PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Milchproduckte


titus der tyrann
12.07.2012, 18:42
Hallo !
Kann mir jemand was zu Milchproduckten sagen ? Als es so heiß war wollte Titus sein Futter nicht Fressen hab dann je nachdem was der Kühlschrank hergab mal Yogurt natur , Halbfetten Speisequark oder nen guten Schuss Milch darüber gegeben und schon wars weg . Nun die Frage ist das gut kann oder sollte man das öfter machen oder sollte man es lassen?

Scotti
12.07.2012, 18:49
Wenn der Hund es vertraegt kannst du es ruhig oefter machen.

Diva
12.07.2012, 19:09
Soweit ich weiß, werden Milchprodukte anders verdaut, als Fleisch, daher sollte man es nicht zusammen geben. ABER: seit meine Diva älter wird, wird sie auch zunehmens "komischer" z.B. auch was das Essen anbelangt. Daher muss ich mir wohl oder übel manches mal etwas einfallen lassen, damit sie etwas frisst. Generell will ich aber nicht zum Spielball der Marotten meiner Süßen werden. Überlege also genau, ob du ständig irgend etwas neues zum Futter geben willst und ob dein Hund mäkelig ist und dich austricksen will. Schaden wirst du ihm sicherlich nicht, wenn du ein paar mal Milch zum Futter gibst.

titus der tyrann
12.07.2012, 19:43
Erstmal Danke . Ist mir auch klar das ich ihm nicht ständig das futter versüßen darf sonst frisst er ja irgendwann nichts normales mehr . Hatten das schonmal nach nem Darminfeckt da gabs 3 Tage Tatar und ihn dann wieder auf den Geschmack nach Trofu zu bringen war sehr schwer. Mir gings nur darum nichts falsch zu machen.

sina
12.07.2012, 21:28
Meine Bande mag sehr gerne Buttermilch, Quark oder Joghurt, besonders mit Früchten!:lach4:
Nur nach der Gabe von AB darf Heini jetzt keine Milchprodukte bekommen die können arge Bauchschmerzen machen.

Conny-und-Bruno
12.07.2012, 22:47
Bruno liebt Mipros!
Allerdings rufen diese umgehend, schlimme Reaktionen hervor und meinem Allergiker "explodieren" die Ohren :(

Mickey48
12.07.2012, 23:28
Bruno liebt Mipros!
Allerdings rufen diese umgehend, schlimme Reaktionen hervor und meinem Allergiker "explodieren" die Ohren :(

Wegen der laktose?
Es gibt da eine Firma namens "Minus-L", die stellen fast alles Laktosehaltige ohne Laktose her, schau dir mal deren Produktpalette (http://www.minusl.de/minusl-produkte.html) an, findet man oft im Rewe.
Unsere Nachbarin nimmt deren Quark für ihren Dackel, da sie absoluter Quarkfan ist, handelsüblicher Quark die Kleine sofort in Allergieschübe mit verschleimten Augen, Durchfall, Nasenausfluss und dem kompletten Programm steckt.

szaja
13.07.2012, 06:00
beim barfen legt man bei junghunden sogar einen ganzen quark oder joghurt tag ein :) dazu ein paar cocosraspeln, banane und apfel,erdbeeren oder was auch immer beliebt :)
mit honig auch sehr schön. somit also völlig ok. und je nach stuhlgang sogar stopfend (quark) oder treibend (joghurt)

:)

Conny-und-Bruno
13.07.2012, 10:55
Wegen der laktose?
Es gibt da eine Firma namens "Minus-L", die stellen fast alles Laktosehaltige ohne Laktose her, schau dir mal deren Produktpalette (http://www.minusl.de/minusl-produkte.html) an, findet man oft im Rewe.
Unsere Nachbarin nimmt deren Quark für ihren Dackel, da sie absoluter Quarkfan ist, handelsüblicher Quark die Kleine sofort in Allergieschübe mit verschleimten Augen, Durchfall, Nasenausfluss und dem kompletten Programm steckt.

Ich weiß nicht woran es genau liegt, er verträgt weder Kuh noch Ziegenmilchprodukte.
Vielleicht trau ich mich irgendwann nochmal an die o.g. Produkte ran, aber momentan bin ich einfach nur froh dass sein Allergiekram mal ruht.

Trotzdem DANKE für den Hinweis! :)

Peppi
13.07.2012, 11:03
Ich weiß nicht woran es genau liegt, er verträgt weder Kuh noch Ziegenmilchprodukte.
Vielleicht trau ich mich irgendwann nochmal an die o.g. Produkte ran, aber momentan bin ich einfach nur froh dass sein Allergiekram mal ruht.

Trotzdem DANKE für den Hinweis! :)

Mein Arzt hat zu mir gesagt:

Wenn sie merken es bekommt Ihnen nicht, lassen sie's doch einfach weg! ;)

Ronja
13.07.2012, 11:10
Ich habe jetzt öfters schon gelesen, dass man Junghunden bis zu einem Jahr Milchprodukte geben kann/soll und danach nicht mehr, weil der Körper es einfach nicht mehr braucht.

Viele Allergien oder Unverträglichkeiten kommen von Milchprodukten und zeigen sich auch nicht sofort, dies kann ein längerer Prozess sein.
Im Alter braucht Hund keine Milchprodukte mehr, wie der Mensch auch nicht.
Und wenn ich dann den Hund ständig trotzdem dies gebe, kann es gut sein das der Körper irgendwann überreagiert?

Ich habe Ronja früher auch ab und an was gegeben und sie hatte dadurch öfters sehr weichen Stuhl.
Seitdem ich ihr diese Produkte nicht mehr gebe, nur ab und an mal einen fast leeren Becher ausschlecken lasse, hatte sie keine Probleme mehr.
Mit Milchprodukten wäre ich daher vorsichtig.

:lach3:

Scotti
13.07.2012, 12:32
Mipros von artfremden Tieren braucht kein Koerper Ronja, egal wie alt. :lach4:

Aber wenns vertragen wird, finde ich es vollkommen ok, wir bekommen unsere Milch momentan direkt aus der Kuh, DAS ist lecker!!! :):)
Die Industriemilch ist ja eh nur noch Wasser und Fett, viel Wertvolles ist da nicht mehr drin.

Der Durchfall kommt vom fehlenden Enzym dass der Koerper nach einer gewissen Zeit nicht mehr herstellt, dafuer gibt es laktosefreie MiPros.

Ronja
13.07.2012, 12:41
Scotti, woran merkt man ob es vertragen wird oder nicht.
Unverträglichkeiten oder Allergien zeigen sich teils erst später und dann dauert es aber den Hund wieder gesund zu bekommen.
Also warum dem Hund dann überhaupt erst Milchprodukte geben?
Und laktosefreie Produkte würde ich dem Hund dann auch nicht geben, was für ein Quatsch :):lach3:

Scotti
13.07.2012, 12:54
Das merkst du z.B. daran dass es Durchfall gibt.
Warum keine MiPros geben?
Allergien und Intoleranzen gibt es genausogut gegen alle Fleischsorten, Getreide, Obst/Gemuese... ;)
Ich wuerde laktosefreie Sachen geben, warum auch nicht? Warum soll ich einem Hund nicht etwas geben was er vertraegt? Nur auf die Gefahr hin dass er mal etwas entwickelt? Dann duerfte ich garnichts mehr fuettern und auch das waere potentiell toedlich. ;)

Mickey48
13.07.2012, 13:09
Und laktosefreie Produkte würde ich dem Hund dann auch nicht geben, was für ein Quatsch :):lach3:
Warum, wenn der Hund nur auf die Laktose reagiert?
Unser TA meinte, dass wenn man die Laktosezufuhr nie ganz abbricht die Enzymproduktion nie eingestellt wird und diese in geringem Maße noch vertreten wären, so dass ein Hund ab ca. 60kg aufwärts keine Probleme mit Laktose bekommt solange man ihm, überspitzt ausgedrückt, nicht den kompletten Inhalt eines 1kg-Joghurt-Eimers hineinzwingt.

didgit
13.07.2012, 14:58
Unsere Hunde verdrücken am Tag insgesamt einen Liter Milch. Und keiner hat Probleme. Und wehe... es ist keine Milch da... :hmm:

Peppi
13.07.2012, 15:02
Unsere Hunde verdrücken am Tag insgesamt einen Liter Milch. Und keiner hat Probleme. Und wehe... es ist keine Milch da... :hmm:

Ist einfach individuell abhängig von den Enzymen... hab auch zwei Katzen. Eine verträgts, eine nicht.

Diva
13.07.2012, 19:24
Schau mal hier: http://www.barf-fuer-hunde.de/milchprodukte-t-1.html

da wird genau erklärt warum bei Welpen und Junghunden Milchprodukte vertragen werden, bei älteren Huden nicht. Und welche Produkte man geben kann etc.
und hier http://www.tier-forum.eu/index.php?page=Thread&threadID=527
auch sehr interessant, was Kefir anbelangt.

Ich würde halt sagen, wenn es der Hund verträgt, sprich kein Duchfall bekommt, kannst du es ihm geben, wenn du unsicher bist, lass es weg.
Wie schon gesagt, dauert es meist , bis man Allergien und Unverträglichkeit entdeckt. Das muss dann nicht nur auf Durchfall beschränkt sein, sondern kann auch zu Jucken, Augenausfluß, Haarausfall etc führen.
Bei www.gesundehunde.de findest du folgendes:

Was kann man alles füttern?

