PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was kann ich meiner ME-Hündin anbieten?


Miriam
08.03.2012, 08:45
Ich habe eine Frage: ich bin noch "Frischling" als Mensch einer ME Hündin, habe sie seit einem Jahr - sie kam aus Spanien, ich als 2. PS in Deutschland, mit der Info, eine 4 monatige Labrador-Mix Hündin zu nehmen. Okay - Probleme gab es jede Menge, als die Lütte 12 Monate alt wurde, konnte niemand mehr den HSH abtun. Ich frage mich, was ich ihr als Beschäftigung anbieten kann. Sie ist immernoch sehr ängstlich in unbekannter Umgebung, ich gehe täglich eine Stunde mit ihr Laufen - Freilauf - immer in wechselnden Feldern oder Wäldern. Morgens ist sie immer draussen, 900qm Garten + Hof, oft mit ihrem Kumpel, einem gleichaltrigen Galgo Mix. Drinnen liegt sie meist und döst, will aber eben sehr viel raus. Hundegruppen gehen noch nicht, da sie oft Panikattacken wegen der anderen Menschen bekommt. Ich weiß, dass der Auslauf zu wenig ist nach vieler Ansichten, aber bei einem 7 Nasen starken Rudel und mir als Mensch, gehts net anders. Was kann ich ihr als Beschäftigung draussen anbieten, ausser wachen, buddeln, toben, dösen? Ich mache zwischendurch täglich kleine Spieleinheiten und Aufmerksamkeitsübungen mit allen - nur dazu hat sie oft keinen Bock und geht dann ins Haus. ... Bitte ein paar Tips, Erfahrungen.............?:sorry:

Louis&Coco
08.03.2012, 09:04
Erstmal hallo Miriam! :lach4:

Kommt sie dir denn unausgelastet vor?

Miriam
08.03.2012, 09:29
Ich hab so das Gefühl, als müsste ich was mit ihr machen- ich weiß nicht, weil ich eben mit den anderen mehr mache. Außer mit Greyhound Kêmet, der will einmal täglich rennen, fressen und den Sessel am Wegrennen hindern, in dem er drinliegt. Reicht das denn für ein Masti-Leben was die Lütte macht?

Tyson
08.03.2012, 17:19
:lach4: Ich kenne Kaukasen und Pyrenäen, also ebenfalls HSH und ich muß sagen, daß ich sie mit Spielen nicht erfreuen konnte. Sie haben schon sehr zeitig ihre Aufgaben als prima Aufpasser übernommen
Gespielt haben sie nur gerne mit anderen Hunden, sie ließen sich auch in der HuSchu nicht über Spielereien motivieren, LG Manuela :lach4:

emmilie
08.03.2012, 18:02
Ich hab auch seit 9 Jahren eine ME-Hündin..als sie kleiner war,hat sie ab und an mal mit dem Dackel gespielt..aber alles sehr bedächtig..kicher
Als wir umgezogen sind und einen 2. grossen HSH dazugeholt haben,gab es höchstens mal Rennspiele,die aber meist vom Rüden ausgingen.Aber immer nur kurz..am liebsten lungerte sie auf dem Hundehügel rum und beobachtete allles.
Alles überblicken und melden...das ist ihr Leben,andererseits muss ich auch sagen,dass sie umso älter auch umso fauler wird..naja ist ja auch schon eine Omi.
Wenn Dein Mädel Hundegesellschaft hat und all die anderen Sachen macht..ich glaube,da fühlt sie sich recht wohl.

Miriam
08.03.2012, 20:43
Hab mich da sicher hinreissen lassen durch unqualifizierte Trainer - hab nun schon 3 x gesagt bekommen, dass ich sie anderweitig beschäftigen soll, um keine Probleme mit ihr zu bekommen. Sie übt seit einiger Zeit an ihrem Hundekumpel anschleichen, drauf zu stürmen, stellen - dann auflösen und von vorn. Leider hat er meist nach kurzer Zeit keine Lust mehr dazu, ist ein Galgo-Mix und ihm geht das schleichen und stellen völlig ab.
Ich hab da gleich noch eine Frage: Divina hasst die Bürste und alles was mit Kämmen und Pflegen zu tun hat. Ich kontrollier sie dann mit der Hand regelmäßig, schmutzabweisend und sehr pflegeleicht ist das Fell ja. Jetzt hat mir der Trainer gesagt, ich solle zum 20. x mit dem Pflegen anfangen - hab ich gemacht vor 5 Tagen, kurz gebürstet. Divina zitterte sofort los, ich beruhigte sie - kämmen beendet. Nun ist sie beleidigt, kommt nicht mehr zu mir zum Schmusen, geht auf Abstand wenn ich komme, geht nicht mehr mit mir in den Garten, sondern wartet am Tor bis ich weg bin und läuft dann an mir vorbei. Wie kann ich das Ausbügeln? Die Tipps des Trainers sind Quatsch, er hat keine Erfahrung mit HSH - sie interessiert das alles nicht, ob ich mich nun auf den Kopf stell oder nicht. Aber was soll ich denn nun tun?

