PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst vor Kunststoff-Planen?


DerSchwabe
31.07.2012, 13:46
Hi,

mein Presa ist jetzt 13 Monate, ein richtiger Brocken und kerngesund. Klar im Kopf und kommt mit wirklich allen (auch Rüden) super klar. Er ist wie alle Molosser sehr mutig und neugierig, im Wald ist er ein Panzer ;)
Was mich wundert ist, das er sobald er eine Plane sieht, sei es ein Anhänger, eine Autoplane oder auch nur einen abgedeckten Roller total durchdreht. Hat mördermäßig Angst und drängt auf die andere Straßenseite. Hää? Ich kappier´s nicht, hab ihn seit er 8 Wochen alt ist, und kann mich nicht erinnern, dass er irgendwann mal eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Er hat sonst vor wirklich gar nichts Angst, ist mutig und stolz ohne Ende. Kennt jemand dieses Phänomen?

BÖR
31.07.2012, 14:09
ist das immer oder neu?
Wir hatten in dem Alter auch mal das Problem. Auf einem Acker war etwas mit einer schwarzen Kunststoffplane abgedeckt. Der Wind wehte etwas und das böse schwarze Flatterding bewegte sich mit merkwürdigen Geräuschen. Bör stemmte alle 4 Pfoten in die Erde und wollte nicht weiter. GsD hatte ich Omi Mina dabei, habe Bör stehen lassen und Mina ist völlig locker über diese Plane gehüpft und fand sie überhaupt nicht böse. Da hat der Dicke dann gesehen, daß dieses "Mörderteil ihm nichts tut und er hat es vorsichtig angesehen...auf dem Rückweg war es dann uninteressant.
Ein paar Monate später kamen wir an abgedeckten Baumaterial vorbei, wieder das gleiche Spiel, aber nicht meht ganz so heftig. Planen scheinen es in sich zu haben:hmm:

Lange Rede, kurzer Sinn ja ich kenne das, aber gerade unsere Großen sollen ja in diesem Alter noch mal eine Unsicherheitsphase haben.

anna1
31.07.2012, 15:30
Lange Rede, kurzer Sinn ja ich kenne das, aber gerade unsere Großen sollen ja in diesem Alter noch mal eine Unsicherheitsphase haben.

So ist es.

Zockst Du mit ihm? Zerrspiele, Beißwurst etc. Wenn ja, dann leg eine Plane auf den Boden und fang an mit ihm zu spielen. Erst auf die Plane drauf und nachher mit einbeziehen. Er darf ruhig in die Plane zwicken, rein springen... Pusch ihn ruhig ein bisschen. Plastiktüte mit Leckerli funktioniert auch, meine zocken aber lieber.

DerSchwabe
01.08.2012, 06:17
Lange Rede, kurzer Sinn ja ich kenne das, aber gerade unsere Großen sollen ja in diesem Alter noch mal eine Unsicherheitsphase haben.

Geh auch davon aus das es mit dem Alter zusammenhängt, und auch deshalb, da es plötzlich angefangen hat. Na ja, werd ihn spielerisch an die Sache ranführen.

Nicol
01.08.2012, 11:54
Das kommt mir bekannt vor: bei uns waren es plötzlich Schubkarren! Böse Dinger, das kann ich Euch sagen! Egal ob bewegt oder nicht, leer oder befüllt mit was auch immer...! Ich habe Otto immer herangeführt und bin dabei mutrig vorangegangen, jetzt sind sie ihm nicht mehr so unheimlich. Und das unsere Großen immer mutig sind, das halte ich für ein Gerücht! Zum Glück geht Otto meist nach hinten los, also in die Flucht, wenn etwas "Furchtbares" auf ihn zukommt ;-)!

Alano-Dennis
04.08.2012, 14:49
Hatten wir auch mal im herrannwachsendem Alter, nicht ganz so extrem, aber teilweise auch für mich unverständlich, als wenn irgendwas plötzlich neu wär. Hohe Fahnen, nen Gebläse einer Stallung (Geruch + Geräusch) usw......
Hab den Hund damit dann direkt konfrontiert, vorgegangen, angefasst, daneben pause gemacht, selber absolut gelassen gelieben evtl noch nen par Faxen gemacht, bis der Hund wieder runtergekommen/abgeregt war....sowas in der Art halt. Legt sich dann schnell wieder, wenn man solche Situationen nicht anfängt zu meiden.............

Mickey48
04.08.2012, 16:27
Mal was ganz Banales aus unserem Welpenkurs:
Essen gibt es nicht mehr in Näpfen, sondern nur noch auf Knisterplanen, die so groß sind, dass er nur durch Betreten an weitere Nuggets kommt.
Wenn möglich schön verteilen, so dass er sich Nugget für Nugget zur Mitte vorarbeiten kann.
So merkt er, dass er das Knistern auslöst und kein böses Monster darunter sitzt.

heder
07.08.2012, 09:05
Hi,

mein Presa ist jetzt 13 Monate, ein richtiger Brocken und kerngesund. Klar im Kopf und kommt mit wirklich allen (auch Rüden) super klar. Er ist wie alle Molosser sehr mutig und neugierig, im Wald ist er ein Panzer ;)
Was mich wundert ist, das er sobald er eine Plane sieht, sei es ein Anhänger, eine Autoplane oder auch nur einen abgedeckten Roller total durchdreht. Hat mördermäßig Angst und drängt auf die andere Straßenseite. Hää? Ich kappier´s nicht, hab ihn seit er 8 Wochen alt ist, und kann mich nicht erinnern, dass er irgendwann mal eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Er hat sonst vor wirklich gar nichts Angst, ist mutig und stolz ohne Ende. Kennt jemand dieses Phänomen?

Hallo, unser BM hatte das auch nochmal so mit 12 Monaten. Planen, Fahnen, die im Wind knattern, etc.:schreck:
Ich habe Ihn einfach an diese Dinge rangeführt und konnte Ihm so die Angst nehmen. hat so ca. 2 - 3 Monate gedauert. Ich bin einfach ganz unbedarft an diese Dinge herangelaufen und habe selbst damit gespielt, er hat so Vertrauen gewonnen und gemerkt, das da nix passiert. Heute schaut er manchmal nach oben, wenn er z.b. Fahnen sieht, aber ist nur noch reine Neugier. Alles andere interessiert gar nicht mehr.

Impressum - Datenschutzerklärung