PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das ein Dogo Canario??? Bitte um Hilfe!


AnneBLN
16.06.2012, 15:12
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Habe mir vor zwei Tagen einen kleinen Dogo Canario Welpen gekauft, oder zumindest wurde mir dieser Hund als Dogo Canario verkauft. Natürlich habe ich mich vor der Anschaffung genau über diese Rasse informiert (Wesen, Charakter, Größe, ob dies der geeignete Hund für mich ist usw.), aber ich bin eben auch kein Experte und jetzt wo der Hund da ist und ich ihn mit anderen Welpenbildern dieser Rasse im Internet vergleiche, habe ich die Befürchtung das es sich evt. um einen Mix mit Can Corso handelt oder sogar ein Stafford mit drin ist. Seine Ohren stehen im Vergleich zu anderen DC Welpen doch etwas sehr ab und seine Schnauze ist auch etwas kürzer.

Ich habe mal zwei Bilder von dem Kleinen mit eingefügt. Er ist jetzt übrigens 11 Wochen alt, wiegt um die 8 kg hat ein Stockmaß von 38 cm.

So oder so, ich habe den Kleinen schon richtig doll in mein Herz geschlossen. Ich würde nur gerne wissen ob es sich bei ihm nun wirklich um einen Dogo Canario handelt.

Ich bedanke mich für jede Hilfe!

LG Anne

blue
16.06.2012, 15:19
Au weh....
War also wohl kein Hund aus gutem Haus,oder ?
Sprich , eher vom Vermehrer....
Ich kenn leider keine Canario Welpen,aber sicher können die Kenner dir da Auskunft geben.

Auf die Gefahr hin, das du Gegenwind bekommst: Magst du erzählen wo du ihn her hast und wieviel du dafür bezahlt hast ?
Aber als Warnung,da könnte ein paar unnette Worte und Sätze fallen....

Nessie
16.06.2012, 15:26
Auf die Gefahr hin, das du Gegenwind bekommst:
als Warnung,da könnte ein paar unnette Worte und Sätze fallen....

Das war auch mein erster Gedanke, als ich diesen Thread gelesen habe. Ich bin kein Kenner, aber reinrassig sieht er für mein Laien haftes Auge nicht aus.

AnneBLN
16.06.2012, 15:36
Ich musste meine Labradormixhündin vor einigen Wochen einschläfern lassen und habe mich seit dem nach einem neuen Hund umgeschaut. Dabei bin ich auf diese Rasse gestoßen, deren Wesensmerkmale, Charakterzüge und Aussehen mich sofort angesprochen haben.

Daraufhin habe ich im Internet bei den Kleinanzeigen nach einem Welpen bzw. eher nach einem Junghund geschaut, der vielleicht aus Zeitmangel oder Überforderung abgegeben werden soll und der bei mir eine zweite Chance und ein zu hause auf Lebenszeit bekommt.

Dabei bin ich auf die Anzeige einer Frau gestoßen, die Ihren Welpen abgeben muss, weil er sich als Zweithund mit ihrem Großen nicht versteht - oder besser gesagt, der Große hatte enorme Probleme mit dem plötzlichen Familienzuwachs. Diese Frau hatte den Hund etwa 2 Wochen und hat sich wirklich schwersten Herzens von dem Kleinen getrennt, mit viel Tränen usw. Sie kam auch vorab zu mir, um sich anzuschauen wo der Hund hinkommt, da es ihr wirklich sehr am Herzen lag das der Kleine ein gutes neues zu hause findet. Ein Schutzvertrag war für sie auch Voraussetzung und ich habe immer noch mit ihr in Kontakt via eMail und Telefon.

Nach ihren Angaben hat sie den Hund für 650 € gekauft, allerdings von keinem eingetragen Züchter im Verband. Ich denke, wenn es sich wirklich nicht um einen Dogo Canario handeln sollte, wurde diese Frau auch schon getäuscht und hatte keine Ahnung. Da sie auf mich einen kompetenten Eindruck gemacht hat als wir uns trafen und ihr auch jetzt noch wichtig ist Kontakt mit mir zu halten um zu wissen, dass es dem Tier gut geht, denke ich eigentlich nicht das sie mich gegebenenfalls absichtlich getäuscht hat.

blue
16.06.2012, 15:44
Dir ist klar, das,wenn es sich um einen Listenhund handelt, du in bestimmten Bundesländern großen Ärger bekommen kannst.
Auch ,wenn du ihn dir unbewusst gekauft hast !
In welchem Bundesland lebst du denn ?


Weiss garnicht, wie das so ist, bei so einem Wurm kann man ja noch nicht mit Bestimmtheit sagen, was es ist....

AnneBLN
16.06.2012, 15:55
Ja das ist mir selbstverständlich klar und deswegen frage ich ja auch. Ich wohne in Berlin und sollte es sich wirklich um ein Staffordmix handeln, muss ich ihn natürlich anmelden, einen Sachkunde- und Zuverlässigkeitsnachweis bringen und mit ihm zum Wesenstest.

Ich habe ihn natürlich mit Impfausweis (1. Impfung schon erfolgt, 2. folgt nächste Woche, gechippt wurde er auch schon) bekommen. Auch in diesem Impfausweis ist er als reinrassiger Dogo Canario deklariert. Da ich erst nächste Woche den Termin beim TA habe und mich dort nochmal erkundigen werde, wollte ich nur vielleicht schonmal hier meine aufgekommenen Bedenken abklären.

Hat jemand Ahnung von Gen-Tests für Hunde? Wie teuer wäre so etwas?

blue
16.06.2012, 16:09
Werden meist nicht anerkannt...
Und du darfst meines Wissens in Berlin keinen Listenhund privat verkaufen oder kaufen, da gibt es schon Ärger !
Aber wir wissen ja noch nicht, ob es auch ein Listenhund ist...das ist ja das Problem...Das Ordnungsamt geht meist nach phänotyp, und der ist schon sehr ähnlich !
Magst du dein Glück mal hier probieren:http://forum.ksgemeinde.de/
Der Umgangston ist noch etwas schärfer, da es sich um viele Tierheim-helfer handelt,aber es sind meist ein paar Kenner der Berliner Gesetze dabei.

Frag doch dort einfach mal nach...

AnneBLN
16.06.2012, 16:33
Das Problem ist ja, das das Kind jetzt vielleicht schon in den Brunnen gefallen ist und Vorwürfe und Kritik nun auch nicht weiterhelfen.

Jetzt - im Nachhinein - ist mir auch klar, dass ich genauer hätte hinschauen müssen. Ich habe mich wirklich bemüht, auf viele Sachen zu achten, damit ich eben keinen Hund von einem Vermehrer oder aus Polen kaufe. Da die Vorbesitzerin sich so ernsthaft bemüht hat, für den kleinen ein schönes neues zu hause zu finden - mich besuchte, danach habe ich sie besucht und den Hund abgeholt, auf einen Schutzvertrag bestanden hat (der beinhaltet, dass der Hund im Abgabefall zu ihr zurück gegeben wird) und der Hund schon geimpft und gechippt wurde noch bevor er zu ihr kam, sowie die eingetragene Rassebezeichnung in seinem EU-Impfausweis....habe ich ihr vielleicht ein wenig zu sehr vertraut. Wie gesagt, ich stehe ja auch immer noch mit ihr in Kontakt und von daher war für mich doch erstmal alles seriös. Und einen Hund kauft man ja auch nicht alle Tage, daher mangelt es mir wohl auch an genügend Erfahrung im Hundekauf, aber ich habe mich wirklich bemüht alles richtig zu machen.

Ich finde bei der Bildersuche zu dieser Rasse im Internet, Welpen die ihm doch fast wie die Faust aufs Auge ähnlich sind und dann wiederum welche, die sich von der Ohren- und Maulpartie doch ein wenig unterschieden. Vielleicht liegt das daran, dass diese Rasse erst seit 2001 als eigenständige Rasse anerkannt wurde und viele Parallelen zum Presa Canario bestehen und deshalb die Ausprägungen in der Erscheinung ein wenig mehr variiert?!

AnneBLN
16.06.2012, 16:42
....und abgesehen von den formellen Dingen ist dieser Hund schon super sozialisiert worden, sehr menschenbezogen, an viele Umweltgeräusche gewöhnt, kennt und hört für sein Alter schon auf relativ viele Grundkommandos, ist fast stubenrein und läuft schon sehr gut ohne Leine.

Auch das war ein Grund, wieso ich die Herkunft von einem Vermehrer etc. ausgeschlossen habe

blue
16.06.2012, 16:50
Sollte ein Staff mit drin sein,er also im ausgewachsenen Zustand einem Staff enfernt ähnlich sehen, bekommst du Ärger, weil du dir illegal einen Listenhund angeschafft hast.
Also würde ich an deiner Stelle das ganz schnell klären....
deshalb der Link zu den Kampfschmusern, weil auch viele Tierheim-Leute und Rassekenner dort vertreten sind und man dir eventuell tips geben kann, wie du verhinderst, das der hund eingezogen wird.

Und ein Vermehrer muss nicht unbedingt aus Polen usw. stammen.
Es reicht schon der Nachbar aus der nächsten Strasse, der einen Canario-Mix Hündin hat und mit dem ein paar schnelle Euros machen will !

Alano-Dennis
16.06.2012, 16:53
Ich denke sicher bist du irgendwann nur mit einem dieser Gen Test, wobei ich nicht weiß wie seriös die Arbeiten und auf was für eine Datenbank die zurückgeifen.
Vonner Optik irgendwas abzuleiten sind alles nur Mutmaßungen bei diesen Rassen, sprich von Kreuzungen aus Phänotyp ähnlichen Hunden.
Ob da CC, Rotweiler oder Co mit drinnen steckt, wird jetzt eh noch keiner Sagen können. In 1,5 Jahren kann das, im warsten Sinne des Wortes, ja schon wieder anders aussehen. Selbst die "reinrassigen" Unterscheiden sich Lienen- und Züchtermäßig allein Optisch schon sehr stark, da reicht die Palette vom Bulldogg bist zum hochbeinigen Jagddoggen Typ und von den Wesentsmerkmalen mal ganz zu schweigen.
Zudem sind diese Rassen oftmals ja eh nicht so reinrassig wie man es vom Dalamtiner, oder DSH gewohnt ist.

Ich würd mir in deinem Fall, sofern du keine Listenhund Probleme oder sonstwas in der Art bekommst, keinen Kopp machen solang der Hund fitt und agil bleibt.......

MFG

AnneBLN
16.06.2012, 17:21
Danke erstmal für die schnelle Hilfe. Habe mich eben in dem anderen Forum angemeldet, die Situation auch gleich sehr ausführlich beschrieben und 5 Bilder hochgeladen.

Ich versuche ja schon, möglichst schnell abzuklären ob es sich um einen "Kampfhund" handelt.

Sollte hier in diesem Forum vielleicht trotzdem noch jemand Ahnung haben, bin ich für Hinweise die mir weiter helfen wirklich sehr dankbar.

Alano-Dennis
16.06.2012, 17:27
Mit Ahnung haben oder nicht, hat das wie gesagt wenig zu tun.
Dir wird JETZT anhand der Optik keiner mit Sicherheit sagen,
ob der Hund reinrassig oder sonstwas ist,
deine Fotos sagen auch recht wenig aus.
Zudem entwickeln sich Welpen völlig unterschiedlich.
Nen Rassegutachter, stellt auch kein Gutachten im 5. Lebensmonat,
zudem Tippen die auch oft genug ins Blaue.

AnneBLN
16.06.2012, 19:08
Also heißt es wohl erstmal abwarten....ich werde mich mal beim TA erkundigen wie das mit den Gen-Test aussieht. Ich schließe ja auch noch nicht aus, das es vielleicht doch ein reinrassiger DC ist. Und selbst wenn er ein kleiner Mischling ist, habe ich an und für sich kein Problem damit. Ich mache mir nur sorgen, dass es sich evt doch um einen Listenmixhund handelt mit den dazugehörigen Auflagen - darauf war ich eben nicht eingestellt.

Vom Grundwesen passt der Kleine bisher perfekt zu mir und meinen Erwartungen - haben uns ja auch etwas Zeit zum kennen lernen gelassen. In der Wohnung ist er super entspannt und ausgeglichen, freut sich über jeden Besucher ohne aufdringlich zu sein. Auf dem Hundeplatz dreht er natürlich beim spielen mit anderen Welpen seinem Alter entsprechend auf, aber ohne übertrieben grob zu sein und wenn ich mit ihm auf der Straße unterwegs bin, ist er wieder entspannt, lässt sich nicht lange durch Kleinigkeiten ablenken und reagiert super auf Kommandos, Hilfestellung etc. ...er lernt schnell und hat viel Freude daran mit dem Menschen zusammen zu arbeiten. Es wäre einfach wirklich sehr schade wenn er den "Kampfhundstempel" aufgedrückt bekommt.

Nicol
16.06.2012, 19:20
Wir waren uns vor einem halben Jahr auch unsichher, ob unser CC reinrassig ist...
Jetzt sind wir uns sehr sicher, aber 100%ig kann man sich bei diesen Rassen nicht sicher sein!
Bitte arbeite weiter an Deinem Hund. Besuche Hundeschulen und mache ihn weiter mit dem Leben vertraut. Dann wird ein Wesenstest, wenn er nötig sein sollte, ein Kinderspiel.
Hast Du noch mehr Bilder?

Manuela
16.06.2012, 20:45
so weit ich das jetzt verstanden habe, ist er ja als reinrassiger Dogo Canario deklariert und gekauft worden.....also warum die Pferde scheu machen und unbedingt einen Listenhund darin suchen und somit die Behörden auf den Plan rufen - ich verstehe den tieferen Sinn dieser Aktion nicht ganz.....du hast Papiere die bestätigen das du einen "reinrassigen " DC gekauft hast und lass es doch einfach gut sein......du machst dir künstlich Probleme, die nicht notwendig sind :hmm:

AnneBLN
16.06.2012, 20:53
Hier noch ein paar Bilder...

AnneBLN
16.06.2012, 21:00
Du hast schon recht Manuela. Interessieren würde es mich aber trotzdem und da keiner von euch auf Anhieb sagen kann ob oder ob nicht, bin ich auch schon wieder etwas beruhigt. Ich denke - als mir der Gedanke kam das da evt. ein Listenhund mit reingemixt wurde - hat mich das erstmal kurz überfordert. Denn denkst du erst mal oh Gott - und an die damit verbundenen negativen Konsequenzen. Anmeldung, Leinen- und evt Maulkorbzwang, Sachkundeprüfung, Wesenstest und und und....da möchte man natürlich schnell versuchen Sicherheit zu bekommen und die Meinung von rasserfahreneren Menschen einholen.

anaxagore
16.06.2012, 21:01
mich würde mal intressieren warst du mal bei nem TA und was sagt denn der ?

Roxy
16.06.2012, 21:01
Erstmal Glückwunsch zu dem goldigen Knopf !
Ich würde jetzt auch keine schlafenden Hunde wecken und abwarten.
Solange keiner fragt, steht in seinem impfpass DC und gut ist...

Ist ja gut und nett d die vorbesitzer den Hund mit Schutzvertrag und vorkontrolle abgegeben haben, ABER weisst du genau woher sie den Hund hatten? Und weiss der jenige der ihn ursprünglich abgegeben hat das du ihn jetzt hast?
Wenn ich es überlesen habe entschuldige

Roxy
16.06.2012, 21:03
Wenn der CC DC und Co in 4/5jahren auf die liste gesetzt werden steht dir das alles auch bevor (ich hoffe das passiert nicht) aber wer weiss das schon

anaxagore
16.06.2012, 21:03
Und ich hab schon DC welpen gesehen die mehr nach staff aussahen als der und die waren reinrassig was nicht heißen soll das ich sagen könnte das er es ist aber ein anruf dort wo er ursprünglich her ist könnte dir klarheit bringen

AnneBLN
16.06.2012, 21:06
...und ein Stafford hat ja beispielsweise auch andere Charakter- und Wesenszüge als ein Molosser oder Alano. Deshalb wäre gegebenenfalls ja auch sinnvoll sich parallel mit dieser Rasse auseinander zu setzen.

Manuela
16.06.2012, 21:07
Du hast schon recht Manuela. Interessieren würde es mich aber trotzdem und da keiner von euch auf Anhieb sagen kann ob oder ob nicht, bin ich auch schon wieder etwas beruhigt. Ich denke - als mir der Gedanke kam das da evt. ein Listenhund mit reingemixt wurde - hat mich das erstmal kurz überfordert. Denn denkst du erst mal oh Gott - und an die damit verbundenen negativen Konsequenzen. Anmeldung, Leinen- und evt Maulkorbzwang, Sachkundeprüfung, Wesenstest und und und....da möchte man natürlich schnell versuchen Sicherheit zu bekommen und die Meinung von rasserfahreneren Menschen einholen.

ich verstehe deine Motivation schon, weil ich hab auch einen Presa Canario gekauft, der sich sehr bald als Cane Corso rausgestellt hat......ziemlich sicher sogar ein reinrassiger!! :hmm: beides ist bei mir in Österreich ohnehin kein Problem, da bei uns beide nicht auf der Liste stehen.....und mir es eigentlich wurscht ist, was er ist oder nicht ist ;)

trotzdem würde ich nicht zuviel öffentlich versuchen herauszufinden, was er jetzt wirklich ist......würde ich auch in Österreich nicht machen, wenn bei meinem z.B. ein Listenhund drinnen wäre ;)

AnneBLN
16.06.2012, 21:08
Aber ihr habt recht, ich werde erstmal abwarten und keine schlafenden Hunde wecken

Manuela
16.06.2012, 21:14
ein süsser Knopf ist er aber allemal..........;)

AnneBLN
16.06.2012, 21:26
...und ein ganz ganz toller Hund :)

Sie hat ihn wohl von einem Hobbyzüchter und konnte mir auch den Ort sagen, wo er her kam. Leider hab ich mir den nicht gemerkt. Ich werde sie einfach morgen mal anrufen und nochmal nachfragen.

Für mich war halt alles sehr stimmig, ich hatte ein gutes Gefühl und ihr vertraut, deshalb habe ich wohl zu wenig hinterfragt. Wie gesagt, einen Hund kauft man ja nicht alle Tage und das ist jetzt erst mein zweiter Hundekauf gewesen. Ich habe mich bemüht alles richtig zu machen, aber wie ich jetzt weiß falsche Prioritäten gesetzt und werde aus diesem Fehler fürs (hoffentlich nicht so schnelle) nächste Mal lernen. Für mich stand sein tolles Grundwesen, sein Verhalten, der Gesamteindruck, der berühmte Draht zueinander usw im Vordergrund und ich habe die andere wichtige Seite - Herkunft und Vergangenheit - zu sehr vernachlässigt. Trotzdem bin ich immer noch überzeugt, das diese Frau - sollte der Hund doch ein Mix aus was auch immer sein - davon selber auch nichts wußte und nach besten Wissen und Gewissen verantwortungsvoll einen Folgeplatz für ihren Hund gesucht.

Mushu
16.06.2012, 22:44
Hallo,

der Kleine ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der gleiche Welpe wir aus diesem Beitrag....

http://forum.ksgemeinde.de/erziehung-verhalten/138756-terror-kruemel-hilfe.html

...dürfte also mit seinen 11 Wochen jetzt bei Anne bereits in dritter oder vierter Hand sein....egal was es ist...ich hoffe er hat jetzt endlich ein vernünftiges Zuhause gefunden....:sorry:

AnneBLN
16.06.2012, 23:41
:( :hmm: :traurig: ...du hast recht... :( :hmm: :traurig:

Vielen dank aber! Weiß grad nicht was ich dazu schreiben soll, bin jetzt doch ziemlich enttäuscht über diese Unehrlichkeit....

Hab mir den das alles dort durchgelesen - kann nur sagen das der Kleine absolut kein Terrorist ist und beißt - im Gegenteil, wenn ich die Anfangsbeschreibung lese ohne das Foto zu sehen, würde ich nie drauf kommen das es sich um diesen Hund handelt :(

Bei mir zeigt er sich genau gegenteilig - von einer absolut tollen Seite - ohne beißen usw.

Ich werde das Tier jedenfalls nirgendwo mehr hin weg geben. Er und ich sind trotz der kurzen Zeit schon ein irgendwie kleines Team geworden und er orientiert sich stark an mir und folgt sehr gut. Auch mit meinem Freund kommt er sehr gut klar - er ist weder zu mir, noch zu Personen in meinem Umfeld stänkerisch. Er ist einfach nur lieb, entspannt, immer gut gelaunt, freut sich bei jeder Aufmerksamkeit die man ihm widmet wie ein Schneekönig und versucht uns "alles recht zu machen".

Cira
17.06.2012, 02:26
Und du darfst meines Wissens in Berlin keinen Listenhund privat verkaufen oder kaufen, da gibt es schon Ärger !


Soweit ich weiß gilt das aber ausschließlich für Staffs, Bullstaffs, Bullterrier und Pits, andere Listis darf man privat kaufen und verkaufen.

Ich finde jetzt nicht, dass der Kleine was Staffiges an sich hat, Dogo käme schon hin, meiner Meinung nach.
Allerdings kann man das natürlich nicht hundertprozentig sagen, in dem Alter.

Das Dumme ist immer, ohne anerkannte Papiere dazustehen, was bedeutet, dass der Hund nach Phänotyp eingeordnet wird.
Der Kaufvertrag oder Impfausweis spielt keine Rolle.
Ich hab das selber mit meinem Hund erlebt.
Glücklicherweise konnte ich den Züchter ausfindig machen, der mir bestätigt hat, dass meine Hündin von ihm stammt.
Der Amtsvet ist sogar zu ihm gefahren und hat sich vor Ort die Elterntiere und deren Papiere angeschaut und ich glaube sogar Fotos von dem Wurf.
Ohne diesen ganzen Zirkus wäre meine Hündin höchstwahrscheinlich ebenfalls nach Phänotyp als Listenhund eingestuft worden, wenn auch wohl nach §10.

Ob es jetzt günstiger ist sich ruhig zu verhalten um keine schlafenden Hunde zu wecken, ist sicher ein zweischneidiges Schwert.
Es kann vllt. gut gehen, es kann aber auch daneben gehen und dann besteht die Möglichkeit, dass der Hund eingezogen wird, falls tatsächlich eine der oben genannte Rassen bei ihm mitgemischt hat.
Ich weiß nicht ob es da nicht eventuell sinnvoller ist gleich mit offenen Karten zu spielen.
Wenn Du ihn als Dogo anmeldest wird man sicherlich auch Näheres wissen wollen.
Zumindest war es bei mir so, als ich meine Boerboel-Hündin angemeldet habe. Weil die Rasse in Deutschland nicht anerkannt ist, wollte man sie nach Phäno typisieren.
Sind Dogo Canarios als Rasse hier bei uns eigentlich anerkannt?

Die KSG ist in solchen Sachen ein guter Tipp, dort melden sich beinahe jeden Tag User mit einer ähnlichen Geschichte an.
Der Ton ist aus dem Grund dann manchmal auch etwas harsch, weil man nicht versteht, dass die Menschen nichtmal dazu lernen und am Ende oft die Hunde die Gutgläubigkeit ihrer Leute ausbaden müssen.
Aber wenn Du darüber hinweg siehst, wird man Dir dort sicher einige Tipps geben können, wie Du Dich in einem solchen Fall am Besten verhältst.

Sowas ist immer eine schwierige Kiste.
Ich finds aber trotzdem gut, dass Du dem Stoppen ein Zuhause gegeben hast und hoffe Du ziehst es durch, egal was auf Euch zukommt.
Wenn er Auflagen bekommt, dann müsst ihr sie eben erfüllen und wenn er alt genug ist, den Wesenstest und die Befreiung von Maulkorb und Leine machen.
Sicher ist das nicht schön und kostet Geld, aber der Kleine Kerl verdient, dass man zu ihm steht und dass er nicht schon wieder abgeschoben wird.

Dass er als Staff eingestuft wird, glaube ich eigentlich nicht, danach sieht er meiner Meinung nach nicht aus.
Ich würde aber trotzdem lieber von Anfang an tun was zu tun ist und dann ruhigen Gewissens mit dem Knopf durchs Leben gehen.
Auch wenn es jetzt nervenaufreibend ist, ist das sicher der bessere Weg, als dass man Euch später was an den Karren flicken kann (oder immer Angst davor zu haben) und dann nicht weißt worauf es hinausläuft.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Freude zusammen.

...

Jule69
17.06.2012, 12:34
Ich seh auch keinen Staff, insbesondere auf diesem Bild :hmm:

http://www.molosserforum.de/attachments/allgemeines/21812d1339876372t-ist-das-ein-dogo-canario-bitte-um-hilfe-1339676840507.jpg (http://www.molosserforum.de/attachments/allgemeines/21812d1339876372-ist-das-ein-dogo-canario-bitte-um-hilfe-1339676840507.jpg)



@Cira,
hat deine Maus in der Abstammung irgendwas mit den ZaZu Boerboels zu tun?
Wäre hier in der Gegend ja nicht ungewöhnlich :hmm:.

Cira
17.06.2012, 17:59
Ich seh auch keinen Staff, insbesondere auf diesem Bild :hmm:

http://www.molosserforum.de/attachments/allgemeines/21812d1339876372t-ist-das-ein-dogo-canario-bitte-um-hilfe-1339676840507.jpg (http://www.molosserforum.de/attachments/allgemeines/21812d1339876372-ist-das-ein-dogo-canario-bitte-um-hilfe-1339676840507.jpg)

Auf dem Bild sieht er für mich eher aus wie ein kleiner Fila. :)



@Cira,
hat deine Maus in der Abstammung irgendwas mit den ZaZu Boerboels zu tun?
Wäre hier in der Gegend ja nicht ungewöhnlich :hmm:.

Nein, soweit ich weiß nicht.
Warum meinst Du?

...

Jule69
17.06.2012, 21:23
Nein, soweit ich weiß nicht.
Warum meinst Du?

...

Reine Neugier ;).
Du schreibst ja weiter oben der Amtsvet hätte sich die Eltern und Papiere deiner Maus angeguckt, daher dachte ich du weißt vielleicht was.

Von Geldern nach Blerick sind es 20-25km und sooo viele Boerboels haben wir ja hier soweit ich weiß nicht. Da ist die Wahrscheinlichkeit nach einem Zusammenhang ja nicht so extrem abwegig ;).

LG

Cira
17.06.2012, 22:26
Nein, der Züchter kommt aus Deutschland.

...

Conny-und-Bruno
17.06.2012, 22:36
Ich wünsche dem armen kleinen Fratz, ein langes, glückliches und erfülltes Hundeleben bei Euch!

Conny

Nicol
18.06.2012, 20:31
Ich vermute bei diesem letzten Foto eien Fila.
Bin gespannt auf mehr Fotos!?
Vielleicht im Stehen, von der Seite?
Hübscher Kerl, nicht abschrecken lassen!

Alano-Dennis
18.06.2012, 20:46
Mit Vermuten und Raten, verunsichert man die Themenstarterin sicher mehr als man hilft...............:hmm:

drusilla
19.06.2012, 12:24
Also ich habe auch einen Dogo und der ist auch nicht grad rassetypisch. Er ist um einiges kleiner und leichter, allerdings war die Mutter und der Vater schon keine Riesen. Und zur Zeit wächst er halt erst mal in die Höhe und später (denk ich) in die Breite. Er wird ende August 1 jahr alt.
Also meiner Meinung nach ist das ein Dogo.;)

Emma
30.06.2012, 00:50
ich versteh das ganze gedöns nicht

habe auch eine DC Hündin
1. in Berlin sind die nicht auf Liste (aber in Brandenburg)
2. hätt ich vorher gewusst wer Züchter ist.......
3. haben wir einfach zur Vorsorge den Wesenstest und ich den Sachkundenachweis (heißt das so? ) gemacht
Mensch weiß ja nie was noch kommt...

meine Maus is nun fast 7 und wir hatten nie Probleme
wohne in Rudow

honey-bunny
10.07.2012, 22:06
Hallo ihr Lieben,

muss mich jetzt auch mal einmischen, hab ja vermutlich den untypischsten, reinrassigen Dogo:

Das ist Kaja mit 4 Monaten:

http://i.kw.cx/upf/6721881_155216719.jpg?1341953942

Also auch weit entfernt von nem Dogo.

Das ist sie heute:

http://i.kw.cx/upf/6721881_119292210.jpg?-62169987600

Vom typischen Dogo immernoch weit entfernt, hat sich aber doch noch ganz gut gemacht.

Ich würd jetzt nicht den Teufel an die Wand malen und erstmal abwarten. Wer weiß, was er schon alles durch gemacht hat.
Für mich ist das ein Dogo.

DerSchwabe
13.07.2012, 10:12
Hallo ihr Lieben,

muss mich jetzt auch mal einmischen, hab ja vermutlich den untypischsten, reinrassigen Dogo:

Das ist Kaja mit 4 Monaten:

http://i.kw.cx/upf/6721881_155216719.jpg?1341953942

Also auch weit entfernt von nem Dogo.

Das ist sie heute:

http://i.kw.cx/upf/6721881_119292210.jpg?-62169987600

Vom typischen Dogo immernoch weit entfernt, hat sich aber doch noch ganz gut gemacht.

Ich würd jetzt nicht den Teufel an die Wand malen und erstmal abwarten. Wer weiß, was er schon alles durch gemacht hat.
Für mich ist das ein Dogo.

Also, dass ist kein Dogo.
Er erfüllt nicht einen der zwei größten Merkmale, die immer vorhanden sein müssen
1. ein Dogo hat immer eine schwarze Maske
2. ist ein Dogo immer überbaut, bedeutet hinten deutlich höher als vorne.

Diese Merkmale sind signifikant und werden bei einer Typisierung als aller erstes begutachtet. Sorry, ist aber auch egal bei dem süßen Hund.

DerSchwabe
13.07.2012, 10:16
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Habe mir vor zwei Tagen einen kleinen Dogo Canario Welpen gekauft, oder zumindest wurde mir dieser Hund als Dogo Canario verkauft. Natürlich habe ich mich vor der Anschaffung genau über diese Rasse informiert (Wesen, Charakter, Größe, ob dies der geeignete Hund für mich ist usw.), aber ich bin eben auch kein Experte und jetzt wo der Hund da ist und ich ihn mit anderen Welpenbildern dieser Rasse im Internet vergleiche, habe ich die Befürchtung das es sich evt. um einen Mix mit Can Corso handelt oder sogar ein Stafford mit drin ist. Seine Ohren stehen im Vergleich zu anderen DC Welpen doch etwas sehr ab und seine Schnauze ist auch etwas kürzer.

Ich habe mal zwei Bilder von dem Kleinen mit eingefügt. Er ist jetzt übrigens 11 Wochen alt, wiegt um die 8 kg hat ein Stockmaß von 38 cm.

So oder so, ich habe den Kleinen schon richtig doll in mein Herz geschlossen. Ich würde nur gerne wissen ob es sich bei ihm nun wirklich um einen Dogo Canario handelt.

Ich bedanke mich für jede Hilfe!

LG Anne

Als mein Dogo Rüde noch klein war (so bis in den 6-7 Monat) hat er wirklich 1:1 wie ein Staff ausgesehen. Wurde auch immer wieder darauf angesprochen. Jetzt ist er 1 Jahr alt, wiegt 55 KG und die optischen Merkmale langsam voll da. Ich würd noch warten, dass dauert. Eine Typisierung kannst eh erst ab 18 Monate machen lassen.

stellabella
13.07.2012, 11:02
Hallo,

du hast eine süsse hund,ganz ganz toll,aber ich würde sagen,es ist kein Dogo Canario.Ich erkenne überhaupt nicht,die merkmale von Dogo.Hast du die elterntiere gesehen? Ich hoffe bist du nicht böse,dein Hund hat auch schöne zuhause verdient,ob sie DC ist oder nicht :-) Woher hast du sie gekauft?

Gruß Kristina

anna1
13.07.2012, 11:52
Also, dass ist kein Dogo.
Er erfüllt nicht einen der zwei größten Merkmale, die immer vorhanden sein müssen
1. ein Dogo hat immer eine schwarze Maske
2. ist ein Dogo immer überbaut, bedeutet hinten deutlich höher als vorne.

Diese Merkmale sind signifikant und werden bei einer Typisierung als aller erstes begutachtet. Sorry, ist aber auch egal bei dem süßen Hund.

1. hat der Hund eine schwarze Maske, sie ist nur sehr gering
2. kann man auf den Bildern nicht erkennen, ob der Hund überbaut ist

Alano-Dennis
13.07.2012, 13:12
Also, dass ist kein Dogo.
Er erfüllt nicht einen der zwei größten Merkmale, die immer vorhanden sein müssen
1. ein Dogo hat immer eine schwarze Maske
2. ist ein Dogo immer überbaut, bedeutet hinten deutlich höher als vorne.



Das ist Quatsch was du da von dir gibst, das ist vielleicht FCI VDH oder sonstwas Standart, die Hunde gibts in 1000 Farbvarinaten, mit und ohne Masken und in optisch verschiedenen Schlägen. Nur weil irgendwelche Ringfuzzis gern nen überbautes Heck und ne schwarze Maske wollen, sind auch nur genau diese als Dogo Canarios (spanische Doggen) anzusehen?
Ist das gleich wie RR´s ohne den Rigde, oder BXen mit Maske.

Peppi
13.07.2012, 13:14
kann man das denn nicht an den typischen Charaktereigenschaften festmachen? ;)

Alano-Dennis
13.07.2012, 13:22
kann man das denn nicht an den typischen Charaktereigenschaften festmachen? ;)


Wenn du es nicht kannst, wer dann?? :p:kicher:

Peppi
13.07.2012, 13:27
Ich kann es nicht.

Also hat die Rasse gar keine typischen Charaktereigenschaften? :schreck:

Alano-Dennis
13.07.2012, 13:38
Ich kann es nicht.

Also hat die Rasse gar keine typischen Charaktereigenschaften? :schreck:


Scheinbar nich.....muss sie ja auch nich, eins geht ja nur, in dem Fall steht die schwarze Maske ganz oben auf der Wunschliste :D

DerSchwabe
14.07.2012, 07:51
Das ist Quatsch was du da von dir gibst, das ist vielleicht FCI VDH oder sonstwas Standart, die Hunde gibts in 1000 Farbvarinaten, mit und ohne Masken und in optisch verschiedenen Schlägen. Nur weil irgendwelche Ringfuzzis gern nen überbautes Heck und ne schwarze Maske wollen, sind auch nur genau diese als Dogo Canarios (spanische Doggen) anzusehen?
Ist das gleich wie RR´s ohne den Rigde, oder BXen mit Maske.

Quatsch? Nun, dass ist sicher Ansichtssache.
Gibt im Netz genug Bildmaterial von alten Presas, und ich denke schon dass sich auch "Fuzzis" wie du sie beschreibst diese Merkmale von irgendwo her aufgenommen haben. Kenne einige Spanische Züchter pers. die seit Jahren in der Presa-Zucht sind und mit Sicherheit eine Ahnung haben. Ich denke halt, dass wenn man in der Zucht anfängt auf diese Merkmale zu verzichten, bleibt in einigen Jahren nicht mehr viel vom Presa übrig. Im übrigen unterscheide ich auch eindeutig einen Presa von einem Dogo Canario. Aber das geht jetzt zu tief. Also wenn du meine Meinung als Quatsch ansiehst ist das in Ordnung, wollte nur meine Erfahrung einbringen. Also nix für ungut.

Alano-Dennis
15.07.2012, 10:11
Quatsch? Nun, dass ist sicher Ansichtssache.
Gibt im Netz genug Bildmaterial von alten Presas, und ich denke schon dass sich auch "Fuzzis" wie du sie beschreibst diese Merkmale von irgendwo her aufgenommen haben. Kenne einige Spanische Züchter pers. die seit Jahren in der Presa-Zucht sind und mit Sicherheit eine Ahnung haben. Ich denke halt, dass wenn man in der Zucht anfängt auf diese Merkmale zu verzichten, bleibt in einigen Jahren nicht mehr viel vom Presa übrig. Im übrigen unterscheide ich auch eindeutig einen Presa von einem Dogo Canario. Aber das geht jetzt zu tief. Also wenn du meine Meinung als Quatsch ansiehst ist das in Ordnung, wollte nur meine Erfahrung einbringen. Also nix für ungut.

Aber eben genau bei diesen Presas ist eine schwarze Maske nicht Pflicht........
Zudem gibts genügend Maskenlose Rassevetreter, sodass dieses "nicht" Merkmal also immer wieder durchkommen wird. Und ich finde diese gen. Vielfalt
genau richtig und intressant, wenn man anfangt optisch identisches zu Züchten, biste bald auf dem Niveau einer BX etc..... und demnach irgendwann nur noch bei dunkel gestromten Schwarzmasken, die jetzt schon recht dominant vertreten sind.

chrieso
15.07.2012, 17:21
Im übrigen unterscheide ich auch eindeutig einen Presa von einem Dogo Canario.

also da den unterschied zu wissen würde mich interessieren hab schon viel danach gegoogelt aber eine 100 prozentige antwort habe ich noch nich gefunden..

DerSchwabe
16.07.2012, 06:13
also da den unterschied zu wissen würde mich interessieren hab schon viel danach gegoogelt aber eine 100 prozentige antwort habe ich noch nich gefunden..

Ja da gehts dann wieder um das Thema Optik, und da muss man hier anscheinend aufpassen....
Zum anderen muss man sich nur im Netz schlau machen, z. B. werden da
stellenweise Dogo Canarios angepriesen, die nicht selten 65 oder 70 Kg schwer sind, nun das hat dann mit dem ursprünglichen Presa nun gar nix mehr gemeinsam. Da werden Mastiffs oder Boerboels eingezüchtet um sie massiger zu machen, es werden Pits und Staffs eingezüchtet um sie noch triebiger zu machen usw. Wenn man allerdings ernsthafte Presa-Züchter sieht, die wirklich am Urtyp des Presa festhalten, machen diese bei dem Spiel nicht mit. Im übrigen fine ich es doch mehr als fragwürdig, bei der Zucht auf wesentliche Merkmale zu verzichten, nur um eine Rasse optisch interessanter zu machen. Hats schon oft gegeben, und was dann am Ende dabei rauskommt ist eher zum Nachteil der Rasse geschehen. Denke dabei vor allem an den DSH, der früher ein leistungsstarkes Arbeitstier (wie der Presa auch) gewesen ist, und aufgrund der optischen Züchterei heute ein kränkelndes, oft vom Wesen her schwaches Tier. Aber das ist heutzutage so, dass halt einige am Ursprung der Rasse mit den eigenen Merkmalen bleiben, andere aufgrund der Optik auf diese verzichten. Ich pers. wünsche mir, das der Presa lange das bleibt was er war, ein robuster, leistungsstarker Arbeiter und nicht wie so viele zu einem Ausstellungsstück verkommt. Aber wahrsheinlich wird das mit der Zeit passieren.

Peppi
16.07.2012, 09:48
also da den unterschied zu wissen würde mich interessieren hab schon viel danach gegoogelt aber eine 100 prozentige antwort habe ich noch nich gefunden..

Die FCI Hat den Presa in einen Rassestandard gepackt, damit man eine entsprechende Schablone für die Zucht hat und auch werbetechnisch auf dem europäischen Markt ne Schnitte hat und die Catwalks der offiziellen FCI-Ausstellungen nutzen kann.


"Presa" war von der Bedeutung her auch nicht FCI-political-correct! ;-)

Fernab der FCI gibt's dann die, die weniger auf Optik züchten und nennen den bewusst Presa um sich von dem Ausstellungswesen anzugrenzen...

