PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Roh füttern ohne Gemüse ?


bold-dog
01.06.2012, 09:36
wer von Euch barft denn ohne Gemüse ?
Also mit "nur" Fleisch und Pansen oder Knochen ?

Ich "verschaffe" täglich Unmengen von Gemüse. Alle paar Monate brauch ich ein neues Dreh-Messer bzw. eine komplett neue Küchenmaschine.
Meine Hunde fressen das auch gerne.
Zuerst gehen sie natürlich ans Fleisch, aber dann wird auch der Gemüsebrei geschlotzt:p

Jetzt höre ich von Überall das brauch man nicht, von wegen rohes Gemüse...das können HUnde nicht verdauen, auch nicht wenns püriert ist.
Auch gekocht wäre unnötig....Pansen würd reichen.

Diese fertig abgepackten Tüten mit Rind und Pansen Mix aufzumachen.....das wäre ja viel einfacher, fast so einfach wie Trofu:hmm:

bold-dog
01.06.2012, 09:40
guckt mal hier :
http://www.pansen-express.de/

der schreibt das wäre ok.
Besonders das Beispiel Nr. 2 find ich super.....
meine Bande übrigens auch :p

Ich trau mich aber nicht so ganz....

Sorella
01.06.2012, 10:07
Ich machs auch so.Pansen und Blättermagen und gut ist.Das mit dem Gemüße war mir auf Dauer auch zu umständlich mit dem Schnibbeln,Pürrieren und so.


Gemüße gibts bei uns nur noch als Snack

Jule69
01.06.2012, 10:08
Einer meiner Jungs wird pur ernährt. Kein Getreide, kein Gemüse, aber reichlich Pansen und Blättermagen und Abwechslung im Fleisch.
Kurweise Muschelfleischmehl und Öle, sonst nichts.

Er geht laufen, wenn ich mit Gemüse komm :D.
Er ist trotzdem topfit, seine Blutwerte sind bestens. Er wird 9.

Peppi
01.06.2012, 10:15
Inwieweit man den Wolf als Vergleich heranziehen kann mal dahingestellt!

Aber Sätze wie:

"Dabei werden zuerst die Innereien (Leber, Nieren, Milz, Herz und Lunge) und dann die Muskelfleischteile (i.d.R. die Gliedmaßen) gefressen. Gefressen wird zwar dabei auch der Magen, d.h. hier genauer die Magenwand bzw. Pansenwand und die daran anhaftenden Nahrungsbestandteile, nicht aber der eigentliche Inhalt des Magens!!!"

Er redet vom Hund. In welcher Situation? Wild lebende Hunde?

Bloch schreibt und dokumentiert mit Bildern, dass Wölfe die Innereien zunächst liegenlassen... wenn ich mich recht erinnere...

Nur mal als andere Sicht... ;)

Gabi
01.06.2012, 10:27
Ich füttere ganz viel ungewaschenen Blättermagen und Pansen, ab und zu gibt es mal geraspelten Apfel oder Karotten, Banane oder das was von uns übrig bleibt. Manchmal füttere ich auch olewo Rote Beete und Karotten dazu, aber ansonsten habe ich keine Zeit für die Zubereitung der Gemüserationen.

Jule69
01.06.2012, 10:39
Meine Meinung zum Pansen-Express wollte ich hier eigentlich gar nicht kundtun. Die schreiben einiges was für mich nicht ok ist.

So z.B.: Abkochen dürfen Sie das Fleisch auf gar keinen Fall! Unbedingt roh füttern! Sollte der Hund Durchfall bekommen, dürfen Sie mit der Fleischfütterung nicht aufhören sondern müssen diese sogar noch verstärken, so daß die Umstellungsphase zeitlich sehr kurz wird. Ggf. geben Sie dem Hund während der Umsellung Kohletabletten..... :schreck:

Abgeschrieben aus deren Flyer und ich find´s unmöglich!

Würden meine Hunde sich an Leber oder Euter satt fressen, kämen die wohl aus der gebückten Haltung nicht mehr raus :(.

Innereien sollten immer nur in Maßen gefüttert werden.
Pansen und Blättermagen zähl ich auch nicht zu den Innereien.

Cira
01.06.2012, 11:31
...das können HUnde nicht verdauen, auch nicht wenns püriert ist.


Meine verdaut ihr Gemüse, definitiv.

...

artreju
01.06.2012, 11:42
Einer meiner Jungs wird pur ernährt. Kein Getreide, kein Gemüse, aber reichlich Pansen und Blättermagen und Abwechslung im Fleisch.
Kurweise Muschelfleischmehl und Öle, sonst nichts.


mach ich genauso :ok: - Gemüse gibts nur wenn mal was bei uns über bleibt oder ich hole nen Babyost-Gemüseglas

Peppi
01.06.2012, 12:05
Meine verdaut ihr Gemüse, definitiv.

...

Ich wollte das auch gerade sagen: Man sieht es doch am Output!

Trust Your Eyes! ;)


Rohe Möhre und Mais werden definitiv NICHT verdaut!

Zumindest beim Kinski! ;)


Rohkost ist übrigens beim Menschen auch nicht unumstritten, so von wegen schimmeln im Verdauungstrakt...

bold-dog
01.06.2012, 12:45
ja, klar seh ich es am Kot !
aber die Frage ist ja ob das nur zersetzt ist oder ob sie das brauchen,
und ob sie die Inhaltstoffe auch alle aufnehmen können.

