PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschiede von Mastiff und Bullmastiff


Mastuin
10.06.2012, 18:37
Guten Abend,

Wie die Überschrift erahnen lässt, wüßte ich gerne aus erster Hand und über den Archetyp des Rassestandards hinaus um die Unterschiede zwischen Mastiff und Bullmastiff - insbesondere bezüglich Wesen und Gesundheit.

Vielen Dank

Simone
10.06.2012, 18:47
Hallo,

ich habe den Mastiff als deutlich ruhiger erlebt. Die Bullmastiffs sind sportlicher. Aber auch hier unterscheiden sich die verschiedenen Zuchtlinien. Gesundheitlich mußt Du bei beiden sehr auf eine gute Zucht und die Elterntiere achten. Wobei ein Hund mit 80 kg vermutlich noch schneller Probleme mit den Knochen bekommen kann als ein Hund mit "nur" 60 kg.

corso
10.06.2012, 18:56
wenn das gewicht zu der größe passt dann ist doch okay ;) der mastiff ist ja auch größer wie bullmastiff, darf dann auch etwas schwehrer sein:)

vg

Hola
10.06.2012, 19:18
ich habe einen MAstiff. Wir haben mal Katinkas Bullemann getroffen...ich war absolut erstaunt....ich fand den unterschied echt riesig, vielleicht habe ich ein besonders ruhiges Exemplar und Katinkas BM ist vielleicht besonders agil...aber ich hätte nicht gedacht das die unterschiede so groß sein können.
Mir kam der BM wesentlich agiler, lebhafter und neugieriger vor. Ich hab das gefühl das diese beiden Rassen nicht sonderlich viel gemein haben auch wenn im BM ein MA steckt...ausser vielleicht die Krankheiten...

Mastuin
10.06.2012, 19:59
Vielen Dank schon einmal für diese Antworten.

1. Wie steht es denn jeweils um die Familientauglichkeit?
Gibt es im Umgang mit Kindern erkennbare Unterschiede?

2. Ist der Mastiff eigenständiger und hat er daher auch einen stärkeren Schutzinstinkt?

3. Theoretisch werden beide Rassen zwischen 10 und 12 Jahre alt - wie sieht die Realität aus?

4. Ist die Zuchtsituation bei Mastiffs ähnlich vertrackt wie bei den Bullmastiffs (hier konnte ich zumindest zwei Züchter in D finden, die einen guten Eindruck machen - die übrigen waren aber zT herbe Enttäuschungen) ?

leavinblues
10.06.2012, 20:03
Ich habe einen Bullmastiffrüden und eine Mastiffhündin. Charakterlich ähneln sich bei beide sehr. Sie sind beide sehr agil gehen gerne in die Berge mit Touren wobei der Bulli wesentlich wendiger ist ist halt 20 kg leichter, aber von der Ausdauer sind beide toll. 20 km Radfahren haben beide wunderbar gemeistert. :ok:

Simone
10.06.2012, 20:49
ich habe einen MAstiff. Wir haben mal Katinkas Bullemann getroffen...ich war absolut erstaunt....ich fand den unterschied echt riesig, vielleicht habe ich ein besonders ruhiges Exemplar und Katinkas BM ist vielleicht besonders agil...aber ich hätte nicht gedacht das die unterschiede so groß sein können.
Mir kam der BM wesentlich agiler, lebhafter und neugieriger vor. Ich hab das gefühl das diese beiden Rassen nicht sonderlich viel gemein haben auch wenn im BM ein MA steckt...ausser vielleicht die Krankheiten...


Lustig, das habe ich auch schon gehört. Ich fand meinen Gustav gar nicht so besonders agil, aber als er in Urlaub bei Freunden von mir war, die 2 Mastiffs haben, meinten diese, dass er ja viel agiler sei, als sie gedacht hätten. Der Mastiff scheint somit schon das deutlich ruhigere Exemplar zu sein....

bullkess
10.06.2012, 21:36
Einen guten Abend zusammen,
@Mastuin,
was bitteschön heißt den hier "vertrackt" und wer ist denn mit "herber Entäuschung" übriger BM Züchter gemeint ???
Da ich Bullmastiff züchte fühle ich mich hier angesprochen und möchte dazu wissen was Du über meine Bullmastiffs und Zuchtstätte,die Du noch nie gesehen hast,für eine Meinung hast :hmm:.
Da bin ich mal gespannt...
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Mastuin
10.06.2012, 21:44
Dazu habe ich mich an anderer Stelle schon hinreichend geäußert.
Davon abgesehen, gefällt mir dieser rüde Ton - hier und andernorts - schon nicht, zumal derlei Diskussion nicht im Geringsten meine ursprünglichen Fragen beantwortet.

bullkess
10.06.2012, 21:58
Leider nicht zu meiner Zufriedenheit.
Deine Förmlichkeit bringt auch kein Licht ins Dunkle :hmm:.
Bitte Dich hiemit um Antwort meiner zuvor gestellten Fragen an Dich.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

chrieso
11.06.2012, 00:59
Einen guten Abend zusammen,
@Mastuin,
was bitteschön heißt den hier "vertrackt" und wer ist denn mit "herber Entäuschung" übriger BM Züchter gemeint ???
Da ich Bullmastiff züchte fühle ich mich hier angesprochen und möchte dazu wissen was Du über meine Bullmastiffs und Zuchtstätte,die Du noch nie gesehen hast,für eine Meinung hast :hmm:.
Da bin ich mal gespannt...
Es grüßt die Jeannette :lach3:


ich glaube nicht das es so gemeint war...es ist doch ein unterschied ob ich mir beispielsweise 10 züchter ansehe und mir davon 2 zusagen und acht eben nicht oder ob ich sage das alle anderen züchter schlecht sind auch die man nicht gesehen hat ... ich würde das nicht persönlich nehmen da ja weder du noch deine zucht persönlich angesprochen waren...

