PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Noch-ohne-Hund-Vorstellung *g*


Leyana
23.05.2012, 22:48
Hallo!

Eigentlich wollte ich ja warten (man will ja nix verschreien), aber da ich jetzt ja doch schon länger stille Mitleserin bin, stell ich mich doch mal vor ;)

Ich (28 J.) und meine Familie (also Mann und Kleinkind) haben uns nach sehr langer Überlegung und einiger Plauscherei mit Besitzern und Züchtern für einen Bullmastiff entschieden. Durch Zufall hat sichs jetzt ergeben, dass wir tatsächlich am Samstag einen Welpen beim Züchter anschauen fahren - und sollte dort alles passen und auch der Hund an uns gefallen finden (was wir stark hoffen), sind wir ab Samstag stolze Hundebesitzer :D

Obwohl ihr es nicht wusstet, habt ihr uns schon sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen. Jetzt, so kurz davor, bin ich sehr nervös ob auch wirklich alles so hinhaut wie erhofft :hmm: Das Hundefutter und Leckerlies sind auf jeden Fall schon besorgt, Leine, Näpfe und Co. folgen auch schon - ihr seht, die Hoffnungen am Samstag zu viert heimzufahren sind groß!

Seid so lieb und drückt uns die Daumen, dass alles klappt und wir am Samstag einen super Welpen bei einem super Züchter finden und in unser Herz schließen:schaem:

Über sämtliche Tipps von euch (auch bezüglich des Kaufs und der 4 stündigen Heimreise) würde ich mich natürlich sehr freuen!

Ronja
24.05.2012, 06:08
Herzlich Willkommen und viel Spaß hier im Forum :lach3:

Wie kam es letztendlich zu Eurer Entscheidung einen Bullmastiff zu nehmen, was hat Euch überzeugt?
Darf man fragen zu welchem Züchter Ihr fahren werdet?

Wir haben damals für die lange Autofahrt eine Kuscheldecke und Handtuch dabei gehabt, unsere kleine saß die ganze Zeit auf meinem Schoß.
Wasser hatten wir natürlich auch dabei.
Zwischendurch haben wir zweimal Rast gemacht, an ruhigen Stellen also nicht auf dem Rastplatz.
Im Auto hat sie ein wenig geweint aber ließ sich schnell beruhigen.
Wir haben darauf geachtet das es nicht laut und hektisch zu geht um Stress zu vermeiden.

Du findest hier im Forum einige Tipps zum Welpenkauf, benutze mal die Suchfunktion oder auch hier
http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/9841-augen-auf-beim-welpenkauf.html

Auch gab es hier im Forum bereits einige Diskussionen betreffend Bullmastiff und Zucht.

:lach3:

BÖR
24.05.2012, 06:35
Herzlich Willkommen aus OWL:lach3:

wir hatten eine riesige Kennelbox auf dem Rücksitz, die ich mit Einmalkrankenunterlagen ausgelegt hatte. Die 800 km Fahrt hat unserem Kleinen damals so zugesetzt, daß wir das ganze Paket verbrauchten.:hmm:

viel Glück, daß alles klappt und ihr eine glückliche Heimreise habt:)

Leyana
24.05.2012, 08:01
Die Tipps zum Welpenkauf haben wir uns hier natürlich schon alle durchgelesen :) Die Züchterin hat den Kennel N.O.Chaos und kommt aus Tschechien. Sie ist/war glaub ich auch schon mal hier angemeldet.

Der Bullmastiff passt einfach am besten zu uns, weil wir gerne lange Spaziergänge und Wanderungen machen und zwischendurch auch mal Sachen wie Mantrailing o.ä. ausprobieren möchten, es aber mit einem Kleinkind an der Zeit fehlt für einen Hund der gezielt gefordert werden muss. Überspitzt gesagt, ein Border Collie wär nix für uns *g* Das ist jetzt nur einer von vielen Gründen, aber eben einer der gewichtigsten.

Vorerst ist mal geplant, dass der Wuff bei der Fahrt entweder auf meinem Schoß sitzt oder aber ich mit Hund und Kind hinten und Herr Hund neben mir auf einer Decke schlafen/liegen kann. Wasser und Schüssel wird mitgenommen (und viel Küchenrolle), Futter allerdings nicht - das gibts dann zuhause.