Und ja, ich hab auch die Info das Wölfe erst mal Fleisch fressen und keinesfalls den Mageninhalt....

Irgendwie hab ich ein schlechtes Gewissen, weil ich "nur" noch die Tüten mit dem Zeug auftaue.....:kicher: man (also eigentlich frau) isss ja blöd;)

Mickey48
01.06.2012, 12:53
Inwieweit man den Wolf als Vergleich heranziehen kann mal dahingestellt!

Aber Sätze wie:

"Dabei werden zuerst die Innereien (Leber, Nieren, Milz, Herz und Lunge) und dann die Muskelfleischteile (i.d.R. die Gliedmaßen) gefressen. Gefressen wird zwar dabei auch der Magen, d.h. hier genauer die Magenwand bzw. Pansenwand und die daran anhaftenden Nahrungsbestandteile, nicht aber der eigentliche Inhalt des Magens!!!"

Er redet vom Hund. In welcher Situation? Wild lebende Hunde?

Bloch schreibt und dokumentiert mit Bildern, dass Wölfe die Innereien zunächst liegenlassen... wenn ich mich recht erinnere...

Nur mal als andere Sicht... ;)

Nach dem Dokumentarfilm, den ich mir in der 5. Klasse antun musste, kann ich das nur bestätigen.
Erst Weichteilgewebe wie Ohren, Lippen, etc, dann Muskelfleisch und dann erst Innerreien, wobei der Verdauungstrakt meist links liegen gelassen wird, oft wird nur Lunge und Herz (wenn man durch die Rippen drankommt) gefressen, höchstens wird der Muskel Magen zum Großteil "totgeschüttelt" (oder ausgeschüttelt, wie man's nimmt) und den Halbstarken samt den Extremitätsgebeinen "zum Spielen" überlassen, der Rest ist für die benachbarten Aasfresser Rabe und Co.
Man dort sogar beobachtet, dass die gezeigten Rudel lieber wieder das kräfteraubende Risiko Jagd auf sich nehmen bevor sie den "Aasfresserteil" anrühren, was in Hinblick darauf, dass sie auch teilweise Aasfresser sind, schon was heißen mag.

Peppi
01.06.2012, 13:00
ja, klar seh ich es am Kot !
aber die Frage ist ja ob das nur zersetzt ist oder ob sie das brauchen,
und ob sie die Inhaltstoffe auch alle aufnehmen können.

Aber vereinfacht ist das doch das "aufspalten" (durch Enzyme ?). Und wenn das nicht funktioniert, dann kommt das halt "unverdaut" wieder raus! ;)

Das mit dem Vorverdaut kenn ich von Katzen, die z.B. Möhren auch nicht aufspalten können und die fehlenden Klamotten über die Kompettmahlzeit "Maus" aufnehmen (z.B. vorverdautes Getreide).

jawoll
01.06.2012, 15:20
Am Anfang hab ich mich auch irre gemacht. Dann wollte ich so gern die tollen Diät-/Wochen-/Essenspläne ausprobieren. Mit dem ganzen Gemüse und Obst und wilden Kräutern und... Meine Güte.
Schließlich beschloss ich, es einfach zu machen. Schei... auf die Pläne.
Resultat: Pansen und Blättermagen 2-3x die Woche, entsprechend Knochen und Fleisch den Rest.
Morgens frisst er das, was die Kinder über gelassen haben. - Aber da weder die Kinder noch der Hund Gemüse mögen... :)

bold-dog
01.06.2012, 17:20
also Katzen können mit Gemüse angeblich gar nix anfangen, denen gibt man ja beim Barfen scheinbar nur Fleisch.

Und ein TA hat mir jetzt gesagt das Hunde keine Enzyme hätten um Gemüse, also Rohfaser aufzuspalten, und man könne es noch so klein pürieren, das hätte keine Wirkung und würde nix bringen.
Das wäre der Grund warum die Hard-Core Barfer immer mit den ganzen Pülverchen und so Algenzeugs hantieren:schreck:

Habe gerade 30 kg Pansen-Mix in die Kühltruhe eingeräumt......
ab jetzt ist Gemüse gestrichen:D

Lee-Anne
01.06.2012, 17:37
Es gibt doch auch diesen fertigen Gemüse- oder Rübenmix von Lunderland. Einfach etwas Wasser drauf und die Pampe ist fertig.

Wobei der Pansen den Hunden sicherlich besser schmeckt ;-)

Bonsai
01.06.2012, 18:38
Schonmal was von Sekundären Pflanzenstoffen gehört? :lach3:
Findet sich, wie der Name schon sagt, nur in Pflanzen und ist äußerst wichtiger Bestandteil der Darmbakterien, damit gleichzeitig auch der Darmflora und des Verdauungsprozesses.
Selbst wenn der Hund keine Enzyme zum Verwerten der Rohfaser hat, er nutzt trotzallem die Stoffe aus den Pflanzen für unter Anderem Bakterienbildung, welche widerrum hilfreich sind.
Und wenns Gemüse und Obst in Maßen schon nicht schadet, warum dann weglassen?

sina
01.06.2012, 20:03
Und schon wird man wieder verunsichert!
In den Büchern, zB von Swanie Simon ist immer von Gemüse und Obstmix geschrieben.
Was ist denn nun richtig?

emmilie
01.06.2012, 20:58
Es gibt doch auch diesen fertigen Gemüse- oder Rübenmix von Lunderland. Einfach etwas Wasser drauf und die Pampe ist fertig.

Wobei der Pansen den Hunden sicherlich besser schmeckt ;-)

das wollte ich auch grad schreiben...morgens gibt es aufgetautes Huhn mit Lunderland Flocken(ich bestell immer abwechselnd/Rübenmix,Schonkostflocke/Gemüsemix)..einfach überbrühen und unter das Fleisch mischen,klappt prima
abends gibt es Pansenstücke,Fleisch oder Herz...welches ich vom Hundeplatz hole...ab und zu Knochen...
so hab ich das "Problem" Gemüse gelöst,geht schnell und macht keine Umstände.

Bonsai
01.06.2012, 22:06
Fragt sich nur ob diese Flocken auch den Sinn hinter Gemüse und Obst erfüllen.
Gibt es Angaben über die Werte?

Jule69
02.06.2012, 00:10
Und schon wieder geht das Brimborium los :kicher:.

Ich handhab das eher nach dem Motto "alles kann, nichts muss" und ich fütter sie individuell und dem Output angepasst.

Jaaa ich studier die Hinterlassenschaften von Welpenbeinen an, täglich :D.

Der lange Mann ist ein extrem guter Futterverwerter, verdaut eigentlich alles (was da retour kommt, könnte man auch einer Katze unterjubeln), aber er frisst nunmal kein Gemüse (auch wenn es mir vielleicht lieber wäre) und intravenös verabreichen kann ich es auch nicht, also muss er es auch nicht.
Der kleine dicke Sack frisst alles (verdaut Gemüse aber wirklich nur angegart und püriert, sonst geht alles raus wie rein), also bekommt er auch alles + Salat, Kräuter und anderer Zusätze. Schon seinem Figürchen und der Zipperlein zuliebe :D.

Wie schon erwähnt lass ich jedes Jahr ein großes Screening incl Organcheck machen und erstaunlicherweise gibt es zwischen den beiden kaum Abweichungen :hmm:.

bx-junkie
02.06.2012, 07:46
Und schon wieder geht das Brimborium los :kicher:.



:kicher: Grausam...ich frag mich bloss immer wie meine Hunde alle weit über 10Jahre werden konnten mit Chappi, Frolic und Hausmannskost :p

Wie schon in einem anderen Thread erwähnt...zuviel Wissen und lesen ist auch nicht gut und ob irgendwas aufgespalten wird oder nicht oder was für Werte es hat oder nicht spielt doch nun wirklich keine Rolle, wenn es dem Hund gut geht dann ist es doch ok...man macht sich echt das Leben nur unnötig schwer ;)

Guayota
02.06.2012, 08:42
Und ein TA hat mir jetzt gesagt das Hunde keine Enzyme hätten um Gemüse, also Rohfaser aufzuspalten...

Hast du denn Enzyme um "Rohfasern" aufzuspalten?:lach4:

Molly1
02.06.2012, 14:34
Ich habe vor Kurzem erst mit Barfen angefangen und füttere auch ausschließlich tierische Kost, das scheint meinem Kleinen sehr gut zu bekommen, er hat jedenfalls ein sehr schönes Fell bekommen und zeigt keinerlei Mangelerscheinungen. Das Gemüse schied für mich von Anfang an aus, weil ich auch keine Lust hatte, teilweise gutes Gemüse zu Brei zu verarbeiten, während ich vom Schlachter meines Vertrauens oft kiloweise Fleisch geschenkt bekomme.

Mickey48
02.06.2012, 15:02
Unser Metzger hält es so:
Hauptsächlich Fleisch, Gemüse ect. gibt es, wenn's das auch bei den Menschen gibt, z.B. gekochte Kartoffelschalen, Bohnenschoten oder Knödel/Griesbrei/Porridge vom Vortag, aber nichts stark Gewürtztes.

Bonsai
02.06.2012, 17:59
Ouw, tut mir wirklich furchtbar leid, dass ich mich über die Nährwerte eines Lebensmittels schlau machen will! Das nächste mal reiche ich vorher einen Antrag ein, wenn das den Damen genehmer ist?
Im Ernst: Tut euch irgendwas weh, wenn man sich dafür intressiert? Fliegen schlechte Schwingungen rüber oder warum muss man mir mein Intresse madig machen?
Wenn ich nicht darüber schimpfe, dass es Leute gibt, die ihren Hunden einfach nur einen Klops Fleisch hinwerfen, dann möchte ich, dass meine Meinung und mein Intresse ebenso respektiert wird.

bx-junkie
02.06.2012, 19:24
Ouw, tut mir wirklich furchtbar leid, dass ich mich über die Nährwerte eines Lebensmittels schlau machen will! Das nächste mal reiche ich vorher einen Antrag ein, wenn das den Damen genehmer ist?
Im Ernst: Tut euch irgendwas weh, wenn man sich dafür intressiert? Fliegen schlechte Schwingungen rüber oder warum muss man mir mein Intresse madig machen?
Wenn ich nicht darüber schimpfe, dass es Leute gibt, die ihren Hunden einfach nur einen Klops Fleisch hinwerfen, dann möchte ich, dass meine Meinung und mein Intresse ebenso respektiert wird.

Warum so angepisst? Hat dir hier jemand persönlich auf den Schlips getreten? ;)
Ich hab doch auch nur meine Meinung dazu geäussert, genauso wie Andrea, das hat doch nichts damit zu tun, das wir dein Interesse nicht respektieren?

Bonsai
02.06.2012, 22:56
:kicher: Grausam...ich frag mich bloss immer wie meine Hunde alle weit über 10Jahre werden konnten mit Chappi, Frolic und Hausmannskost :p
[...]
man macht sich echt das Leben nur unnötig schwer ;)

Und schon wieder geht das Brimborium los :kicher:.
[...]
Wie schon erwähnt lass ich jedes Jahr ein großes Screening incl Organcheck machen und erstaunlicherweise gibt es zwischen den beiden kaum Abweichungen :hmm:.

Für mich tropft das geradezu vor Sarkasmus. :hmm:

AnneHaack
02.06.2012, 23:10
Also Lotte barfen wir auch. Gemüse, Obst und Salat bekommt sie auch ab und zu mit drunter gemischt. Gemüse und Obst was man raspeln kann wird geraspelt. Den Salat mach ich mit dem Wiegemesser klein. Und bis jetzt kam noch nie was so wieder raus wie es rein kam. Und für pürierte Banane mit Erdbeeren und Apfel lässt Lotte jedes Fleisch links liegen. AOK hingegen zieht Fleisch der Rohkost vor. Ich denke einfach, dass muss man von Hund zu Hund individuell machen.
Aber beide Hunde haben einen Rohkosttag, da gibt es geriebene Möhren mit Rosinen (Wiener ;) ) und auch das findet man in dieser form auch nicht im Output.

Jule69
02.06.2012, 23:28
Für mich tropft das geradezu vor Sarkasmus. :hmm:

Du musst irgendwas völlig missverstanden haben :hmm:. Von meiner Seite war da null Sarkasmus.
Ich habe nur versucht zu erklären das ich meine Hunde sehr unterschiedlich ernähre, nämlich den einen nur mit tierischen (Abfall-)Produkten ohne Zusätze und den anderen eben teils tierisch und teils pflanzlich, mit Zusätzen
(allerdings beide ohne Getreide).
Halt jeden Hund individuell, so wie er es mag und aus meiner Erfahrung heraus am besten verträgt und verarbeitet.

Das Screening hab ich erwähnt, weil die Blutwerte der Hunde fast identisch sind, trotz der unterschiedlichen Fütterungsweisen.
Ich beobachte das seit Jahren, finde das spannend und dachte es könnte evtl jemanden interessieren oder auch die Unsicherheit nehmen, denn für mich ist das Fazit daraus, das es offensichtlich zweitrangig ist, ob sie nun mit oder ohne Gemüse etc gefüttert werden.
Wichtig ist mir, das sie wenig Blähungen haben, einen ordentlichen Output, ein Fell das sich gesund anfühlt und nicht unangenehm riecht und sie sich augenscheinlich wohlfühlen.

Ich finde es gut wenn sich jemand informiert und nachfragt, sich Gedanken macht, solange bis die Bedenken beseitigt sind. Deswegen war dem "Brimborium" auch nichts negatives angehaftet ;), nur ein wenig Humor :lach3:.

Bonsai
03.06.2012, 00:43
Ich finde es gut wenn sich jemand informiert und nachfragt, sich Gedanken macht, solange bis die Bedenken beseitigt sind. Deswegen war dem "Brimborium" auch nichts negatives angehaftet ;), nur ein wenig Humor :lach3:.

Nagut, Humor ist immer gut.. :36:

Jule69
03.06.2012, 01:01
Nagut, Humor ist immer gut.. :36:

Alles andere hätte mich jetzt auch enttäuscht :p.

Wir erwarten entspannte Hunde und dabei haben einige Leute selbst offensichtlich ab und an ´nen Stock im A*** ( :sorry: für die Ausdrucksweise), aber das kann nicht funzen.
Wenn ich mitbekomm wie schnell die Leute oft hochgehen, wundert mich auch das Verhalten mancher Hunde nicht :(.

Also selbst einfach mal locker machen und nicht immer alles so ernst nehmen.

PS: das mein ich jetzt ebenfalls nicht persönlich, sondern allgemein ;).

Cira
03.06.2012, 02:09
Und schon wieder geht das Brimborium los :kicher:.



Bis auf diesen Satz finde ich Deinen Post sachlich.
Ich finds nur schade, dass die Sachlichkeit durch solche Spitzen dann leidet und sich das gegenüber zwangsläufig angegriffen fühlen muss.
Gerade Du hast das eigentlich gar nicht nötig, finde ich.
Ist gar nicht bös gemeint, ich wollte nur zeigen, dass ich Bonsai durchaus verstehe, weil ich es ebenso empfunden habe.

Claudias Post trieft vor Sarkasmus, aber das ist ja nichts Neues und dass sie sich wie immer keiner Schuld bewusst ist, wenn jemand das nicht prickelnd findet und sich wehrt, genauso.
Sie kann offenbar nur ganz schlecht diskutieren ohne zu piesacken, ist aber selber so empfindlich wie kein Zweiter hier, meine Wenigkeit ausgenommen.

...

Cira
03.06.2012, 02:49
Alles andere hätte mich jetzt auch enttäuscht :p.

Wir erwarten entspannte Hunde und dabei haben einige Leute selbst offensichtlich ab und an ´nen Stock im A*** ( :sorry: für die Ausdrucksweise), aber das kann nicht funzen.
Wenn ich mitbekomm wie schnell die Leute oft hochgehen, wundert mich auch das Verhalten mancher Hunde nicht :(.


Wie gesagt, nach den ganzen Streit-Diskussionen hier über Ernährung empfand ich das auch als Sarkasmus.


Also selbst einfach mal locker machen und nicht immer alles so ernst nehmen.

PS: das mein ich jetzt ebenfalls nicht persönlich, sondern allgemein ;).

Gelingt Dir zwar auch nicht immer, aber die Message sollten wir uns wirklich alle hinter die Ohren schreiben. :)

...

bx-junkie
03.06.2012, 06:11
Claudias Post trieft vor Sarkasmus, aber das ist ja nichts Neues und dass sie sich wie immer keiner Schuld bewusst ist, wenn jemand das nicht prickelnd findet und sich wehrt, genauso.
Sie kann offenbar nur ganz schlecht diskutieren ohne zu piesacken, ist aber selber so empfindlich wie kein Zweiter hier, meine Wenigkeit ausgenommen.

...

Und du hast die Angewohnheit dich überall einzumischen und deine Meinung anderen Leuten aufdrücken zu müßen die es nicht interessiert...so hat jeder sein Päckchen zu tragen :lach4:
Kleiner Vorschlag von mir...setz mich auf deine Ignoreliste und du hast Ruhe ;)


@Bonsai
Ich meinte das nicht böse, wenn es so rübergekommen ist, dann entschuldige bitte :)

Monty
03.06.2012, 08:50
Einen kurzen Satz möchte ich zum Thema beitragen.

Ich selbst mache mir keinen großen Kopf mehr um die Ernährung meiner Hunde. Ich füttere hauptsächlich Fleisch, Fisch, Wild und Gemüse/Obst nach Saison - wie es im Garten wächst. Ohne es zu schreddern oder zu verkleinern.

Hund A
...wurde schon als Welpe gebarft. Der bekommt sein Fleisch und er nimmt sich Obst oder Gemüse wie er mag aus den Garten (nicht wenig)

Hund B (mit Getreideallergie)
... ebenso, der würde jedoch sich von selbst auch nur an Obst und Gemüse satt fressen, naja ist ein allesfressender Bullterrier.

Hund C
...inzwischen fast stolze 19 Jahre alt, bekommt was sein Herz begeht. Das ist meist das selbe was ich (Vegetarier) esse. Bei Tomate Mozzarelle frisst er z.B. Brot, Basilikum, Käse. Tomaten mag er überhaupt nicht. Gemüsebrei, Obstbrei, Haferflocken oder Milchprodukte mag er sehr. Dafür lässt er sein Fleisch stehen oder besser liegen. Er mag meine Gemüseaufläufe usw.
Selten das er an einem im Garten liegenden überfahrenen Reh mitfuttert und wenn dann nur das "Beste" also keine Innereien. Diese futtert er aber wieder leidenschftlich gerne, wenn ich sie im Dörrautomat getrocknet habe. Sein Milcheis mit Zucker und Sahne bei Hitze bekommt er ebenso wie sein Stückchen Sahnetorte, bei Besuchen der Family.

Bei allen dreien wird regelmäßig 1x jährlich Blut und Kot (halbjährlich) untersucht, beim Senior steht alle 4 Monate ein geriatrisches Profil usw. an

Alle drei super Werte und sind gesund, gerade mein Opilein hat oft die besten Werte (bei der eigentlich schlechtesten Ernährung).

Ich nehme es mit Freude zur Kenntniss und mache mir seitdem klar, das sich der Hund wahrscheinlich inzwischen unserer Ernährung so angepasst hat, das es fast gleichgültig ist was er bekommt, wenn dies nur von guter Qualität ist.

Mir spart es viel Arbeit, ich habe den Eindruck die Hunde fühlen sich wohl und es schmeckt ihnen und am meisten freut es meinen alten Westiemonster an seinem Lebensabend verwöhnen zu dürfen.

Jule69
03.06.2012, 11:42
Bis auf diesen Satz finde ich Deinen Post sachlich.
Ich finds nur schade, dass die Sachlichkeit durch solche Spitzen dann leidet und sich das gegenüber zwangsläufig angegriffen fühlen muss.
Gerade Du hast das eigentlich gar nicht nötig, finde ich.
Ist gar nicht bös gemeint, ich wollte nur zeigen, dass ich Bonsai durchaus verstehe, weil ich es ebenso empfunden habe.
..

Es ist wie gesagt wohl falsch rübergekommen. Es war keine Spitze, denn ich hab überhaupt nichts gegen das Brimborium. Zeigt es doch nur das die Leute sich Gedanken machen.
Es liegt mir fern, mich über ernstgemeintes Interesse lustig zu machen, selbst wenn eine Frage zum X.mal gestellt wird.

Wie gesagt, nach den ganzen Streit-Diskussionen hier über Ernährung empfand ich das auch als Sarkasmus.

Warum hast du hier Sarkasmus empfunden?
Es war allerdings nicht wirklich Themenbezogen, da hast du recht :sorry:.
Es bezog sich mehr auf die allgemeine Empfindlichkeit. Ich find es schade das sich jeder gleich angegriffen fühlt, ohne mal zu hinterfragen wie es gemeint war. Ich weiß das es nicht immer leicht ist die Dinge so zu interpretieren wie sie eigentlich rüberkommen sollten.

Ich habe aber die Hoffnung das Bonsai das auch so verstanden hat wie ich es gemeint haben, denn eigentlich hatte ich mich über seine Reaktion in Post 31 gefreut :hmm:. Ansonsten werde ich mich bemühen das richtigzustellen.

Gelingt Dir zwar auch nicht immer, aber die Message sollten wir uns wirklich alle hinter die Ohren schreiben. :)
...

Erwischt :D, aberzumindest bin bemüht.

Christine Müller
03.06.2012, 13:20
Pürierte Möhre (wenn Öl dazu gegeben wird) wird sehr wohl verdaut, Mais allerdings nicht, das sehe ich auch so...

Ansonsten muss es ja nicht jeden Tag Gemüse geben, ich gebe meinen Hunden allerdings etwa 3-4 Mal die Woche einen Gemüsebrei aus Karotte, Kolrabi, rote Beete, Zuccini und was so da ist, auch Salat vertragen sie gut. Aber eben alles als Mus. Obst ist aber auch ab und zu mit dabei, sollte allerdings schon überreif sein, praktisch, wenn wir es nicht mehr mögen ;);)

Es gibt allerdings so viele Meinungen darüber, was und wie es gefüttert werden soll, ich habe mir jetzt mein eigenes Bild gemacht und gucke, wie es meinen Hunden dabei geht und wie sie die Sachen vertragen, denn wenn man immer darauf hören würde, was alle sagen, dann wüsste man gar nicht mehr, was man geben soll. Also, von allem etwas nur nicht zu viel, so sehe ich das.

Gruß Christine

Bonsai
03.06.2012, 14:53
Ich habe aber die Hoffnung das Bonsai das auch so verstanden hat wie ich es gemeint haben, denn eigentlich hatte ich mich über seine Reaktion in Post 31 gefreut :hmm:.

'Ihre', wenn ich bitten darf! :D
Wie gesagt, beim ersten lesen kam es doch recht reisserisch rüber, aber Missverständnisse passieren eben manchmal, ist ja kein Problem. :lach3:

Jule69
03.06.2012, 15:41
'Ihre', wenn ich bitten darf! :D
Wie gesagt, beim ersten lesen kam es doch recht reisserisch rüber, aber Missverständnisse passieren eben manchmal, ist ja kein Problem. :lach3:

Ups, nun bin ich auch noch mit Elan in´s nächste Fettnäpchen getrampelt. Asche auf mein Haupt :sorry::kicher:.

Aber nicht böse sein, es war wirklich ein Missverständnis :lach3:

Jule69
03.06.2012, 15:47
..................................

Erwischt :D, aberzumindest bin bemüht.

Was um alles in der Welt hab ich mir denn da zusammen geschreibselt :hmm:?
Satzstellung geändert und nicht mehr drüber geguckt :sorry:.
Ich sollte vielleicht doch hin und wieder schlafen, dann klappt es vielleicht auch wieder mit der deutschen Sprache und der Verständigung :D.

Cira
03.06.2012, 16:21
Und du hast die Angewohnheit dich überall einzumischen und deine Meinung anderen Leuten aufdrücken zu müßen die es nicht interessiert...so hat jeder sein Päckchen zu tragen :lach4:
Kleiner Vorschlag von mir...setz mich auf deine Ignoreliste und du hast Ruhe ;)



Erstmal hab ich gar nicht mit Dir gesprochen, zweitens ist das ein Forum, wo jeder seine Meinung postet und drittens, wenn Du solche Probleme mit dem Einstecken hast, unterlass doch einfach das Austeilen. :lach4:

...

Cira
03.06.2012, 16:37
Es ist wie gesagt wohl falsch rübergekommen. Es war keine Spitze, denn ich hab überhaupt nichts gegen das Brimborium. Zeigt es doch nur das die Leute sich Gedanken machen.
Es liegt mir fern, mich über ernstgemeintes Interesse lustig zu machen, selbst wenn eine Frage zum X.mal gestellt wird.

Ja okay, dann ist es wirklich nur schief angekommen.
Ich finds auch gut sich darüber auszutauschen.


Ich find es schade das sich jeder gleich angegriffen fühlt, ohne mal zu hinterfragen wie es gemeint war.

Da hast Du Recht, den Fehler mache ich auch öfter. :)


Ich weiß das es nicht immer leicht ist die Dinge so zu interpretieren wie sie eigentlich rüberkommen sollten.
Ich habe aber die Hoffnung das Bonsai das auch so verstanden hat wie ich es gemeint haben, denn eigentlich hatte ich mich über seine Reaktion in Post 31 gefreut :hmm:. Ansonsten werde ich mich bemühen das richtigzustellen.


Hat sie verstanden, denke ich, zumindest im Nachhinein, nach dem Post. :)

Nagut, Humor ist immer gut.. :36:



Erwischt :D, aberzumindest bin bemüht.

Ja, ich auch. :D

...

Cira
03.06.2012, 16:47
Hund C
...inzwischen fast stolze 19 Jahre alt, bekommt was sein Herz begeht. Das ist meist das selbe was ich (Vegetarier) esse. Bei Tomate Mozzarelle frisst er z.B. Brot, Basilikum, Käse. Tomaten mag er überhaupt nicht. Gemüsebrei, Obstbrei, Haferflocken oder Milchprodukte mag er sehr. Dafür lässt er sein Fleisch stehen oder besser liegen. Er mag meine Gemüseaufläufe usw.
Selten das er an einem im Garten liegenden überfahrenen Reh mitfuttert und wenn dann nur das "Beste" also keine Innereien. Diese futtert er aber wieder leidenschftlich gerne, wenn ich sie im Dörrautomat getrocknet habe. Sein Milcheis mit Zucker und Sahne bei Hitze bekommt er ebenso wie sein Stückchen Sahnetorte, bei Besuchen der Family.


19 Jahre, wow. :ok:
Irgendjemand schrieb die Hunde würden bei der Fütterung schon seit ewigen Zeiten ca. 10 Jahre alt.
Auch wenn ich hoffe, dass meine mindestens 10 Jahre alt wird, das ist doch kein Alter.

das sich der Hund wahrscheinlich inzwischen unserer Ernährung so angepasst hat, das es fast gleichgültig ist was er bekommt, wenn dies nur von guter Qualität ist.



Und auf Abwechslung im Napf zu achten, kann auch nicht schaden, denke ich. :)

...

bx-junkie
03.06.2012, 17:58
Erstmal hab ich gar nicht mit Dir gesprochen,

Nein über mich, aber egal :D Darüberhinaus hatte ich mit dem Posting welches du als vor Sarkasmus triefend bezeichnet hast, auch nicht dich angesprochen, aber DU musstest ja gleich deinen Senf dazugeben...
Gleiches Recht für alle, gell?


zweitens ist das ein Forum, wo jeder seine Meinung postet

In der Tat, gut erkannt...deswegen wirst du auch mit meiner leben müßen :kicher:


und drittens, wenn Du solche Probleme mit dem Einstecken hast, unterlass doch einfach das Austeilen. :lach4:

...

Och ich hab da null Probleme mit, ganz im Gegensatz zu dir offensichtlich :D
Ich hab nicht ausgeteilt, ich wurde nicht beleidigend und persönlich...das warst du, obwohl dich dieser Beitrag nicht einmal betraf...aber mir wirfst du genau diese Dinge vor...irgendwas stimmt mit deiner Wahrnehmung nicht *kopfschüttel*
Bevor das hier noch weiter ausufert, weil du mit Sicherheit wieder ausholen wirst, setze ich dich nun auf Ignore...dann hab wenigstens ich meine Ruhe :lach3:

Mrs. Brightside
03.06.2012, 18:53
Irgendwie verwirrt mich das Thema barfen immer mehr..:hmm:
Bei mir gehts demnächst auch los und wenn ich ehrlich bin:
Gemüse pürieren ist doch ein kleiner Zeitaufwand. ;)
Kann ich das jetzt weglassen oder wat?
Wahrscheinlich werde ich keine richtige oder falsche Antwort bekommen..ach, wie anstrengend Ernährung doch ist.

Mickey48
03.06.2012, 18:55
Irgendwie verwirrt mich das Thema barfen immer mehr..:hmm:
Bei mir gehts demnächst auch los und wenn ich ehrlich bin:
Gemüse pürieren ist doch ein kleiner Zeitaufwand. ;)
Kann ich das jetzt weglassen oder wat?
Wahrscheinlich werde ich keine richtige oder falsche Antwort bekommen..ach, wie anstrengend Ernährung doch ist.

Wenn es dir für's öfter machen zu aufwendig ist, mach' doch einen puren Gemüsetag und den Rest der Woche Fleisch/Fisch.

Scotti
03.06.2012, 19:03
Irgendwie verwirrt mich das Thema barfen immer mehr..:hmm:
Bei mir gehts demnächst auch los und wenn ich ehrlich bin:
Gemüse pürieren ist doch ein kleiner Zeitaufwand. ;)
Kann ich das jetzt weglassen oder wat?
Wahrscheinlich werde ich keine richtige oder falsche Antwort bekommen..ach, wie anstrengend Ernährung doch ist.

Du wirst auch beim Menschen nie eine einhellige Meinung finden.:D
Da gibt es Leute die meinen Fleisch ist ungesund, andere meinen Fleisch ist gesund, wieder andere verzichten auf Getreide, andere essen kein Gemuese weil sie es nicht moegen, Fast Food Junkies usw.
Mach dir ein eigenes Bild, hoer dir die Argumente an und ganz wichtig, achte auf deinen Hund. Wenn irgendwas aus dem Hund so wieder rauskommt wie es reinkam, dann wird es nicht verstoffwechselt.
Dann kann man es kochen oder Matschen oder ggf. weglassen.
Wichtig finde ich nur dass es nicht immer das Gleiche ist, das gilt aber fuer jegliche Art der Fuetterung.;)

Bulli82
04.06.2012, 10:31
hab jetzt nicht alles gelesen...
ich füttere auch roh ab und zu mal ein karöttchen oder reste von uns - ab und an mal kartoffeln - aus :D

Mrs. Brightside
04.06.2012, 12:15
Du wirst auch beim Menschen nie eine einhellige Meinung finden.:D
Da gibt es Leute die meinen Fleisch ist ungesund, andere meinen Fleisch ist gesund, wieder andere verzichten auf Getreide, andere essen kein Gemuese weil sie es nicht moegen, Fast Food Junkies usw.
Mach dir ein eigenes Bild, hoer dir die Argumente an und ganz wichtig, achte auf deinen Hund. Wenn irgendwas aus dem Hund so wieder rauskommt wie es reinkam, dann wird es nicht verstoffwechselt.
Dann kann man es kochen oder Matschen oder ggf. weglassen.
Wichtig finde ich nur dass es nicht immer das Gleiche ist, das gilt aber fuer jegliche Art der Fuetterung.;)

Na, damit kann ich was anfangen..das mit dem Gemüsetag find ich auch nicht schlecht, ich wusel mich da schon irgendwie durch. :D
Also ist Output gucken angesagt. :kicher:

sina
04.06.2012, 21:45
Den Bullys kann ich keine Knochen geben, sie schlingen alles weg ohne zu kauen.:schreck:
Reicht es denn wenn ich ihnen gewolftes Huhn gebe und wie oft in der Woche?
Zum Glück futtern meine alles Gemüse und ich habe damit keine Probleme.

Cira
05.06.2012, 01:51
Du kannst ihnen dreimal die Woche ca. 1/3 der Futtergesamtmenge geben.
Wenn sie Knochenkot bekommen sollten reduzier die Menge bis der Kot normal aussieht.
Falls der Knochenkot nicht weggehen sollte, besser auf andere Knochen umsteigen oder Calciumcitrat unter das Futter mischen, manche Hunde vertragen manche Knochensorten nicht so gut.

...

Bulli82
05.06.2012, 06:39
Den Bullys kann ich keine Knochen geben, sie schlingen alles weg ohne zu kauen.:schreck:
Reicht es denn wenn ich ihnen gewolftes Huhn gebe und wie oft in der Woche?
Zum Glück futtern meine alles Gemüse und ich habe damit keine Probleme.


hihihi da sinds alle gleich .... wie es schmeckt ist egal hauptsache unten is ! :D

Mickey48
05.06.2012, 22:57
Falls bei euch am Gemüsetag mal schnell gehen muss oder ihr irgendwo seit, wo die Schnibbelausrüstung nicht mitgenommen werden kann, hätte ich da was.
Die Pferde- und Nagerhalter unter euch kennen es bestimmt schon, die Rote Beete- und Karottenpellets der Firma Olewo (nicht erschrecken, Rote Beete färbt Urin und Kot dunkel):
http://www.olewo.de/bezug/hundefutter/index.php

bold-dog
06.06.2012, 09:05
hab jetzt ein paar Tage ohne Gemüse gefüttert.
Also jetzt mal nur den Pansen-Rinder-Mix vom Pansenexpress.
Geht ganz gut.
Aber die Herrschaften wundern sich sehr über die kleinen Portionen:schreck:

Jetzt mach es ich mal versuchsweise so :
jedem sein gewolftes Fleisch und daneben, aber in den gleichen Napf eine Portion Gemüsebrei.
Dann könnten sie fressen wie sie wollen, nur das Fleisch, und das Gemüse evtl. stehenlassen oder am Schluss dann doch noch weg-schlotzen;)

Das gefällt ihnen besser.
Und ja, sie fressen natürlich zuerst das Fleisch, aber dann gehen sie ans Gemüse, und es bleibt nichts übrig.

Werd ich dann halt noch einmal am Tag machen.
Wenn es Ihnen ja schmeckt:)
Also einmal nur Fleisch und einmal noch etwas Gemüse und Obst dazu.

Knochen gehen bei meinen Bullys und beim Mops auch nicht, bzw. nur bedingt .....die schlingen alles, und dann würgen sie es unter grosser Anstrenung und Atemnot wieder raus....die Hunde sind halt behindert !:schreck:
Einer ist am Gaumensegel operiert....da hab ich eh Angst.
Und ich hab auch einen völlig zahnlosen Dackel und ein fast zahnloses Windspiel hier.
Die anderen fressen gerne Knochen, Strossen, ganze Hühner und so was...

Übriges hat mir letzte Woche der TA erzählt das eine BX an einem Schweineohr erstickt ist !
Was es alles gibt......

bx-junkie
06.06.2012, 09:48
Übriges hat mir letzte Woche der TA erzählt das eine BX an einem Schweineohr erstickt ist !
Was es alles gibt......

:( Deswegen füttere ich sowas nicht, meine Hunde sind auch zu gierig und dann ist es passiert...ich habe auch nur gewolfte Knochen bzw. Karkassen gefüttert und Knochenmehl, das hat auch ausgereicht und es war bedeutend besser für meine Nerven... ;)

Impressum - Datenschutzerklärung