PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HD & Mantrailing


Dega
20.02.2012, 16:21
... ist das kompatibel?

Meine Hündin hat HD D, ist noch recht jung und leidet (noch) nicht darunter.
Was meint ihr - kann man mit ihr Mantrailing machen oder sollte man das besser lassen? Ich hätte nämlich eventuell die Möglichkeit, demnächst an einem entsprechenden Seminar teilzunehmen, aber ich bin etwas zögerlich. Habe von der Materie nämlich absolut keine Ahnung.

Alano-Dennis
20.02.2012, 17:14
Ja wieso denn nich?? Keine Bewegung hilft bei HD nich gerade,
vorallem nicht dem Muskelaufbau..........

Dega
20.02.2012, 17:57
Weil es von der Art der Bewegung abhängt. Es gibt Sachen, die würde ich nun nicht gerade machen. Ehe ich so etwas buche, frage ich lieber.

Alano-Dennis
20.02.2012, 18:28
Ja das is schon klar.........ich weiß jetzt aber allen Ernstes nich, was es beim Mantrailing für "brutale" Bewegungen gibt, die die Hüfte falsch belasten könnten. Ansonten versuchs ersteinmal mit nem gezielten Lauftraining.

Dega
20.02.2012, 18:41
ich sage ja, ich habe von der Materie keine Ahnung. Von daher weiß ich nicht, ob da belastende Etappen drin sind oder nicht.
Lauftraining mache ich mit ihr am Fahrrad und ich lasse sie viel schwimmen, wenn die Temperaturen es erlauben.

Scotti
20.02.2012, 18:52
Scotti zieht beim Trailen ziemlich an der Schlepp, wichtig ist also ein gut passendes Geschirr, nicht so ein K9 oder Norweger was an den Schultern drueckt. Es gibt spezielle Zuggeschirre, wir haben ein gut sitzendes normales Geschirr von Camiro. Fuer ein einmaliges Seminar wuerde ich mir das aber wirklich sparen und erst beim regelmaessigen Trailen kaufen.
Es ist ein kontinuierlicher Zug ueber ein paar Minuten wenn der Hund am Suchen ist.
Mach das Seminar und entscheide dann, es ist eine tolle Auslastung fuer den Hund und du schadest ihm mit Ballschmeissen, springen lassen und anderen Hunden toben sicherlich mehr als mit ein paar Minuetchen Ziehen.

Dega
20.02.2012, 19:20
Camiro-Geschirr haben wir, sogar maßgefertigt :)
Ich hatte es fürs Fahrrad machen lassen, aber dafür ist es nicht so geeignet, weil es verrutscht, wenn sie am Rückenring festgemacht wird.
Ob sich aus dem Seminar eine regelmäßige Gruppe ergeben wird, weiß ich nicht. Aber ich hätte es gern ausprobiert, schon weil Hundi so nasenfixiert ist. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr das Spaß macht. Sie mag auch Suchspiele, also Sachen verstecken oder Schleppwurst, gern.
Ich denke auch, ich werde das Seminar buchen, wenn es stattfindet, aber ich werde die Trainerin vorher sowieso auf die HD hinweisen. Sollte sie ein Problem sehen, werden wir darüber sprechen.

Scotti
20.02.2012, 19:26
Berichtest du dann?
Trailing ist sooooo klasse!
Da sieht man erst richtig was die hunde fuer eine feine Nase haben und was man ihnen eigentlich den ganzen Tag antut mit Parfuem und z.B. Zigarettenrauch.

Dega
20.02.2012, 20:31
Klar berichte ich!

Mickey48
20.02.2012, 21:44
Hast du mal an longieren gedacht?
Das baut die Hinterhandmuskulatur auf und der Hund lernt, auf Distanzsignale zu reagieren.

Dega
20.02.2012, 22:58
nee, ich wüsste auch nicht wo/wie ich das lernen könnte.
Hast du einen Buch- oder Videotipp für mich?

Mickey48
20.02.2012, 23:07
Die haben wir daheim:
http://www.youtube.com/watch?v=ahNMEE8FI5w&feature=fvwrel
besonders leichter Trott (bei Pferden "Trab") eignet sich sehr gut zum Muskelaufbau.

Dega
21.02.2012, 00:01
ah, danke, ich schau's mir mal an!
Trab mache ich am Fahrrad (also der Hund, nicht ich), sehr gleichmäßig und smooth. Das klappt eigentlich recht gut und macht ihr auch viel Spaß - sie ist sehr konzentriert bei der Sache.
Wir machen allerdings keine Monstertouren, denn ich will ja keine Ausdauerprüfung ablegen.

Grazi
23.02.2012, 07:17
Regelmäßige und kontrollierte Bewegung ist bei HD für Muskelaufbau und -erhalt sehr wichtig.

Da der Hund beim MT an der Leine bleibt und man den Streckenverlauf vorher gut durchplanen kann, spricht eigentlich nichts dagegen, mit einem HD-Hund zu trailen.

Grüßlies, Grazi

Mickey48
23.02.2012, 13:21
ah, danke, ich schau's mir mal an!
Trab mache ich am Fahrrad (also der Hund, nicht ich), sehr gleichmäßig und smooth. Das klappt eigentlich recht gut und macht ihr auch viel Spaß - sie ist sehr konzentriert bei der Sache.
Wir machen allerdings keine Monstertouren, denn ich will ja keine Ausdauerprüfung ablegen.

Das Schöne am Longieren ist, dass du es indiduell auf deinen Hund anpassen kannst.
In unserem Anfängerkurs war damals ein 14 jähriger Dackel, der für "längere" Strecken den Hunderollie brauchte.
Durch das (vom TA verodnete tägliche) longieren hat sich seine Muskulatur so weit gefestigt, dass er seine Gassistrecke (ca. 2km) wieder beschwerdefrei laufen kann.
Anfangs brauchte er ca. eine Viertelstunde pro Umrundung, jetzt nur noch 5 Minuten.

Impressum - Datenschutzerklärung