PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kommt nicht.............


Babe
11.04.2012, 07:26
Hallo,

Nun hab ich auch mal eine Frage,wie würdet ihr es anstellen?
Mein Bub ist ja Rüdenunverträglich,damit kommen wir ganz gut zurecht haben viel dran gearbeitet das wir mit ausweichen ohne groß Theater vorbeikommen.......Bin soweit auch ganz zufrieden;)

Nun aber zu meinem Kleinen Problem,wenn wir raus aufs Feld gehen sind wir meistens allein,aber ab und an kommt es vor das wir doch auf einen anderen Hund treffen.Sieht ihn mein Bub zuerst bleibt er stocksteif stehen,und wartet bis ich einen Sprint auf ihn zu mache und ihn anleine,soweit sogut er geht nicht mehr nach vorne(darüber bin ich schon sehr froh),ABER ich möchte das er dann zu mir zurück kommt,er aber denkt nicht einmal daran sondern bleibt wo er ist:(
Irgendwelche Tipps?

bx-junkie
11.04.2012, 07:38
Sieht ihn mein Bub zuerst bleibt er stocksteif stehen,und wartet bis ich einen Sprint auf ihn zu mache und ihn anleine[...]

Rufst du ihn denn ihn denn in der Situation? Oder rennst du ohne was zu sagen los um ihn anzuleinen?


,soweit sogut er geht nicht mehr nach vorne(darüber bin ich schon sehr froh),ABER ich möchte das er dann zu mir zurück kommt,er aber denkt nicht einmal daran sondern bleibt wo er ist:(
Irgendwelche Tipps?

Wenn du ihn gar net erst rufst, sondern direkt auf ihn zuläufst und ihn anleinst, hat er ja gar nicht erst die Möglichkeit zu dir zu kommen ;) Von alleine wird er das nicht machen...ich habe bei meinem Stinker dann immer die Möglichkeit ihn zu rufen (möglichst ruhig sonst riecht er Lunte :D ) und er kommt dann auch...würde ich auf ihn zurennen, würde er Hackengas geben und ich stünde ziemlich doof da ;)
Wie ist es bei dir?

Babe
11.04.2012, 07:49
@bx-junkie

Sorry unverständlich ausgedrückt,natürlich rufe ich ihn her,aber das könnte ich auch sein lassen :boese1:er kommt nicht ob ich relaxt ruhig oder energisch rufe!
Er bleibt stehen ,bis ich bei ihm bin und lässt sich anleinen und geht mit Widerwillen dann auch mit!
GottseiDank gibt er kein Hackengas,sonst müßte er immer an der Leine bleiben.

bx-junkie
11.04.2012, 08:08
@bx-junkie

Sorry unverständlich ausgedrückt,natürlich rufe ich ihn her,aber das könnte ich auch sein lassen :boese1:er kommt nicht ob ich relaxt ruhig oder energisch rufe!
Er bleibt stehen ,bis ich bei ihm bin und lässt sich anleinen und geht mit Widerwillen dann auch mit!
GottseiDank gibt er kein Hackengas,sonst müßte er immer an der Leine bleiben.


Aaah ok, das dachte ich mir irgendwie schon, wollte aber nochmal nachhaken...tja leider kann ich dir dazu auch nicht soviel raten, weil mein großer Jäger(er jagd gerne Vögel, Hasen etc. andere Hunde interessieren ihn nicht) nämlich genauso gestrickt ist wie deiner...ab und zu klappt das, und er kommt sofort, aber meistens klappt nichts :hmm:
Ich hab aber auch meistens alles was ihn zum durchstarten bringen würde, immer zuerst gesehen (Feld ist extrem übersichtlich) und von daher komme ich seltenst mal in so eine Situation...ich denke es liegt einfach am Grundgehorsam (mit dem ist es bei meinem auch nicht weit her)...ich bin zu weich und wenig konsequent und deswegen weiche ich auf Meideverhalten aus...ist aber auch nicht das gelbe vom Ei.

Miriam
11.04.2012, 08:37
Ja, kenn ich auch.
Habe dazu nur die Variante des Schleppleinen Trainings und das fast täglich. Ist halt die Frage, ob man das möchte.
Bei konsequentem Training kann ich meinen Greyhound selbst bei gestarteter Jagd abrufen - ist eben die Frage, ob man wirklich täglich mit allem Equipment zwei Stunden trainieren möchte oder eben nicht.
Die andere Wahl ist es, das Verhalten deines Bubs zu akzeptieren, ist ja nicht das Schlechteste, dass er versteinert bleibt wo er ist. Bau doch noch ein "Halt!" oder ein "Bleib!" dazu ein, geh dann gewollt zu ihm hin und lein ihn an und schon bestimmst du dieses Verhalten. :ok:
Oder eben Schleppe und das konsequent.

Scotti
11.04.2012, 08:45
@bx-junkie

Sorry unverständlich ausgedrückt,natürlich rufe ich ihn her,aber das könnte ich auch sein lassen :boese1:er kommt nicht ob ich relaxt ruhig oder energisch rufe!
Er bleibt stehen ,bis ich bei ihm bin und lässt sich anleinen und geht mit Widerwillen dann auch mit!
GottseiDank gibt er kein Hackengas,sonst müßte er immer an der Leine bleiben.

Hast du den Spiess schonmal umgedreht und bist weggelaufen?

Babe
11.04.2012, 08:54
Also im Grundgehorsam steht er eigentlich recht gut:lach4: kann ihn bei Sichtkontakt Wild und auch aus dem Spiel mit seiner Hundefreundin abrufen.Alles kein Thema........
Nein Scheppleine ist für mich gar keine Option,dann bleibt es lieber wie es ist,und das liegt nicht daran das ich mit dem Buben nicht arbeiten will/kann,wir haben hart und lange daran gearbeitet das er nicht mehr jagen und sofort nach vorne geht:D

Nein ich bin in so einer Situation noch nie weg gelaufen,ganz ehrlich das getraue ich mich auch nicht,denn wenn er dann entscheidet nach vorne zu gehen und es ist ein Rüde haben wir den Salat.Da müßte er einen Mauli aufhaben,aber wir treffen ja nicht täglich auf jemand!

Scotti
11.04.2012, 09:04
Ah, ok, das waere dann sicher zu riskant.
Normalerweise hilft sowas naemlich ueberraschend gut. ;)

kairos
11.04.2012, 09:06
Ja ja das kenn ich auch...:hmm: Andere Hundis und er muss stehenbleiben und gucken (starren) ist nicht mehr abrufbar, ansprechbar, ablenkbar...:hmm:

Wenn er bereits angeleint ist, dann ist dies Verhalten beinahe weg. Wenn ich ihn allerdings als Konsequenz einer solchen Situation anleine, dann bringt das nichts. Besser ist es wenn ich ihm ins Sichtfeld stehe und seinen Kopf sanft zu mir hin ziehe und ihn mich anschauen lasse. Bei meinem ist dies mit der Zeit entstanden, weil die meisten Hunde das Gefühl haben sie müssten ihn anknurren, anbellen auch wenn er gelassen seines Weges geht, ging. Jetzt will er meistens bereits von Anfang an sehen, was passiert, damit er gewappnet ist, wenn ihn wieder ein Angstbeisser angehen will. (Ist bis jetzt schon 6x mal zu Beissvorfällen gekommen, bei welchen er der jeweils Gebissene war. Er hat noch nie zurückgebissen. Manchmal denke ich: Komm schon zeigs der halben Portion! Bin aber dann trotzdem froh darüber, dass er dies nicht macht, sonst wär ich dann am Schluss der Leidtragende mit den Problemen, weil ich ja einen so bösen Kampfhund besitze...:sorry::hmm:) Ich bin auch kurz vor dem letzten Schritt mit der Wasserpistole:schreck: hab aber im Moment das Gefühl, dass sich die Situationen bessern. Da hilft wohl nur Geduld und absolute Konsequenz.

Viel Geduld und "Spass" weiterhin und gutes Gelingen:lach4:

Anne
11.04.2012, 09:11
Trainiere mit ihm das "KEHR UM".
Klappt bei fast jedem Hund.

adju54
11.04.2012, 11:47
Nein ich bin in so einer Situation noch nie weg gelaufen,ganz ehrlich das getraue ich mich auch nicht,denn wenn er dann entscheidet nach vorne zu gehen und es ist ein Rüde haben wir den Salat.Da müßte er einen Mauli aufhaben,aber wir treffen ja nicht täglich auf jemand
Ich kann das gut verstehen,ich würde auch nicht weglaufen in dieser Situation.:lach3:

Rocky
11.04.2012, 14:33
... und da ist gerade bei Rüdenunverträglichkeit eine leidige Sache!

Hast du den Spiess schonmal umgedreht und bist weggelaufen?

... frägt Scotti und ich kann bestätigen, bei meinem hat es eigentlich immer am besten gewirkt!

Sturmtief
11.04.2012, 23:30
Wenn Leia meint, meine Hier-Rufe ignorieren zu dürfen egal in welcher Situation, landet sie wieder ohne großes Rundum an der Leine oder Schleppleine.
Es gab Zeiten, da gabs öfter Probleme, im Moment (Leia wird im Juni zwei Jahre) läuft es gut.
Sehe das Training mit der Schleppleine eigentlich nicht als so aufwendig an. Warum ist es für Dich keine Option?
Auch das mit dem In-die-andere-Richtung-Weglaufen gibt Leia regelmäßig den Denkanstoß, daß "Hier" nicht zu ignorieren. Probier halt das anfangs in nicht so kritischen Situationen und mit den Supersuperleckerlies (Leia würde für Weißwurststückerl sogar auf Bäume klettern).
Maulkorb hatte ich auch zweitweise überlegt, aber eigentlich "entwaffne" ich sie dann ja.
Was ich Leia (auf Anraten einer erfahrenen Hundeführerin) gelernt habe ist, daß sie in Bedrängnissituationen sofort zu mir oder meinem Mann kommt. War in unseren Augen ein guter Rat, da manche Auseinandersetzung so schon im Keim erstickt wurde.

Liebe Grüße Resi + Leia

Dega
12.04.2012, 13:04
Was ich Leia (auf Anraten einer erfahrenen Hundeführerin) gelernt habe ist, daß sie in Bedrängnissituationen sofort zu mir oder meinem Mann kommt. War in unseren Augen ein guter Rat, da manche Auseinandersetzung so schon im Keim erstickt wurde.

