PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauch eure Hilfe!!


lille
05.08.2012, 12:13
Halli Hallo ich bin neu hier,

hab ein Problem mit unserer LInda. Linda ist eine 17 monate alte american Bulldog dame.
Wir haben 3 kleine kinder und bei uns in der Familie ist sie total klasse. Aber sobald es raus geht haben wir ein riesen Problem: andere Hunde. Sie lässt sich an der leine nicht ablenken oder sonst etwas sie geht total ab. ich kann sie so langsam kaum noch händeln in einer solchen situation. ich weiß einfach nicht was ich mit ihr machen soll. alles was wir versuchen hilft nichts. ablenken mit leckerchen, böse sein, bestrafen.... alles hilft nichts. und es wird eher immer schlimmer obwohl ich glaube das das zur zeit gar nicht mehr geht.
hattet ihr evtl ähnliche Probleme und wenn ja was habt ihr gemacht um das in den griff zu bekommen???

Peppi
05.08.2012, 12:42
Hundeschule!

Babe
05.08.2012, 13:57
Yep,eine gute Hundeschule und das ganz fix:lach4:

lille
05.08.2012, 14:39
Ihr seid süß. Da war ich. bei 3 unterschiedlichen. Und nichts hat geholfen. Weiß echt nicht weiter. das ist halt echt viel hund und mit soviel kraft waren sie irgendwie alle überfordert.

Peppi
05.08.2012, 14:50
GUTE Hundeschule!

bx-junkie
05.08.2012, 15:14
GUTE Hundeschule!

:ok: kann ich mich nur anschliessen...
Schau mal hier :http://www.molosserforum.de/erziehung/13213-eure-hundeschulen.html

Dort sind HS aufgeführt wo die Mitglieder gute Erfahrungen gemacht haben...schau mal welche für dich in Frage kommt (von der Entfernung) und dann nix wie hin...;)

Cira
05.08.2012, 15:55
Ich würde auch entweder nach einem wirklich guten Trainer in Eurer Nähe suchen oder den Hund einpacken und zu einem Wochenendseminar für aggressive Hunde, zu Thomas Baumann fahren.
Ich war noch nie selber bei ihm, habe aber viel gutes gehört und gelesen von ihm.

Außerdem würde ich sie voerst nur noch mit Halti führen, um sie besser kontrollieren zu können und wenn sie sich daneben benimmt schnurstracks mit ihr vorbeigehen, sie dabei überhaupt nicht beachten, aber Augenblicke suchen in denen sie sich (auch für einen Bruchteil eines Moments) gut verhält und diese belohnen.
Erfordert gutes Timing, Du musst sehr genau sein, um nicht versehentlich das schlechte Benehmen zu belohnen.

Viele Hundekontakte suchen, wo ihr das üben könnt.
Anfangs nicht zu nahe an den Hunden vorübergehen, lieber erstmal ausweichen und über die Wiese laufen und herausfinden, welche Distanz angebracht ist, wo sie sich noch einigermaßen vernünftig führen lässt.
Belohnung ist immer wichtiger, als Maßregeln, desshalb die Entfernung zu den anderen Hunden gerade so anpassen, dass Du sie häufig loben und belohnen kannst.

...

lille
05.08.2012, 16:30
hab gerade bei Thomas baumann geschaut. hört sich alles klasse an, aber das kann ich echt nicht bezahlen so leid es mir tut. das schaffe ich nicht.
denkt ihr das evtl eine schutzhundausbildung helfen könnte??

Louis&Coco
05.08.2012, 17:11
denkt ihr das evtl eine schutzhundausbildung helfen könnte??

Nö...:lach4:

bx-junkie
05.08.2012, 17:18
hab gerade bei Thomas baumann geschaut. hört sich alles klasse an, aber das kann ich echt nicht bezahlen so leid es mir tut. das schaffe ich nicht.
denkt ihr das evtl eine schutzhundausbildung helfen könnte??