Ich hoffe wirklich sehr, dass der Kleine vom Wesen her usw. zu uns passt und wir dort von allen Hunden freundlich begrüßt werden :)

Susanne
24.05.2012, 09:02
Hallo und Herzlich Willkommen aus NRW/ Wanne-Eickel und viel Spaß hier im Forum!

Susanne

Susanne
24.05.2012, 09:17
Habe mir jetzt gerade Dank deiner Angaben mal die HP des Kennels und die Ahnentafeln der Elterntiere angeschaut... :schreck: Sorry, für mich ein absolutes No Go was Inzucht und HD-Ergebnisse betrifft.

Susanne

Leyana
24.05.2012, 09:54
Was Inzucht betrifft glaub ich weiß ich was du meinst - bei Xena del paese, gell? Hab mir von anderen Züchtern sagen lassen, dass das passt, da es ja nie eine "direkte" Linie war. Du hast aber recht...das schaut irgendwie gruslig aus....

Der Welpe um den es ginge ist einer der nicht zur Zucht und zu Ausstellung zugelassen ist (Hodenhochstand) und deshalb einen guten Platz suchen würde (dadurch sind wir auf ihn gestoßen, wir hatten ja nach einem Abgabewelpen gesucht)- er wäre aber erst 14 Wochen alt und daher dachte ich würde es grad zeitlich und vom Alter her gut zu uns passen...wär wohl auch zu schön gewesen...

Es ist wie gesagt kein von uns bestellter Welpe - wir fahren uns am Samstag ja mal den Züchter und den Welpen anschauen. Deine Einwände sind aber gut zu wissen und garantiert berechtigt *schluck*

LG Ley

Mickey48
24.05.2012, 10:12
Wenn er ein "Klopphengst" (Hodenhochstand) bleibt bis er 6 Monate alt ist, müsst ihr ihn kastrieren, sonst droht Entartung des Hodens und es gibt bösartigen Hodenkrebs.
(Außerdem sind Klopphengste noch zickiger als so manche Diva, da der Hoden es Bauchraum zu warm hat und deshalb nach kurzer Zeit entartete Hormone anstatt das normale Testosteron ausstößt.)

Leyana
24.05.2012, 10:20
Wenn er ein "Klopphengst" (Hodenhochstand) bleibt bis er 6 Monate alt ist, müsst ihr ihn kastrieren, sonst droht Entartung des Hodens und es gibt bösartigen Hodenkrebs.
(Außerdem sind Klopphengste noch zickiger als so manche Diva, da der Hoden es Bauchraum zu warm hat und deshalb nach kurzer Zeit entartete Hormone anstatt das normale Testosteron ausstößt.)

Das weiß ich, damit kenn ich mich durch Tierschutzarbeit bei anderen Haustieren aus - Hodenhochstand ist da eigentlich überall gleich, ist mir aufgefallen. Ein Hoden ist schon runtergewandert, der andere aber noch nicht. Uns wärs aber ja egal wenn wir ihn kastrieren lassen müssten, für uns würds trotzdem ein "ganzer" Hund bleiben *g*

LG Ley

jawoll
24.05.2012, 12:49
Uh...Ich will ja nicht unken, aber ein HD C/C finde ich schon sehr bedenklich. Und dann noch Inzucht - wo ich komplett gegen bin - und Hodenhochstand.

Also sei nicht böse, aber das ist ne Menge Holz auf einen Haufen.
Für den ersten Hund würde ich persönlich wohl eher auf einen anderen Züchter zurückgreifen.
Es gibt grad aktuell einen weiteren Thread hier, wo jemand BM Züchter aus D sucht. Setz Dich doch mal mit ihm in Verbindung.

Edit sagt: http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/19740-bullmastiff-zuechter.html

Jule69
24.05.2012, 13:07
Der Bullmastiff passt einfach am besten zu uns, weil wir gerne lange Spaziergänge und Wanderungen machen und zwischendurch auch mal Sachen wie Mantrailing o.ä. ausprobieren möchten, es aber mit einem Kleinkind an der Zeit fehlt für einen Hund der gezielt gefordert werden muss. Überspitzt gesagt, ein Border Collie wär nix für uns *g* Das ist jetzt nur einer von vielen Gründen, aber eben einer der gewichtigsten.



Herzlich Willkommen :lach4:

oben markiertes finde ich eine schlechte Voraussetzung :sorry:.
Auch der BM ist ein Hund der gezielt gefördert und gefordert werden muss, insbesondere wenn ein Kleinkind involviert ist.
Ihn gescheit zu sozialisieren kostet schon einiges an Zeit, Mühe und evtl Nerven.

Die Zeit in der der BM für wirklich lange Wanderungen taugt, ist mEn auch eher begrenzt. Er ist auf Grund seiner körperlichen Beschaffenheit/Wachstum erst sehr spät voll belastbar und andersrum ist er recht früh wieder in einem Alter in dem er auch nicht mehr ewig laufen mag/kann.

Ich wünsch dir viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung und wenn du sie getroffen hast, nimm ein paar Handtücher mit und lass ihn auf deinem Schoß reisen :lach4:.

Leyana
24.05.2012, 13:36
Danke für euer Willkommen!

Aber HD C/C ist da doch gar nicht vorhanden? Es wäre doch HD A/A und HD A/C? Und das der Hund nicht gezielt gefordert werden muss, ist eigentlich schon richtig so, denn der Bullmastiff braucht keinen speziellen Breitensport um ausgelastet zu sein - nur das hab ich damit gemeint. "Wirklich" lange Wanderungen sind mit einem Kleinkind ja genausowenig möglich, die haben da auch nicht so das Durchhaltevermögen ;)

Wir haben uns jetzt über ein Jahr mit dem Gedanken auseinandergesetzt und uns informiert, das ist normalerweise schon eine Zeitspanne in der man sich ein Bild machen kann...

In dem Züchterthread hab ich übrigens selbst mitgeschrieben - allerdings suche ich selbst keinen Züchter (und wenn dann in Österreich), sondern wir haben vorrangig nach einem Abgabewelpen oder Junghund Ausschau gehalten. Dadurch sind wir dann auf diesen Welpen gestoßen :) Sollte es tatsächlich gezielt ein Welpe von einem Züchter werden, habe ich schon seriöse in Österreich gefunden (Der bekannteste wurde von mir auch in dem Thread erwähnt).

Hm, war mein Enthusiasmus wohl doch verfrüht - aber bei den Nothunden in unserer Umgebung war sonst noch nicht der passende dabei und Luvabulls aus der Schweiz hat mir bezüglich der Junghunde noch nicht geantwortet :( Und eben wegen unserem Kind möchte ich einen Abgabehund nur dann nehmen, wenn ich genau sagen kann, wie der Hund sozialisiert wurde und wir die "ehrlichen" Abgabegründe kennen.

LG Ley

Susanne
24.05.2012, 13:48
Danke für euer Willkommen!

Aber HD C/C ist da doch gar nicht vorhanden? Es wäre doch HD A/A und HD A/C......

LG Ley

Du müßtest dir schon die Pedigrees der Elterntiere ansehen..., da ist sogar HD D :schreck: :schreck: :schreck: verteten!

Susanne

kairos
24.05.2012, 14:24
Hallo erstmal aus der Schweiz und herzlich willkommen hier im Forum! Viel Spass!:lach4:



oben markiertes finde ich eine schlechte Voraussetzung :sorry:.
Auch der BM ist ein Hund der gezielt gefördert und gefordert werden muss, insbesondere wenn ein Kleinkind involviert ist.
Ihn gescheit zu sozialisieren kostet schon einiges an Zeit, Mühe und evtl Nerven.

Die Zeit in der der BM für wirklich lange Wanderungen taugt, ist mEn auch eher begrenzt. Er ist auf Grund seiner körperlichen Beschaffenheit/Wachstum erst sehr spät voll belastbar und andersrum ist er recht früh wieder in einem Alter in dem er auch nicht mehr ewig laufen mag/kann.

:ok::ok:

Ich denke das passt so auf alle grossen und lange Zeit wachsenden Hunde!
Guter Grundsatz: pro Alterswoche 1min Spaziergang (am Stück gerechnet und mehrmals täglich möglich)

Btw: Border etc. werden zwar häufig im Breitensport (Agility) geführt ist aber nicht eine eigentliche Pflicht oder Grundauslastung dieser Rasse...:hmm:
sondern wird nur als Ersatzhandlung vorgenommen...:sorry:
Also gibts das auch bei einem BM zu beachten, dass er sinnvoll und Verhaltenstypisch gefordert und gefördert wird.

kairos
24.05.2012, 14:25
Du müßtest dir schon die Pedigrees der Elterntiere ansehen..., da ist sogar HD D :schreck: :schreck: :schreck: verteten!

Susanne

Ich dachte immer dies sei Hundefutter...:D:D:D

Leyana
24.05.2012, 20:11
Puh, da habt ihr mir/uns stark zu denken gegeben (Nicht was die Rasse betrifft, sondern diesen Welpen). Auf jeden Fall danke für euren Input!

Wie gesagt, ist ein Hund vom Züchter weniger von uns geplant - es ging rein darum, einen vom Alter bzw. der Sozialisierung her passenden Abgabehund zu finden. Daher war/ist der Stammbaum eines Hundes für uns Nebensache (falls vorhanden), hauptsache das Wesen passt zu uns und es wird ein Platz gesucht - wir haben auf den Stammbaum schlicht nicht geachtet.

Mein LG und ich haben jetzt lang drüber geredet und wir sind uns noch unsicher. Es war/ist allerdings von vornherein nicht sicher, ob wir diesen Welpen mitnehmen, weil wir uns alles dort erst anschauen wollten. Schlußendlich werden wir wohl doch zumindestens hinschauen - für uns ist das Wesen des Hundes wirklich entscheidend. Was die Vorfahren eines Hundes aus dem Tierheim/privater Abgabe/sonstiger Organisation betrifft, werden die nüchtern betrachtet kaum besser/schlechter sein - allerdings kann es da dann schon eine nicht unproblematische Vorgeschichte geben.

Auf jeden Fall werde ich nicht so enttäuscht sein, wenn wir weiterhin ohne Hund bleiben - wenn es nicht passt, hat das dann seinen Grund und auch sein Gutes gehabt. Falls wir ihn doch mitnehmen, werden wir die schlechten Vorzeichen ernstnehmen und als vorbeugende Maßnahme u.a. auch gleich eine Krankenversicherung abschließen.

Nochmal wirklich vielen Dank - ehrlich. Glaubt nicht, dass ihr hier gegen Windmühlen "schreibt", eure Erfahrungen und Meinungen werden von uns wirklich ernst genommen!

LG Ley

Jule69
24.05.2012, 22:58
Mein LG und ich haben jetzt lang drüber geredet und wir sind uns noch unsicher. Es war/ist allerdings von vornherein nicht sicher, ob wir diesen Welpen mitnehmen, weil wir uns alles dort erst anschauen wollten. Schlußendlich werden wir wohl doch zumindestens hinschauen - für uns ist das Wesen des Hundes wirklich entscheidend. Was die Vorfahren eines Hundes aus dem Tierheim/privater Abgabe/sonstiger Organisation betrifft, werden die nüchtern betrachtet kaum besser/schlechter sein - allerdings kann es da dann schon eine nicht unproblematische Vorgeschichte geben.

LG Ley

Wie alt ist er? 14Wochen? Was vermutest du denn wie ausgeprägt sein Wesen da ist und wieviel ihr darüber bei einem kurzen Besuch erfahrt :hmm:?

Er wird es so machen wie alle jungen Hunde. Er wird euch um die Pfote wickeln ;).

Bensmann
24.05.2012, 23:11
Liebe Leyana,
ich möchte nur mal eben schreiben, wie sehr ich mich darüber freue, dass Ihr Euch so intensiv mit der Auswahl des richtigen Hundes beschäftigt. Finde ich persönlich echt Klasse und bin gespannt wie es bei Euch weitergeht.
Am besten Ihr Überstürzt nichts und wägt weiter so sorgsam ab wie bisher, Euer Hund wird Euch finden, ganz sicher!!!
Lieben Gruß von den Bensmännern mit Mampfie

Leyana
28.05.2012, 20:31
Hallo!

Nachdem ich hier ja groß geschrieben hab und soviel Resonanz kam, muss ich euch ja auch über den derzeitigen Stand der Dinge aufklären: Wir haben den Kleinen mitgenommen. Vor Ort haben wir ihn uns erst genauer angsesehen (Lymphknoten abgetastet, Zahnfleisch/Gebisskontrolle, Ohren angesehen usw...) und mal beim spielen beobachtet. Besonders von Mamahund waren wir begeistert, weil sie wirklich lieb zu unserer Tochter war - neugierig, aber gelassen und unaufdringlich.

Die Autofahrt war vor allem für uns anstrengend, weil wir ja auch die Hinfahrt hatten. Außerdem sind wir relativ lange dort geblieben, wodurch es dann schon recht spät war. Herr Hund hat sich zweimal übergeben - beide Male waren eindeutig auf den Fahrstil zurückzuführen, denn die jeweils vorangegangenen Kurven haben ihm den Rest gegeben. Man konnte richtig sehen, wie er blass um die Nase wurde. Aber Fraulis Schoß ist besser als jede handelsübliche Nierenschale und so durfte ich gleich erleben, wieviel so ein Hund kotzen kann - viel ;)

Zuhause angekommen war dann außer fressen und schlafen nicht mehr viel angesagt. Er hat von anfang an brav gefressen und getrunken und ist wirklich traumhaft. Auch unsere Tochter und er sind unheimlich lieb zueinander - wenn es ihr zuviel ist, schiebt sie ihn von sich und er geht sofort weg, wenn es ihm zuviel wird dreht er sich um und geht (und wir halten unsere Tochter davon ab hinterher zu krabbeln).

Tja, der Rest ist der übliche "Standart". Wir freuen uns über jedes Hauferl und jedes Lackerl das außerhalb der Wohnung gemacht wird und beseitigen die Hinterlassenschaften in der Wohnung mit stoischer Ruhe. Freitag haben wir unseren ersten Termin in der Hundeschule, Haftpflicht und Krankenversicherung (OP Schutz) sind schon abgeschlossen und angemeldet ist der kleine Kerl mit Namen Cooper auch schon.

Die ersten zwei Nächte hat mein Freund auf der Couch geschlafen, damit Cooper nicht alleine ist. Heute wäre die erste Nacht für ihn alleine - bin schon gespannt, wie das wird (bzw. ob er wirklich alleine schlafen wird). Morgen werden wir dann wahrscheinlich einkaufen gehen, denn wir brauchen noch ein Geschirr, einen Beißkorb und natürlich Leckerlies und Spielzeug. Bisher klaut Cooper sich sein Zeug aus der Spielzeugkiste unserer Tochter, aber bis auf ein/zwei alte Sachen hätte sie ihre Spielsachen bestimmt lieber für sich ;)

Sodale, das war jetzt wieder ein langer Text. Ich bin müde und geschafft (Cooper übrigens auch) und voller Stolz auf die heutige Bilanz von einem außer-Haus-Hauferl und zwei außer-Haus-Lackerl. Jetzt noch schnell die explosionsartig gewachsenen Wäscheberge waschen (die zu 100% aus Handtüchern vollgesogen mit Hundeurin bestehen) und dann ab ins Bett :)

LG Ley

kairos
29.05.2012, 06:32
Erst mal ganz viel Spass mit dem Zuwachs und stahlharte Nerven fürs Trockenlegen...:kicher:

Bin natürlich gespannt auf die ersten Fotos...

Aaaaber sag mal ihr wollt bereits einen Maulkorb zulegen?
- Sind denn Welpen nicht von einer Maulkorbpflicht ausgenommen?
- Seid ihr euch bewusst, dass ihr am Anfang so im 2- 3 Wochentakt einen neuen zulegen müsstet, damit er passt?

LG:lach4:

Leyana
29.05.2012, 10:37
Leider sind bei uns auch Welpen nicht ausgenommen - wir würden ihn uns lieber ersparen (eben auch aus den von dir genannten Gründen), aber hier besteht bis zur bestandenen Prüfung (die erst ab 5 Monaten gemacht werden darf) Leine UND Maulkorbpflicht an allen öffentlichen Plätzen. Zumindestens für öffentliche Verkehrsmittel und eben um einen vorweisen zu können wenn man danach gefragt wird, wollen (müssen) wir uns einen besorgen.

Fotos werden noch folgen - und danke für die Wünsche fürs trocken werden. Wir bleiben dran :D

Ronja
29.05.2012, 11:46
Puh, da habt ihr mir/uns stark zu denken gegeben (Nicht was die Rasse betrifft, sondern diesen Welpen). Auf jeden Fall danke für euren Input!

Wie gesagt, ist ein Hund vom Züchter weniger von uns geplant - es ging rein darum, einen vom Alter bzw. der Sozialisierung her passenden Abgabehund zu finden. Daher war/ist der Stammbaum eines Hundes für uns Nebensache (falls vorhanden), hauptsache das Wesen passt zu uns und es wird ein Platz gesucht - wir haben auf den Stammbaum schlicht nicht geachtet.

Mein LG und ich haben jetzt lang drüber geredet und wir sind uns noch unsicher. Es war/ist allerdings von vornherein nicht sicher, ob wir diesen Welpen mitnehmen, weil wir uns alles dort erst anschauen wollten. Schlußendlich werden wir wohl doch zumindestens hinschauen - für uns ist das Wesen des Hundes wirklich entscheidend. Was die Vorfahren eines Hundes aus dem Tierheim/privater Abgabe/sonstiger Organisation betrifft, werden die nüchtern betrachtet kaum besser/schlechter sein - allerdings kann es da dann schon eine nicht unproblematische Vorgeschichte geben.

Auf jeden Fall werde ich nicht so enttäuscht sein, wenn wir weiterhin ohne Hund bleiben - wenn es nicht passt, hat das dann seinen Grund und auch sein Gutes gehabt. Falls wir ihn doch mitnehmen, werden wir die schlechten Vorzeichen ernstnehmen und als vorbeugende Maßnahme u.a. auch gleich eine Krankenversicherung abschließen.

Nochmal wirklich vielen Dank - ehrlich. Glaubt nicht, dass ihr hier gegen Windmühlen "schreibt", eure Erfahrungen und Meinungen werden von uns wirklich ernst genommen!

LG Ley

Ich glaube nicht das die Erfahrungen und Meinungen der Foris hier von Euch wirklich ernst genommen wurden :sorry:
Ich bin etwas schockiert über Deine Antworten oben.

Stammbaum interessiert Euch nicht, ob HD A,B,C,D ist Euch auch egal...alles egal hauptsache das Alter und Wesen stimmt.
Wie bereits schon geschrieben wurde, dass Wesen wird sich eh noch entwickeln.

Gerade bei einem Welpenkauf würde ich auf die Vorfahren achten, auf Gesundheit usw., wir reden ja hier nicht von einem Nothund/Tierheimhund.
Aber Dir scheint alles egal, dann wirst Du halt vorbeugend eine Krankenversicherung abschließen....aber an die Schmerzen die Hund haben kann denkst Du nicht :schreck:

Vielleicht hast Du mit Deinem Kauf dazu beigetragen das weiterhin auf schlechte Gesundheit, Inzucht usw. gezüchtet wird....denn wenn es Käufer wie Dich ja nicht interessiert....
Schon mal daran gedacht?

Peppi
29.05.2012, 13:47
Was Inzucht betrifft glaub ich weiß ich was du meinst - bei Xena del paese, gell? Hab mir von anderen Züchtern sagen lassen, dass das passt, da es ja nie eine "direkte" Linie war. Du hast aber recht...das schaut irgendwie gruslig aus....

Das ist doch mal ein Name. So viele Champions wie dort schon hervorgegangen sind... das kann doch gar nicht verkehrt sein!


Und jetzt schon ein gutes Wesen!



Viel Spaß mit dem kleinen Racker. ;)

Cira
29.05.2012, 14:28
Nachgefragt und nichts dabei gelernt.... :hmm:
Das es auch anders geht kann man hier nachlesen.

http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/19740-bullmastiff-zuechter.html

Schade dass solche Welpenkäufer (wie im Link) Seltenheitswert haben.
Denn wenn sich alle soviele Gedanken machen und auch konsequent danach handeln würden, bräuchten sich die Hunde(Rassen) von heute nicht mit diesen immensen Gesundheitsproblemen herumzuquälen.

...

Impressum - Datenschutzerklärung