PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundefutterfrage


lenaschatz
19.02.2012, 08:59
:lach3:
Hallo, kann mir jemand weiter helfen bei der Futtersuche?!
Wir haben einen 14 Wochen alten Dogo Argentino-Bullterrier-Mix. Uns wurde als erstes im Fressnapf empfohlen Happy Dog zunehmen aber dies hat bei ihm Juckreiz ausgelöst. Nun wurde uns Real Nuture empfohlen,allerdings haben wir jetzt herausgefunden das dies viel Zucker enthält und dazu ist es sehr teuer.
Welches Futter könnt ihr für Welpen empfehlen?
Würden uns über Antworten freuen
Liebe Grüsse

bx-junkie
19.02.2012, 09:32
Was hat denn der Züchter gefüttert?

lenaschatz
19.02.2012, 09:43
Hallo, Bosch hat er gefüttert

Dega
19.02.2012, 10:18
http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/14851-liste-von-hochwertigem-hundefutter.html

bx-junkie
19.02.2012, 11:19
Hallo, Bosch hat er gefüttert

Und warum seid ihr nicht dabei geblieben? Soo schlecht ist das Futter nicht...davon abgesehen, wenn du im Fressnapf danach fragst was du füttern sollst, wirst du IMMER deren Marken angesagt bekommen ;)

lenaschatz
19.02.2012, 14:32
Da er es zum Einen nicht gut vertragen hat und uns wurde gesagt das es nicht so gut sei.

diva-bianca
19.02.2012, 15:04
also ich füttere meinem 16 wochen alten cc welpen bosch junior maxi ich bin super zufrieden. sie frisst es gerne hat keine verauungsprobleme, puppst nicht rum. der vorteil ist für uns das es ein futter ist für grosse rassen , sie soll ja langsam wachsen und daher ist der niedrige rohprotein anteil für mich wichtig gewesen. aber ich denke da kann man nichts empfehlen, wir sind super zufrieden. lg bianca:lach4:

nak-muay
19.02.2012, 15:34
Hallo,

das größte Problem bei der Frage nach dem richtigen Hundefutter ist, dass es dazu tausend verschiedene Meinungen gibt. Die einen sagen Trockenfutter sei nicht gut, sondern schwören auf barfen. Die anderen sagen barfen sei kompliziert und bevor man etwas falsch macht, greift man lieber zu Trockenfutter. Und beim Trockenfutter gibt es auch unendlich viele Hersteller und Sorten.

Wir haben unserer CC Hündin auf Empfehlung unserer Züchterin Josera Kids gefüttert. Damit kamen wir sehr gut zurecht. Leider haben sich im Alter von 8 oder 9 Monaten Probleme mit der Hüfte gezeigt, der Gelenkkopf des Oberschenkels ist ab und zu aus der Pfanne gesprungen. Also haben wir eine Hundeosteopatin und Physiotherapeutin aufgesucht, die das Josera in unserem Fall als ungeeignet bezeichnet und die Bestandteile generell als nicht optimal angesehen hat. Unsere Züchterin hingegen füttert es seit Jahren und ihre Hunde sehen toll aus und sind gesund. Schon daran sieht man die unterschiedlichen Meinungen. Wir sind aber der Empfehlung unserer Osteopatin gefolgt und aufs barfen umgestiegen. In Ergänzung füttern wir petfit, ein Dosenfutter, mit dem wir sehr zufrieden sind. Es gibt auch ein Welpenfutter (http://www.pet-fit.net/shop/system/?func=det&wkid=21699394431624315&rub1=Pet%2DFit%20Dog&rub2=Gourmet%20Men%FCs&artnr=2039&pn=0&sort=0&all=).

Unserer vorherigen Hündin haben wir Wolfsblut gefüttert, da gibt es aber kein spezielles Welpenfutter.

Du wirst am Output und dem Fell relativ schnell merken, welches Futter dein Hund gut verträgt und verwertet und welches nicht. Ich drücke alle Daumen, dass du bald etwas gutes für euch findest.

Zhenga
19.02.2012, 17:32
Ich habe die Erfahrung gemacht, was der Hund gut verträgt ist auch gut für ihn. Wenn dem einen Hund ein Futter gut bekommt, muss dies noch lange nicht bedeuten, dass es jedem gut tut. Hundefuttersorten gibt es unzählige, da fällt die Entscheidung schon recht schwer. Ich persönlich habe immer getreidefreie- oder getreidearme- Sorten bevorzugt, damit gab es die wenigsten Probleme.
Allesdings muss ich dazu sagen, Barf ist bisher jedem meiner Hunde am besten bekommen.

BördeTiere
19.02.2012, 17:59
Ich habe ja ständig verschiedene Hunde hier und zig verschiedene TroFusorten.
Hauptfuttersorten sind Acana, Bosch, HappyDog und RoyalCanin.
Dazu dann auch noch jeweils die entsprechenden Untersorten bezüglich Welpe, Adult, Senior, HightEnergie.
Ich habe auch diverse andere Sorten durch probiert wie Majestic und so und ich muss sagen, am zufriedensten im Allgemienen war ich immer mit Acana. Allerdings ist der Proteingehalt in allen Untersorten bei Acana extrem hoch.
Direkt danach kommt von der Verträglichkeit HappyDog und Bosch. Allerdings sind die Inhaltsstoffe meiner Meinung nach bei Bosch im Vergleich zu HappyDog etwas besser. Im Allgemeinen überzeugen mich die Inhaltsstoffe bei den TroFu`s aber alle nicht wirklich. Viel zu viel tierische Nebenprodukte und Mais, Reis, Kartoffeln und was es nicht so alles an Pflanzenkram gibt. Der Hund wird mit den meisten TroFu`s in der Regel meist zu mind. 75% vegetarisch ernährt.

Meine eigene Hunde habe ich wolfsänlich ernährt und auf diese Ernährung schwöre ich. Sie haben ganze Kaninchen, Wachteln, Hühner, Enten, Meerschweine, Ratten ... bekommen und was zu groß war, habe ich durch gewolft. Als Zusatz gabe s zeitweise Rind, Pferd, Ziege ... .

blue
19.02.2012, 18:11
Tja, mit den zwei Rassen hast du natürlich auch eine Mischung, die oft unverträglich auf vieles reagieren !
Könnte eine Allergie mitspielen ?
Wie reagiert den der Hund auf das neue und das alte Futter ?
Durchfall, Juckreiz,Haarausfall, Pusteln....

Vieleicht erstmal das rausfinden.

Nicol
22.02.2012, 06:57
Wir hatten schon verschiedene große Hunde, reinrassig und gemixt, sind alle sehr alt geworden. Es ist gut, daß Du Dir ums Futter so viel Gedanken machst!
Also beim Trockenfutter und den Leckerlies schwöre ich auf Meradog. Mera nehme ich auch für die Katzen. Es ist nicht billig, aber gut. Z.T. barfe ich, aber wenn das Auftauen vergessen wurde oder meine Tiersitter füttern, nehme ich Rinti aufgestockt mit Pellkartoffeln oder Nudeln.
Auf http://www.iamsgrausam.de/ gibt es die Möglichkeit Positiv-, bzw. Negativlisten über Futterhersteller einzusehen, die ich ablehne, da sie über Tierversuche Futterentwicklung machen.
Ich hoffe, Dir ein wenig weiter geholfen zu haben.

BördeTiere
22.02.2012, 07:51
@ Nicol, warum stockst du Rinti mit Kartoffeln oder Nudeln auf?

Scotti
22.02.2012, 08:16
Mera Dog hat BHA, ausserdem ist wenig Fleisch drin.

Nicol
22.02.2012, 09:18
Weil Otto voll darauf abfährt! Ich finde den Fleischanteil im Futter generell zu hoch!?

Scotti
22.02.2012, 11:07
Hier ist die Liste der Hersteller ohne TV, Bubek fehlt allerdings darin, die machen auch keine TV.

http://www.iamsgrausam.de/notest_ja.php

lenaschatz
22.02.2012, 19:59
:lach3:
Dankeschön für die vielen Antworten. Wir werden jetzt auf Wolfsblut umsteigen, da wir in Verdacht haben das Odin auf Getreide allergisch ist. Hoffe das wir dann für ihn das richtige Futter gefunden haben.
:lach4:

Sturmtief
23.02.2012, 22:49
Habe gute Erfahrungen mit BESTES FUTTER - Leia bekommt z.Zt. Fellow Banane.

LG Resi

BördeTiere
24.02.2012, 14:02
Ich antworte erst heute, weil ich einfach keine Zeit hatte.

Weil Otto voll darauf abfährt! Ich finde den Fleischanteil im Futter generell zu hoch!?
Der Fleischanteil ist dir zu hoch?
Aber du weißt schon, dass der Bedarf von pfanzlicher Kost beim Hund bei gerade mal um die 4% liegt und dieser durch den Mageninhalt der Beute gedeckt wird.
Bei einer Zusammensetzung von Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse von bis 20% kann man aber kaum von zu hoch sprechen.

gentle giant
24.02.2012, 23:00
Ich habe meinen Hunden jahrelang Nutro Choice "lamb&rice" gefüttert, dann gab es das Futter eine Zeit lang nicht mehr und ich bin nach langer Suche und vielem Probieren bei Meradog angelangt. Ich füttere Meradog Pure "lamm&reis" und "truthahn&reis". Bin sehr zufrieden und meine Hunde lieben es.

MfG Bianka

BördeTiere
25.02.2012, 11:44
Mera Dog Pure Lachs und Reis = 66% Reis, soll man den Hund als Reisfresser aufziehen? Das ist ja Wahnsinn und vorallem Reis kommt auf dem natürlichen Speiseplan nicht mal vor.

Mera Dog Junior 1 hat mit 30% tierischen Abfall die höhsten nicht vegitarischen Werte.

Also für den Preis würde ich aber besseres Futter erwarten, denn die Zusammensetzungen rechtfertigen den Preis ja mal überhaupt nicht.
Da gibt es auch andere Futtersorten, die preislich nicht so hoch gegriffen sind und ebenfalls den gleichen Abfall enthalten, die auch verträglich für die Hunde sind.
Die Verwertung für den Hund kann nicht sonderlich hoch sein, denn bei der Menge an Mais, Reis und Weizen geht das überhaupt nicht. Das Zeug ist Magenfüller, mehr nicht.

20,- € weniger kostet HappyDog und ist auch nicht schlechter. Bosch, ähnliche Qualtität ist nochmal einen Tuck günstiger. Nur weil ein Futter teuer ist, ist es nicht gleich gut.

gentle giant
26.02.2012, 22:50
Ich mache die Wahl des Futters nicht am Preis fest.
MeraDog liegt preislich im Mittelfeld.
Das war damals ne Empfehlung vom Hörensagen, und da ich schon einiges ausprobiert hatte und mit Meradog zufrieden war, bin ich dabei geblieben.
Ich kann wirklich nichts schlechtes darüber sagen.
Meinen Hunden schmeckt es,und nur Füllstoff kann es ja nicht sein, der Ernährungszustand meiner Hunde ist für mich der Beweis (trotz der im Verhältniss geringen Futtermenge).

MfG Bianka

Peppi
27.02.2012, 06:08
Das ist ja Wahnsinn und vorallem Reis kommt auf dem natürlichen Speiseplan nicht mal vor.


Was kommt denn auf dem Speisenplan der "natürlichen" Rassehunde vor? :lach4:

BördeTiere
27.02.2012, 06:33
Na Rassehund hin oder her, der Hund ist ein Fleischfresser und kein Vegetarier. Es spielt auch keine Rolle welcher überzüchtesten oder "natürlichen" Rasse ein Hund angehört, denn die Verdauung funktioniert bei allen Hunden einfach mal gleich. Die Verträglichkeit ist da bereits leider ein Problem, das stimmt, denn immer mehr Hunde leiden an Getreideallergien. Aber da liegt der Grund einfach darin, dass Getreide kein natürliches Futter (außer vorverdaut in der Beute) ist.

Die Zusammensetzung von MeraDog überzeugt mich persönlich kaum, wie ich bereits schon schrieb, dermaßen viel Reis, das ist echt Wahnsinn. Beim Wolf/Hund stände in freier Wildbahn nicht mal ein Beutetier auf dem Speiseplan, welches in seinem Verdauungsktrakt Reis haben würde oder vergesse ich da gerade Eines? *grübel

Von mir aus kann doch jeder füttern was er/sie will, weil der Hund es verträgt, heißt es nicht, dass es auch wirklich gut ist. *zwinker

Peppi
27.02.2012, 06:37
Na Rassehund hin oder her, der Hund ist ein Fleischfresser und kein Vegetarier. Es spielt auch keine Rolle welcher überzüchtesten oder "natürlichen" Rasse ein Hund angehört, denn die Verdauung funktioniert bei allen Hunden einfach mal gleich. Die Verträglichkeit ist da bereits leider ein Problem, das stimmt, denn immer mehr Hunde leiden an Getreideallergien. Aber da liegt der Grund einfach darin, dass Getreide kein natürliches Futter (außer vorverdaut in der Beute) ist.

Hab ich schonmal bei Frau Simon so gelesen...*zwinker* :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung