PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Rat und Hilfe Demodexmilben / Demodikose


mamaciiita
30.08.2012, 15:08
Hallo ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema weiterhelfen habe hier in dem Forum noch nichts darüber gefunden. Und zwar geht es um meine Emma.

Vorgeschichte :

Als wir Emma von ihrem Züchter abholten war noch alles in Ordnung. Natürlich hatte Sie wie fast jeder Welpe Angst, Stress usw dadurch wird ja das Immunsystem geschwächt. So wir waren beim Tierarzt leider bei einem den wir nicht kannten da unserer im Urlaub war und wollten ihr Ihre nächste Impfung geben lassen. Der Tierarzt meinte Ihr gleich so eine komplett Impfung geben zu lassen ist besser ich weiß nur noch das Tollwut mit dabei war und das es eine Impfung ist die Hunde erst ca. mit einem Jahr bekommen und nicht wie meine Emma mit 3 1/2 Monaten aber das hab ich natürlich erst viel später erfahren. Dann hat Emma auf einmal haarlose kreisförmige Stellen am Kopf und Körper bekommen dann sind wir wieder zu diesem Tierarzt gefahren er stellte dann durch ein Hautgeschabsel die demodexmilben fest.
Dann kam gleich ein Spot on drauf und gab uns noch eine Salbe mit die wir Ihr auf die wunden Stellen drauf machen sollten. Da ich mich bei diesem Tierarzt nicht wohl gefühlt habe weil er meine Emma so abfertigte hab ich mich an meinen Laptop gesetzt und angefangen diese Salbe zu googeln und wie ich dann herrausfand ist Cortison in der Salbe drin also was Immunschwächendes und wenn Ich ihr das gegeben hätte dann hätten die Milben sich wieder ausbreiten können. Was ist das bitte für ein Tierarzt !!! Emma hatte zwar wieder überall Haare und die Milben sind abgeklungen. Das dachte ich zumindest :(. Ich hatte mit meinen Tierarzt über das alles gesprochen und er hat mir das alles gesagt das die Trennung und die Impfung höchst wahrscheinlich den Ausbruch der Milben verursacht haben. Und er war sehr froh das ich Ihr nicht diese Salbe gegeben habe.

Aktuell :

Meine Emma steht unter so viel Stress da sie vor allem Angst hat. Sie zittert wenn wir mit ihr nach draußen gehen usw. hab ich ja alles schon mal in einen anderen Thread geschrieben und es ist nicht besser geworden. Auf jedenfall kratzt, beißt und putzt sich Emma zurzeit extrem viel ca seit 2 Wochen. Ob man das noch kratzen nennen kann denke ich eher nicht weil sie schlägt sich mit ihren Krallen die Stirn blutig, an den achseln hat sie auch schon eine schlimme Wunde, über der Nase hat sie einen Cut und und und :(
deshalb bin ich zu meinen Tierarzt hin das er ihr unbedingt die Krallen Kürzer machen soll obwohl sie gut abgewetzt vom spazieren gehen sind aber ich wollte es vorsichtshalber. Er hat ihr Globulis geben wegen ihrem Stress bzw Angst die sollte ich ihr zwei Tage geben und mich diesen Dienstag melden ob es besser geworden ist. Es war eine ganz minimale besserung von Ihrem Kratzverhalten aber Sie ist eigentlich nicht erwähnenswert leider. Gestern Abend habe ich festgestellt das Sie sich Ihre Brustwarzen ( 2 Stück ) aufgekratzt hat und mehrere Stellen mit Krusten hat. Morgen fahren wir zu unseren Tierarzt leider geht es heute nicht mehr :( da er OP Tag hat und er für unserer Emma immer sehr viel Zeit braucht aber ich soll in der Apotheke Phrosphurus C200 Globulis kaufen und ihr 5 stück davon geben. Mein Tierarzt geht wieder von diesen Milben aus :( hat jemand Erfahrung damit mit der gernaralisierten demodikose? Weil eigentlich kann es nur generaliesiert sein weil Emma jetzt schon eine Therapie mit Spot ons hatte ( Advocat ) 4 wochenlang oder??? Bitte hilft mir :(

Ina+Lola+Lizzy
30.08.2012, 15:13
Meine Hündin hatte auch schon Demodex und hat 6 Spritzen (jede Woche eine) bekommen. Danach waren die Milben weg und sind auch noch nicht wieder gekommen.
Ist die Cortisonsalbe in dem Fall nicht nur gegen die Entzündungen auf der Haut?

mamaciiita
30.08.2012, 15:18
Was hat Sie da gespritzt bekommen??
Ja es sollte gegen die Entzündungen sein aber ich kann keinen Immungeschwächten Hund mit Demodexmilben Befall nochmal sein Immunsystem schwächen durch Cortison.
Danke für deine Antwort :)

blue
30.08.2012, 15:32
Welpen-Demo ist nicht selten und recht verbreitet. Sollte es Welpen-Demodex sein...wenn es die generalisierende Form ist,erwartet dich noch einiges andere,als nur ein Cortison-Sälbchen.
Über Demodex gibts genug im Web,google dich durch....
Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den Tierärzten der Birkenfelder Klinik gemacht, die tierärztin dort ist wohl führend bei dem Thema. http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=30

Ich finde es aber jetzt schon etwas komisch, das ein Hund so unter Stress und Angst leidet... Wegen der Trennung vom Züchter ? Ungewöhnlich !

Guayota
30.08.2012, 15:34
Ach du Sch*****.
Ich würde auf jeden Fall einen Spezi aufsuchen und machen, was er dir sagt!

Und bitte informiere den Züchter, falls du's noch nicht getan hast.

mamaciiita
30.08.2012, 15:44
@ blue :Also warum mein Hund Stress und Angst hat versteht keiner. Sie hat vorallem Angst egal ob eine Mülltonne mal wo anders steht, beim Gassi gehen oder bei Gewitter. Und deswegen steht sie unter dauernder Angst und Stress. Es kam sogar schon vor das Sie meinen Mann Ihr Herrchen nicht erkannt hat und den Schwanz eingezogen hat und ihn angeknurrt hat. Danke für den Link da schau ich gleich drauf.

@ Guayota : Bin auf der Suche nach einen Spezi egal wie weit der weg ist hauptsache ich finde jemanden der meiner dicken helfen kann. Den Züchter hab ich informiert aber er meinte auch nur Welpendemodex und das die anderen Welpen das nicht haben. Danke

blue
30.08.2012, 16:17
Ja klar, Welpen-Demo kommt vor,generalisierte Demodex ist aber erblich veranlagt,das hören wenige Züchter gerne.
Schau dir mal den Link an,eventuell kannst du dort auch mal vorsprechen..weiß ja nicht, wo du wohnst.. Ansonsten Google fragen,Demodikose ist leider zur Modeerscheinung mutiert.

Trotzdem die Frage: Bei der Zucht /Aufzucht ist alles super gelaufen,du hast Vertrauen in den Züchter ? Solche Angstzustände müssen ja einen Grund haben ....
Wenn er aus keinen schlechten Verhältnissen kommt,sucht man eben mal beim Züchter !

BÖR
30.08.2012, 17:18
wofür hat sie denn Phosphorus bekommen? Hat der TA Ahnung von Hochpotenzen? Verstehe ich nicht so ganz, nicht jeder Hund braucht Phos. und ein typischer Heilungsverlauf wäre von innen nach außen und dann kann ich nicht wieder alles unterdrücken und hat der überhaupt Ahnung was der da macht? Oh jeh:schreck:

Wenn du deinen Hund homöop. behandeln willst, dann such dir einen THP, der sich damit auskennt, bitte!

Simone
30.08.2012, 20:01
Wenn du deinen Hund homöop. behandeln willst, dann such dir einen THP, der sich damit auskennt, bitte!


Ja, das ist sehr wichtig. Aber es gibt neben den THP natürlich auch Tierärzte, die eine entsprechende Ausbildung haben.

Ansonsten würde ich sicherheitshalber auch mal die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen. Denn eine Schilddrüsenunterfunktion kann zu Ängsten und auch Hautproblemen, Juckreiz führen!

Es gibt übrigens auch Tierärzte, die sich auf Hautprobleme spezialisiert haben...

BÖR
30.08.2012, 20:16
Ja, das ist sehr wichtig. Aber es gibt neben den THP natürlich auch Tierärzte, die eine entsprechende Ausbildung haben.




wobei die meißten TÄ eine Ausbildung haben, die mehr organotrop als konstituionell ist. Sie brauchen schnelle Erfolge...
wer mit C200 Potenzen hantiert, sollte schon "klassisch" oder "prozessorientiert" arbeiten. Er sollte dem Patienten auch mitteilen, daß sich die "geistigen" Symptome, hier die Ängste, sich auf die körperliche Ebene verschieben ( so sollte es sein) und deswegen die Hauterscheinungen sich wieder verschlechtern.
So und dann kann man sich um die Hautprobleme kümmern...

Renate A.
30.08.2012, 21:01
Ich finde es sehr ungewöhnlich, dass sich die Emma so sehr viel kratzt und beißt. Demodexmilben als solches verursachen zunächst nicht wirklich schlimmen Juckreiz. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es sich hier noch um ganz andere Probleme handelt. (ev. Nahrungsunverträglichkeit?)

Es gibt sehr gute Spezialisten unter den Tierärzten. Wo wohnt Ihr denn?

Simone
30.08.2012, 21:56
wobei die meißten TÄ eine Ausbildung haben, die mehr organotrop als konstituionell ist. Sie brauchen schnelle Erfolge...
wer mit C200 Potenzen hantiert, sollte schon "klassisch" oder "prozessorientiert" arbeiten. Er sollte dem Patienten auch mitteilen, daß sich die "geistigen" Symptome, hier die Ängste, sich auf die körperliche Ebene verschieben ( so sollte es sein) und deswegen die Hauterscheinungen sich wieder verschlechtern.
So und dann kann man sich um die Hautprobleme kümmern...

Das sehe ich ganz anders. Meine Tierärztin ist zB Homöopathin und total konstitutionell. Ich meine jetzt keine Tierärzte/Ärzte, die gerne mal etwas Homöopathisches geben, aber keine entsprechende Ausbildung dafür gemacht habe. Das finde ich auch nicht sehr hilfreich und sicher auch organotrop orientiert. Aber für Ärzte gibt es eine spezielle Weiterbildung, danach führt man die Zusatzbezeichnung Homöopath. Und die haben wirklich ein fundiertes Wissen, was natürlich konstitutionell ausgelegt ist.

Ich persönlich finde die Kombination Tierarzt plus Homöopath sehr gut, da ich eine homöop. Behandlung sehr schätze und meist vorziehe, aber in manchen Situationen eine klassische Medizierung dringend nötig und viel wichtiger ist.

mamaciiita
30.08.2012, 22:00
Ich habe meine THP informiert und sie empfindet die phosphorus c200 bei meiner Emma richtig damit die Ängste und somit der Stress reduziert werden. Danke für eure lieben Tipps. Ganz ehrlich langsam vertraue ich dem Züchter nicht mehr sowas kann doch eigentlich nicht sein mit der Angst usw oder? Ich habe damals meine zwei Boxer von privat gekauft und sie sind in jungen Jahren verstorben :( und jetzt hab ich einen kranken Hund vom Züchter und dazu noch einen stolzen Preis für einen ANGEBLICH gesunden Hund gezahlt ich habe einfach Angst das ich wieder meinen Hund verlier oder das sie leidet.

mamaciiita
30.08.2012, 22:09
Wir wohnen auf nen Dorf nähe Erding

Scotti
31.08.2012, 13:40
wofür hat sie denn Phosphorus bekommen? Hat der TA Ahnung von Hochpotenzen? Verstehe ich nicht so ganz, nicht jeder Hund braucht Phos. und ein typischer Heilungsverlauf wäre von innen nach außen und dann kann ich nicht wieder alles unterdrücken und hat der überhaupt Ahnung was der da macht? Oh jeh:schreck:

Wenn du deinen Hund homöop. behandeln willst, dann such dir einen THP, der sich damit auskennt, bitte!

Vermutlich hat er mal irgendwo gelesen dass Boxer hauefig Phosphorus Konstitutionstypen sind...:hmm:

Junghund Demodikose ist haeufiger als man denkt, das Immunsystem ist dabei sich einzupendeln, funktioniert aber noch nicht perfekt.
Impfungen tun ihren Teil dazu, daher sollte man auch nur das impfen was wichtig ist.
Gutes Futter ist wichtig, das Immunsystem kann man modulieren oder pushen, es gibt da diverse naturheilkundliche Mittel.
Ich empfehle dir eine Tierheilpraktikerin die sich mit Homoeopathie gut auskennt und sich zusaetzlich dahingehend ausgebildet hat.

Guayota
31.08.2012, 14:43
Wenn ich das richtig verstanden habe ist das der 2. Ausbruch und der Hund ist ca. ein halbes Jahr alt - oder? Mit 6 Monaten "sollte" das Immunsystem schon stabil sein. Oder wie alt ist dein Hund?
Irgendwie verstehe ich das alles nicht ganz - auch mit der Impfung bei einem auffällig gestressten und geschwächten Welpi mit 3,5 Monaten...

Gerade bei einer angehenden Generalisierung solltest du wirklich zu einem spezialisierten Tierarzt und die chemische Keule und evt. Antibiotika, falls die Juckgeschichte eine Sekundärinfektion ist bzw. eben das, wozu er dir rät.
Du musst da wirklich aufpassen - manche Hunde kriegen die Milbe nie wieder los.

Aufbau Immunsystem, Nachbehandlung, Haut usw. kann man ja dann "alternativ" absprechen.

mamaciiita
31.08.2012, 22:01
@ guayota : Morgen werde ich erfahren ob es der zweite Ausbruch von den Demodexmilben ist morgen wird Hautgeschabsel gemacht und Blut abgenommen da ich es heute nicht zeitlich zum TA geschafft habe. Ja das mit dieser Impfung ist sehr blöd gelaufen hätte ich das gewusst hätte ich sie dort bei dem mir damals unbekannten TA nicht impfen lassen sondern hätte lieber gewartet bis mein TA wieder aus dem Urlaub kommt. Ja ich bete das es keine Generalisierung ist :(
Die Phrosphurus C200 schlagen an Sie kratzt sich zwar ab und zu aber nicht den ganzen Tag und sie schläft jetzt auch mehr. Ich werde morgen berichten was bei dem TA raus gekommen ist.Ach ja Emma ist jetzt fast 8 Monate alt. Danke

mamaciiita
01.09.2012, 20:40
So ich war heute bei meinen TA und meine Emma hat keine Demodexmilben :) sie kratzt sich wegen Ihrer Angst und Stress auf. Aber wie schon geschrieben die Phrosphurus C200 schlagen an und es ist mit dem Kratzen besser geworden. Da sie beim Züchter nur im Garten gehalten worden ist kennt sie keine Autos und andere Menschen außer den Züchter und dem seine Familie. Danke trotzdem für eure Ratschläge

Scotti
02.09.2012, 07:03
Ich denke durch ein Geschabsel wurden die Milben festgestellt?

bx-junkie
02.09.2012, 09:04
Ich denke durch ein Geschabsel wurden die Milben festgestellt?

Beim ersten Mal ;) Jetzt beim 2.Mal sind wohl keine festgestellt worden.

Ich denke allerdings auch nicht das es Demodex ist, denn die juckt wie gesagt nicht...ich wünsche deiner Maus alles Gute :ok:

Ollanni
11.09.2012, 17:10
Hallo ich möchte nun einmal unsere Erfahrungen mit demodexmilben erzählen. Als unser Bullmastiff 4 Monate alt war bekam er am Kopf und Hals kleine Schorfstellen an denen das Fell ausgegangen ist und er sich blutig gekratzt hat. Wir sind dann glücklicherweise gleich an die Richitge Ärztin geraten. Da sie selbst einen Molosser hat, wusste sie sofort das es Demodexmilben sind! Im übrigen hat sie uns gesagt das Cortison alles nur schlimmer machen würde!!! Er bekam dann einmal die Woche eine Spritze und alles war Super. Er müsste die zwar 3 Monate nehmen, die Ärztin sagte das wäre schon lange aber jetzt ist alles gut. Ich kann immer nur empfehlen den richtigen Tierarzt zu finden.

Grazi
15.09.2012, 06:11
Demodikose ist nix Molosser-Spezifisches....

Grüßlies, Grazi

Tatjana
16.09.2012, 00:48
demodikose ist nix molosser-spezifisches....

Grüßlies, grazi

:08:

Impressum - Datenschutzerklärung