PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreuzbandriss?!


Nicol
15.02.2012, 18:57
Heul!
Otto humpelte schon seit 6 Wochen, mal mehr mal weniger hinten links. Hüfte und Knie wurden in Narkose geröngt, ohne Befund. Montag machte er dann einen Hops und dann war es passiert! Ein Winseln und dreibeinig nach Hause!
Wie waren in der Tierklinik in Lüneburg. Montag haben wir einen Termin zum Kernspinn mit ggf. anschließender OP. Wie soll ich diesen mit einem Kängeruh verwandten Pflummie danach wochenlang ruhig halten? Im Augenblick machen wir nur sehr kleine Gassirunden zum Erledigen für das Nötigste und im Haus darf er dann die mitgebrachten Stöcke zerstören. Da er trotz Previcoxx Schmerzen hat, ist er damit zufrieden. Womit beschäftigt man einen Hund mehrere Wochen im Haus? Er kann doch nicht immer die unschuldigen Katzen tyrannisieren?!
Für Erfahrungen von Euch wäre ich dankbar. Bitte macht mir aber nicht mit schlechten Erfahrungen Angst, ich gehe sowieso schon auf dem Zahnfleisch! Danke

Conner
16.02.2012, 07:17
Das klappt schon wenn es sein muß. Oft sind sie ruhiger als man glaubt. Hoffe Ihr habt eine gute Klinik mit passender OP Methode - dann ist es in ein paar Wochen vergessen.
Nur Mut, den braucht Dein Hund auch!

Das Maychen
16.02.2012, 09:17
Tapfer sein ! Bin gerade mit unserer Schäferschnute Sony in der 6.ten Woche nach OP. Sie ist ein Powerhund und doch haben wir es bisher geschafft. Kann Anette zustimmen; Sony war ruhiger als wir befürchtet hatten. Trotzdem waren wir nie leichtsinnig und sind in Allem sehr konsequent. Draussen und DRINNEN nur an kurzer Leine geführt, immer, auch Nachts !!! 24 Std. Betreuung. Viel Kopfarbeit (Kong, Schnüffelspiele die auch im Liegen gemacht werden können, ausnahmsweise Kauknochen (mag ich eigentlich nicht so gerne). Wir schlafen im Wohnzimmer mit Matrazen auf der Erde, das Sofa ist zugebaut (damit vermeidet man unkontrolliertes Draufhüpfen). Wir durften schon sehr früh mit dem Muskelaufbau beginnen, also mehrmals tgl. einige Minuten Strecken im Schritt laufen. Sie bekommt Pysio (Unterwasserlaufband) und wird von uns tgl. massiert. Tja, und so vergehen die Wochen dann rückwirkend doch sehr schnell

Allet wird jut :ok:

Ronja
16.02.2012, 09:42
Hallo Nicol,

ich würde oben in der Suchfunktion mal Kreuzbandriss, Beschäftigung usw. eingeben.
Da bekommst Du einiges angezeigt, da wir leider dieses Thema bereits mehrfach hatten.

Alles Gute für Otto und Dich.

Grazi
16.02.2012, 13:19
Ich würde mich da auch nicht so verrückt machen... wir haben das auch schon mehrfach durch, u.a. auch mit "Flummis"....und sie waren alle ruhiger und kooperativer als erwartet.

Daumendrückend, Grazi

Nicol
21.02.2012, 12:39
Danke für Euren Zuspruch! Otto wurde gestern operiert, mußte eine Nacht da bleiben. Er hat TTA mit Titankeil bekommen, muß dafür nur 4 Wochen sehr kurz gehalten werden. Leider war ber Meniskus auch beschädigt und mußte zum Teil entfernt werden. Jetzt mache ich Sitzwache!

Sanny
21.02.2012, 14:01
Nur 4 Wochen? Und dann darf er laut Arzt sich wieder so bewegen, wie er will???

Das Maychen
21.02.2012, 15:37
Immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich doch die Aussagen der Ärzte ausfallen. Mein Doc sagte uns das zwar nach 8 Wochen der innere Heilungsprozess soweit abgeschlossen ist, aber wir auf jeden Fall noch einige Wochen dranhängen sollten um auf der sicheren Seite zu sein. Also kein Freilauf, kein Toben mit anderen Hunden, kein unebener Untergrund. Dafür aber konstanter Muskelaufbau mit Schwimmen, flotter Schritt und leichter Trab. Erst nach 3-4 Monaten kann man davon ausgehen das das Knie wieder stabil und alltagstauglich ist. Klingt für mich logisch und wir machen da auch keine Experimente.

Nicol
21.02.2012, 17:23
nein, nicht wie er will, aber nicht mehr so kurz und dicht dabei. ich halte ihn direkt am Geschirr!

Sanny
21.02.2012, 18:12
Also ich kann dir sagen, dass meiner so richtig fit erst wieder nach ca. 9 Monaten war. Und da haben wir ihn schon mit Physiotherapie bei unterstützt. Das kann ich euch auch nur ans Herz legen :ok:
Und übertreibt bitte nicht mit der Steigerung der Bewegung!

artreju
21.02.2012, 18:15
4 Wochen find ich aber auch seeeehr kurz - 8 Wochen nach ner TTA sind das Minimum.
Wenn man sich das Röntgenbild anschaut wird´s einem erst richtig bewusst was da erst einmal wieder zusammenwachsen muss.

Auch wenn die Hunde meinen sie könnten aber gesund ist das mit Sicherheit nicht.
Frag da lieber noch mal nach

Nicol
22.02.2012, 06:40
OK, ich warte das Kontroll-Röntgenbild nach 4 Wochen erst mal ab, und werde dann berichten. Die erste Nacht zu Hause war sehr unruhig, besonders weil Otto den Kragen am Tage nicht getragen hat, weil er unter Aufsicht war. Ich werde ihn heute den Kragen tagsüber auch tragen lassen.

Conner
22.02.2012, 07:26
Bei uns war es nach der TTA genauso. 4 Wochen Leinenzwang und dann Nachröntgen, danach durften 95 kg wieder normal laufen. Paul war von sich aus noch vorsichtig und spielte nicht so wild mit Sugar wie früher. Das hat er auch erst etwa ein Jahr später wieder gemacht. Aber laut Doc nach 4 Wochen wieder Freilauf. Das ist doch an der TTA das gute, schnelle Heilung durch neue Knochenbildung und Physio brauchten wir auch nicht, da durch die kurze Schonung kein Muskelschwund entsteht.

So 3 Tage nach der OP muß man richtig anfangen aufzupassen find ich, wenn die Wunde anfängt zu heilen und damit zu jucken. Paul hat es damals, trotz 24 Std. Kontrolle,
geschafft seine Fäden zu ziehen.

Nicol
22.02.2012, 09:22
@Conner Danke für die Vorwahrnung! Ich habe gerade einen Mondkragen bestellt. Otto erträgt es gar nicht, seine Katzen im Blick zu haben...;-)
Wie war Pauls Verlauf später? Ich bin echt ängstlich wegen des anderen Beins!?

Grazi
22.02.2012, 11:53
Knochen heilt doch nicht - je nach OP-Methode - unterschiedlich schnell.Oder wie hast du das gemeint, Annette?
Wenn Knochen zersägt werden oder brechen, brauchen sie normalerweise gute 6 Wochen, um wieder halbwegs festzuwachsen.

Auch die Zürcher, die die Metzhode entwickelt haben, schreiben:

Wie lange dauert es, bis eine uneingeschränkte Belastung möglich ist?
Der Spalt zwischen der Crista tibiae und der Tibia selbst ist im proximalen Teil nach ca. 6 Wochen röntgendicht. Ab der 10. Woche ist wieder eine uneingeschränkte Belastung möglich.

Quelle: http://www.tierklinik-hd.de/pdf/TTA%20Broschuere.pdf

Grüßlies, Grazi

Conner
23.02.2012, 07:34
Ich kann das nicht medizinisch ausdrücken, sorry. Laienhaft die Erklärung wiedergeben kann ich so. Der Knochen wird angesägt, dieser Cage eingesetzt und dieser ja mit Knochenmark gefüllt. Das verdichtet sich dann relativ schnell, auf dem Röntgenbild nach 4 Wochen schon eindeutig zu erkennen. Da ja mit Platte und Schrauben stabilisiert wird darf
der Hund, bei normalem Verlauf (Vani-Claudia....), nach 4 Wochen wieder belasten. Ein Hund wie Paul muß belasten, auf 3 Beinen geht bei denen nicht. Also 10 Tage so gut wie gar nicht laufen, nur Pippi etc. aber er stellte sich 2 Tage nach der OP auf das Bein und hob das andere! Dann 4 Wochen Leinenzwang und nur kurze Spaziergänge. So handhabt es der Dr. Kappen.

Ich habe bis heute Angst um die andere Seite, aber bisher TOI TOI TOI TOI TOI TOI TOI TOI TOI TOI USW.....................

Grazi
23.02.2012, 07:39
Dass das Knochenmaterial verdichtet ist, ist eine Sache... das heißt aber noch lange nicht, dass es fest durchwachsen und voll belastbar (im Sinne von rennen, springen, toben) ist!

Die meisten großen und schweren Hunde belasten post-operativ (egal nach welcher Methode) sofort. Nicht komplett, aber sie tippen mit der Pfote auf und belasten peu a peu immer mehr.

Ich würde nach 4 Wochen nur einen recht ruhigen und sehr gut im Gehorsam stehen Hund unangeleint laufen lassen. Und zwar nur ohne Hundekumpels und in absolut sicheren (also nicht wildreichen) Gebieten. Die gesittete, regelmäßige Bewegung ist gut... plötzliche Sprints, schnelle Drehungen auf dem operierten Knie etc. könnten hingegen fatale Auswirkungen haben.

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
23.02.2012, 08:05
@Grazi
Genau so hat das auch Annette gehandhabt, ich glaube ihr redet aneinander vorbei ;)
Es ist so wie Annette sagt, ABER natürlich hätte/hat sie nicht zugelassen, das Paul nach so kurzer Zeit ohne Leine rennen, springen etc. darf sondern nur das normale laufen(auch unter Belastung des Beines) war ok...ich hab mit Vanity sogar noch länger gewartet mit ableinen...sie darf erst seit ca. Oktober/November frei laufen (und auch da nur reglementiert, also nix über Äcker rennen, mit Gus toben etc.) und ihre OP war ja im Juni...4 Wochen post OP wäre mir das, selbst bei normalem Verlauf absolut zu heikel gewesen, so sah das Annette aber auch denke ich.

Nicol
23.02.2012, 10:49
@Grazi
Danke für die informative Broschüre. Im Unterschied zu der dargestellten konventionellen TTA wurde in dem Spalt bei Otto ein Titanschwamm eingesetzt. Dieser soll zu einer schnelleren Verknöcherung und höheren Stabilität führen.
Otto schläft erstaunlich viel, nur wenig Tobeversuche in der Wohnung. Alles was irgendwie nach Ball aussieht haben wir versteckt. Stattdessen kuschelt er mit den Katzen im Matratzenlager. 6Mal am Tag 10minütige Spaziergänge, die er immer versucht, zu verlängern!
Letzte Nacht trug er ein abgeschnittenes Strumpfhosenbein über der Naht. Wir schlafen bei ihm, um Knabber- und Leckversuche zu verhindern. Der bestellte Mondkragen soll morgen kommen.

Conner
24.02.2012, 07:31
Claudia spricht mir aus der Seele :-)
Grazi, Paul ist als Mastiff im mittleren Alter natürlich auch ein eher ruhiger Typ und, wie gesagt, ich meine auch, er wußte wie vorsichtig er sein muß - gottseidank.

Titanschwamm? Das ist ja interessant, hab ich noch nicht gehört. Für Paul gab es keinen Kragen in der Größe. So kam er wohl auch an die Fäden....

Grazi
24.02.2012, 08:32
Grazi, Paul ist als Mastiff im mittleren Alter natürlich auch ein eher ruhiger Typ und, wie gesagt, ich meine auch, er wußte wie vorsichtig er sein muß - gottseidank. Yep. Mir war es nur wichtig, zu betonen, dass eine "normale" Belastung ab der 4. Woche eben noch nicht möglich ist.... dein erster Post war da nämlich etwas missverständlich. :lach4:

Grüßlies, Grazi

Nicol
24.02.2012, 13:42
So endlich: Der Mondkragen wurde gerade angeliefert. Otto ist beleidigt, aber es funktioniert ;-)! Kein panikartiges Rumgerenne. Die Spaziergänge sind anstrengend, für mich! Otto will nicht so früh nach hause, bleibt einfach stehen, oder will andere Wege einschlagen. Ich werte das als gutes Zeichen.

Conner
25.02.2012, 07:25
Dr. Kappen kennt Paul nicht wirklich und dieser Ablauf ist in der Klink Ersel nach TTA wohl immer so. Es wird nach 4 Wochen wieder geröngt und wenn nichts außergewöhnliches passiert ist sagt er dann der Hund kann wieder normal laufen. So wird es da formuliert. Nach 4 Wochen darf der Hund von der Leine.

Nicol
25.02.2012, 17:07
Ich habe mal das Röntgendild eingestellt,um die OP-Technik zu zeigen.
Und ein Bild von heute mit Mondkragen.

Conner
26.02.2012, 07:27
Sehr interessant, was ist das da für ein Faden? Ähnlich sieht es bei Paul auch aus, nur statt dem festen Einsatz den man da sieht, ist an der selben Stelle so ein Minikäfig aus Draht, gefüllt mit Knochmark. Der sitzt mehr im Knochen mittig und ist nicht so befestigt.
Der Kragen ist ja super, ist der Luft drin? Kann er ihn nicht über den Kopf ziehen??

Gute Besserung dem armen Schnuffi!

Nicol
26.02.2012, 18:32
@Conner
Der Faden ist ein Draht, eine Cerclage, bleibt auch alles drin.
Der Kragen hat innen große Schlaufen, durch die man das Halsband fädeln kann. Damit hat der Mondkragen halt. Der Kragen wird aufgepustet und ist sehr rubust. Er hat schon einer Katzenattacke Stand gehalten ;-)! Anders als die billige Schwimmringvariante stinkt es nicht und hat eine angenehme, auch abwischbare sabberresistente Oberfläche. Er behindert kaum beim Fressen und Saufen. Otto trägt ihn wie ein blödes neues Halsband, kein Theater! Den Kagen gibts bei http://www.dogsloveshop.de/ für stolze 63,50€. Den Preis ist er wert. In Zukunft mache ich einen Modkragenverleih auf ;-)!

Grazi
27.02.2012, 07:36
Dann ist das wohl eine modifizierte TTA.... ts ts ts... dabei hieß es doch noch vor ein paar Jahren, dass das nun die ultimative OP-Methode sein sollte. ;)

@Annette: Sollte das wirklich Kappens 08/15-Aussage ohne Berücksichtigung individueller Unterschiede seiner Patienten sein, wäre das für mich ein Ausschlusskriterium, ihn jemals als Chirurgen für einen meiner Hunde zu nehmen.

Grüßlies, Grazi

Conner
28.02.2012, 07:51
Ob er das immer sagt, kann ich nicht sagen. Hier sind aber noch mehr Kappen-operierte Hunde - wie war es da?

bx-junkie
28.02.2012, 07:58
Ob er das immer sagt, kann ich nicht sagen. Hier sind aber noch mehr Kappen-operierte Hunde - wie war es da?

Wenn er erneut nach 4 Wochen ein Röntgenbild gemacht hat, und es ist ok, dann darf der Hund ohne Leine laufen...also ist das keine Pauschalaussage, sondern beruht auf vorherige Untersuchung.
Wem das zu heikel ist, dem bleibt ja unbenommen die Auszeit zu verlängern...
Eigeninitiative ist ja nicht verboten ;)

Ich kann Kappen jedenfalls nur empfehlen und würde immer wieder dort operieren lassen (aber lieber ist es mir natürlich ich bräuchte es nie wieder ;) )

Nicol
28.02.2012, 12:01
Na ja, wir haben ja gerade die erste Woche um. Mobil und frech ist er schon ordentlich.
Die stürmischen Abendstunden beruhige ich mit Bachblüten. Kein Witz. Mein Mann hat mal Proben von Bach-Rescue-Night alcoholfree liquid aus London mitgebracht. 2ml davon in den Nacken getropft bewirken Wunder: Unser Flummi beruhigt sich und legt sich zum Schlafen hin! Leider gibt es diese alkoholfreie Variante in Deutschland nicht, der Vorrat geht zu ende. Am Donnerstag bekommen wir Nachschub aus England.

