PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umstellung auf BARF- Risiken und Nebenwirkungen?


Emmamama
15.03.2012, 09:52
Nachdem die Umstände es endlich erlauben und ich so ziemlich alles gelesen habe, was mir dazu in die Finger gefallen ist, barfe ich seit gut 2 Wochen meine Weiber :D
Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass insb. Emma auf frische Knochen mit Durchfall reagiert (ich weiss, es sollte eher das Gegenteil sein, is aber so...), habe ich mit Gewolftem angefangen, um sie dann nach und nach auch an Knochen zu gewöhnen...
Zum Einstieg habe ich die Hälfte der ihnen endgültig zugedachten Fleischmenge auf morgens und abends verteilt und zwischendurch noch Gemüse, Reis, Hafeflocken, Quark (natürlich nicht alles zusammen) zugefüttert.
Sie haben es von Anfang an geliebt :kicher: - auch wenn sie die ersten beiden Tage die erwarteten Verdauungsprobleme hatten, die sich aber jetzt bei Emma soweit reguliert haben, zumal es auch nicht unkontrolliert war.
Inzwischen gibt´s die endgültige Fleischmenge und Gemüse etc nachwievor als Zwischensnack.

Allerdings produziert Katie, das Corgi-Mädel, die bisher eigentlich alles gefressen und vertragen hat, Unmengen von "Output", häufig auch schleimig und stinkend - und sie frisst wie bekloppt Gras, allerdings ohne sich zu erbrechen :schreck:

Muss ich mir Sorgen machen?

Peppi
15.03.2012, 10:13
Allerdings produziert Katie, das Corgi-Mädel, die bisher eigentlich alles gefressen und vertragen hat, Unmengen von "Output", häufig auch schleimig und stinkend - und sie frisst wie bekloppt Gras, allerdings ohne sich zu erbrechen :schreck:

Muss ich mir Sorgen machen?

Also ich kenn das auch nur vom Schulle, dass er Gras frisst um irgendwas los zu werden... allerdings muss das nicht Kotzen sein. Andere Richtung geht auch... ;)

BÖR
15.03.2012, 10:24
aus "ganzheitlicher" Sicht, ist das super:ok: die Darmschleinhaut ( dort sitzt ein Großteil des Immunsystems) erneuert sich und alte Ballaststoffe werden ausgeschieden.
Seit ich mehrmals die Woche grünen Pansen und Blättermagen füttere. hat das Grasen von Mina völlig nachgelassen.

Jule69
15.03.2012, 11:07
Allerdings produziert Katie, das Corgi-Mädel, die bisher eigentlich alles gefressen und vertragen hat, Unmengen von "Output", häufig auch schleimig und stinkend - und sie frisst wie bekloppt Gras, allerdings ohne sich zu erbrechen :schreck:

Muss ich mir Sorgen machen?

Ich denke sie frisst das Gras nicht weil ihr übel ist, sondern um die Produktion der Verdauungssäfte anzuregen.
Der schleimige, stinkende Output sind vermutlich banale Entgiftungserscheinungen. Also eigentlich ein gutes Zeichen und kein Grund zur Sorge. Auch wenn viele Hunde scheinbar fast alles vertragen, hinterlässt es im Laufe der Zeit Spuren im Körper...und die müssen raus :D.
Ich sag es ja immer wieder gerne :sorry:, aber mach ihr doch mal Brennesseln unter´s Futter, die beschleunigen den Prozess. Es kommen ja gerade die ersten Pflänzchen.
Grünes Futter, also Pansen und BLM helfen wie schon erwähnt ebenfalls.

Scotti
15.03.2012, 12:40
Ich frag mich woher die "Experten" in den Barf-Buechern das mit der Entgiftung haben. ;)

Die Darmflora ist ganz einfach auf ein anderes Futter eingestellt und muss sich nun umstellen. Daher stoesst sie auch die Schleimhaut mit ab, wie Knubbel ja schon schrieb.

Peppi
15.03.2012, 13:03
Ich frag mich woher die "Experten" in den Barf-Buechern das mit der Entgiftung haben. ;)

Keine Blasphemie jetzt! Das stammt aus der Barfer-Bibel!

[...] "50. Mein Hund hat Schleim um den Stuhl - was ist das?
Mit Schleim überzogene Faeces sieht man häufig nach der Umstellung auf Rohfutter; das gehört zu den Entgiftungserscheinungen. Das Füttern von Milchprodukten kann auch zu schleimigem Stuhlgang führen; in dem Fall ist es ratsam, die Milchprodukte eine Weile nicht mehr zu füttern. Passiert dies nur anfangs oder ab und zu, ist es kein Grund zur Sorge. Passiert es aber häufig oder hört es nicht auf, ist ein Tierarzt aufzusuchen! Es könnte sich um eine Magen-Darm-Entzündung oder Parasitenbefall handeln und sollte per Kotuntersuchung unbedingt abgeklärt werden." [...]

Quelle: http://www.barfers.de/barf_faq.html#verdauung

Da haben doch alle einfach unreflektiert abgeschrieben! ;)

Jule69
15.03.2012, 13:09
Ich frag mich woher die "Experten" in den Barf-Buechern das mit der Entgiftung haben. ;)

Ich möchte dir ja nicht zu Nahe treten, aber vielleicht solltest du dir mal die Meinung eines zweiten TA dazu holen oder bist du "Experte" ;)?
Ich hab es mehr als einmal am Hund erlebt.
Wie erklärst du denn die Veränderungen der Haut (riechend, fettend, etc.), die oftmals auch mit der Umstellung auf frische Nahrung einhergeht?
Ist diese nicht das größte Entgiftungsorgan?

Ich bleibe bei der Vermutung das es Schlackstoffe, "Abfallprodukte" sind. :sorry:
Ich streite aber keineswegs ab, das Andrea recht hat. Nur schließt das eine das andere wohl nicht aus.

Scotti
15.03.2012, 13:29
Keine Blasphemie jetzt! Das stammt aus der Barfer-Bibel!

[...] "50. Mein Hund hat Schleim um den Stuhl - was ist das?
Mit Schleim überzogene Faeces sieht man häufig nach der Umstellung auf Rohfutter; das gehört zu den Entgiftungserscheinungen. Das Füttern von Milchprodukten kann auch zu schleimigem Stuhlgang führen; in dem Fall ist es ratsam, die Milchprodukte eine Weile nicht mehr zu füttern. Passiert dies nur anfangs oder ab und zu, ist es kein Grund zur Sorge. Passiert es aber häufig oder hört es nicht auf, ist ein Tierarzt aufzusuchen! Es könnte sich um eine Magen-Darm-Entzündung oder Parasitenbefall handeln und sollte per Kotuntersuchung unbedingt abgeklärt werden." [...]

Quelle: http://www.barfers.de/barf_faq.html#verdauung

Da haben doch alle einfach unreflektiert abgeschrieben! ;)

:D
@ Jule, natuerlich haengen Darm und Haut, Ohren ect zusammen und wenn der Darm Probleme durch Umstellung hat, dann kann das natuerlich auch auf andere Sachen uebergehen, wie eben die von dir genannte Haut.
Trotzdem ist es keine Entgiftung.
Dass es besser als Dose, TroFu ist sind wenn der Hund es denn vertraegt, da sind wir sicher einer Meinung, die meisten Hunde riechen nach der Umstellung weniger, der Durchfall hat aber einfach nur mit der Flora zu tun. ;) Und natuerlich hat Andrea Recht, aber auch sie schreibt nichts von Entgiftung. ;)

Jule69
15.03.2012, 13:38
Keine Blasphemie jetzt! Das stammt aus der Barfer-Bibel!

[...] "50. Mein Hund hat Schleim um den Stuhl - was ist das?
Mit Schleim überzogene Faeces sieht man häufig nach der Umstellung auf Rohfutter; das gehört zu den Entgiftungserscheinungen. Das Füttern von Milchprodukten kann auch zu schleimigem Stuhlgang führen; [...]

Quelle: http://www.barfers.de/barf_faq.html#verdauung

Da haben doch alle einfach unreflektiert abgeschrieben! ;)

Fein gemacht, Peppi. Schnell und zuverlässig wie immer :p.

Ich könnte dir da aber noch so einiges sehr detailliert (wenn auch etwas unappetitlich) beschreiben , denn das o.g. ist nur eine Möglichkeit.
Ich hab es nicht unreflektiert abgeschrieben, sondern erlebt und hätte ich nicht vorher davon gelesen/gehört, wäre ich wohl gleich zum TA ;).

Ich hab mit ihm aber selbstverständlich noch darüber gesprochen.

Peppi
15.03.2012, 13:47
Fein gemacht, Peppi. Schnell und zuverlässig wie immer :p.

Ich könnte dir da aber noch so einiges sehr detailliert (wenn auch etwas unappetitlich) beschreiben , denn das o.g. ist nur eine Möglichkeit.
Ich hab es nicht unreflektiert abgeschrieben, sondern erlebt und hätte ich nicht vorher davon gelesen/gehört, wäre ich wohl gleich zum TA ;).

Ich hab mit ihm aber selbstverständlich noch darüber gesprochen.

Hallo Jule,

ich meinte Dich weniger, als die von Scotti angesprochenen Buchautoren!

Aber danke für den Erfahrungsaustausch! :lach4:

BÖR
15.03.2012, 13:54
ich hasse diesen Begriff "Entgiftung", weil er suggeriert eine vorher dagewesene "Vergiftung".
Sicher ist es einem Hund ziemlich wurscht, wie man es nennt, aber ich habe Menschenpatienten, die von Kollegen kommen und mir erst einmal sagen, sie wären völlig vergiftet:hmm:
Daß Stoffwechselendprodukte nicht gut riechen, weiß wohl jeder:D und wenn eine Ernährungsumstellung stattfindet, werden vermehrt Stoffwechselendprodukte ausgeschieden, da sich die Darmflora darauf einstellen muß.

Ein großes Ausscheidungsorgan wurde noch nicht genannt und zwar die Lunge, manche Hunde riechen dann nicht gerade nach Veilchen aus dem Maul;)

Peppi
15.03.2012, 14:41
ich hasse diesen Begriff "Entgiftung", weil er suggeriert eine vorher dagewesene "Vergiftung".
Sicher ist es einem Hund ziemlich wurscht, wie man es nennt, aber ich habe Menschenpatienten, die von Kollegen kommen und mir erst einmal sagen, sie wären völlig vergiftet:hmm:
Daß Stoffwechselendprodukte nicht gut riechen, weiß wohl jeder:D und wenn eine Ernährungsumstellung stattfindet, werden vermehrt Stoffwechselendprodukte ausgeschieden, da sich die Darmflora darauf einstellen muß.

Ein großes Ausscheidungsorgan wurde noch nicht genannt und zwar die Lunge, manche Hunde riechen dann nicht gerade nach Veilchen aus dem Maul;)

Werden nicht manche Stoffwechselabbauprodukte auch in Fettzellen eingelagert? :pfeiff:

BÖR
15.03.2012, 14:58
ja leider:schreck:

Suse
15.03.2012, 15:45
Ich weiß nicht ob es einfach ist da ranzukommen, aber bei so einer drastischen Umstellung währen sicher präbiotika keine dumme Idee. Damit könnte man mittelfristig die Darmflora stabilisieren, Nebenwirkungen währen halt u.u. Gasbildung. Aber als Molosserbesitzer ist man daran ja gewöhnt.

BÖR
15.03.2012, 19:39
Ich weiß nicht ob es einfach ist da ranzukommen, aber bei so einer drastischen Umstellung währen sicher präbiotika keine dumme Idee. Damit könnte man mittelfristig die Darmflora stabilisieren, Nebenwirkungen währen halt u.u. Gasbildung. Aber als Molosserbesitzer ist man daran ja gewöhnt.

wenn du grünen Pansen oder Blättermagen fütterst kannst du dir die Präbiotika eigentlich sparen.

Jule69
15.03.2012, 20:21
ich hasse diesen Begriff "Entgiftung", weil er suggeriert eine vorher dagewesene "Vergiftung".
Sicher ist es einem Hund ziemlich wurscht, wie man es nennt,

Ich finde den Begriff nicht ganz unzuftreffend :hmm:. Mir fällt auch spontan kein passenderer ein. Kannst du mir eine Alternative anbieten :hmm:? Ich bin gerne bereit es anzunehmen, denn unterm Strich kommt es wohl auf´s Gleiche raus, egal wie man es nennt.

Mich würde auch interessieren ob jemand schon mal bei einem frisch ernährten Hund (ich vermeide bewusst den Begriff "Barf"), der auf TroFu umgestellt wurde, diese Begleiterscheinungen gesehen hat :hmm:?

Warum entwickeln soviele Fertigfutter gefütterte Hunde diverse Krankheiten? Wenn der Organismus mit Schadstoffen überbelastet wird, fällt mir nur der Begriff Vergiftung dazu ein.

Aber die eigentliche Frage hieß ja auch nur: muss ich mir Sorgen machen? ;)

BÖR
15.03.2012, 20:45
nein mir fällt auch kein anderer Begriff ein. Aber ich vermeide ihn halt, obwohl er sich etabliert hat.


und du hast Recht, was die Frage betrifft, obwohl man sie nicht beantworten kann...:lach3:

Emmamama
15.03.2012, 21:02
Vielen Dank für eure Antworten und auch über die Diskussion, die ich interressiert verfolgt habe und festgestellt habe, es gibt noch einiges, was ich nicht bedacht habe :D , z.B werde ich die nächste Zeit von Mund-zu-Mund-Beatmung Abstand nehmen... :schreck:
Nein, im Ernst, es ist beruhigend zu hören, dass es sich um Begleiterscheinungen handelt, auch wenn ich sie selbstverständlich weiter im Blick behalte... Dient ja irgendwie der guten Sache :ok:

Emmamama
15.03.2012, 21:07
Ich sag es ja immer wieder gerne :sorry:, aber mach ihr doch mal Brennesseln unter´s Futter, die beschleunigen den Prozess. Es kommen ja gerade die ersten Pflänzchen.


Ich bin eh Fan von Brennesseln, meine Hundis auch ;)
Im Garten dürfen die Kolonien weiter wuchern und dienen als Buffet zur Selbstbedienung :kicher:

Peppi
16.03.2012, 05:09
Warum entwickeln soviele Fertigfutter gefütterte Hunde diverse Krankheiten?

Ist das denn überhaupt so und auch irgendwie belegt?

Ich kann mir auch nicht vorstellen das täglich Tüte auf toll ist, aber gibt's Belege dafür?

bx-junkie
16.03.2012, 05:47
Mich würde auch interessieren ob jemand schon mal bei einem frisch ernährten Hund (ich vermeide bewusst den Begriff "Barf"), der auf TroFu umgestellt wurde, diese Begleiterscheinungen gesehen hat :hmm:?



Nein, weder so noch umgekehrt ;) Bei keinem meiner Hunde...aber eventuell sind das auch Ausnahmen :35:

Jule69
16.03.2012, 09:57
Ist das denn überhaupt so und auch irgendwie belegt?

Ich kann mir auch nicht vorstellen das täglich Tüte auf toll ist, aber gibt's Belege dafür?

Die Hunde belegen es. Wenn ich seh wie manch ein Hund sich nach Futterumstellung verändert, wie Unverträglichkeiten, Darmprobleme, Allergien nachlassen oder ganz verschwinden, das Fell sich verändert und der Hund einfach gesund aussieht, stumpfes, raues, ungesund riechendes Fell wieder richtig seidig und wohlriechend wird. Wenn ich seh das die Hunde deutlich mehr Lebensfreude gewinnen, sie agiler werden, dann hab ich Belege genug ;).
Mein Hund Willi hat ja diesen Windhundfetisch :D und diese kommen alle aus Spanien und sind oft in erbärmlichen Zustand. Früher oder später stellen die Leute alle um....und sind begeistert.
Einer unserer Hunde hat ewig gehumpelt (nicht Willi). Dieser Hund hatte angeblich Rheuma, die Werte waren ständig um ein mind. 7faches erhöht. Er lief nur auf Schmerzmedis. Der TA war ratlos. Ein halbes Jahr nach Futterumstellung waren die Werte wieder ok, der Hund lief rund. Zufall??? (er hatte übrigens auch keine erkennbaren Entgiftungserscheinungen, denn sie sind kein muss).

