PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigenblutbehandlung


lenaschatz
22.07.2012, 15:16
Hallo:lach4:
Unser Odin bekommt jetzt Eigenblutbehandlung in der Hoffnung das seine Allergien (Hautprobleme) dadurch weggehen. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Hattet ihr damit Erfolg?
:lach3:

Jule69
22.07.2012, 17:17
Hallo:lach4:
Unser Odin bekommt jetzt Eigenblutbehandlung in der Hoffnung das seine Allergien (Hautprobleme) dadurch weggehen. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Hattet ihr damit Erfolg?
:lach3:

Ich kann dir zwar leider nichts zur Eigenblutbehandlung beim Hund sagen, aber mich würde interessieren mit welchen Allergien/Hautproblemen ihr bzw. Odin zu kämpfen habt? Konnte leider nichts dazu finden :hmm:.

BÖR
22.07.2012, 17:52
wie soll die Eigenblutbehandlung aussehen? Nur EB oder EB mit Medikamenten oder homöop. Mitteln versetzt? Es gibt da einige verschiedene Möglichkeiten. Wer macht das TA oder THP?

Ich habe bei einigen Menschen Erfolge gehabt mit verschütteltem EB in aufsteigenden Sequenzen und in Verbindung mit homöop. Mitteln.

lenaschatz
22.07.2012, 19:58
Es wird mit hömöop. Mitteln ermischt.
Er leckt und knappert sich ständig an seinen Pfoten und bekommt an erschiedenen Stellen offene Stellen. Welche Allergie weiß man noch nicht. Es wird jetzt einfach mal getestet ob es bei ihm anschlägt weil unser TA hat gerade bei Junghunde sehr große Erfolgserlebnisse gehabt.

Tipsy
23.07.2012, 10:30
Beim Hund kenn ich das nicht - beim Pferd wird das öfters gemacht.

Der Wallach meiner Freundin wurde damit erfolgreich gegen seine Heustauballergie behandelt.
Ich glaub drei Jahre hat sie immer Winter/Frühjahr gespritzt, dann nicht mehr. Geht ihm aber bis heuter sehr gut und das ist sicher schon 10 Jahre her.

Doc_S
23.07.2012, 11:15
Beim Hund keinerlei Erfahrungen. Jedoch habe ich über Jahre mir jedes Jahr im Herbst eine Eigenblutkur incl. Aufbereitung/Anreicherung gegönnt. Rein zur Abwehrförderung.;)
In diesen Wintern wurde ich niemals krank.
Denke, wie auch von Andrea erwähnt, daß du es einfach probieren solltest.
In Erwartung auf ein positives Ergebnis.

Scotti
23.07.2012, 11:18
Berichte bitte mal weiter. :)

lenaschatz
27.07.2012, 05:13
Hallo,
bis jetzt kann ich es nur empfehlen. Er hatte erst zwei Behandlungen und gleich nach der ersten hat schon das Lecken und Knabbern an den Pfoten aufgehört. Jetzt hoff ich das die weiteren Stellen am Körper auch zurück gehen. Bin Begeistert

heder
28.07.2012, 15:42
Macht meine Frau schon seit vielen Jahren bei Hunden und anderen Tieren mit sehr gutem Erfolg.

BÖR
28.07.2012, 16:57
Macht meine Frau schon seit vielen Jahren bei Hunden und anderen Tieren mit sehr gutem Erfolg.

ich finde es toll, wenn TÄe auch andere Wege gehen, unsere macht das auch.

Bully Mailo
29.07.2012, 13:51
Hallo,
Also bei unserem BM hat das gar nichts gebracht. Allergie gegen alle möglichen Milben und Gräser und einige Insekten.
Haben ihn dann vor 1 Jahr auf Barf umgestellt (wg. Futtermilben) und eine Desensibiliesirung gemacht. Seit dem hat er keine Durchfall und Kotzattacken mehr und die Pickel sind auch vieeeel weniger geworden. Er hat im Sommer immer mal wieder vereinzelt welche aber juckt und kratzt sich nicht. Also wir haben das damit ganz gut in den Griff bekommen.

Impressum - Datenschutzerklärung