bullkess
11.06.2012, 05:36
Einen guten Morgen zusammen,
@chrieso,
Ist die Zuchtsituation bei Mastiffs ähnlich vertrackt wie bei den Bullmastiffs (hier konnte ich zumindest zwei Züchter in D finden, die einen guten Eindruck machen - die übrigen waren aber zT herbe Enttäuschungen) ?
Ich fühle mich da schon persönlich angesprochen,da ich ein Züchter bin.
Er schreibt ja in der Mehrzahl,also meint er alle Züchter in Deutschland.
Da hier BM Züchter immer wieder in ein schlechtes Licht gerückt werden,lasse ich das so hier nicht stehen da es nicht die Warheit ist.
@Mastuin,
schreibe nur über das was Du auch persönlich erfahren hast,dann entstehen auch keine "Missverständnsse".
Einen schönen Tag wünscht die Jeannette :lach3:

bx-junkie
11.06.2012, 06:33
ich glaube nicht das es so gemeint war...es ist doch ein unterschied ob ich mir beispielsweise 10 züchter ansehe und mir davon 2 zusagen und acht eben nicht oder ob ich sage das alle anderen züchter schlecht sind auch die man nicht gesehen hat ... ich würde das nicht persönlich nehmen da ja weder du noch deine zucht persönlich angesprochen waren...


:ok: So hab ich das auch aufgefasst...wenn ich Züchter wäre, würde ich mich nicht angesprochen fühlen (warum auch wenn ich von mir überzeugt bin) und würde stattdessen sagen "Du hast MICH noch nicht besucht, dann wären es schon 3 die dir gefallen" :D

Guayota
11.06.2012, 09:06
3. Theoretisch werden beide Rassen zwischen 10 und 12 Jahre alt - wie sieht die Realität aus?

Ich weiss nicht ob es noch andere Statistiken gibt, aber nach dem "Report from the Kennel Club/ British Small Animal Veterinary Association Scientific Committee" war der Median für die Rasse Bullmastiff, Sterbealter "7 years and 6 months (min = 1 year and 4 months, max = 13 years and 6 months)", bei 140 Bullmastiffs (bzw. 96 verstorbenen).

Hier zum Nachlesen: Klick (http://www.thekennelclub.org.uk/download/1530/hsbullmastiff.pdf) (Interessant in dem Zusammenhang natürlich immer auch die "Causes of death" usw.)

Zum OEM finde ich nichts...:35:

Bulli82
11.06.2012, 10:52
Hallo !
Ich habe „nur“ zwei Bullmastiffs , Rüde und Hündin, kann also zum Mastiff nichts sagen :)
Beide sind dem Wetter entsprechend Agil , jetzt mehr als früher. Alle beide haben mal mehr gewogen und da konnte man sehr gut beobachten das ihnen alles schwerer fiel jetzt Hündin hat so um die 43kg Rüde um die 54kg geht’s ihnen deutlich besser... ich persöhnlich halte von – zu vielen – kg rein gar nichts. Der Rüde hat einen stärkeren Beschützer Instinkt als die Hündin, zu anderen Hunden aber ist der Rüde gelassener. Wir haben immer wieder mal 2 Kinder da im alter 5 und 3 Jahre. Der Rüde hatte früher keinen Kontakt zu Kindern aber mit Übung hat auch das funktioniert das er jetzt bei Quitscherein der Mädels ruhig bleibt. Die Hündin hat gegenüber den Kindern einen Beschützer Instinkt den ich genial finde. Sabbern tun alle beide .. nicht immer aber besonders wenns ums fressen oder betteln geht. Also Rad fahre ich noch nicht mit den beiden, mit dem Rüden möchte ich es gerne mal versuchen aber Roller Skaten war ich mit ihm... da konnte er sich das Tempo selber aussuchen und es hat super funktioniert. Bei meiner Hündin habe ich die Befürchtung das sie es irgendwann mal mit den Hüften zu tun bekommt. Den rRüden bringt glaub ich nichts um. Laut Aussage des Züchters so vor 2 Jahren meinte er mal das damlas sehr viele Bullis an Krebs gestorben sind und das so im alter von 4-5 Jahren... ist halt nicht alt.. mal schaun !
Kann nur aus meiner Sicht von meinen Bullmastiff sprechen :lach4:

Mastuin
11.06.2012, 13:25
Vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Neben meinen vier Fragen von oben interessiert mich insbesondere, was der Bulldog Anteil beim Bullmastiff hinsichtlich des Wesens ausmacht.

bullkess
11.06.2012, 19:01
Hallo zusammen,
@Mastuin,
keine Antwort ist auch eine Antwort.
Soviel zu Deiner Erfahrung mit deutschen Bullmastiff Züchtern :stupid:.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Mastuin
11.06.2012, 19:04
Quod erat demonstrandum.

Peppi
11.06.2012, 19:06
Welche Chance hat er denn an konkreten Beispielen zu argumentieren wenn die Forenbetreiber aus besagten Gründen keine Namen genannt haben möchten?

Mastuin
11.06.2012, 19:23
Gibt es denn bei Mastiffs einen weithin anerkannten Züchter wie Frau Grimm bei den Bullmastiffs ?

Die, die hier an anderer Stelle empfohlen werden, haben meist sehr viele Hunde und/oder mehrere Rassen in der Zucht oder publizieren Ahnentafeln trotz offensichtlicher schwerer Inzucht...

Auch hier natürlich gerne via privater Nachricht.

bullkess
11.06.2012, 20:46
@Mastuin,
ich wußte bis jetzt nicht das Fr.Grimm nach Deutschland gezogen ist.
Deinetwegen???
Du kannst gern deutsch schreiben,dann können es alle lesen.
Das ist doch ein öffentliches Forum :lach4:.
Es grüßt die Jeannette

Mastuin
11.06.2012, 21:22
Sich hier oder anderswo derart offensiv zu gerieren, macht keinen guten Eindruck (Zumindest auf mich, wahrscheinlich jedoch nicht nur auf mich und zwar schon lange bevor ich den ersten Beitrag in diesem Forum verfasste) - insbesondere da ein gewissenhafter Welpenkäufer nicht nur auf das Wesen der Elterntiere, sondern auch auf das des Züchters achten und an Tier und Mensch hohe Anforderungen stellen sollte. Denn erfahrungsgemäß überträgt sich die Souveränität des Halters meist auf den Hund, was im Falle des Fehlens eben jener analog gilt. ;)

Davon abgesehen, habe ich in dem entsprechenden Beitrag aaO alles Notwendige zum Thema Bullmastiff Züchter erläutert. Mit ein klein wenig Mühe lassen sich dort alle Antworten auf diese brennenden Fragen finden. Mehr werde ich dazu nicht schreiben. Daher darf ich darum bitten, diesen Beitrag nicht mit überflüssigen Kommentaren zu überladen.