Getreide/Milchprodukte:

Flocken mit Buttermilch, Ziegenmilch oder Karottensaft. Dazu ab und an ein Ei oder Hüttenkäse, Joghurt usw. Es gibt Hunde, die Getreide- und/oder Milchprodukte nicht vertragen oder allergisch dagegen sind. Es ist nicht notwendig Getreide- oder Milchprodukte zu füttern.
Hafer
Gerste
Hirse*
Amaranth*
Buchweizen*
Grünkern
Quinoa*
Reis*
Roggen
Weizenkleie
Kokosflocken
Maisgrieß oder -flocken*
Buttermilch
Ziegenmilch
Joghurt
Hüttenkäse
Dickmilch
* Glutenfrei

Peppi
14.07.2012, 07:36
Google mal nach Lactase! Es gibt kein "generell ist das so"...:lach4:

Scotti
14.07.2012, 07:52
Was kann man alles füttern?
Es ist nicht notwendig Getreide- oder Milchprodukte zu füttern.
Sagt wer?
Diese Aussage finde ich persoenlich sehr gewagt.
Damit werden alle Hunde ueber einen Kamm geschert, der Lundehund genauso wie der Schaefi, der Dalmatiner (viel Spass mit einem viel Fleisch gefuetterten Dalmi) oder die EB mit Cystinsteinen bei denen der Fleischanteil sehr niedrig sein muss.
Ich fasse mir jedes Mal wieder an den Kopf wenn ich dort im Forum lese dass viele Mitglieder ihre Hunde dort wirklich nur mit Fleisch ernaehren und mit nichts anderem.
"Weil Getreide ja boese und Milchprodukte unoetig sind".

Dass sie einfach eine ideale Ergaenzung sind wenn sie vertragen werden, wird vergessen und ignoriert weil "die Autorin der Bibel" ja sagt dass das so ist.
Dann kann man ja das eigene Denken einstellen und einfach das machen was in 5,- Broschueren steht. (Nein, ich unterstelle niemandem hier dass er nicht denken kann oder tut.)
Diese Broschueren und auch diese Seiten sind toll um in das Thema einzusteigen, ich selber fuettere auch teilweise roh, aber es gehoert schon mehr dazu als einfach nur was nachzuplappern.

Peppi
14.07.2012, 08:13
Sagt wer?
Diese Aussage finde ich persoenlich sehr gewagt.
Damit werden alle Hunde ueber einen Kamm geschert, der Lundehund genauso wie der Schaefi, der Dalmatiner (viel Spass mit einem viel Fleisch gefuetterten Dalmi) oder die EB mit Cystinsteinen bei denen der Fleischanteil sehr niedrig sein muss.
Ich fasse mir jedes Mal wieder an den Kopf wenn ich dort im Forum lese dass viele Mitglieder ihre Hunde dort wirklich nur mit Fleisch ernaehren und mit nichts anderem.
"Weil Getreide ja boese und Milchprodukte unoetig sind".

Dass sie einfach eine ideale Ergaenzung sind wenn sie vertragen werden, wird vergessen und ignoriert weil "die Autorin der Bibel" ja sagt dass das so ist.
Dann kann man ja das eigene Denken einstellen und einfach das machen was in 5,- Broschueren steht. (Nein, ich unterstelle niemandem hier dass er nicht denken kann oder tut.)
Diese Broschueren und auch diese Seiten sind toll um in das Thema einzusteigen, ich selber fuettere auch teilweise roh, aber es gehoert schon mehr dazu als einfach nur was nachzuplappern.

:ok:

Ich würd's einigen unterstellen! :p

:lach4:

Diva
15.07.2012, 16:59
@ scotti:
Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil!
Dort steht doch: Was man füttern kann und nicht was man auf gar keinen Fall füttern darf.

Und wie ich auch schon geschrieben habe: Wenn es der Hund verträgt, gibt man es ihm, wenn man unsicher ist, läßt man es weg.

Es gibt nie Schwarz oder Weiß und jeder Hund ist anders.
Alles andere spar ich mir zu deinem Beitrag...

Scotti
15.07.2012, 17:44
@ scotti:
Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil!
Dort steht doch: Was man füttern kann und nicht was man auf gar keinen Fall füttern darf.

Und wie ich auch schon geschrieben habe: Wenn es der Hund verträgt, gibt man es ihm, wenn man unsicher ist, läßt man es weg.

Es gibt nie Schwarz oder Weiß und jeder Hund ist anders.
Alles andere spar ich mir zu deinem Beitrag...

Ja, das mit dem Lesen stimmt schon, ich habe naemlich nicht das zitiert und kommentiert was du geschrieben hast, sondern dass was Swanie in dem Link schreibt. ;) :D
Also, nichts fuer ungut. :p
Und das jeder Hund anders ist genau das schreibe ich doch.
Ich finde es nur schade wenn ueber eine Fuetterung so ein Bohei gemacht wird.

Dega
15.07.2012, 19:16
Ich hab immer Milch zusätzlich gefüttert, immer den letzten Schluck aus einer Flasche, bevor ich eine neue hole. Das ist Milch direkt vom Bauern, also Rohmilch, und das wird gut vertragen.

Impressum - Datenschutzerklärung