PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kleine erfolge sind so schön...


bmk
15.03.2006, 15:30
...die wildsau joschi kann wirklich erzogen sein! konnte es kaum glauben. mit schleppleine funktioniert der gehorsam (musste ihn nur zweimal heute erinnern). er sah andere hunde in etwa 20 metern entfernung spieln- so gern wär er hin, aber ein "!nein!" reichte- er wetzte nicht sofort los (wie sonst so oft). spaziergänge können so richtig entsüannt sein!!

Grazi
16.03.2006, 06:04
Na, prima! Bleibt immer schön am Ball und dann klappt's sicher bald auch ohne Schleppleine! :)

Weiterhin viel Erfolg wünschend, Grazi

Andrea
17.03.2006, 10:28
Letzte Woche bin ich auf dem Boden der Tatsachen hart aufgeschlagen. Wir haben eine Nachbarin, die manchmal für Fiete eine Knackwurst vom Balkon wirft. Also schaut er immer dort hoch und wenn sie da ist, darf er mit mir in den Vorgarten und die Wurst fällt vom Himmel. Letzte Woche hat er eine Sonnenreflektion am Fenster gesehen und ist durchgestartet. Mein Rufen, das ihn immer bisher stoppte, verhallte unbeachtet. Also kann ich nun meine ganze Beziehung und Erziehung wieder auf den Prüfstand stellen. Ich bin weniger wichtig als Wurst...:traurig3:

Ingrid
17.03.2006, 14:50
Ach wie ich Dich verstehe, Andrea...:o Auch bei Platon habe ich den Fressalien immer nur temporär den Rang ablaufen können... :traurig2: Dabei hatte ich mir immer SO gewünscht, für was Besseres als ein Würstchen gehalten zu werden... :D Kleiner Trost: Bei Menschen klappt's meistens...

@bmk: Kompliment zum Joschor-Fortschritt!:lach2:

bmk
17.03.2006, 14:56
auja, das war fein ;)
ich hoffe er beträgt sich im urlaub auch gut. er wird die insel lieben.
hach, ne woche nur hund und strand, noch ne woche, dann gehts los...

Conner
17.03.2006, 17:14
Ich hatte heute auch einen klaren Rückschlag. Sugar ist (fast) immer ein super braves Mädel, Paul hat mit viel Training den Wesenstest MIT Leinenbefreiung geschafft (Fuß ohne Leine am anderen Hund vorbei - super).

Bei mir war es nicht die Wurst, sondern ein Kaninchen auf dem Feld - schwupp beide weg und ich steh da und schrei mit meinen Leinen in der Hand!
Also, selber durchs Gebüsch hinterher und konnte mir irgendwann Paul aus dem Brombeergestrüpp ziehen. An die Leine, Sugar kommt dann schon. Plötzlich wieder Kaninchen von rechts - ich fliege am Leinenende hinterher:hund: :42: :03:

Habe nicht losgelassen, war dann für heute bedient - ab ins Auto und nach Hause !!!

Ich bin definitiv weniger wert als ein Kaninchen:28:

Liebe Grüße
Annette

bmk
18.03.2006, 10:30
hm, ich suche eine 10 meter schleppleine- allerdings eine, wie ne wäscheleine oder aus schlauchband, ohne schlaufe. wisst ihr wo ich sowas finde?

Conner
18.03.2006, 16:14
Freßnapf oder ebay auch- Fährten- oder Suchleinen heißen die glaub ich.

Ich bin tierisch hingeflogen mit der Schleppleine........
Viel Glück !
LG
Annette

bmk
18.03.2006, 16:23
da hab ich nur welche aus anderem material gefunden... ich such einfach weiter ;)

Jacci
20.03.2006, 11:21
Ich habe meine bei Schweikert gekauft. Leider bauen die immer noch an ihrem Online-Shop. Du kannst Dir aber den Katalog nach Hause lommen lassen, oder als pdf herunterladen. http://dogtra-deutschland.de/sites/popup/pdf_downloads.html

bmk
20.03.2006, 11:35
danke, werd ich mir mal zu gemüte führen!!!

Angua
20.03.2006, 15:40
Ich habe mir selber eine gebastelt, die NICHT ständig dreckig und triefend nass überall rumschlabbert. Aus dickem Wäscheleinenmaterial mit Stahlkern, am Ende Karabiner fest (seemannsmäßig) reingeknotet. Keine Schlaufe am Ende, aber einen dicken Knoten, das ging einigermaßen und wäre für den Fall des Abhauens wahrscheinlich nicht ganz so gefährlich gewesen.

Die ganzen käuflichen sind m.M. nach nix - zu dünn, oder zu schwer, immer nass... Aber die Wäscheleine war schon toll. Leider hat sie bei Kimbas Temperament und Masse auch nur zu hübschen Turneinlagen meinerseits geführt und hängt nun wieder zwischen zwei Bäumen, mit Wäscheklammern dran - aber so lange ich sie verwendet habe, war sie prima.:)

Jacci
20.03.2006, 16:03
Wenn sie auch etwas dicker sein darf: Pferdelongierleinen sind meist erheblich billiger!