Alano-Dennis
16.07.2012, 11:33
Ja da gehts dann wieder um das Thema Optik, und da muss man hier anscheinend aufpassen....
Zum anderen muss man sich nur im Netz schlau machen, z. B. werden da
stellenweise Dogo Canarios angepriesen, die nicht selten 65 oder 70 Kg schwer sind, nun das hat dann mit dem ursprünglichen Presa nun gar nix mehr gemeinsam. Da werden Mastiffs oder Boerboels eingezüchtet um sie massiger zu machen, es werden Pits und Staffs eingezüchtet um sie noch triebiger zu machen usw. Wenn man allerdings ernsthafte Presa-Züchter sieht, die wirklich am Urtyp des Presa festhalten, machen diese bei dem Spiel nicht mit. Im übrigen fine ich es doch mehr als fragwürdig, bei der Zucht auf wesentliche Merkmale zu verzichten, nur um eine Rasse optisch interessanter zu machen. Hats schon oft gegeben, und was dann am Ende dabei rauskommt ist eher zum Nachteil der Rasse geschehen. Denke dabei vor allem an den DSH, der früher ein leistungsstarkes Arbeitstier (wie der Presa auch) gewesen ist, und aufgrund der optischen Züchterei heute ein kränkelndes, oft vom Wesen her schwaches Tier. Aber das ist heutzutage so, dass halt einige am Ursprung der Rasse mit den eigenen Merkmalen bleiben, andere aufgrund der Optik auf diese verzichten. Ich pers. wünsche mir, das der Presa lange das bleibt was er war, ein robuster, leistungsstarker Arbeiter und nicht wie so viele zu einem Ausstellungsstück verkommt. Aber wahrsheinlich wird das mit der Zeit passieren.

@ Schwabe; da bin ich völlig deiner Meinung........
Auch kommts mir so vor als wenn gerade im Ursprungsland,
Optik und Ausstellung immer mehr in den Vordergrund rückt
und "Qualität" garnicht mehr gefragt sind. Die Hunde könn
teilweise "vor Kraft kaum laufen".... entsprechen weder Körperlich
noch vom Kopf her in irgendeiner Weise funktionellen Kriterien.:stupid:

szaja
16.07.2012, 12:38
Ob Presa, Dogo, oder Alano. Eigentlich sprechen wir alle von der gleichen "Rasse". In jedem Land gibt es irgendwelche anderen Standarts für div Dinge. Genau wie eben in diesen unterschiedlichen Vereinigungen, die eben "den" Presa mit dem Rassestandart und der FCI nun "den" Dogo mit nem anderen Standart.
Das ist fast wie mit Brötchen ;-) Das Franzbrötchen gibts auch nur in HH, und Berliner sind nicht überall Berliner ;-))

honey-bunny
19.07.2012, 15:35
Also, dass ist kein Dogo.
Er erfüllt nicht einen der zwei größten Merkmale, die immer vorhanden sein müssen
1. ein Dogo hat immer eine schwarze Maske
2. ist ein Dogo immer überbaut, bedeutet hinten deutlich höher als vorne.

Diese Merkmale sind signifikant und werden bei einer Typisierung als aller erstes begutachtet. Sorry, ist aber auch egal bei dem süßen Hund.


Das ist definitiv ein Dogo mit VDH/FCI Papieren. Sorry...

Ist halt nur nicht ganz rassetypisch geworden. Is mir aber herzlich egal...
Und sie hat eine schwarze Maske, nur halt nicht so viel und sie ist überbaut. Sieht man halt auf dem Bild nicht. Wenn ich eins find, wo mans sieht zeig ichs dir...

DerSchwabe
20.07.2012, 07:16
Also ich weiss nicht..
Sie hat so gar nichts molosser-artiges an sich. Der Schädel ist auch so klein und schmal...
Aber egal, ist ne nette und macht bestimmt Spass.

Kiowa
23.07.2012, 12:47
Für mich sieht der kleine Fratz schon nach einem Dogo Canario aus.
Ob nun seine Maske irgendeinem beknackten Standard entspricht oder
nicht. Hier auf Teneriffa habe ich schon eine Menge Dogos gesehen in
allen möglichen Farben. Die entsprechen jetzt vielleicht nicht dem deutschen
Züchterstandard in Farbe und Form, sind aber trotzem reinrassige Dogos.

DerSchwabe
24.07.2012, 08:10
Wir sind uns aber schon einig, dass ein Dogo Canario ein Molosser ist, und das ein Molosser halt Merkmale hat, egal welche Rasse? Ich kann beim besten Willen kein Molosser erkennen. Unabhängig von "bescheuerten" Vorschriften.

Peppi
24.07.2012, 09:20
Wir sind uns aber schon einig, dass ein Dogo Canario ein Molosser ist, und das ein Molosser halt Merkmale hat, egal welche Rasse? Ich kann beim besten Willen kein Molosser erkennen. Unabhängig von "bescheuerten" Vorschriften.

Als da wären?

Mrs. Brightside
24.07.2012, 09:56
Als da wären?

Groß, faltig, schwer..:hmm:

DerSchwabe
24.07.2012, 12:42
Als da wären?

Hä?
Ist das dein Ernst? Müssen wir uns jetzt ernsthaft über Merkmale der Molosser unterhalten? Also das geht in eine Richtung die für mich unverständlich ist, und klink mich aus der Diskusion aus.

honey-bunny
24.07.2012, 13:47
Hast du dich mit dem Rassestandard von nem Dogo mal auseinandergesetzt? Die wiegen keine 100 Kilo und sind eigentlich auch nicht übermäßig riesig.
Informier dich mal...

Peppi
24.07.2012, 13:49
Hä?
Ist das dein Ernst? Müssen wir uns jetzt ernsthaft über Merkmale der Molosser unterhalten? Also das geht in eine Richtung die für mich unverständlich ist, und klink mich aus der Diskusion aus.

Ja, war mein Ernst.

Schade, dass die Antwort ausbleibt.

Alano-Dennis
24.07.2012, 17:50
Rassestandart hin oder her, dein gezeigter Hund ist sicher nen klasse
agiler Hund, aber wirklich weit ab von dem was man als Doggenartiger Hund bezeichnen möchte, wenns meine wär würd ich aber sicher nicht verfechten das dieser Hund gezielt reinrassig ist und sowas eher unter vorbehalt aussprechen.
Und wo außer hier im Forum steht das Molosser, groß faltig und schwer sein sollten? Reinrassig,Papiere vom Züchter etc ist doch heut fast nix mehr wert, das wissen wir doch insgeheim alle selber, lug und betrug an allen Ecken & Enden. Ein ganz toller DC Züchter aus Bayern zB, wettert gegen alles und jeden auf seiner lustigen HP, gegen angebliche Mischlingszuchten, falsche Importhunde usw usf und versucht im gleichem Zug seit langem auf gleicher Seite, seine immernoch nicht losgewordenen Junghunde zu verscherbeln, die 1zu1 aussehen wie 1 jährige Dalmatiner in dunkel gestromt. So einen Hund würde ich unter anderen Umständen sogar nehmen, aber die Papiere und den damit verlangten Rasseaufschlag könnte sich solch ein Lügebaron aber sicher von anderen Leuten holen. Ansonsten verarscht man sich doch selber, oder etwa nicht?
Ich denk auf "Doggenartiger Hund" sollte man sich hier schon einigen können :D:D

honey-bunny
24.07.2012, 19:48
Es geht hier aber nicht um meinen Hund, sondern um den Hund im Anfangspost. Also lasst uns bitte zum Thema zurück kommen.

