PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SDTS - Hundewelten


szaja
23.08.2012, 09:46
Hallo Miteinander :)
Ich habe eine Frage zum Thema SDTS von Hundewelten.
Google spuckt zwar jede Menge aus, aber leider nie so richtig etwas darüber, wie die leute tatsächlich arbeiten.

Hatte jemand mal so einen Trainer bei sich? Es gibt gute Ansätze bei dieser Methode finde ich.

Ich bin gespannt was ihr sagt :)

janine

Mushu
23.08.2012, 19:36
Hallo,

du wirst auch nichts finden über die tatsächliche Arbeitsweise....es gibt ein Forum wo sich diese Trainer auch äussern aber schlussendlich heisst es immer wieder...Seminare buchen...

...wär ja auch blöd wenn man sein wissen teilen würde...da geht Hundewelten eine Mengo Kohle durch die Lappen....

...die eine oder andere Arbeitsweise mag sicher gut sein...für einige....für andere wieder völlig fehl am Platz...

...wie bei allen Trainern und Trainingsmethoden....was für den einen hilft ist für den anderen ungeeignet....

...auch wie bei allen heiss diskutierten Trainern...man muss sich das heraus picken was für sinnvoll erscheint...keiner hat das ultimative Trainingskonzept...;)

szaja
27.08.2012, 08:04
Danke für deine Antwort.
Ich hatte eine Dame da am Wochenende.
Werde diese aber nicht weiter beschäftigen, da ich mich leider mit einigen Dingen nicht identifizieren kann.

Peppi
27.08.2012, 09:52
Erzähl mal! :lach4:

Mila
27.08.2012, 12:36
Ja, würde mich durchaus auch interessieren!

Renate A.
27.08.2012, 19:40
Ich war bei einem ehemaligen Ausbilder von Hundewelten, der für die nicht mehr tätig ist.
Ich wollte natürlich wissen, warum er dort weg ist und ich habe sehr lange mit ihm darüber gesprochen.

Wenn jemand sich für die "abgeschwächte" Form des Trainings interessiert, wobei die Hunde nicht auf der Strecke bleiben, dem kann ich einen ausgestiegenen Trainer empfehlen. Ansonsten würde ich sagen, Finger weg !!!

bx-junkie
27.08.2012, 20:31
Hier stehen Erfahrungen von Hundewelten...naja, meins ist es nicht. Aber lest doch mal selber:
http://www.dogforum.de/wer-hat-erfahrung-mit-sdts-t127442-10.html

Peppi
28.08.2012, 05:58
Ich war bei einem ehemaligen Ausbilder von Hundewelten, der für die nicht mehr tätig ist.
Ich wollte natürlich wissen, warum er dort weg ist und ich habe sehr lange mit ihm darüber gesprochen.

Wenn jemand sich für die "abgeschwächte" Form des Trainings interessiert, wobei die Hunde nicht auf der Strecke bleiben, dem kann ich einen ausgestiegenen Trainer empfehlen. Ansonsten würde ich sagen, Finger weg !!!

Details, Details, .... wir wollen Details! :p

:lach4:

Peppi
28.08.2012, 06:02
Hier stehen Erfahrungen von Hundewelten...naja, meins ist es nicht. Aber lest doch mal selber:
http://www.dogforum.de/wer-hat-erfahrung-mit-sdts-t127442-10.html

Geiles Forum! :kicher:

bx-junkie
28.08.2012, 06:07
geiles forum! :kicher:


:D nicht?

