PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundesteuer


anna1
17.05.2012, 11:47
Initiative"Stoppt die Hundesteuer!"


Nur Deutschland, Österreich und Namibia sehen Hunde als Luxusgut an und besteuern Vierbeiner aus diesem Grund. Zahlreiche Staaten wie England, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden und Dänemark hingegen haben die Hundesteuer längst abgeschafft. Der Unmut gegen die umstrittene Sondersteuer wächst auch in Deutschland: Klagen gegen Hundesteuerbescheide nehmen sprunghaft zu. Ein Rechtsanwalt klagt sogar vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg, weil die Hundesteuer seiner Ansicht nach gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt. TASSO, das Lifestyle-Magazin für Hundefreunde DOGS, der Deutsche Tierschutzbund und der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) haben jetzt eine gemeinsame Initiative „Stoppt die Hundesteuer“ gestartet. Ziel ist es, mehr öffentliches Interesse für dieses Thema zu schaffen, über die Ungerechtigkeit der Abgabe aufzuklären und die Gerichte aufzufordern, sich mit der Angelegenheit zeitnah und umfassend auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen zum Hintergrund dieser spannenden Initiative finden Sie auf: http://www.dogs-magazin.de/content/hundesteuer/eingabe.html
Dort können Sie auch Ihre Stimme gegen die Hundesteuer abgeben.

Nessie
17.05.2012, 12:05
Habe ich schon erledigt :beach:

blue
17.05.2012, 12:34
In Spanien gibts auch Hundesteuer.....:pfeiff:
Und natürlich erhöhten Steuersatz für PPP-Hunde.

Aber klar, wäre schön, wenn wenigstens das wegfallen würde.
Deshalb mal unterschrieben...:lach4:

jawoll
17.05.2012, 13:49
Prinzipiell habe ich gar nichts dagegen. -- Bei uns werden zumindest Tütenspender und entsprechende Körbe dafür aufgestellt. Alle 100m steht hier so ein Ding.

Irgendwie muss das auch finanziert werden. Und den Rest für Kindergärten und Schulen und ich zahle weiterhin freiwillig. :)

Mrs. Brightside
20.05.2012, 10:32
Bei uns in Berlin kannste vergeblich danach suchen..Wir haben hier ab und zu mal Tütenspender - die sind aber IMMER leer..:hmm:
Und dann wundern sie sich, warum Berlin in Hundekacke erstickt..:stupid:

Peppi
20.05.2012, 12:10
Irgendwie muss das auch finanziert werden. Und den Rest für Kindergärten und Schulen und ich zahle weiterhin freiwillig. :)

Freiwillig bedeutet was anderes. ;)

jawoll
20.05.2012, 12:29
Peppi, ich könnte es auch so halten wie viele andere und einfach nicht zahlen. Einmal gezahlt, einmal kontrolliert ist die Wiederkontrolle bei einer Wahrscheinlichkeit von Null Prozent.
Von daher ist es schon ne gewisse Freiwilligkeit. :)

Peppi
20.05.2012, 16:26
Ja, ich zahl auch freiwillig steuern! Und beim einkaufen auch freiwllig! Ich könnte ja auch klauen!

;)

jawoll
20.05.2012, 19:15
lach! :)
Nun nimms doch nicht so ernst. -- Wenn es auch nur den geringsten positiven Effekt hat, warum nicht? Gibt deutlich schlimmeres, finde ich.

Peppi
21.05.2012, 09:44
Ich nehm' das doch gar nicht ernst. Aber es ist nunmal nicht "freiwillig"... :p



Und mich nervt zugegeben die Doppelmoral:

Auf der einen Seite, die gern gesehenen Einnahmen rund um den Hund (<<KLICK>>) (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsfaktor-haustier-das-grosse-geschaeft-mit-den-tieren-1713398.html), auf der anderen Seite Schlagzeilen in der Regenbogenpresse, in Boulevardmagazinen, fragwürdige Auflagen in der Hundehaltung & Anfeindungen auf offener Strasse, immer weniger Orte, an denen Hund noch Hund sein darf, etc. pp.

Von mir aus könnten die die Hundesteuer verdoppeln. Aber dann sollen die halt auch ne Gegenleistung liefern und uns nicht einfach melken.


Und ich will keine Kindergärten finanzieren. Nein, nicht weil ich Kinder hasse (maximal manche Eltern ;)). Nein, ich glaube an die Überbevölkerung! :p

Tyson
21.05.2012, 11:58
ich nehm' das doch gar nicht ernst. Aber es ist nunmal nicht "freiwillig"... :p



und mich nervt zugegeben die doppelmoral:

Auf der einen seite, die gern gesehenen einnahmen rund um den hund (<<klick>>) (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsfaktor-haustier-das-grosse-geschaeft-mit-den-tieren-1713398.html), auf der anderen seite schlagzeilen in der regenbogenpresse, in boulevardmagazinen, fragwürdige auflagen in der hundehaltung & anfeindungen auf offener strasse, immer weniger orte, an denen hund noch hund sein darf, etc. Pp.

Von mir aus könnten die die hundesteuer verdoppeln. Aber dann sollen die halt auch ne gegenleistung liefern und uns nicht einfach melken.


Und ich will keine kindergärten finanzieren. Nein, nicht weil ich kinder hasse (maximal manche eltern ;)). Nein, ich glaube an die überbevölkerung! :p

:08::04:

Peppi
21.05.2012, 12:01
Wieso ist denn in dem Zitat soviel klein geschrieben? :schreck:

Mickey48
21.05.2012, 12:14
Hast du das von einem Handy aus gepostet?
Bei amerikanischen Handys kann passieren, dass sie dich "korrigieren" und am Ende steht da dann was komplett Anderes als du geschrieben hast.

Peppi
21.05.2012, 12:17
Hast du das von einem Handy aus gepostet?
Bei amerikanischen Handys kann passieren, dass sie dich "korrigieren" und am Ende steht da dann was komplett Anderes als du geschrieben hast.

Bitte vergleichen Sie Original und Zitat! ;)

Mrs. Brightside
21.05.2012, 12:21
Du willst mir also meine potenziellen Arbeitsplätze rauben? ;)
Spaß. :p
Nein, ich verstehe was du meinst!
Deutschland würde sich finanziell umgucken, wenn es den Hund nicht mehr gäbe..allein die ganzen Onlinegschäfte mit "Strassleinen" und "pinken Pullöverchen" würden alle dicht machen..:hmm:
Mal abgesehen von den TÄ! :kicher:

Peppi
21.05.2012, 12:30
Du willst mir also meine potenziellen Arbeitsplätze rauben? ;)

Was man "so hört" gibt es wohl viel zu wenige Kindergärten! Und wenn die Rentensystem Erfinder weiter propagieren, alle müssten sich vermehren, alle Eltern bekommen Sonderzulagen, etc. pp. dann sollen die auch für die entsprechende Infrastruktur sorgen!

Wir pumpen schon den Soli in den Osten, während andere Regionen den Bach runter gehen! ;)

Peppi
21.05.2012, 14:50
Aspropos Rentensystem:

http://www.derwesten.de/politik/rentenzwang-fuer-selbstaendige-sorgt-fuer-breiten-widerstand-im-netz-id6669049.html

;)

Mrs. Brightside
21.05.2012, 15:16
Manche Menschen sollten sich auch nicht fortpflanzen dürfen..:hmm:
Führerschein für die Eltern, so wie für das Halten von Hunden, das wäre was! :sorry:
Da hätten wir kein Überpopolationsproblem mehr. ;)

Peppi
21.05.2012, 15:18
Manche Menschen sollten sich auch nicht fortpflanzen dürfen..:hmm:
Führerschein für die Eltern, so wie für das Halten von Hunden, das wäre was! :sorry:
Da hätten wir kein Überpopolationsproblem mehr. ;)

Und kein RTL ... ;)

Mickey48
21.05.2012, 16:01
Und kein RTL ... ;)

...Was nach der geplanten Absetzung von CSI Miami und den vielen, vielen Alternativsendern ohne Besitzanspruch der RTL media group nicht weiter schlimm erscheint.;)
Dann muss man wieder selbst ins Assiviertel laufen, wenn man "Familien im Brennpunkt" sehen will.:kicher:

Mrs. Brightside
21.05.2012, 16:03
RTL? Kenn ich nich - ein Hoch auf Alice Tv! Ken Assi-Fernsehen mehr.. :D

Doc_S
22.05.2012, 08:07
...es tut sich was, bin mal gespannt, wann dann die Katzen-, Hamster- oder Goldfischabgabe kommt!? ;)
Obwohl mich diese Pferdeäpfel schon nerven, wir Hundehalter sollen alles wegräumen und die werten Reiter lassen alles einfach liegen:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106354663/Pferdesteuer-fuer-Kommunen-kein-Tabuthema-mehr.html

Peppi
22.05.2012, 09:03
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106354663/Pferdesteuer-fuer-Kommunen-kein-Tabuthema-mehr.html

Was für ein schlechter Artikel!


Wenn die Tiere keine Tiere wären, sollte man alle Katzen, Hunde und Pferde ins städtische Tierheim bringen und der Industrie grinsend zuwinken: "Sorry, dann eben nicht - zu teuer!

An den Pferden hängen Arbeitsplätze?!?

Und an Hunden nicht?!?


Die haben doch alle einen Vogel - abgabenbefreit!!! :stupid:

Mickey48
22.05.2012, 13:07
Früher lernte man noch, dass man das Pferd an den Wegrand lotsen musste, wenn es mal musste (was es sehr deutlich anzeigt) und wo es stehen blieb bis es fertig war.
Heute gibt es fünf Meter lange Äpfelspuren, denn "Das Pferd muss in Bewegung äpfeln, beim Turnier kann es ja auch nicht stehenbleiben".
Allein das zeigt doch, wie die armen Viecher als "Arbeitsgerät" angesehen werden, wenn man ihm noch nicht mal seine Verrichtung der Notdurft gönnt.
Mal ganz abgesehen davon, dass der Großteil der heutigen Pferde ein Turnier noch nicht mal von weitem sieht.

Rocky
23.05.2012, 17:17
... wenn diese zweckgebunden verwendet wird. D.h. wenn z, Bsp. mit dem Stuersubstrat Robydogs aufgestellt oder Tierheime unterstützt werden.

Ein bundesweiter, praktisch zu handhabender Einheitssatz wäre für Bürger und Verwaltung eine Freude. 50 Euro im Jahr für Hundi Nr. 1, für Hundi 2,3,4 dann jeweils noch 20 Euro pro Wautzer drauf.

Ich denke die Halter würde diese Steuer gerade zu liebend gerne bezahlen und ihr Wuffels nicht in der Schweiz verstecken - oh, ich fürchte da habe was verwechselt ;)

Defintiv aber keine Lenkungsabgaben auf sogenannte "Kampfhunde", die ist so was von daneben.

heder
24.05.2012, 11:12
Hundesteuer ist ok, wenn wie schon hier erwähnt, einheitliche Steuersätze festgelegt werden, die Mittel zur Einrichtung von Kotbeutel Spendern, Hundetoiletten, hundefeundlichen Parks, etc, verwendet werden.

Aber es ist doch, wie in anderen Bereichen auch. Die Steuer wird für alles, nur nicht zweckgebunden, verschleudert.

Wenn man dann solche Aussagen hört, wie z.b., alleine schon das Beseitigen von Hundekot kostet die Stadt jährlich etliche tausend €, dann fragt man sich, wann diese Aktionen passieren?
Also bei uns defintiv nur Nachts und im Tarnanzug:schreck:
Bei uns liegen die Steuersätze für den ersten Hund bei 125€, den zweiten 165, und den dritten bei 200€. Sprich defintiv teurer, wie manches Auto, da sollte man sich mal Gedanken drüber machen.

Rocky
27.05.2012, 09:31
Leider ist das wohl so, dass die Zweckgebundenheit wohl eher Makulatur ist.

Bei uns kostet ein Hund im Jahr Fr. 50.00, also rund 40 Euro, "Mengenrabatt" gibt es keinen. Diese Taxe, man spricht nicht von einer Steuer liegt im Landesschnitt. Robydogs Kotentsorger gibt es überall in der Gemeinde, ich denke manchmal fast mehr als Hunde ;)

Das mit der Autosteuer bei euch ist ein Frevel. Wir haben zwei Autos und eine Wechselnummer. Ich bezahle die Autosteuer und die Versicherung ein einziges Mal, undenkbar im "Steuer-Eintreiber-Paradies Deutschland!

Scotti
27.05.2012, 10:33
Früher lernte man noch, dass man das Pferd an den Wegrand lotsen musste, wenn es mal musste (was es sehr deutlich anzeigt) und wo es stehen blieb bis es fertig war.
Heute gibt es fünf Meter lange Äpfelspuren, denn "Das Pferd muss in Bewegung äpfeln, beim Turnier kann es ja auch nicht stehenbleiben".
Allein das zeigt doch, wie die armen Viecher als "Arbeitsgerät" angesehen werden, wenn man ihm noch nicht mal seine Verrichtung der Notdurft gönnt.
Mal ganz abgesehen davon, dass der Großteil der heutigen Pferde ein Turnier noch nicht mal von weitem sieht.

Die Diskussion hatte ich mit meiner Kollegin (Reiterin) neulich auch, als ich sauer war dass die Pferde der Stadtmenschen die am WE zum Reiten in unser Dorf kommen wieder unsere ganze Einfahrt vollgeschissen haben.

Ihr Kommentar war dass man das ja oben drauf nicht sehen koenne.:hmm:

Mickey48
27.05.2012, 11:41
Die Diskussion hatte ich mit meiner Kollegin (Reiterin) neulich auch, als ich sauer war dass die Pferde der Stadtmenschen die am WE zum Reiten in unser Dorf kommen wieder unsere ganze Einfahrt vollgeschissen haben.

Ihr Kommentar war dass man das ja oben drauf nicht sehen koenne.:hmm:

Wenn man es nicht sieht (wofür man selbst Scheuklappen oder katastrophale Dioptrinwerte bräuchte), dann spürt man es.
Der Schweif geht in den 90° Winkel, dadurch verschiebt sich der Rest der Wirbelsäule mit, dass spürt man durch den dicksten Sattel, egal ob es nun die erste Longierstunde ist oder der tägliche Ausritt mit dem Pferd, was man seit 30 Jahren besitzt.

Scotti
27.05.2012, 11:48
Wenn man es nicht sieht (wofür man selbst Scheuklappen oder katastrophale Dioptrinwerte bräuchte), dann spürt man es.
Der Schweif geht in den 90° Winkel, dadurch verschiebt sich der Rest der Wirbelsäule mit, dass spürt man durch den dicksten Sattel, egal ob es nun die erste Longierstunde ist oder der tägliche Ausritt mit dem Pferd, was man seit 30 Jahren besitzt.

Ich danke dir, das werde ich ihr Dienstag um die Ohren hauen. :D

bx-junkie
27.05.2012, 16:35
Wenn man es nicht sieht (wofür man selbst Scheuklappen oder katastrophale Dioptrinwerte bräuchte), dann spürt man es.
Der Schweif geht in den 90° Winkel, dadurch verschiebt sich der Rest der Wirbelsäule mit, dass spürt man durch den dicksten Sattel, egal ob es nun die erste Longierstunde ist oder der tägliche Ausritt mit dem Pferd, was man seit 30 Jahren besitzt.

:kicher: Genauso ist es! Blöde Ausrede von Reitern, zumal ja auch einige Pferde stehen bleiben, wenn man sie lässt...

Leyana
28.05.2012, 21:07
Bei uns (Wien) find ich die Hundesteuer wirklich ok - sie ist für alle Hunde gleich, egal ob Listenhund oder nicht, es werden weiterhin neue Hundezonen geschaffen - und last but not least, bei meiner "kleinen" Gassirunde komm ich schon an 3 Sackerl-Spendern vorbei die immer befüllt sind. Das ist mir die Abgabe schon wert :)

LG Ley

Peppi
25.08.2012, 06:14
News aus Gelsenkirchen:

HS + 10%

Außerdem neu: Kampfhundzuschlag i.H.v. € 500,-

Impressum - Datenschutzerklärung