PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antikdogge


Brine
27.06.2012, 22:04
Hallo Ihr Lieben,

ich bin Sabrina (24Jahre) und habe mich gerade hier angemeldet, um ein bisschen mehr über die Antikdogge zu erfahren.
Mir gehts natürlich besonders um persönliche Erfahrungen, die Rassestandarts kenne ich.

Ich würde mich also sehr freuen, wenn ihr mir ein bisschen was von Euch erzählen mögt, auch gern mit Bildern eurer Antikdoggen :)

Liebe Grüße
Sabrina

Mickey48
27.06.2012, 22:45
Hallo Sabine!

Als Erstes muss ich dich leider etwas desillusionieren was so den ein oder anderen "Fakt" über die Antikdogge angeht.
Momentan wird leider oft die gleiche Schiene gefahren wie beim Labrador, der Hund wird als "eierlegende Wollmilchsau" vermarktet, von Geburt an kinderlieb, super Anfängermolosser, braucht kaum Auslastung, etc.

Ich kann dir nur raten den Stammbaum der gewünschten Elterntiere Vorfahr für Vorfahr einzeln aufzudröseln und sich über jede einzelne genannte Rasse und deren Zuchtlinie genauestens zu informieren.
Ich möchte keine der genutzten Rassen in irgendeiner Form schlechtmachen, aber du weißt nie, was eher durchschlägt, was in Anbetracht dessen, dass manche von ihnen nur für Experten geeignet sind, zu deinem Nachteil gereichen könnte.

karol2206
28.06.2012, 01:20
Antikdogge= Dogo Canario X Cane Corso Mischling!

Also ist es ein Überraschungspaket und dafür verlangen "Züchter" über 1000 Euro :S.
Holen dir einen normalen Rassehund vom seriösen Züchter oder lieber eine Notnase.

kairos
28.06.2012, 07:31
Hi Brine - willkommen hier im Forum!
Ich bin Antikdoggenhalter und absolut glücklich!
Für Grundinfos und Fotos kannst du sonst mal auf meiner HP vorbeischauen. Wenn du mehr Infos brauchst, dann frag ruhig danach. Ach ja - hier im Forum brauchst du ein wenig ein dickes Fell, wenn du nur schon Antikdogge schreibst. Es gibt hier einige Leute, die der Ansicht sind, dass Rassehunde, die über Linien- (Eng-)Zucht entstanden die bessere Wahl sind. Ebenso gibts halt viele, die mit Halbwissen um sich schmeissen.
Falls du nicht öffentlich fragen magst, damit dir nicht so viele graue Haare wachsen, dann auch gerne per PN.:lach4:

Ronja
28.06.2012, 07:53
Ich bin Antikdoggenhalter und absolut glücklich!
Ach ja - hier im Forum brauchst du ein wenig ein dickes Fell, wenn du nur schon Antikdogge schreibst. Es gibt hier einige Leute, die der Ansicht sind, dass Rassehunde, die über Linien- (Eng-)Zucht entstanden die bessere Wahl sind. Ebenso gibts halt viele, die mit Halbwissen um sich schmeissen.
Falls du nicht öffentlich fragen magst, damit dir nicht so viele graue Haare wachsen, dann auch gerne per PN.:lach4:

Hauptsache ist doch das man mit seinem Hund glücklich ist !:ok:

Sorry für mein Halbwissen aber soviel ich weiß gibt es die Antikdogge nicht und wie karol schreibt, man weiß nie so genau was drin ist.
Es verkauft sich halt nur gut unter dem Namen Antikdogge.
Ich würde mich vorher genau informieren was alles drin ist und über die Rassen die vermischt wurden.

Herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß hier :lach4:

Sanny
28.06.2012, 09:03
Hallo Sabrina,

ich hab mal einen Beitrag von mir aus einem anderen Thema wo es um die Gesundheit unserer Molosser ging zitiert. Sanny kommt aus der Antikdoggenzucht und ich würde niemals wieder einen Hund dort kaufen! Er ist gesundheitlich ziemlich angeschlagen und ich kenne noch etliche weitere Antikdoggenhalter mit ihren Hunden die auch eine Menge Probleme haben. Es wird wissentlich mit Nachkommen von gesundheitlich sehr angeschlagenen Hunden weitergezüchtet.

Zum Wesen kann ich nichts sagen, da sind alle die ich persönlich kennen gelernt habe wirklich ganz toll.
Aber auf die Gesundheit sollte ebenso geschaut werden und da kann ich wirklich nur mit den Kopf schütteln. Für genauere Details kannst du dich ja bei mir per PN melden ;)

Sanny geb. 04/2008
Kaufpreis 1000€

- aufgeschnittene Pfote (an Scherbe)
- schief gewachsenen Zahn entfernen
- Goldakkupunktur
- Knieinjektion
- CT
- 2 Kreuzband OP's
- Physiotherapie
- Augenentzündungen
- Behandlung von massiven und hartnäckigen Ohr- und Hautenzündungen (durch Allergien)
- Untersuchung Epilepsieverdacht
- Geschwürentfernung am Auge
- Geschwürentfernung im Gesicht
- Behandlung von Bisswunde
- sämtliche Bluttests (Entzündungswerte, Borrelienverdacht, ...)
- Notbehandlung nach Allergieschub (zuschwellen des Halses)
- regelmäßige Ultraschalluntersuchungen (Prostataprobleme und Herzschwäche)

Ich hoff ich hab nichts vergessen :hmm:

Insgesamt zwischen 10.000 und 11.000€, davon wurden ca. 4000€ von der Versicherung übernommen.

Peppi
28.06.2012, 09:08
Wenn Du die Such betätigst, findest Du ganz viele Diskussionen zum Thema, mit Pros & Contras! :lach4:

Ronja
28.06.2012, 11:18
und ich kenne noch etliche weitere Antikdoggenhalter mit ihren Hunden die auch eine Menge Probleme haben. Es wird wissentlich mit Nachkommen von gesundheitlich sehr angeschlagenen Hunden weitergezüchtet.

Zum Wesen kann ich nichts sagen, da sind alle die ich persönlich kennen gelernt habe wirklich ganz toll.
Aber auf die Gesundheit sollte ebenso geschaut werden und da kann ich wirklich nur mit den Kopf schütteln. Für genauere Details kannst du dich ja bei mir per PN melden ;)

Ronja bekommt ja gerade Physiotherapie, haben dort eine Antikdogge kennen gelernt, was für ein süßer, lieber und hübscher Kerl!
Noch kein Jahr alt, leider bereits zwei Kreuzbandrisse und OP gehabt, nun hat er noch ED was noch nicht operiert werden kann, wegen KB hinten.
Kommt aber dann auch noch dran.
Ansonsten hat er noch diverse andere Problemchen, konnte mir nicht alles merken. :( Armer Kerl.
Die Besitzer tun mir auch leid, bis jetzt hatten sie noch nicht viel von ihrem Hund und auch die Erziehung leidet natürlich.

blue
28.06.2012, 11:47
Hmm, ich dachte jetzt, die Antikdogge ist ein Versuch,einen gesunden Molosser zu entwickeln ??
Hört sich irgendwie an, wie bei allen anderen Rassen....

kairos
28.06.2012, 11:55
Hmm, ich dachte jetzt, die Antikdogge ist ein Versuch,einen gesunden Molosser zu entwickeln ??
Hört sich irgendwie an, wie bei allen anderen Rassen....

Na wenigstens dies sind mal objektive Worte...
Niemand hat je gesagt, dass alle Hunde aus dieser Zucht gesund sind... aber das zum Anlass nehmen, um die Züchter und die Zuchtmethoden einer ganzen Rasse in den Dreck zu ziehen... Sorry aber nach all den Posts hier von den ganzen HH's mit anderen Rassen, kann man ja denn auch gleich alle Molosser in einen Topf werfen... ich dachte zwar, dass man hier langsam über dieses Stadium heraus wäre, merke jedoch, dass es immer wieder Rückfälle gibt, vorallem dann wenn man gegen eine Rasse (oder wie es viele ja gerne nennen: Mischlinge mit geschickt genutztem Marktpotential) ins Feld zieht.:sorry:

titus der tyrann
28.06.2012, 11:55
Finde es echt interessant bei uns um die Ecke ist ein Antikdoggenzüchter. Hab aber leider noch nie eine getroffen .Wenn selektiv gekreuzt wurde und dann mit den Nachkommen der X weiter gezüchtet wird könnte man sie ja eigentlich als Hybride bezeichnen. Hybride vereinen ja normalerweise die besten Eigenschaften 2 er Rassen miteinander. Aber wenn ich das so höre mit den Krankheiten dann schlag ich die Hände überm Kopf zusammen. Mein Titus ist ja ein CC aber sein Vater wurde für die Antikdoggenzucht benutzt. Aber nun nicht mehr aus vererbungsgründen wurde mir erzählt . Es gibt ja noch mehr solcher Hybriden wie den Saupacker, Bandog, Pigdog usw sind diese alle von solchen Krankheiten betroffen oder liegt es nur an dem ein oder anderen schlechten Züchter.

L.G.
Dennis und Titus

kairos
28.06.2012, 12:00
Ronja bekommt ja gerade Physiotherapie, haben dort eine Antikdogge kennen gelernt, was für ein süßer, lieber und hübscher Kerl!
Noch kein Jahr alt, leider bereits zwei Kreuzbandrisse und OP gehabt, nun hat er noch ED was noch nicht operiert werden kann, wegen KB hinten.
Kommt aber dann auch noch dran.
Ansonsten hat er noch diverse andere Problemchen, konnte mir nicht alles merken. :( Armer Kerl.
Die Besitzer tun mir auch leid, bis jetzt hatten sie noch nicht viel von ihrem Hund und auch die Erziehung leidet natürlich.

Achtung zynisch!:
Aber warum bekommt denn dein Hund Physiotherapie?- Sie ist doch gar keine Antikdogge?! :hmm::kicher:

kairos
28.06.2012, 12:04
Finde es echt interessant bei uns um die Ecke ist ein Antikdoggenzüchter. Hab aber leider noch nie eine getroffen .Wenn selektiv gekreuzt wurde und dann mit den Nachkommen der X weiter gezüchtet wird könnte man sie ja eigentlich als Hybride bezeichnen. Hybride vereinen ja normalerweise die besten Eigenschaften 2 er Rassen miteinander. Aber wenn ich das so höre mit den Krankheiten dann schlag ich die Hände überm Kopf zusammen. Mein Titus ist ja ein CC aber sein Vater wurde für die Antikdoggenzucht benutzt. Aber nun nicht mehr aus vererbungsgründen wurde mir erzählt . Es gibt ja noch mehr solcher Hybriden wie den Saupacker, Bandog, Pigdog usw sind diese alle von solchen Krankheiten betroffen oder liegt es nur an dem ein oder anderen schlechten Züchter.

L.G.
Dennis und Titus

Ui - hoffentlich gibts keine kranken CC's sonst musst du dir ja noch ein Gewissen machen...:hmm:

Peppi
28.06.2012, 12:07
Dennis, sorry aber inhaltlich ist das komisch was Du schreibst. Allein das hier:

Hybride vereinen ja normalerweise die besten Eigenschaften 2 er Rassen miteinander.

Wenn zwei Hunde verpaart werden, gelten die gleichen Vererbungsregeln für alle Hunde zu gleichen Teilen!

Und "selektiv gekreuzt", sollte doch überall werden, oder? ;)


Antikdoggenzucht hat einen durchaus berechtigten theoretischen Ansatz. (Populationsgenetik)

Leider scheitert es in der Umsetzung, bzw. den Motiven der Menschen.

Da hat man sich bereits nach kurzer Zeit in die gängigen Zuchtpraktiken der Rassehundezucht eingereiht.

