PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohrenentzündung


mimitattos
03.03.2012, 08:56
Hugo hat eine Entzündung im Ohr, von der Tierärztin habe ich Epi-Otic bekommen zum Spülen, dass soll angeblich nicht brennen. Wenn er die Flasche sieht schreit er aber schon. Heute morgen beim Auswischen hat es geblutet. Ich kann jetzt die Tierärztin übers WE nicht erreichen, sie hat gemeint die Lösung müsste sein bevor das eigentliche Medikament (easOtic) dann später eingebracht wird.Ich würde die Spülung jetzt dann mal morgen weglassen. Hat jemand Erfahrungen mit diesen Mittel oder Ohrentzündungen?

Dega
03.03.2012, 11:03
Ich bin leider Großmeister in Sachen Ohrenentzündung. :(
Meine TÄ geht anders vor als die deine. Wenn wir akut eine haben, dann säubert sie dem Hund die Ohren (meines Wissens mit dem gleichen Mittel wie du es benutzt) und sofort anschließend bekomme ich das eigentliche Medikament (Surolan) mit nach Hause und muss es während einer Woche, 10 Tage täglich anwenden, dann Kontrolle und Behandlung gegebenenfalls fortsetzen.
Ich habe jedenfalls noch nie gehört, dass man bei einer akuten Ohrenentzündung erst einmal tagelang mit Reiniger rummacht, bevor behandelt wird. Wie lange geht das denn schon so?
Vor allem würde ich dem Hund nicht in den Ohren herumreiben. Normalerweise schütteln die die Reinigerreste nebst Dreck selber heraus, so dass man höchstens die Ohrlappen und den Fußboden wischen muss. Das Bluten kann auch vom Kratzen mit den Pfoten kommen.

Ich habe Ohrenentzündungen auch schon mit EMa behandelt, also mit effektiven Microorganismen. Das hat auch funktioniert in unserem Fall, würde ich aber nicht machen ohne Absprache mit dem TA. Es hängt sehr davon ab, wie offen der TA für derlei Methoden ist und auch vom akuten Krankheitsgeschehen.

mimitattos
03.03.2012, 12:07
Hefepilzbefall ist das und da hat er sich aufgekratzt und da ist echt viel Belag im Ohr und der muss raus bevor das eigentliche Medikament reinkommt (nach 30 min). Das sehe ich schon ein das erst der Reiniger reinsoll und das was rausgeschwemmt wird mache ich dann mit ner Kompresse weg. Das ist jetzt der 3. Tag und für 5 Tage insgesamt soll ich so verfahren und dann wieder hin. Ich lasse jetzt morgen den Reiniger weg und Montag ruf ich gleich morgens an.

blue
03.03.2012, 12:20
ich hab hier auch Eine sitzen mit chronischer Ohrenentzündung, Aufkratzen usw....auch Hefepilz-Befall.
Ich hab nach einigem Experimentieren (erst mal, wie immer, Verdacht auf Allergien,verengte Ohrmuschel,was weiss ich, mit etlichen Sälbchen,Tropfen und einer Menge Antibiotika und Cortison....) jetzt Otomax bekommen.
Hilft sehr gut, lindert sofort den Juckreiz !
Und die Ohrmuschel wird erst nach dem leichten Einmassieren nur äusserlich gereinigt.
So entfällt das Rumbohren im schmerzenden Ohr,die Tropfen brennen auch scheinbar nicht !
Klar, begeistert ist sie nicht, aber Schmerzen sind scheinbar bei der Behandlung keine da !

bx-junkie
03.03.2012, 13:51
Das Otomax ist wirklich prima! Ist aber auch Antibiotika drin u.a. ;) Soll auch nur eine Woche gegeben werden, und es hat bei Gus super geholfen. Das rumporkeln in den Ohren sollte man ohnehin lassen...

mimitattos
03.03.2012, 15:56
Das was sich gelöst hat wische ich nach dem schütteln aus dem Ohr nicht aus dem Gehöhrgang.

