PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tauber Frenchie Spike (Rüde, 2 Jahre) im TH Heinsberg


Grazi
04.10.2012, 08:15
Spike

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/FrenchBully_Spike_frontal.jpg

Französische Bulldogge, kastrierter Rüde, geboren Ende 2010.
Standort: NRW, Tierheim Heinsberg

Spike oder "Wir gehen einer Frage nach!"

Und diese Frage hieße hier „Gibt es auch kleine weiße Piranhas und sind diese an Land überlebensfähig?“ Als Antwort kann nur ein Name fallen und der heißt: „Spike“.

Spike, seines Zeichens ein echt süßer, kastrierter zweijähriger Französischer Bulldoggenrüde, für den Bewunderer seiner Rasse allein von der Optik her Schlange stehen müssten, sucht hier nach einem wirklichen Liebhaber, der bereit ist, sich mit ihm auf eine ganz ganz große Herausforderung einzulassen.

Aber zunächst zu Spikes wirklich toller Seite. Er ist mit anderen Hunden super verträglich, tobt mit ihnen unbeschwert über die Wiesen, kuschelt ausgiebig, teilt bereitwillig sein Körbchen und lässt dabei den schmunzelnden Beobachter, der sich allerdings in einiger Entfernung aufhalten sollte, da Spike sich in Anwesenheit von Artgenossen noch leichter hochpuschen lässt, ganz vergessen … dass er taub ist.

Ob seine Taubheit dazu führte oder ob er zusätzlich noch einige negative Erlebnisse hatte, wissen wir nicht – aber Fakt ist, so sicher und verträglich Spike im Umgang mit Artgenossen ist, im Umgang mit Menschen ist er dieses absolut nicht.

Denn so klein und niedlich Spike auch ist – er weiß eindeutig seine Zähne zu gebrauchen und muss lernen, dass man auch ohne ihren Einsatz in dieser Welt überleben kann. Und um der Wahrheit die Ehre zu geben, denn ohne die kommen wir bei Spike nicht weiter, er schnappt nicht nur sondern er beißt sich fest – deshalb auch der Piranhavergleich.

Spike wird natürlich nur in einen kinderlosen Haushalt vermittelt, ohne Artgenossen oder andere Tiere.

Gibt es jemanden, der sich der Herausforderung „Spike“ stellt und dem ersten kleinen weißen Piranha ein Zuhause gibt – und es vielleicht auch schafft, dass aus ihm wieder eine möglichst nette Französische Bulldogge wird?

(Wir ziehen schon jetzt den Hut!)

Ein weiteres Foto sowie die Kontaktdaten findet ihr hier: Spike bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/french-bulldog/franzoesische-bulldogge-ruede-ende-2010/)

Grazi
25.10.2012, 06:44
Reserviert! Wir drücken dem kleinen Piranha ganz heftig die Daumen... :ok:

Grüßlies, Grazi

Grazi
07.11.2012, 12:00
Der „Piranha“ hat sich leider seine Chance versaut und die junge Frau ist fertig mit der Welt. Sie kam zwar – auch dank ihrer souveränen und “regulierenden” Hündin – super mit ihm zurecht, doch leider gab es noch ein weiteres Familienmitglied… welches permanent bedrängt und massiv bedroht wurde.

Spike sollte daher wirklich nur an eine Einzelperson vermittelt werden!

Seufzend, Grazi

Grazi
14.01.2013, 06:39
VERMITTLUNG AUF EIS GELEGT!

Seufzend, Grazi

Grazi
11.09.2013, 20:44
VERMITTLUNG EINGESTELLT!

Da die Situation unverändert ist, wurde die Vermittlung nun endgültig eingestellt!

Die TH-Leiterin schreibt:

Ja, ich gebe es zu: ich bin bekennender Bullyfreund, vor allem dann, wenn diese schwierig sind!

Ok, ganz ehrlich, so schwierig wie bei Spike hätte es nicht unbedingt sein müssen, aber jetzt ist der Gnom nun mal hier und jetzt bleibt er es auch!

Spike ist gefährlich, das brauchen wir nicht schönreden. Wenn er die Nerven verliert – und das tut er, sobald er Angst oder Stress bekommt – dann beisst er zu. Sehr schnell und sehr effektiv!

Durch Spikes Taubheit, seine wohl eher eingeschränkte Jugend und jede Menge menschlicher Fehler ist er zu dem geworden, was er heute ist: nicht gesellschaftsfähig!!!

Ich kenne Spike anders. Ich kenne ihn entspannt, auf meiner Couch schnarchend, lustig mit anderen Bullys spielend und mittlerweile sogar albern werdend mit mir. Ja, so kann Spike auch sein….

Sein Problem ist, dass dieses Entspannte sofort weicht und in Aggression umschlägt, wenn etwas ausserhalb seiner Grenzen verläuft und dies kann bereits der Anblick eines fremden Menschen sein.

Spike wird (erstmal) hier im Tierheim bleiben. Ich weiß nicht, ob er jemals so wird, dass er doch vermittelt werden kann. Das werden wir sehen.

Erstmal ist er hier und das ist schön so, weil kein Hund mich bisher so gefordert hat wie mein kleines, geliebtes, weißes Ungeheuer!!! :)

Impressum - Datenschutzerklärung