PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hätte da mal nen paar Fragen.


zeitzer
13.06.2012, 14:34
Hallo bin recht neu hier, hatte schonmal geschaut ob ich auf meine Fragen eine antwort finde bin jedoch nicht fündig geworden.

1.
Seit Samstag haben wir unsere kleine BM Hündin Zuhause.

Aufgrund der größe des Hundes stellt sich uns jetzt die Frage drin oder draussen. Ich meine sollten wir wieder einen so kalten Winter haben wie den letzten mit -30° ist es klar das sie rein darf, aber den Rest des Jahres dürfte es doch für sei eigentlich draussen kein Problem sein oder?
Könnte jemand bezüglich der Frage ne Anregung geben? Ich stelle mir vor das bei diesem Thema die Meinungen auseinander gehen werden.

Von dem "Züchter" wo wir sie her haben sind sie auch draussen gewesen.

2.
Gibt es bei diesen kleinen etwas auf was man besonders achten sollte?

Danke im vorus schonmal für die Antworten.


mfg Norman

Wie Waldi
13.06.2012, 14:38
1.
Seit Samstag haben wir unsere kleine BM Hündin Zuhause.

Aufgrund der größe des Hundes stellt sich uns jetzt die Frage

Oh, doch schon so früh?

Das Maychen
13.06.2012, 14:44
Das ist doch ein Fake-Beitrag, oder ?!?!?!?!

Wie Waldi
13.06.2012, 14:46
Die Vermutung hatte ich auch.
Eben hab ich gelesen, dass der Hund ein Spontankauf war. Aber jetzt hat er eine Hütte...

titus der tyrann
13.06.2012, 14:50
Hört sich sehr komisch an ? Normalerweise macht man sich ja vorher gedanken wo der Hund hinn soll oder ? Aber man weiß ja nie

bx-junkie
13.06.2012, 14:51
Von dem "Züchter" wo wir sie her haben sind sie auch draussen gewesen.



Na da kann ich mir ja schon fast denken woher die kleine Maus kommt :hmm:

Mal ne Gegenfrage...wieso soll der Hund überhaupt draußen leben?

Bulli82
13.06.2012, 14:51
Aufgrund der größe des Hundes stellt sich uns jetzt die Frage drin oder draussen. Ich meine sollten wir wieder einen so kalten Winter haben wie den letzten mit -30° ist es klar das sie rein darf, aber den Rest des Jahres dürfte es doch für sei eigentlich draussen kein Problem sein oder?
mfg Norman



Habt ihr euch vorher über die Größe des Hundes nicht informiert ????

Meine Hunde sind am Tag die ganze Zeit draußen außer ich bin zu Hause dann hole ich sie meisten rein wenn sie wollen. Ich habe aber auch ein beheiztes Hundezimmer in das sie jederzeit können. Also für minus grade im Winter solltet ihr euch was einfallen lassen da sie ja nicht wirklich DAS Winterfell haben.

Bulli82
13.06.2012, 14:53
Hört sich sehr komisch an ? Normalerweise macht man sich ja vorher gedanken wo der Hund hinn soll oder ? Aber man weiß ja nie

hab ich mir auch gedacht :(

Wie Waldi
13.06.2012, 14:54
Scheint aus einem A-Wurf zu sein

Peppi
13.06.2012, 14:56
Mal ne Gegenfrage...wieso soll der Hund überhaupt draußen leben?

"Ursprüngliche" Hundehaltung.

Wieso nicht?

Wie Waldi
13.06.2012, 15:00
Aber liebe Peppie, wo bleibt denn da die Sozialisierung? ;)

zeitzer
13.06.2012, 15:19
Also natürlich hatten wir uns vorher über die Größe des Hundes informiert. Und eigentlich wollten wir ihn erst nächste Jahr kaufen aber die kleine hatte es mir angetan und deshalb wurde spontan umentschieden.

Und ja als die kleine dann bei uns war sind wir los und haben alles noch gekauft damit sie sich wohlfühlen kann. Sprich Futter ne Hütte Spielzeug usw.

Und ob man es glaubt oder nicht das ist kein FAKE!

Ja es war ein A-Wurf.
Aber ich frage mich grad was manche hier so denken.

