PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ressourcenverteidigung?


gretel
23.08.2012, 17:03
schönen nachmittag miteinander!

ich hab eine frage bzw möchte wissen wie ihr das seht.

vor ca 2 monaten hat das verhalten von ihm (dogo canario rüde, kastriert, 6 jahre), dass er andere hunde in MEINER gegenwart attackiert, sich leise eingeschlichen. in dieser woche hatten wir allerdings 3 vorfälle. am sonntag waren wir unterwegs, haben in einem gasthof gegessen und sind zum zahlen an die theke gegangen. da kommt ein anderer hund daher und allvar attackiert ihn, indem er ihn mit einem abwehrbiss (so ein bluff biss halt). besitzer wollten nur normal vorbeigehn, haben eh abstand gehalten (ca2m). es war ein tosa, also groß und semmelfärbig.
am selben tag (waren an einem see) ist eine familie mit hund am boot zur bucht gekommen, wo wir waren. allvar hat sich auch fast nicht mehr eingekriegt. ein andere hund allerdings war für ihn kein problem. ich denke das beides hündinnen und schwarz waren.

heute dann der nächste vorfall. ein bekannter wollte meinen hund anschaun, geht mit seinem hund (rüde) mit zum auto und allvar hat schon gebellt. ich hab ihn normal rausgenommen an der leine (ihn abgelenkt mit einer runde spazierengehn und dann wieder retour zum auto)und er wollte nachwie vor direkt losfliegen.

letzte woche war ich mit ihm einkaufen, hänge ihn immer beim spar draußen an. ein rotti rüde sitzt ebenfalls dort, ca 5m entfernt. kein problem. jedoch als ich zurückgekommen bin, will er plötzlich auf ihn losfliegen, obwohl vorher nix war. ich denke es hat was mit eifersucht und verteidigung meinerseits zu tun???

früher hat er sich über jeden hund gefreut den er getroffen hat. beim spazierengehn hat er das nicht. das jetzige problem ist, dass ich eigentlich als hundebetreuerin arbeiten will und das jetzt glaub ich net so gut ist, wenn er da solche probleme macht.

bitte um eure ideen oder tipps, wie ihr das einschätzt und ob das zu handhaben ist?
danke vielmals!

Peppi
23.08.2012, 17:04
Der gleiche Hund, oder ein Neuer?

gretel
23.08.2012, 17:32
hab immer noch denselben alten esel ;)

Cira
24.08.2012, 00:19
Wann habt ihr ihn kastrieren lassen?

...

Doc_S
24.08.2012, 09:18
Wie du es bescheibst, hast du das Problem eigentlich schon erkannt. Er verteidigt dich, sozialmotivierte Aggression. Ist dieses Verhalten nur bei diversen Hunden (Rüde oder Hündin? sporadisch? in Verbindung mit anderen Resourcen, z.B. Auto oder täglicher Gassiweg (territoriale Ursprünge)) da oder sind andere Lebewesen (andere Tiere, Menschen) auch manchmal "Feind"? Hat sich das Problem evtl. über die Zeit eingeschlichen?
Und zecks Abhilfe würde ich dem Hund klar deutlich machen, daß DU das regelst, aber dafür empfehle ich dir einen guten Trainer, der mit solchen Charakterhunden gut zurecht kommt. Ziel des Ganzen muß ein klares Abbruchprocedere werden. Ich denke nicht, daß du deinen Hund mit Ablenkung "eine Runde spazieren gehen" klar bekommst.

gretel
24.08.2012, 19:04
danke doc s, so seh ich das auch.
das problem hat er sporadisch, egal ob rüde oder hündin und ja, es hat sich eingeschlichen.(ich denke seitdem er einen alten dominanten rüden unterworfen hat, noch in der alten wohngegend im febraur). ich werde mich nach einem trainer umsehen und werde bis dahin sein verhalten vehement unterbinden versuchen. ich denke, wir bekommen das wieder hin.

Impressum - Datenschutzerklärung