es könnte doch wirklich ein Boxermischling sein oder ein Labradormischling oder oder …. Denn wer kann dieses schon 100 % wissen, ohne die Elterntiere zu kennen. Phänotypzuordnung ist ein "hartes Brot"…

Liebe Grüße nach München ins schöne "Kampfhundefreundliche" Bayern, an den TV-Sender, der eine Lanze für die "Kampfhunde" brechen wollte, jedenfalls behauptete er das noch am 03.03.06 per Mail.


Christine Prochnow
1. Vorsitzende der Staffordshire-Hilfe e.V.

Link zum Thema: http://www.staffordshire-hilfe.de

cane de presa
23.03.2006, 11:35
Hallo,
Vielleicht wäre so ein Beitrag gar nicht schlecht...
Dann würden vielleicht ein paar merken Das diese Kampfhunde Gesetzt Blödsinn ist???
Diese Rassenlisten sind total sinnlos....
Außerdem wenn ein Tierarzt schreibt: Das ist ein Boxermix, dann ist seine aussagen. Und das ist sogar vor Gericht unantastbar..
Wenn ein Arzt schreibt er ist Krankgeschrieben: gibt es niemanden der das Gegenteil behaupten kann.

Also, ich weiß auch nicht weiter???

Claudia Aust-W.
23.03.2006, 14:03
Hallo,
Vielleicht wäre so ein Beitrag gar nicht schlecht...
Dann würden vielleicht ein paar merken Das diese Kampfhunde Gesetzt Blödsinn ist???
Diese Rassenlisten sind total sinnlos....
Außerdem wenn ein Tierarzt schreibt: Das ist ein Boxermix, dann ist seine aussagen. Und das ist sogar vor Gericht unantastbar..
Wenn ein Arzt schreibt er ist Krankgeschrieben: gibt es niemanden der das Gegenteil behaupten kann.

Also, ich weiß auch nicht weiter???



So wie ich es verstanden habe, sollen Tierärzte "überführt" werden, die Listenhunde als Boxer-Labrador-wasweißich-Mischlinge deklarieren und es wissentlich tun.
Damit wäre dann dem Mob wieder genüge getan, denn es laufen "potentiell gefährliche" Hunde als harmlose Mischlinge herum - wieder ein Grund auf Listenhunden und ihren Haltern herum zu hacken!

Claudi

kleiner-engel
23.03.2006, 14:16
Das interessiert doch keinen!Hauptsache die Politiker haben das Gesetz eingeführt und jetzt müssen wir darunter leiden!Das aber ein Schäferhund viel öfter zubeisst wie ein Bullmastiff ist ja uninteressant!Wozu sollen die sich denn die Mühe machen das zu überprüfen!Nein da werden Lieber Hunde getötet(eingeschläfert)weil der Mensch das ********* (sorry:boese5: )ist!Die solltet dem Halter ne Bescheinigung und fähigkeit so einen Hund (Gilt f.Staff. usw)halten zu können abverlangen!
Die TA können einen Leid tun,die wollen einem im Grunde ja nur helfen!
Neulich war ich mit Emma in der Stadt,wir standen an ner Crepe Bude und holten und wa szu essen,sie lag brav im Platz neben mir und hat sich nicht gerückt!
Da kam doch echt so ne ALte mit ihrem Blag und schrie von weiten ;Ich solle doch meinen Kampfhund mal nen Maulkorb anlegen,das wäre ja unverantwortlich!ich habe sie gefragt ob sie noch alle Latten am Zaun hätte!Mein Hund macht garnix,die ist 11Monate!Da hat die Frau von der Bude dann gesagt;Sie solle doch bitte weitergehen,an HUnde Hasser würden sie keinen Crepe Verkaufen:boese4: .
Warum werden alle über einen Kamm geschert?Als ein Kind von einen Husky angefallen wurde;war in derBild von einen HUnd die rede!Sind unsere Rassen keine HUNDE?Klar war das Furchtbar als der kleine Junge von den beiden Pitts getötet wurde,aber da hatten doch die halter Schuld!Man hat doch schon gesehen was für Assis das waren,Wir haben seid je her,Molloser oder Bullterrier!Die haben noch nie jemanden was getan..
Vielleicht sollte wir eine SammelKlage gegen dieses Gesetz einreichen!
Boh ich bin sauer

Claudia Aust-W.
23.03.2006, 18:16
Das ist doch nur Panikmache, damit kommt doch keiner durch !

Es kann von einem TA nicht erwartet werden, daß er eine
Fenotypbestimmung machen kann, also Haken dran.


****, aber dieser Vorwurf geistert durch alle Medien.
Selbst in Hundeforen wird darüber gemunkelt, wie viele angebliche Listenhunde als "Labrador/Boxer etcpp-Mixe "verkauft" werden, um Auflagen zu entgehen.

Kam sogar schon im Fernsehen :boese4:

Richtig gut, um Stimmung zu machen....

LG!
Claudi

PS: Ich hätte da noch eine Frage, die du vielleicht beantworten könntest - Thread Landeshundegesetz Rheinland-Pfalz!

Impressum - Datenschutzerklärung