Bonsai
09.03.2012, 00:34
Hast du mal an Longiersport gedacht?
Ich weiss nicht, inwieweit das bei HSH möglich, bzw. beliebt ist, aber ich habe sehr gute Erfahrungen damit machen dürfen und schaden kann es eigentlich eh nicht. :)

Miriam
09.03.2012, 05:42
Hallo, da hatte ich mal was von gehört, aber mehr auch nicht. Ich weiß dazu eigentlich nichts, außer dass der Hund aus einem Ring heraus mit Stimme geführt wird? Was für Erfahrungen hast du damit gemacht? LG Miriam

Tyson
09.03.2012, 06:53
Hast du mal an Longiersport gedacht?
Ich weiss nicht, inwieweit das bei HSH möglich, bzw. beliebt ist, aber ich habe sehr gute Erfahrungen damit machen dürfen und schaden kann es eigentlich eh nicht. :)

:lach4: Ich glaub nicht, das man einen HSH damit glücklich machen kann, LG Manuela

Louis&Coco
09.03.2012, 08:52
Als erstes würd ich den Trainer wechseln...:lach3:

Unser Kuvasz war im Großen und Ganzen mit Spaziergängen und dem Bewachen "seines" Grundstückes zufrieden. Allerdings gab's da auch ein paar Tiere auf die er aufpassen konnte-3 Ziegen, ein Esel und 2 Ponys. Da er aber nicht mit ihnen aufgewachsen war, war ihr Verhältnis nicht sehr eng...in regelmäßigen Abständen hatte er immer wieder Hufabdrücke im Fell...:kicher:
Bewacht hat er sie trotzdem. Und das Grundstück. Und die Leute die er mochte. Arbeiter stellten sich damals als besonders gefährdet heraus...da musste man ihn wegsperren! ;)

Peppi
09.03.2012, 08:55
Sie übt seit einiger Zeit an ihrem Hundekumpel anschleichen, drauf zu stürmen, stellen - dann auflösen und von vorn. Leider hat er meist nach kurzer Zeit keine Lust mehr dazu, ist ein Galgo-Mix und ihm geht das schleichen und stellen völlig ab.

Hört sich eher nach Hütehund an...:wie:

Miriam
09.03.2012, 16:58
Habe vor 2 Schafe anzuschaffen, Hühner kennt sie bereits, die letzten hab ich aber vor einem halben Jahr abgegeben, da sich die Windhunde nicht mit ihnen anfreunden wollten und wir ständige "Diskussionen" im Garten hatten. Ich denke, ich sollte einen Sichtschutz an den Gartenzäunen befestigen, stimmt es denn, dass sie auch die Nachbargärten zum Territorium dazuzählen und sie sich deshalb bei Anwesenheit von Menschen /Nachbarn so aufpustet? Wie gesagt - ich bin da noch nicht erfahren...

Miriam
09.03.2012, 17:03
Hütehund?? Schleichen und Stellen die? Sie kommt aus Spanien, gefunden in ner Plastiktüte auf nem Feld - vielleicht lief ja bei nem Elternteil irgendwann mal was vorbei... die Meinungen gingen schon von Labrador, weißer Schäferhund, Staff als Mix - nun Hütehund.
Ich weiß nicht.:35:

Bonsai
09.03.2012, 17:44
Du hast es schon richtig im Sinn.
Longiersport ist in der Ausübung unbeschränkt, gut trainierte Hunde setzen die Kommandos später auch ohne Band oder Grenze um.
Im Großen und Ganzen geht es um Distanzkontrolle. Der Hund rennt, du kontrollierst.
Meiner CC Hündin macht es nicht so irren Spass wie meiner Alaskan Husky Hündin. Trotzdem ist es mMn sinnvoll und gut.
Der Hund wird körperlich ausgelastet und lernt deine Kommandos schnell und gezielt auch auf Distanz umzusetzen.

