PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunde mit Angst vor Gewitter - eure Rituale


Mickey48
26.07.2012, 11:56
Ich habe gerade den Trailer zum Film "Ted" gesehen, wo die zwei "Donnerbuddies" den "Donnersong (http://www.youtube.com/watch?v=S7VgkP_p5mc)" singen um ihre Angst vor Gewitter zu dämpfen und mich dann gefragt, was die Jenigen unter euch machen, die einen Hund mit Angst vor Gewitter/Silvester/Schüssen/etc. haben um dessen Angst zu lindern.
Gebt ihr Globuli, nutzt ihr Sachen wie das "Thundershirt", hat euer Hund einen "Donnerbuddy" oder lasst ihr ihn links liegen a la "der muss da durch"?
Wir haben damals mit Chrissy auf dem Boden gesessen, den stillen Donnerbuddy gemacht und sie gekuschelt.

Das Maychen
31.07.2012, 15:48
Gewitter wird von uns ignoriert und wir sind bemüht uns selbst völlig relaxed zu verhalten. Die Nasen haben es sich abgeguckt und bleiben einfach auch liegen. Silvester ist eine andere Geschichte. Da wird gekuschelt was das Zeug hält. Alle Zusammen eingemümmelt in Decken.
Wenn die Hunde sich aber zurückziehen wollen, lassen wir das auch zu und drängen uns nicht auf.

Denke aber den richtigen Weg muss jeder selbst finden.

Diva
31.07.2012, 20:35
Unsere Seniorin hat im Alter einige Macken bekommen. Dazu gehört Gewitterangst und auch Angst vorgeöffnetem Fenster oder Türen, auch wenn eine türe zufliegt durch Zugluft traut sie sich nicht mehr in das Zimmer, hechelt stark und klebt an mir. Für diese Ängste habe ich mir das Thundershirt besorgt. Wenn ich es früh genug anlege, ist alles gut. Sie legt sich dann in ihr Körbchen und relaxt. Wenn ich es aber zu spät schnalle, dass z.B. ein Gewitter naht, dann hechelt sie stark, ist unruhig und dann hilft auch das Thundershirt nicht mehr all zu viel. Warum diese Ängste entstanden sind, kann ich nicht nachvollziehen. Wie gesagt, das kam erst mir fortschreitendem Alter. Ignorieren würde ich das aber niemals. Ich spreche mit ihr und ich gehe mit ihr auch in ein anderes Zimmer, wenn ich mal lüften muss. Dort kann sie sich dann beruhigen. Bei Gewitter gehen wir in den Keller. Dort ist unser Schlafzimmer und ihr Bett und warten wir dann bis das Gewitter vorbei ist.
Sylvester ist eine große Katastrophe. Da handhaben wir es bisher so, dass wir um ca. 23:30 Uhr das Haus verlassen und mit ihr auf die Autobahn fahren. Im Auto fühlt sie sich sicher, da legt sie sich hin und schläft. Wir fahren deshalb auf die Autobahn, weil wir da nicht die Knallerei hören müssen, aber wir können das schöne Feuerwerk, das es in jedem Ort gibt, sehen. Um ca 1:00 Uhr kehren wir dann wieder zurück nach Hause und dann haben wir das Schlimmste überstanden. Die Knallerei, die aber schon am Tag vor Sylvester und an Neujahr stattfindet ist übel. Da kann ich nur einen Leinenspaziergang machen, denn sie würde versuchen wegzurennen.
Ich hatte schon mal das Pech, das ausgerechnet auf der Mitte eines Spaziergangs eine schreckliche Knallerei im Wald stattfand. Warum diese doofen Jäger unbedingt tagsüber im Wald herumballern müssen, verstehe ich zwar nicht und warum das auch nicht bekannt gegeben wird, ist mir rätselhaft. Jedenfalls zog Diva ihren Schwanz bis ganz unter den Bauch ein, versuchte erst wegzurennen und tippelte dann furchtbar nervös und voller Panik hinter mir her. Wir mussten ja den ganzen Weg wieder zurück und es half alles nichts sie aus dieser Stimmung zu reissen. Weder irgendwelche Ablenkungsspiele, noch Leckerli verstecken, keine Chance - sie beruhigte sich kein bisschen. Erst als wir im sicheren Auto waren, war alles okay. Zuhause merkte man dann nichts mehr von dem Erlebnis.

Wenn man einen ängstlichen Hund hat, muss man je nach Situation und Hundecharakter auf ihn eingehen. Ignorieren wäre bei meiner Hündin definitiv falsch.

Grazi
03.08.2012, 08:50
Gewitterangst nicht, aber die Böllerei zu Silvester ist Demona, Felicitas und Vega etwas unheimlich (gewesen).

Es hilft, wenn die anderen Hunde absolut gelassen sind und wir auch kein Aufheben drum machen. Ignoreiren tun wir nicht... bei uns half/hilft Ablenkung (fun fun fun) oder eben Rudelkuscheln, sprich: alle ab ins Bett... und mit alle meine ich wirklich alle in das große Wasserbett. ;) Dann entspannen alle Hunde total und das Geknalle ist ihnen egal.

Grüßlies, Grazi

Diva
04.08.2012, 16:53
Gewitterangst nicht, aber die Böllerei zu Silvester ist Demona, Felicitas und Vega etwas unheimlich (gewesen).

Es hilft, wenn die anderen Hunde absolut gelassen sind und wir auch kein Aufheben drum machen. Ignoreiren tun wir nicht... bei uns half/hilft Ablenkung (fun fun fun) oder eben Rudelkuscheln, sprich: alle ab ins Bett... und mit alle meine ich wirklich alle in das große Wasserbett. ;) Dann entspannen alle Hunde total und das Geknalle ist ihnen egal.

Grüßlies, Grazi

Grazi, Diva mag nicht in mein Wasserbett. Ich habe mich gestern abend bei dem heftigen Gewitter mit ihr auf ihr Bett gesezt. Sie hatte das Thundershirt an, hat gezittert, aber nicht gehechelt und wollte auch nicht wegrennen. Wobei es erst so schlimm wurde, als der Regen gegen das Fenster peischte. :rain:

blue
04.08.2012, 17:06
Bei uns wird ignoriert.....komm mir jetzt fast wie eine Rabenmutter vor.
Wir haben nur einen Zitter-Kanidaten und da ignoriere ich, soweit es möglich ist. Er liegt bei gewitter meist im Bad (warum auch immer, auch das Bad hat ein großes Fenster) oder vor meinem Bett ! Wenn es zu heftig wird,versucht er manchmal drunter zu krabbeln,was bei einem 60kg und 70cm Hund leider nicht klappt...er hebt das ganze Bett hoch !
Trost und Gekuschel sucht er nicht,nur Nähe......

sina
04.08.2012, 22:50
Wenn es hier donnert und das macht es fast tgl. spielt Heinrich verrückt, er steht im Garten und bellt den Himmel an!:stupid:
Ich versuche ihm dann zu erklären das alles ok ist und es nur donnert :D
aber das ignoriert er einfach.
So lass ich ihn bellen und knurren, wenn wir aber ins Haus gehen hört er damit auf.:hmm:

Conny-und-Bruno
05.08.2012, 22:14
Bruno ist Gewitter und Feuerwerk total egal, aber ich find den Trailer geil! :kicher:

Monty
06.08.2012, 06:13
Bruno ist Gewitter und Feuerwerk total egal, aber ich find den Trailer geil! :kicher:

Ist hier auch so, wenn es draußen schebbert dann freuen sich die Hunde drinnen zu sein und spacken im Haus ab..

Wenn wir am Feld sind bekommen alle flinke Füße, denn Wasser vom Himmel ist igitt auch wenn sich 5 Min. vorher noch in der Pfütze gesuhlt wurde.

Bei Feuerwerk, Geböller zum Schützenfest und Silvester wird langer Hals gemacht oder auf der Terasse gestanden und zugesehen.

Vor einigen Tagen war Hochfeuerwerk zur Kirmes, laut aber wunderschön. Ritual ist höchstens das wir alle draußen stehen und zusehen

bx-junkie
06.08.2012, 10:48
Bruno ist Gewitter und Feuerwerk total egal, aber ich find den Trailer geil! :kicher:

:kicher: Hab auch tierisch gelacht :D

Gus hat keine Angst vor Gewitter und Vanity sitzt beim ersten Grummeln auf meinem Schoss...das Hündchen :D

Cira
07.08.2012, 00:47
Wir lieben Gewitter und Cira, die notorische Angstnase hat davor komischerweise auch keine Angst.
Sylvester war bisher, zum Glück, auch kein Problem.

...

Grazi
07.08.2012, 04:40
Trost und Gekuschel sucht er nicht,nur Nähe...... Immer das, was Hund braucht. ;)

Bei uns ist es auch nicht so, dass wir uns jetzt während des gesamten Feuerwerks (Gewitter waren/sind den Hunden egal) mit den Hunden beschäftigen.

Bei uns geht es mit großem Hallo ins Bett (normalerweise schlafen nur Vega & Tisha bei uns), dann wird ein bissel geschmust... dann kuschelt sich Vega unter der Decke ganz eng an mich und kann beruhigt einschlafen.

@Karin: Hätte Diva nur vor der Silvesterknallerei Angst, hätte ich dir ja empfohlen, es mal mit Zylkene zu probieren... aber man muss das Mittel schon eine Weile vorher gebe... und das klappt ja bei Gewittern nicht. *seufz*

Hast du irgendwas, worauf Diva total abfährt und womit du sie evtl. ablenken könntest?

Nicht lachen: wir haben mal an Silvester mit Eierlikör angestoßen. Und jeder Hund durfte eine kleine Fingerkuppe, die wir in den Likör gestippt hatten, ablecken. Demona ist darauf *total* abgefahren!

Wir haben dann rumgealbert, sind durch das Wohnzimmer getanzt, haben gelacht und gesungen (welch Glück, dass uns niemand dabei beobachtet hat!) und haben "Fang den Finger!" gespielt.... die anderen Hunde sind dann natürlich auch überdreht, haben gebellt, sind rumgehüpft.... und Demi hat das Feuerwerk komplett ignoriert.

Als das Geböller nachließ, hat sie den Finger ablecken dürfen... und ließ sich danach auch ohne Alkohol (*hicks*) ins Spielen miteinbeziehen.

Grüßlies, Grazi

Monty
07.08.2012, 08:30
schlecken und lecken beruhigt den Hund - auch ohne alkoholischen Inhalt. Bei einer Bekannten hilft es sehr gut wenn deren Hunde einen (vorbereiteten) gefüllten und gefrorenen Kong auslecken

Impressum - Datenschutzerklärung