Sanny
28.06.2012, 12:09
Na wenigstens dies sind mal objektive Worte...
Niemand hat je gesagt, dass alle Hunde aus dieser Zucht gesund sind... aber das zum Anlass nehmen, um die Züchter und die Zuchtmethoden einer ganzen Rasse in den Dreck zu ziehen... Sorry aber nach all den Posts hier von den ganzen HH's mit anderen Rassen, kann man ja denn auch gleich alle Molosser in einen Topf werfen... ich dachte zwar, dass man hier langsam über dieses Stadium heraus wäre, merke jedoch, dass es immer wieder Rückfälle gibt, vorallem dann wenn man gegen eine Rasse (oder wie es viele ja gerne nennen: Mischlinge mit geschickt genutztem Marktpotential) ins Feld zieht.:sorry:

Das wirklich alle Hunde gesund sind, ist wohl auch bei jedem seriösen Züchter ein Wunschdenken. Kleinigkeiten wird es immer geben. Ich bin überhaupt kein Gegner, von solchen Kreuzungen, so lange sie vernünftig stattfinden. Mir ist es wirklich sch*** egal, ob ich einen Rassehund, ein Mix aus 2 Rassen, oder einen Hund hab, wo mal jeder rüber gerutscht ist ;) Er ist für mich dafür nicht mehr oder weniger wert. Aber was bei den Züchtern da manchmal abgeht...da stellen sich mit die Haare hoch :schreck:

kairos
28.06.2012, 12:13
Und nun noch klare Worte: Die Krankheiten sind schlimm und ich finde dies bei jeder Zuchtauswahl, bei der nicht auf solche Dinge geachtet wird schlimm.
Für die HH wie auch für die Hunde. Man kann aber schlicht nicht auf alles kontrollieren, was möglich ist, da es auch durchaus aus einer gesunden Verpaarung kranke Hunde geben kann.
Bei Mischling- Hunden kommen aber die Krankheiten ganz bestimmt von "rassereinen" Hunden:lach4:
Erstaunlich dabei ist, dass die Antikdoggenzucht wesentlich mehr auf die Gesundheit achtet, als von den Zuchtverbänden gefordert und meistens auch durchgeführt wird.:hmm:

Sanny
28.06.2012, 12:38
Auf wesentlich mehr? Was denn?
Nicht vererbbare Krankheiten kann man natürlich nciht kontrollieren. Aber mit den Nachkommen von Hunden die dominant eine Bänderschwäche vererben weiterzuzüchten find ich schon arg verantwortungslos. Du kennst doch sicher auch noch einige andere Antikdoggen, ganz ganz viele hatten da mit Kreuzbandrissen zu tun.
Oder bei den Zuchthunden im Ruhestand, haben sie leider die Begründung wieder weggemacht. Buddy wurde aufgrund eines Herzproblems aus der Zucht genommen, trotzdem wird mit Nachkommen von ihm weitergezüchtet. Da sind nur solche Sachen. Und dann mit "wir züchten den gesunden Molosser"...wär's nicht so traurig würde ich Lachen :hmm:

kairos
28.06.2012, 12:46
Tja Sanny - die haben aber trotzdem gelernt und die Zuchthunde müssen eine Herzuntersuchung haben. Und dies ist z.B. kein Standard bei der Zucht:hmm:

Sanny
28.06.2012, 12:58
Woraus haben sie gelernt, wenn sie mit den Hunden weiterzüchten? :hmm:

Ich finde die Herzuntersuchung sollte selbstverständlich sein, aber ja, sie ist zusätzlich. Allerdigns sagtest du, dass sie wesentlich mehr auf die Gesundheit achten. Nur wo?

Mickey48
28.06.2012, 13:18
Kairos, auch auf die Gefahr hin mit einem unsachlichen Kommentar abgespeist zu werden, möchte ich dir sagen, dass hier niemand dich dich oder deine Zuchtstätte hier persönlich angreifen wollte bzw. will, es wurde nur geraten, nicht auf "verklärende Lobliedpropaganda a la Labbi" zu hören, sondern sich ein eigenes Bild zu machen und die Vorfahren der Elterntiere auf bekannte "Wesensmängel" wie eine viel zu niedrige Reizschwelle und genetisch bedingte gesundheitliche Probleme wie Taubheit, Bindegewebsschwäche, Herzfehler und co. zu hinterfragen, egal ob nun auf dem Etikett BX, Rat Terrier, Shi Tzu oder Antikdogge steht.
Da die Antikdogge aus verschiedenen Rassen gekreuzt wurde/wird, sollte man sich wie bei jeder Rasse, wo die als Vorfahren verwendeten Hunde genauestens bekannt sind, über die verwendeten Rassen ebenfalls sachlich informieren und dann abwägen, ob man dem Hund in der Haltung gerecht werden kann oder nicht, das ist ein ganz normaler Vorgang beim gewissenhaften Hundekauf.
Ich kenne dich nicht persönlich, aber ich nehme an, dass du es nicht prickelnd finden würdest, wenn du ein Jahr später erfährst, dass ein Welpe aus deiner Zucht über Nacht "verschwindet" und nun auf einem Schrottplatz oder im Tierheim wohnt, da der Halter sich nicht informierte, sich überforderte und es an seiner Ehre kratzt, den Hund an dich zurückzugeben, weil er sonst den Miserfolg öffentlich eingestehen müsste.

blue
28.06.2012, 13:56
:ok:

titus der tyrann
28.06.2012, 15:20
@ Kairos und Peppi.

Wollte die sache ja nicht schlechtmachen. Na klar gibt es viele Kranke CCs und natürlich ust die sache mit dem neuen Gesunden Molosser ein guter Gedanke . Ich persöhnlich find ADs sehr schön und dachte bis vor kurzem das es sich um sehr gesunde Tiere handelt aber scheinbar sind die genau so anfällig wie andere Molosser .

L.G.
Dennis und Titus

kairos
28.06.2012, 15:42
@Mickey48
Halbwissen:
Antikdogge= Dogo Canario X Cane Corso Mischling!

Also ist es ein Überraschungspaket und dafür verlangen "Züchter" über 1000 Euro :S.
Holen dir einen normalen Rassehund vom seriösen Züchter oder lieber eine Notnase.

und

Sorry für mein Halbwissen aber soviel ich weiß gibt es die Antikdogge nicht und wie karol schreibt, man weiß nie so genau was drin ist.
Es verkauft sich halt nur gut unter dem Namen Antikdogge.
Ich würde mich vorher genau informieren was alles drin ist und über die Rassen die vermischt wurden.

Woraus haben sie gelernt, wenn sie mit den Hunden weiterzüchten? :hmm:

Ich finde die Herzuntersuchung sollte selbstverständlich sein, aber ja, sie ist zusätzlich. Allerdigns sagtest du, dass sie wesentlich mehr auf die Gesundheit achten. Nur wo?

Tja was soll ich dazu noch sagen und das ist ja nicht das erste Mal - jedesmal wenn Fragen zur Antikdogge gestellt werden, dann kommen sie aus den Löchern und bringen ihre Schlagworte von neuem.

Und zum Rest deines Posts kann ich dir nur gratulieren, denn es entspricht der Wahrheit was du schreibst und auch ich bin nicht mit allem einverstanden, was in der Hundezucht (wo auch immer, inkl. Antikdogge) geschieht und wie es gehandhabt wird.

Peppi
28.06.2012, 15:58
Tja was soll ich dazu noch sagen und das ist ja nicht das erste Mal - jedesmal wenn Fragen zur Antikdogge gestellt werden, dann kommen sie aus den Löchern und bringen ihre Schlagworte von neuem.

Du musst einfach genauso penetrant sein! ;)

Ronja
28.06.2012, 17:30
Achtung zynisch!:
Aber warum bekommt denn dein Hund Physiotherapie?- Sie ist doch gar keine Antikdogge?! :hmm::kicher:

Ich wollte Dich auch nicht persönlich angreifen und habe nicht behauptet das andere Rassen nicht auch ihre Probleme haben...ja siehe meine Ronja :(
Und zynisch zu sein finde ich hier jetzt nicht passend und dabei noch das Kichersmile zu verteilen :( Ist nämlich schei...wenn man einen kranken Hund hat, darüber kann ich gar nicht kichern und das wünsche ich niemanden.
Sei dankbar das Du einen gesunden Hund hast.
Warum bist Du so angepisst.

Als ich das erste Mal von ihnen erfuhr las ich in der Anzeige eines Verkäufers, dass es gesunde Molosser sind weil dies und jenes.
Heute werden sie teils angeboten wie eine bereits seit Jahren bestehende gesunde Rasse, auch die Preise finde ich happig und nicht berechtigt.
Auch der Name Antikdogge ist für einige irreführend, habe schon von Leuten gehört die sagten, es ist halt eine gesunde deutsche Dogge...also wie Back to the Basic.

In meiner Nachbarschaft wohnt ein DOCA, jedenfalls wurde mir der wunderschöne und liebe Rüde so vorgestellt.
Auf meine Frage was denn ein Doca sei sagte Herrchen, na ein Mix aus Dogge+Cane Corso. Ich sagte daraufhin, also ein Mix denn von der Rasse Doca hatte ich noch nichts gehört und er berichtigte mich sehr streng mit den Worten, nein ein Doca sei er und auch so im Internet angeboten worden.
Eine anerkannte Rasse! Bezahlt hat er 800 Euro

Ich habe überhaupt keine Probleme mit Mixen oder gesunden Molossern, würde mir die Auswahl beim nächsten Hund sehr erleichtern.

:lach3:

petra
28.06.2012, 18:22
Antikdogge= Dogo Canario X Cane Corso Mischling!

Also ist es ein Überraschungspaket und dafür verlangen "Züchter" über 1000 Euro :S.
Holen dir einen normalen Rassehund vom seriösen Züchter oder lieber eine Notnase.

ECHT COOL!! Du sprichst mir aus dem Herzen!
LG Petra-HRO

titus der tyrann
28.06.2012, 18:28
Ohne gleich wieder einen drüber zu kriegen. Wie ist das eigentlich finde es schon komisch das die Antikdoggen so einen Hyp auslösen wer legt denn fest was ne Rasse ist ubd eas nicht ich meine alle Rassen waren doch mal Kreuzungen und das Erscheinungsbild hat sich ja erst über Jahr dzehnte oder Jahrhunderte gefestigt. Mal als Beispiel der Dobermann Zwar kein Molosser aber egal auf den Fotos die forhanden sind wùrde man eher auf nen Terrier mix tippen und der gute Herr Dobermann wurde bestimmt auch erst belächelt. Werde demnächst mal den Züchter bei uns aufsuchen und mir ein paar Infos aus erster Hand holen. Werde die dann gerne mit euch teilen.
In diesem Sinne MFG

Peppi
28.06.2012, 18:40
Ohne gleich wieder einen drüber zu kriegen. Wie ist das eigentlich finde es schon komisch das die Antikdoggen so einen Hyp auslösen wer legt denn fest was ne Rasse ist ubd eas nicht ich meine alle Rassen waren doch mal Kreuzungen und das Erscheinungsbild hat sich ja erst über Jahr dzehnte oder Jahrhunderte gefestigt.

Du bist auf dem Wege der Erleuchtung! :ok:

Ich hab noch einen Beckmann Teil doppelt, zum Verkauf! ;)

Alano-Dennis
28.06.2012, 22:12
Die 2. Antwort, also die von Mickey48 trifft es ganz gut, das ganze Packet & drummherum sehe ich auch als sehr bedenklich an. Von den sich häufenden Krankheitsgeschichten und wenigem Züchterischen hintergrundwissen, ganz zu schweigen.

Ich würd wie schon gesagt mal die Suchfuntion benutzen und alles
in ruhe durchkämmen, um dir ein eigenes Bild zu machen. Ich würds im nachhinein jedenfalls nich mehr unterstützen.

MFG

Sanny
29.06.2012, 07:58
Und zum Rest deines Posts kann ich dir nur gratulieren, denn es entspricht der Wahrheit was du schreibst und auch ich bin nicht mit allem einverstanden, was in der Hundezucht (wo auch immer, inkl. Antikdogge) geschieht und wie es gehandhabt wird.

Dann stellt sich mir aber die Frage, warum du sie unterstützt???

kairos
29.06.2012, 11:49
Dann stellt sich mir aber die Frage, warum du sie unterstützt???

Tja mag zwar blöde klingen, aber: Das Ziel ist der Weg und nicht der Weg ist das Ziel!

Das heisst, dass es immer ******** geben wird die passiert, oder angezettelt wird. Die ******** die bei den Antikdoggen passiert ist, ist bei jeder der genannten anderen Rasse an der Tagesordnung und die betreffenden Leute schreiben dann ungeschoren sie möchten ihre Linien (Engzucht) noch weiter aufbauen. Die Gesundheitstests wie bei der AD sind nicht in diesem Ausmasse vorhanden und werden auch nie durchgeführt.

Zur allgemeinen Info:
Die Idee zur AD ist durch die Zucht- Deformation bei CC und DC entstanden, um einem andauernden "Krieg" mit den betreffenden Zuchtorganen dieser Rassen aus dem Weg zu gehen. Man wollte also einen möglist "Ur- Typischen" (optisch und Gesundheit) Molosser züchten und stellte fest, das die Zuchtbestrebungen genau bei den "ursprünglichsten" beiden Rassen ganz extrem in die falsche Richtung gehen.
Anstelle des "Krieges" wurde der Entschluss gefasst, eine neue Rasse zu beschreiben, in der das Ziel die Gesundheit ist.

Wie ich hier aber immer wieder feststelle, werden einige Dinge einfach in diese ganze Sache hineininterpretiert, damit man so richtig darauf herumreiten kann und es den anderen unmöglich ist eine Antwort zu geben, welche nicht ins Gegenteil umgekehrt werden kann. Das Erstaunlichste dabei ist wohl, dass genau Vertreter der beiden genannten Rassen die grössten Gegner der neu beschriebenen AD sind, weil sie sich wohl in iherer "Monopolstellung" eines "Urtyps" angegriffen sehen.

kairos
29.06.2012, 11:51
Dann stellt sich mir aber die Frage, warum du sie unterstützt???

Dann stell ich die Frage mal anders rum:
Warum schliesst du von "deinem" Zwinger, der auf Grund der Zuchtpraktiken die er anwandte ausgeschlossen wurde, auf die ganze Antikdoggenzucht?

Peppi
29.06.2012, 11:59
Anstelle des "Krieges" wurde der Entschluss gefasst, eine neue Rasse zu beschreiben, in der das Ziel die Gesundheit ist.


Hallo Kairos,

ich bin ja eigentlich Freund von solchen Gedanken und den Bullshit mit den "Überaschungspaketen" oder all den fadenscheinigen Argumenten der Gralshüter der Reinzucht kann man nur noch mit einem überlegenen Lächeln begegnen...


ABER: Die guten Vorsätze und die Theorie wurden einfach nicht umgesetzt.

Es geht auch nicht darum, das man 100%ige Gesundheit nicht garantieren kann.

Aber mit Hunden weiter zu züchten, die aus einer "Linie" (nicht im Sinne von Engzucht) stammen, in der Knochen/Gelenk-Probleme bekannt und nachgewiesen sind, steht in ziemlichem Gegensatz zu den angeblichen Motiven und lässt das ganze Konstrukt als Marketingstrategie erscheinen.

Versteh das bitte nicht falsch - denn ich bedau're das sehr!

kairos
29.06.2012, 12:04
Hallo Kairos,

ich bin ja eigentlich Freund von solchen Gedanken und den Bullshit mit den "Überaschungspaketen" oder all den fadenscheinigen Argumenten der Gralshüter der Reinzucht kann man nur noch mit einem überlegenen Lächeln begegnen...


ABER: Die guten Vorsätze und die Theorie wurden einfach nicht umgesetzt.

Es geht auch nicht darum, das man 100%ige Gesundheit nicht garantieren kann.

Aber mit Hunden weiter zu züchten, die aus einer "Linie" (nicht im Sinne von Engzucht) stammen, in der Knochen/Gelenk-Probleme bekannt und nachgewiesen sind, steht in ziemlichem Gegensatz zu den angeblichen Motiven und lässt das ganze Konstrukt als Marketingstrategie erscheinen.

Versteh das bitte nicht falsch - denn ich bedau're das sehr!

Wie gesagt auch ich! Denn ich kann solche Entscheide einfach nicht verstehen und nachvollziehen, das heisst aber in meinen Augen nicht, dass man das "Ganze" nicht unterstützen sollte.

anna1
29.06.2012, 12:05
@ Peppi

ich kann dir keine PN senden, hab die mir bekannte Mail genommen.

Peppi
29.06.2012, 12:06
Wie gesagt auch ich! Denn ich kann solche Entscheide einfach nicht verstehen und nachvollziehen, das heisst aber in meinen Augen nicht, dass man das "Ganze" nicht unterstützen sollte.

Aber so groß ist das Projekt ja nunmal nicht, dass es hier nicht zu gravierenden Konsequenzen kommt, wenn diese Hunde nicht konsequent aus der Zucht ausgeschlossen werden... was sie nicht wurden!

Lars
29.06.2012, 12:09
Es gibt ja noch mehr solcher Hybriden wie den Saupacker, Bandog, Pigdog usw sind diese alle von solchen Krankheiten betroffen oder liegt es nur an dem ein oder anderen schlechten Züchter.

L.G.
Dennis und Titus


Als stolzer Saupackerbesitzer kann ich Dir berichten, dass unser Kleiner" gar keine Probleme hat. Vor ein paar Tagen habe ich auch viele Brüder und Schwestern von Lennox getroffen und auch diese Hunde hatten keine Probleme.

Peppi
29.06.2012, 12:14
@ Peppi

ich kann dir keine PN senden, hab die mir bekannte Mail genommen.

Ich hab das extra aus. ;)

Aber die Mail ist angekommen! :schreck:

Lars
29.06.2012, 12:18
[QUOTE=karol2206;327703]Antikdogge= Dogo Canario X Cane Corso Mischling!

Also ist es ein Überraschungspaket und dafür verlangen "Züchter" über 1000 Euro :S.
Holen dir einen normalen Rassehund vom seriösen Züchter oder lieber eine Notnase.[/QUOTE


Aha. Und bei einem "seriösen" Züchter sind alle Welpen vom Charakter identisch?
:auslach:

Jetzt fehlt nur noch, dass Molosser keine "Anfängerhunde" sind. :stupid:
Wo haben denn all die "erfahrenen" Molosserhalter die Ee rfahrung her???
Jeder fängt mal klein an. Und ob man jetzt einen Schäferhund, einen Schoßhund oder einen Molosserhat, macht für mich keinen Unterschied. Mit jedem Hund muss man sich beschäftigen und in die Hunde(Welpen)Schule.

titus der tyrann
29.06.2012, 14:13
@Lars:

Wie hängt das eigentlich mit der Namensgebung der ich nenne sie jetzt mal neuen Rassen zusammen? Für mich ware. Saupacker eigentlich schon immer Molosser sowie DA , CC ubd ähnlich geartete Hunde genau so verhällt es sich mit dem begriff Antikdogge für mich waren bevor ich davon hörte der CC oder der MAN Antikdoggen . Finde das alles sehr verwirrend und kann daher gut verstehen das manche eine reine Vermarktungsstategie vermuten.

L.G.
Dennis und Titus

anna1
29.06.2012, 14:26
Ich hab das extra aus. ;)

Aber die Mail ist angekommen! :schreck:

Und das ist nur das "öffentliche". Ich kann dir Geschichten erzählen...

Peppi
29.06.2012, 14:27
Und das ist nur das "öffentliche". Ich kann dir Geschichten erzählen...

... ich glaub ich will's gar nicht mehr wissen... :(

Wie Waldi
29.06.2012, 14:57
... wie oft hatten wir hier schon diese Diskussion...? :hmm:

Peppi
29.06.2012, 15:00
inklusive dieser, 17 mal! ;)

Wie Waldi
29.06.2012, 15:04
doch so selten... ich hätte mehr getippt

(Okay DE:IT hatte ich mich ebenfals vert... ach lassen wir das)

Lars
29.06.2012, 15:17
@Lars:

Wie hängt das eigentlich mit der Namensgebung der ich nenne sie jetzt mal neuen Rassen zusammen? Für mich ware. Saupacker eigentlich schon immer Molosser sowie DA , CC ubd ähnlich geartete Hunde genau so verhällt es sich mit dem begriff Antikdogge für mich waren bevor ich davon hörte der CC oder der MAN Antikdoggen . Finde das alles sehr verwirrend und kann daher gut verstehen das manche eine reine Vermarktungsstategie vermuten.

L.G.
Dennis und Titus

zur namensgebung kann ich dir nichts sagen. ist mir aber auch egal.
und ich will dir bestimmt nicht widersprechen. es gibt genug "züchter" die einfach auf den zug aufspringen und nicht den hund sondern reine ware sehen.
nur sollte man eben nicht alle züchter über einen kamm scheren

als unsere hündin gestorben ist, wahr für uns eins klar: wir wollen einen großen hund. dd ist mir persönlich einfach zu krank. ich möchte keinen hund der nur ein paar jahre alt wird. durchs inet bin ich dann eben auf den saupacker und die ig gekommen und fand den gedanken - einen gesunden molosser - einfach gut. bereut hab ich es bis jetzt noch keine sekunde und ich würde mir auch keine andere rasse mehr ins haus holen.

Sanny
29.06.2012, 20:56
Dann stell ich die Frage mal anders rum:
Warum schliesst du von "deinem" Zwinger, der auf Grund der Zuchtpraktiken die er anwandte ausgeschlossen wurde, auf die ganze Antikdoggenzucht?

Ich schließe keinesfalls von dem ehemaligen Zwinger del fuego auf alle anderen. Den eigl Besitzer habe ich nie kennen gelernt und ich bezweifel die Geschichten der ungewollten Deckakte mittlerweile sehr.

Meine genannten Beispiele bezogen sich zB auf auf die Zwinger "aus der Antike und "vom römischen Reich". Aber auch zu fast allen anderen kann ich dir Sachen erzählen, wo man nur mit den Augen rollen kann. Ich hatte anfänglich sehr regen Kontakt zu etlichen Antikdoggenhaltern und -züchtern. Jetz gebe ich den Dicken nie wieder her, aber hätte ich vieles vorher gewusst, hätte ich ihn mir damals nicht geholt und diese Zuchtpraktiken unterstützt!

Und über dein Argument, dass die anderen Zuchtvereine auch nicht besser sind und du deshlab nichts gegen die Antikdoggen hast (frei übersetzt ;) ) finde ich wirklich haaresträubend. So wird die Hundezucht nie besser :hmm:

kairos
30.06.2012, 12:03
Ich schließe keinesfalls von dem ehemaligen Zwinger del fuego auf alle anderen. Den eigl Besitzer habe ich nie kennen gelernt und ich bezweifel die Geschichten der ungewollten Deckakte mittlerweile sehr.

Meine genannten Beispiele bezogen sich zB auf auf die Zwinger "aus der Antike und "vom römischen Reich". Aber auch zu fast allen anderen kann ich dir Sachen erzählen, wo man nur mit den Augen rollen kann. Ich hatte anfänglich sehr regen Kontakt zu etlichen Antikdoggenhaltern und -züchtern. Jetz gebe ich den Dicken nie wieder her, aber hätte ich vieles vorher gewusst, hätte ich ihn mir damals nicht geholt und diese Zuchtpraktiken unterstützt!

Und über dein Argument, dass die anderen Zuchtvereine auch nicht besser sind und du deshlab nichts gegen die Antikdoggen hast (frei übersetzt ;) ) finde ich wirklich haaresträubend. So wird die Hundezucht nie besser :hmm:

Da geb ich dir absolut recht, wenn man an jedem Fehler ein Scheitern der Bemühungen sieht. Dies würde allerdings bedeuten, dass du dir keinen Hund mehr anschaffen kannst - und dies ist ohne falsch zu verstehen genau so frei übersetzt und in den Kontex gebracht.

Sanny
01.07.2012, 12:32
Das sehe ich anders, denn ich unterscheide zwischen versehentliche Fehler, wo man im Nachhinein alles darn setzt diese zu korrigieren bzw. dafür zu sorgen, dass sie nicht nocheinmal vorkommen. Und zwischen "Fehlern" die mutwillig immer wieder ohne Rücksicht auf Verlsute gemacht werden. Und genau das geschieht in meinen Augen bei der Antikdoggenzucht!

Peppi
01.07.2012, 14:28
Da geb ich dir absolut recht, wenn man an jedem Fehler ein Scheitern der Bemühungen sieht. Dies würde allerdings bedeuten, dass du dir keinen Hund mehr anschaffen kannst - und dies ist ohne falsch zu verstehen genau so frei übersetzt und in den Kontex gebracht.

Kairos, ich verstehe den Querverweis zu anderen Rassen nicht.

Die AZG wirbt damit explicit damit es BESSER zu machen und Gesundheit an erste Stelle zu setzen.

Nicht zu vergessen, die bahnbrechenden Erfolge des "Blutlinienverfahrens"!


;)


Die Fehler immer damit zu entschuldigen das ANDERE auch nicht besser sind, werde ich nie nachvollziehen können! :sorry:

kairos
01.07.2012, 15:48
@Peppi
ich entschuldige diese Fehler auf gar keinen Fall! Nur wie das mit den angesprochenen Fehlern, welche sich wiederholen sich verhält, habe ich bis jetzt auch noch nicht mit Sicherheit herausgefunden. Ich weiss, dass mit einer Hündin mit Bänderschwäche, welche sie vererbt gezüchtet wurde, ich weiss allerdings nicht wie oft es gemacht wurde, nachdem man wusste dass dies so ist.
Ich denke nur, dass bei jeder Zucht Dinge welche schlecht sind nicht ausgeschlossen werden können, weder durch Tests und Checks noch sonst irgendwie, sonst hätte man am Schluss wohl gar keine Hundezucht mehr. Denn alles ist in einer Art und Weise am Schluss vererbbar, zumindest ist dann eine Häufung vorhanden. Nicht mal ein Studierter Genetiker kann alle Relationen berechnen oder Dinge ausschliessen, sondern er kann ein annähernde Wahrscheinlichkeit aus den Vorfahren schliessen. Die Defekte können (könnten) die meisten auch durch gezielte Verpaarung wieder ausgeschlossen oder zumindest in ihrer Wahrscheinlichkeit verringert werden.


Nochmals für alle:
ich bin nicht der Meinung, dass man über "Leichen" gehen sollte, um ein Ziel zu erreichen, aber trotzdem sind in meinen Augen gewisse Dinge durchaus ein Versuch wert. Natürlich ist es um jeden kranken Hund schade, der dabei heraus kommt, aber nur mit gewissen Risiken ist es überhaupt noch möglich auf lange Sicht ein solches Zuchtziel zu verwirklichen.
Bei anderen Rassen funktioniert dies in einer viel erschreckenderen Vielfältigkeit und trotzdem sind viele auch aus diesem Forum Fans.
Als kleines Beispiel möchte ich mal die Continetal Bulldoge anführen.
Die Züchten nun wirklich auf Teufel komm raus, nur damit sie die FCI- Anerkennung möglichst bald erhalten. Bei Fehlern und gesundheitlichen Mängeln wird einfach das Tuch des Schweigens darüber ausgebreitet und ein Pakt mit dem Käufer geschlossen, dass dafür ein Teil der TA- Kosten übernommen werden.:hmm:
Welches der bessere Weg ist, das liegt wohl im Auge des Betrachters.

Meine zitierte Äusserung machte ich auf die Frage hin, warum ich die Antikdoggen- Zucht unterstütze...
darum ziehe ich den Umkehrschluss daraus, dass jeder der irgend eine Zucht unterstützt, sei es als Züchter oder Käufer genau dasselbe tut wie ich, denn von jeder Rasse gibt es gleiche Beispiele.

Brine
01.07.2012, 17:46
Hallo,
danke an die User, die mich hier willkommen heißen und mir Ihre Erfahrungen erzählen mögen. Den ganzen OT lass ich erstmal so stehen, brauche wohl etwas länger das alles nachzulesen und in erster Linie fragte ich Antikdoggenhalter nach Ihren Erfahrunge, ich habe keine Diskussion über Mischlingswürfe begonnen.
Das ist ne Neverending Story, wenn wir die Antikdogge durch haben, können wir gleich mit sämtlichen Doodles und Puggles weitermachen ;)

Natürlich ist mir die Gesundheit des Welpen wichtig und ich werde mich vor dem Kauf genauestens über de Gesundheit der Eltern und Ihren Ahnen informieren!

Sanny
02.07.2012, 07:27
@Peppi
ich entschuldige diese Fehler auf gar keinen Fall! Nur wie das mit den angesprochenen Fehlern, welche sich wiederholen sich verhält, habe ich bis jetzt auch noch nicht mit Sicherheit herausgefunden. Ich weiss, dass mit einer Hündin mit Bänderschwäche, welche sie vererbt gezüchtet wurde, ich weiss allerdings nicht wie oft es gemacht wurde, nachdem man wusste dass dies so ist.

Du hast Recht, sie wurde aus der Zucht genommen. Aber das Hauptproblem ist ihr Vater. Da wo er in der Linie vorkommt, haben überdurchschnittlich viele Nachkommen Kreuzbandrisse. Aber sowohl mit den Nachkommen von der von dir angesprochenen Hündin, wie auch direkte Nachkommen werden weiterhin fleißig für die Zucht eingesetzt. Nur hört die Vererbung ja nicht bei einem Hund auf, wodurch davon ausgegangen werden muss, dass das Problem immer weiter in die Zucht "geschleppt" wird.

Brhégo
03.03.2013, 15:23
Hallo,

wir sind Halter eines Hundes mit dem Markennamen "Antikdogge", der aber eigentlich ein Cane Corso ist, da Vater und Mutter dieser Rasse entstammen.

Vom Wesen her absolut toll, leider mit der vornehmlich genetisch bedingten Krankheit Osteochondrosis dissecans (Knorpelschwund) geschlagen.
Musste mit 8 Monaten operiert werden, heute (14 Monate) gehts ihm ganz gut, dennoch sieht man am Gangwerk, dass was nicht okay ist...:traurig:

Leider beabsichtigt man wohl, Hunde aus dieser Blutlinie erneut für die Zucht einzusetzen.
Interessant finde ich auch, dass es - obwohl die "Rasse" noch nicht einmal anerkannt ist - bereits zwei AD-Verbände gibt.

Das theoretische Konzept, den Genpool ggf. zu erweitern, indem ein "sauberer" CC nicht zwangsläufig mit einem anderen CC, sondern eben auch mit einem "sauberen" DC gekreuzt werden kann, finde ich nach wie vor klasse.
Nur scheinen die Züchter nicht die Idealisten zu sein, als die sie sich darstellen.
Und die sie sein müssten, um eine neue Rasse zu kreieren.
Denn letztlich kann kaum etwas aus dem Projekt werden, mit unsauberer Zuchtpraxis schneiden sie sich um des kurzfristigen Gewinns willen langfristig ins eigene Fleisch.

LG, Brhégo

Peppi
03.03.2013, 15:28
Von wem ist denn Dein Hund?

Brhégo
03.03.2013, 16:34
Zwinger "vom römischen Reich"

Peppi
03.03.2013, 17:15
Ach die Erfinderin selbst.... bezeichnend... :hmm:

Jenny35
04.03.2013, 07:11
@Brhégo

Hast Du einen aus dem J-Wurf ?

Sanny
04.03.2013, 08:20
Wenn du erzählen magst, würden auch mich die Eltern von deinem interessieren.

Ich finds immer wieder ne Sauerei, dass mit solchen Hunden weiter gezüchtet wird. Das ist doch ausschließlich Profit :(

anna1
04.03.2013, 12:50
Hallo,

wir sind Halter eines Hundes mit dem Markennamen "Antikdogge", der aber eigentlich ein Cane Corso ist, da Vater und Mutter dieser Rasse entstammen.

Vom Wesen her absolut toll, leider mit der vornehmlich genetisch bedingten Krankheit Osteochondrosis dissecans (Knorpelschwund) geschlagen.
Musste mit 8 Monaten operiert werden, heute (14 Monate) gehts ihm ganz gut, dennoch sieht man am Gangwerk, dass was nicht okay ist...:traurig:

Leider beabsichtigt man wohl, Hunde aus dieser Blutlinie erneut für die Zucht einzusetzen.
Interessant finde ich auch, dass es - obwohl die "Rasse" noch nicht einmal anerkannt ist - bereits zwei AD-Verbände gibt.

Das theoretische Konzept, den Genpool ggf. zu erweitern, indem ein "sauberer" CC nicht zwangsläufig mit einem anderen CC, sondern eben auch mit einem "sauberen" DC gekreuzt werden kann, finde ich nach wie vor klasse.
Nur scheinen die Züchter nicht die Idealisten zu sein, als die sie sich darstellen.
Und die sie sein müssten, um eine neue Rasse zu kreieren.
Denn letztlich kann kaum etwas aus dem Projekt werden, mit unsauberer Zuchtpraxis schneiden sie sich um des kurzfristigen Gewinns willen langfristig ins eigene Fleisch.

LG, Brhégo

Meines Wissens wurde:

in den 13 Würfen der Begründerin 1 DC (Emma) verwendet.
In 16 Würfen der Mitbegründerin 3 DC (Agbar, Macho, Gonzo) in 4 Würfen verwendet.

Taiga vom Römischen Reich ist eigentlich "Top Hunter Dina" und trägt Bentaiga/Matarife Blut. (Somit einen nicht unerheblichen Anteil CC)

Das genaue Ped von Rigo kenne ich allerdings nicht (da aber Blauträger, sollte auch CC vorhanden sein)
Nala?


Vor den HD Ergebnissen ziehe ich meinen Hut.

Brhégo
04.03.2013, 13:16
@Brhégo

Hast Du einen aus dem J-Wurf ?

So ist es. Jarosh v. Römischen Reich.

Jenny35
04.03.2013, 13:29
Oh, das tut mir leid für Euch. Wir haben Josi (jetzt Pepper) und bis jetzt GsD noch keinerlei gesundheitliche Probleme mit ihr. Vom Charakter her ist sie einfach nur traumhaft.

Scotti
04.03.2013, 13:31
OCD ist nicht nur genetische Veranlagung.

artreju
04.03.2013, 14:26
Hast du denn mit der Züchterin darüber gesprochen? Ich denke, das sie bei auftretenden Krankheiten der erste Ansprechpartner sein sollte.
Beim züchten treten leider immer wieder mal Krankheiten auf ( hab ja hier auch so ein montagsmodel)
100% gesunden Nachwuchs zu züchten ist natürlich der Traum jeden Züchters, allerdings meines Wissens noch nie erreicht.
Mit Linien zu züchten in denen vererbbare Krankheiten stecken ist natürlich ein jo go

Guayota
04.03.2013, 17:22
Das genaue Ped von Rigo kenne ich allerdings nicht (da aber Blauträger, sollte auch CC vorhanden sein)

Glaub Dardo (oder Demonio?) de la Arena x Shiela...:lach4:

Peppi
04.03.2013, 17:29
Vor den HD Ergebnissen ziehe ich meinen Hut.

Wie meinst Du das?

anna1
04.03.2013, 17:56
Glaub Dardo (oder Demonio?) de la Arena x Shiela...:lach4:

Ah, Danke. Na dann :D

anna1
04.03.2013, 18:05
Wie meinst Du das?

Ich weis wie schwierig es ist, Leute dazu zu bringen, ihre Hunde zu röntgen und bei der Anzahl der Würfe sind die Ergebnisse nicht schlecht.

Allerdings verstehe ich das nicht:

Hiermit machen wir das erste Mal eine Verpaarung, bei der beide Hunde gesunde HD-B Hüften haben, um Erkenntnisse zu bekommen, ob es einen Unterschied bei der Vererbung zu den HD-A x HD-B Verpaarungen gibt.

http://www.romaner-antikdogge.de/l-wurf.htm

Auch hiermit machen wir eine Verpaarung, bei der beide Hunde gesunde HD-A/B Hüften haben, um Erkenntnisse zu bekommen, ob es einen Unterschied bei der Vererbung zu den HD-A x HD-B Verpaarungen gibt.

http://www.romaner-antikdogge.de/m-wurf.htm

Brhégo
04.03.2013, 20:49
@ Jenny:
Das ist aber ne schöne Überraschung, hier ne Schwester von unserem Kerlchen zu treffen. Hab mir vorhin mal Bilder angeschaut, eure Pepper ist ja ein bildhübsches Mädel!
Seid froh, dass sie bislang nix hatte. Doch falls sie über längere Zeit lahmen sollte, würde ich nicht lange fackeln, sondern durch CT abklären, was dahintersteckt.
In puncto Charakter sprichst du mir aus der Seele. Brhégo ist ein so aufgeweckter, lernwilliger Hund, der mit uns - oder auch mal sich selbst :D - gern quasselt, ansonsten aber sehr ruhig ist. Absolut kein Kläffer.

@ scotti:
Richtig, ist nicht 100%ig genetisch. Aber wenn man Aufzuchtfehler, in diesem Fall zu proteinreiches Futter und erst recht körperliche Überbelastung ausschließen kann, bleibt der Faktor Erblichkeit, was ich...