szaja
28.08.2012, 06:50
Also :) Zu erst hat man einen 3 Stündigen Kennenlerntermin.
Da meine Hunde-Dame eher unsicher ist und Menschen daher gerne mal angreift, hab ich gedacht es könnte nicht schaden sich neben dem Trainer den ich habe, eine zweite Meinung einzuholen.
Gesagt getan. Die Dame kniete auf dem Fußweg auf dem Boden. Ich sollte mit dem Hund (mit Maulkorb zur Sicherung) auf sie zu gehen und abwarten was passiert.
Und siehe da, gar nichts ist passiert. Shiva wollte absolut keinen Kontakt zu der Frau. Sie nahm die Leine und versuchte mit leichtem Zug sie an sich ran zu holen. Klappte aber nicht. Die Dame wollte wissen woher diese Aggression kommt.
Also hat sie Shiva gereizt. Sie hatte einen Sticharmel an (Bei Dogos aber eher ein Spielzeug, der hätte niemals was abeghalten) Sie ging schnell auf uns zu und stoppte mit dem Arm vor Shivas Schnauze. Und zack, ging Shiva hoch.
Allerdings reichte ihr das nicht, sie versuchte es immer wieder. Aber Shiva blieb ruhig.
Dann wollte sie mir Leinenführigkeit "beibringen". Gut das Shiva nicht zieht, und auf Fuß beherrscht. War ihr aber egal. Ich sollte jetzt "immer" mit Futter in der Hand spazieren gehen und der Hund mich nonstop angucken. Das zu dem das man nur 10 Minuten 2x täglich raus soll. Viel länger hält sowas auch keiner aus ;-) zu Hause dann wollte sie uns den Befehl "Decke" beibringen und erklären. Nachdem ich ca 15 Minuten ihr gezeigt und klar gemacht habe, dass auch das bei uns mehr als sitzt und der Hund sich nur auf Kommando darunter bewegt war sie dann doch damit einverstanden.
Auf meine Frage, wie dann eine Therapie tatsächlich aussehen würde, bekam ich nur Antworten die mir nichts halfen. Schön drum rum gerdet und keine klare Aussage.
Sie gab mir dann einen Zettel, was der Hund dann alles nicht mehr darf währen der Therapie. Kein Freilauf, Hund nur sehr sehr kurz begrüßen und weiter. Und noch etliches mehr.
Letztendlich war es so wie man es in Foren oft ließt. Sie glaubte der Hund hat einen Prägeschaden, sie sei sehr unsicher (wobei das wirklich stimmt aber nicht zu übersehen ist) und habe eine ausgeprägte Handscheue.
Alles in allem gibt es gute Ansätze, aber für mich und meinen Hund ist das nicht so passend.

Peppi
28.08.2012, 10:56
...verstehe! Danke für die Erläuterung! :lach4:

szaja
28.08.2012, 11:10
Gerne doch :)
Und was mir gerade noch einfällt und auch missfällt ist, dass diese Therapie im Zweifel zu Lasten meiner Haftpflichtversicherung geht.
Meine jetzige Trainerin ist extra verischert. Passiert etwas beim Training, haftet ihr Versicherung, weil sie gesagt hat wir sollen dies und jedes machen.
Bei der Dame war es aber anders. Und das zu dem "Drohen". Sie droht meinem Hund und ich bin schuld wenn was passiert. Wobei sie es WISSENTLICH macht. Denn sie wusste um das Problem meines Hundes.
Das finde ich etwas zu einfach gemacht. Und ist nicht mein Ding.

Peppi
28.08.2012, 11:12
Gerne doch :)
Und was mir gerade noch einfällt und auch missfällt ist, dass diese Therapie im Zweifel zu Lasten meiner Haftpflichtversicherung geht.
Meine jetzige Trainerin ist extra verischert. Passiert etwas beim Training, haftet ihr Versicherung, weil sie gesagt hat wir sollen dies und jedes machen.
Bei der Dame war es aber anders. Und das zu dem "Drohen". Sie droht meinem Hund und ich bin schuld wenn was passiert. Wobei sie es WISSENTLICH macht. Denn sie wusste um das Problem meines Hundes.
Das finde ich etwas zu einfach gemacht. Und ist nicht mein Ding.

Die hätten sicher auch gar nicht gezahlt! Dafür gibt's Gesetze... scheint schlau die Dame! ;)

szaja
28.08.2012, 12:45
jetzt hast du mich abgehängt ;-)
oder ich bin einfach zu doof zum verstehen :)

Peppi
28.08.2012, 13:52
Na, ne Haftpflicht hat man für den Fall, dass man was verschuldet.

Und warum sollte DEINE Haftpflicht zahlen, wenn die Expertin Bockmist baut?

Und bevor ne Versicherung zahlt, wird die schon hingucken.


Um da abzudecken bräuchtest Du sowas wie ne "Vollkasko" ;)

szaja
28.08.2012, 14:21
ahhh :) danke :)

Impressum - Datenschutzerklärung