Einen schönen Abend allerseits.

Mickey48
11.06.2012, 21:37
Du kannst gern deutsch schreiben,dann können es alle lesen.

quod erat demonstrandum (http://de.wikipedia.org/wiki/Quod_erat_demonstrandum)
Das ist doch ein öffentliches Forum :lach4:
Die Forumbetreiber möchten aber nicht, dass Züchternamen in dem Zusammenhang genannt werden, da sie Anwaltspost leid sind, deshalb wird er wahrscheinlich darauf nicht antworten, und selbst wenn er es täte, wäre es bald wieder gelöscht.:lach3:

bullkess
12.06.2012, 05:44
Einen guten Morgen zusammen,
@Mickey48,
danke für den Link,um nichts anderes ging es mir mit "öffentliches Forum".
@Mastuin,
ein Tip für evtl. zukünftige Beiträge Deinerseits.
Beziehe Deine Aussagen nur auf selbst erlebtes und nicht hören sagen :ok:.
Einen schönen Tag wünscht die Jeannette :lach3:

Peppi
12.06.2012, 05:48
Beziehe Deine Aussagen nur auf selbst erlebtes und nicht hören sagen :ok:.


Selbst "erlebte" Ahnentafeln... :kicher:

:ok:

bx-junkie
12.06.2012, 06:22
Sich hier oder anderswo derart offensiv zu gerieren, macht keinen guten Eindruck (Zumindest auf mich, wahrscheinlich jedoch nicht nur auf mich und zwar schon lange bevor ich den ersten Beitrag in diesem Forum verfasste) - insbesondere da ein gewissenhafter Welpenkäufer nicht nur auf das Wesen der Elterntiere, sondern auch auf das des Züchters achten und an Tier und Mensch hohe Anforderungen stellen sollte. Denn erfahrungsgemäß überträgt sich die Souveränität des Halters meist auf den Hund, was im Falle des Fehlens eben jener analog gilt. ;)

Davon abgesehen, habe ich in dem entsprechenden Beitrag aaO alles Notwendige zum Thema Bullmastiff Züchter erläutert. Mit ein klein wenig Mühe lassen sich dort alle Antworten auf diese brennenden Fragen finden. Mehr werde ich dazu nicht schreiben. Daher darf ich darum bitten, diesen Beitrag nicht mit überflüssigen Kommentaren zu überladen.

Einen schönen Abend allerseits.

:ok: :08:

bx-junkie
12.06.2012, 06:23
Selbst "erlebte" Ahnentafeln... :kicher:

:ok:

:lol:

Mastuin
12.06.2012, 06:31
Apropos:

Ahnentafel (http://www.villa-graf.de/index.php?article_id=112)

Das ist hoffentlich Spaß - oder ich verstehe irgendetwas daran nicht...

Guayota
12.06.2012, 09:41
Ich hab mal gegoogelt.

Der Mastiff "ENG CH Kumormai as Good as It Gets", auf den der Hund in 2 - 2,3 bei den 3 angezeigten Generationen ingezüchtet ist, geht in 4,4 - 6,6,6,5,6,6,6 auf den '84 geborenen Rüden ENG AM CH Arciniegas Lion Of Bredwardine (http://www.mastiffpedigree.ru/images/pictures/dogpicture1307096193943.jpg) zurück - und z.B. in 6,6,6,6 auf CH Deer Run Groppetti Fawn Loni. Unter anderem.

Man ist das eng alles & reine CH-Zucht & massigste Hundrasse der Welt.:(

http://www.mastiffpedigree.ru/pedigreeEng.jsp?id=1066&option=linebreeding&level=6

Peppi
12.06.2012, 09:47
Das ist hoffentlich Spaß - oder ich verstehe irgendetwas daran nicht...

Du verstehst es nicht!

Bei der Mastiffzucht geht es um höhere Werte und Ziele. Die Bewahrung eines Kulturgutes. Da muss man auch schon einmal solche Ahnentafeln akzeptieren.

Oder möchtest Du, dass der Mastiff ausstirbt?

Outcross, Fremdblut, etc. ist absolut Pfui und würde das hochadelige Blutbild dieser historischen Rasse nur trüben und zu gravierenden Wesensänderungen führen. Steht also nicht zur Debatte. (zumindest seit dem Zeitpunkt nach dem 2. Weltkrieg, als die einheitliche Optik wieder ansatzweise hergestellt war!)

Und außerdem ist das Frankreich. Hier - unter dem Dach des VDH - gibt es sowas nicht!

;)

Mastuin
12.06.2012, 16:48
Gibt es denn nun einen Mastiff Züchter, der "besser" ist als andere?
Von Westerbroek taucht in einem älteren Beitrag auf, wobei ich 20 Hunde (mit den Franzosen) recht viel finde...

Im Übrigen bin ich weiterhin an Antworten auf die Ausgangsfragen bzgl. der Unterschiede zwischen Mastiff und Bullmastiff interessiert!

Peppi
12.06.2012, 16:53
http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/15629-mastiff-zuechterinfos-wanted.html


Westerbroek finde ich auch sympathisch und ich wollte eigentlich immer mal rum fahren...

Jule69
12.06.2012, 17:39
http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/15629-mastiff-zuechterinfos-wanted.html


Westerbroek finde ich auch sympathisch und ich wollte eigentlich immer mal rum fahren...

Wegen der Mastiffs oder der Franzosen? Oder einfach "nur so"?

bullkess
12.06.2012, 17:41
Hallo zusammen,
@peppi,
was willst Du ???
Jeannette

BlackCloud
12.06.2012, 18:36
Westerbroek wäre meine erste Anlaufstelle für nen Mastiff, wenn es ich nen Welpen haben wollen würde.

Jule69
12.06.2012, 18:51
Westerbroek wäre meine erste Anlaufstelle für nen Mastiff, wenn es ich nen Welpen haben wollen würde.