Ich könnte das jetzt noch endlos fortsetzen. Ich vertrete und begeistere mich so für diese Art der Ernährung, weil die Hunde mich überzeugt haben, nicht irgendwelche Bücher.
Es ist einfach unglaublich schön diese Veränderungen zu sehen und mich wird da wohl auch niemand mehr vom Gegenteil überzeugen können.

Mir ist auch völlig wurscht wie man diese Form der Fütterung nennt. Mir geht es nur darum, das die Nahrung möglichst frisch und Getreidearm ist.

Ich habe übrigens auch nie behauptet, das ab und an Tüte auf einen Hund krank macht, mir geht es nur darum das man sich Gedanken machen sollte womit man seinen Hund zumüllt.
Manche Hunde bleiben offensichtlich ein Leben lang damit (zumindest augenscheinlich) gesund, aber andererseits verbessert sich einfach der Gesundheitszustand vieler Hunde bei gescheiter Ernährung enorm. Das allein ist/war für mich ein Anlass umzudenken.

Ich hab übrigens nie abgestritten, das es hier unterwegs auch mal trockene Leckerchen gibt, nur eben nicht als Hauptbestandteil im Napf. :lach4:

Jule69
16.03.2012, 10:03
Nein, weder so noch umgekehrt ;) Bei keinem meiner Hunde...aber eventuell sind das auch Ausnahmen :35:

Ich meine mich entsinnen zu können, das Gus nach der Umstellung auf Frischfutter auch ziemlich übel aus dem Mund gerochen hat und auch sein Fell muffig wurde :hmm:.
Es spielt aber auch keine Rolle, denn tatsächlich verläuft es bei vielen Hunden völlig Symptomlos, viel interessanter finde ich das diese Begleiterscheinungen andersrum scheinbar nie auftreten :hmm:.

Peppi
16.03.2012, 10:15
Die Hunde belegen es. Wenn ich seh wie manch ein Hund sich nach Futterumstellung verändert, wie Unverträglichkeiten, Darmprobleme, Allergien nachlassen oder ganz verschwinden, das Fell sich verändert und der Hund einfach gesund aussieht, stumpfes, raues, ungesund riechendes Fell wieder richtig seidig und wohlriechend wird. Wenn ich seh das die Hunde deutlich mehr Lebensfreude gewinnen, sie agiler werden, dann hab ich Belege genug ;).

Wir füttern auch hauptsächlich frisch, aber ich hab diese häufig genannten, drastischen Veränderungen nicht feststellen können. Bei beiden nicht! Auch keinerlei "Erscheinungen" - wie auch immer geartet. :35:

Aber ich kontrolliere auch keine Hundehaufen! ;)

bx-junkie
16.03.2012, 10:30
Ich meine mich entsinnen zu können, das Gus nach der Umstellung auf Frischfutter auch ziemlich übel aus dem Mund gerochen hat und auch sein Fell muffig wurde :hmm:.
Es spielt aber auch keine Rolle, denn tatsächlich verläuft es bei vielen Hunden völlig Symptomlos, viel interessanter finde ich das diese Begleiterscheinungen andersrum scheinbar nie auftreten :hmm:.


ja richtig, aber ihr habt von Schleimbeimengungen gesprochen und nicht von Mundgeruch oder ähnliches ;)
Also sei nicht so angep*** :knuddel: (wegen dem hier :hmm: )

Jule69
16.03.2012, 10:55
Ein großes Ausscheidungsorgan wurde noch nicht genannt und zwar die Lunge, manche Hunde riechen dann nicht gerade nach Veilchen aus dem Maul;)


@bx-junkie
du hast mich missverstanden, ich bin kein bisschen angep****, ich war nur verwundert, deswegen :hmm:.
Alles gut :knuddel:

Suse
16.03.2012, 12:50
wenn du grünen Pansen oder Blättermagen fütterst kannst du dir die Präbiotika eigentlich sparen.

Wer hat den gesagt das Präbiotika Pülverchen sein sollen? Bananen werden in dieser Hinsicht gerne an Babies verfüttert wegen des Inulins. Um die Präbiotische Wirkung der Pansens zu haben müßte man schon wissen was der grüne Anteil ist, denn der Pansen an sich ist ziemlich verdaulich.

BÖR
16.03.2012, 12:59
Wer hat den gesagt das Präbiotika Pülverchen sein sollen? Bananen werden in dieser Hinsicht gerne an Babies verfüttert wegen des Inulins. Um die Präbiotische Wirkung der Pansens zu haben müßte man schon wissen was der grüne Anteil ist, denn der Pansen an sich ist ziemlich verdaulich.


sorry, hatte ich so verstanden:lach3:

meines Wissens geht es doch eher um die "Besiedelung" des Pansens, als um den Grünkram. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren:)

bx-junkie
16.03.2012, 19:11
@bx-junkie
du hast mich missverstanden, ich bin kein bisschen angep****, ich war nur verwundert, deswegen :hmm:.
Alles gut :knuddel:

Ok dann war es meine Schuld, ich hatte das tatsächlich nicht darauf bezogen...Ja alles gut ;)

Suse
16.03.2012, 20:12
sorry, hatte ich so verstanden:lach3:

meines Wissens geht es doch eher um die "Besiedelung" des Pansens, als um den Grünkram. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren:)

Präbiotika sind ganz grob Sachen die der Hund/Mensch nicht verdaut aber im Darm die positive Flora fördern, besonders wichtig nach Antibiotika & beim Absetzen. Probiotika sind die Tierchen, ist für Hunde fast nix erlaubt.

Pansenmikroben außer ein paar Hefen sind alle Anaerobier, das heißt an der Luft schnell weg. Besiedeln tun die nix mehr.

Jule69
16.03.2012, 23:36
Pansenmikroben außer ein paar Hefen sind alle Anaerobier, das heißt an der Luft schnell weg. Besiedeln tun die nix mehr.

Dann verpack den grünen Pansen mal Luftdicht und lass ihn 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen. Du wirst dich wundern wie schnell der das leben anfängt :kicher:.

Anaerobier gehen in Verbindung mit Sauerstoff m.W. nach nicht kaputt, sie verkapseln. Entzieht man ihnen den Sauerstoff brechen sie wieder auf.

Von dem anderen lebenden "Gedönse" ganz zu schweigen.

Suse
18.03.2012, 08:08
Dann verpack den grünen Pansen mal Luftdicht und lass ihn 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen. Du wirst dich wundern wie schnell der das leben anfängt :kicher:.

Anaerobier gehen in Verbindung mit Sauerstoff m.W. nach nicht kaputt, sie verkapseln. Entzieht man ihnen den Sauerstoff brechen sie wieder auf.

Von dem anderen lebenden "Gedönse" ganz zu schweigen.

Das da Leben drin ist kein Zweifel, aber halt nicht mehr das von der Kuh. Viele der Anaerobier sind weg, Dauerformen haben nicht alle.

Also ja klar Pansen lebt aber es ist nicht die Orginalflora. Die Pansenflora ist ziemlich gut untersucht aber die empfindlichkeit gegen Sauerstoff ist dabei das größte Problem.

Jule69
18.03.2012, 12:46
Also ja klar Pansen lebt aber es ist nicht die Orginalflora. Die Pansenflora ist ziemlich gut untersucht aber die empfindlichkeit gegen Sauerstoff ist dabei das größte Problem.

Vielleicht driften wir hier etwas weit ab, wenn wir jetzt noch über fakultative o.ä. diskutieren wollen ;).

Es geht doch lediglich darum, das der Pansen wohl unbestritten einiges an Mikroorganismen enthält, die sowohl präbiotisch als auch probiotisch (Lactobacillus, aerotollerant) sind und auf die Darmflora der Hunde eine positive Auswirkung haben.
Nebenbei enthält das Grünzeug ja auch noch einiges an Vitaminen und Spurenelemente, die auch nicht unbedeutend für den Hund sind.

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, das er einen wertvollen Beitrag in der Hundeernährung leistet.

Peppi
19.03.2012, 06:51
Und wer soll das jetzt alles verstehen?