War aber auch nur so ein Einfall. Immerhin muss man sich selbst dabei nicht sonderlich viel bewegen- im Gegensatz zum Hund.. :kicher:

Tyson
09.03.2012, 17:57
Du hast es schon richtig im Sinn.
Longiersport ist in der Ausübung unbeschränkt, gut trainierte Hunde setzen die Kommandos später auch ohne Band oder Grenze um.
Im Großen und Ganzen geht es um Distanzkontrolle. Der Hund rennt, du kontrollierst.
Meiner CC Hündin macht es nicht so irren Spass wie meiner Alaskan Husky Hündin. Trotzdem ist es mMn sinnvoll und gut.
Der Hund wird körperlich ausgelastet und lernt deine Kommandos schnell und gezielt auch auf Distanz umzusetzen.

War aber auch nur so ein Einfall. Immerhin muss man sich selbst dabei nicht sonderlich viel bewegen- im Gegensatz zum Hund.. :kicher:

wenn sie wirklich HSH Blut hat, dann wird das nicht klappen, LG Manuela:lach4:

Bonsai
09.03.2012, 22:50
Kann ich nicht beurteilen.. :lach3:

Miriam
12.03.2012, 08:26
Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass sie Dinge ne zeitlang gut macht, auf einmal stellt sie komplett auf Durchzug und dann ist gar nichts mehr zu machen. Sie war im Freilauf jetzt auch mehrere Wochen klasse, blieb in einem Radius von 700m zu mir, vorgestern war sie dann weg. Ich rannte dann durch zig Felder, auch als ich nur noch 10m von ihr entfernt war, ignorierte sie mich. Ich musste wirklich bis zu ihr hin, sie anfassen und ihr die Leine anlegen, damit sie mit mir ging. Sie tat so, als sei nichts gewesen.

Peppi
12.03.2012, 09:41
Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass sie Dinge ne zeitlang gut macht, auf einmal stellt sie komplett auf Durchzug und dann ist gar nichts mehr zu machen. Sie war im Freilauf jetzt auch mehrere Wochen klasse, blieb in einem Radius von 700m zu mir, vorgestern war sie dann weg. Ich rannte dann durch zig Felder, auch als ich nur noch 10m von ihr entfernt war, ignorierte sie mich. Ich musste wirklich bis zu ihr hin, sie anfassen und ihr die Leine anlegen, damit sie mit mir ging. Sie tat so, als sei nichts gewesen.

Jetzt haben sie ja ganz aktuell diese Leinen erfunden, damit kann man Hund sogar am Weglaufen hindern... :ok:

Miriam
12.03.2012, 09:50
:kicher: Ha - dass hat aber ja nix mit Freilauf und glücklichem Hund zu tun!
Kannst mal auf den Fotos schauen - nach was sieht sie denn aus? :lach4:

Peppi
12.03.2012, 09:53
:kicher: Ha - dass hat aber ja nix mit Freilauf und glücklichem Hund zu tun!
Kannst mal auf den Fotos schauen - nach was sieht sie denn aus? :lach4:

Das ist mir ganz ehrlich gesagt wurscht, weil Leute die Ihre Köter nicht bei sich behalten können mir tierisch auf die *Piep* gehen.

Nicht die ganze Welt liebt Deinen Hund. Auch wenn es schwer fällt zu glauben!

Grazi
12.03.2012, 11:24
Sie war im Freilauf jetzt auch mehrere Wochen klasse, blieb in einem Radius von 700m zu mir, vorgestern war sie dann weg. Ähm... das ist doch hoffentlich ein Tippfehler, oder? Du meintest hoffentlich 70 m und nicht 700?

Grüßlies, Grazi

Miriam
12.03.2012, 16:13
Ja, t´schuldigung, meinte 70m. Hund unter Kontrolle ist ja super, hat ja grad auch erst die Erfahrung, dass es nicht stimmt. Woher soll ichs denn wissen, wenn ich es nicht teste? Ich mach das ja auch nur, wenn das Schleppleinentraining Wochen positiv läuft und nicht einfach ableinen auf gut Glück. Ist halt mein Ziel, dass die Hunde ihren Freilauf haben.

Schnuck-Schnuck
13.03.2012, 08:52
Gewöhnlich setzt man den HSH Welpen zu den Schafen und nicht die Schafe zu einem adulten Tier.Das kann nach hinten losgehen.
Man kann nicht jeden HSH ableinen,da sie eben nicht über Kadavergehorsam verfügen und oft selbst entscheiden.
Was ja auch gewünschte Eigenschaften dieser Hunde sind. Dinge die andere Hunde erfreuen und glücklich machen,wie Stöckchen holen oder dem Besitzer pausenlos zu gefallen,schätzen diese Hunde nicht.