Also ich hatte bereits nen Hund auch wenn es schon etwas her ist. Diesen mussten wir leider einschläfern da er unheilbaren Krebs hatte.
Jetzt haben wir uns ein Haus gekauft und ich wollte wieder nen Hund haben Haus und Grundstück sind soweit das ich sagen kann okay wir haben jetzt auch die Zeit für den Hund damit er es gut hat und nicht unter Zeitmangel leiden muss oder so.
Also waren wir mal schauen aber da ich mir keinen der Welpen aussuchen musste da sie es gemacht hat habe ich mich jetzt schon dafür entschieden. Wohl wissend das nicht vorbereitet war aber hey dafür gibt es genügend Läden die Hundezubehör auch am Samstag verkaufen von daher weiß ich nicht wo jetzt das Problem ist.

Meine Frage sollte sich eigentlich auf das Grundproblem beziehen. Aber ich glaube das habe ich scheinbar nicht ausführlich genug beschrieben.

Ich wollte eigentlich nur mal wissen wir ihr das seht mit der Hundehaltung. Drin oder draußen?


Sollte ich mich so verkehrt ausgedrückt haben sorry!

Ach so wegen dem "Züchter" ich habe meine Aussage zwecks der Haltung noch mal im Vorstellungsbeitrag ergänzt da ich mich dort scheinbar zu undetailliert ausgedrückt hatte und ich ihn nicht in ein falsches Licht stellen wollte.

heder
13.06.2012, 15:41
Hallo,

also aus meiner Sicht erstmal herzlichen Glückwunsch für den Zuwachs.
Tja und auf die Ansicht zur Haltung drinnen oder draussen. Du solltest Dir vorab schon mal im klaren sein, das BM sehr Menschen bezogen sind. Das heißt, die Gesellschaft Ihres Menschen sollte auch so gelebt werden. Wohnt der Mensch im Haus, dann auch der Hund. Zumal in dem Alter auch noch die Prägung eine große Rolle spielt.

Ich persönlich halte gar nichts von einer Haltung im Freien, so mit Hütte oder Zwinger, bei mir wohnt der Hund im Haus, kann sich frei bewegen und selbst wählen, ob er jetzt im Garten oder sonst wo sein möchte.

Auf mich wirkt deine Frage auf jeden Fall so ein bischen, wie unüberlegt mal nen BM gekauft und dann nicht wissen wie es weitergeht!

Ich sehe den Hund als Familien Mitglied an, die sperre ich auch nicht aussen vor.

Peppi
13.06.2012, 15:42
Ich wollte eigentlich nur mal wissen wir ihr das seht mit der Hundehaltung. Drin oder draußen?


Das ist tatsächlich ein kaum zu erklärendes Phänomen:

Wenn ein Bauer in einem fremden weit entfernten Land seine Hunde draußen hält und im Hintergrund Ziegen grasen, dann nennt man das "ursprünglich".

Das ist noch roh, das ist noch echt, das ist Männerromantik pur!

Das ist wie das uneheliche Kind vom Marlboro Mann und Crocodile Dundee.

Hier zu Lande ist man ein Tierquäler, weil der Hund auf's Sofa gehört!

:king:

blue
13.06.2012, 15:43
Grundsätzlich sehe ich das so,das meine Hunde dort leben,wo ich lebe...besonders wenn das arme Würmchen erst 10 Wochen alt ist.
Wer bringt es fertig, den Welpen nachts allein auszusperren...??

Sollte das Tier später im Garten bleiben wollen,aber ok,aussperren tu ich auf jeden Fall keinen Hund !
Ich versteh immer noch nicht ganz den Sinn, warum man sich einen Hund anschafft um den dann in den Garten zu sperren.....

heder
13.06.2012, 15:45
Grundsätzlich sehe ich das so,das meine Hunde dort leben,wo ich lebe...besonders wenn das arme Würmchen erst 10 Wochen alt ist.
Wer bringt es fertig, den Welpen nachts allein auszusperren...??

Sollte das Tier später im Garten bleiben wollen,aber ok,aussperren tu ich auf jeden Fall keinen Hund !
Ich versteh immer noch nicht ganz den Sinn, warum man sich einen Hund anschafft um den dann in den Garten zu sperren.....

:ok::ok:

blue
13.06.2012, 15:47
Wenn ein Bauer in einem fremden weit entfernten Land seine Hunde draußen hält und im Hintergrund Ziegen grasen, dann nennt man das "ursprünglich".

Das ist noch roh, das ist noch echt, das ist Männerromantik pur!

Du solltest mal hören, wie die armen Viecher in den ersten Wochen erbärmlich heulen und schreien...da ist nix mit Romantik.

zeitzer
13.06.2012, 15:47
Finde ich interessant!

Jeder der seinen Hund draussen hält ist ein Tierquäler?

cane de presa
13.06.2012, 15:52
nur wenn man deutscher ist ;) ausländer und das ausland sind noch "ursprünglich" ;)
Egal welche rasse du hast ,frag die hausrauen und peppis hier. Mach ein Rossa Tütü rum und lass sie frei rumlaufen,dann schreien sie Hura Hura ;)....

heder
13.06.2012, 15:52
das ist tatsächlich ein kaum zu erklärendes phänomen:

Wenn ein bauer in einem fremden weit entfernten land seine hunde draußen hält und im hintergrund ziegen grasen, dann nennt man das "ursprünglich".

Das ist noch roh, das ist noch echt, das ist männerromantik pur!

Das ist wie das uneheliche kind vom marlboro mann und crocodile dundee.

Hier zu lande ist man ein tierquäler, weil der hund auf's sofa gehört!

:king:

:06:
Ob der Hund aufs Sofa gehört, guter Stoff für ne neue Diskussion:D
Aber mit 10 Wochen gehört kein Hund in die Hütte im Garten:04:

Man sollte sich vorher schon im klaren sein, welche Verantwortung mit dem Kauf eines Hundes auf einen zukommt. Dazu gehört auch das vernünftige Integrieren in die Familie.

Sehe das halt etwas anders.....

chrieso
13.06.2012, 15:54
also bei uns war es von anfang an so das ich meine hunde drinnen und draussen hatte...
meine hunde sind immer im haus wenn ich oder meine frau auch zu hause sind...
der eingezäunte garten ist gedacht wenn das wetter gut ist und ich spontan los muss (da arbeit auf abruf) und ich vorher die hunde nichmehr bewegen kann und sie sich nicht lösen können dann kommen sie nach draussen...
und ich glaube nicht das die dort leiden im gegenteil... tyson kann die ganze zeit die minischweine und frettchen beschnuppern und arthos kann mit meinem feuerholz wilde sau spielen...

heder
13.06.2012, 15:55
Finde ich interessant!

Jeder der seinen Hund draussen hält ist ein Tierquäler?

NATÜRLICH:schreck:

Und ein Nachbar Vergrauler:D

Peppi
13.06.2012, 15:57
nur wenn man deutscher ist ;) ausländer und das ausland sind noch "ursprünglich" ;)
Egal welche rasse du hast ,frag die hausrauen und peppis hier. Mach ein Rossa Tütü rum und lass sie frei rumlaufen,dann schreien sie Hura Hura ;)....

Achtung! Von mir kommen keine rassistisch gefärbten Äusserungen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sarkasmus

:lach4:

Wie Waldi
13.06.2012, 15:59
wenn das wetter gut ist und ich spontan los muss (da arbeit auf abruf) und ich vorher die hunde nichmehr bewegen kann und sie sich nicht lösen können dann kommen sie nach draussen...

Stell ich mir bei schlechtem Wetter doof vor. Echte Zwickmühle. Müssen sie dann ins Haus pullern, oder im Regen Frettchen schnüffeln?

zeitzer
13.06.2012, 16:00
Also ich finde es schlimmer wenn sich Leute nen Hund kaufen und diese ndann als Baby in den Zwinger speeren und der arme dann erst wieder raus kommt wenn er nicht mehr atmet oder er ein lebenlang an einer Laufleine hängt!

Und falls manche mit unterstellen wollen, dass ich mir das vorher nicht überlegt habe! Doch habe ich und ja wir haben auch Tage lang über die Verantwortung nachgedacht.

Ich habe den Eindruck manche hier lesen alles so wie sie es lesen wollen!

Aber zum Glück habe wir ja diese Meinungsfreiheit!

heder
13.06.2012, 16:09
Also ich finde es schlimmer wenn sich Leute nen Hund kaufen und diese ndann als Baby in den Zwinger speeren und der arme dann erst wieder raus kommt wenn er nicht mehr atmet oder er ein lebenlang an einer Laufleine hängt!

Und falls manche mit unterstellen wollen, dass ich mir das vorher nicht überlegt habe! Doch habe ich und ja wir haben auch Tage lang über die Verantwortung nachgedacht.

Ich habe den Eindruck manche hier lesen alles so wie sie es lesen wollen!

Aber zum Glück habe wir ja diese Meinungsfreiheit!

Stimmt schon, was Du da schreibst.
Aber wenn Du nach den Meinungen der einzelnen fragst, passiert es schon mal, das es dann entsprechende Kommentare gibt.

Wie schon gesagt, lass die Knutschkugel im Haus groß werden, innerhalb der Familie. Nimm Sie auch, soweit möglich, überall mit hin, das prägt!
Und wenn es später mal sein muss, übe auch mal das Alleine bleiben.

zeitzer
13.06.2012, 16:22
Ja das mit den Meinungen ist mir klar und ist ja auch gewollt, aber das man einfach unterstellt das ich erst den Hund kaufe und mir dann nen Kopf mache, dass verwirrt mich!

Weil in den letzten paar Wochen gab es bei uns kein anderes Thema im Haus.

Ich meine klar jeder hat da seine eignen Ansichten und das ist auch gut so.
Und das es im Winter für die kleine draussen zu kalt ist war mir auch schon vorher klar. Weil es ist ja ein kurzes Fell.

chrieso
13.06.2012, 16:25
Stell ich mir bei schlechtem Wetter doof vor. Echte Zwickmühle. Müssen sie dann ins Haus pullern, oder im Regen Frettchen schnüffeln?

nein natürlich nicht... ausserdem müssen die im regen garnix da es mehrere unterstände im garten gibt

heder
13.06.2012, 16:26
Ja das mit den Meinungen ist mir klar und ist ja auch gewollt, aber das man einfach unterstellt das ich erst den Hund kaufe und mir dann nen Kopf mache, dass verwirrt mich!

Weil in den letzten paar Wochen gab es bei uns kein anderes Thema im Haus.

Ich meine klar jeder hat da seine eignen Ansichten und das ist auch gut so.
Und das es im Winter für die kleine draussen zu kalt ist war mir auch schon vorher klar. Weil es ist ja ein kurzes Fell.

Ist aber vielleicht so rübergekommen, auch durch die Bemerkung Spontankauf, nichts vorberiete, Samstag noch schnell in die Geschäfte...

Ansonsten habe ich meine Meinung hier kundgetan.:)

Wie Waldi
13.06.2012, 16:47
aber das man einfach unterstellt das ich erst den Hund kaufe und mir dann nen Kopf mache, dass verwirrt mich!


Mich verwirrt vielmehr, wie man sich Samstags spontan einen Hund kaufen kann und dann eine halbe Woche später solch elementaren Fragen stellt. :hmm:

Ich bin hier raus, die anderen machen das schon.

Rocky
13.06.2012, 16:53
... zum Kontakt mit seinem Rudels haben. Ein Bullmastiff ist trotz seines imposanten Erscheines sehr anhänglich und wird darum einfach dort sein wo sich der Mensch aufhält. Wenn ihr nicht gerade der Gattung "Waldmenschen" angehört, dann wahrscheinlich eher drinnen :D

In unseren Breitengraden wird er auch bestimmt auch gerne draussen sein, wenn er die Wahl hat ist das natürlich toll. Ein Junghund oder gar ein Welpe gehört auf keinen Fall alleine in den Garten.

Unserer hatte auch die Wahl, diese hat er oft genutzt, war aber wie schon erwähnt, meisten um uns herum. Bei Regen, Wind oder gar Schnee war der auf jeden Fall sehr schwer raus zu kriegen und er entschied sich immer für's gemütliche Sofa :lach4:

adju54
13.06.2012, 18:50
enn ein Bauer in einem fremden weit entfernten Land seine Hunde draußen hält und im Hintergrund Ziegen grasen, dann nennt man das "ursprünglich".

Das ist noch roh, das ist noch echt, das ist Männerromantik pur!
mag sein das das Männerromantik ist, aber dann sind die Männer aber auch draußen und der Hund somit nicht alleine.

titus der tyrann
13.06.2012, 19:15
Ich glaube Kurzhaarrassen mit wenig unterwolle gehören nicht in den Zwinger . Unser Dicker will wenn wir nicht dabei sind garnicht alleine draußen sei. Ist echt selten dad er mal aufem Rasen inner Sonne liegt meistens auf seinem Platz oder Sofa. Wenn wir aufer Terasse sind ists was anderes dan wird regelrecht patruillie gelaufen und ab und zu mal geschaut ob wir noch da sind und ob es ne lecker gibt

Cira
13.06.2012, 19:53
Ein Hund gehört dahin, wo auch seine Familie ist.
Aus welchem Grund sind es denn solche hochsozialen Tiere?
Sie haben ein elementares Bedürfnis nach enger Gesellschaft, ob Winter oder Sommer, draußen oder drinnen.

Wenn er älter ist, kann er nach einer Gewöhnungszeit selbstverständlich auch einige Stunden am Tag allein bleiben, aber ansonsten braucht er Sozialpartner, in deren Nähe er sich aufhalten und Kontakt aufnehmen kann.
Was nicht bedeutet, dass man sich ununterbrochen mit ihm beschäftigen muss.

Finde ich interessant!

Jeder der seinen Hund draussen hält ist ein Tierquäler?

Wenn ein Hund ohne Sozialpartner, einen Großteil der Zeit täglich, allein verbringen muss, ist das ganz sicher nicht im Sinne des Hundes und bedauernswert, ob nun drinnen oder draußen.


Wie schon gesagt, lass die Knutschkugel im Haus groß werden, innerhalb der Familie. Nimm Sie auch, soweit möglich, überall mit hin, das prägt!
Und wenn es später mal sein muss, übe auch mal das Alleine bleiben.


Genau.
Dann bekommst Du auch einen vernünftig sozialisierten Hund.

...

Nicol
13.06.2012, 20:09
Erst einmal Glückwunsch zum Zuwachs!
Gebt der Kleinen was sie braucht: Ein Rudel das ihr Sicherheit gibt und viele neue Eindrücke täglich, ohne sie dabei zu überfordern!
Die Größe spielt bei der Frage, ob drinnen oder draußen, für mich keine Rolle.
Wir haben auch keinen Pallast und unser CC benötigt im Haus nur etwa 5m².
Die braucht er als Schlafplatz und sonst zu nix! Den restlichen Tag ist er mit seinen Bezugspersonen unterwegs und wir gehen auch arbeiten!
Ach ja, gefressen und gesoffen wird z.Zt.draußen, Tür steht immer offen!

zeitzer
17.06.2012, 18:45
So seit 4 Tage schläft die kleine jetzt mit im Haus. Sie hat im Flur ihre Ecke samt Futter. Das sie aber morgens mit uns raus geht und dann erst abends wieder rein hat sie draußen auch mehrere möglichkeiten wo sie sein kann.
Und ob ihres glaubt oder nicht sie hat bisher nur einmal ins Haus gemacht und das war vor Freude weil das Futter kam.

heder
18.06.2012, 06:54
So seit 4 Tage schläft die kleine jetzt mit im Haus. Sie hat im Flur ihre Ecke samt Futter. Das sie aber morgens mit uns raus geht und dann erst abends wieder rein hat sie draußen auch mehrere möglichkeiten wo sie sein kann.
Und ob ihres glaubt oder nicht sie hat bisher nur einmal ins Haus gemacht und das war vor Freude weil das Futter kam.

Hört sich doch gut an.
Wenn Sie draussen in eurer Gesellschaft ist, warum nicht, so solls doch auch sein. Oder ist Sie tagsüber dann alleine?

Na, ja, wenn Sie den ganzen Tag draussen ist, kanns schon sein, das sie im Haus keine Geschäftchen mehr macht, würde mich darauf aber nicht verlassen:lach4: Vielleicht auch mal unterm Teppich nachschauen:schreck::kicher:

zeitzer
18.06.2012, 10:03
Nein ist nicht alleine draußen ist immer wer um sie rum.

AnneHaack
18.06.2012, 11:19
Wie viele meiner Vorposter schon geschrieben haben, sind BM's sehr Menschenbezogen.
Von daher würde ich die Variante drinnen bevorzugen.
Unsere ist in Moment eh lieber drinnen. Die Temperaturen sind bei uns im Moment einfach zu :beach: . Von daher beschränken wir unser :tier03: auf morgens um 6 und abends 20 / 21 Uhr. Diese sind dann sehr ausgedehnt und verspielt. Da wird so fast alles zum spielen und jagen genutzt was schon bzw. noch wach ist.
Wenn wir in den Garten gehen, dann kommt sie natürlich mit. Dort hat sie nun mittlerweile einen eigenen Pool, da sie im Teich zu viel Unruhe gestiftet hat.
Sie muss gezwungenermaßen am Tag für gut anderthalb Stunden alleine bleiben. :3D03: Dies geht auch super. Aber wenn mein Mann dann von Arbeit kommt, ist sie wie sein Schatten. Und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Dann kommt irgendwann der Juniorchef aus der Kita und der bekommt dann auch erstmal für ne ganze Weile Begleitschutz. Und ich wenn ich gegen 22 Uhr heim komme, dann erstmal ne Stunde schmusen. Sie hängt sehr an ihren Bezugspersonen. Und wir nehmen sie fast überall mit hin, wo es halt geht.

Ich glaub dieser Dinge sollte man sich von Anfang an bewusst sein, auch wenn es ein "Spontankauf" :shake: war.

Und du musst ehrlich sein, wenn man deine Postings liest, dann liest ed sich schon so, als wäre es unüberlegt gewesen.
Wenn man fragen darf, was hattest du vorher für einen Hund? Und war dies eine Außen- oder Wohnungshaltung?

Ronja
18.06.2012, 11:49
Das sie aber morgens mit uns raus geht und dann erst abends wieder rein hat sie draußen auch mehrere möglichkeiten wo sie sein kann.


Nein ist nicht alleine draußen ist immer wer um sie rum.

Ihr seit also alle den ganzen Tag draußen, Menschen und Hund?
Darf man fragen, arbeitet Ihr draußen?

:lach3:

Simone
18.06.2012, 13:25
"Ursprüngliche" Hundehaltung.

Wieso nicht?


Urspünglich wäre dann aber nur die Rudelhaltung und damit meine ich nicht 2 oder 3 Hunde...

Peppi
18.06.2012, 13:35
Urspünglich wäre dann aber nur die Rudelhaltung und damit meine ich nicht 2 oder 3 Hunde...

Hab ich aus einem anderen Threat übernommen. Da wurde ein Kettenhund als "ursprünglich gehalten" bezeichnet. ;)

Das Maychen
18.06.2012, 13:58
Ihr seit also alle den ganzen Tag draußen, Menschen und Hund?
Darf man fragen, arbeitet Ihr draußen?

:lach3:

Das hatte ich mich auch direkt gefragt .....
Nungut, es müssen ja nicht alle Leute die gleiche Einstellung zur Hundehaltung haben (Couch, Kuschler, Lebenspartner). Warum entscheide ich mich dann aber nicht besser für eine Rasse, die es mag draussen zu leben ?!?!?!?

bx-junkie
18.06.2012, 18:37
Hab ich aus einem anderen Threat übernommen. Da wurde ein Kettenhund als "ursprünglich gehalten" bezeichnet. ;)

Nein das stimmt so nicht ;) Ich war das und mein Zitat war sarkastisch gemeint...ich dachte das wäre auch so verstanden worden...
Einige sehen das doch "ursprünglich"... draussen, an der Kette zum bewachen gedacht...nicht wie wir Weicheier, die ihre Hunde im warmen halten und /oder im Bett...

an der Kette und kupiert...der "ursprüngliche" Molosser :hmm:

Das einzige was mir gefällt ist sein graues Schnäuzchen...

Peppi
20.06.2012, 12:16
Ich war das

Ne! :p

bfs66659
13.11.2012, 16:47
Habe alle Beiträge mit Interesse und teilweise Verwunderung gelesen.
Wir haben seit ewigen Jahren Hunde, Hunde die immer mit im Haus leben und freien Zugang zu unserem Garten haben, darüber hinaus wohnen wir ganz in der Nähe der Elbe, so dass unsere Wautzis in den Elbwiesen super Auslauf haben.
Seit 11 Jahren gehört Rübe (Rottweiler) zur Familie und seit gut 5 Monaten Paul (Bullmastiff), jetzt 7,5 Monate.
Beide verstehen sich sehr gut und sind fester Bestandteil unserer Familie.
Rübe ist aus einem Profizwinger mit erstklassigen Papieren, Paul von dem Hobbyzüchter, der hier zur Diskussion steht.
Beide Hunde sind sehr gut in ihrer Entwicklung, Rübe natürlich altersgerecht ;-) gesund und Paul ist der absolute "Räuber".

Natürlich gehört zu jedem Hund, insbesondere bei unseren Rassen, eine Portion Erfahrung, aber auch Leidenschaft.

Impressum - Datenschutzerklärung