Suse
19.03.2012, 07:30
Vielleicht driften wir hier etwas weit ab, wenn wir jetzt noch über fakultative o.ä. diskutieren wollen ;).

....

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, das er einen wertvollen Beitrag in der Hundeernährung leistet.

Hüstel, ja vielleicht ein wenig abgedriftet :sorry: Und Klar Pansen ist super für Hunde und die Begeisterung der Tierchen ist es ja alleine schon wert ihn zu füttern.

Emmamama
24.04.2012, 07:56
So!
Jetzt kriegen meine Mädels bereits seit fast 2 Monaten Frisches und da möchte ich mal berichten, welchen Eindruck ich habe.
Der schleimige Stuhlgang von Katie hat sich rasch gelegt, allerdings muss ich -noch- ein bissel aufpassen, wenn zuviel Fettes (z.B. Euter) verfüttert wird.
Beide Damen haben eine deutlich Taille bekommen - ohne das ich denke, dass sie pausenlos hungrig sind :kicher:

Aber der absolute Hammer ist Emma :ok:
Konnte sie sich bei dem Schietwetter der letzten Wochen bisher kaum bewegen, war steif, kam kaum hoch, läuft sie jetzt richtig (verhältnismässig ;)) rund. Wenn sie bisher nur hinter mir her getrottet war, zeigt sie jetz viel mehr Initiative, legt zwischendurch mal ´nen Spurt hin (Hehe, die Dampfwalze :D), gestern hat sie sowohl Katze als auch Eichhorn erklärt, wem der Garten gehört :schreck:
Insgesamt ist sie nicht nur körperlich fitter sondern auch interessierter, wacher und temperamentvoller, ihre ganze Körpersprache sagt, dass sie sich deutlich wohler fühlt :ok: und ihre arg grobmotorischen Spielaufforderungen haben mir erstmal ein blaues Auge beschert :schreck:
Zudem ist sie auch selbstbewusster, weist rüpelige Youngsters selbst in die Schranken statt sich auf meine Arme zu flüchten...

Ich bin jedenfalls begeistert - die Weiber auch- und ich bin mal echt gespannt auf die Schnecke, wenn endlich mal "gutes" Wetter ist :D

P.S da ich "naturwissenschaftlicher Legastheniker" bin, habe ich von der ambitionierten Diskussion sogut wie nix verstanden - als Beiwerk neben dem Fleisch kriegen sie alles, was mein Kühlschrank hergibt und was sie vertragen...

Jule69
24.04.2012, 11:04
Das freut mich sehr :ok:, obwohl es mich nicht wundert ;).
Euter und Leber verursachen schnell einen "flotteren Kotabsatz", das ist normal, deshalb immer nur in kleinen Mengen füttern.

Ich finde es gut, das du so ausführlich von den positiven Auswirkungen berichtest, denn es wird ja gern schon mal ein Zusammenhang in Abrede gestellt und nach Belegen gefragt ;).

PS: den naturwissenschaflichen Klimbim und das Brimborium kannst du auch getrost vergessen, du scheinst ja alles richtig zu machen :lach3:

BÖR
09.05.2012, 06:34
ich greife das Thema noch mal auf, da ich unsere Kleine so schnell wie möglich auf Barf umstellen möchte.

Ich habe von der ehemaligen Halterin ein paar Dosen Rinti und Trockenfutter mit bekommen. Das Trockenfutter haut sie so weg und das Dosenfutter eher mit gerümpftem Näschen;)
Jetzt hatte ich ihr eine Gabel voll Barf unter das Rinti gemischt, das hat sie gefressen, aber 5Min später alles wieder ausgek***.
Da ja selbst Omi Mina, die Umstellung von jetzt auf gleich, gut vertragen hat, bin ich etwas ratlos.

Soll ich den kleinen Pudding erst einmal richtig hier ankommen lassen und dann einen neuen Versuch starten, oder es weiter probieren?
Lt. ehemaliger Halterin frißt sie alles, aber hier nimmt sie weder Obst noch Gemüse oder Käse! an.

Scotti
09.05.2012, 06:37
Du kannst versuchen das Fleisch erstmal zu kochen.
Hat sie es denn richtig ausgek. oder eher regurgitiert?

BÖR
09.05.2012, 06:43
da fragst du mich was:hmm:
da es sehr schnell ging, eher wieder hochgewürgt.

Scotti
09.05.2012, 06:47
Wie sagt mein Dozent so schoen.
"Erbrechen ist ein aktiongeladenes Ereignis.
Regurgitieren ist eher so als ob das Essen aus dem Gesicht faellt." ;)
Ich wuerde erstmal ein hochwertiges NaFu nehmen (Terra Canis, Lukullus) was Pudding gerne frisst und dann langsam umstellen.

Cira
09.05.2012, 06:51
Andrea, es kann gut sein, dass sie es nicht vertragen hat, weil Du roh unter gegart (Rinti) gemischt hast.
Ich habe Cira von jetzt auf gleich auf Roh umgestellt und das Fertigfutter direkt weggelassen, dabei habe ich auch ein paar Tage Durchfall in Kauf genommen.
Bei ihr hat es sehr gut geklappt, ich würds daher auch wieder so machen.

Wenn Du das nicht möchtest, würde ich darauf achten, dass zwischen roh und FF wenigstens 4-5 Stunden liegen.
Und dann erst mal mit einer Rohmahlzeit beginnen, vllt. die am Abend.
Wenn sie Probleme mit der Umstellung hat, würde ich mit leicht verdaulichem Fleisch pur anfangen (Lamm, Pferd, Huhn, Pute) und wenn sie es verträgt, nach ein paar Tagen, erst etwas Gemüse (Karotten) und dann nach und nach auch anderes daruntermischen.
Wenn sie sehr empfindlich sein sollte, würde ich dabei sehr langsam vorgehen, aber das siehst Du ja dann.

Viel Erfolg. :lach4:

...

BÖR
09.05.2012, 06:51
naja bei regurtieren liegt ja auch meißt eine Erkrankung der Speiseröhre vor und das schließe ich aus, da sie ja sonst auch ihr Trofu ausk**** würde.

Ich muß sowieso erst mal sehen, wieviel sie bekommen muß, denn das Übergewicht ist schon ziemlich heftig.:schreck:

Scotti
09.05.2012, 07:01
naja bei regurtieren liegt ja auch meißt eine Erkrankung der Speiseröhre vor und das schließe ich aus, da sie ja sonst auch ihr Trofu ausk**** würde.

Ich muß sowieso erst mal sehen, wieviel sie bekommen muß, denn das Übergewicht ist schon ziemlich heftig.:schreck:

Scotti hat ganz haeufig sein IBD Diaetfutter wieder hochgewuergt, bei Terra Canis passiert es auch ab und an, bei anderem Futter nie.
Keine Ahnung was das fuer ein Mechanismus ist.
Ich wuerde es erstmal kochen und schauen was dann passiert.
Vielleicht ist eine ploetzliche Umstellung in diesem Fall wirklich das Beste.
Du kannst doch zusaetzlich homoeopathisch etwas tun um die Entschlackung zu unterstuetzen.

Emmamama
09.05.2012, 08:07
Hmmmm....
Nach gut 2 Monaten barfen, habe ich den Eindruck, dass das eine sehr individuelle Angelegenheit ist.
Während es Emma, die bisher sehr sensibel war und auf Herausforderungen, auch psychischer Art, sehr schnell mit Durchfall reagiert hat, richtig gut tut, macht die Kleine, die Menschenessen nicht nur geliebt sondern auch so gut wie alles vertragen hat, immer noch häufig Sorgen: sie ist mäkelig, verweigert oft das Fressen, hat Durchfall und Erbrechen von den banalsten Dingen (Pellkartoffeln, Reis) und wirkt auch total unglücklich - ich bin kurz davor, ihr wieder ihr "altes" Trofu zu servieren... :schreck:

An deiner Stelle würde ich aber schon noch etwas "rumprobieren", mit "Leichtem" wie Geflügel etc und dem Pudding auch die Zeit gönnen, erstmal richtig anzukommen. :lach3:

Btw. Glückwunsch zu dem kleinen Knubbel :D

Cira
09.05.2012, 08:36
Hmmmm....
Nach gut 2 Monaten barfen, habe ich den Eindruck, dass das eine sehr individuelle Angelegenheit ist.

Das ist es auf jeden Fall.
Man muss herausfinden, was gut vertragen wird und die Ernährung danach ausrichten.
Aber das ist ja auch das Gute am Roh-Füttern und "Selber Machen".
Das es nicht fertig ist, sondern speziell auf den Hund eingestellt werden kann.

Wenn Eure Kleine es (evtl. noch) nicht gut verträgt, probiere es doch mal indem Du es dünstest und lass Stärkehaltige Nahrungsmittel, wie Getreide, Kartoffeln etc. weg.
Vllt. macht es sie auch glücklicher, wenn es gegart ist.

Cira mochte Anfangs überhaupt keinen Fisch.
Ich habe dann den Fisch gedünstet, Leberwurst heißgemacht, damit sie schön intensiv riecht und in kleinen Flöckchen darübergegeben, dann hat sie es gefressen.
Den Fisch habe ich nach und nach immer kürzer gegart und anschließend die Leberwurst sehr langsam reduziert, heute frisst sie den Fisch zwar immer noch nicht so gern wie Fleisch, aber auch mit Appetit.

Wenn sie den rohen gar nicht möge, würde ich ihn aber auch nach wie vor dünsteten.
Ich denke, es ist schon wichtig sich dabei auf den Hund einzustellen, was nützen die ideologischsten Vorsätze, wenn sie beim eigenen Hund nicht funktionieren?

...

BÖR
16.05.2012, 07:07
Du kannst versuchen das Fleisch erstmal zu kochen.

da sie nichts Rohes anrührt, habe ich etwas Hühnchen gekocht und das klappt ganz gut. Sie hätte gerne noch einen Nachschlag genommen;)

Gestern gab es Hühnerherzen mit Brühe an Basmatireis:D

Wenn ich das nächste Mal Barf besorge, werde ich ihr ein bißchen gewolftes Huhn besorgen. Vielleicht wird das ja noch was....

Scotti
16.05.2012, 07:12
Hey, das klingt klasse!!!

BÖR
16.05.2012, 07:37
Andrea, es kann gut sein, dass sie es nicht vertragen hat, weil Du roh unter gegart (Rinti) gemischt hast.
Ich habe Cira von jetzt auf gleich auf Roh umgestellt und das Fertigfutter direkt weggelassen, dabei habe ich auch ein paar Tage Durchfall in Kauf genommen.
Bei ihr hat es sehr gut geklappt, ich würds daher auch wieder so machen.

Wenn Du das nicht möchtest, würde ich darauf achten, dass zwischen roh und FF wenigstens 4-5 Stunden liegen.
Und dann erst mal mit einer Rohmahlzeit beginnen, vllt. die am Abend.
Wenn sie Probleme mit der Umstellung hat, würde ich mit leicht verdaulichem Fleisch pur anfangen (Lamm, Pferd, Huhn, Pute) und wenn sie es verträgt, nach ein paar Tagen, erst etwas Gemüse (Karotten) und dann nach und nach auch anderes daruntermischen.
Wenn sie sehr empfindlich sein sollte, würde ich dabei sehr langsam vorgehen, aber das siehst Du ja dann.

Viel Erfolg. :lach4:

...

ups, habe ich gerade erst gelesen.
Das Problem ist, daß sie es nicht anrührt, ich hatte ihr ja Lamm angeboten. Sie könnte zwar ein paar Hungertage vertragen, aber das wollte ich ihr nicht antun. Ich finde die Umstellung auf ein neues Zuhause und dann noch sehr ungewohntes Futter ist ein bißchen viel verlangt.

Ich werde es aber weiter versuchen:)

Ronja
16.05.2012, 08:29
Wenn ich das nächste Mal Barf besorge, werde ich ihr ein bißchen gewolftes Huhn besorgen. Vielleicht wird das ja noch was....

So hatten wir auch angefangen, mit gewolftem Huhn.
Freunde die bereits barften rieten mir dazu und hat so auch prima geklappt.
So gaben wir 14 Tage lang Huhn und auch Hühnerherzen, danach gaben wir langsam immer mal was neues dazu...man kann ja auch mischen.
Es gibt heute aber noch Dinge die Ronja nicht anrührt, wie z.B. Lamm, Pferdefleisch.
Als ich Ronja dann Hühnerhälse oder Karkassen in den Napf gab, ging sie auch erst nicht dran, da habe ich diese bereits schon kleinen Hälse und Karkassen nochmal kleiner geschnitten und ihr hin gehalten, dies nahm sie dann.
Die waren ihr halt am Anfang einfach doch zu groß oder sie dachte ich wolle sie vergiften :D
Heute geht das alles ohne Probleme, manche Hunde brauchen halt etwas länger, wird bei Euch auch alles noch klappen :lach3:

BÖR
16.05.2012, 08:49
wenn Bör Rinderkehlkopf bekommt, dann hat er ja auch richtig was zu tun. Er legt ihn allerdings immer mal wieder ab und schaut in seinen Napf, ob da nicht was drin ist was ohne große Mühe gefuttert werden kann. :hmm::kicher:

Cira
17.05.2012, 04:03
ups, habe ich gerade erst gelesen.
Das Problem ist, daß sie es nicht anrührt, ich hatte ihr ja Lamm angeboten. Sie könnte zwar ein paar Hungertage vertragen, aber das wollte ich ihr nicht antun. Ich finde die Umstellung auf ein neues Zuhause und dann noch sehr ungewohntes Futter ist ein bißchen viel verlangt.

Ich werde es aber weiter versuchen:)

Ach, Madamchen mag Gesundes nicht? :)

Das erinnert mich an einen Teil meiner Katzen, ihnen musste ich es auch in kleinsten Schrittchen schmackhaft machen, erinnerte schwer an Sysiphus. :hmm:
Ich habs gedünstet oder gebacken und etwas unwiderstehliches drüber gestreut und ein bißchen "eingearbeitet", Thunfisch oder Leberwurst z.B.
Mit der Zeit konnte ich das Fleisch dann immer etwas roher servieren und sehr langsam habe ich immer weniger von den "Lockstoffen" drüber gegeben.

Es gibt immer noch Fleischsorten die sie nicht mögen, z.B. Rind, aber anderes wie Geflügel, Lamm oder Kaninchen lieben sie mittlerweile.
Sie nerven penetrant wenn ich es zubereite und stürzen sich dann drauf, als hätte es drei Tage lang nichts gegeben.
Es war zwar ne mühsame Kiste, aber letztendlich habe ich doch gewonnen. :D

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein gutes Durchhaltevermögen.
Das schaffst Du auch, wär doch gelacht.
Vllt. kommt der Racker ja viel schneller auf den Geschmack, als erwartet. ;)

Cira mag Geflügel nicht so gern.
Pute oder Hähnchen frisst sie nur mit "langen Zähnen".
Aber alles andere vertilgt sie mit Begeisterung.
Probiert doch mal verschiedene Fleischsorten aus, vllt. gibt es darunter welche, die sie lieber mag und mit denen ihr besser anfangen könnt.

...

Scotti
17.05.2012, 06:43
Ich hab Scotti heute das erste Mal wieder roh gegeben, da seine Verdauung durch die SD Tabletten wieder gut ist.
Es gab Kaninchenhack mit Huehnerhaelsen, 5 Korn Mischung, Kraeutermischung und Disteloel.
Der Eumel hat sich die Huehnerhaelse rausgesucht und des Rest stehen gelassen. Ich glaub ich fang auch erstmal wieder gekocht an.;)

Jule69
17.05.2012, 12:54
Ich hab Scotti heute das erste Mal wieder roh gegeben, da seine Verdauung durch die SD Tabletten wieder gut ist.
Es gab Kaninchenhack mit Huehnerhaelsen, 5 Korn Mischung, Kraeutermischung und Disteloel.
Der Eumel hat sich die Huehnerhaelse rausgesucht und des Rest stehen gelassen. Ich glaub ich fang auch erstmal wieder gekocht an.;)

Ich würde für den (Wieder-)Anfang gar nicht mischen. Kräuter haben im Gegensatz zum Fleisch einen starken Eigengeruch, vielleicht hat es deshalb nicht geschmeckt :hmm:. So erfährst du ja auch schlecht, was Scotti nun verträgt und was nicht.

Schmeiß das Kaninchenhack (oder anderes Fleisch) doch mal für eine Minute in die heiße Pfanne, so das es kurz anröstet und Geruch entwickelt ohne komplett zu garen.
In der Regel wird es dann gerne genommen.

Scotti
17.05.2012, 13:49
Zu spaet, die Katzen haben es sich einverleibt.;)
Scotti frisst alles an Kraeutern und Supplementen, er mag halt nur kein Kaninchen. Das wiess ich auch, ich hatte nur noch was hier und dachte ich versuche es mal.:)

Jule69
17.05.2012, 15:28
Zu spaet, die Katzen haben es sich einverleibt.;)


Na, wenigstens die Katzen wissen das leckere Zeug zu würdigen :kicher:.

Scotti
17.05.2012, 16:59
Ach die sind nicht anspruchsvoll, neulich gab es eine selbstgefangene Wuehlmaus.*Wueg*

Jule69
17.05.2012, 17:51
Ach die sind nicht anspruchsvoll, neulich gab es eine selbstgefangene Wuehlmaus.*Wueg*

Vernünftige Katze(n). Dann braucht man sie ja wenigstens nicht kaufen ;).

paulawackelzahn
14.06.2012, 21:41
Hallo alle zusammen,

da Maxi ja sehr schwere Hautprobleme (Demodikose und Hefepilz) hat und ich mittlerweile den 2. TA konsultiert habe und immer nur wieder die Medikation von Hammer AB und Bäder verordnet wurden, habe ich jetzt seit Montag das Futter komplett auf BARF umgestellt!
Frisches Fleisch und grünen Pansen habe ich schon immer beigefüttert.
Nach Nächtelanger Recherche bin ich auf eine für mich sehr interessante Seite gestoßen und habe dann auch sofort reagiert:
Großeinkauf ;):D:ok:

So, Maxi bekommt Morgens und Abens sein Happi und das sah am ersten Tag dann Abends so aus:

500 gr. Rindfleisch; grob gewolft; 3 Gemüsepellets; 4 Meßlöffel Kräutermischung, 1 Teelöffel frisch gepressten Knoblauch (in Rapsöl eingelegt)
JAAA, meine Küche hat schon sehr Orientalisch gerochen und ich werde mir jetzt eine praktische Küchenmaschine zulegen ;)!!!
3 gekochte Kartoffeln, 1 Eßl. gehackte Petersilie, 1 frisch geriebener Apfel :
WOW : Innerhalb 3 Minuten war alles wech .............:ok:

Am nächsten Morgen hat er bekommen:

4 Hühnerkarkassen, (nur Rückenteile) 3 Gemüsepellets, 4xKräutermischung, Knobilöffel, Petersilie,1 geschnittene Banane : WOW..... wieder in Null Komma NIx wech :ok::ok::ok:

Nachmittags bekommt er Leckerlie: getrockneten grünen Pansen und im Garten hat er Riesige Kaustangen getrocknete Rinderkopfhaut; damit beschäftigt er sich aber nicht jeden Tag :hmm:

Nächster Morgen: 3 Hühnerkarkassen, 3 Gemüsepellets, Kräutermischung, Knobi, Petersilie, frisch geraspelte Birne .... Wech damit :ok::ok::ok:

Abends: 500 gr. Rindfleisch grob gewolft, Kräutermischung, Knobi, 3 gekochte Kartoffeln, Petersilie, 3 Gemüsepellets, frisch geraspelter Apfel.
ALLES wird von ihm gerne genommen; er frißt mir den Gemüsepellet auch so aus der Hand !!!

Alles füttere ich komplett Roh und im Angebot habe ich für Maxi noch Seelachs, Lachs, Lammfleisch,Geflügelragout und Rinderherz (1x im Monat).
Rohe fleischige Knochen vom Rind hole ich am Montag direkt vom Schlachthof (habe mal ganz freundlich angerufen und nachgefragt!) Den austretenden Fleischsaft beim Auftauen schütte ich nicht weg sondern gebe ihn mit in die Futterschüssel.

Den ersten Positiven Effekt habe ich an seinem Stuhlgang merken können:
Nicht mehr soooooo riesige und fast breiige Konsistenz, kein übel stinkender Geruch und in der Menge um vieles weniger!
Auch meine ich: er ist agiler und viel lauffreudiger!

Fazit für mich:
Bei uns kommt kein TF oder DF in die Schüssel !!!

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


Herzliche Grüße,

Iris und Maxi

BÖR
15.06.2012, 08:16
beim Möppi wird es anscheinend nichts. Ich habe jetzt Huhn oder Rind ganz kurz angekocht, sie frißt es auch, aber Kotzt es dann wieder aus oder bekommt heftigen Durchfall. Das kann auch nicht mehr nur die Umstellung sein, ich weiß auch nicht. :hmm:Ihr Trofu verträgt sie bestens...

auch geklaute Sachen verträgt sie gut, gestern hat sie meine Jackentasche (selber Schuld) geplündert. Ich hatte vergessen die Fleischwurst vom Spaziergang raus zu nehmen:lach3:

Das Maychen
15.06.2012, 09:06
Bin auch Barf-Neuling, jetzt seit 3 Wochen. Eindeutig ist das Output wesentlich weniger und nur noch 1x tgl. Die Hunde machen nach den Mahlzeiten einen zufriedeneren Eindruck und unser Allergiker bekommt langsam wieder Haare am Bauch.
Mein kleines Problem ist noch das ich mich nicht an Knochen traue. Puten - und Hühnerhälse ok.
Ich gehöre übrigens zur Fraktion Fertig-Barf (ja steinigt mich dafür :sorry:)

Cira
15.06.2012, 09:16
Ich kann auch nur von guten Erfahrungen berichten.
Cira liebt es.
Im Gegensatz zu Fertigfutter, worauf ich aus organisatorischen Gründen einige Zeit umgestiegen bin, (3 verschiedene getestet), bekommt sie davon offenbar nie genug.
Ihr Output -vom Fefu bekam sie Duchfall :(-, war nach einem Tag wieder optimal, ganz dunkel, fest und sehr wenig.
Ihr Fell ist seidig und glänzt wie Gold, ich will ständig an ihr rumgrapschen, weil sie sich so gut anfühlt. :love:

Meine Katzen werden zur Hälfte roh gefüttert, ihnen bekommt es genauso gut.
Auch bei meinem vorigen Hund habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
Von daher hat mich Rohfüttern natürlich wirklich überzeugt.

@Paula, steht denn auf Deiner Dose, dass Du soviele Kräuter geben sollst?
Soviele füttere ich lange nicht.
Cira bekommt im Sommer jeden Tag ca. einen Esslöffel verschiedene, frische, gehackte Kräuter und im Winter jeden Tag einen Teelöffel getrocknete Algen und Kräuter, im Wechsel.
Was ich wohl auch täglich noch dazugebe sind Hagebutten, aufgrund ihres hohen Vitamin C Gehaltes.
Entweder frisch oder wenns keine Frischen gibt, gemahlen.

@Andrea,
Weißt Du, den Stress würde ich mir auch nicht machen, wenn es absolut nicht klappen will.
Natürlich willst Du ihr damit was Gutes tun, das verstehe ich gut, aber wenn es nicht sein soll, dann eben nicht.
Es gibt doch auch sehr gutes Fertigfutter.

Evtl. könntest Du nochmal versuchen ihr Futter ganz durch zu garen (möglicherweise verträgt sie es halbgegart einfach nicht), ganz klein zu schneiden oder pürieren und über den Tag verteilt in mehreren kleinen Portionen geben.
Vllt. braucht sie für die Umstellung sehr lange und ihr Magen kann es so besser verdauen.
Wenn es damit auch nicht klappt, dann würde ich ihr ein gutes Fertigfutter geben und mir keinen Kopf mehr darüber machen.
Essen soll doch schließlich was Positives sein und nicht in Stress ausarten. :)

...

Cira
15.06.2012, 09:22
Bin auch Barf-Neuling, jetzt seit 3 Wochen. Eindeutig ist das Output wesentlich weniger und nur noch 1x tgl. Die Hunde machen nach den Mahlzeiten einen zufriedeneren Eindruck und unser Allergiker bekommt langsam wieder Haare am Bauch.
Mein kleines Problem ist noch das ich mich nicht an Knochen traue. Puten - und Hühnerhälse ok.
Ich gehöre übrigens zur Fraktion Fertig-Barf (ja steinigt mich dafür :sorry:)

Füttere das, womit es Deinem Hund und Dir gutgeht.
Und lass Dich nicht verrückt machen. ;)

Meine kaut alles sehr gut durch, von daher mache ich mir beim Knochenfüttern keine Sorgen.
Ich achte aber darauf, dass es weiche Knochen, von Jungtieren sind und füttere keine Röhrenknochen, da diese mir zu splitterig sind.
Zur Zeit bekommt sie Kalbsbrustbein.

...

paulawackelzahn
16.06.2012, 05:48
@Cira
also auf der Dose steht die empfohlene Menge für Hunde ab 30 Kilo 3-4 Meßlöffel. Der Meßlöffel ist aber klitzeklein, 5 ml.
Maxi hat jetzt so ca. 43 Kilo.

Grüße von iris und Maxi

Cira
16.06.2012, 06:34
5ml ist doch auch Teelöffelgröße, oder?

...

paulawackelzahn
16.06.2012, 17:29
Ja, ich glaub das kommt hin.
Heute gabs zum ersten mal frischen rohen Fisch (Seelachs) ... auch wieder ratzefatz wech damit:ok:
Ich glaub, dem Bub ist es egal was er bekommt, hauptsache es gibt was zum Fressen :D
Gestern beim neuen TA gewesen: wie ich es schon befürchtet habe: Rückfall in der gesamten Behandlung. Aber mir wurde versichert:alles ganz normal, dass ist halt so :hmm:
Im Hautgeschabsel waren nicht soooooo viele Viecher; aber dafür haben die sich wunderbar zwischen seinen Zehen angesiedelt :schreck:
Soll aber irgendwie auch positiv sein: die Viecher sehen das wohl als letzten "Rücktrittsort" an ... versteh das, wer will :hmm:
Ich habe heute Augen wie ein Frosch:habe wieder mal die halbe Nacht vorm PC verbracht::hmm: aber dafür evtl mit einem neuen Medikament: es heißt Interceptor, ist Schweineteuer aber soll Mega helfen!!!
Na, schaun wir mal, jetzt muß er wieder Oral Ivomec nehmen und ich hoffe, der bitterböse Durchfall bleibt ihm erspart...(die Hoffnung stirbt zuletzt, gell)
So, Montag ab in die Apotheke und Hagebuttenpulver und Zink kaufen; soll ihm auch sehr gut tun!
Jetzt liegt er auf seinem Bettchen und schläft schön ;)

Liebe Grüße von Iris und Maxi!

paulawackelzahn
23.06.2012, 21:17
So, am Montag geht's in die 3.te BARF Woche und ich kann weiterhin nur positives berichten:
Maxi's Speiseplan sieht sehr abwechslungsreich aus; vom Pferd bis Kaninchen und Rind ist alles vertreten und angereichert mit den verschiedensten "Dingen" : Kiwi,Aprikosen,Äpfel, Birnen, Bananen, rohe Eier mit Schale, Käse, Joghurt, Frischkäse, Kefir, Quark. Dazu sein Kräutermix, frischen Knoblauch eingelegt in Rapsöl, Hagebutten, zusätzlich Vitamin E und Zink !!! Gemüse bekommt er auch; fertig als Pellets, sind ganz praktisch die kleinen Dinger ...
als Kh's gekochte Kartoffeln mit Schale!
Sämtliche AB's wurden ja abgesetzt und ich meine, es geht ihm besser: Er ist nicht mehr so "Lahmarschig" und hat viel mehr Power!
Mit allen RFK hat er keine Probleme, er beschaut sich alles in ruhe und geht die Sache dann ganz "Systematisch" an ... auch das ist dann nach gut Weile völlig wech gemampft :ok::ok::ok:
Beim Stuhlgang weiterhin überhaupt null Probleme; 2 x am Tag und fertig. Auch Wasser trinkt er zu Hause sehr wenig; aber pinkelt mehr als sonst.

Ich bin ja nur durch Zufall auf eine bestimmte Seite gestoßen, vielleicht möchte jemand auch sich durchlesen: Googelt Swanie Simon, Drei Hunde Nacht ...
Mir persönlich hat es sehr viel gebracht und ich werde meinem Hund/e niemals etwas anderes mehr zu Fressen geben als BARF nach diesem System.

Als nächstes werde ich den Kampf mit der Impferei aufnehmen ...

Habt alle ein schönes Wochenende und viel Spaß mit Euren Rackern !!!

Lg Iris mit Maxi

Scotti
24.06.2012, 05:47
Als nächstes werde ich den Kampf mit der Impferei aufnehmen ...


Lg Iris mit Maxi

http://www.amazon.de/Haustiere-impfen-mit-Verstand-kritischer/dp/3981125940/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1340513250&sr=8-1 :lach3:

BÖR
27.06.2012, 08:01
der nächste Versuch scheint zu klappen,

als Bör Pansen bekam stand sie daneben( sie hatte ihr Trofu mal wieder in sekundenbruchteilen inhaliert) und wollte wohl mal probieren. Also gab es ein paar kleine Stückchen und sie mochte es, hat es drin behalten und der output war auch in Ordnung.
Seit vorgestern bekommt sie Rind mit Reis und dem üblichen drumherum und sie verträgt es.
Die heftigen Blähungen schiebe ich mal auf die Aprikosen, die sie gestern als Leckerchen bekommen haben.:hmm: weil Bör hat auch heftigst gebläht, was er sonst nicht macht, oder selten. Jedenfalls standen uns die Haare zu Berge:kicher:

Jule69
27.06.2012, 10:20
der nächste Versuch scheint zu klappen,

als Bör Pansen bekam stand sie daneben( sie hatte ihr Trofu mal wieder in sekundenbruchteilen inhaliert) und wollte wohl mal probieren. Also gab es ein paar kleine Stückchen und sie mochte es, hat es drin behalten und der output war auch in Ordnung.
Seit vorgestern bekommt sie Rind mit Reis und dem üblichen drumherum und sie verträgt es.
Die heftigen Blähungen schiebe ich mal auf die Aprikosen, die sie gestern als Leckerchen bekommen haben.:hmm: weil Bör hat auch heftigst gebläht, was er sonst nicht macht, oder selten. Jedenfalls standen uns die Haare zu Berge:kicher:

Na siehste, das wird schon noch :lach3:

BÖR
28.06.2012, 06:30
ja ich bin echt froh, daß sie es jetzt auch mag. Ich kann dann auch besser berechnen, wie das mit der "Gewichtsregulation":kicher: wird. So ein bißchen muß noch von den Rippen runter, aber das wird schon.

Scotti
28.06.2012, 19:41
Mensch, das freut mich total!! :)

BÖR
15.08.2012, 07:46
dat war wohl nix:hmm:

ein ewiges Hin und Her und dann hat sie sogar ihr trofu, welches sie vertragen hat, wieder ausgespuckt.

Jetzt bekommt sie seit 2 wochen RC gastrointestinal und das behält sie drin. Es war so schlimm, daß sie sogar ihre geliebten Zuckeraprikosen nicht mehr mochte.

Sie ist jetzt seit gut 3 Mon. bei uns und hatte wohl schon vorher eine Magenschleimhautentzündung, die sich durch die Vermittlung, wieder zurück, dann Vermittlung zu uns, dann das Ausquartieren wegen der Läufigkeit, Scheinträchtigkeit, Kastration ganz heftig weiter entwickelt hat.
Armes Mäuschen...

Jetzt muß sich das Mopsmägelchen erst einmal wieder erholen und dann fangen wir noch einmal an mit Barf.


jetzt geht es wieder nachts auf Kräutersuche:D, aber das kenne ich ja von Mina. Und im Moment regnet es nicht und ist auch nicht kalt:kicher:

corso
15.08.2012, 09:22
@Knubbel

hast du schon mal EM(effektive mikroorganismen) ausprobiert-vielleicht hilft das;)
wir hatten letztes Jahr gute erfahrungen damit gemacht als unsere 2 tagelang durchfall hatten.

lg

BÖR
15.08.2012, 09:48
@Knubbel

hast du schon mal EM(effektive mikroorganismen) ausprobiert-vielleicht hilft das;)
wir hatten letztes Jahr gute erfahrungen damit gemacht als unsere 2 tagelang durchfall hatten.

lg

ich hatte auch schon gute Erfahrungen damit, aber ich glaube bei dem Puddingteilchen eher an eine Übersäuerung und deswegen gibt es im Moment Zeolith.

http://www.regenbogenkreis.de/zeolith.html

Habe ich im Selbstversuch ausgetestet und komme z. Zt. ohne Säureblocker aus:ok:

corso
15.08.2012, 10:06
das hört sich gut an- muß mir alles genauer durchlesen:)

Peppi
15.08.2012, 11:42
ich hatte auch schon gute Erfahrungen damit, aber ich glaube bei dem Puddingteilchen eher an eine Übersäuerung und deswegen gibt es im Moment Zeolith.

http://www.regenbogenkreis.de/zeolith.html

Habe ich im Selbstversuch ausgetestet und komme z. Zt. ohne Säureblocker aus:ok:

Hast Du das Zeug direkt auf der Seite bestellt?

BÖR
15.08.2012, 12:23
www.premiumzeolith.de

da haben wir es bestellt.

Der Tipp kam übrigens vom Betriebsarzt meines Freundes.

Peppi
15.08.2012, 13:01
Danke Dir! :lach4:

corso
04.09.2012, 10:14
frage: kann mann anstatt pansen blätermagen geben? pansen ist nicht mehr so beliebt hier:hmm:

Peppi
04.09.2012, 10:18
Nein!

corso
04.09.2012, 10:22
Aha!

bx-junkie
04.09.2012, 14:06
frage: kann mann anstatt pansen blätermagen geben? pansen ist nicht mehr so beliebt hier:hmm:

klar warum denn nicht? stinkt glaube ich nur ein wenig mehr :D

Scotti
04.09.2012, 14:33
Dann hast du noch keinen Lammpansen gegeben...

bx-junkie
04.09.2012, 14:45
Dann hast du noch keinen Lammpansen gegeben...

stinkt der noch schlimmer? :D

Grazi
04.09.2012, 14:47
Also...frischer Pansen stinkt nicht. Den kann sogar ich auspacken, ohne dass ich zu würgen beginne.

Blöderweise vertilgen meine Hunde nicht auf einen Schlag >10 kg (Achtung, Scotti! :crazy:). Und spätestens nach den Auftauen dreht es mir den Magen um. ;)

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
04.09.2012, 14:49
Pansen nicht Grazi aber Blättermagen ;) Der stinkt und wie *würg*

Jule69
04.09.2012, 14:54
stinkt der noch schlimmer? :D

Frischer Pansen, egal von wem, ist harmlos gegen Blättermagen.
Auch hier, aufgetaut *würg*, ganz dicht an Kuhsch*** :kicher:.

Grazi
04.09.2012, 14:56
Oh, das hatte ich missverstanden. ;)
Egal: für BARF ist mein Mann zuständig. Ich tu mir das nicht an!

Grüßlies, Grazi

Scotti
04.09.2012, 15:27
stinkt der noch schlimmer? :D

Ich hab echt kein Problem mit BlaehMa und Pansen, aber Lammpansen... *kotz* :schreck:

Doc_S
04.09.2012, 15:40
...das ganze gibts auch für uns Menschen, nennt man dann saure Kutteln!? :uebel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Saure_Kutteln

BÖR
04.09.2012, 17:04
Ich hab echt kein Problem mit BlaehMa und Pansen, aber Lammpansen... *kotz* :schreck:

wir beziehen den Lammpansen so frisch, der riecht nicht. Auch Kuhpansen und Blättermagen riechen frisch nicht eklig.
Anfangs habe ich noch Einmalhandschuhe zum Zerteilen und abpacken genommen. Inzwischen geht das auch ohne...
So langsam wird man abgebrühter, was Gerüche und Konsistenzen angeht, nur Lammohren kann ich nicht anfassen und auch nicht verfüttern:hmm:

corso
04.09.2012, 17:24
ja bläma stinkt mehr.

danke für die Antwort:)

bx-junkie
04.09.2012, 20:37
...das ganze gibts auch für uns Menschen, nennt man dann saure Kutteln!? :uebel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Saure_Kutteln

Die Italiener essen das gerne...Pansensuppe... http://www.bordeauxdoggen-meerbusch.de/forumsmilies/smilies/standard/aaah.gif

Grazi
05.09.2012, 04:38
Die Italiener essen das gerne...Pansensuppe... http://www.bordeauxdoggen-meerbusch.de/forumsmilies/smilies/standard/aaah.gif Einspruch! Ich esse so was nicht! :wuerg:

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
05.09.2012, 04:41
Einspruch! Ich esse so was nicht! :wuerg:

Grüßlies, Grazi

:lol: Das dachte ich mir

Scotti
05.09.2012, 05:45
wir beziehen den Lammpansen so frisch, der riecht nicht. Auch Kuhpansen und Blättermagen riechen frisch nicht eklig.
Anfangs habe ich noch Einmalhandschuhe zum Zerteilen und abpacken genommen. Inzwischen geht das auch ohne...
So langsam wird man abgebrühter, was Gerüche und Konsistenzen angeht, nur Lammohren kann ich nicht anfassen und auch nicht verfüttern:hmm:

Ok, ich hab den vom Tierhotel bekommen, wer weiss wie "frisch" der war.:hmm:
Das Schlimsste was ich mal gefuehlsmaessig hatte waren gefrorene Rehohren die voller dicker Zecken sassen. :schreck:

sina
05.09.2012, 21:43
Ich habe schon bei verschiedenen Anbietern Frostfutter bestellt, zB. Tierhotel ( 7,50€ Porto ) und Haustierkost ( ohne Porto!).
Teilweise stank das Fleisch nach dem Auftauen, im Kühlschrank, so sehr das Biene es nicht gefressen hat.:schreck:
Auch ist mir aufgefallen das sehr viel Blut/Wasser dabei ist, was ich natürlich mitbezahlt habe.
Nun habe ich einen kleinen BARF-Laden gefunden, dort wird das Fleisch ganz frisch in Häppchen geschnitten, es riecht nicht und ist immer frisch.
Es wird 4x in der Woche frisch vom Schlachthof geholt.
Natürlich ist das Fleisch teurer als wenn ich es übers Internet bestelle, dafür aber frisch und ich sehe was für ein Fleisch die Hunde bekommen.:ok:
Leider habe ich nicht soviel Glück wie Knubbel und habe einen Bauern um die Ecke!:lach3:

Scotti
06.09.2012, 06:22
Wir haben rundrum nur Bauern, die schlachten aber alle nicht selber. :hmm:
Da Scotti und die Katzen ja nur ab und an roh bekommen, kaufe ich bei Carnes Doggi im Nachbarort.
Die sind nicht so billig, abe rin der Naehe und die Qualitaet ist super.
Leider ist der Laden sehr bekannt geworden, nun gibt es immer wieder Probleme die Trockenartikel zu bekommen weil die nicht hinterher kommen.

Das Maychen
06.09.2012, 07:19
@ Scotti.... hihihi.... von Carnes Doggi beziehe ich meinen Rinderknochen, Kalbsknochen, Putenhälse und Hühner. Lieferung klappt toll, Ware frisch und in wiederverschliessbaren Beuteln verpackt. Sehr zu empfehlen :ok:

Scotti
06.09.2012, 07:42
Ja, die sind klasse! :)
Wenn man vor Ort hingeht ist es noch etwas billiger und die haben (wenns denn da ist) eine riesen Auswahl an getrockneten Sachen.
Auch Lunderland und DHN Sachen haben die dort.
Zum Glueck haben die ihre Oeffnungzeiten mal erweitert.
Ich find des Pansen toll weil der nicht stinkt und die halben Kehlkoepfe (auch wenn Scotti die nur ganz selten darf wegen der SDU).
Alles ist Wuerfelweise eingefroren so dass man nicht erst alles auftauen muss um ein Bisschen aus dem Beutel zu nehmen.

Impressum - Datenschutzerklärung