PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trocoxil gegen Arthrose


Faltendackelfrauchen
22.09.2012, 15:04
Hallo zusammen,

wer von Euch hat Erfahrungen mit diesem Medikament?? Es wird bei Arthrose eingesetzt und muss nicht täglich gegeben werden. Ich habe nun bereits 2 x von Bekannten gehört, die demit sehr zufrieden sind und es den Hunden besser geholfen hat als die üblichen Verdächtigen (Metacam, Rimadyl & Co). In einem Fall bekommt es der Hund seit 3 Jahren, obwohl es eigentlich nur 6 Monate lang gegeben werden soll.

Schnuck-Schnuck
22.09.2012, 15:34
Meine Bulldogge bekommt es auch gerade. Am Montag gibt es die zweite Gabe. Schmerzen hat er nicht,zumindest scheint es so,aber er läuft nicht besser.

Conner
23.09.2012, 08:01
Zu Trocoxil kann ich nichts sagen. Ich gebe Sugar jetzt Cimalgex - wohl ein neues Medikament - da sonst nichts wirkte. Damit läuft sie wesentlich besser.

Danielle
23.09.2012, 12:13
Wir haben es unserer Grace (damals 7 J) ca. 3 Jahre lang gegeben (1x pro Monat), nachdem andere Mittel nach ein paar Monaten nicht mehr gewirkt haben und auch zu Magenproblemen führten.
Wir haben keine Eingabepausen gemacht und Nebenwirkungen waren für uns keine ersichtlich.
Nach der 2. Dosis (erste und zweite Dosis haben wir kurz hintereinander gegeben) konnten wir eine merkliche Schmerzreduzierung feststellen und nach ca. 4 Monaten veränderte sich auch ihr Gangbild zum Positiven. Die Physiotante stellte fest, dass die schmerzbedingten Muskelverkrampfungen merklich zurückgingen.
Zusammenfassend haben wir nur positive Erfahrungen gemacht.
Grüsse aus der Schweiz
Danielle

Schnuck-Schnuck
23.09.2012, 13:01
Das hört sich ja gut an. Dann werde ich mich in Geduld üben und weiter hoffen.:)

Hola
23.09.2012, 15:12
unser urlaubshund, frisch am Kreuzband operiert kriegt auch Cymalgex, hatte bisher noch nie was davon gehört. Sie scheint keine schmerzen zu haben aber sie benötigte einen Magenschutz wegen erbrechen.....

BellaNina
23.09.2012, 18:33
Hallo,

bei mir bekommen zwei Hunde Trocoxil, und ich bin sehr zufrieden.
Besonders gut gefällt mir das die Hunde 24 Std. am Tag Schmerzfrei sind und damit merklich sicherer werden.
Bei den anderen Medis tat das Aufstehen morgens weh und gegen Abend konnte man auch immer eine Verschlechterung sehen.
Die ersten beiden Tage nach Verabreichung sind sie etwas matt, haben aber scheinbar ansonsten keine Nebenwirkungen.
Ich habe zwischendurch immer die Werte kontrollieren lassen- keine Auffälligkeiten.
Ich bin begeistert, weil ich eine merklich bessere Lebensqualität bieten kann.

Grazi
05.10.2012, 15:39
Vorsicht bei Trocoxil bei Hunden, die in der Vergangenheit mit entsprechenden Nebenwirkungen auf Schmerzmittel reagiert haben. Wen das Zeug einmal im System ist und der Hund verträgt es nicht, sieht es nicht mehr so gut aus....

Da ich hier zwei Hunde habe, die gerne mit stark veränderten Leber- und Nierenwerten reagieren, würde ich das Medikament nicht geben.

Grüßlies, Grazi

LuzieAmin
05.10.2012, 17:32
Was haltet Ihr eigentlich von dem "verbesserem" Futter? Ist das Mumitz oder sollte man das Bezahlen?

Wum & Wendelin
02.11.2012, 06:34
Hallo,
ich wollte mich auch mal melden... Olli bekommt es jetzt, nachdem Metacam nur kurzfristig half, hat unsere TÄ uns nun diese Medikament gegeben und 2 Tage nachdem er es bekommen hat, geht es ihm viel besser :) Er stackste nur noch so daher und wollte sich nicht mehr wirklich bewegen und nun geht´s ihm richtig gut. Die nächste Tablette gibt´s in 2 Wochen und ich hoffe, dass wir damit nun gut klar kommen!
Olli ist erst 7 1/2 Jahre alt.

Wum & Wendelin
15.03.2014, 19:28
Hallo ihr Lieben... leider schreibt niemand zu dem Thema... aber vielleicht gibt es ja inzwischen ein paar Menschen, die Erfahrungen mit Trocoxil gemacht haben bzw. deren Hunde. Olli wird nächsten Monat 9 Jahre alt und wir konnten Trocoxil letztes Jahr, nach der 6 Monatsgabe weglassen. Im September waren die Schmerzen aber leider so schlimm, dass wir wieder anfangen mussten. Nach einer kurzen Pause, verschlechterte sich sein Zustand derart, dass er kaum noch aufstehen konnte und bei jedem Schritt schrie. Es war schrecklich! :( Ich bin dann notfallmäßig zur TÄ und dort gab es erstmal Cortison und metacam.
Inzwischen sind wir wieder bei Trocoxil, weil er das eben auch sehr gut verträgt. Gibt es hier jemanden, der Trocoxil dauerhaft, also länger als 6 Monate gegeben hat? Ich finde nichts im Netz. Wir haben keine Wahl, so die Aussage der Ärztin und so auch unser Gefühl. Ich hab ihn noch nie so erlebt. Es war furchtbar. Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen.

Danielle
17.03.2014, 11:09
Wir haben es unserer Grace (damals 7 J) ca. 3 Jahre lang gegeben (1x pro Monat), nachdem andere Mittel nach ein paar Monaten nicht mehr gewirkt haben und auch zu Magenproblemen führten.
Wir haben keine Eingabepausen gemacht und Nebenwirkungen waren für uns keine ersichtlich.
Nach der 2. Dosis (erste und zweite Dosis haben wir kurz hintereinander gegeben) konnten wir eine merkliche Schmerzreduzierung feststellen und nach ca. 4 Monaten veränderte sich auch ihr Gangbild zum Positiven. Die Physiotante stellte fest, dass die schmerzbedingten Muskelverkrampfungen merklich zurückgingen.
Zusammenfassend haben wir nur positive Erfahrungen gemacht.
Grüsse aus der Schweiz
Danielle

Wie bereits geschrieben, haben wir es längere Zeit gegeben und waren sehr zufriden damit.

Wum & Wendelin
17.03.2014, 15:30
@Danielle
Danke schön! Das hört sich positiv an.

Impressum - Datenschutzerklärung