PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum heulen Hunde bei Floetenmusik


Simone
24.04.2012, 09:29
Hallo,

An anderer Stelle kamen wir auf das Thema jaulender Hund bei Floetenlaerm. Da die Diskussion dort aber nicht klappt und auch nicht gut passt, habe ich diesen Thread eröffnet. Mich interessiert, wieso die Hunde jaulen. Mein erster Gedanke dazu ist, dass der Hund die Töne unangenehm oder gar schmerzhaft findet. Andererseits gehen Hunde nicht unbedingt weg, wenn der Lärm kommt. Das würden sie doch tun, wenn es schmerzhaft waere, oder? Ich habe mal gegoogelt und wenig dazu gefunden.In einem Bericht wird es als Urinstinkt noch von den Wölfen kommend beschrieben.

Was denkt oder wisst ihr dazu?

Sanny
24.04.2012, 09:42
Meine Vermutung ist, dass es ihnen schon unangenehm ist. Vllt nicht wirklich schmerzhaft, aber ich würde anhand meines Hundes ableiten, dass er die Töne schon recht schrecklich findet.

Ein vergleichbares Beispiel wäre hier zB die Fuerwehr-, Krankenwagen- und Polizeisirenen. Wenn Sanny im Garten ist oder wie uns gerade auf dem Spaziergang befinden, bleibt er augenblicklich stehen und jault kurzzeitig mit. Er hört allerdings schon auf, wo es noch in Hörweite ist, jedoch nicht mehr so laut. Im Haus selbst hat er noch nie(!) migejault, wenn Tatütata vorbeikam, aber trotzdem immer ganz aufmerksam Richtung Fenster gesehen.
Meine Erklärung hierfür wäre, dass es im Haus bzw. wenn das Auto schon etwas weiter entfernt nicht mehr so laut und damit unangenehm ist. Denn wenn es wirklich Urinstinkte wären, wüsste ich nicht, warum er es nicht im Haus macht.
Als meine Neffen mit Plastikflöte zu Besuch waren, hat er zB auch kurzzeitig mitgejault und ist dann auf eine andere Etage "geflüchtet". Ich habe dann den Kindern das flöten im Haus verboten, das können sie draußen tun.

Peppi
24.04.2012, 10:17
In einem Bericht wird es als Urinstinkt noch von den Wölfen kommend beschrieben.

Das ist auch meine Vermutung! Ich kenne auch Halter, die können die Reaktion verbal bei Ihren Hunden hervorrufen. Ich denke auch der sprechende Mops ist nichts anderes.

Dega
24.04.2012, 12:13
Wir hatten, als ich Kind war, einen Hund, den man zum Heulen animieren konnte, wenn man selbst angefangen hat, eine Art Wolfsgeheul zu produzieren.
Von Werner Freund, der den Wolfspark/Forschungsstation in Mertzig hat, weiß ich, dass er das mit den Wolfswelpen in der Prägephase auch immer macht, und die stimmen dann ins Geheul ein.

Simone
24.04.2012, 14:37
So, ich habe eine Antwort von Dr. Fedderson-Peterson dazu gefunden: www.dog-snake.de/Heulen/heulen.htm
Somit sind Schmerzen keine Ursache dafür....

Peppi
24.04.2012, 14:48
Dann sind ja jetzt wohl einige Entschuldigungen fällig, wo es feststeht! ;)

Wie Waldi
24.04.2012, 15:05
Bezüglich Schmerzen auf jeden Fall (sollte das hier nicht "überlesen" werden).

Conny-und-Bruno
24.04.2012, 15:05
Wieder was gelernt...

Sanny
24.04.2012, 15:11
Hmm überzeugt hat mich das Ganze nun nicht.
Sanny geht ganz offensichtlich weg von der Geräuschquelle...

Wie Waldi
24.04.2012, 15:12
Is eben keine Heulsuse ;)

Peppi
24.04.2012, 15:14
Kann er nich', der Un-Wolf! :p


;)

BlackCloud
24.04.2012, 16:52
Mein Hund ist wohl Anti-Heuler. Liegt aber auch daran, dass sie täglich mit Martins-/Presslufthorn zu tun hat. Sie weiß, woher das Geräusch kommt. Aber auch bei Musik heult sie nicht.

heder
24.04.2012, 17:25
Guckt mal da:

http://www.dog-snake.de/Heulen/heulen.htm

:lach4:

sina
24.04.2012, 22:54
Ich hab mir ein neues Telefon gekauft und wollte die Klingeltöne einstellen.
Calle und Heinrich lagen bei mir auf dem Sofa.
Bei dem 1. Ton fing Heini wie besessen an zu heulen, Calle hat es nicht gestört und er hat weiter geschlafen.:hmm:
Wenn im Fersehen ein Hund heult ist Heinrich auch sofort dabei, Calle reagiert nicht drauf.
Was nun?

Ronja
25.04.2012, 06:20
Na, wenns keinen Schmerz verursacht dann kann man ja weiter seinen Hunden ins Ohr flöten.

http://www.helpster.de/hundegehoer-schonen-darauf-sollten-sie-achten_84515

http://www.mensch-tier-gesundheit.ch/content/hunde/gehoer.php?site=hunde

Sanny
25.04.2012, 06:54
Is eben keine Heulsuse ;)

Kann er nich', der Un-Wolf! :p


;)



Siehe mein erstes Post...hat er nicht die Möglichkeit zu verschwinden, heult er auch.
Wenn ihr was anderes interpretieren könnt, wie das es ihm unangenehm ist, nur raus damit :lach3:

Simone
25.04.2012, 07:55
Siehe mein erstes Post...hat er nicht die Möglichkeit zu verschwinden, heult er auch.
Wenn ihr was anderes interpretieren könnt, wie das es ihm unangenehm ist, nur raus damit :lach3:

Letztendlich ist doch beides möglich. Mir tun manchmal Kinderfloeten auch in den Ohren weh.... :-) ist ja wirklich kein angenehmes Geräusch. Aber scheinbar bedeutet das Heulen an sich nicht, dass der Hund vor Schmerzen heult.

heder
25.04.2012, 08:13
Letztendlich ist doch beides möglich. Mir tun manchmal Kinderfloeten auch in den Ohren weh.... :-) ist ja wirklich kein angenehmes Geräusch. Aber scheinbar bedeutet das Heulen an sich nicht, dass der Hund vor Schmerzen heult.

Das sehe ich auch aus zweierlei Perspektiven.

Die Erste ist für mich, das das Heulen zur Kommunikation des Hundes gehört.

Die Zweite, das der Hund, wenn man mal beobachtet, in welchen Situationen ein Hund heult, er damit über irgendetwas sein Unbehagen ausdrückt.

Sei es das Geläute der Glocken (worauf meine Rotti richtig agressiv reagiert hatt), Musik, Maschinengeräusche, etc. Erst wurden diese angebellt und wenn es dann nicht aufgehört hatt, wurde geheult......

Und Hutch fängt an, leise zu heulen, wenn ich singe(und kein Kommentar jetzt:boese1::D), werde ich lauter, geht er mit.....

Auch beim Menschen gibt es Geräusche, die uns unangenehm sind, wie z.b. Kratzgeräusche, Summtöne in bestimmten Frequenzintervallen, usw.

Jeder Lebewesen reagiert auf solche Geräusche ganz individuell, zumal das Hörverhalten auch verschieden ist.

Bei den Wölfen ist es ein Zeichen des Sozialverhaltens, ein Rudel zeigt damit seine zusammengehörigkeit und steckt sein Revier ab.

Sanny
25.04.2012, 08:39
Letztendlich ist doch beides möglich. Mir tun manchmal Kinderfloeten auch in den Ohren weh.... :-) ist ja wirklich kein angenehmes Geräusch. Aber scheinbar bedeutet das Heulen an sich nicht, dass der Hund vor Schmerzen heult.

Das auf jeden Fall. Wollte damit auch nicht sagen, dass Jaulen generell immer mit Schmerzen übersetzt werden soll, sorry wenn das so rüberkam.
Ich meine jetzt wirklich bei den genannten Beispiel wie Flötentöne oder ähnliches.

Peppi
25.04.2012, 09:30
Siehe mein erstes Post...hat er nicht die Möglichkeit zu verschwinden, heult er auch.
Wenn ihr was anderes interpretieren könnt, wie das es ihm unangenehm ist, nur raus damit :lach3:

Ich hab doch nur Spaß gemacht! :3D01:

Peppi
25.04.2012, 09:33
Na, wenns keinen Schmerz verursacht dann kann man ja weiter seinen Hunden ins Ohr flöten.

http://www.helpster.de/hundegehoer-schonen-darauf-sollten-sie-achten_84515

http://www.mensch-tier-gesundheit.ch/content/hunde/gehoer.php?site=hunde

Oh, Alexandra Muders!

http://www.helpster.de/autor/alexandra-muders_245

Und DIE Sandra Joho-Widmer!

http://www.mensch-tier-gesundheit.ch/content/ueber_mich/person.php?site=ueber_mich


Ronja, man wird zu jeder Position Seiten im Netz finden. Aber welche... ;)

Sanny
25.04.2012, 10:04
Ich hab doch nur Spaß gemacht! :3D01:

Dass die Aussage spaßig gemeint war, hab ich shcon verstanden bzw gehofft :D
Aber hätt ja sein können, dass du es inhaltlich ernst gemeint hast, dass ich einfach einen Hund zu hause hab, der nicht heult (aus welchen Grund auch immer) ;)

Tyson
25.04.2012, 12:49
:kicher: Sie wollen sich halt nicht die s.g. "Flötentöne" beibringen lassen, LG Manuela :kicher:

Impressum - Datenschutzerklärung