PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shadow - Happy End ? ?


Lilly
13.02.2006, 19:57
Wir hatten uns gefreut, das TH in Frankreich, ich und nicht zuletzt der zukünftige Besitzer Christian H. aus Norddeutschland, dass Shadow, der Cane Corso, das Glück haben würde, einen Platz zu bekommen, wo er würde bleiben können. Die Tierpflegerin und ich hatten einen durchwegs positiven Eindruck des künftigen Herrchens. Umso mehr schmerzt es mich heute, dass ich über dieses Forum versuche, den neuen Besitzer von Shadow dringend zu bitten, sich bei mir zu melden. Meine vielen Versuche, mit Christian H. in Kontakt zu treten, blieben leider erfolglos. Er antwortete weder auf meine Nachrichten auf seinem Anrufbeantworter, noch auf meine e-Mails.
Und hier die Geschichte von Shadow, nachdem Christian H. ihn vom französischen Tierheim übernommen hatte: Shadow hat sich als „schwieriger“ Hund herausgestellt: er akzeptierte weder die Freundin, noch die Tochter von Christian, selbst Christian musste sich vor ihm in Acht nehmen. Mit Hunden kam er ebenfalls nicht klar – er hat eine Labradorhündin derart verletzt, dass sie an den Folgen der Verletzungen in der Tierklinik gestorben ist. Was hier falsch lief, sei nicht beurteilt - Shadow war angeleint, trug aber keinen Maulkorb, und die Hündin war frei, arglos und wollte Shadow freundlich begrüssen.
Ich muss hier das Verhalten von Tierheimhunden nicht weiter breitschlagen. Tatsache bleibt aber, dass solche Hunde auch eine Vorgeschichte haben, die das TH nicht vollumfänglich kennt. Auskünfte über die zu vermittelnden Hunde sind in der Regel dürftig, eigene Rassenkenntnis bei Übernahme gerade eines solchen Hundes unerlässlich. Ein Cane Corso ist meist ein Hund mit einer sehr niedrigen Reizschwelle, anders als die meisten Molosser. Christian H. hat im Forum geschrieben, Zitat: .....“Da haben wir noch viel Arbeit vor uns, aber mir wurde ja auch kein Rosengarten versprochen“. Er hat den Hund weiter platziert – in eine sogenannt „sichere“ Umgebung, nur, an wen?
In Frankreich sind alle Hunde, ob vom Züchter oder vom TH in einem Zentralregister erfasst. Das TH hat sich nach Shadow erkundigt, und ich habe ehrlicherweise die Wahrheit gesagt. Das TH möchte nun unbedingt den Namen des neuen Besitzers wissen oder, falls der Hund eingeschläfert wurde, eine Bescheinigung des Tierarztes, damit sie sich aus dem Zentralregister als Besitzer austragen lassen können. Das Fatale an der Geschichte ist, dass ich durch das nachdrückliche Schweigen von Christian H., wer der aktuelle Besitzer von Shadow jetzt ist, nun keinen Hund aus diesem TH mehr zur Vermittlung bekomme. Ich glaube, es braucht doch keinen besonderen Mut zuzugeben, dass man mit einem Hund nicht klar kommt und ihm deshalb einen anderen Platz (hoffentlich einen guten) gesucht hat. Für mich wäre es auch selbstverständlich gewesen, dass Christian H. mich vor der Umplatzierung von Shadow kontaktiert hätte. Nun hoffe ich doch sehr, dass ich etwas über Shadow erfahre.
Wer kann mir helfen? Lilly

Simone
13.02.2006, 20:31
Oje, die ganze Geschichte klingt wirklich sehr schlecht. Was bedeutet denn bitte

er akzeptierte weder die Freundin, noch die Tochter von Christian, selbst Christian musste sich vor ihm in Acht nehmen.

War er wirklich aggressiv oder dominant schwierig?

Ein Tierhim sollte doch eigentlich vor einer Vermittlung wissen, wie sich der Hund Menschen und Hunden gegenüber verhält, oder? Insbesondere wenn sich ein Kind in der neuen Familie befindet... Falls er aggressiv gegenüber Menschen sein sollte, halte ich eine Weitervermittlung für zu riskant... Ja, am besten wäre es, wenn sich Christian melden würde! Wo auch immer Shadow heute ist.

morpheus
13.02.2006, 20:41
Ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen, aber woher weißt du, dass er in eine sichere Umgebung vermittelt wurde?

Ich kann mich auch noch an die ersten euphorischen Postings von Christian erinnern, ich meine er hatte sogar Bilder eingestellt.

Wäre schön, wenn er sich hier dazu äußern würde.

Anne
13.02.2006, 20:57
christian nach Übernahme geschrieben, dass shadow mit Artgenossen unverträglich ist.Außerdem schrieb er, Shadow sei sehr unsicher.Von daher kann man wohl die vieldiskutierte,immer verantwortliche Dominanz ausschließen.
Es ist nicht ungewöhnlich,dass sich TH Hunde nach Vermittlung und Eingewöhnung völlig anders verhalten als im TH.da ist immer der neue Besitzer gefordert.
Wäre aber schon klasse, wenn sich Christian bei Lilly melden würde,um sie über den Verbleib von Shadow zu unterrichten.

Impressum - Datenschutzerklärung