@ Artreju:
... natürlich der Züchterin mitteilte. Und mit diesem Wissen sollte man von einer Weiterzucht mit einer Linie, in der OCD höchstwahrscheinlich vorkommt, nicht weiterzüchten.

Ehrlich, wir sind hart mit uns ins Gericht gegangen, ob wir den Kleinen am Ende gar doch überbelastet haben. Zu proteinreiches Futter konnten wir faktisch ausschließen, haben Vet-Concept Young Pack Maxi [URL="http://www.vet-concept.com/Young-pack-maxi.htm?websale7=vet-concept&ci=000005"[/URL] gefüttert, hat mit 23% einen eher geringen RP-Anteil.
Letztlich war aber auch hier die objektive Faktenlage so, dass wir bei ihm noch weitaus vorsichtiger waren als etwa bei seinem Vorgänger (DC-Zentralasiatischer Owtscharka). Bei dessen Vorgänger (Fila-Malamute-Mix) machte ich mir um sowas seinerzeit gar keine großen Gedanken.


Knackpunkt für mich ist die Entscheidung, trotz des bekannten Risikos weiterzüchten zu wollen. Dass keine Zucht fehlerfrei verlaufen kann, ist imA klar.

Viele Grüße,
Brhégo

Jenny35
05.03.2013, 06:08
@Brhégo:
Ja, Pepper ist auch so: sie lernt unheimlich schnell, liebt den Hundeplatz, ist sehr aufmerksam (schlägt einmal an - und gut ist) und für jeden Spaß zu haben :-)
Mit ihren Gelenken ist soweit alles i.O. Wir haben sie vorgeröngt und da war alles ok.
Eurer ist aber auch ein schöner Kerl geworden :-)

LG Jenny

Brhégo
05.03.2013, 12:59
Mit ihren Gelenken ist soweit alles i.O. Wir haben sie vorgeröngt und da war alles ok.


OCD erkennt man nur im CT. Auf dem Röntgenbild sahen Brhégos Gelenke auch okay aus.
Ich meine nur für den Fall, dass Pepper länger lahmt und schlecht auf die klassischen Entzündungshemmer anspricht, verlasst euch bitte nicht darauf, dass auf dem Röntgen ja alles gut war.

Drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass alles so bleibt, wie es ist :ok:

Was anderes: Worauf steht Pepper denn in punkto Kopfarbeit?

LG, Peter

Jenny35
05.03.2013, 13:14
Ja, danke wir werden es im Auge behalten. Sie hat aber in der ganzen Zeit noch nicht einmal gelahmt. Sie scheint sowieso total schmerzunempfindlich zu sein :-)

Wir machen mit ihr (und unserem Labbi) VPG. Das macht ihr total viel Spass. Im April wird wohl die BH-Prüfung dran sein und die IPO 1 evtl. im Herbst. In der Fährte ist sie noch ein bissel hektisch, UO klappt schon richtig super und SD ist auch ganz gut. Wie gesagt es macht ihr richtig viel Spaß.
Und was machst Du mit Jarosch? Wo wohnt ihr denn, vllt kann man sich ja mal persönlich austauschen ?

LG Jennifer

Brhégo
05.03.2013, 14:27
Respekt, ihr macht ja ne Menge mit Pepper! :ok:
In Sachen Prüfung und echter Hundeplatzarbeit.

Wir sind da mit Brhégo etwas laxer. Wir machen schon ne Menge mit ihm, aber nicht auf dem HP. Alles "rudelintern", sag ich jetzt mal. ;)

Was ihm besonders Spaß macht, ist ZOS. Daneben apportiert er gern und hat auch Freude an - für seine gesundheitliche Situation angepassten - Agility-ähnlichen Geschichten (niedrige Hürden, unter Stämmen durchkriechen, Hindernisse umkreisen etc.)
UO läuft sehr gut. Kann's manchmal gar nicht fassen, wie führig er ist.
Seinen Vorgänger, den Owtscharka-Mix, musste man eher "überreden"...
Nee, Brhégo hat genau die richtige Mischung aus Temperament und Ausgeglichenheit

Ein Treffen. Ja, das wäre klasse. Einmal wg. Austausch, aber natürlich auch, um die beiden toben zu lassen.
Wir wohnen in Marburg in Hessen. Und ihr?

LG, Peter

roland.deschain
05.03.2013, 14:44
Schön, dass Jarosch oder Brhégo (???) auch soviel Spaß an der Arbeit hat :)
Pepper (und auch unser Labbi) sind ganz wild auf den Hundeplatz. Sie haben eine Menge Spaß. Zu Hause machen wir normale Spaziergänge und immer mal ein bischen UO.

Sag mal ist Brhégo auch so verfressen??? Pepper verschlingt alles, was ihr in die Quere kommt.

Wir wohnen in Philippsburg bei Karlsruhe. Ich habe mal gegoogelt ist nur ca. 2 Stunden von Euch weg, wäre also durchaus machbar :)

roland.deschain
05.03.2013, 14:46
Ach ja, schwimmen ist auch noch eine große Leidenschaft von ihr :)

LG Jenny

Brhégo
05.03.2013, 23:39
Jo, da müssten wir doch ne kleine Familienzusammenführung hinbekommen.

Fressen tut Brhégo auch wie ein Staubsauger. Aber Schwimmen? Negativ.
Hatten letztes Jahr alles schön vorbereitet: Erst unsre Schäferhündin, dann ich, dann meine Frau.
Am Ufer zurückblieb ein kleines, verzweifeltes Kerlchen. Absolut wasserscheu. Schade, wäre gut, um auf moderate Weise Muslulatur aufzubauen.

LG, Peter

P.S. @ all: Noch einmal allgemeine Info zu OCD: Ob OCD ausbricht oder nicht geht immer auf eine grundsätzliche genetische Veranalagung zurück.

Jenny35
06.03.2013, 06:23
Wäre super wenn das klappen würde :ok:

Peppi
06.03.2013, 06:45
Ob OCD ausbricht oder nicht geht immer auf eine grundsätzliche genetische Veranalagung zurück.

Hast Du dafür mal ne Quelle?
Ich dachte bisher immer, dass es mehrere Ursachen gibt... :35:

Scotti
06.03.2013, 06:47
Jupp.
Das nur auf die Vererbung zu schieben ist etwas einfach. ;)

Guayota
06.03.2013, 08:25
Würd' sagen Hormone! Somatropin !! :D

Es ist ja eine Störung des Knochenwachstums in der Entwicklungsphase und bestimmt kann das auch durch übermässige oder mangelnde Nährstoffversorgung hervorgerufen werden - also Vitamin D, Kalzium, Phospor, (Sonnenlicht) - halte ich jetzt aber mal nicht für den Hauptgrund bei unseren Haltungsformen und unserem "Durchschnitts-HuFu".
"Mechanisch" kriegt man das natürlich auch hin...eine Knochenabsplitterung z.B. in der Schulter nach Sturz/Unfall, alles denkbar...aber wegen der auffällig gehäuften Vorkommen in ganz bestimmten Linien (z.B. jeder zweite GR, oder?) und in anderen grossen Rassen fast garnicht, kann man schon davon ausgehen, dass der Großteil auf einen Gendefekt zurückzuführen ist - also dass im Wachstum vermehrt Knorpel(-zellen) gebildt werden, die Qualität der zu dicken Knorpelschicht abnimmt und es dann halt nur einen kleinen Auslöser braucht...so war es bei unserem GR leider auch (mit 6 Monaten in den 90ern damals).
Ich hab da irgendwo was zu - ich such' mal. Kann aber dauern.:lach4:

Peppi
06.03.2013, 08:34
Ich hab auch schon oberflächlich gegoogelt und dort stand, dass es vermehrt "Großhunderassen" trifft... daher die Frage.

Vielleicht auch ein Größenproblem? Habe auch irgendwas von Knochenform gefunden, also das immer nur konvexe (oder konkave?) Knochen betroffen seien...

Und bei der Nahrung, hab ich gefunden, geht es auch durch eine "Überversorgung" mit bestimmten Inhalten. Was mich dann auch nicht wundern würde, bei den ganzen Spezialfuttern und Pülverchen, die der gefühlte Durchschnitt so in den Hund schüttet...

:35:

Guayota
06.03.2013, 08:34
OCD erkennt man nur im CT. Auf dem Röntgenbild sahen Brhégos Gelenke auch okay aus.

Oder es wurde keine Röntgen-Aufnahme im medilateralen Strahlengang gemacht?? Was ist denn betroffen - die Schulter?
Hm, kommt auch ein bisschen auf den "Fortschritt" an

Habt ihr wegen dem Humpeln geröngt, oder war das sozusagen "Zuchtröntgen" ohne Verdacht?

Sicher sieht man das alles im CT super, aber es hat halt nicht jede Praxis ne Röhre...und auch nicht jede zweite...;)

Guayota
06.03.2013, 08:49
Ich hab auch schon oberflächlich gegoogelt und dort stand, dass es vermehrt "Großhunderassen" trifft... daher die Frage.

Vielleicht auch ein Größenproblem? Habe auch irgendwas von Knochenform gefunden, also das immer nur konvexe (oder konkave?) Knochen betroffen seien...

Und bei der Nahrung, hab ich gefunden, geht es auch durch eine "Überversorgung" mit bestimmten Inhalten. Was mich dann auch nicht wundern würde, bei den ganzen Spezialfuttern und Pülverchen, die der gefühlte Durchschnitt so in den Hund schüttet...

:35:

Ich denke mir halt so rigoros wie manche Zuchtvereine OCD Hunde von der Zucht ausschliessen (ohne Abstufungen, Grade etc. wie auch?), kann das nur vererblich sein!;) Die sind doch immer die ersten, die "Haltungsfehler" schreien und ihre Hände in Unschuld baden! :p;)
DSH ist ja auch betroffen - die müssen ja nur in ihre Zuchtbücher schauen und die Linien zuordnen...
Und OCD fällt auf - damit wird ohne Behandlung kein Hund schmerzfrei alt.

Aber wie gesagt - ich suche mal was ich finde...

Brhégo
06.03.2013, 15:52
Die sind doch immer die ersten, die "Haltungsfehler" schreien und ihre Hände in Unschuld baden! :p;)


So ist es leider. Die Züchterin hat zuletzt ins Blaue hinein gemutmaßt, Brhégo sei einfach zu schnell gewachsen, er sei ja bestimmt (so wie als Welpe) der größte Rüde aus dem Wurf.

Das Gegenteil ist der Fall. Zwei seiner Brüder sind 5-6, einer runde 12kg schwerer als er. Das gleiche betrifft die Schulterhöhe. Im Schnitt 4cm höher.

Ist ja auch logisch.
Nach Ausbruch der Krankheit konnte er erstens durch eigene Schonung (Lahmen) wie auch durch unsere Schonhaltung nach der OP nicht die Muskulatur aufbauen wie seine Brüder.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh wir waren, als er so zwei Monate nach Ende der Schonfrist seine Motorik und Koordination endlich im Griff hatte und sich beim Spielen nicht dauernd auf die Schnauze gelegt hat.

Zweitens haben wir - das haben uns die TA in Hofheim eingeschärft - sehr darauf geachtet, dass er ja nicht zu schnell wächst, solange er noch keine 12 Monate alt ist.

LG, Peter

Brhégo
26.08.2013, 23:10
Nun ist es also doch geschehen.

Trotz mehrerer Appelle unsererseits (und auch vollmundiger Versprechen auf der HP, nur mit gesunden Blutlinien zu züchten), wurde Brhégos Wurfschwester als Zuchthündin eingesetzt.

Zur Erinnerung kurz die Fakten:
- Unser Dicker leidet unter OCD (Osteochondrosis dissecans), einer erblich bedingten Knorpelschwunderkrankung; wurde im Alter von 8 Monaten an der Schulter operiert
- infolge der Schonhaltung, die er einnahm, leidet er nun unter starken Rückenbeschwerden
- in der Ahnentafel ist seine Mutter als "OCD: 0" klassifiziert, was den Schluss nahelegt, es habe in ihrer Ahnenreihe bereits OCD gegeben. OCD ist nichts, das standardmäßig untersucht wird wie HD, ED, weshalb...