Miriam
13.03.2012, 18:00
Ich werd vorher mal mit ihr nen bekannten Hof mit Schaf besuchen, mal schauen. Ja, das mit dem Ableinen scheint dann wirklich immer heikel zu sein. Ich suche derzeit eine Weide zur Pacht, die ich als Auslauf umbauen kann.

emmilie
13.03.2012, 20:18
Gewöhnlich setzt man den HSH Welpen zu den Schafen und nicht die Schafe zu einem adulten Tier.Das kann nach hinten losgehen.
Man kann nicht jeden HSH ableinen,da sie eben nicht über Kadavergehorsam verfügen und oft selbst entscheiden.
Was ja auch gewünschte Eigenschaften dieser Hunde sind. Dinge die andere Hunde erfreuen und glücklich machen,wie Stöckchen holen oder dem Besitzer pausenlos zu gefallen,schätzen diese Hunde nicht.

genauso ist es...die Hunde,die bei den Schafen aufwachsen,stammen meist aus diesen Arbeitslinien,die es hier aber in D sehr selten gibt.Die Kinder lernen von den Eltern und den Schafen/Rindern.
Sehr zu empfehlen ist das Buch von Tschoke über die HSH..dort sind sehr viele Eigenschaften und Verhaltensmuster sehr gut beschrieben.
Meine ME Emmilie z.B. mag unsere Rinder nicht,sie hat eher Angst vor ihnen.
Auch spielte sie,als sie jünger war sehr ungern mit dem Esel...unser anderer HSH z.B ist das blanke Gegenteil,er spielt Rennspiele mit der Eselin und war immer neugierig bei den Rindern,und wenn hier Fohlen geboren werden,entpuppt er sich meist als Mutter der Nation.

Maiva
13.03.2012, 20:55
Wenn ME= Mastin Espanol heißt, dann sieht Deine Hündin ganz anders aus.

Übrigens würde ich nicht mit Schafen experimentieren. Das haben diese Tiere auch nicht verdient.

Selbst ein reinrassiger HSH hat, wenn es ihm nicht bereits im Welpenalter beigebracht wurde, mit Schafen etc. nichts am Hut.

Tyson
13.03.2012, 21:00
Wenn ME= Mastin Espanol heißt, dann sieht Deine Hündin ganz anders aus.

Übrigens würde ich nicht mit Schafen experimentieren. Das haben diese Tiere auch nicht verdient.

Selbst ein reinrassiger HSH hat, wenn es ihm nicht bereits im Welpenalter beigebracht wurde, mit Schafen etc. nichts am Hut.

:ok: Ganz richtig, mein Pyrenäe wollte gerne mit den Ziegen des Bürgermeisters "spielen".
Zum Glück hatte die kleine Schar einen recht mutigen Bock, so daß wir schnell eingreifen konnten und nichts pasierte. Nur jede Seite hatte wohl Herzklopfen und ich noch zittrige Füße, LG Manuela

Miriam
14.03.2012, 08:54
Ja, sollte Mastin Espanol heissen, nach was schaut sie denn aus? Benimmt sich zumindest wie eine.
Das mit den Schafen mach ich auch nicht wegen ihr, sie sind schon lang geplant, da ich endlich das passende Grundstück dafür hab. Die Hündin hab ich erst im Dezember adoptiert, vorher war sie Pflegi. Werd sie am WE mitnehmen zum Man-Trailing, vielleicht hat sie Spaß dran.

Peppi
14.03.2012, 09:06
Dog Dance!

Schnuck-Schnuck
14.03.2012, 09:29
Ja nach ME sieht sie nicht aus. Jedenfalls nicht "reinrassig".
Man -Trailing?! Unsere HSH hätten mich "ausgelacht",wenn ich dieses Ansinnen gestellt hätte.
Du wirst sie für nichts begeistern können,worin sie keinen Sinn sieht. Aber probier es,Ausnahmen bestätigen die Regel.
Du schreibst sie ist unsicher und ängstlich,mag keine Menschengruppen. Dann würd ich ihr den ganzen Zauber gar nicht antun.
Du magst es vielleicht nicht glauben, aber HSH sind zufrieden mit langen Spaziergängen und einem großen Grundstück zum Bewachen.
Am liebsten liegen sie auf einer Erhöhung und überblicken ihr Territorium.

Impressum - Datenschutzerklärung