Wie kommst du denn darauf??

Woher kommst du denn? Welche Stadt

Guayota
05.08.2012, 17:28
denkt ihr das evtl eine schutzhundausbildung helfen könnte??

:confused:

Versuch's mal problemorientiert anzugehen. Mit nem Trainer.;)

Cira
05.08.2012, 20:10
Nein, eine Schutzhundausbildung wird Euch bei dem Problem nicht helfen.

Das was ich Dir beschrieben habe kannst Du auf jeden Fall so anwenden.

Darüberhinaus, such Dir einen guten Trainer, bei dem ihr Euch gut aufgehoben fühlt.
Ich weiß jetzt nicht wie teuer Thomas Baumann ist, aber kostenlos wird das alles nicht sein.

...

Monty
06.08.2012, 06:21
Lass es mit dem Halti, - ohne zu wissen wie es anzuwenden ist, schadet es dem Hund gesundheitlich.
Fahre in eine Hundeschule und besuche diese auch regelmäßig längerfristig...

bx-junkie
06.08.2012, 10:46
Woher kommst du denn? Welche Stadt


:)

lille
06.08.2012, 14:42
ich komme aus Bleckede. das ist 80 km südlich von hh.
Ich dachte das es evtl sinn machen würde die dame einfach noch viel mehr unter kontrolle zu haben und das ist bei einer schutzhundausbildung ja die grundvoraussetzung
Außerdem scheint sie ja diese aggression zu haben und so könnte ich evtl lernen damit umzugehen, sie zu steuern und zu kanalisieren.

Cira
06.08.2012, 14:50
Lass es mit dem Halti, - ohne zu wissen wie es anzuwenden ist, schadet es dem Hund gesundheitlich.
Fahre in eine Hundeschule und besuche diese auch regelmäßig längerfristig...

Sry, Monty.
Ich weiß nicht, warum darum immer so ein Hype gemacht wird, aber das ist Unsinn.
Dass man den Hund nicht an der 5m Schleppleine ins Halt rasen lässt sollte selbstverständlich sein, wenn nicht, sei es hier nochmal betont.
Ansonsten ist es völlig unproblematisch es anzuwenden und man hat wesentlich bessere Kontrolle über den Hund.

...

lille
06.08.2012, 15:40
Thomas Baumann kostet 400 euro der erste termin:-(
ja ich werde weiter suchen. hoffentlich finde ich jemanden der mir helfen kann. sie ist sonst zuhause so eine süße. ichhab 3 kleine kinder und mit denen ist sie total toll.
Auch haben wir vor kurzem noch einen 2. Hund dazu geholt. waren uns nicht so sicher ob das mit ihr machbar wäre aber wollten es gern versuchen. es war ein tag etwas stressig aber dann was alles ok. sie schlafen sogar zusammen im Körbchen. deswegen macht mich das so traurig das es draußen so schlecht klappt und man sie daher nicht mehr überall hin mitnehmen mag.

rw24
06.08.2012, 15:43
Hallo,ich hatte ähnliche Probleme. Du musst den Hund umkonditionieren. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Stell zu trinken hin aber fütter ihn nicht mehr. Futter bekommt er nur noch von dir als Leckerli aus der Hand gereicht. Lass den aber immer etwas für dich tun. Übe erst mal zu Hause, so das der Hund nicht abgelenkt wird. Nach einer Woche probierst du es draußen. Kommt dir ein Hund entgegen halt Leckerli hin. Lässt der Hund sich nicht ablenken, geh in eine andere Richtung. Lässt er sich ablenken belohne ihn. Du brauchst etwas Geduld. Meiner geht mittlerweile an jedem Hund vorbei. Ist der Hund vorbei, bleibt er stehen und fordert sei Leckerli ein. Zudem sollte der Hund vorm üben ausgepowert werden.

Babe
06.08.2012, 16:17
Sorry,ich würde als erstes mit dem Maulkorbtraining anfangen damit du sie sichern kannst,und aus Erfahrung kann ich dir sagen du wirst sie ohne gute molossererfahrene Hundeschule nicht hinbekommen. Schau mal ob bei dir in der Nähe eine Canis Hundeschule ist,die haben mit nach einer Odysee an HS sehr gut weitergeholfen..............und so leid es mir tut aber bei 3 kleinen Kindern und so einem Kracher,hätte ich mir den 2ten geschenkt bis der 1ste erzogen ist:sorry:

Guayota
06.08.2012, 16:52
Ich dachte das es evtl sinn machen würde die dame einfach noch viel mehr unter kontrolle zu haben und das ist bei einer schutzhundausbildung ja die grundvoraussetzung
Außerdem scheint sie ja diese aggression zu haben und so könnte ich evtl lernen damit umzugehen, sie zu steuern und zu kanalisieren.

Meiner Meinung nach ist eine Grundvoraussetzung für Hundesport als Hobby der selbstsichere, souveräne, ausgeglichene, nervenstarke Hund. Also für mich, denkt sicher nicht jeder so. Und dann finde erstmal nen guten Ausbilder/Helfer.
Und ein Proll ist sehr oft einfach nur komplett unsicher (nicht immer), baut sich ne "Firewall" durch Rumgeprolle...aber das gilt es ja rauszufinden.
Schlag dir das aus dem Kopp und arbeite an dem Problem - wäre mein Tipp. Nicht jeder gute Hundetrainer ist ein TV Star oder Bestseller-Autor, nicht jeder einfühlsame Hundemensch verlangt das doppelte von meinem Anwalt für ein Erstgespräch.:hmm:
Im Prinzip ist das ein "Lieblingsproblem" von Hundetrainern mit einer sehr guten Aussicht auf Erfolg.

Vielleicht bekommst du ja hier noch einen guten Tipp bzgl. Trainer.

Monty
06.08.2012, 22:41
Sry, Monty.
Ich weiß nicht, warum darum immer so ein Hype gemacht wird, aber das ist Unsinn.
Dass man den Hund nicht an der 5m Schleppleine ins Halt rasen lässt sollte selbstverständlich sein, wenn nicht, sei es hier nochmal betont.
Ansonsten ist es völlig unproblematisch es anzuwenden und man hat wesentlich bessere Kontrolle über den Hund.

...

Das weisst Du und andere hier... bei manch einem blutigen Anfänger hier bin ich oft überrascht, das hinten und vorne beim Hund unterschieden werden kann...

sude
06.08.2012, 23:04
Hallo,ich würde "Hundeschule Stiller" in Ludwigslust empfehlen.Der Herr Stiller hat zu DDR -Zeiten Bullterrier gezüchtet und weiß,was er tut.
Viel Glück

Cira
07.08.2012, 00:35
Das weisst Du und andere hier... bei manch einem blutigen Anfänger hier bin ich oft überrascht, das hinten und vorne beim Hund unterschieden werden kann...

Okay, überzeugt.
Auch wenn ich mir beim besten Willen kaum vorstellen kann, was man da großartig falsch machen kann, außer dem beschriebenen, also den Hund auf mehrere Meter ins Halti rennen zu lassen.
Aber es gibt sicher auch Möglichkeiten sich den Umgang von einem Trainer zeigen zu lassen.
Für mich ist ein Halti das Mittel der Wahl, wenn mein Hund so ausrastet, dass ich Probleme habe ihn zu kontrollieren.
Wer den Kopf kontrolliert, kontrolliert den Hund.

Bei Cira funktioniert es sehr gut, wir können so Katzenbegegnungen trainieren.
Ohne Halti kann ich sie kaum halten, sobald sie eine Katze aus der Nähe sieht.
Seit wir in diese Begenungen mit Halti kontrolliert reingehen hat sie schon einige Fortschritte gemacht.
Und ich brauche mir keine Sorgen mehr zu machen, dass sie mir die Leine aus der Hand reißt oder mich bäuchlings über den Boden schleift und Goulasch aus der Katze macht. ;)

...

Babe
07.08.2012, 04:28
Mal eine Frage; Halti okay aber dann mußt du ja dein Leben lang mit Halti laufen oder? Denn der Hund ist ja auch nicht blöd und weiß wann er das Ding drauf hat oder nicht:lach4:

Grazi
07.08.2012, 04:55
@ Cira: Ich teile Montys Bedenken....mit gesundem Menschenverstand ist bei vielen Hundehaltern leider nicht zu rechnen. So sehe ich z.B.regelmäßig Leute, die ihren Hund ausschließlich am Halti führen.... dabei sollte man mit zwei Leinen arbeiten bzw. den Hund an normalem Halsband oder Geschirr führen und das andere Ende der Leine am Halti einklinken und darüber tatsächlich nur die Erziehungshilfen geben.

@ Babe: Mittels Halti sollte man nur die Aufmerksamkeit des Hundes auf die eigene Person richten und den Blickkontakt auf den "Feind" unterbrechen. Dies kombiniert man natürlich mit einem entsprechenden Signal und belohnt das gewünschte Verhalten.

Ziel des Trainings ist, dass der Hund lernt, dass ein "Rumprollen" nicht nötig ist und er seinem HF die Führung ruhig überlassen kann. Er soll sich am Menschen orientieren. Das Hilfsmittelt Halti wird dann im Laufe des Trainings natürlich wieder abgebaut.

Natürlich muss man für so etwas nicht unbedingt ein Halti benutzen. Man kann dem Hund z.B. auch einfach nur beibringen, den HF anzugucken... Wir haben z.B. das "schau mich an" geclickert (geht natürlich auch ohne Clicker ;)): langer, intensiver Blickkontakt zum Menschen. Mit Vorsitz. Dann sogar mit Rücken zum "Feind"... bei letzterem muss man aber sicherstellen, der der nicht rastet und deinem eigenen Hund ins Kreuz springt... dann ist nämlich das schöne Training und vor allem erst mal das Vertrauen zu dir als Chef dahin.

Grüßlies, Grazi

Babe
07.08.2012, 07:20
@ Grazi,danke für die Erklärung:ok:

Seh hier auch HH`s mit Halti laufen,immer die gleichen aber nie ohne das Teil und das schon seit Jahren darum meine Frage:lach4:

Scotti
07.08.2012, 07:31
Gibt bei uns in der Naehe sogar eine nicht ganz unbekannte Hundetrainerin die die Tiere ihrer Kunden nur am Halti, ohne 2. Leine hin und her reisst. Die kloppt allerdings auch mit Lederleinen auf die Tiere wenn sie nicht hoeren... :hmm:

Ich finde Haltis in manchen Situationen sehr gut, ein Allheilmittel ist sie allerdings nicht, schon garnicht wenn man nicht damit arbeitet sondern der Hund nur daran fuehrt.
Zumindest bringt es aber erstmal Ruhe in die Situation weil der Hund besser kontrollierbar ist.

Monty
07.08.2012, 08:27
Hallo,ich würde "Hundeschule Stiller" in Ludwigslust empfehlen.Der Herr Stiller hat zu DDR -Zeiten Bullterrier gezüchtet und weiß,was er tut.
Viel Glück

:D Kenne ich noch aus unseren "Züchter"zeiten - ich wusste überhaupt nicht das er nicht mehr Bullis züchtet

bx-junkie
07.08.2012, 14:32
Gibt bei uns in der Naehe sogar eine nicht ganz unbekannte Hundetrainerin die die Tiere ihrer Kunden nur am Halti, ohne 2. Leine hin und her reisst. Die kloppt allerdings auch mit Lederleinen auf die Tiere wenn sie nicht hoeren... :hmm:



:schreck: und die darf so weiter machen??? Hammer...mir dürfte die nicht über den Weg laufen bzw. auch nur ansatzweise so ein Verhalten einem meiner Hunde gegenüber zeigen.
Grausam das sich heutzutage jeder Depp Hundetrainer nennen darf :hmm:

Scotti
07.08.2012, 17:00
:schreck: und die darf so weiter machen??? Hammer...mir dürfte die nicht über den Weg laufen bzw. auch nur ansatzweise so ein Verhalten einem meiner Hunde gegenüber zeigen.
Grausam das sich heutzutage jeder Depp Hundetrainer nennen darf :hmm:

Die ist sogar nicht ganz unbekannt in Hunde Funsportkreisen. Leider sagt das nix ueber Qualitaet aus. :hmm:
Meinen Hund hat sie nicht gehabt, ich war aber schon etwas verwundert wie ihre eigenen Hunde auf sie reagierten und dann erzaehlten diverse Leute die sich nicht kennen die gleichen Geschichten die sie dort erlebt haben.
Ich haette ihr, waere es Scotti gewesen, ehrlich gesagt die Lederleine in die eigene Visage geknallt und meine Faust dazu.

Lee-Anne
14.08.2012, 18:43
Thomas Baumann kann ich auch uneingeschränkt empfehlen. Und ebenfalls die Hundeschule Hesselberg.

Mir haben die Intensiv-Wochenenden bei Gerd Schuster und bei Thomas Baumann wesentlich mehr gebracht als jahrelanges vergebliches Training bei Animal Learn. Auch wenn ich deren Konzept wirklich gut finde, nur bei meinem Hund kam es halt nicht an ;-)

Da würde ich echt abwägen, 10 oder 30 Euro pro Stunde für einen "schlechten" oder nutzlosen Trainer über viele wertlose Monate oder ein Intensiv-Wochenende für 300 Euro bei einem Profi. Ich persönlich würde immer wieder den Profi wählen. Kommt auf Dauer echt günstiger und hilft auch besser.

Ein Halti würde ich ohne kompetente und fachmännische Anleitung auch nicht empfehlen. Ich persönlich würde mir den Umgang mit einem Halti nicht zutrauen.

Peppi
14.08.2012, 18:51
Würde mich Jörg anschliessen: Leinengeprolle ist das kleine 1 x 1 der Hundeschulen. Da sollte es nicht ganz so schwierig sein, was gescheites zu finden.

Halt nix Extremes. Keinen Brutalo und auch keinen Stuhlkreis.


Nur Mut. Ist kein Weltuntergangsproblem!

Lee-Anne
14.08.2012, 20:06
Würde mich Jörg anschliessen: Leinengeprolle ist das kleine 1 x 1 der Hundeschulen. Da sollte es nicht ganz so schwierig sein, was gescheites zu finden.

Halt nix Extremes. Keinen Brutalo und auch keinen Stuhlkreis.


Nur Mut. Ist kein Weltuntergangsproblem!

Und du hast das mit dem kleinen 1 x1 in der "Normalo-Hundeschule" hinbekommen? Hut ab.

Peppi
14.08.2012, 20:18
Und du hast das mit dem kleinen 1 x1 in der "Normalo-Hundeschule" hinbekommen? Hut ab.

Lag an mir. Zuletzt ja.

Wum & Wendelin
26.08.2012, 21:28
@lille
hast du schon was neues? etwas erreicht?
aus deinem post hörte es sich an, als wärd ihr immer mit allen zusammen (mit den Kindern) unterwegs. Wenn es möglich ist, würde ich mit ihr alleine üben... damit du dich ganz allein auf sie konzentrieren kannst!
Vielleicht findest du hier ja Menschen, die in deiner Nähe wohnen und mit denen du dich treffen und üben kannst.
Mit einem Hund in der Flegelphase und 3 Kindern gleichzeitig is ja auch schwierig unterwegs zu sein.
Viel Erfolg!

Impressum - Datenschutzerklärung