PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : negative Erfahrung mit einer Hundeschule


emma12
09.04.2012, 18:58
Gut ein Jahr war ich in der Hundeschule XY. Bis dahin hatte ich noch keine andere Hundeschule kennengelernt. Die Trainerin war nett, die Menschen dort auch, Unterricht wurde auch manchmal gemacht, ansonsten rannten alle Hunde jeden Alters und Größe durcheinander. Bei Konflickten wurde gar nicht eingegriffen oder es wurde nach einen von der Trainerin besuchten Seminar von Thomas Baumann mit Wasserflaschen gespritzt. Diesen Spass durften auch anwesende Kinder übernehmen. Nach schwerwiegendem Vorfall mit dem Bordeauxdoggenrüden der Trainerin, der dann plötzlich weg war, kamen schnell zwei neue Bordeauxdoggenhündinnen zu den schon vorhandenen zwei Hündinnen derTrainerin. Nun war alles toll und harmonisch und das ganze Bordeauxdoggenrudel durfte während der Trainingsstunden mit auf den Platz. Die Trainerin freute sich, die Menschen blieben mit ihren Hunden weg, oder kamen mit ungutem Gefühl,denn eine Kündigung ist nur einmal im Jahr möglich.Hätte ich nicht vieles in der Hundeschule so "nett" gefunden und hätte mit meinem Hund eher das Weite gesucht, wäre uns ein Leidensweg erspart geblieben.

Niederrhein-Fee
09.04.2012, 19:38
Da kann ja wohl von Hundeschule keine Rede sein. Was hast Du denn für einen Hund? Und was meinst Du mit Leidensweg?

Grüße
Karin

Dega
09.04.2012, 22:02
Ich versteh das nicht ganz. Selbst wenn eine Kündigung nur alle zehn Jahre möglich wäre - es zwingt dich doch keiner, da hinzugehen, bleibst halt weg, Mitglied oder nicht.
So mache ich das jedenfalls, wenn mir ein Verein nicht (mehr) passt :35:

buddy9
09.04.2012, 22:02
da werd ich jetzt nicht ganz schlau draus,was genau, war denn jetzt nicht so korrekt an der hundeschule

Miriam
10.04.2012, 07:35
Was war der Leidensweg? Ist was passiert? Selbst wenn deine Nase die Zeit zum Toben mit den anderen Hunden verbrachte, wars vielleicht für sie ja nicht schlimm.

heder
10.04.2012, 10:14
Aber was genau ist denn jetzt vorgefallen?:schreck:
Bei uns laufen auch die Hunde miteinander!:D

Buffy
10.04.2012, 11:04
verstehe den beitrag gerade nicht so ganz ...

hört sich für mich so bisschen anti-BX an .... ich hoffe, ich irre mich :hmm:

BÖR
10.04.2012, 11:07
also ich finde es sehr befremdlich; hier hereinzuschneien, ohne sich vorzustellen, konfus abzulästern und dann auf Nachfragen nicht zu reagieren.:hmm:

Buffy
10.04.2012, 11:08
also ich finde es sehr befremdlich; hier hereinzuschneien, ohne sich vorzustellen, konfus abzulästern und dann auf Nachfragen nicht zu reagieren.:hmm:

ich glaube, das war auch der Zweck, denn der Name der HS wurde ja ursprünglich genannt :kicher:

diva-bianca
10.04.2012, 11:15
Gut ein Jahr war ich in der Hundeschule XY. Bis dahin hatte ich noch keine andere Hundeschule kennengelernt. Die Trainerin war nett, die Menschen dort auch, Unterricht wurde auch manchmal gemacht, ansonsten rannten alle Hunde jeden Alters und Größe durcheinander. Bei Konflickten wurde gar nicht eingegriffen oder es wurde nach einen von der Trainerin besuchten Seminar von Thomas Baumann mit Wasserflaschen gespritzt. Diesen Spass durften auch anwesende Kinder übernehmen. Nach schwerwiegendem Vorfall mit dem Bordeauxdoggenrüden der Trainerin, der dann plötzlich weg war, kamen schnell zwei neue Bordeauxdoggenhündinnen zu den schon vorhandenen zwei Hündinnen derTrainerin. Nun war alles toll und harmonisch und das ganze Bordeauxdoggenrudel durfte während der Trainingsstunden mit auf den Platz. Die Trainerin freute sich, die Menschen blieben mit ihren Hunden weg, oder kamen mit ungutem Gefühl,denn eine Kündigung ist nur einmal im Jahr möglich.Hätte ich nicht vieles in der Hundeschule so "nett" gefunden und hätte mit meinem Hund eher das Weite gesucht, wäre uns ein Leidensweg erspart geblieben.

:02: verstehe ich jetzt nicht........ lg bianca

Tyson
10.04.2012, 13:19
also ich finde es sehr befremdlich; hier hereinzuschneien, ohne sich vorzustellen, konfus abzulästern und dann auf Nachfragen nicht zu reagieren.:hmm:

:lach4: Das waren auch gerade meine Gedanken

emma12
10.04.2012, 13:58
Bordeauxdoggen mag ich gerne das ist nicht das Problem. Wir mussten nach dem Besuch dieser Hundeschule lange mit unserem Hund arbeiten, um uns anderen Rüden wieder nähern zu können. Hundebegegnungen wurden für uns zum Spießrutenlauf. Die Angst vor braunen kurzhaarigen Hunden wird wohl immer bleiben. Solche Auswirkungen nach dem Besuch einer Hundeschule hätte ich nicht erwartet und machen mich auch sehr betroffen. Wichtig ist zu prüfen, wo man mit seinem Hund hingeht.

BÖR
10.04.2012, 14:18
und das hat ein ganzes Jahr gedauert, das zu bemerken? Sorry, aber ich habe immer noch nicht kapiert um was es geht.

meana
10.04.2012, 14:43
Bordeauxdoggen mag ich gerne das ist nicht das Problem. Wir mussten nach dem Besuch dieser Hundeschule lange mit unserem Hund arbeiten, um uns anderen Rüden wieder nähern zu können. Hundebegegnungen wurden für uns zum Spießrutenlauf. Die Angst vor braunen kurzhaarigen Hunden wird wohl immer bleiben. Solche Auswirkungen nach dem Besuch einer Hundeschule hätte ich nicht erwartet und machen mich auch sehr betroffen. Wichtig ist zu prüfen, wo man mit seinem Hund hingeht.

Das Problem hatten wir mit unserem Flat - Rüden auch. Allerdings hat dazu ein einziger Zwischenfall gereicht. Er wurde richtig heftig von einem Schäferhund angegriffen (der Trainer wusste um die Gefahr durch den Schäferhund und hat ihn dennoch mit frei laufen lassen und danach erklärt, dass es ein Test war:boese1:)und an Brust und im Maul verletzt. Er musste genäht werden und 3 Monate einen Druckverband über den gesamten Oberkörper tragen, da die eine Wunde so blöd gelegen hatte und sich immer wieder Wundwasser ansammelte.
Allerdings war ich an diesem einen Tag das letzte Mal in dieser Hundeschule.

LG Diana

kiralie
10.04.2012, 15:30
:lach3:Sag mal, wie hat die Trainerin denn den Überblick über alle Hunde samt eigenen Rudel behalten. Geht doch eigentlich nicht. Entweder achte ich auf mein Rudel, oder trainiere andere Hunde. Für mich gehört mein Rudel während der Trainingsstunden nicht auf den Platz. Will doch nicht den Überblick verlieren.
Es scheint mir dort sehr konfus zugegangen zu sein. Gut dass du dort weggegangen bist.

Gruß Jana

Heinz
10.04.2012, 16:10
Hallo,

Diese HS ist wirklich nur unprofessionell ;)

Ich war zwar in einer professionellen HS aber von den Trainern war ich auch nicht 100% begeistert.

Leider ist der Begriff Hundetrainer kein geschützer Begriff und somit kann sich jeder Hundetrainer nennen.

Am Besten immer darauf achten, ob die Person eine Prüfung vor der Handelskammer abgelegt hat ;)

LG,
Heinz

Isis78
10.04.2012, 16:42
:hmm:
Ich meld mich mal zu Wort, weil mir das alles irgendwie sehr bekannt vor kommt.

Kann es vielleicht möglich sein, dass sich da potentielle Konkurrenz über einen Kollegen auslässt?? Leider ist es ja nunmal keine Seltenheit, dass die Kollegen und Kolleginnen sich untereinander nichts gönnen (nicht mal den Dreck unter den Nägeln). Insbesondere dann, wenn man auch noch in unmittelbarer Nähe und damit auch unmittelbarer Konkurrenz zu einander steht:hmm:

Wie Waldi
10.04.2012, 16:51
:lach3:Sag mal, wie hat die Trainerin denn den Überblick über alle Hunde samt eigenen Rudel behalten. Geht doch eigentlich nicht. Entweder achte ich auf mein Rudel, oder trainiere andere Hunde. Für mich gehört mein Rudel während der Trainingsstunden nicht auf den Platz. Will doch nicht den Überblick verlieren.
Es scheint mir dort sehr konfus zugegangen zu sein. Gut dass du dort weggegangen bist.

Gruß Jana

Das nenn ich mal eine gelungene Vorstellung!

Wie Waldi
10.04.2012, 16:52
Kann es vielleicht möglich sein, dass sich da potentielle Konkurrenz über einen Kollegen auslässt??

Meinste? ;)

Isis78
10.04.2012, 16:53
Meinste? ;)

:kicher: Ich bin mir sogar ziemlich sicher:kicher:

Wie Waldi
10.04.2012, 16:54
Sollte die Trainerin hier Mitglied sein, wäre sie gut beraten das zu ignorieren.

BÖR
10.04.2012, 18:19
dann bin ich ja nicht die Einzige, der das spanisch vorkommt. Zumal der Name der HuSchu von Grazi geypsilonzettet:kicher: wurde.

Mushu
10.04.2012, 21:38
Hallo,

Diese HS ist wirklich nur unprofessionell ;)

Ich war zwar in einer professionellen HS aber von den Trainern war ich auch nicht 100% begeistert.

Leider ist der Begriff Hundetrainer kein geschützer Begriff und somit kann sich jeder Hundetrainer nennen.

Am Besten immer darauf achten, ob die Person eine Prüfung vor der Handelskammer abgelegt hat ;)

LG,
Heinz

...auf alle Fälle Heinz....nur die Prüfung vor der HWK zeichnet einen guten Trainer aus.....:hmm:

...da sieht man mal wieder wie weit manche Leute in der Materie drin sind....

...man kann als Trainer nicht immer 100 % jedem zur Nase stehen...wenn sich manche HH nur mal über die Basis der Hundeerziehung informieren würden, könnten sie auch ansatzweise entscheiden ob der HT einigermaßen kompetent ist...

...und ja...es gibt mehr grottenschlechte HT (mit Mords Zertifikaten) die aber keinerlei *Hundeverstand* besitzen...als HT mit Hundeverstand die sich auch noch auf geeigneten Seminaren fortbilden....

...sollte es sich so zugetragen haben in besagter HS finde ich es auch sehr grenzwertig mit 4 grossen Hunden eine Trainingsstunde abzuhalten....:hmm:

Schnuckelchen1973
10.04.2012, 22:05
Ich würd gern mal wissen emma in welchen Kurs Du bei der besagten Hundeschule warst
und welche Rasse Hund du hast?

ich war auch in der besagten hundeschule mit zwei verschiedenen hunden, in zwei verschiedenen kursen und bei uns kam es nie vor das die eigenen hunde der trainerin mit auf dem platz waren.
das freie spielen kommt in jeder guten hundeschule vor zumindest die die ich kenne und vor allem in der ersten std. bei kursbeginn damit sich die hunde kennenlernen.
wenn ich mir vorstelle meine hunde dürften mit den anderen anwesenden hunden kein kontakt haben, würden sie die ganze std. nur unter strom stehen

bx-junkie
11.04.2012, 07:16
...auf alle Fälle Heinz....nur die Prüfung vor der HWK zeichnet einen guten Trainer aus.....:hmm:

...da sieht man mal wieder wie weit manche Leute in der Materie drin sind....

...man kann als Trainer nicht immer 100 % jedem zur Nase stehen...wenn sich manche HH nur mal über die Basis der Hundeerziehung informieren würden, könnten sie auch ansatzweise entscheiden ob der HT einigermaßen kompetent ist...

...und ja...es gibt mehr grottenschlechte HT (mit Mords Zertifikaten) die aber keinerlei *Hundeverstand* besitzen...als HT mit Hundeverstand die sich auch noch auf geeigneten Seminaren fortbilden....

...sollte es sich so zugetragen haben in besagter HS finde ich es auch sehr grenzwertig mit 4 grossen Hunden eine Trainingsstunde abzuhalten....:hmm:


Momentan ist es so, dass jeder, der einen Gewerbeschein besitzt und meint, sich mit Hunden auszukennen, eine Hundeschule eröffnen darf.
Auch zahlreiche Zertifikate mit denen geworben wird, werden meist von der ausbildenden Stelle selbst ausgestellt und stellen somit keine objektive Beurteilung dar.
Eine solche Hundeschule muß deshalb nicht schlecht sein, aber eine genaue Kenntnis der jeweiligen Ausbildungsmethoden und die Vertrauenswürdigkeit dieser Stellen wäre nötig um sich einen vergleichenden Überblick verschaffen zu können.

Die Suche nach der richtigen Hundeschule ist also reine Glückssache?
Nein, der Berufsverband für Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V. (BHV) hat dazu gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam eine Weiterbildung mit abschließender Prüfung entwickelt.

Die in mindestens 312 Theorie- und 500 Praxisstunden ausgebildeten Fachleute in Sachen Hundeerziehung müssen nicht nur ihre Kenntnisse über die wissenschaftlichen Grundlagen des Hundelernens, Genetik und tiermedizinische Grundlagen unter Beweis stellen- auch Methoden der Erwachsenenbildung, den Aufbau und das Leiten von Seminaren sind Bestandteil der Ausbildung und werden geprüft. Gerne gibt der BHV einen detailierteren Einblick in die Lehrinhalte.( Hier klicken (http://www.bhv-net.de/index.php?option=com_content&view=category&id=46&layout=blog&Itemid=68))
Zur Zeit stellt dieser Zertifikatslehrgang die einzige bundeseinheitlich von den Handelskammern anerkannte Weiterbildung für diese Branche dar und garantiert unter der geschützten Bezeichnung:
"Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV"

eine solide, unabhängige geprüfte Qualifizierungsbasis.
Quelle:http://www.hundeschule-buchholz.de/

Das meinte Heinz sicherlich ;)

heder
11.04.2012, 13:49
Momentan ist es so, dass jeder, der einen Gewerbeschein besitzt und meint, sich mit Hunden auszukennen, eine Hundeschule eröffnen darf.
Auch zahlreiche Zertifikate mit denen geworben wird, werden meist von der ausbildenden Stelle selbst ausgestellt und stellen somit keine objektive Beurteilung dar.
Eine solche Hundeschule muß deshalb nicht schlecht sein, aber eine genaue Kenntnis der jeweiligen Ausbildungsmethoden und die Vertrauenswürdigkeit dieser Stellen wäre nötig um sich einen vergleichenden Überblick verschaffen zu können.

Die Suche nach der richtigen Hundeschule ist also reine Glückssache?
Nein, der Berufsverband für Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V. (BHV) hat dazu gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam eine Weiterbildung mit abschließender Prüfung entwickelt.

Die in mindestens 312 Theorie- und 500 Praxisstunden ausgebildeten Fachleute in Sachen Hundeerziehung müssen nicht nur ihre Kenntnisse über die wissenschaftlichen Grundlagen des Hundelernens, Genetik und tiermedizinische Grundlagen unter Beweis stellen- auch Methoden der Erwachsenenbildung, den Aufbau und das Leiten von Seminaren sind Bestandteil der Ausbildung und werden geprüft. Gerne gibt der BHV einen detailierteren Einblick in die Lehrinhalte.( Hier klicken (http://www.bhv-net.de/index.php?option=com_content&view=category&id=46&layout=blog&Itemid=68))
Zur Zeit stellt dieser Zertifikatslehrgang die einzige bundeseinheitlich von den Handelskammern anerkannte Weiterbildung für diese Branche dar und garantiert unter der geschützten Bezeichnung:
"Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV"

eine solide, unabhängige geprüfte Qualifizierungsbasis.
Quelle:http://www.hundeschule-buchholz.de/

Das meinte Heinz sicherlich ;)

Was aber sicherlich noch kein Garant für den guten und erfahrenen Tiertrainer ist!

Aber irgendwie verstehe ich das ganze sowieso nicht so richtig, zwei neue kommen hier ins Forum, stellen einen etwas undruchsichtigen Beitrag ein, aus dem sich jeder etwas aus den Fingern saugen muss um durchzublicken, Antworten auf Fragen bekommt man auch nicht, also was soll das Ganze?

Wen Ihr schon Rat möchtet, solltet Ihr auch so fair sein und authentisch und ehrlich bzgl. Eures Problemes nachfragen!

Wie Waldi
11.04.2012, 14:04
also was soll das Ganze?


Diskreditierung?!

emma12
11.04.2012, 16:44
Ich glaube, dass es für einen Rat für mich jetzt zu spät ist.Ich hätte mich dann besser bei den ersten Zweifeln an dieses Forum wenden sollen. Jetzt kann ich nur noch raten genau zu prüfen, welche Hundeschule man besucht. Die eigenen Hunde der Trainerin sind erst seit der neuen "Rudelzusammensetzung" im Spätsommer 2011 auf dem Platz. Und natürlich lasse ich meinen Hund auch mit anderen Hunden spielen. Ich finde es aber wichtig die Hunde bei ungünstigen Konstellationen zu trennen.Dafür wären aber zwei Plätze erforderlich.

Peppi
11.04.2012, 17:05
Ich werde dort auch nicht mehr hingehen!

Wie Waldi
11.04.2012, 17:09
Tja. Das hat sie nun davon.

Scotti
11.04.2012, 19:53
Wenn ich in einer Huschu nicht mehr zufrieden bin, gehe ich nicht mehr hin. Basta.

Alles andere ist ueberfluessig, vor allem solche anonym verfassten Threads.

Schnuckelchen1973
11.04.2012, 22:27
Ich glaube, dass es für einen Rat für mich jetzt zu spät ist.Ich hätte mich dann besser bei den ersten Zweifeln an dieses Forum wenden sollen. Jetzt kann ich nur noch raten genau zu prüfen, welche Hundeschule man besucht. Die eigenen Hunde der Trainerin sind erst seit der neuen "Rudelzusammensetzung" im Spätsommer 2011 auf dem Platz. Und natürlich lasse ich meinen Hund auch mit anderen Hunden spielen. Ich finde es aber wichtig die Hunde bei ungünstigen Konstellationen zu trennen.Dafür wären aber zwei Plätze erforderlich.

liebe emma12 es wär sehr nett wenn du doch mal auf die fragen die hier gestellt werden antworten könntest das würde uns allen doch sicher weiterhelfen und nicht das du hier einfach aus frust irgend jemanden anprangern willst.

was genau wirfst du denn der HuSChu , der hundetrainerin vor?
Was ist genau passiert, wer soll da wen gefressen haben das dein hund jetzt sone angst hat?
Wenn Zaun auf dem Platz wäre der den platz trennt dann gäbe es doch genau den Vorwurf dass die Hundetrainerin nicht 2 Gruppen zeitgleich allein beaufsichtigen kann.
wo genau ist denn nu eigentlich das Problem und was soll angeblich so schreckliches passiert sein?
was haste denn nu für nen hund und wie alt ist er/sie?

Impressum - Datenschutzerklärung