... die frischgebackene Mama theoretisch ebenfalls OCD haben kann, als "Schläferin" quasi. Brhégos re. Schulter, auch befallen, ist toitoitoi bislang unauffällig.

So toll der J-Wurf vom Charakter und auch vom Aussehen ist, das Risiko, dass die 8 kleinen Welpen diese Krankheitsdisposition geerbt haben, ist gegeben. Erbkrankheit bleibt Erbkrankheit. (Wurde uns von 4 TÄ bestätigt.)

Warum musste das sein? (halb rhetorische Frage)

Grüße!

P.S. Kann nur allen künftigen Besitzern des N-Wurfs empfehlen, eine Krankenversicherung abzuschließen. Hätten wir die nicht, sähen wir alt aus.

Peppi
27.08.2013, 06:18
Ich vermute der Ebay-Shop mit den selbstgemachten Halsbändern lief schlecht und die Raten für das Haus standen an...

Alles Verbrecher.

bx-junkie
27.08.2013, 06:36
@Peppi
:ok: Genau meine Meinung!
Soviel zum Geschwafel "wir wollen eine gesunde neue Rasse" züchten...zum kotzen!
Sobald die mal den Duft des Geldes geschnuppert haben, sind alle gute Vorsätze und ethische Bedenken dahin...Man kann im Grunde nur warnen von dort einen Welpen zu holen, aber wie das so ist mit Welpenkäufern... :hmm:

Sanny
27.08.2013, 07:20
Dass dort nur noch gemauschelt wird und gezüchtet um das Konto noch dicker werden zu lassen, sollte ja mittlerweile bekannt sein.

Sie halten sich ja nicht einmal an ihre eigene Zuchtgrundsätze, das finde ich schon bezeichnend...


@ Brhégos
Was hälst du davon, dass irgendwo öffentlich zu machen, damit künftige Welpenbesitzer zumindest die Chance haben etwas davon zu wissen? Vllt zumindest in Steffiss Gästebuch veröffentlichen?

artreju
27.08.2013, 08:28
Ich vermute der Ebay-Shop mit den selbstgemachten Halsbändern lief schlecht und die Raten für das Haus standen an...

Alles Verbrecher.


Ich glaub da verwechselst du was - die Halsbänder machte ein anderer Züchter - und der züchtet bekanntlich nicht mehr


Und warum dieser Wurf sein musste ? Frag doch am besten mal die Züchterin statt hier nur immer alles schlecht zu reden

Schnuck-Schnuck
27.08.2013, 08:44
Ich glaub da verwechselst du was - die Halsbänder machte ein anderer Züchter - und der züchtet bekanntlich nicht mehr


Und warum dieser Wurf sein musste ? Frag doch am besten mal die Züchterin statt hier nur immer alles schlecht zu reden

Was sollte man an dem Projekt Anikdogge für gut befinden? Das war von Anfang an nur Geldschneiderei. Das hatte ich den Züchtern auch von Anfang an auf ihre HP gekritzelt und wurde immer prompt gelöscht. Ohne,dass man vernünftige Gründe genannt hätte. Und Jahre später hat sich meine Annahme sowas von bestätigt,dass ich nur noch darüber lachen könnte....wenn es nicht soviele kranke Hunde hervorgebracht hätte....dieses tolle Projekt :hmm:

bx-junkie
27.08.2013, 08:56
Ich glaub da verwechselst du was - die Halsbänder machte ein anderer Züchter - und der züchtet bekanntlich nicht mehr


Und warum dieser Wurf sein musste ? Frag doch am besten mal die Züchterin statt hier nur immer alles schlecht zu reden

Ich glaube man sollte sich nicht an Nebenerwerbsquellen hochziehen die jemand hat oder nicht...ich denke oder zumindest habe ich es so verstanden, dass das sarkastisch gemeint war auf die (mehr rhetorisch gestellte) Frage warum das sein mußte...eine Antwort von der Züchterin? Wie sollte die denn aussehen?
Das Sie eine Vererbbarkeit in Abrede stellt und stattdessen das tolle Wesen und das gute Aussehen des vorherigen Wurfes in den Vordergrund stellt?
Sie kann ja gar nicht anders als abwiegeln, denn OCD ist erblich und dann einen Hund zur Zucht zu nehmen, wo (zumindest einer) Wurfgeschwister eben an diese Erkrankung leidet(n) finde ich mehr als verantwortungslos gerade im Hinblick auf die hohen Anforderungen die sie (alle Züchter der AD) sich selber stellen...von schlecht reden kann ich da nichts rauslesen,die Tatsachen sprechen für sich...

artreju
27.08.2013, 09:18
Wir reden hier von "einem" Hund aus diesem Wurf der wahrscheinlich eine Krankheit hat die vererbt werden könnte.
Natürlich ist es nicht schön, wenn der eigene Hund nicht 100% gesund ist. Aber zeige mir mal eine einzige Rasse, die vollkommen gesund ist.

Es gibt sehr viele Besitzer, die eine gesunde AD haben und sich immer wieder eine kaufen würden. Und die jetzige Hündin sowie der Rüde vom J-Wurf sind beide kerngesund.
Ich kenne mehrere Geschwister aus dem Wurf, alle gesund und vom Wesen einwandfrei.


Und das sich die Züchterin hier nicht mehr meldet ist doch klar - würde ich auch nicht mehr tun.
Aber dafür gibts ja auch Telefon oder andere Wege mit ihr in Kontakt zu treten.

Peppi
27.08.2013, 10:24
Ich glaub da verwechselst du was - die Halsbänder machte ein anderer Züchter - und der züchtet bekanntlich nicht mehr


Und warum dieser Wurf sein musste ? Frag doch am besten mal die Züchterin statt hier nur immer alles schlecht zu reden

Das war eine übergreifende Metapher, für einen bestimmten Schlag Mensch.

Redebedarf besteht meinerseits auch nicht mehr.

Schlecht reden werde ich solange es schlecht ist. Und das ist es.

Peppi
27.08.2013, 10:25
Ich glaube man sollte sich nicht an Nebenerwerbsquellen hochziehen die jemand hat oder nicht...ich denke oder zumindest habe ich es so verstanden, dass das sarkastisch gemeint war auf die (mehr rhetorisch gestellte) Frage warum das sein mußte...eine Antwort von der Züchterin? Wie sollte die denn aussehen?
Das Sie eine Vererbbarkeit in Abrede stellt und stattdessen das tolle Wesen und das gute Aussehen des vorherigen Wurfes in den Vordergrund stellt?
Sie kann ja gar nicht anders als abwiegeln, denn OCD ist erblich und dann einen Hund zur Zucht zu nehmen, wo (zumindest einer) Wurfgeschwister eben an diese Erkrankung leidet(n) finde ich mehr als verantwortungslos gerade im Hinblick auf die hohen Anforderungen die sie (alle Züchter der AD) sich selber stellen...von schlecht reden kann ich da nichts rauslesen,die Tatsachen sprechen für sich...


Auf den Punkt! :ok:

Peppi
27.08.2013, 10:25
Aber zeige mir mal eine einzige Rasse, die vollkommen gesund ist.


Wegen dieser Einstellung.

bx-junkie
27.08.2013, 11:12
Wir reden hier von "einem" Hund aus diesem Wurf der wahrscheinlich eine Krankheit hat die vererbt werden könnte.
Natürlich ist es nicht schön, wenn der eigene Hund nicht 100% gesund ist. Aber zeige mir mal eine einzige Rasse, die vollkommen gesund ist.

Es gibt sehr viele Besitzer, die eine gesunde AD haben und sich immer wieder eine kaufen würden. Und die jetzige Hündin sowie der Rüde vom J-Wurf sind beide kerngesund.
Ich kenne mehrere Geschwister aus dem Wurf, alle gesund und vom Wesen einwandfrei.


Und das sich die Züchterin hier nicht mehr meldet ist doch klar - würde ich auch nicht mehr tun.
Aber dafür gibts ja auch Telefon oder andere Wege mit ihr in Kontakt zu treten.

Siehste...genau DIE Antwort die ich von der Züchterin erwarten würde ;)
Keine Einsicht,stattdessen Phrasen wie "woanders ist es genauso schlimm oder noch schlimmer" "tolle Charaktere" etc. ect. pp...
Und ich denke das nur EIN Hund (ich hatte nichts anderes behauptet) einer zuviel ist und man aus diesem Wurf oder mit der Mutterhündin eben nicht mehr züchten sollte, schon gar nicht wenn ich mir auf die Fahne schreibe "gesunde Hunde" züchten zu wollen.

Sanny
27.08.2013, 11:21
Man kann die Einstellung zu Erbkrankheiten gut im öffentlichen Gästebuch der Züchterin nachlesen, bei der Frage, warum entgegen der eigenen Zuchtordnung nun doch 2 HD-B Hunde miteinander verpaart werden

Es ist ja nicht so, dass dieser Zuchtgrundsatz komplett über den Haufen geschmissen wird, sondern es soll auch zukünftig so bleiben!
Aber um uns in der Zucht nicht zu sehr einzuschränken und um zu sehen, ob dieser Zuchtgrundsatz auch realistisch und sinnvoll im Ergebnis ist, haben wir dieses Jahr 2-3 Wurfe mit HD-B x HD-B zugelassen, um Erkenntnisse zu sammeln, ob es im Ergebnis das selbe heraus kommt oder nicht. Wir haben ja in den 10 Jahren Zuchtarbeit festgestellt, dass auch bei HD-A x HD-A Verpaarungen oder HD-A x HD-B Verpaarungen, Nachwuchs heraus kommen kann, der HD-C und in Ausnahmefällen auch schlechter ist.
Wie man weiß, ist die Ausbildung einer HD auch nicht nur genetisch bedingt, sondern von einigen Umweltfaktoren und Haltungsbedingungen abhängig. Und HD-B Hüften sind absolut gesunde Hüften, dass sollte man immer im Hinterkopf behalten!

Man will sich haltn icht zu sehr einschränken ;)

Am Anfang dachte ich wirklich der Wille ist der richtige. Und das nur ausschließlich gesunde Hunde bei raus kommen geht natürlich nicht von heut auf morgen. Aber mit bekannten Problemen weiterzuzüchten ist ein Ding der Unmöglichkeit wenn ich seriöus und mit Liebe zum Tier züchte!

bx-junkie
27.08.2013, 11:24
Die Grundsätze von der "Begründerin der Antikdogge" :kicher:
http://www.romaner-antikdogge.com/grundsaetze.htm

Sehr interessant das dann solch eine Verpaarung vorgenommen wird...

artreju
27.08.2013, 11:30
das hatten wir doch schon mehrmals http://www.smilies.4-user.de/include/Schlafen/smilie_sleep_009.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Sanny
27.08.2013, 11:33
Und deswegen ist es nicht weniger schlimm? Wenn man sich nicht mal an eigene Grundsätze halten kann, an was denn dann?!

bx-junkie
27.08.2013, 11:35
das hatten wir doch schon mehrmals http://www.smilies.4-user.de/include/Schlafen/smilie_sleep_009.gif (http://www.smilies.4-user.de)



ach und das langweilt dich? Erstaunlich denn das zeigt ja das sich nichts getan hat und mit einer solchen Einstellung wird sich auch nichts positives tun...und wieder ein Projekt "gesunder Hund und wir machen alles besser als die anderen" gescheitert :hmm:
Enttäuschend aber nicht überraschend meiner Meinung nach...

Peppi
27.08.2013, 11:38
ach und das langweilt dich? Erstaunlich denn das zeigt ja das sich nichts getan hat und mit einer solchen Einstellung wird sich auch nichts positives tun...und wieder ein Projekt "gesunder Hund und wir machen alles besser als die anderen" gescheitert :hmm:
Enttäuschend aber nicht überraschend meiner Meinung nach...

Wahrscheinlich selbst derweil "Funktionärin" ;)


Sorry Gabi, aber das passt alles recht wenig zu Deinen alten Ansichten und Einstellungen. Und dann noch in Verbindung mit Deinen eigenen Erfahrungen.

Unverständlich.

Aber auch das hatten wir ja schonmal.

Ich nenn es mal "Patty-Syndrom". ;)

bx-junkie
27.08.2013, 11:44
Sorry Gabi, aber das passt alles recht wenig zu Deinen alten Ansichten und Einstellungen. Und dann noch in Verbindung mit Deinen eigenen Erfahrungen.

Unverständlich.



Richtig, das hatte ich auch im Kopf und bin deswegen noch verstörter sowas von ihr zu lesen...aber manchmal ist einem das Hemd eben doch näher als die Hose...

artreju
27.08.2013, 12:21
Ja, mich langweilt dieses Thema. Hab's schon zu oft durchgekaut. Ich bin weder Funktionärin noch stehe ich hinter dem gesamten Konzept. Mich interessiert lediglich wie es mit der Zucht weitergeht, mehr nicht.

Peppi
27.08.2013, 12:32
Mich interessiert lediglich wie es mit der Zucht weitergeht, mehr nicht.

aber wenn jemand das "Weitergehen" kritisiert, haust Du auch schnell mal einen raus, weil die Kritiker das alles viel zu eng sehen! :kicher:

Gestern in der Reportage brachte es der Protagonist gut auf den Punkt:

Die aktuellen Zuchtpraktiken (incl. Rassestandards und dem ganzen Blödsinn) tragen nicht zur Rasseerhaltung, sondern zur Ausrottung der Rassen bei.


Nicht O-Ton...inhaltlich!

Aber wahrscheinlich hat der auch nicht vom Blutlinienverfahren geredet!


Danke an die selbstlosen Rasseretter! :lach4:

bx-junkie
27.08.2013, 13:41
aber wenn jemand das "Weitergehen" kritisiert, haust Du auch schnell mal einen raus, weil die Kritiker das alles viel zu eng sehen! :kicher:

Gestern in der Reportage brachte es der Protagonist gut auf den Punkt:

Die aktuellen Zuchtpraktiken (incl. Rassestandards und dem ganzen Blödsinn) tragen nicht zur Rasseerhaltung, sondern zur Ausrottung der Rassen bei.


Nicht O-Ton...inhaltlich!

Aber wahrscheinlich hat der auch nicht vom Blutlinienverfahren geredet!


Danke an die selbstlosen Rasseretter! :lach4:

:ok: Danke Peppi! Mir fehlten nach dem letzten Post einfach die Worte...

Brhégo
27.08.2013, 13:42
Danke für eure Antworten, ihr habt es super auf den Punkt gebracht.

Meiner Meinung nach spielt bei Madame Rassegründerin weniger Geld als vielmehr persönliche Eitelkeit eine Rolle.
Sie will auf Biegen und Brechen die VDH-Anerkennung. Zuchtmotto: Wo gehobelt wird, da fallen halt Späne.

Wie Waldi
27.08.2013, 15:50
Ja, aber so könnte es klappen. Rassezuchtvereine, die zu sehr auf Gesundheit achten, bekommen ja die entgültige Mitgliedschaft versagt... :hmm: :kicher:

Maiva
27.08.2013, 23:13
Ja, aber so könnte es klappen. Rassezuchtvereine, die zu sehr auf Gesundheit achten, bekommen ja die entgültige Mitgliedschaft versagt... :hmm: :kicher:

Dieser Fall hatte wohl eher etwas mit "kaum bis 0 Zuchtgeschehen und Mitglieder" als mit "auf Gesundheit achten" zu tun.:)

Peppi
28.08.2013, 06:17
Wie sagte der Typ so schön in der Doku:

"Die Züchter müssen Ihre Ware "marktfähig" machen. Und der Markt sind die großen Messen der Verbände."

So einfach ist das.

Wenn man abkassieren will, braucht man die offizielle Rasseanerkennung.

Tyson
28.08.2013, 07:04
Wie sagte der Typ so schön in der Doku:

"Die Züchter müssen Ihre Ware "marktfähig" machen. Und der Markt sind die großen Messen der Verbände."

So einfach ist das.

Wenn man abkassieren will, braucht man die offizielle Rasseanerkennung.

:ok:

Brhégo
28.08.2013, 08:18
@ Peppi: Von welcher Doku sprichst du?

Peppi
28.08.2013, 08:53
http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/22310-reine-rasse-volle-kasse-das-geschaeft-mit-der-qualzucht.html

heder
28.08.2013, 11:50
Mal ne Frage bezüglich Ware bekannt machen:

eine Hundeart (Rasse sage ich nciht, weil nicht anerkannt), Kreuzung zwischen Pudel und was weis ich, genannt Fluddel, Duddel, Doppelfluddel, was auch immer. Um eine FCI Anerkennung zu bekommen, muß man ja die Phentypen nachweisen, etc.

Nun gibt es ja eine bekannten Disdenten verband zur FCI, der erkennt so ne Rasse sofort an, von einem Züchter über 12 Würfe in knapp zwei Jahren, fantastisch erstellte Papier und Preise, die sich teilweise jenseits derer, die von unseren Molosern bekannt sind, bewegen.

Was ist den nun richtig???

Brhégo
28.08.2013, 14:12
Eine Superreportage!

Wobei ich das Argument (vorgebracht von der Labi-Züchterin), man müsse auch leicht kranke Hunde zulassen, um den genet. Flaschenhals zu vermeiden, gefährlich fand/finde.

Ebendies habe ich auch von Frau Lanzrath zu hören bekommen.

Zum Glück dann der Kommentar von Dr. Unna, man müsse sich notfalls eben mit Cross-Breeding behelfen.
So, und hier sind wir beim theoretisch ganz hervorragenden Konzept des Antikdoggen-Projektes, das ja planvolle Kreuzung aus DC und CC beinhaltet.

Leider scheint mir der DC etwas unterrepräsentiert zu sein.
Der Grund, warum eher CC mit CC verpaart wird? In meinen Augen das Optische, die schickeren Farben beim CC (schwarz oder gerade blau).

Dabei - hier korrigiert mich, ich meine das gelesen zu haben - besitzt der DC in Spanien ja einen größeren Genpool als der CC in Italien.

Grüße!

Peppi
28.08.2013, 15:04
Der Grund, warum eher CC mit CC verpaart wird? In meinen Augen das Optische, die schickeren Farben beim CC (schwarz oder gerade blau).


Das ist die Folge des eigentlichen Grundes. Der Primärgrund ist, dass der Welpenkäufer (im Durchschnitt), den Hund aus der Schablone wünscht und die Idee der genetischen Vielfalt sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirkt.

Das wird unterstützt durch die Rassestandards, die immer enger werden.

Wenn man nun auf die Einnahmen angewiesen ist, muss man sich der Nachfrage anpassen, bzw. den Regeln des Marktes anpassen.

Pecunia non olet.

CC-Kira
08.09.2013, 10:18
Es gibt soviele Hunderassen, für jeden etwas, große, kleine, dicke, dünne. Ist es von Nöten irgendwelche neue Rassen zu Züchten?
Was wird aus den Welpen, die nicht der gewünschten Form entsprechen?
Bin kein super Experte, habe aber auch verschiedene Berichte über Zuchtversuche der Saupacker gelesen, dort sollen 7 große Hunderassen gekreutzt werden um das gewünschte Ziel zu erreichen, wer braucht heute noch einen großen Hund für die Jagd, der extra gezüchtet werden muß?
Um eine neue Rasse erfolgreich zu Züchten braucht es viele Generationen und es wird viele, auch erfolglose Jahre, dauern.
Wir besitzen eine ca. 3 Jahre alte CC Hündin und sehr froh mit Ihr:

Scotti
08.09.2013, 12:12
Wer beschliesst denn dass es "genug" Rassen gibt?

Mal davon ab ob ich solche Projekte wie Antikdoggen, Saupacker, Labradoodel und Germanischen Baerenhunde sinnvoll finde, finde ich es dennoch vollkommen legitim zu versuchen gesunde und langlebigere Hunde zu zuechten.

Guck dir BX, Boxer und Konsorten hier aus dem Forum an, da finde ich es persoenlich sinnvoller zu versuchen Hunde zu zuechten die gesuender und langlebiger sind, anstatt Hunde zu zuechten die es zwar schon lange gibt und die einem Standard entprechen, keine 8 Jahre alt werden und selbst dass haeufig nur wenn man in sie Betraege von der Groesse eines Kleinwagens investiert.
:hmm:

Peppi
08.09.2013, 12:15
dass der Welpenkäufer (im Durchschnitt), den Hund aus der Schablone wünscht ...



Was wird aus den Welpen, die nicht der gewünschten Form entsprechen?



Es steckt einfach zu tief drin in den Köppen... ;)

Brhégo
10.09.2013, 14:58
Wer beschliesst denn dass es "genug" Rassen gibt?

Mal davon ab ob ich solche Projekte wie Antikdoggen, Saupacker, Labradoodel und Germanischen Baerenhunde sinnvoll finde, finde ich es dennoch vollkommen legitim zu versuchen gesunde und langlebigere Hunde zu zuechten.


Das sehe ich genauso. Ich stehe auch nach wie vor ABSOLUT hinter dem theoretischen Konzept der Antikdogge, wenn es denn es so umgesetzt würde, wie einstmals angepriesen
- Züchtung mit CC und DC
- reine Hobbyzucht ("Wir haben alle einen Beruf und züchten nicht wg Geld")
- Gesundheit geht vor Schönheit

Denke auch, dass ein 2-Rassen Crossbreeding mehr Sinn macht, als von vornherein mit 7 Rassen zu züchten, wobei beim Saupacker (der ja nur so heißt! Wird nicht als Jagdhund gezüchtet) die Rassen verschieden gewichtet werden.
Hatten auch mal überlegt, uns einen anzuschaffen, nur sind diese Hunde schlichtweg Mischlinge. Dafür 1000 € zu verlangen und gleich 500 als Vorkasse, ohne den Welpen direkt gesehen zu haben, fanden wir allerdings frech.

Alex665
11.09.2013, 22:51
hab mal das Zuchtgeschehen bei den Bull Terriern angeschaut über ein paar Jahre. Nicht ein Züchter der nicht Linie züchtet , das Wort Outcross ist für die meisten Horror. Es sind auch nicht viele oder keiner in der Lage mal auf die insel zu schippern und deckt um neues Blut zuholen. Bin zwar jetzt nicht der Experte aber 30 Jahre Hundeerfahrung hab ich auch. Und das ist bei allen Rassen das gleiche ob neu oder alt. Nur kein Risiko eingehen und in jedem Wurf aber fünf Champions haben. Hab neulich gesehen auf ner Austellung das ein Bull Terrier mit Demotex V1 läuft. Absolut unverständlich.

Peppi
12.09.2013, 04:52
hab mal das Zuchtgeschehen bei den Bull Terriern angeschaut über ein paar Jahre. Nicht ein Züchter der nicht Linie züchtet , das Wort Outcross ist für die meisten Horror. Es sind auch nicht viele oder keiner in der Lage mal auf die insel zu schippern und deckt um neues Blut zuholen. Bin zwar jetzt nicht der Experte aber 30 Jahre Hundeerfahrung hab ich auch. Und das ist bei allen Rassen das gleiche ob neu oder alt. Nur kein Risiko eingehen und in jedem Wurf aber fünf Champions haben. Hab neulich gesehen auf ner Austellung das ein Bull Terrier mit Demotex V1 läuft. Absolut unverständlich.

Gibt schon welche, die das Problem erkannt haben, aber teilweise verbieten die Statuten des großen Gütesiegels ja solche Dinge auch (wieder die Toller als Beispiel).

Und bei den Bullterriern gab's doch sogar noch das Extrem, dass Herr Fleig zu seinerzeit sogar noch nach Farben selektieren wollte... so wie die schlauen Doggenzüchter das immernoch tun... oder Landseer/Neufundländer...