Liebe Grüße Resi + Leia

Wie hast du das gemacht? Dazu muss man solche Situationen ja gezielt suchen, oder?

Sturmtief
12.04.2012, 18:10
Wie hast du das gemacht? Dazu muss man solche Situationen ja gezielt suchen, oder?

Nein, eigentlich nicht, weil es ist etwas Vorarbeit nötig. Und bei uns kommen derartige Situationen (Fraule/Herrles, die ihre Lieblinge nicht in Griff haben und ihren Pöbler mit AggroRute auf uns DIREKT zustürmen lassen) regelmäßig ganz von selbst!:(

Und mit der Vorarbeit, hatten wir unbandig Glück, weil wir die aufgrund einer anderen "Leia-Baustelle" geleistet hatten.

Versuch mal das Ganze zu beschreiben, aber Vorsicht, wir sind Hundeanfänger, also bitte nicht zu kritisch sein.

Erst mal war uns zu Beginn die Bindungsarbeit unheimlich wichtig, die glaube ich, auch das A und O für das Gelingen in der Hundeerziehung ist.

Irgendwann begann Leia (Saufratz!) beim Gassigehen an der Leine zu ziehen wie ein Ochs. Und da brachten wir ihr den Befehl "Hinter" bei, sprich "die Prinzessin hat richtig hinter mir zu gehen (sehr hilfreich bei diesem Training waren Hausmauern,Gartenzäune und Körpereinsatz:D = Madame landete dann halt an meinem Hinterteil oder bekam einen meiner Oberschenkel vors Gesicht geschoben).

Das "Hinter" ist übrigens auch gut auf engen unübersichtlichen Wanderwegen.

Kombiniert mit "Hier" und "Hinter" und der Zwickhündin Susi hatte dann Leia das Aha-Erlebnis "Mensch, mein Fraule verteidigt mich. Die regelt das. Toll!"
Das heißt ich sah an diesem (Glücks-)Tag Susi auf uns zustürmen, Leia und ich wußten, was kommen würde, Leia befolgte sofort das "Hier", ich habe Leia angeleint, mit "Hinter" hinter mich geschoben und Susi abgeblockt.
Zwischenzeitlich funktioniert das sehr gut auch ohne Leine.

Kleiner Nebeneffekt an dieser "Ich-regel-das"-Sache: Leia sägt nicht mehr so häufig an meiner Führungsposition.

Nur nochmal zur Klarstellung, das ist nicht nur auf meinem "Mist" gewachsen, die Empfehlung diesen Weg zu gehen kam von einer erfahrenen Hundeführerin.

Habe auch schon bezüglich der "Ich-regel-das-Erziehung" meiner Hündin Kritik bekommen, nach der Devise "Mein Hund soll mich ja beschützen".
Aber das sollte wirklich die Entscheidung von jedem Einzelnen sein, oder?

Liebe Grüße Resi + Leia:lach3:

Dega
12.04.2012, 18:35
super! danke für die anschauliche Beschreibung! :ok:

Conner
13.04.2012, 07:34
Tolle Schilderung Resi und Dein Hund dankt Dir Dein Verhalten! Klasse!

Babe
13.04.2012, 08:43
Hallo:lach4:,

Vielen Dank für eure Antworten,

Schleppleine ist für mich keine Option,weil mein Bollerkopp nur zum ziehen ein Geschirr umhat,also ein normales Brustgeschirr wenn wir mit Inliner und ein spezielles Zuggeschirr wenn er Schlitte/GoCart zieht. Auch habe ich mit der Schleppe keine guten oder positive Erfahrungen gemacht,m.M.n ist das was junge/kleine Hunde aber nicht für einen Hund mit +/- 40kg Allrad.........

Das ich regle das für dich,mach ich auch nur versteckt er sich dann nicht hinter mir sondern ich muß ihn halten und schauen das ich den anderen vor ihm zu packen bekomme (hatte schon so einen kleinen Yorki an der Leine baumeln und meinen am Halsband) dann schaut er mich aber nur prollig an so nach dem Motto,ich wollte den haben:kicher:!

Durch seine Rüdenunverträglichkeit und das er schon gebissen wurde ist da nicht mehr mit bleib hinter mir,da wird sich in die Brust geschmiessen und geprollt,aber wie schon geschrieben ist er zu händeln und wir hatten in den Jahren noch keine ernsthafte Beisserei:ok:.............mir ging es nur um das Quentchen Erziehung das er in der beschriebenen Situation einfach stehen bleibt und nicht zurückkommt,;)

bx-junkie
13.04.2012, 08:48
Hallo:lach4:,

Vielen Dank für eure Antworten,

Das ich regle das für dich,mach ich auch nur versteckt er sich dann nicht hinter mir sondern ich muß ihn halten und schauen das ich den anderen vor ihm zu packen bekomme (hatte schon so einen kleinen Yorki an der Leine baumeln und meinen am Halsband) dann schaut er mich aber nur prollig an so nach dem Motto,ich wollte den haben:kicher:!

Durch seine Rüdenunverträglichkeit und das er schon gebissen wurde ist da nicht mehr mit bleib hinter mir,da wird sich in die Brust geschmiessen und geprollt,aber wie schon geschrieben ist er zu händeln und wir hatten in den Jahren noch keine ernsthafte Beisserei:ok:.............mir ging es nur um das Quentchen Erziehung das er in der beschriebenen Situation einfach stehen bleibt und nicht zurückkommt,;)

naja, aber genau das ist ja die Lösung für dein Problem ;) Die Tatsache das er nicht freiwillig hinter dir bleibt, sondern du ihn mehr oder weniger dazu zwingen musst, zeigt doch ganz deutlich das er dir nichts zutraut und er es lieber selber regeln möchte...deswegen bleibt der Stinksack ja auch stehen, statt zu dir zu kommen...ganz nach dem Motto: "komm du her, ich hab wichtigeres zu tun" ;)
Arbeite an deiner Führungsposition und dann sollte es auch damit klappen...(obwohl es sicher keine einfache Nummer wird, den Prollo davon zu überzeugen, das DU das viel besser kannst als er :D )

Nina
13.04.2012, 11:39
Habe gerade in einer niederländischer Hundezeitschrift für erziehung gelesen das umgekehrte psychologie auch helfen kann...komischer weise gebrauch ich das schon länger bei chicco und es wirkt..
Also: hund steht meter entfernt und komt nicht auf ersten zuruf: Befehl geh weg super nicht herkommen. Hört sich bescheuert an aber bei meinem chaoten hat es direkt geholfen der hat dem braten nicht getraut und ist direkt zu mir um zu schauen was ich denn mache wenn er nicht kommen muss.
Der hatte das gefühl das ich in dem moment etwas sehr spanendes zu tun habe und er nicht dabei sein darf....

Renate + Jorden
13.04.2012, 11:56
Also nachdem ich alles hier gelesen haben denke ich, Deinen Hund hast Du schon so weit gebracht das Du ihn regeln kannst, von daher denke ich bekommst Du den kleinen Rest auch noch hin.
Mein Tip wäre, auch wenn Du die Schleppleine nicht magst, gehe mit ihm in ein ruhiges Gebiet und mache jeden Tag 10 Übungen mit " Hier " Einfach ohne jede Belastung, irgendwo dann wenn er irgendwo interessiert schnuffelt und es für ihn zwar wichtig ist, aber kein anderer Hund beteidigt ist. Dann rufst Du ihn freundlich und wenn Kollega nicht hören will, dann ziehst Du an der Leine und orderst ihn zurück. Dann aber nicht volltexten mit "hörst du nicht, du sollst her kommen " sondern sowie er in Deine Richtung trabt loben loben loben. Meine Erfahrung mit nun wirklichen Dickköppen, die nur dann eigentlich hören möchten wenn sie es einsehen, dass diese Übungen ihnen total lästig sind und sie glaube ich zu mir kommen damit ich damit aufhören soll. :D
Es ist aber auch wie sonst mit allen Dingen, wenn es Sachen sind die jeden Tag immer wieder vorkommen und wo nix aufregendes passiert, sind sie nachher wie kopfgesteuert und kommen ohne Erwartungshaltung das was passiert. Dann würde ich auch mit ihm im offenen Gelände an der langen Leine immer wieder die Richtung ändern und ihn mit der Leine immer wieder dazu bewegen Dir zu folgen. Auch da tritt nach kurzer Zeit ein Wandel ein und er achtet mehr auf das was Du machst und wohin Du gehst. So habe ich es jedenfalls bei meinem Leinenzieher gemacht.
:ok: L-G
Renate

Doc_S
13.04.2012, 11:57
Hi Janet.
Ich weiß, daß deiner in solchen Situationen nicht wegen einem Leckerchen oder wenn du davon läufst kommst. ;) Und ihn davon zu jagen ist definitiv die falsche Devise.
Hast du schon probiert dich aktiv einzubringen, d.h. nach dem "abrufen" offensiv, bestimmt auf den Hund zugehen und es evtl. nochmal probieren?
Oder juckt ihn das nicht bzw. geht er dann nach vorne?
Bei Mäuschen hat es beim "normalen Abrufen" geholfen sie scharf anzureden und evtl. noch aktiv, selbstbewußt/ entschlossen mit Körpersprache das Ganze zu untermauern.
Aber ich finde trotzdem, daß du mit dem Verhalten von Sido wie es ist, zufrieden sein kannst.
Ich denke, wenn bei "Charakterhunden" mache Dinge eben nicht nach Schema F funktionieren es trotzdem ok, und ich denke wir arrangieren uns sehr gut damit. :lach4:

Babe
13.04.2012, 12:09
Heya Andi,

Ich geh nach dem Abrufen nicht nur aktiv auf ihn zu,sondern sprinte hin.......und mit Körpersprache komme ich da auch nicht weit;) der sack schaut mich ja nicht mal an:schreck:

Sturmtief
13.04.2012, 16:12
naja, aber genau das ist ja die Lösung für dein Problem ;) Die Tatsache das er nicht freiwillig hinter dir bleibt, sondern du ihn mehr oder weniger dazu zwingen musst, zeigt doch ganz deutlich das er dir nichts zutraut und er es lieber selber regeln möchte...deswegen bleibt der Stinksack ja auch stehen, statt zu dir zu kommen...ganz nach dem Motto: "komm du her, ich hab wichtigeres zu tun" ;)
Arbeite an deiner Führungsposition und dann sollte es auch damit klappen...(obwohl es sicher keine einfache Nummer wird, den Prollo davon zu überzeugen, das DU das viel besser kannst als er :D )

Dem möchte ich mich anschließen.
Was habe ich geschluckt, als ich mir anhören durfte
"Magst Du das eigentlich, daß Dich die Leia nicht für voll nimmt bzw. vera...?"
Und was bin ich jetzt stolz, daß wir diese ihre Einstellung uns gegenüber ändern konnten. :D

Zum Thema Schleppleine:
Setz Dich bitte damit als Trainingshilfe nochmals auseinander.

Leia (32 kg / 65 cm Schulterhöhe / fast zwei Jahre alt) unterscheidet sehr genau
ob wir mit ihrem Zuggeschirr und der beidseitig eingehakten langen Leine und den Rollen unter meinen Füssen oder dem Schlitten, der an ihr hängt, Spaß haben werden
oder
ob wir mit der am Mittelhaken eingehängten Schleppleine und ner Ladung Leckerlies trainieren gehen.

Wie hattest Du die Schleppleine eingesetzt? Was waren Deine nicht guten Erfahrungen?

Wie ist Eure Bindung, wie ist es mit Blickkontakt während dem Gassigehen?

Hast Du ein Warngeräusch, daß ihm zeigt "Bursche, es reicht?"

Liebe Grüße Resi + Leia:lach3:

Danke, Dega und Conner,
für Eure Komplimente / Zustimmung - werde sie an die, die uns auf diesen Weg gebracht hat, weitergeben! :lach2:

Babe
18.04.2012, 13:11
Dem möchte ich mich anschließen.
Was habe ich geschluckt, als ich mir anhören durfte
"Magst Du das eigentlich, daß Dich die Leia nicht für voll nimmt bzw. vera...?"
Und was bin ich jetzt stolz, daß wir diese ihre Einstellung uns gegenüber ändern konnten. :D

-Nein nein der Bub nimmt mich sehr wohl für voll,verarscht werde ich nur wenn wir toben und spielen:kicher:-

Zum Thema Schleppleine:
Setz Dich bitte damit als Trainingshilfe nochmals auseinander.

-Möchte ich und mache ich nicht!

Leia (32 kg / 65 cm Schulterhöhe / fast zwei Jahre alt) unterscheidet sehr genau
ob wir mit ihrem Zuggeschirr und der beidseitig eingehakten langen Leine und den Rollen unter meinen Füssen oder dem Schlitten, der an ihr hängt, Spaß haben werden
oder
ob wir mit der am Mittelhaken eingehängten Schleppleine und ner Ladung Leckerlies trainieren gehen.

-Natürlich unterscheidet er das auch,was wir gerade machen,ist ja kein Tummerle-

Wie hattest Du die Schleppleine eingesetzt? Was waren Deine nicht guten Erfahrungen?

-Na ich geh davon aus wie man eine Schleppleine zu benutzen hat;),Prellungen;gerissene Schleppleinen (nein die ware nicht alt)
gerissene Karabiner;gerissene Verschlüsse!

Wie ist Eure Bindung, wie ist es mit Blickkontakt während dem Gassigehen?

- Die Bindung zu meinem Buben ist super,wir haben auch guten Blickkontakt beim Gassi gehen! Verstecke ich mich mal kurz,hat er mich sofort wieder gefunden!:ok:

Hast Du ein Warngeräusch, daß ihm zeigt "Bursche, es reicht?"

-Nein ich hab kein Warngeräusch,er hört es sehr wohl an meiner Stimme wenn "Schluss mit lustig ist"

Liebe Grüße Resi + Leia:lach3:

Danke, Dega und Conner,
für Eure Komplimente / Zustimmung - werde sie an die, die uns auf diesen Weg gebracht hat, weitergeben! :lach2:


Manchmal habe ich den Eindruck hier wird eigentlich überhaupt nicht richtig gelesen welche Frage gestellt wurde:traurig:
Ich bin nicht der Meinung das ich mit dem Buben,Rückruf Training mit Schleppe in ruhigem Gebiet machen muß,da er Abrufbar ist............ausser in dieser einen beschriebenen Situation......... Da ich auch Nachmittags immer mit Babygirl laufe und diese noch nicht sehr schnell (für den Buben nicht schnell genug )ist,bleibt er immer im Radius von 6-7 Meter stehen und wartet bis wir aufgeholt haben,sprich für mich ist die Bindung die wir haben okay!

Und sorry,ich kenne keinen potenten AB-Rüden der in der Pupertät bös gebissen wurde und Rüdenunverträglich ist,der sich hinter " Fraule versteckt" und sich klein macht wenn`s eng wird! Da ist mir es schon genug das er nicht mit brachialer Gewalt nach vorne geht und mir Zeit zum handeln lässt:lach4:
Trotzdem Danke an alle die sich die Zeit genommen haben zum antworten:lach4:

Peppi
18.04.2012, 14:16
Hallo Janet,

ich hab's gelesen und ich behaupte auch verstanden! Jetzt musst Du aber auch lesen! ;)

Mit meinem jetztigen Erfahrungsstand würde ich die Erziehung ähnlich gelagerter Hunde wie folgt einteilen:

Es gibt die (Er-)lernphase, die gerne positive Bestärkung, etc. pp beinhalten sollte, kann und darf....

...und es gibt die Phase, wo man Grenzen aufzeigen muss und die Nachhaltigkeit seiner Forderungen, dem Hund gegenüber unter Beweis stellen muss.

Aber wie?

Das hat weniger mit der Schleppleine anundpfirsich zu tun, als vielmehr der Untermauerung der Aussage "wenn ich hierhin sage, meine ich hierhin und Du kommst gefälligst auch hierhin".

Auf "Entfernung" fällt mir ausser der Schleppe leider auch nichts ein, aber ich meide solche Situationen einfach weitestgehend. Also natürlich treffen wir Hunde. Aber bis auf einen gewissen Radius, bricht mein Krawallbruder schon lange nicht mehr aus und hört sogut, dass ich sogar an "Kreuzungen" im Fuß rangehen kann.

:lach4:

Renate + Jorden
21.04.2012, 17:54
Auch ich bilde mir ein des lesens mächtig zu sein, aber so wie ich die Antwort verstehe heisst es, ratet mir gut aber ratet mir nicht ab.
Also mein Hund hört ja traumhaft gut, nur unter Belastung hat er keine Ohren oder einen Namen.
Schleppleine, nein die brauche ich nicht, weil die Situation ist ja nicht immer und ich gehe oft mit 2 Hunden, also wozu Schleppleine.

Entweder schreiben hier viele Englisch und Du verstehst Chinesisch, oder Du willst nur Hilfe in dem Dir einer einen Zaubertrick verrät und Du ohne Arbeit ans Ziel kommen möchtst. :sorry:
..tschuldigug, aber das musste jetze mal raus
Renate

Sturmtief
21.04.2012, 19:39
Auch ich bilde mir ein des lesens mächtig zu sein, aber so wie ich die Antwort verstehe heisst es, ratet mir gut aber ratet mir nicht ab.
Also mein Hund hört ja traumhaft gut, nur unter Belastung hat er keine Ohren oder einen Namen.
Schleppleine, nein die brauche ich nicht, weil die Situation ist ja nicht immer und ich gehe oft mit 2 Hunden, also wozu Schleppleine.

Entweder schreiben hier viele Englisch und Du verstehst Chinesisch, oder Du willst nur Hilfe in dem Dir einer einen Zaubertrick verrät und Du ohne Arbeit ans Ziel kommen möchtst. :sorry:
..tschuldigug, aber das musste jetze mal raus
Renate

Du bestätigst meinen Eindruck - danke!
Hätte ich die Zeit doch lieber in unsere Tiere investiert!
Verzichte auf eine Entschuldigung! ... Sorry!:hmm:
Resi

bx-junkie
22.04.2012, 06:30
Auch ich bilde mir ein des lesens mächtig zu sein, aber so wie ich die Antwort verstehe heisst es, ratet mir gut aber ratet mir nicht ab.
Also mein Hund hört ja traumhaft gut, nur unter Belastung hat er keine Ohren oder einen Namen.
Schleppleine, nein die brauche ich nicht, weil die Situation ist ja nicht immer und ich gehe oft mit 2 Hunden, also wozu Schleppleine.

Entweder schreiben hier viele Englisch und Du verstehst Chinesisch, oder Du willst nur Hilfe in dem Dir einer einen Zaubertrick verrät und Du ohne Arbeit ans Ziel kommen möchtst. :sorry:
..tschuldigug, aber das musste jetze mal raus
Renate

:ok:

Babe
22.04.2012, 08:53
@ Peppi,
Danke,ich hab`s gelesen und auch verstanden!


@Renate+Jordan

Ja wahrscheinlich wollte ich wirklich einen Zaubertrick,den wie schon erwähnt hört und ist er ansonsten super!Und das war viel Arbeit und Zeit,keine Frage...........auch arbeite ich heute noch mit ihm:kicher:das macht uns beiden Spaß
Mit Englisch lesen und verstehen habe ich kein Problem,bei Chinesisch wird`s dann schon schwieriger:sorry:

Und nein ich laufe nie mit 2 Hunden,hab nur den Bollerkopp!Weiß nicht wie du darauf kommst!!

http://i41.tinypic.com/2d17klf.jpg
Das ist Babygirl...........

sammy
22.04.2012, 17:06
Hallo
Hallo,

Nun hab ich auch mal eine Frage,wie würdet ihr es anstellen?
Mein Bub ist ja Rüdenunverträglich,damit kommen wir ganz gut zurecht

Nun aber zu meinem Kleinen Problem,wenn wir raus aufs Feld gehen sind wir meistens allein,aber ab und an kommt es vor das wir doch auf einen anderen Hund treffen.Sieht ihn mein Bub zuerst bleibt er stocksteif stehen,und wartet bis ich einen Sprint auf ihn zu mache und ihn anleine,soweit sogut er geht nicht mehr nach vorne(darüber bin ich schon sehr froh),ABER ich möchte das er dann zu mir zurück kommt,er aber denkt nicht einmal daran sondern bleibt wo er ist:(
Irgendwelche Tipps?

@bx-junkie

Sorry unverständlich ausgedrückt,natürlich rufe ich ihn her,aber das könnte ich auch sein lassen :boese1:er kommt nicht ob ich relaxt ruhig oder energisch rufe!
Er bleibt stehen ,bis ich bei ihm bin und lässt sich anleinen und geht mit Widerwillen dann auch mit!

Also im Grundgehorsam steht er eigentlich recht gut:lach4:
Nein Scheppleine ist für mich gar keine Option,dann bleibt es lieber wie es ist,

Heya Andi,

Ich geh nach dem Abrufen nicht nur aktiv auf ihn zu,sondern sprinte hin.......und mit Körpersprache komme ich da auch nicht weit;) der sack schaut mich ja nicht mal an:schreck:




@Renate+Jordan

Ja wahrscheinlich wollte ich wirklich einen Zaubertrick,den wie schon erwähnt hört und ist er ansonsten super!


Dem Überflüssigem nachlaufen,heißt das Wesentliche verpassen.

Oder,warum eine Frage stellen , wenn man die Antwort nicht hören will.

Aber sonst hört er ja super,wenn er will und du schnell genug bist.:35:

Gruß
sammy

Sturmtief
22.04.2012, 18:21
....Ich geh nach dem Abrufen nicht nur aktiv auf ihn zu,sondern sprinte hin.......und mit Körpersprache komme ich da auch nicht weit;)

Aua:(

Babe
23.04.2012, 04:48
Hallo










Dem Überflüssigem nachlaufen,heißt das Wesentliche verpassen.

Oder,warum eine Frage stellen , wenn man die Antwort nicht hören will.

Aber sonst hört er ja super,wenn er will und du schnell genug bist.:35:

Gruß
sammy

Nu wird`s lächerlich:D

Babe
23.04.2012, 04:49
Aua:(

Aspirin soll helfen,gute Besserung:kicher:

Sturmtief
23.04.2012, 07:28
Du meinst es nicht gut mit mir :( ... auf Aspirin bekomm ich Nesselsucht!:schreck:

Renate + Jorden
23.04.2012, 08:58
Das ist Babygirl...........
__________________


:D Entschuldigung, grins... ich denke nur noch an Hundekörper :lach4:
L-G
Renate

sammy
23.04.2012, 17:26
Nu wird`s lächerlich:D

Könnte man meinen, wenn man nicht mit einem Rüden in deiner Nähe ist und/oder du es noch schaffst schneller zu sein.;-) Gruß. Sammy

Babe
24.04.2012, 00:04
Das ist Babygirl...........
__________________


:D Entschuldigung, grins... ich denke nur noch an Hundekörper :lach4:
L-G
Renate

;):lach4:

Doc_S
24.04.2012, 07:25
Ach, Janet, du hast mit deinem Bub schon soviel erreicht, keine Kosten, Mühen und Zeit gescheut. Denk doch zurück, wie war es als dir die Trainerin nicht mehr beibringen konnte, als "Schleppleine"? Die anderen Mensch- Hund- Gespanne sind jetzt über 2 Jahre später noch nicht weiter!? Und du? Hast einen erzogenen Hund, einen Proll der handelbar ist.
Ich denke, vielen ist das hier nicht bewußt und vielen ist auch ein solches Exemplar von Charakterhund nicht bewußt.
Und das letzte Stückchen kannst du auch noch schaffen.
Nur glaube ich nicht, daß dies im Gassigeh-Modus mit Babygirl im Schlepptau einfach wird bzw. realisierbar ist. :lach4: Und leider gibt es kein Allheilmittel.
Die Befehle wie "Stop" funktionieren ja, nur irgendwie muß dein Bub noch anschließend nach "kucksch du" auch noch abrufbar sein/ werden.

Babe
25.04.2012, 05:04
Guten Morgen Andi,

Ja da hast du recht,aber es ist jetzt schon über 3 Jahre her als ich zu euch nach Dinkelsbühl kam,weil ich und der Bub damit nicht leben wollten und konnten das er nur noch mit "Schleppe" laufen darf............
Klar du kennst ihn als noch die Luft brannte,wenn ich den Platz betrat und es waren schon Rüden anwesend:(,und du hast das nachher gesehen als wir 2 soweit waren das ich ihn neben(2m) einem Rüden ablegen konnte:ok:

Es ärgert mich nur ein wenig wenn aus einem kleinen Problem,ein auf einmal wieder total unerzogener Hund gemacht wird.Das ich auf ihn zusprinte liegt ja an mir,und nicht weil er nicht stehen bleibt und wie schon erwähnt hatten wir in den 5 Jahren noch nie eine ernsthafte Beisserei (ausser als er angegriffen und gebissen wurde)!

Das Babygirl wird ja schon 2 Jahre:lach4:
Du hast schon recht mit der Maus im Schlepptau wird nicht viel gelernt,aber sie geht ja nun 3 mal Vormittags in die Kita,da wird das Programm für den Buben schon wieder strenger:kicher:


@Sturmtief,
Nein natürlich wünsch ich dir keine Nesselsucht :lach3:

bx-junkie
25.04.2012, 06:13
Es ärgert mich nur ein wenig wenn aus einem kleinen Problem,ein auf einmal wieder total unerzogener Hund gemacht wird.

Dann hättest du uns vielleicht ein paar mehr Infos zukommen lassen können. Ich habe deinen Hund nicht zu einem unerzogenen Hund gemacht und das er eben nicht absolut erzogen ist, zeigt ja dein "kleines Problem", oder?

Einer hatte die Schleppleine hier angebracht als Hilfe, wenn du das nicht willst (was ich ja sogar verstehen kann, nachdem ! ich Infos dazu habe) hättest du doch eventuell mal sagen können warum, oder?

Es mag Leute geben, die deine Erziehungsgeschichte mit deinem Stinker kennen, ICH gehöre nicht dazu und finde es unfair von dir nun als "Katastrophenzeichner" dargestellt zu werden.

Wieso hast du nicht die Hundeschule um Rat gefragt in der du mit dem Kerle doch so prima Erfolge (und das ist nicht ironisch gemeint) erzielt hast, statt hier nachzufragen?

Sturmtief
25.04.2012, 11:24
@Sturmtief,
Nein natürlich wünsch ich dir keine Nesselsucht :lach3:

Danke, konntest Du ja nicht wissen:D.

Und, sorry, wenn ich mich jetzt nochmal zum Thema bzw. zum Ablauf hier äußere:
Ich glaube, daß Du zum Beispiel in meine, wirklich nicht böse gemeinten, Fragen zu viel "schlechte Gedanken" hineininterpretiert hast, die ich definitiv nicht hatte.

Am Bespiel Schleppleine:
ICH habe die anfangs falsch hergenommen, weil ich es nicht besser wußte.
Im Nachhinein dachte ich dann über mich: "O.K. hätte mir ja der Begriff Schleppleine eigentlich Hinweis sein können."
War blöd von mir - steh dazu!

Es hat mich wirklich interessiert welche schlechten Erfahrungen Du mit der Schleppleine gemacht hast, auch um für Leia und mich dazuzulernen.

Und aus Einzelproblemen wird mit Sicherheit kein total unterzogener Hund!

kairos
25.04.2012, 12:38
"O.K. hätte mir ja der Begriff Schleppleine eigentlich Hinweis sein können."

Ich denke es kommt von der Grösse der Leine... dadurch wird das Gewicht höher und somit muss man dann schleppen...:D:schreck:

Sturmtief
25.04.2012, 16:54
Ich denke es kommt von der Grösse der Leine... dadurch wird das Gewicht höher und somit muss man dann schleppen...:D:schreck:

Dankedankedanke!!!!!:D:D:D
Bist Du auch blond?:lach3:

kairos
26.04.2012, 08:16
Bist Du auch blond?:lach3:

Ne ne - mittlerweile aber grau....:hmm::kicher:

Babe
26.04.2012, 09:01
Hallo,
Sorry aber ich habe hier niemand als irgendetwas bezeichnet geschweige den dich als "Katastrophenzeichner".Bin mir auch nicht bewusst warum du dich jetzt so angepisselt fühlst?:lach4:
Auch habe ich mehrfach erwähnt das es viel Arbeit und Zeit war ihn soweit gebracht zu haben:ok:

Zum Thema Schleppe hab ich den Fehler gemacht bei Post 25 in Sturmtiefs Post reinzuzitieren und habe zu spät gemerkt das ich die Farbe nicht gewechselt habe und es sehr schwer zu erkennen ist,das ich zwischendrin Antworten gab.

Ganz klar kann nicht jeder das Erziehungsdebakel meines Buben kennen,das verlange ich auch gar nicht.Möchte nur das man das gelesene versteht wie es geschrieben wurde und ich habe nie geschrieben "das ich schneller sein muß als er oder er nur hört wann und wie er will"wenn es nämlich darum ginge wer schneller ist,würde es in meiner Nachbarschaft keine Rüden mehr geben:schreck:

Auch als das Bild mit Babygirl gemacht wurde stand er unter höchster Anspannung was man der Körperhaltung leicht entnehmen kann! Den er wollte die Rinder gerne jagen und Babygirl sie anschauen( für seine Begriffe echt zu lang) trotz der Anspannug führte er sein Kommando "sitz" zuverlässig aus bis wir weiterliefen..............

Ich habe auch bei meinem Hundetrainer nachgefragt,und er wollte wissen ob er wieder Anzeichen macht "nach vorne zugehen" und ich sagte ihm nein das macht er nicht! Okay er hat grad ziemlich viel um die Ohren,und Dinkelsbühl liegt ja auch nicht grad um die Ecke! Er meinte ich solle die Zügel wieder strammer ziehen (die wurden durch Babygirl ja wirklich gelockert,obwohl ich vor 3 Jahren NIE geglaubt hätte das ich mit dem Hund und Kiwa/Dreirad laufen kann) und wenn ICH MIR unsicher werde soll ich den Mauli drauf machen,sobald er mehr Luft hat kommt er mit seinem Buben vorbei und schaut sich das ganze mal an:lach4:

Und da das noch dauern kann,fragte ich hier mal nach!
Hoffe hab jetzt alles beantwortet:lach4:

Babe
26.04.2012, 09:04
Ne ne - mittlerweile aber grau....:hmm::kicher:

Färben hilft:kicher:weiß ich aus Erfahrung

BÖR
26.04.2012, 09:10
bei Männern nennt man das renaturieren:D

kairos
26.04.2012, 09:46
bei Männern nennt man das renaturieren:D

Stimmt so nicht.... die Männer tunen:D!

Impressum - Datenschutzerklärung