Wieso, weshalb, warum....?

Simone
12.06.2012, 18:51
Einen guten Abend zusammen,
@Mastuin,
was bitteschön heißt den hier "vertrackt" und wer ist denn mit "herber Entäuschung" übriger BM Züchter gemeint ???
Da ich Bullmastiff züchte fühle ich mich hier angesprochen und möchte dazu wissen was Du über meine Bullmastiffs und Zuchtstätte,die Du noch nie gesehen hast,für eine Meinung hast :hmm:.
Da bin ich mal gespannt...
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Liebe Jeannette,

es ist doch toll, wenn es noch mehr gute Bullmastiff-Züchter in Deutschland gibt. Du kannst die entsprechenden Züchter ja via PN Mastuin nennen. Ich finde es persöblich schon gut, wenn man zumindest 2 Züchter findet, die man gut findet. Es gibt nicht wirklich viele BM Züchter, somit ist 2 ja auch nicht total wenig.

Ich kann nur von mir sprechen, aber für mich macht einen guten Züchter aus:
Keine Zwingerhaltung
keine zu enge Zuchtlinie (leider tauchen bei mehreren BMs immer die gleichen Namen (mehrfach) in den Ahnentafeln auf)
freundliches und sozialverträgliches Wesen der Elterntiere
keine Zucht mit einer zu jungen oder alten Hündin
nicht zu viele Würfe für eine Hündin nacheinander und als Gesamtzahl
Untersuchungen für Erbkrankheiten (leider untersuchen die meisten Züchter nur ED und HD, was mir nicht reicht - und so wird schon wegen einem einzigen Punkt die in Frage kommende Züchterliste schnell gekürzt)
Interesse an den Welpenkäufern, gute Beratung auch nach dem Verkauf

So, das sind einige Punkte, die mir spontan einfallen. Wenn Dir nun einige Züchter einfallen, die alle Punkte positiv beantworten würden, freue auch ich mich sehr über eine PN mit den Namen der Züchter! Danke.

BlackCloud
12.06.2012, 19:46
Wieso, weshalb, warum....?

Weil sie mir sympathisch sind, weil ich ihre Hunde sowohl vom Wesen, als auch vom Körperbau toll finde und weil ihre Hunde wirklich in einem tollen Zuhause mit vielen verschiedenen Eindrücken aufwachsen.

Jule69
12.06.2012, 20:03
Weil sie mir sympathisch sind, weil ich ihre Hunde sowohl vom Wesen, als auch vom Körperbau toll finde und weil ihre Hunde wirklich in einem tollen Zuhause mit vielen verschiedenen Eindrücken aufwachsen.

Sprichst du von Renates Hunden? Hab das jetzt nicht so auf dem Schirm. Sind sie von dort? Ich denke das darf man so offen fragen, oder :hmm:?

bullkess
12.06.2012, 20:23
Liebe Simone,
danke für Deine Checkliste.
Wie schon in unzähligen vergangenen Threads geschrieben,jeder der sich einen Hund zulegen möchte,sollte 2,3 oder 4 Züchter vor Ort besuchen um sich ein Bild über den Züchter,die Hunde und Gegebenheiten zu machen.
Aber zu behaupten es gäbe "nur 2",laut Mastuin,ohne die anderen gesehen zu haben :hmm:???
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Jule69
12.06.2012, 20:35
@BlackCloud


Sprichst du von Renates Hunden? Hab das jetzt nicht so auf dem Schirm. Sind sie von dort? Ich denke das darf man so offen fragen, oder :hmm:?

:sorry: Ich war gerade mal auf Renates Seite und von dort sind sie nicht :35:.

Peppi
12.06.2012, 21:02
Wegen der Mastiffs oder der Franzosen? Oder einfach "nur so"?

Der Mastiffs wegen!

Simone
12.06.2012, 21:04
Liebe Simone,
danke für Deine Checkliste.
Wie schon in unzähligen vergangenen Threads geschrieben,jeder der sich einen Hund zulegen möchte,sollte 2,3 oder 4 Züchter vor Ort besuchen um sich ein Bild über den Züchter,die Hunde und Gegebenheiten zu machen.
Aber zu behaupten es gäbe "nur 2",laut Mastuin,ohne die anderen gesehen zu haben :hmm:???
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Hallo Jeannette,
ich finde es auch sinnvoll, sich mehrere Züchter anzuschauen, um sich dann vor Ort ein eigenes Bild machen zu können. Aber viele Dinge kann man doch durch eine solche Checkliste schon vorher abklären. Warum sollte ich viele 100e Kilometer durch Deutschland fahren, wenn ich doch weiß, dass Züchter xy die Hunde in einem Zwinger hält, Züchter yx hingegen die Hunde z.B. nur auf HD und ED untersuchen läßt? Diese Punkte werden doch durch einen Besuch und vielleicht durch Sympathie nicht besser?

Und was am Ende dann "gut" ist, ist ja eh eine persönliche Entscheidung....Ich kann z.B. einen Züchter toll finden, den irgendjemand anderes schrecklich findet.

LG Simone

Peppi
12.06.2012, 21:13
Liebe Simone,
danke für Deine Checkliste.
Wie schon in unzähligen vergangenen Threads geschrieben,jeder der sich einen Hund zulegen möchte,sollte 2,3 oder 4 Züchter vor Ort besuchen um sich ein Bild über den Züchter,die Hunde und Gegebenheiten zu machen.
Aber zu behaupten es gäbe "nur 2",laut Mastuin,ohne die anderen gesehen zu haben :hmm:???
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Und ebenso oft wurde entgegnet, dass nichts dagegen spricht eine Vorauswahl durch die Errungenschaften der Technik zu treffen.

Und wenn mir Linienzuchtpraktiken eines Züchters nicht munden, warum soll ich dann noch quer durch's Land reisen?

Jule69
12.06.2012, 21:16
Der Mastiffs wegen!

Dir ist aber sicher nicht entgangen das sie mit einem 110kg Zuchtrüden werben, oder?

Ich wußte gar nicht das das deinem Beuteschema entspricht :hmm:.

Peppi
12.06.2012, 21:17
Doch ist es mir.

Und nun?

Jule69
12.06.2012, 21:20
Nix und nun. Mich wundert´s nur.

Peppi
12.06.2012, 21:21
Ich kann ja nicht alles wissen ;)

Mastuin
13.06.2012, 06:04
Gibt es im Inland oder nahen Ausland noch andere Züchter, die gemeinhin als akzeptabel gelten?

Wie sieht es denn mit der Unverträglichkeit aus? Bullmastiffs neigen ja dazu, weniger gut als andere Rassen mit Artgenossen zurecht zu kommen - ist dies auch so bei Mastiffs zu beobachten?

bullkess
13.06.2012, 06:43
Hallo zusammen,
@peppi,
auch das wurde schon unzählige male durchgekaut.
Für "seinen" Hund sollte kein Weg zu weit sein.
Die Kriterien legt sich jeder selber zu Grunde.Nur sollte man dabei schon objektiv und nicht subjektiv vorgehen.
@Mastuin,
nimm die 2 Züchter die Dir vom Schreibtisch aus zusagen :ok:.
Vielleicht hast Du ja Glück und deren Hunde vertragen sich :hmm:.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Mastuin
13.06.2012, 07:28
Entweder sind alle anderen, die einem entgegen kommen, die Geisterfahrer, oder aber man selber ist einer....

BlackCloud
13.06.2012, 07:55
Sprichst du von Renates Hunden? Hab das jetzt nicht so auf dem Schirm. Sind sie von dort? Ich denke das darf man so offen fragen, oder :hmm:?

Nein, ich meine nicht Renates Jungs. Stell dir mal vor, ich kenne mittlerweile einige Mastiffs und deren Halter/Züchter, nicht nur Renate :kicher:

Hola
13.06.2012, 08:21
Meine Maus ist ein Westerbroek, trotz einem großen Papa ist sie nicht übermäßig riesig.....und der Charackter ist einfach ein Traum....

leavinblues
13.06.2012, 08:21
Ich finde, es wird alles so verallgemeinert Dominanz gegenüber anderen Hunden Grundschärfe und weiß der liebe Gott noch alles. Warum entscheide ich mich für eine Rasse oder Hundetypus.Weil mir meine Wuchtbrummen gefallen und ich von Ihren Charakter ihrer Sensibilität ihrer Zuneigung faziniert bin Ich hole meine Hunde aus dem Tierheim, ausgemusterte vom Züchter und geb Ihnen ein Zuhause. Und die Zeit die sie mit einem verbringen können, beträgt meistens nur einige Jahre(warum werden sie sonst ausgemustert abegeschoben) aber es sind schöne Jahre die ich nicht vermissen möchte.Aber die Entscheidung über ein neues Familienmitglied kommt vom Bauch,(Seelenverwandschaft) Die Entscheidung zum Hund von Ahnenlisten, Untersuchungsergebnissen Webinformationen abhängig zu machen ist für Leute die mit den Hunden züchten oder ausstellen wollen. Meine persönliche Meinung.

Mastuin
13.06.2012, 08:29
Oder für die, die ein paar Jahre länger ihren Hund an ihrer Seite wissen wollen und dabei keine Züchter unterstützen wollen, die es nicht wert sind unterstützt zu werden.

bx-junkie
13.06.2012, 08:32
Oder für die, die ein paar Jahre länger ihren Hund an ihrer Seite wissen wollen und dabei keine Züchter unterstützen wollen, die es nicht wert sind unterstützt zu werden.

:08::04::ok:

Peppi
13.06.2012, 08:49
Hallo zusammen,
@peppi,
auch das wurde schon unzählige male durchgekaut.
Für "seinen" Hund sollte kein Weg zu weit sein.
Die Kriterien legt sich jeder selber zu Grunde.Nur sollte man dabei schon objektiv und nicht subjektiv vorgehen.

Nochmal die Frage: Warum soll ich zu einem Züchter fahren, wo mir schon die Ahnentafeln nicht zusagen (weil ich z.B. entschieden gegen "Linienzucht" bin)?

Bitte um Erklärung. Ohne Umschweife.


Ich kauf doch auch Bioeier und probiere nicht für den subjektiven oder objektiven Eindruck alle Eier von Herstellern mit Industriehaltung. Das sehe ICH einfach als meine soziale Verantwortung als Verbraucher.

Und da sind Hunde keine Ausnahme.

Jule69
13.06.2012, 10:10
Nein, ich meine nicht Renates Jungs. Stell dir mal vor, ich kenne mittlerweile einige Mastiffs und deren Halter/Züchter, nicht nur Renate :kicher:

Ich hab dich freundlich gefragt.
Da du von einem tollen Zuhause sprichst hätte mich interessiert ob du dich davon persönlich überzeugt hast, sprich ob du da warst, oder dich auf Beschreibungen anderer HH berufst :hmm:?

Wie Waldi
13.06.2012, 10:43
Ich war nie persönlich da. Werde ich auch nie sein.

Jule69
13.06.2012, 10:49
Ich war nie persönlich da. Werde ich auch nie sein.

:hmm: Der Formulierung nach hast du vermutlich deine Gründe, oder?

Peppi
13.06.2012, 10:50
Ich dachte man darf nicht negativ über andere Züchter wettern?

:35:

Wie Waldi
13.06.2012, 10:51
Macht ja auch keiner!

Mastuin
13.06.2012, 11:21
Ich war nie persönlich da. Werde ich auch nie sein.

Wo? Westerbroek ?

Welche Züchter gibt es denn noch - gerne per PN ?

una
13.06.2012, 12:16
Mastuin, wenn du dich für einen Mastiff interessierst, musst du dir im klaren sein, dass es ( leider) 'zig verschiedene Typen von Mastiffs gibt. Geh' auf eine Ausstellung und du wirst sehen was ich meine.
Vielen Mastiffs fehlt das gewisse Etwas, sie haben keinen Ausdruck mehr. Nicht umsonst heisst es: " Was der Löwe unter den Katzen, ist der Mastiff unter den Hunden." Ebenso verwechseln viele Züchter,Liebhaber und leider auch Zuchtrichter Masse mit Fett. Beim Mastiff muss die Größe aus dem Körper kommen, d.h. dass ein Mastiff einen breiten tiefen und auch langen Körper haben muss. Bei einem Rüden,bei dem diese Proportionen stimmen, kommen so schnell 100 bis 120 kg auf die Waage. ( mein Dillan 115 kg, Didgeridoo 108 kg) und sie können trotzdem laufen und und und und
Ich habe im Moment 8 Mastiffs,die im Charakter nicht unterschiedlicher sein Könnten. Vom perfekten Wachhund bis zur eingebildeten Diva ist alles dabei. Im Rudel laufen außerdem noch ein Shar Pei und ein French mit, deren Integration kein Problem war. Die Shar Pei Hündin hat sogar die Rudelführung übernommen und die French-Hündin hat Narrenfreiheit.

Viele Grüße Uta
www.cheese-hill.de

BlackCloud
13.06.2012, 13:24
Ich hab dich freundlich gefragt.
Da du von einem tollen Zuhause sprichst hätte mich interessiert ob du dich davon persönlich überzeugt hast, sprich ob du da warst, oder dich auf Beschreibungen anderer HH berufst :hmm:?

Meine Antwort sollte nicht unfreundlich klingen, sondern war lediglich als Anmerkung gemeint, dass ich mehr als nur die zwei Mastiffs von Renate kenne und einige Züchter kennenlernen durfte, ergo auch was zu dem Thema beitragen kann.

Ich war noch nie bei Westerbroek persönlich, weiß aber wo und WIE sie wohnen und mir persönlich sagt es sehr zu. Im Endeffekt würde meine Entscheidung für einen Welpen sowieso erst fallen, wenn ich persönlich beim Züchter war - und das sollte immer der Fall sein.

Peppi
13.06.2012, 14:06
Mastuin, wenn du dich für einen Mastiff interessierst, musst du dir im klaren sein, dass es ( leider) 'zig verschiedene Typen von Mastiffs gibt. Geh' auf eine Ausstellung und du wirst sehen was ich meine.
Vielen Mastiffs fehlt das gewisse Etwas, sie haben keinen Ausdruck mehr. Nicht umsonst heisst es: " Was der Löwe unter den Katzen, ist der Mastiff unter den Hunden." Ebenso verwechseln viele Züchter,Liebhaber und leider auch Zuchtrichter Masse mit Fett. Beim Mastiff muss die Größe aus dem Körper kommen, d.h. dass ein Mastiff einen breiten tiefen und auch langen Körper haben muss. Bei einem Rüden,bei dem diese Proportionen stimmen, kommen so schnell 100 bis 120 kg auf die Waage. ( mein Dillan 115 kg, Didgeridoo 108 kg) und sie können trotzdem laufen und und und und
Ich habe im Moment 8 Mastiffs,die im Charakter nicht unterschiedlicher sein Könnten. Vom perfekten Wachhund bis zur eingebildeten Diva ist alles dabei. Im Rudel laufen außerdem noch ein Shar Pei und ein French mit, deren Integration kein Problem war. Die Shar Pei Hündin hat sogar die Rudelführung übernommen und die French-Hündin hat Narrenfreiheit.

Hallo Una,


was bedeutet denn das Sprichwort? Rein auf die Optik bezogen? Wenn Du schreibst, dass all Deine Mastiffs vom Charakter verschieden sind, sind ja dort auch 'zig verschiedene Typen' zu finden.

Also einmal keine einheitliche Optik, und einmal keine durchgezüchteten "Charaktereigenschaften"/ "Wesen", wie immer man das "nicht sichtbare" betiteln mag.

Heisst das, Euer Fokus liegt bei eiheitlicher Optik?

Oder wie muss ich das verstehen?

Wie Waldi
13.06.2012, 14:37
Uaaaah, dem ollen Spruch (entschulige Uta) würde ich nicht allzu viel Bedeutung beimessen.
War früher der Standardspruch. Klingt heute leider etwas überheblich.

Mastuin
13.06.2012, 16:53
Mastuin, wenn du dich für einen Mastiff interessierst, musst du dir im klaren sein, dass es ( leider) 'zig verschiedene Typen von Mastiffs gibt.

Ich habe momentan nur ein allgemeines Interesse an Mastiffs, da mein nächster Hund aller Wahrscheinlichkeit nach ein Bullmastiff sein wird. Wenn der dann aber das Flegelalter hinter sich gelassen hat, könnte ich mir einen Mastiff schon gut vorstellen.

Rocky
13.06.2012, 18:02
Gibt es im Inland oder nahen Ausland noch andere Züchter, die gemeinhin als akzeptabel gelten?

Ich finde diese Fragestellung nicht nur provokativ sondern auch frech und überheblich.

Wenn ihr nur Zuchten mit dem goldenen SKG Siegel als würdig empfindet, beschränkt sich eure Auswahl ziemlich stark!

Unser Rocky war ein Luvabulls Nine o Clock Rock, Frau Grimm die Züchterin hat mir Zeit seines Lebens das Futter gebracht und so hatte ich immer losen Kontakt zu ihr. Ich behaupte sie stellt nicht nur höchste Ansprüche an sich selber und ihre Zucht, sie stellt ebenso hohe Ansprüche auch an künftige Halter!

una
13.06.2012, 18:59
Uaaaah, dem ollen Spruch (entschulige Uta) würde ich nicht allzu viel Bedeutung beimessen.
War früher der Standardspruch. Klingt heute leider etwas überheblich.

Ja ja, ich weiss WW, aber trotzdem trifft er noch zu. Guck dir doch einige Mastiffs an. Sie ähneln eher einem Geparden ...

Ich habe momentan nur ein allgemeines Interesse an Mastiffs, da mein nächster Hund aller Wahrscheinlichkeit nach ein Bullmastiff sein wird. Wenn der dann aber das Flegelalter hinter sich gelassen hat, könnte ich mir einen Mastiff schon gut vorstellen.

Na dann hast du ja genügend Zeit, den für euch passenden Typen zu finden .

bullkess
13.06.2012, 20:28
Einen guten Abend zusammen,
@peppi,
[QUOTE=Peppi;325952]Nochmal die Frage: W,
arum soll ich zu einem Züchter fahren, wo mir schon die Ahnentafeln nicht zusagen (weil ich z.B. entschieden gegen "Linienzucht" bin)?
Z.B.um in einem persönlich Gespräch auf seine Fragen Antworten zu bekommen.
Aber das hatten wir doch alles schon :hmm:.

Ich kauf doch auch Bioeier und probiere nicht für den subjektiven oder objektiven Eindruck alle Eier von Herstellern mit Industriehaltung.
Nur weil "Bio" drauf steht,weißt Du nicht wo und wie die Hühner gehalten werden,es sei denn Du kaufst sie bei einem Bauern wo sie frei rum laufen.
Langsam bekommt das Ganze wieder Kindergartenniveau,wofür mir meine wenige Zeit zu schade ist.
Die verbringe ich lieber mit meinen Zuchthunden :ok:.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Mrs. Brightside
13.06.2012, 21:18
Nur weil "Bio" drauf steht,weißt Du nicht wo und wie die Hühner gehalten werden,es sei denn Du kaufst sie bei einem Bauern wo sie frei rum laufen.

"Das Bio-Siegel steht für eine ökologische Produktion und artgerechte Tierhaltung.
...Es nimmt Bezug auf die Anforderungen der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau und sieht bei Missbrauch des Bio-Siegels Geldbußen und Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr vor."

Quelle:http://www.bio-siegel.de/infos-fuer-verbraucher/das-staatliche-bio-siegel/

-Klingt jetzt nicht so verkehrt. ;)

Wo ist die Chance wohl größer, nicht artgerechte Tierhaltung zu unterstützen, bei dem Bio-Siegel oder bei der industriellen Bodenhaltung? hmm..:hmm:

Sorry, für OT.

Mastuin
13.06.2012, 21:34
Ich finde diese Fragestellung nicht nur provokativ sondern auch frech und überheblich.

Wenn ihr nur Zuchten mit dem goldenen SKG Siegel als würdig empfindet, beschränkt sich eure Auswahl ziemlich stark!

Unser Rocky war ein Luvabulls Nine o Clock Rock, Frau Grimm die Züchterin hat mir Zeit seines Lebens das Futter gebracht und so hatte ich immer losen Kontakt zu ihr. Ich behaupte sie stellt nicht nur höchste Ansprüche an sich selber und ihre Zucht, sie stellt ebenso hohe Ansprüche auch an künftige Halter!


Provokation war nicht meine Absicht. Vielmehr sind sich bei Frau Grimm (fast) alle einig, was Deine Erfahrungen nur bestätigen. Und ich stelle bewusst höchste Anforderungen an Züchter und bin sicher, deren Anforderungen ihrerseits gerecht zu werden. Natürlich schränkt das die Auswahl erheblich ein, aber das ist notwendige Folge einer solchen Herangehensweise, reduziert aber das Risiko böser Überraschungen. Leider stehen in den nächsten ein bis zwei Jahren bei Luvabulls keine Würfe an, aber ich habe adäquaten Ersatz gefunden.

Nun zielte meine Frage darauf ab, ob es auch Mastiff Züchter gibt, die gemeinhin einen ähnlich guten Ruf genießen wie Frau Grimm.

Ansonsten darf ich mich ganz unbescheiden selbst zitieren, um auf das Ausgangsthema zurück zu kommen:

Vielen Dank schon einmal für diese Antworten.

1. Wie steht es denn jeweils um die Familientauglichkeit?
Gibt es im Umgang mit Kindern erkennbare Unterschiede?

2. Ist der Mastiff eigenständiger und hat er daher auch einen stärkeren Schutzinstinkt?

3. Theoretisch werden beide Rassen zwischen 10 und 12 Jahre alt - wie sieht die Realität aus?

4. Ist die Zuchtsituation bei Mastiffs ähnlich vertrackt wie bei den Bullmastiffs (hier konnte ich zumindest zwei Züchter in D finden, die einen guten Eindruck machen - die übrigen waren aber zT herbe Enttäuschungen) ?

Jule69
13.06.2012, 23:04
Meine Antwort sollte nicht unfreundlich klingen, sondern war lediglich als Anmerkung gemeint, dass ich mehr als nur die zwei Mastiffs von Renate kenne und einige Züchter kennenlernen durfte, ergo auch was zu dem Thema beitragen kann.

Ich war noch nie bei Westerbroek persönlich, weiß aber wo und WIE sie wohnen und mir persönlich sagt es sehr zu. Im Endeffekt würde meine Entscheidung für einen Welpen sowieso erst fallen, wenn ich persönlich beim Züchter war - und das sollte immer der Fall sein.

Ah ok, kam anders rüber. Ich war dort (ist ja bei mir um die Ecke) und ich habe u.a. Leo und Eischa kennengelernt.
Mir war lediglich daran gelegen meine Eindrücke mit denen anderer Leute die vor Ort waren, oder aber Erfahrungen mit deren Hunden haben abzugleichen, um mein Bild zu vervollständigen.

Meine bisherigen Äußerungen über Westerbroek bzw die Hunde waren neutral und ich hoffe das wurde auch so verstanden ;).

Hola
14.06.2012, 06:12
Eischa und Leo sind die Eltern meiner Maus....bisher kann ich nicht meckern ;)

Ronja
14.06.2012, 06:20
Einen guten Abend zusammen,
@peppi,
[QUOTE=Peppi;325952]Nochmal die Frage: W,
arum soll ich zu einem Züchter fahren, wo mir schon die Ahnentafeln nicht zusagen (weil ich z.B. entschieden gegen "Linienzucht" bin)?

Z.B.um in einem persönlich Gespräch auf seine Fragen Antworten zu bekommen.
Langsam bekommt das Ganze wieder Kindergartenniveau,wofür mir meine wenige Zeit zu schade ist.


Jeannette, wenn mir z.B. Deine Verpaarungen schon nicht gefallen dann brauche ich erst gar nicht und würde auch nicht zu Dir fahren….denn dann habe ich einfach keine Fragen mehr an Dich, weil ich von vornherein schon keinen Hund von Dir möchte….jetzt verstanden???
Für das Kindergartenniveau sorgst Du, nicht die anderen!

bullkess
14.06.2012, 07:20
Einen guten Morgen zusammen
@Ronja,
es hat wieder einmal geklappt :harhar:.
Wie kommst Du darauf das ich einen Hund bei Dir einziehen lassen würde ???
Völlig sinnfrei.
Einen schönen Tag wünscht die Jeannette :lach3:

bx-junkie
14.06.2012, 08:29
Jeannette, wenn mir z.B. Deine Verpaarungen schon nicht gefallen dann brauche ich erst gar nicht und würde auch nicht zu Dir fahren….denn dann habe ich einfach keine Fragen mehr an Dich, weil ich von vornherein schon keinen Hund von Dir möchte….jetzt verstanden???
Für das Kindergartenniveau sorgst Du, nicht die anderen!

:ok: Das denke ich schon die ganze Zeit :D

Peppi
14.06.2012, 09:34
Einen guten Abend zusammen,
@peppi,
Nochmal die Frage: Warum soll ich zu einem Züchter fahren, wo mir schon die Ahnentafeln nicht zusagen (weil ich z.B. entschieden gegen "Linienzucht" bin)?

Z.B.um in einem persönlich Gespräch auf seine Fragen Antworten zu bekommen.



Welche Fragen denn?

Das mir die Ahnentafeln, oder Gesundheitsauswertungen, oder mangelnde Transparenz nicht gefallen, ich soetwas aus Prinzip schon nicht unterstützen möchte?

Da gibt's nichts zu fragen.

Aus praktischer Erfahrung weiss ich, dass dann vor Ort allerlei Gründe zitiert werden, wie weshalb und warum, dass und das gerade nicht vorliegt, oder bewusst nicht gemacht wurde und warum Engzucht so supidupi für die Hunde ist.

Kenn ich schon zur Genüge, brauch ich nicht nochmal hören.


Und zum Exkurs "Biosiegel":

Richtig, es gibt hier und da sicherlich Schindluder. Aber für die Seriösität des Siegels, werden regelmäßig Stichproben und Kontrollen durchgeführt.


Ich weiss, das ist nicht bei allen "Gütesiegeln" so Gang und Gäbe...

http://www.vdh.de/welpen/inhalt/dasvdhguetesiegel

;)

Aus der Klötzchen-Ecke grüßt,

den Peppi, den :lach4:

Wie Waldi
14.06.2012, 13:31
Die verbringe ich lieber mit meinen Zuchthunden

¿ Schleichwerbung ?

Was für eine Anmerkung.... :hmm:

bx-junkie
14.06.2012, 13:48
¿ Schleichwerbung ?

Was für eine Anmerkung.... :hmm:

ein Schelm wer böses dabei denkt... http://www.bordeauxdoggen-meerbusch.de/forumsmilies/smilies/standard/maid.gif

bullkess
14.06.2012, 20:08
Einen guten Abend zusammen,
@WW,
voll ins Schwarze getroffen :ok:.
@bx-junkie,
wieso böse?
Die Gedanken sind frei :D.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

AlHambra
14.06.2012, 23:23
:hmm::hmm::hmm:

Mastuin
20.02.2013, 19:54
Um dieses alte Thema wieder aufzugreifen, das sicherlich für etliche andere Leser ebenfalls interessant sein dürfte und noch nicht abschließend behandelt ist:

1) Da Westerbroek (die für meinen Geschmack ein wenig zu viele Hunde haben/hatten) nicht mehr züchtet - welche anderen Mastiff Züchter haben einen guten Ruf?

Ist es Zufall, dass auch bei dieser Rasse in der Nähe von Leipzig die meisten Welpen zu haben sind?

und

2) Wie steht es um die Gesundheit (insbesondere reale Lebenserwartung) des Mastiffs im Vergleich zum Bullmastiff?

Bitte nur ernsthafte Antworten und keine Polemik oder Kommentare gekränkter Züchter.

Natalie
20.02.2013, 21:03
Hallo Mastuin,

wir leben mit zwei Mastiffs zusammen, wobei die beiden Monster meine ersten MA sind. Zum BM kann ich leider nichts sagen.

Ich bin mit Apple bis vor kurzem Rad gefahren oder sie war mit joggen. Krüger ist als Pflegefall zu uns gekommen, hat die Knochen kaputt und ist trotz allem bis jetzt ein Springinsfeld. Er wäre mM nach ein Sportmastiff. :kicher:
Die Agilität hängt viel mit Gewicht zusammen und mir tun die übergewichtigen Schlabberbacken, ob MA, MAN, BM, BX, etc.,einfach nur leid. Ich kann bis heute nicht nachvollziehen, warum es so wichtig ist, und das erst recht nicht, wenn es zu Lasten der Gesundheit geht.

Was die Lebenserwartungen angeht, so kann ich Dir berichten, dass meine beiden Monster 7,5 Jahre alt sind.
Apples Mutter und Vater sind meines Wissens mit zirka 6 Jahren verstorben, Apples Schwester (Milzkrebs) mit 5 Jahren. Apples Nichte ist mit 2-3 Jahren (genau weiß ich das nicht mehr) an einer Magendrehung verstorben.
Auf der anderen Seite kenne ich MA die 10, 11 Jahre sind und ohne Probleme ihre Runden drehen.

Inzucht ist beim MA auf jeden Fall ein Thema und sollte auch nicht schöngeredet werden. Ich habe mal begonnen, für die Monster ein Ahnenblatt anzulegen :schreck:
Wenn Du magst, kann ich Dir eine Excel-Tabelle per PN zukommen lassen.

Warum es viele Hunde um / in Leipzig gibt und zu Westbroek, kann ich nichts sagen.

Ich weiß nicht, ob ich Dir wirklich weiterhelfen konnte, aber vielleicht ist es ja ein hilfreiches Puzzlestück:lach4:

LG Natalie & Co. KG

Mastuin
20.02.2013, 21:51
Vielen Dank für diese Antwort.
Die Tabelle interessiert mich sehr, da ich mir einen Mastiff durchaus vorstellen kann, mir die Suche nach einem wirklich guten Welpen extrem schwierig erscheint.

Krebs und Magendrehungen können alle (großen) Hunde ereilen. wie sieht es mit HD aus? Mastiffs scheinen damit deutlich belasteter als Bullmastiffs.

Impressum - Datenschutzerklärung