Alles sehr schlau! Und 2013 wider besseres Wissen! :stupid:

Alex665
13.09.2013, 15:53
Ja solche Leute(Fleig,Hauck) schimpfen immer Sie hätten Ahnung von ner Rasse und Hundezucht. Wenn ich nur daran denk das sie die Farbigen früher alle erschlugen, blutet mir heut noch das Herz. Wenn ich die Übertreibungen seh bei manchen Rassen ,reicht ein Kopf schütteln nicht aus . Und diese Leute lassen sich nicht mal belehren. Wir haben unsere American-Bulldog Hündin gerade deswegen genommen weil sie mehr wie die 20% Farbe hatte , oder unsere Bull Terrier Hündin wegen ihres geraden Kopfes , sie hat fast kein Down Face . Beim Zuchtverbot einiger Rassen dacht ich noch jetzt wird es besser. Pustekuchen das war Wunschdenken.
Da geb ich Dir recht das es solche Leute gibt aber die sind in der Minderheit. Schade!
Ein Freund von mir hatte zwei Deutsche Doggen(hintereinander aus verschiedenen Würfen) von einem sehr berühmten deutschen Züchter, keine erreichte ihr 3 Lebensjahr das gibt schon zu denken.
Gut es kann immer was passieren. Aber......

shivaamy
01.03.2014, 21:46
Hallo zusammen
mit Interesse habe ich mir nun die ganzen 13 Seiten durchgelesen:-) Es wurden ja nun schon zwei Züchter genannte, die als Negativbeispiel dienen. Aber kann mir jemand vielleicht auch mal einen "guten Züchter" nennen? Gerne auch als Privatnachricht. Oder kennt jemand die Züchter von "Antikdoggen vom Olymp"??
LG

kairos
02.03.2014, 07:08
[Anmerkung Mod: Formulierung teilweise gelöscht / editiert]

Nun da du hier nach Züchtern fragst, welche gut sind und dann den Zwinger vom Olymp anfügst, so züchtet der meines Wissens nach gar nicht mehr.

Nach dem Ausschluss aus der Zuchtgemeinschaft hat man versucht, eine eigene Zuchtgemeinschaft auf die Beine zu stellen, welche vorallem die Zuchtgrundsätze ganz anders angesetzt hatte. Somit wurde aus einer Rasse, bei welcher vorallem auf die Gesundheit geachtet wird, eine ganz "normale" Rasse, bei der auch mit HD und ED gezüchtet werden kann.
Als Konsequenz daraus hat man die Rasse umbenannt in "Romaner Antikdogge" und das ganze Zuchtbuch mit dem Ziel zur Anerkennung über den haufen geschmissen. Der heutige Name wurde gesetzlich geschützt, damit solche Leute nicht mehr ein solch leichtes Spiel haben.

Falls du wirklich Interesse an Zuchtzwinger- Namen hast, schau auf der Vereinsseite nach und/oder nimm Kontakt zu einem der Züchter auf.

artreju
02.03.2014, 08:28
bei der AZG ist aber auch nicht alles Gold was glänzt - man sollte schon genau hinschauen und sich nicht einlullen lassen.

Meine Erfahrung!

Sanny
02.03.2014, 08:38
Ich würde dir ganz und gar von der Antikdogge abraten. Ich habe da noch keinen empfehlenswerten Züchter kennengelernt.

Guayota
02.03.2014, 14:44
[Anmerkung Mod: Zitat des mittlerweile editierten Beitrags gelöscht]

Kinder, Kinder. ;)

Hackt ihr euch jetzt schon gegenseitig die Augen aus? Hacken wir uns alle gegenseitig die Augen aus? Wegen der allgemeinen Fairness würde ich mal meinen, dass das hier gegen den guten Ton verstößt - ob belegbar oder nicht. Und das müsste kairos eigentlich auch wissen.:lach4:

@shivaamy: Am besten nimmst du mal selbst Kontakt zu Züchtern auf, die dich interessieren - und das Thema scheint dich ja bewunderswerterweise nach all den Seiten hier und in anderen Threads noch zu interessieren. Ganz offensichtlich haben sich bei den ADs mittlerweile mind. 2 Lager gebildet (oder?) und das ist dann immer schwierig mit "neutralen" Antworten...

Die persönlichen Erfahrungen von AD-Besitzern (nicht Züchtern!) hier wie Sanny oder artreju würde ich allerdings, hätte ich Interesse, "aufsaugen"...

kairos
02.03.2014, 16:26
Der gute Ton will sicher gewahrt bleiben - das ist so!
Vielleicht habe ich ein wenig über das Ziel hinaus geschossen hier in einem öffentlichen Thema, ich wurde allerdings auch persönlich noch angeschrieben wegen eben diesem Thema. Ist wohl die Deutlichkeit am falschen Ort zum Zuge gekommen.:sorry:

Es gibt nicht zwei Lager bei der AD, sondern die an die Sache glauben und sie versuchen richtig zu machen und welche die sich urplötzlich davon abgewandt haben und ihre eigenen Zuchtrichtlinien erarbeitet haben, bei der sie mehr Möglichkeiten, auch durch schlechtere Auswahlkriterien erreichen. :hmm:

Also nochmals sorry für die Deutlichkeit hier - kann von mir aus auch gelöscht werden.

kairos
02.03.2014, 16:27
@shivaamy: Am besten nimmst du mal selbst Kontakt zu Züchtern auf, die dich interessieren - und das Thema scheint dich ja bewunderswerterweise nach all den Seiten hier und in anderen Threads noch zu interessieren. Ganz offensichtlich haben sich bei den ADs mittlerweile mind. 2 Lager gebildet (oder?) und das ist dann immer schwierig mit "neutralen" Antworten...hab ich auch geraten - im PN und hier siehe oben...

kairos
02.03.2014, 16:28
Die persönlichen Erfahrungen von AD-Besitzern (nicht Züchtern!) hier wie Sanny oder artreju würde ich allerdings, hätte ich Interesse, "aufsaugen"...

Nun dazu zähle ich mich auch, da ich ebenfalls kein Züchter bin und auch noch nicht war...:lach4:

Grazi
02.03.2014, 17:55
@kairos: Wie hier bereits ganz richtig "angemahnt" wurde, soll der gute Ton gewahrt bleiben.... und ich habe in deinem Post wirklich nur das stehen lassen, was im Netz nachzulesen und somit belegbar ist (um keine rechtlichen Schwierigkeiten zu riskieren).

Züchterbewertungen könnt ihr gerne per PN austauschen. Öffentlich ist so etwas nicht gestattet.

Gruß, Grazi

shivaamy
02.03.2014, 21:04
Hallo zusammen,
keine Sorge, so schnell lass ich mich von keinem "einlullen". Es ging mir einfach darum, mal ein paar Erfahrungen von anderen mitzubekommen. Denn bisher hatte ich von den Antikdoggen noch gar nichts gehört. Ich bin ehrlich gesagt auch nicht so begeistert einen "Zuchthund" zu kaufen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt aus dem Forum geschmissen werde, oute ich mich jetzt einfach als Tierschützerin. Meine eigenen Hunde sind alles Mischlinge:-) Von daher tu ich mich eh schwer mit der Entscheidung. Aber wenn wir uns schon einen solchen Hund holen, möchten wir halt nicht auch noch eine Zucht unterstützen, für die das Geld mehr wert ist als gesunde Hunde. Ist halt meine Einstellung. Und um niemanden öffentlich anzuprangern, habe ich ja auch um private Nachricht gebeten. Es ist nicht meine Absicht jemanden anzuschwärzen. Und dass es in Vereinen oder Verbänden immer mal Knatsch zwischen Mitgliedern gibt ist mir auch bewusst. Hätte ja sein können, dass hier jemand mitliest, der z.B. schon einen Hund vom Olymp hat.
So, ich hoffe, die Gemüter beruhigen sich jetzt wieder ein bisschen:-)
Wünsch euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße

Louis&Coco
03.03.2014, 06:42
Hallo zusammen,
keine Sorge, so schnell lass ich mich von keinem "einlullen". Es ging mir einfach darum, mal ein paar Erfahrungen von anderen mitzubekommen. Denn bisher hatte ich von den Antikdoggen noch gar nichts gehört. Ich bin ehrlich gesagt auch nicht so begeistert einen "Zuchthund" zu kaufen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt aus dem Forum geschmissen werde, oute ich mich jetzt einfach als Tierschützerin. Meine eigenen Hunde sind alles Mischlinge:-) Von daher tu ich mich eh schwer mit der Entscheidung. Aber wenn wir uns schon einen solchen Hund holen, möchten wir halt nicht auch noch eine Zucht unterstützen, für die das Geld mehr wert ist als gesunde Hunde. Ist halt meine Einstellung. Und um niemanden öffentlich anzuprangern, habe ich ja auch um private Nachricht gebeten. Es ist nicht meine Absicht jemanden anzuschwärzen. Und dass es in Vereinen oder Verbänden immer mal Knatsch zwischen Mitgliedern gibt ist mir auch bewusst. Hätte ja sein können, dass hier jemand mitliest, der z.B. schon einen Hund vom Olymp hat.
So, ich hoffe, die Gemüter beruhigen sich jetzt wieder ein bisschen:-)
Wünsch euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße

:ok:

...es gibt hier im Forum einen sehr guten Nothunde Bereich-kannst ja mal 'unverbindlich' reinschauen...;):D

Grazi
03.03.2014, 07:12
Keine Sorge....wir sind hier eher "tierschutzlastig" eingestellt. ;)

Grüßlies, Grazi

Niño
17.03.2014, 21:14
Nun ist es also doch geschehen.

Trotz mehrerer Appelle unsererseits (und auch vollmundiger Versprechen auf der HP, nur mit gesunden Blutlinien zu züchten), wurde Brhégos Wurfschwester als Zuchthündin eingesetzt.

Zur Erinnerung kurz die Fakten:
- Unser Dicker leidet unter OCD (Osteochondrosis dissecans), einer erblich bedingten Knorpelschwunderkrankung; wurde im Alter von 8 Monaten an der Schulter operiert
- infolge der Schonhaltung, die er einnahm, leidet er nun unter starken Rückenbeschwerden
- in der Ahnentafel ist seine Mutter als "OCD: 0" klassifiziert, was den Schluss nahelegt, es habe in ihrer Ahnenreihe bereits OCD gegeben. OCD ist nichts, das standardmäßig untersucht wird wie HD, ED, weshalb...

... die frischgebackene Mama theoretisch ebenfalls OCD haben kann, als "Schläferin" quasi. Brhégos re. Schulter, auch befallen, ist toitoitoi bislang unauffällig.

So toll der J-Wurf vom Charakter und auch vom Aussehen ist, das Risiko, dass die 8 kleinen Welpen diese Krankheitsdisposition geerbt haben, ist gegeben. Erbkrankheit bleibt Erbkrankheit. (Wurde uns von 4 TÄ bestätigt.)

Warum musste das sein? (halb rhetorische Frage)

Grüße!

P.S. Kann nur allen künftigen Besitzern des N-Wurfs empfehlen, eine Krankenversicherung abzuschließen. Hätten wir die nicht, sähen wir alt aus.


Hallo Brhégo
Na das macht ja nicht unbedingt Mut. Bin nämlich stolze Besitzerin eines Rüden aus besagtem N-Wurf.
Aber abgesehen davon, dass er bisher in seinem 7-monatigen Leben zweimal ( nach heftigem Toben mit anderen Hunden) ziemlich stark humpelte (1-2 Tage), macht er bisher Einen gesunden Eindruck. Ich hoffe das bleibt so. Eine Krankenversicherung habe ich jedoch sicherheitshalber schon vor einem Monat abgeschlossen �.. MehrM
Unser Dicker ist ein absolut lieber und anschließen Kuschelbär, an dem wir alle viel Freude haben. Allerdings ist er ziemlich ängstlich an der Straße und bei lauten Geräuschen draußen. Zu Hause stört ihn nichts davon und auch mit unseren eigenen Autos und mit Autofahren hat er keine Probleme. Davon abgesehen ist er wirklich ein supertoller Hund, den wir nicht mehr missen wollen. Soviel also zu meinen Erfahrungen mit der Romaner Antikdogge.

Scotti
18.03.2014, 05:42
Hallo Nino.
Magst du dich mal in entsprechendem Abteil vorstellen?
Ist immer schöner wenn man weiß wer am anderen Ende sitzt, vor allem wenn es um Züchterdiskussionen geht. :)

Niño
18.03.2014, 22:44
Hallo Steffi,
habe mich (glaube ich) jetzt offiziell in der richtigen Abteilung vorgestellt. :lach4:
Muss mich hier erst mal etwas orientieren. Habe versucht von meinem Tablet Bilder von Balu
(Wurfname Nino ;) ) hochzuladen, aber das funktioniert irgendwie nicht. Aber ich bleib am Ball :-) .

Scotti
19.03.2014, 05:40
Wir haben eine extra Abteilung für Bilder, da kannst du dich so richtig austoben. :)

Niño
19.03.2014, 20:19
Hab jetzt immerhin schon das ein oder andere geschafft.
Aber irgendwie klappt noch nicht immer alles so wie ich es vorhabe :kicher:
Aber irgendwann hab ich schon den Dreh raus.

Impressum - Datenschutzerklärung