Nicol
03.03.2012, 13:26
Ich schreib an dieser Stelle einfach mal weiter, um unsere Erfahrungen weiterzugeben: Fäden sind jetzt raus und der Frühling ist ausgebrochen. Otto macht zwar immer noch lange Ruhepausen, ist aber sonst schon viel agiler. Wenn er aufsteht, hüpft er immer noch gerne auf drei Beinen, beim Spaziergang belastet er das geflickte schon sehr gut(Pinkeln geht auch;-) ). Ich habe ihn draussen angeleint und er schaut mir beim Arbeiten im Hof zu.

Grazi
04.03.2012, 06:37
Hier werden weiterhin die Daumen gedrückt! :ok:

Grüßlies, Grazi

Conner
04.03.2012, 07:51
Das hört sich doch nach friedlichem Heilungsprozess an! Wird schon werden!

Nicol
07.03.2012, 08:05
Halbzeit! Zwei Wochen sind um, seit gestern haben wir das Schmerzmittel Rimadyl, Arnica(Wundheilung) und Ledum(Schwellung)abgesetzt. Weiterhin gebe ich noch Hypericum(Schmerzen), Rhus Tox(Gelenk-, Knochenschmerzen) und Schüsslersalz Nr.2(Knochenbildung).
Man merkt ihm an, daß es weh tut, aber weniger als vor der OP! Es bremst auch seinen Übermut deutlich ab.
Otto hat einen Kastrationschip, der in diesem Monat aufgibt. Das merke ich ihm deutlich an: Hundekontakte beim Spaziergang sind nicht mehr ganz so entspannt, da ich ihn auch nicht an die anderen Hunde lasse, was für ihn immer ganz wichtig ist!

Conner
08.03.2012, 07:30
Dann laß doch den Chip erneuern, ist doch streßfreier für Euch.

Nicol
08.03.2012, 19:05
Das mit dem Chip haben wir gerade erledigt. TA ist mit Otto zufrieden!

Nicol
12.03.2012, 21:20
Drei Wochen sind um: Laufen/ Gehen klappt ganz gut. Er geht noch etwas stakelig aus der Hüfte. Beim Stehen wird das Bein angezogen. Wenn Otto versucht, es zu belasten, zittert es arg!? Liegt das evtl. nur am Muskelabbau?

Conner
13.03.2012, 07:20
Ich würde schon drauf achten, daß er das Bein hinstellt und auch belastet. Ich denke er traut sich noch nicht richtig. Geh doch mal vorsichtig und langsam um Bäume rum, bei den Kurven muß er dann auf das Bein auch Gewicht legen. Klar, kann das am Muskelabbau liegen. Wenn er versucht das Bein immer rauszuhalten und zu schonen ist es nicht gut für das andere Bein.....Weiterhin gute Besserung!

Das Maychen
13.03.2012, 12:02
Warte doch mal das Röntgen nach der 4.ten Woche ab. Die meisten Hunde entlasten im Stand automatisch, egal nach welcher Methode operiert wurde. Bei Knie sollte man seine Erwartungen eben nie zu hoch schrauben. Das wird seine Zeit benötigen.
Falls die Röntgenbilder ok sind, würde ich ihm mal ab und zu ne Socke über den gesunden Fuss ziehen. Das stört und sie belasten automatisch das andere Bein.

Conner
14.03.2012, 06:49
Cooler Trick! Darf nur kein panisches Rumhüpfen auslösen....

moro
14.03.2012, 07:23
du kannst deinem hund reiskeimöl geben,baut den muskel wieder auf.
bekommst du bei der www.makana.de
je nach gewicht,etwa 3-4ml

mfg.arnold

Das Maychen
14.03.2012, 08:34
Danke für den Tip. Kannte ich noch garnicht.

Nicol
17.03.2012, 10:30
Fast vier Wochen um! Montag fahren wir in die Klinik zum Kontrollröntgen. Belasten im Stehen mag Otto immer noch nicht, Laufen geht etwas stakelig, aber scheinbar schmerzfrei!

Conner
18.03.2012, 07:27
Drücken alle Daumen und Pfoten!

Grazi
18.03.2012, 14:55
Daumen werden fleissig gedrückt! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Nicol
19.03.2012, 19:09
Also das Röntgenbild ist OK, scheinbar gut verwachsen. Da das Knie heute überwärmt war, geben wir noch mal eine Woche Previcoxx. Am Donnerstag haben wir einen Termin zur Physiotherapie.

Conner
20.03.2012, 07:30
Das hört sich doch gut an. Weiter gute Genesung!

Nicol
22.03.2012, 17:27
Danke für Euren Zuspruch!
Gestern war ein schöner Tag, wahrscheinlich hat sich das Otto-Känguruh doch etwas übernommen, da er am Abend lahmte. Er hat unseren Hofteich entdeckt und alles, was darin wächst, ausgerissen! Heute war es Ok, wir haben langsame aber lange Spaziergänge gemacht. Am Nachmittag waren wir dann bei der Physio zur ersten Unterwasserlaufband-Sitzung. Leider gibt es in den nächsten zwei Wochen keine Termine wegen Therapeutenkrankheit :-(. Aber wir werden in einem Bach vor unserer Haustür trainieren. Ich bitte um eine Tüte voll Mitleid für mich wegen der noch niedrigen Wassertemperaturen! :-)

Conner
23.03.2012, 06:53
Wieso nur für Dich? :-) Der aaarme Hund, muß in das kalte Wasser!!!

Nicol
23.03.2012, 13:02
Also der Hund ist freudig auch ohne mich ins Wasser gegangen! :-)
Er hat anschließend nicht einmal gebibbert, obwohl er sonst immer der fröstelnde Italiener ist!
Es tut gut, den Hund so lebensfroh zu sehen. Wirklich, er hat es sich verdient!

Nicol
15.04.2012, 19:19
8 Wochen sind um! Abends humpelt Otto noch und im Haus geht er oft auf drei Beinen. Geht er über die Türschwelle nach draußen, geht er prombt auf allen VIEREN!? Er kann sich aber schon recht gut belasten, macht Spaß ihn laufen zu sehen. Er geht gerne ins Wasser, egal ob Bach oder See, ist 'ne richtige Wasserratte!

Das Maychen
16.04.2012, 14:01
hahaha..... genauso hat meine Kröte sich bis zur 12.Woche auch verhalten. Drinnen drei Beine , Türschwelle überschritten vier Beine. Und von einem auf den anderen Tag hörte es auf und sie lief drinnen wie draussen auf allen Vieren. Sehr stolz sind wir gerade das sie sich mit dem gesunden Bein das Ohr kratzen kann und ihr gesamtes Gewicht somit auf das "kranke" Bein verlagert. Leider gibts bei uns jetzt aber leise Knackgeräusche nach dem Warmlaufen und wir werden es wohl mit ner Entzündung oder (hoffentlich nicht) mit nem Problem des verbliebenen Innenmeniskus zu tuen haben :traurig:

Grazi
18.04.2012, 05:14
Das Knacken kann auch von einer Arthrose kommen....
Ich drück' die Däumchen, dass nix Schlimmes dahintersteckt!

Grüßlies, Grazi

Das Maychen
18.04.2012, 07:08
Danke Grazi :-) Bei uns alles soweit ok. Schlechteres Laufen kann immer mal zeitweise vorkommen, da sie ja auch ein nicht gerade ruhiger Hund ist :hmm:

Nicol
30.04.2012, 20:39
Wir haben jetzt 10 Wochen rum. Ich habe zwei Tage die Previcoxx-Tabletten als Versuch weggelassen. Leider kommt Otto ohne die Schmerztabletten nicht klar. Im Laufe des Tages wird das Humpeln schlimmer, am Abend entlastet er das Bein völlig. Ich werde doch noch zwei Wochen länger die Tabletten geben...:-).
Bin ich zu ungeduldig?

Conner
01.05.2012, 08:17
Bei uns ist es eher ein "klappen" statt ein Knacken. Dachte zuerst ich hab was am Schuh....
Sugar kriegt fast dauernd Phenpred. Wenn die Dosierung hoch ist entlastet sie kaum noch und läuft wohl verteilt auf allen Beinen. Dann "klappt" es hinten. Nach ein paar Tagen, wenn die Dosierung normal wird geht das weg. Laut meiner Physiotherapeutin ist es wohl die Sehne die über die Kniescheibe läuft und diese nicht mehr richtig hält.

Sachen gibts.....knackende Hunde....

Das Maychen
01.05.2012, 08:24
Ich gebe, neben dem ganzen anderen Kram, jetzt noch Kollagenhydrosat(?) von DHN dazu. Das soll helfen. Wir werden sehen.
@Conner .... hat Sugar jetzt auch Knie ? Hatte ich etwas verpasst?
@ Nicol ...nicht böse sein, aber du bist in der Tat zu ungeduldig. Knie an Monate dauern. Mach dich mal frei davon die Wochen zu zählen.

Conner
02.05.2012, 07:27
Sugar hatte vor Jahren einen Innenbandriß der nicht operiert wurde und durch Goldakkupunktur lief sie dann wieder schmerzfrei. Aber mit fast 8 hapert es halt an den
Knochen bei 45 kg.

schnuppe
03.05.2012, 11:41
Ron (10-jähriger Boerboel) hatte die Knackgeräusche im Knie bis vor der OP auch. Seit der OP (26.04.2012 - TPLO) ist es im Knie davon, da auch am Meniskus eine Teilresektion und cleaning up durchgeführt wurde.

Auch im übrigen Knochengebäude knackt es häufiger; tritt das Knacken vermehrt auf, verabreichen wir kurenweise Fortiflex 525 http://www.nutrecare.co.uk/Product-1442/Fortiflex-Advance-525-for-dogs. Das wirkt bei uns Wunder und die Knackgeräusche sind nach 1 Woche weg (wird insgesamt 30 Tage verabreicht). Das hilft so weit bei uns insoweit, als dass wir keine Schmerzmedikation dauerhaft verabreichen brauchen (außer natürlich momentan nach der OP).

Schöne Grüße
Mirja

Nicol
16.05.2012, 13:07
OK, jetzt in Monaten ;-)!
Es sind drei Monate um, Schmerzmittel ist immer noch notwendig, um auch abends ein sauberes Gehen möglich zu machen. Hundeschule wird wieder besucht: Vorbereitung auf BHP und Mantrailing, beides ist nicht zu anstrengend, jedenfalls körperlich!
Mit der bisherigen Entwicklung bin ich zufrieden.

Conner
17.05.2012, 07:36
Seeehr gut!

Nicol
28.05.2012, 14:27
Erfreuliche Nachrichten! Otto geht es sehr gut! Er spielt ausgelassen und hüpft dabei wieder fast wie vor der OP rum! Schwimmen gefällt ihm sehr gut. Er findet es nur merkwürdig, daß wir es auch können ;-)!

Das Maychen
28.05.2012, 14:43
Das hört sich doch gut an :) Obwohl ich immer noch Bauchschmerzen krieg, wenn ich das mit dem Rumhüpfen lese, aber du musst deinen Hund selbst einschätzen was gut für ihn ist.
Weiterhin viel Glück das das andere Knie hält

Conner
29.05.2012, 07:50
Man kann sie ja auch nicht nur in Watte packen. Lebensqualität gehört sicher auch dazu. Wie Du schon schreibst Claudia, jeder muß seinen Hund selber einschätzen.

Nicol
12.07.2012, 21:34
5 Monate sind um: Otto bekommt noch 3/4Tbl Previcox 227 täglich. demnächst werde ich auf 1/2 reduzieren. Er belastet sich fast normal.
Mantrailing ist prima zum Auslasten ohne Rennen.
Erfreuliche Entwicklung wenn man geduldig bleibt.

Conner
13.07.2012, 07:24
Super !!!

Nicol
15.08.2012, 14:51
Otto fing gestern an zu humpeln...:-(!
Ich habe mich echt nicht gleich getraut, genau nachzusehen, hatte Angst, es sei das Knie...
Zum Glück ist es leider eine Verletzung zwischen den äußeren Zehen der linken Vorderpfote!
Beim Tierarzt wurde die Wunde sondiert, gespült und mit Zugsalbe vebunden. Er bekommt Antibiotika und in zwei Tagen entscheidet der Verlauf, ob ein operativer Eingriff notwendig ist.
Laufen ist eine Qual: Linkes Vorderbein geht nicht, Hinterbein mit Defizit. Wohin jetzt mit dem ******...!?

Conner
16.08.2012, 08:07
Warum operieren? Steckt was drin??

Nicol
16.08.2012, 11:25
Ich habe einen Holzsplitter aus der Wunde gezogen. Unklar ist nur ob er Verursacher war und ob ich Ihn komlett rausbekommen habe.
Gute Nachricht: Futter schmeckt wieder, einschließlich das der Katzen ;-), auf allen vieren laufen( humpeln) geht auch wieder.
Wie erkläre ich Otto, daß ein Nässeschutz von außen leider keinem Bach standhält!

Das Maychen
16.08.2012, 13:40
Ach der arme Kerl....
Läuft er denn immer noch nicht rund nach seinem Kreuzband ?

Grazi
17.08.2012, 12:02
Oh Mann, irgendwie hat man wohl nie Ruhe, gell? :(
Wünsche eine gute Besserung und viel Glück!

Grüßlies, Grazi

Nicol
17.08.2012, 18:42
Danke für die guten Wünsche!
Besserung für den Fuß ist in Sicht. Es ist aber eine üble Wunde, woher auch immer!
Nach der Kreuzband-OP sind schon noch Einschränkungen deutlich, besonders bei Wetterwechsel und nach starker Belastung. Immerhin läuft er eigendlich auf vier Beinen und kann ausgelassen mit seinen Kumpels spielen!

Conner
18.08.2012, 07:34
Lebensqualität ist die Hauptsache!

Nicol
18.09.2012, 10:47
Autsch!
Nach einem Festivalwochenende humpelt er mal wieder!
An der Innenseite des Gelenkes ist eine kleine eiförmige Schwellung. Die hiesige Tierärztin hat es punktiert und ins Labor gegeben. Lt. Befund ist Synovia nicht auszuschließen.
Wir waren in der Tierklinik und haben es röntgen lassen.
So ein braver Kerl hat prima stillgehalten und brauchte keine Narkose (ohne Quatsch. Wir haben das geübt!). Ich durfte mit Bleischürze mit rein. Was tun wir nicht alles für unsere Sabberschnuten!?
Das Implantat sitzt super. Leider ist ein Draht gebrochen. Für die Satbilität kein Drama. Sollte Otto in 4 Wochen immer noch Probleme haben, wird der Draht entfernt. Vielleicht verkapseln sich die Drahtenden bis dahin.
Gewundert hat den Chirurgen nur, daß Otto so lange Previcoxx benötigt hat. Er schiebt es auf den Meniskusschaden.
Nun verabreiche ich das Teufelszeug noch einmal eine Woche. Dann sollen wir es absetzen. Darüber freue ich mich, denn unter dieser Droge verhält sich Otto sehr auffällig. Ich vermute, er sieht und hört Dinge, die nicht da sind und reagiert viel stärker auf Umweltreize, erschreckt sehr leicht. Beiden Tierärzten sind solche Reaktionen auf das Medikament unbekannt. Aber viele Menschen, die den Hund kennen, können bestätigen, daß ich mir das nicht nur einbilde!

Das Maychen
18.09.2012, 11:48
Es ist aber auch ein armer Tropf!
Nun, immerhin bestätigt es mir das meine Methode den Hund möglichst lange ruhig und vom Hüpfen abzuhalten wohl doch eher zum Erfolg führt. Lebensqualität kann ich auch anders ermöglichen. Da braucht man nicht unbedingt Rumwürfen und spielen für. Ist halt nur zeitintensiver.
Das er anders ist, liegt denke ich nicht am Previ. Es kann eher sein das er Schmerzen hat und deshalb gereizter und genervter ist.

Weiterhin alles Gute :ok:

Nicol
19.09.2012, 13:01
Nee, an den Schmerzen leigt die Veränderung nicht...
Unter der Schmerzmedikation ist er ja definitiv schmerzfrei... und hat diese Veränderung seines Verhaltens...!

Paulchen
19.09.2012, 15:01
Oh man... da habt irh aber den Sch***e- Pfaden gepachtet.

Gute Besserung!!

Nicol
26.09.2012, 19:41
Hat jemand Erfahrung mit Cerclage-entfernung nach Kreunzband-OP? Wir hoffen, daß Ottos derzeitige Probleme durch ein Entfernen der Drähte zu beheben sind. Wie lange wird es wohl dauern, bis er wieder von der Leine darf? Eigendlich müßte es ja stabil sein, oder?

Conner
27.09.2012, 07:15
Nein sorry, keine Erfahrung. Sugar hat das in letzter Zeit auch, daß es aus sieht als würde sie "tüttelig". Wie alt ist Otto?

Grazi
27.09.2012, 07:41
Synovia ist die Gelenkflüssigkeit... es wäre schlimm, wenn Otto die nicht hätte! ;)

Hat er evtl. einen Gelenkerguss mit Entzündung? Hast du das Ergebnis von der Punktion denn noch nicht bekommen?

Wir haben (vor Jahren) mal die zusätzliche Verdrahtung rausnehmen müssen, weil das Implantat gerissen war und das Zeug bei der Folge-OP störte / unnötig geworden war. Die Entfernung war kein Problem und danach folgte die "normale" Heilungsphase.

Von solchen Reaktionen auf ein Schmerzmittel (speziell auf Previcox) habe ich auch noch nie gehört und ich kann mir - ehrlich gesagt - keinen Zusammenhang vorstellen. Um eine solche Nebenwirkung jedoch sicher auszuschließen, würde ich das Schmerzmittel wechseln.

Drücke euch die Daumen, dass alles wieder gut wird! :ok:

Grüßlies, Grazi

Nicol
27.09.2012, 14:09
Danke für Euren Zuspruch!
Also Otto ist gerade mal 2 Jahre alt.
Synovia im Knie wäre ja nicht schlimm, aber leider war die Punktion außerhalb des Gelenkes...
Das Punktionsergebnis lautete nur: Kein Ausschluß von Synovia...
Also: Alles noch offen. Wir warten noch eine Woche ab und telefonieren dann mit der Klinik!

pinobiggi
20.10.2012, 10:39
Also ich habe einen 1 1/2 jährigen Jack-Russel Terrier der jeden Morgen einen Clown frisst. Er wurde am 11.10.12 hinten links mit Kreuzbandriss operiert. Wir gehen jetzt in die 2 te Woche und das ruhighalten klappt ganz gut. Er haust in einem Babylaufstall und halte strenge Disziplin mit ihm auch beim Gassigehen. Es ist für mich anstrengender als für ihn. Ich war in Hochmoor bei Dülmen und bin sehr zufrieden mit dieser erfahrenden Klinik. Die TTA OP lag bei 1240€ und die erste Nachuntersuchung bei 14€. LG Biggi mit Pino

Conner
21.10.2012, 08:41
Na dann weiter gute Besserung für Pino!

Nicol
30.05.2013, 20:47
Jetzt ist die OP 15 Mon her, Otto ist fast 3J alt.
Leider entdeckte ich heute ein Loch, ca. 8mm Durchmesser, am Knie. Seröse Flüssigkeit tritt bei Druck auf das umgebene Gewebe aus!
Richtig perfekt ist er seit der OP nicht gelaufen. Die Kälte im Winter schien ihm schwer zu schaffen zu machen. Deshalb hatten wir eine Materialentfernung sowieso erwogen. Die Entscheidung über die Notwendigkeit und den Termin wurde uns jetzt abgenommen!
Mit viel Glück wird Otto schon morgen operiert, wenn jemand von den geplanten OP's einen Rückzieher macht. Geplant ist aber spätestens der kommende Montag.
Ich habe gemischte Gefühle! Vielleicht hat Otto einfach den Edelstahl der Drähte nicht vertragen und hat deshalb ztw. Probleme mit dem Knie gerade bei Wetterwechsel...?

artreju
31.05.2013, 06:00
oh je - da ist ja mehr als doof :(
Drück die Daumen, das spätestens am Montag Otto geholfen werden kann.
Odin hat Mittwoch seine zweite TTA bekommen, die erste hat er seit 2010, bisher Gott sei Dank ohne Probleme.

Gute Besserung!

Grazi
31.05.2013, 11:22
Yep... so was ist mehr als doof. :(
Wir drücken die Daumen, dass alles gut verläuft und es Otto bald wieder bestens geht!

Grüßlies, Grazi

Nicol
02.06.2013, 16:44
Tapfere Kerle! Morgen früh ist die OP...

Michaela79
02.06.2013, 18:03
Ich drücke auch die Daumen!

Wir haben vor 9 Wochen eine Kapselraffung hinter uns gebracht... GLG

Das Maychen
06.06.2013, 13:45
Und wie geht es dem Kniepatienten ? Alles gut überstanden ?

Nicol
06.06.2013, 16:19
Juhu!!
Es sieht alles ganz gut aus: Intraoperativ wurde ein MRT gemacht: Knie funktionell und sieht gut aus ;-)!
Es wurden also nur die Drähte entfernt. Und es geht Otto super!
Er muß in seiner Aktivität noch sehr gedrosselt werden, darf und kann aber voll belasten.
Da es jetzt schön warm ist, fällt ihm das Rumliegen nicht ganz so schwer!

Nicol
06.06.2013, 16:28
Übrigens: Ein ganz großes Lob an die behandelnde Klinik und dem Chirurgen!
Otto liebt den Doc immer noch und preislich ist er uns sehr entgegen kommen.
Leider habe ich keinen Dukatensch... im Garten stehen und für eine Krankenversicherung war es zu spät!
Danke!

Nicol
13.02.2014, 08:21
Zwei Jahre später: das betroffene Bein ist deutlich weniger bemuskelt. Dank Teufelskralle benötigt er kein Schmerzmittel mehr! Darüber bin ich sehr glücklich, weil erso ausgeprägte Halluzinationen davon hatte!
Humpeln tut er kaum, nur im Stehen stellt er das Bein aus.
Gestern sind wir 12 km gewandert und das steckt er locker weg!

Grazi
13.02.2014, 09:17
Schade...ich hatte gehofft, dass das Ergebnis bei einem so jungen Hund besser geworden wäre.

Aber solange er bei solchen Wanderungen locker mithält und du dir sicher bist, dass er keine Schmerzen mehr hat, kann man natürlich weitestgehend zufrieden sein.

Grüßlies, Grazi

Nicol
13.02.2014, 12:22
Schade...ich hatte gehofft, dass das Ergebnis bei einem so jungen Hund besser geworden wäre.


Ich vermute, daß bei der "Neuausrichtung" des Beinewinkels der Größenwachstum falsch eingeschätzt wurde(Laienannahme!).
Das operierte Bein wirkt zu kurz!

Nicol
10.02.2015, 14:35
Wieder ein Jahr später:
Bemuskelung des operierten Beines erkennbar weniger als auf der anderen Seite. Teufelskralle gebe ich in niedriger Dosierung fast durchgängig. Sehr selten benötigt er Previcoxx( alle 8-12 Wochen, wenn er viel rumgehüpft ist)...
Leider hat er am nicht operierten Bein(zwischendurch bestand mal der Verdacht auf Kreuzbandanriss) zeitweise einen ausgeprägten Tremor.
Demnächst steht ein Hausbesuch eines Osteopathen an. Vielleicht bringt er Besserung!?
Wobei mein Leidensdruck deutlich größer ist als Ottos!

Nicol
30.12.2015, 17:34
Aktualisierung: Osteopathie war gelungen! Einmalige Behandlung, Tremor fast weg!
Ich füttere weiterhin täglich Teufelskralle von Lunderland. Ohne weitere Schmerzmittel!
Ein geübtes Auge sieht eine nicht ganz saubere Gangart.
Durch Laufen vor dem Rad und gemeinsames Joggen ist die Bemuskelung viel besser geworden!

Scotti
30.12.2015, 17:52
Ist das ein Pulver von Lunderland?

Grazi
31.12.2015, 06:16
Weiter so! :ok:

Grüßlies, Grazi

Nicol
01.01.2016, 12:05
Ist das ein Pulver von Lunderland?

Ja. Teufelskralle von Lunderland

Mairiam
19.01.2016, 18:39
Hallo, unsere Boxerhündin 32 kg wurde Anfang Sep. am Knie operiert (tta). Nun gibt es immer noch Probleme bei der Wundheilung, sie hatte nun 3 Wochen Baytril (Antibiotika, Hammer-Dosis auf Basis von 45 kg) - keine Besserung :-( Was hat denn der Osteopath gemacht? Wir überlegen aktuell sämtliches Metall wieder entfernen zu lassen da wir ratlos sind. Buffy fühlt sich mit dem Bein auch nicht gut wohl auch nd schont es merklich wieder.
LG Mairiam

Lee-Anne
19.01.2016, 21:18
Vorab, ich bin kein großer Kenner was das angeht, allerdings hört sich das nicht sehr gut an. Wo hast du denn operieren lassen?

Bei der TTA ist, meinem Wissen nach, eben das größere Problem, dass man den „Käfig“ nicht so einfach entfernen lassen kann. Bitte korrigiert mich, falls das nicht stimmen sollte.

Und was meinst du mit Wundheilung? Verheilt die Naht einfach nicht, oder meinst du, dass sie tatsächlich Probleme mit dem Metall haben könnte?
Und könnte sie evtl. auch Keime in der Wunde haben auf die das AB einfach nicht anspringt?

bx-junkie
19.01.2016, 21:23
Den Cage kann und muss man nicht entfernen...ich denke es gibt Probleme mit der Wundheilung...eventuell mal ein Antibiogramm machen um festzustellen ob Resistenzen da sind und dann ggf. ein anderes AB einsetzen...

Nicol
20.01.2016, 04:11
Der Cage scheint bei Otto problemlos eingewachsen zu sein. Wir haben lange gezögert, aber mussten dann die Cerclagedrähte entfernen lassen.
Ab wann das allerdings möglich ist bei Euch, muss der Chirurg entscheiden!
Selbst wenn das Material verträglich ist, sind da doch die "Knoten", die bei uns das Problem zu sein schienen...
Gute Besserung!

Nicol
20.01.2016, 04:15
Hallo, unsere Boxerhündin 32 kg wurde Anfang Sep. am Knie operiert (tta). - keine Besserung :-( Was hat denn der Osteopath gemacht?
Der Osteopath hat eignendlich nur eine Bestandsaufnahme gemacht und entschieden ist, dass kein Behandlungsbedarf ist!
Dabei muss er aber irgendetwas bewirkt haben, was Otto geholfen hat!?

Mairiam
27.01.2016, 19:35
Bei Buffy wurde heute wieder das ganze Metall von der TTA entfernt, war innerlich bakteriell und entzündet. Bin gespannt, was das Labor bei den Proben nun rausfindet und welches Antibiotika dann endlich hilft.

Grazi
28.01.2016, 02:25
Armes Maus! :(
Ich hoffe, dass nun endlich Ruhe reinkommt und deine Hündin bald wieder schmerzfrei ist.

Daumendrückend, Grazi

Scotti
28.01.2016, 06:07
Ach du Schande! Gute Besserung.

Nicol
28.01.2016, 09:14
Vielleicht wird ja endlich alles gut!

Impressum - Datenschutzerklärung