Peppi
24.07.2012, 20:55
@AD: Auf den historischen Bildern von Alano und Co. sind die Hunde aber viel unterschiedlicher, abhängig vom Einsatz und da finden sich durchaus auch so "schlanke" Typen.

Ich würde sogar behaupten, daher rühren die frühen Unterscheidungen Alano, Bulldogge & Mastiff!

Zumindest hinsichtlich der Geschichtsbücher.

Alano-Dennis
24.07.2012, 22:27
@AD: Auf den historischen Bildern von Alano und Co. sind die Hunde aber viel unterschiedlicher, abhängig vom Einsatz und da finden sich durchaus auch so "schlanke" Typen.

Ich würde sogar behaupten, daher rühren die frühen Unterscheidungen Alano, Bulldogge & Mastiff!

Zumindest hinsichtlich der Geschichtsbücher.

Ja da geb ich dir vollkommen recht, das is ja selbst heut noch so,
auf der einen Seite hast du den völlig übertypisierten Show DC
der vor Kraft kaum laufen kann, aber gleichzeitig gibt es neben
den normalos noch den hochbeinigen Jagd-Doggentyp, kräftig aber eher
drahtig austrainiert. Man könnte meinen es seinen 2 völlig verschiedene Rassen. Irgendwelche 35kg Minijagdschläge aus Spaniens Bergen mal ganz außer acht gelassen.
Aber dem Doggenartigen Typ entsprechen sie meiner Meinung nach alle,
da machts halt der Kopf; Stirn, Nasenrücken, Kiefer, Leftzen, Lage der Augen. Die Ohren mal außen vor, auch wenn lange Steh-Knickohren
der eher untypisch wären.

honey-bunny
24.07.2012, 22:58
Man kann doch aber auch nicht alle Molosser über einen Kamm scheren. Man kann nicht nen Mastiff mit nem Dogo Argentino vergleichen. Oder einen Mastino mit nem Bullmastiff. Auch wenn es alles Molosser sind, sind es völlig verschiedene Hunde.
Und es gibt auch immer Show- und Arbeitslinie.
Standard schön und gut, ich halte aber nichts von der immer größer und immer schwerer Züchterei. Ist es nicht wichtiger, dass die Hunde gesund sind?

Hab im Haustieranzeiger vorhin ne Anzeige gesehen: Welpen von breitesten Dogo Canario Rüden der im FCI eingetragen ist.
Abartig, meines Erachtens nach.

Aber Hauptsache, die Molosser werden immer noch größer und noch schwerer. Wir wissen ja, dass damit die Potenz mancher Männer zu nimmt...

Peppi
25.07.2012, 09:43
Man kann doch aber auch nicht alle Molosser über einen Kamm scheren. Man kann nicht nen Mastiff mit nem Dogo Argentino vergleichen. Oder einen Mastino mit nem Bullmastiff. Auch wenn es alles Molosser sind, sind es völlig verschiedene Hunde.

Früher war's halt die Bezeichnung für einen Hundeschlag, der sich dann in den verschiedenen Ländern so und so entwickeln "durfte".

Für mich nach wie vor nahezu identische Hunde, die künstlich separiert wurden.

Das wird insbesondere deutlich, je weiter man in die Vergangenheit blickt (historische Bilder).

Alano-Dennis
25.07.2012, 15:04
Man kann doch aber auch nicht alle Molosser über einen Kamm scheren. Man kann nicht nen Mastiff mit nem Dogo Argentino vergleichen. Oder einen Mastino mit nem Bullmastiff. Auch wenn es alles Molosser sind, sind es völlig verschiedene Hunde.
Und es gibt auch immer Show- und Arbeitslinie.
Standard schön und gut, ich halte aber nichts von der immer größer und immer schwerer Züchterei. Ist es nicht wichtiger, dass die Hunde gesund sind?

Hab im Haustieranzeiger vorhin ne Anzeige gesehen: Welpen von breitesten Dogo Canario Rüden der im FCI eingetragen ist.
Abartig, meines Erachtens nach.

Aber Hauptsache, die Molosser werden immer noch größer und noch schwerer. Wir wissen ja, dass damit die Potenz mancher Männer zu nimmt...

Peppi beschreibts ganz treffen wie ich find,
aber du verstehst völlig falsch; mich stört dein Hund sicher nicht, ich bin absolouter Gegner von Austellungszuchten- Modehunden und größer breiter tiefer Fraktion, gerade beim DC etc stört mich dieses imens. Das Ostblock gemixe "mit Papieren" (als Welpen sind die ja eh alle gestromt) ätzt mich genau so an wie diese FCI DC-Bulldoggen aus dem Ursprungsland.

Mich intressiert im grunde nur ein gesunde funktionale und ausdauernde "Dogge" die eine ansprechende Größe besitzt, vorallem vom
noch Hund sein sollte/darf.....Und nen Schaf im Grizzlybär Köstum möcht ich genauso wenig. Auch die recht überzüchteten Riesenrassen/+60Kg Molosser intressieren mich nur beiläufig, das ist einfach nicht meins, kann ich auch net gebrauchen.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, das mich die Reinrassigkeit nicht wirklich intressiert, solange mit verstand verpaart wurde, allerdings bin ich der trotzdem Meinung das jede Rasse schon nen großrahmigen oder breitengefächerten Standdart haben sollte was die Optik betrifft, damit mein ich sicher nicht; Maske, Gewicht, Fellfarbe oder Schuhgröße. Aber auf den ersten Blick sollte einem schon klar sein, ob man es gerade mit einem zu groß geratenen Pittbull etc Mix zu tun hat, oder ob es sich um irgendeine Doggenform handelt. Und in dem Punkt würde deine sicher "durchfallen". Stichwort Phänotypisierung für zB Jagdzulassung in NDS und Thür...für dich sicher unintressant, aber für Leute die mit ihren Hunden mehr vorhaben
ist das garnicht so unintressant und nicht förderlich, wenn übernicht einsehbar ist welcher Welpe überhaupt die Formwertnote dafür mitbringt,
oder ob jeder 2. völlig aus der Art schlägt und eher Art untypisch ausschaut wie zB deine........wieso man sich wie in deinem Fall aber scheinbar direkt angegriffen fühlt versteh ich nich :schreck::hmm:

Chaenne
28.07.2012, 12:57
Hier noch ein paar Bilder...

Ich kann dir sagen das es ein Dogo Canario ist...sieht fast so aus wie mein Hund...und das is eine reinrassige Spanische Dogge....

blue
28.07.2012, 15:02
Na also,8 Seiten, aber jetzt geklärt !

AnneBLN
09.11.2012, 18:45
kleines Update nach langer Zeit: dem Kleinen geht es gut und er hat sich super entwickelt :) ....er ist ein toller Hund geworden und inzwischen fast 8 Monate alt

Impressum - Datenschutzerklärung