PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der knurrende Molosser....


chrieso
20.11.2012, 19:45
hy leute. hab da derzeit ein kleines problem mit mischlingsrüde arthos....
normal verstehen er und tyson sich wunderbar, doch in den letzten tagen hat arthos ihn oft angeknurrt wenn er gerade gestreichelt wurde und tyson zu nahe kahm.
das gab es zwar gelegentlich schonmal aber nun habe ich den eindruck das arthos aus dieser "aufregung" nichtmehr heraus findet. er ist dann auch den restlichen abend sehr zurückgezogen. heute hat er sogar meine frau angeknurrt als sie ihn gestreichelt hat.,,,
was noch vielleicht zu erwähnen ist das in den letzten wochen der "gereitzen phase" eine eher "schwule phase" voran gegangen ist... in der hat arthos tyson oft bestiegen ...
jetzt überlege ich ob das eventuell immer noch teil der pubertät sein kann oder ob hier ein tiefschürfenderes problem zu gange ist...

hat jemand da vielleicht einen tipp ?

noch zur info :

arthos 26 mon alt

tyson 29 mon alt.

beide nicht kastriert

Alano-Dennis
20.11.2012, 20:29
In der "schwulen phase" versucht der jüngere eher den älteren zu dominieren
und etwas überlegenheit geltend machen. Lass das mal von jemandem begutachten, am besten vor ort, bevor ihr echte probleme mit beiden bekommt.

MFG

chrieso
20.11.2012, 20:39
Vor Ort begutachten ist eben schwierig, weil es eben auch gut sein kann das dann dieses verhalten nicht Auftritt.

sina
20.11.2012, 20:42
Unsere BM Hündin knurrt nicht, geht sofort drauf!

Scotti
21.11.2012, 06:33
Ist ein koerperliches Problem ausgeschlossen worden?
Bespringen muss keine Dominanz sein, das kann auch eine Uebersprungshandlug sein und anknurren wenn der Andere nah kommt, kann Angst vor Schmerzen sein weil ein koerperliches Problem besteht.
Ich wuerd das mal checken lassen und dann schnell einen Trainer kommen lassen der aber nicht nur auf der Dominanzschiene arbeitet.

chrieso
21.11.2012, 07:30
Ich weiß ja nicht ob das Ne Rolle spielt aber das pöbeln kommt komischerweise nur abends, tagsüber kahm das noch nie vor

coffee
21.11.2012, 07:51
Ich weiß ja nicht ob das Ne Rolle spielt aber das pöbeln kommt komischerweise nur abends, tagsüber kahm das noch nie vor

moin,

sind die Hunde ausgelastet?

heder
21.11.2012, 09:21
Hallo, gebe da Scotti recht, gesundheitliche Problem abklären lassen.
Und deine beiden sind auch noch im besten Alter, wo schon mal versucht wird, die Führungsrolle zu klären, seine Stellung auszuloten, usw.....
Zwei junge Rüden, die nicht kastriert sind, da kann es schon mal zu solchem Verhalten kommen.

Bekannte von uns hatten gerade ein ähnliches Problem. Drei deutsche Doggenmädchen, zwei davon Geschwister, 2,5 Jahre alt,sowie eine etwas jüngere Hündinn von 1,5 Jahren. War nie ein Problem, bis eine der beiden älteren etwas schwächelte. Wurde dann ohne Vorwarnung von der jüngeren aufs heftigste attackiert und fast umgebracht.

Danach war es auch mit der Verträglichkeit mit anderen Hunden vorbei, die junge hat alles direkt angegriffen.
Mittlerweilen haben die Besitzer aber, mit viel Training, richtig gute erfolge erzielt, und Aliseia (die jüngste), kann mit anderen HUnden wieder spielen, ohne Agressiv zu werden.

Also, wenn, dann Trainieren, Trainieren, trainieren..

chrieso
21.11.2012, 12:23
@ coffee.... Sie sind nicht mehr oder weniger ausgelastet als sonst....

Peppi
21.11.2012, 12:37
Aus der Ferne klingt das nach "Resourcen Verteidigung".

Aber ich würde mir auch Hilfe vor Ort holen!

Alles Gute!

Renate + Jorden
21.11.2012, 13:30
Nun, so schwulen Phasen haben wir auch immer noch.
Jorden über 9 Quai fast 3
http://up.picr.de/12557685js.jpg
Liegt einer auf mir, wird der 2. auch brummig und knurrt rum um seinen Unmut zu zeigen. Habe ich nur Platz für einen auf dem Sofa oder Bett ist der 2. total sauer. Es wird sich mit einem tiefen lauten Stöhnen hingelegt, es wird Spiezeug wie wild durch die Gegend geschleudert, es hört erst auf wenn ich Platz für beide schaffe und stereo kraule. Es ist nicht immer, aber immer wieder und da sie sich nie in die Haare bekommen, lasse ich es so wie es ist. Ich hab Launen, die haben Launen, mag ein bisschen Eifersucht sein, aber eben nur ein bisschen.
LG
Renate

chrieso
21.11.2012, 17:23
Gerade hat es wieder geknallt... Es ist auch Blut geflossen. Langsam bin ich echt verzweifelt. Ich dachte ich hätte alle Schwierigen Phasen hinter mir.

Mrs. Brightside
21.11.2012, 18:19
Gerade hat es wieder geknallt... Es ist auch Blut geflossen. Langsam bin ich echt verzweifelt. Ich dachte ich hätte alle Schwierigen Phasen hinter mir.

Das klingt überhaupt nicht gut..:(
Wie ist es passiert? Hast du sie separiert?

Doc_S
21.11.2012, 19:01
Das tut mir leid für dich.Ich habe jetzt seit 4 Wochen so einen Kandidaten bei mir.Dobi-Rüde,da hat es auch 'plötzlich' im Rudel mehrmals gekracht.Und da eine Trennung bei den Vorbesitzern nicht möglich war,bzw. auch nicht die Lösung bis ans Ende der Tage ist und ein Zusamenleben von 2 Rüden mit den verbleibenden Hündinnen unmöglich war,haben sich die Vorbesitzer zur Abgabe eines Rüden entschieden.
Ich hoffe,ihr bekommt das so hin.Holt euch professionelle Hilfe.
Was hast du für 2 Rassen/Mixe?
Kannst du mehr zu den Raufereien sagen?
In welchen Situationen knallt es?
Was lief die Zeit davor ab?
Erkennst du,wenn es kurz vor high noon ist?
Im Forum gibt es doch mehre Mehrhundehalter mit 2 oder mehr Rüden.Ich meine,eine Userin hält 4 Rüden.Vielleicht kommen von da noch Posts.

Guayota
22.11.2012, 12:02
Zwei etwa gleich starke, intakte Rüden zu halten ist kein Selbstläufer, das war dir hoffentlich vorher schon klar, oder?

Hier kennt keiner die Situation, keiner die momentanen Spannungen, niemand weiß, was welchem Rüden zurzeit wichtig ist und was nicht, sexuelle Motivationen, wer vielleicht gerade mehr Zuwendung braucht, wo gerade die "Dynamiken" liegen, etc.
Und wir alle wissen nicht, wie DU in so einer Situation reagierst, was ja auch nicht gerade unentscheidend ist. Vielleicht weißt du es ja selbst nicht so richtig.

Zeit für einen Trainer, der aber nach Hause kommt zum "Problem" und euch alle mal beobachtet.

Also ernsthaft und zeitnah, nicht dass das mal so richtig knallt bei euch.

Isis78
22.11.2012, 16:12
Zwei etwa gleich starke, intakte Rüden zu halten ist kein Selbstläufer, das war dir hoffentlich vorher schon klar, oder?

Hier kennt keiner die Situation, keiner die momentanen Spannungen, niemand weiß, was welchem Rüden zurzeit wichtig ist und was nicht, sexuelle Motivationen, wer vielleicht gerade mehr Zuwendung braucht, wo gerade die "Dynamiken" liegen, etc.
Und wir alle wissen nicht, wie DU in so einer Situation reagierst, was ja auch nicht gerade unentscheidend ist. Vielleicht weißt du es ja selbst nicht so richtig.

Zeit für einen Trainer, der aber nach Hause kommt zum "Problem" und euch alle mal beobachtet.

Also ernsthaft und zeitnah, nicht dass das mal so richtig knallt bei euch.

:08:
Zeitnah ist da DAS Stichwort, wenn es nämlich richtig knallt, kann Euch nur unter erschwerten Bedingungen geholfen werden. Je unsicherer ihr im Umgang mit den beiden werdet, umso mehr Dynamik wird das Problem bekommen.

chrieso
22.11.2012, 19:17
hallo. ich habe mich gestern mit einem hundetrainer getroffen . der hat zwar selb er keine molosser, bildet aber schon sehr lange hunde aus auf hundeplätzen. er konnte mir auf jeden fall ein paar tipps geben die plausibel klangen.
nach der anwendung dieser tipps folgten jetzt auf 4 abende geknurre 2 abende des friedens.
ich hoffe das es so bleibt.
ich halte euch auf dem laufenden

chrieso
22.11.2012, 19:20
Zwei etwa gleich starke, intakte Rüden zu halten ist kein Selbstläufer, das war dir hoffentlich vorher schon klar, oder?.

das ist wol hundeerziehung nie. aber klar war mir das natürlich.
ich hatte nur den fehler gemacht weil es bis dato ja sehr gut lief mich ein wenig auf den loorbeeren auszuruhen

Peppi
22.11.2012, 21:13
Poste doch mal die Tipps wenn Du magst!

Ist ja immer wieder mal Thema!

chrieso
23.11.2012, 05:10
Hy peppi. Das mache ich gerne in zwei Wochen oder so wenn ich sehe obs wirklich geholfen hat. Wenn ich es jetzt postde und es jemand kritisiert werde ich nur unsicher.

Peppi
23.11.2012, 06:19
Ok, würde mich freuen.

Ich drück Euch die Daumen! :lach4:

Mrs. Brightside
23.11.2012, 13:49
Ich würde es auch gerne wissen! :)
Bin gespannt..

Rocky
23.11.2012, 21:38
... als durch Kritik gerettet werden. Nicht von mir, passt aber ;)

Hy peppi. Das mache ich gerne in zwei Wochen oder so wenn ich sehe obs wirklich geholfen hat. Wenn ich es jetzt postde und es jemand kritisiert werde ich nur unsicher.

Du hast ein Problem und du suchst Erfahrungen von anderen Hundehaltern. Poste nur weiter, es gibt immer Leute die Konstruktives beitragen.

Zwei Rüden können sehr anstrengend sein, im schlimmsten Fall werden sie sich nie vertragen! Selbst wenn dieses Szenario eintritt, musst du niemanden Rechendschaft ablegen, es könnte ja auch ganz anders sein.

Beim Super GAU wirst du dich wohl oder übel dem Unabänderlichen anpassen und Einen der Beiden weggeben müssen, ich hoffe dass das nicht passiert.

chrieso
24.11.2012, 02:38
Tag drei ohne Zwischenfall. Der Optimismus steigt wieder.... Ich halte euch auf dem laufenden

heder
01.12.2012, 14:29
Hört sich doch schon gut an. Aber verzweifel nicht, wenns mal zwischendurch einen kleine Rückfall gibt. Mache auf jeden Fall weiter......

Impressum - Datenschutzerklärung