PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche einen Rat zwegs Ohren und zu engen Gehörgänge...


mandyao
20.02.2012, 16:14
Hallo liebe Foris,
Hummel meine Ca De Bou Hündin 3 Jahre hat ständig Probleme mit ihren Ohren. Es hat sich ein Pilz eingenistet den man einfach nicht weg bekommt da es keinerlei Möglichkeiten gibt in ihre Gehörgänge zu kommen da sie dermaßen eng sind das es einfach nicht möglich ist. Ich versuche ständig die Ohren zu säubern jedoch rennt sie inzwischen schon weg wenn sie mich kommen sieht das es wieder ans sauber machen geht, denn logischer weise tut es ihr weh.

Ich habe mich mit zwei Ärzten darüber unterhalten, und natürlich habe ich zwei unterschiedliche Meinungen. Der eine meine das man den kompletten Seitenbereich des Ohres weg schneiden muss um den Gehörgang frei zu bekommen und der andere meine das das alles nichts bringen würde....

...nun hoffe ich das einer von euch Erfahrungen mit diesem Thema hat, denn bevor ich ihr am Kopf etwas wegschneiden lasse möchte ich nichts unversucht lassen es so in den griff zu bekommen.

LG

anna1
20.02.2012, 16:25
Kenne das von den FB. Meinem Robin konnte ich mit einem mini Katheter Surolan in die Ohren geben (ganz vorsichtig). Danach habe ich mit einem Wattestäbchen alles gereinigt.

Kannst mal ein Foto machen?

Dega
20.02.2012, 16:27
sind Allergien durchgetestet? Milben, Malassezia etc?
Meine hatte das auch ständig, ihre Gehörgänge sind zwar normal, aber den Pilz (Malassezia) hatte sie auch und er war auch so gut wie nie richtig wegzukriegen.
Bei ihr lag es an einer Allergie gegen alle möglichen Sorten Milben und gegen die Malassezien.
Durch Desensibilisierung habe ich das inzwischen so gut im Griff, dass sie nur noch ganz selten mal die Ohren entzündet hat.

mandyao
20.02.2012, 18:17
Wir haben sie ja sogar schon sedieren lassen vom TA um so eventuell in die Ohren zu kommen ohne Schmerzen, selbst so gab es keine Chance da rein zu kommen.

Selbst bei einem Foto siehst du nicht wirklich was, es ist nicht dick oder doll mit dunkel brauner richenden Flüssigmasse zugekleistert, es läuft wirklich nur Stück für Stück ab der stinkende braune Schlick und bei Bewegung oder drücken am Ohr hört man eben das Geräusch das Flüssigkeit im Ohr ist.

Auch die Allergie Test ergaben keinerlei Ergebnisse.

ostseesternchen
20.02.2012, 20:56
Meine Henna hatte auch ganz viele Jahre Jahre dieses Problem, angefangen habe ich dann ihr Fleisch zu füttern und es wurde schon besser und es gab nur noch Entzündungsschübe. Wir haben das aber auch nie ganz weggekriegt. Ich hatte aber zum Schluss eine Salbe Panolog hieß die, die hat super geholfen und es ging ihr viel viel besser. OPs wurden mir aber auch geraten, wobei der Gehörgang belüftet wird. Dazu konnt ich mich aber auch nie durchringen, weil es für den Hund auch sehr sehr schmerzhaft und langwierig ist ohne sehr hohe Erfolgschancen.

Natalie
20.02.2012, 21:17
Der Vater meiner Apple hatte auch stets Probleme mit den Ohren. Es wurde ein Mittelchen nach dem anderen ausprobiert, nichts half. Er wurde schließlich operiert, was aber auch nicht viel gebracht hat. Apple fing auf einmal auch damit an (Milben/Pilz). Wir waren bei einigen Ärzten, keiner konnte richtig helfen. Ich bin vom Gefühl her immer wieder auf den Faktor Allergie gekommen. Die TÄ belächelten meine Vermutung, da sie sonst keine Symptome zeigte. Seit ich entsprechend füttere und das Immunsystem stärke haben wir die Ohren im Griff. Wobei ein sehr enger Gehörgang sicherlich noch begünstigende Wirkung hat.

Die Daumen sind gedrückt, dass Ihr das Problem schnell in den Griff bekommt.

mandyao
22.02.2012, 22:04
Danke euch, denn bin ich wirklich am verzweifeln mit diesen Öhrchen von Hummel. Mal schauen ich bekam noch ein Tip zwecks eines Mittelchen und hoffe das das eventuell hilft. Falls nicht geht die Suche weiter..

Impressum - Datenschutzerklärung