Angua
20.03.2006, 17:12
Ja, liegen auch besser in der Hand, vor allem die neuen weichen, aber sie werden eben beim Hinterherschleppen auch ständig nass und dreckig und trocknen schlecht.

Auch ist mir mal ein Longenkarabiner (der doch eigentlich Pferde aushält) auseinandergeplatzt, als Drachilein im Tiefflug das Longenende erreichte....

bmk
20.03.2006, 17:48
ich dachte da echt an sowas wäscheleinenähnliches. es soll sich nirgens verhaken können und leicht zu reinigen sein...

Jacci
20.03.2006, 18:08
Sowas hab ich wie gesagt von Schweikert, der ist eigendlich günstig. Zum Fährten war die auch wesendlich besser, als die Longe. Hätte sie Dir gern überlassen, leider hatte Rommel sie schon mal in den Zähnen, so dass die Länge etwas gelitten hat.

Simone
27.03.2006, 06:33
Beim Oso habe ich auch mit Schleppleine gearbeitet, weil er einen ausgeprägte Jagdtrieb hatte. Aber das Problem war, dass er immer auf die Leine getreten ist - ich weiß auch nicht wieso - und dass er dadruch wunde Füße bekommen hat. Am Ende habe ich ihm ein Geschirr angezogen und die Leine somit weiter hinten einhaken können, dann ging es besser. Habt Ihr solche Probleme auch?

Grazi
27.03.2006, 06:40
Aber das Problem war, dass er immer auf die Leine getreten ist - ich weiß auch nicht wieso - und dass er dadruch wunde Füße bekommen hat. Am Ende habe ich ihm ein Geschirr angezogen und die Leine somit weiter hinten einhaken können, dann ging es besser. Habt Ihr solche Probleme auch? Nö, weil ich noch nie mit Schleppleine gearbeitet habe (was sich aber demnächst ändern könnte). Allerdings gehört eine Schleppleine eh immer an ein Geschirr und sollte nicht am Halsband befestigt werden. Sollte der Hund nämlich (evtl. sogar unter Ausnutzung der gesamten 10 - 15 m) in die Leine krachen, riskiert man ansonsten schwere Halswirbelsäulenverletzungen.

Vega z.B. ist bei Katzen, Welpen und anderen Todfeinden ;) so eine Granate, dass mir sogar eine einfache Leine zu riskant ist und ich deshalb auf ein Geschirr umgestiegen bin.

Grüßlies, Grazi

Conner
27.03.2006, 13:22
Wunde Pfoten kenn ich nicht bei der Schleppleine, allerdings hatte ich die diversesten Schmerzen anschließend. Paul gab mit fast 80 Kilo Gas und hatte 10 m Anlauf - man kann sich vorstellen wie da etwa 55 Kilo hinterherfliegen....

Das trau ich mich nicht mehr sondern versuche andere Lösungen zu finden.
Liebe Grüße
Annette

Antje
28.03.2006, 08:48
Hallo,

die letzte Schleppleinenerfahrung habe ich mit Paula hinter mir...frustrierend!
Sie hat mir drei Wochen null Chance zur Korrektur gegeben. Ich habe sie an den allerfeinsten Reizen vorbei und drüber geführt. Entweder hat es sie nicht interessiert oder sie hat spitzenmässig gehört und sich abrufen lassen.
Schleppleine habe ich benutzt, weil Paula sich seeeehr für Raben und Feldlerchen interessiert hat, ausserdem hat sie sämtlichen Unrat geschluckt, der herumlag...
Aber der Hund lernt u.a. auch durch Fehler und so sind wir nicht weitergekommen. Als die Schleppleine ab war bzw. das, was von ihr übrig blieb, ging sie ihren zweifelhaften Interessen wieder nach.
Nun arbeite ich mit Futterbeutel und Futterdummy.
Die Spaziergänge sind z.Zt. alles andere als entspannend...
Ich muss Paula ständig aufmerksam beobachten und sie "lesen" lernen.
Sie sollte mich schon ständig im Auge behalten, da ihr sonst die leckersten Sachen entgehen könnten.
Denn merkwürdigerweise finde ich schon mal getrocknete Lunge oder Hühnerherzen unter Steinen, in Bodenlöchern...
Manchmal findet sich super tolles in Astgabeln, da ist dann Teamwork angesagt. Ich habe Paula beigebracht, auf Kommando auf meine Rücken zu springen, um dann an das heissbegehrte Teil heranzukommen.
Was mich an Schleppleinen stört, sind die unbeabsichtigten Leinenrucks und damit entstehenden Fehlverknüpfungen. Schnell ist die Leine mal irgendwo hängen geblieben oder der Hund tritt drauf und stoppt sich kurz selbst.
Ausserdem schleift sie druch allerlei Unrat und den Gedanken, Kot aller Art an der leine und womöglich Fingern kleben zu haben, finde ich nicht ganz so prickelnd.

Claudia Aust-W.
28.03.2006, 08:56
Auch ist mir mal ein Longenkarabiner (der doch eigentlich Pferde aushält) auseinandergeplatzt, als Drachilein im Tiefflug das Longenende erreichte....


Genau! Meine Longe ist an der Stelle, wo der Karabiner eingenäht ist, einfach aufgeplatzt.
Also muß man wohl auf allerbeste Verarbeitung achten......

Ansonsten habe ich noch eine Synthetikschleppleine, die sehr stabil ist, man aber nicht durch die Finger gezogen bekommen möchte. Allerdings könnte man DAGEGEN widerrum Reithandschuhe benutzen...

Oder die Flexileine, die ich persönlich für unhandlich halte, obwohl sie das Schleifen auf dem Boden oder plötzliche Sprints verhindert.

Vielleicht müßte man etwas aus allen Dreien kombiniert erfinden :)


LG!
Claudi

Mastiff-Molosser
28.03.2006, 16:58
hm, ich suche eine 10 meter schleppleine- allerdings eine, wie ne wäscheleine oder aus schlauchband, ohne schlaufe. wisst ihr wo ich sowas finde?
gehe am besten und www.modler-gmbh.de und dann auf leinen , dort findest du das richtige.
gruss hermann lock

Antje
05.04.2006, 11:25
Nach einem "Schlüsselerlebnis" gestern, hatte ich heute das dumpfe Gefühl, Paula heute wieder an die Schleppleine nehmen zu können/müssen.
Nachdem sie mir ja ca. drei Wochen keinerlei Gelegenheit zur Korrektur gegeben hat, war sie heute wie von Sinnen.
Sie erlag sämtlichen Reizen, die sich ihr boten: Hasen und Greifvögel jagen, Traktoren und Mofas hinterher jagen, in Unrat wälzen und eklige Dinge fressen, Abruf ingnorieren und überhaupt - sich vollständig verselbstständigen...:boese5:
Ich habe echt gedacht, ich hab`einen anderen Hund bei mir.

Da Mortisha und Paula ihre Entwicklungsstadien parallel bzw. etwas zeitversetzt durchmachen - an dieser Stelle ein freundliches :lach1: :lach1: an Grazi...

Das "Schlüsselerlebnis" gestern: Atze ist einem Feldhasen quasi auf die Ohren getreten. Als der die Flucht antrat, konnte sich der Dicke nicht mehr beherrschen und tätigte den Sprint seines Lebens... Paula habe ich gerade noch so zurückgehalten bekommen.
Mein Susi wurde erst nach ca. 200m befolgt. Die Quittung dafür, dass ich viel zu spät gepfiffen und die Konditionierung wohl in letzter Zeit etwas vernachlässigt habe :traurig2:
Paula hatte somit Zeit, sich in aller Ruhe anzuschauen, was man mit Feldhasen macht...

Jacci
05.04.2006, 11:48
Vielleicht kommt Paula ja in die Pubertät...:)

Antje
05.04.2006, 12:25
Mit 8 1/2 Monaten spielt da sicherlich die Pubertät eine wesentliche Rolle :lach2:

Conner
05.04.2006, 16:41
Hallo,

vielleicht liegt es an der Namensgleichheit, mein PAUL hat zur Zeit die selben Aussetzer. Ist jetzt 16 Monate und zeitweise der liebste Hund. Aber gerade draußen sticht ihn plötzlich der Hafer (oder irgendwelche Kaninchenfährten) und er startet durch und hört nix mehr. Wenn Monsieur dann irgendwann genug hat guckt er vielleicht mal wo wir sind und bequemt sich dann langsam wieder zu uns zu kommen.

Da er absolut unberechenbar ist und mir letzthin sogar über eine Straße durchgestartet ist traue ich dem (Satans-)Braten zur Zeit nicht mehr.
Hoffe sehr die Phase ist bald vorbei. Freilaufende Hunde sind doch zufriedener nach dem Spaziergang und ich auch !

Liebe Grüße
Annette

Antje
05.04.2006, 17:10
Freilaufende Hunde sind doch zufriedener nach dem Spaziergang und ich auch !


Auf jeden Fall! Ich finde Schleppleinentraining anstrengend und ätzend. Ausserdem sehe ich immer aus wie ein Ferkel nach´m Suhlen. Aber das liegt z.Zt. mehr an Paula als an der Schleppleine. Die ist im Moment zum "in die Tonne kloppen"...

Grazi
05.04.2006, 18:44
Da Mortisha und Paula ihre Entwicklungsstadien parallel bzw. etwas zeitversetzt durchmachen - an dieser Stelle ein freundliches :lach1: :lach1: an Grazi... Beschwör' es bloß nicht! :schreck:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung