PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amputation Daumenkralle ratsam?


zantoboy
17.02.2012, 11:09
Dice hatte vor anderthalb Jahren ja seinen Hirninfarkt und schleift seitdem mit dem rechten Vorderlauf. Aus diesem Grund muss er immer draussen seinen Schuh anhaben weil er sich sonst die vorderen Krallen und das vordere Pfotendrittel blutig und kaputt schleifen würde.

Die Schuhe werden aber alle in Höhe der Daumenkralle zugemacht. Trotz Watte unter der Daumenkralle hat er seit 3 Monaten eine hartnäckige Entzündung an dieser Stelle und es tut ihm weh. Vorher war es alle paar Wochen mal kurz entzündet.

Ist vielleicht der einzige Ausweg eine Amputation der Daumenkralle?

Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich wie ich ihm Erleichterung verschaffen kann?

Conner
18.02.2012, 07:57
Es gibt doch jemand der solche Schuhe auch maßanfertigt. (Renate mit den Mastiffs hier im Forum kennt da jemand der Liegeschwielen-Schoner angefertigt hat) Wäre es nicht möglich, den Schuh z.b. über ein Geschirr oben an der Schulter zu befestigen, daß die Daumenregion mal Ruhe hat? Ich würde erst mal in der Hinsicht was versuchen bevor Amputation der letzte Ausweg wäre.

Gute Besserung!

Faltendackelfrauchen
18.02.2012, 09:46
Hallo Andrea,

ich kenne Dein Problem nur all zu gut. Immer wenn Schnee liegt oder es weniger als -5° C hat, muss Karlchen vorne Schuhe tragen, weil er sonst durch seine Ballenwucherungen kaum bzw. nur mit Schmerzen Laufen kann.

Ich habe verschiedene Schuhe durchprobiert und einige hatten das von Dir beschriebene Problem. Ich bin bei den Sabro Toffler gelandet, weil die unschlagbar sind im Preis/Leistungsverhältnis und seit sie den Reisverschluss vorne haben, auch viel besser anzuziehen. Trotzdem wird auch hier die Daumenkralle abgedrückt, da das Klettband da hält. Ich hatte es auch mit dem Verbandschutzschuh von Sabro probiert, der länger ist und an anderen Stellen die Klettverschlüsse hat. Leider verlor Karlchen die immer, vielleicht waren sie eine Nummer zu groß.

Letztendlich klappt nun folgendes hervorragend:
Schaumstoffring (selbst geschnitten aus Schaumstoffresten) auf die Daumenkrallen ziehen und mit selbsthaftender Flexbinde fixieren. Dann den Schuh drüber. Damit passiert nix mehr. Etwas mühseelig, weil ich das vor jedem Gassigehen bei entsprechender Witterung machen musste, aber es funktioniert!

Wenn Du magst, schicke ich Fotos von den Schaumstoffringen und dem Präparieren der Pfoten.

Bei meinem ersten Hund musste ich eine Daumenkralle amputieren lassen, weil - aus welchen Gründen auch immer - das Nagelbett dauernd heftigst entzündet war und wir es nicht in den Griff bekamen. Die OP und anschließende Heilphase verlief problemlos. Bei Karlchen hatte ich mir das auch überlegt, aber da ich nun über die Schaumstoffringe eine Alternative gefunden habe, lasse ich es (zumal Karlchen genügend weitere Baustellen hat, die wichtiger sind).

heder
18.02.2012, 15:28
Hallo, Du kannst mal bei den Schuhen von "Ruff Wear" nachschauen! da gibt es auch spezielle Schuhe, bei welchen die Wolfskralle frei bleibt ohne Druck!
Damit wurde schon sehr gute Erfahrung gemacht bei sogenannten Vaskulitis und SLO Erkrankungen, die zu den schmerzhaftesten Ballen und Pfotenentzündungen überhaupt zählen.

www.ruffwear.com/

Drücke mal die Daumen...

Faltendackelfrauchen
18.02.2012, 17:37
Hallo,

gerade bei den normalen Ruff Wear hatte Karlchen die größten Probleme mit der Daumenkralle!! Zusätzlich war die Sohle sehr steif und somit sehr unflexibel. Durch die Kürze der Schuhe war der Halt auch schlechter und sie gingen eigentlich ständig verloren. Es waren die normalen Bark'n Boots™ Grip Trex™. Vielleicht ist das bei einem anderen Hund anders oder es gibt von Ruff Wear neue, aber generell kann man sie jedenfalls nicht empfehlen und sie sind sehr teuer. Nur mal zum Testen würde ich sie jedenfalls nicht kaufen wollen.

zantoboy
19.02.2012, 17:49
Habe auch die Bark n Boots ausprobiert.Katastrophe. Aus den gleichen Gründen wie bei meiner Vorschreiberin.

Ich nehme immer die Sabro Toffler, unterpolstere die Kralle mit Watte, dann noch Watte über die Kralle und befestige das Ganze mit Tapeverband. Und trotzdem alles wund :-(

Wir beide sind echt verzweifelt, da er ja auf einen Schuh angewiesen ist.:traurig:

Faltendackelfrauchen
19.02.2012, 19:41
Hallo Andrea,

interessant, dass Du mit Ruff Wear auch die gleichen schlechten Erfahrungen gemacht hast. Ich habe Dir gerade eine PN geschickt mit Bildern der Schaumstoffpolsterung. Ich hoffe mal, Ihr kriegt das in den Griff. Berichte bitte, wie es weitergeht.

Das Maychen
20.02.2012, 08:03
Die Firma die Conner (Anette) meint heißt Benecura. Die Dame ist total nett und gibt sich bei der Anpassung sehr viel Mühe.

Sanny
20.02.2012, 11:04
Wie wäre es dann mit einer Sonderanfertigung von hier?!

http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/product_info.php?cPath=36&products_id=35

Hier kannst du die Schafthöhe selber bestimmen. Dann kommt der Druck vllt etwas von der Daumenkralle weg...

zantoboy
20.02.2012, 13:17
Hallo, der Schuh von Camiro ist nicht für den Dauergebrauch ausgelegt. Nach 2-3 Gassigängen würde er sich in die ewigen Jagdgründe verabschieden. Ebenso die Schuhe von Trixie und Co.

Die einzigen die ca. 2 Wochen halten sind die von Sabro.

LuzieAmin
20.02.2012, 13:42
Fachlich ist die Daumenkralle meines wissens ja überflüssig. Also kann man sie Ruhig weg nehmen. Das ist auf die Dauer günstige als immer teure Schuhe zu kaufen.

Faltendackelfrauchen
20.02.2012, 19:15
Da Andreas Hund die Schuhe braucht, weil die Pfote am Boden schleift (krankheitsbedingt), wird sich das auch nach der Amputation nicht ändern. Es geht nur darum, dass durch die Schuhe die Daumenkralle ständig abgedrückt wird und es dadurch Entzündungen gibt. Nach der Amputation wird es die nicht mehr geben. Deshalb Andreas Überlegungen. Die Schuhe benötigt er weiterhin.

zantoboy
29.02.2012, 07:08
Ich habe es jetzt mit dem Tipp von Faltendackelfrauchen versucht. Direkt unter der Kralle sieht es besser aus. Allerdings ist über der Kralle und auf der Rückseite der Pfote alles extrem wund. Über der Kralle fast wie rohes Fleisch. :traurig: Auch auf der Pfote hat er (ganz kleine) wunde Stellen. Vom Lecken kann es nicht kommen, da er in der Wohnung seit Wochen immer einen Socken drüber hat. Ob er einen Pilz oder Bakterien dort hat?

Für Freitag abend habe ich mir einen Termin in Asterlagen geben lassen.

Wie Waldi
29.02.2012, 14:22
Das wurd ja auch mal Zeit :)

Ronja
01.03.2012, 08:09
Sorry wenn ich nachfrage aber Ihr redet hier von Daumenkralle, meint aber Wolfskralle?
Laut meinem TA sind das nämlich zwei verschiedene Krallen.
Meine hat z.B. keine Wolfskralle, dafür hatte sie sich aber mal die Daumenkralle verletzt, die dann gezogen werden musste.
Die Daumenkralle wuchs aber wieder nach.

zantoboy
01.03.2012, 09:20
Hi,

ich meine die Daumenkralle. :lach4:

CaminaBurana
25.03.2012, 15:02
Glückwunsch, mit der Aussage habt ihr es in den Fokus von Deutschlands schlimmsten Hundefreak geschafft....
Es ist ihm, wie immer, völlig egal, worum es geht, oder was gar der Zusammenhang ist. Wer ganz tapfer ist, kann sich mal seine Seite ansehen, dieses Machwerk strotzt nur so vor Fehlern, übelsten Beleidigungen und Angriffen unter der Gürtellinie....
http://up.picr.de/9935081erj.jpg
Zu finden hier:
http://www.facebook.com/bulldog.nachrichten
und hier
http://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=304899872909029&id=151915344874150
und eben auf seiner gruseligen Seite.