Dega
03.03.2012, 22:40
Also kriegt er jetzt schon Medikamente? Nach dem Ohrspülen?
Dann ist das wohl ok so.
Und wenn du ihm nicht tief ins Ohr fummeln gehst zum Saubermachen ist das auch ok.
Die Hunde mögen das nun einmal nicht, aber sie müssen da durch. Da würde ich mir an deiner Stelle kein Gewissen machen, sondern ihm seine Behandlung angedeihen lassen, damit er bald wieder in Ordnung ist.

Simone
04.03.2012, 08:10
Solche Ohrenprobleme sind wirklich ätzend. Mein Bernhardiner Oso hatte chronische Probleme. Er bekam - nach tierärztl. Empfehlung - eine Spülung aus Essig und Wasser. Ich weiß leider die Aufteilung nicht mehr, somit kann ich es Dir nicht empfehlen. Es war natürlich viel, viel mehr Wasser... Zudem hilft es, wenn Du das Ohr ab und zu belüftest, d.h. wenn Dein Hund schläft, kannst Du es aufklappen. Meist haben Rassen mit starken Hängeohren Probleme.

Simone
04.03.2012, 08:18
Anbei noch ein Link, den ich gerade gefunden habe:

http://www.tier.tv/hund/gesundheit-und-pflege/ohrentzundung-bei-hunden.25.html

mimitattos
04.03.2012, 17:56
Ich glaube das Problem ist das, das Ohrinnenleben sehr klein und eng ist vorallem im Vergleich zu seinem Riesenkopf. Ich denke es liegt an der Spülung, denn das eigentliche Medikament lässt er sich ohne Probleme reinmachen. Hast du das mit dem Essig prophilaktisch gemacht oder wenn es akut war?

mimitattos
04.03.2012, 18:00
@Dega im Ohr könnte! ich rumbohren wie ich wollte, denn es scheint ihn so zu jucken das er sich richtig dagegendrückt. Es ist nur die Lösung bei der er sich so anstellt, 30 min später das Medikament ist auch kein Problem.

Simone
04.03.2012, 18:34
@Dega im Ohr könnte! ich rumbohren wie ich wollte, denn es scheint ihn so zu jucken das er sich richtig dagegendrückt. Es ist nur die Lösung bei der er sich so anstellt, 30 min später das Medikament ist auch kein Problem.


Dann würde ich mir zum Spülen etwas anderes suchen oder vom TA geben lassen. Offensichtlich tut die Lösung ihm ja weh.

heder
06.03.2012, 13:20
Hallo,
versuch doch mal mit "bogacare Alchemilla" Ohrreiniger. Enthält Frauenmantel und Essigsaure Tonerde. Brennt nicht und kühlt angenehm. Nach Anleitung ins Ohr geben, über die Ohrmuschel leicht einmassieren und nur den äußeren Gehörgang mit weichem Tuch reinigen, den Rest schüttelt er sich von alleine raus. Dann ne Stunde warten und Ortomax ins Ohr.

Übrigens, chronischer Hefepilz Befall kann auch durch die Ernährung ausgelöst werden, habt Ihr da schon mal nachgeschaut?

mimitattos
06.03.2012, 14:41
Nee ich habe den Hugo noch nicht mal ein Jahr und ich hoffe nicht das das was chronisches wird! Ich barfe und will das auch unbedingt beibehalten.
Ich habe die Spülung nach Absprache mit der Tierärztin jetzt weggelassen und mach nur das Medikament rein und am Mittwoch gehts zur Kontrolle. Sie meinte auch das das Ohrinnenleben sehr eng ist und es dadurch schneller zu Infektionen kommen kann

heder
21.03.2012, 11:28
Hallo, wie geht es denn deinem Hund? Was machen die Ohren....

umpa-lumpa
22.03.2012, 18:05
hallo...ich habe sehr gute Erfahrungen mit Baby-Feuchtücher gemacht damit gereinigt bekommt man ganz sanft Belege usw aus dem Ohr...

mimitattos
23.03.2012, 06:16
Es war nur mit dem Medikament kein Problem mehr und bei der Nachkontrolle war nichts mehr, ich hoffe das war das erste und letzte Mal.

Impressum - Datenschutzerklärung