Sein Schundwerk: www.bulldog-nachrichten.de auch wenn jede Verlinkung eigentlich strafbar sein müßte...

Nur als kleiner Tipp, dass eben oben gemachtes Zitat jetzt für den Kampf gegen den VDH mißbraucht wird, auch wenn diese Menschen überhaupt nicht beachten, dass das derzeit durch die Landschaft geisternde Video zum Thema Krallenziehen nicht mal in Deutschland aufgenommen wurde, keinen deutschen Hund zeigt, kein deutscher Züchter involviert ist, aber egal, Hauptsache, man kann was schlechtmachen.

Guayota
25.03.2012, 15:06
...dass das derzeit durch die Landschaft geisternde Video zum Thema Krallenziehen nicht mal in Deutschland aufgenommen wurde, keinen deutschen Hund zeigt, kein deutscher Züchter involviert ist, aber egal, Hauptsache, man kann was schlechtmachen.

Wie wird (oder wurde?) das in Deutschland beim VDH mit deutschen Welpen beim deutschen Züchter praktiziert?

CaminaBurana
25.03.2012, 15:14
In Anlehnung an das TschG ist es nicht erlaubt, außer es liegt eine med. Indikation vor. Der VDH schreibt in seiner aktuellen Stellungnahme dazu, dass er es als Verstoß gegen das TschG wertet, ahndet und deutlich verurteilt.

http://www.vdh.de/news-left/items/stellungnahme-des-vdh-zum-entfernen-von-daumenkrallen.html

CaminaBurana
25.03.2012, 18:07
....er hat auch mein Posting wieder auf Facebook verlinkt, aber traut sich natürlich nicht, hierher zu verlinken! Dann würde ja vielleicht mal auffallen, was dieser Mensch sich da zusammenreimt ohne Berücksichtigung der Umstände oder nur irgendwas!
Es ist so grausam zu lesen, wie böse er gegen jeden vorgeht, der ihm nicht gewogen ist und wie er Verfügung um Verfügung aussitzt und diese ganzen Beschuldigungen, Lügen, niveaulosen Angriffe eben nicht vom Netz nimmt.

Wie arm muß ein Mensch im Inneren sein, wenn er dem Hass so viel Platz gibt?

In diesem Falle hier, wo ein Hund ständig bis auf das rohe Fleisch Schrunden hat, Probleme mit dieser Kralle, Schmerzen trotz tollster Polsterung und Materialen, was bitte spricht dagegen, ihm diese zu amputieren?

bx-junkie
25.03.2012, 19:44
....er hat auch mein Posting wieder auf Facebook verlinkt, aber traut sich natürlich nicht, hierher zu verlinken! Dann würde ja vielleicht mal auffallen, was dieser Mensch sich da zusammenreimt ohne Berücksichtigung der Umstände oder nur irgendwas!
Es ist so grausam zu lesen, wie böse er gegen jeden vorgeht, der ihm nicht gewogen ist und wie er Verfügung um Verfügung aussitzt und diese ganzen Beschuldigungen, Lügen, niveaulosen Angriffe eben nicht vom Netz nimmt.

Wie arm muß ein Mensch im Inneren sein, wenn er dem Hass so viel Platz gibt?

In diesem Falle hier, wo ein Hund ständig bis auf das rohe Fleisch Schrunden hat, Probleme mit dieser Kralle, Schmerzen trotz tollster Polsterung und Materialen, was bitte spricht dagegen, ihm diese zu amputieren?

Vielleicht solltest DU dann einfach mal hierher verlinken, damit die die sich dort auslassen selber davon überzeugen können, das hier mitnichten tierquälerische Massnahmen verherrlicht werden ;)
So aus dem Kontext gerissen, würden mich diese von ihm geposteten Zitate auch aufregen...

bx-junkie
25.03.2012, 19:48
Davon mal abgesehen...ist das rechtlich eigentlich ok, Zitate aus einem Forum zu kopieren und dann ohne Erlaubnis auf seine HP, sein FB Account etc. zu stellen? Ich würde mir da mal rechtlichen Beistand suchen...schliesslich ist das was der da macht üble Nachrede (weil völlig aus dem Kontext gerissen)... @KSCaro?

CaminaBurana
25.03.2012, 20:04
Nein es ist nicht ok. Je nach Urteil wird eine ausreichende schöpferische Höhe unterstellt, die dann eine Quellenangabe rechtfertigt. Aber das ist ihm völlig egal, er hat unzählige Verfahren verloren, bzw. sitzt die einstweiligen Verfügungen dazu lieber im Knast ab, weil er sich dann auch noch als Märtyrer/Widerstandskämpfer fühlt.
Man kann auf seiner Seite nur posten, wenn man mit ihm befreundet ist. Und wer will das schon? So umgeht man elegant, dass die Zusammenhänge verdeutlicht werden, das ist seine Masche.

bx-junkie
25.03.2012, 20:17
Nein es ist nicht ok. Je nach Urteil wird eine ausreichende schöpferische Höhe unterstellt, die dann eine Quellenangabe rechtfertigt. Aber das ist ihm völlig egal, er hat unzählige Verfahren verloren, bzw. sitzt die einstweiligen Verfügungen dazu lieber im Knast ab, weil er sich dann auch noch als Märtyrer/Widerstandskämpfer fühlt.
Man kann auf seiner Seite nur posten, wenn man mit ihm befreundet ist. Und wer will das schon? So umgeht man elegant, dass die Zusammenhänge verdeutlicht werden, das ist seine Masche.

aaah ok...na dann lass ihn doch Gift und Galle spucken, vielleicht ist diese Aufmerksamkeit die er dadurch erringt ja das einzige was er hat ;)
Wir hier wissen das es nicht so ist wie von ihm dargestellt und an sich finde ich es ok wenn man Dinge anprangert...man sollte nur bei der Wahrheit bleiben...

Peppi
26.03.2012, 09:11
In Anlehnung an das TschG ist es nicht erlaubt, außer es liegt eine med. Indikation vor. Der VDH schreibt in seiner aktuellen Stellungnahme dazu, dass er es als Verstoß gegen das TschG wertet, ahndet und deutlich verurteilt.

http://www.vdh.de/news-left/items/stellungnahme-des-vdh-zum-entfernen-von-daumenkrallen.html

Entschuldigung, aber ich habe selten so viel dummes Zeug gelesen. Nur weil der Thierfelder polarisiert, bedeutet es ja nunmal nicht, das die Gegenseite automatisch im Recht ist. Wo der Film herstammt oder nicht ist auch nur zweitrangig.

Der VDH versteckt sich hinter einer unglücklichen Formulierung im Tierschutzgesetz.

"Das Entfernen von Daumenkrallen erfolgt nicht zum Erreichen bestimmter Rassenmerkmale. Nach unserem Kenntnisstand schreiben die jeweiligen Rassestandards nicht das Entfernen der Daumenkrallen vor. Daher gibt es gem. § 10 der Tierschutz-Hundeverordnung keine Rechtsgrundlage für das Erteilen eines Ausstellungsverbots. Dies ändert nichts an der Bewertung durch den VDH, dass das Entfernen der Daumenkrallen ohne medizinische Indikation als Verstoß des Tierschutzgesetzes zu werten und zu ahnden ist."

Quelle: http://www.vdh.de/news-left/items/stellungnahme-des-vdh-zum-entfernen-von-daumenkrallen.html

Wenn der VDH es "deutlich verurteilt", warum akzeptiert er dann die Meldung/das Ausstellen von Hunden, die ohne medizinische Indikation verstümmelt wurden?

Richtig, weil ihm Kohle durch die Lappen ginge, wenn er nach kupierten Hunden nun auch noch die "Verstümmelten" ausschlösse.



Manche Leute scheinen einfach nicht mehr Lesen zu können... :hmm:

CaminaBurana
26.03.2012, 11:03
Es ist richtig, dass es egal ist, wo dieser Welpe leidet. Aber ein ausländisches Video heranzuziehen, um mal wieder einen deutschen Verein in die Pfanne zu hauen, ist ja sein täglich Brot. Und das dann hübsch geschmückt mit dem hier betroffenen Hund.

Wie soll der VDH denn praktikabel überprüfen, ob eine Indikation vorlag? Selbst wenn diese Hunde generell ausgeschlossen würden (was ziemlich hart wäre, wenn der Hund sich nun mal wiederholt die Kralle abgerissen hat und man ihm diese endlich entfernt, verliert er damit ja nicht seine züchterische Wertigkeit), wäre das marginal im Vergleich zu der Gesamtmenge der teilnehmenden Hunde auf Zuchtleistungsschauen.

Polarisieren...wenn es auf Ehrlichkeit fussen würde, gerne. Aber Menschen, deren Familien, etc. so anzugehen, zu beleidigen und zu bedrohen? Sorry, aber das ist weit von einer seriösen Auseinandersetzung mit vermeintlichen Mißständen entfernt.

Peppi
26.03.2012, 11:12
Wie soll der VDH denn praktikabel überprüfen, ob eine Indikation vorlag? Selbst wenn diese Hunde generell ausgeschlossen würden (was ziemlich hart wäre, wenn der Hund sich nun mal wiederholt die Kralle abgerissen hat und man ihm diese endlich entfernt, verliert er damit ja nicht seine züchterische Wertigkeit), wäre das marginal im Vergleich zu der Gesamtmenge der teilnehmenden Hunde auf Zuchtleistungsschauen.

1. Zuchtleistungsschauen... was soll denn das sein?

2. Frage: Wenn die Anzahl an Hunden mit amputierter Daumenkralle so "marginal" sind, wie groß ist denn dann der Verlust der "züchterischen Wertigkeit"?

3. Frage: Wo ist der Unterschied zu kupierten Hunden? Auch hier wird es Fälle geben, wo der Schwanz tatsächlich in die Tür gekommen ist. Trotzallem muss man doch auf die "züchterische Wertigkeit" in Zukunft verzichten.

4. Frage: Und warum ist das wohl so?

Guayota
26.03.2012, 13:16
...wäre das marginal im Vergleich zu der Gesamtmenge der teilnehmenden Hunde auf Zuchtleistungsschauen.

Ich persönlich glaube nicht, dass es nur eine handvoll Hunde sind.;) Schliesslich "erreichten" den VDH ja laut Rundschreiben "mehrere Anfragen".
Ausserdem schliesse ich persönlich zumindest mal bis jetzt nicht aus, dass auch in Deutschland bei deutschen Züchtern noch Daumenklauen aus "Schönheitszwecken" amputiert werden und es hier nicht vornehmlich um ausländische Züchter geht - oder warum ging die Mitteilung des VDH an "die Vorsitzenden der VDH Mitgliedsvereine" ?
Darum meine Frage wie es hier praktiziert wird.
Liebend gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen. ;)

CaminaBurana
26.03.2012, 17:38
Eine Zuchtleistungsschau ist ein Zusammentreffen von Richtern, Handlern und Hunden vor dem Hintergrund einer Beurteilung des Hundes anhand des Standards. Als wichtiges Element der züchterischen Auslese. Einfach mal seine Ergebnisse von einem
unbefangenen Auge bewerten lassen. Für uns selbst sind die eigenen Hunde doch eh immer die Besten ;-) Als Abgrenzung hierzu meine ich irgendwelche Veranstaltungen, die jeder mit einem Pokal verlässt und einem gepimpten Ego. Oder einem Weltchampion, erlaufen in Posemuckel.

Ich sehe einen deutlichen Unterschied zum Kupieren. Die Spitzohren oder der Knackpo galt mal als schön, die Krallen werden (unbegründet) prophylaktisch entfernt.

Mehrere Anfragen sind ja strenggenommen schon zwei. Und wenn man sich mal die Reaktionen derer ansieht, die bei diesem AUSLÄNDISCHEN Video sofort allenorts böser VDH rufen, mag ich mir schon vorstellen, dass da einige versprengte Übereifrige wirklich nachgefragt haben.

Zu 2.:das ist ein gutes Argument! Ich denke nur darüber nach, wie man das vergleichen kann. Einem kupierten Schwanz sehe ich beispielsweise einen Knick nicht an. Wäre aber (bei Kupierverbot ja relevant). Einen Hund mit/ohne Daumenkralle kann ich ja trotzdem noch züchterisch interessant finden, durch die Abwesenheit von Mängeln. Ist das verständlich?

Auf jedenfall erstmal danke, dass die Diskussion hier so nett abläuft. War erst etwas ängstlich, weil man ja mit einem Dalmatiner nicht wirklich ins Molosserlager gehört. Aber mir tat das so leid, dass der/die Poster(in) da jetzt so mies gemacht wird.

Impressum - Datenschutzerklärung