PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DA beisst Reporterin ins Gesicht


shaun_the_leprechaun
09.02.2012, 16:27
http://news.yahoo.com/blogs/cutline/rescued-dog-bites-nbc-anchor-face-during-feel-141755422.html

Peppi
09.02.2012, 17:02
Schade das man nichts sieht...

Doc_S
10.02.2012, 07:00
Schade das man nichts sieht...

[Achtung: in dem Video sieht man, wie der Reporterin ins Gesicht geschnappt wird]
http://www.youtube.com/watch?v=cJoH4wFANu4

bei 0:23!?

Tyson
10.02.2012, 07:39
Es tut mir natürlich leid für die Reporterin, aber ich versteh auch nicht, warum die Menschen immer fremde Hunde "begrabbeln" müssen und dann noch so nah mit dem Gesicht in seine Reichweite kommen.
Mein 1. Pyrenäe war total lieb, ich bat die Leute trotzdem ihn nicht anzufassen aber es hielt sich kaum jemand an meine Bitte, LG Manuela

Cira
10.02.2012, 07:46
Ich hoffe sie ist nicht verletzt. :(
Weiß jemand etwas dazu?

Da spricht man von distanzlosen Labbis, Menschen sind oft nicht besser. :hmm:
Man steckt doch keinem fremden Hund das Gesicht in die Schnauze. Man man man....

...

Pöllchen
10.02.2012, 07:55
Ich hoffe sie ist nicht verletzt. :(
Weiß jemand etwas dazu?

Da spricht man von distanzlosen Labbis, Menschen sind oft nicht besser. :hmm:
Man steckt doch keinem fremden Hund das Gesicht in die Schnauze. Man man man....

...


Es steht doch in dem Bericht, dass sie im Gesicht operiert wurde.
Oder habe ich nicht richtig gelesen?

Cira
10.02.2012, 08:03
Sry, my english ist dreadful.

Plastische Chirugie? Owei, das hört sich nicht gut an, wobei ja auch gern schnell übertrieben wird.
Mein Sohn musste im Kleinkindalter nach einem Sturz an der Unterlippe genäht werden, da wurden wir auch zur plastischen Chirugie geschickt, weil es im Gesicht war, tatsächlich war es aber keine große Verletzung.

Von daher frage ich mich ob sie tatsächlich richtig schlimm verletzt war.

Und natürlich wars ein Dogo, was für ein Mist... :(

...

Don Pepone
10.02.2012, 08:15
Naja, sicher sehr schlimm für die Reporterin und ich hoffe ihr gehts wieder gut, aber der Hund hat eindeutig versucht auf "Hundisch" für etwas Distanz zu sorgen bevor er geschnappt (nicht gebissen, das sieht anders aus) hat! Er hat definitv versucht die Reporterin zu beschwichtigen damit sie ihn in Ruhe lässt aber keiner hat's gesehen oder reagiert....Schade

Doc_S
10.02.2012, 08:32
auch die hodgetwins geben ihren Senf dazu ;)

http://www.youtube.com/watch?v=07CddoqMEi0&feature=related

Cira
10.02.2012, 08:41
Ich denke i.d.R kommen die häufigsten Beißunfälle mit Menschen genau so zustande, (auch gerade die in den Familien, wo ja die meisten Unfälle passieren sollen) weil man den Hund nicht versteht und seine Signale aus dem Grund zwangsläufig ignoriert.

Und es drängt sich mir der Eindruck auf, für den Großteil der Menschen ist ein Hund nur dann ein "guter" Hund wenn er wirklich alles erträgt und niemals auch nur im entferntesten auf die Idee käme sich zu wehren.

...

Peppi
10.02.2012, 09:01
aber der Hund hat eindeutig versucht auf "Hundisch" für etwas Distanz zu sorgen bevor er geschnappt (nicht gebissen, das sieht anders aus) hat! Er hat definitv versucht die Reporterin zu beschwichtigen damit sie ihn in Ruhe lässt aber keiner hat's gesehen oder reagiert....Schade


Sehe ich auch so. Aber warum der Halter nicht vorher einschreitet. Gerade mit "so einer Rasse"... :hmm:

Wieder unnötig Futter für die Medien! Vielen Dank!

Guayota
10.02.2012, 09:08
...aber der Hund hat eindeutig versucht auf "Hundisch" für etwas Distanz zu sorgen bevor er geschnappt (nicht gebissen, das sieht anders aus) hat!

Shit! In der letzten Sekunde. :(
Ich sehe da keine völlig eindeutigen Signale des Hundes - aber natürlich schon Signale. Sieht mir eher so aus, als hätte man diesem Hund Teile der Kommunikation (z.B. Knurren) verboten, weil er so schnell "überspringt". Aber das ist natürlich reine Spekulation. Ich höre den Summer, der beim Hund etwas auslöst, dann ist er irgendwie alamiert & hellwach und sie fasst ihm trotzdem noch ins Gesicht, der Summer hört nicht auf, sie möchte ihm scheinbar zum Abschied in die Augen schauen(?oder was auch immer?), kommt dafür näher, unterschreitet die Distanz, die er gerade in der Situation braucht, eine ganz kurze Beissdrohstellung und direkt die Reaktion ne halbe Sekunde später.

Und ich denke nicht, dass man dieser Reporterin einen Vorwurf machen kann! Der Besitzer sitzt daneben und müsste seinen Hund kennen.

Ich hoffe sehr, dass sie nur leicht verletzt ist.:(

Mein 1. Pyrenäe war total lieb, ich bat die Leute trotzdem ihn nicht anzufassen aber es hielt sich kaum jemand an meine Bitte, LG Manuela

Dann hätte ich es nicht als "Bitte" formuliert.:hmm:

Peppi
10.02.2012, 09:13
Sieht mir eher so aus, als hätte man diesem Hund Teile der Kommunikation (z.B. Knurren) verboten, weil er so schnell "überspringt".

Da gibt's aber in der Geschichte der Bullrassen auch Hinweise, das darauf bewusst selektiert wurde...

... ist natürlich auch Spekulatius in diesem Fall!

cane de presa
10.02.2012, 10:15
Shit! In der letzten Sekunde.
Ich sehe da keine völlig eindeutigen Signale des Hundes

wie den auch.Hinten wird am halsband gezogen und festgehalten.seine ohren werden langgezogen und geknettet.eingeklemmt zwischen den beinen eines menschen und umzingelt von noch viel mehr menschen.
Von vorne wird er bedrängt auf augenhöhe,die frau drückt knuddelnd an brust,Schnautze wird dauernd von unten und oben bearbeitet. und das alles von menschen die nicht seine sprache kennen.

versucht es an euch selber aus mit 2 taubstummen die euch von hinten und vorne bearbeiten,mal schauen wer da von euch genau erklären kann was ihn am meisten stört.

Da gibt's aber in der Geschichte der Bullrassen auch Hinweise, das darauf bewusst selektiert wurde... erzähl das mal dem sat1 früstücksfernseher hund Lotte.oder einem zuschauer....
dein Spekulatius musst der bildzeitung senden,die fressen alles was sich zu geld machen lässt.

Peppi
10.02.2012, 10:23
erzähl das mal dem sat1 früstücksfernseher hund Lotte.oder einem zuschauer....
dein Spekulatius musst der bildzeitung senden,die fressen alles was sich zu geld machen lässt.

Es ist halt ein schmaler Grad zwischen Medien Hetze und Panik und Verniedlichung...!

Sollte man im öffentlichen Bereich vielleicht besser nicht vertiefen! :lach4:

Guayota
10.02.2012, 10:31
Hinten wird am halsband gezogen und festgehalten.seine ohren werden langgezogen und geknettet.eingeklemmt zwischen den beinen eines menschen

Soweit ich das verstanden hab ist das sein Besitzer.

Cira
10.02.2012, 10:34
Und ich denke nicht, dass man dieser Reporterin einen Vorwurf machen kann! Der Besitzer sitzt daneben und müsste seinen Hund kennen.


Du hast Recht.
Man kann nicht erwarten, dass sich jeder mit Hunden auskennt.

...

Cira
10.02.2012, 10:38
Soweit ich das verstanden hab ist das sein Besitzer.

Mein Englisch ist leider nicht einwandfrei.
Kann sein das ich völlig daneben liege, aber ich habe es so verstanden, dass der Hund erst kürzlich gerettet wurde und deswegen in der Sendung war?
Wenn das hinkäme, dann hatte der Halter ihn wohl selber auch noch nicht so lange.

...

cane de presa
10.02.2012, 10:46
na ok,stimmt es ist sein besitzer.macht die sache ja noch viel schlimmer...

an einem donnerstag vor dem beissvorfall wurde er erst gerettet,als er einem koyote gefolgt ist und zusammen ins eis eingebrochen...
http://www.huffingtonpost.com/2012/02/08/kyle-dyer-kusa-anchor-bit_n_1263246.html

Guayota
10.02.2012, 10:57
Mein Englisch ist leider nicht einwandfrei.
Kann sein das ich völlig daneben liege, aber ich habe es so verstanden, dass der Hund erst kürzlich gerettet wurde und deswegen in der Sendung war?
Wenn das hinkäme, dann hatte der Halter ihn wohl selber auch noch nicht so lange....

Der Hund wurde einen Tag vorher "vom Eis" gerettet ("Rescued dog" ist hier nicht in der Bedeutung "aufgenommener Nothund") - deshalb war er auch in der Sendung. Der Feuerwehrmann links hat ihn gerettet, rechts ist sein Besitzer...es geht nicht genau aus dem Text hervor, aber er hat den Hund wohl schon länger (schon immer?).

na ok,stimmt es ist sein besitzer.macht die sache ja noch viel schlimmer...

Ja

BlackCloud
10.02.2012, 11:10
Mal davon abgesehen, dass der Hund wirklich nicht die Chance auf auszureichende Körpersprache hatte - das starke hecheln und sich wirklich ständig über das Maul lecken hätte mir als Besitzer gereicht um zu sagen "stop, den Hund bitte nicht so bedrängen."

Peppi
10.02.2012, 11:11
Mal davon abgesehen, dass der Hund wirklich nicht die Chance auf auszureichende Körpersprache hatte - das starke hecheln und sich wirklich ständig über das Maul lecken hätte mir als Besitzer gereicht um zu sagen "stop, den Hund bitte nicht so bedrängen."

:ok:

Cira
10.02.2012, 11:29
Der Hund wurde einen Tag vorher "vom Eis" gerettet ("Rescued dog" ist hier nicht in der Bedeutung "aufgenommener Nothund") - deshalb war er auch in der Sendung. Der Feuerwehrmann links hat ihn gerettet, rechts ist sein Besitzer...es geht nicht genau aus dem Text hervor, aber er hat den Hund wohl schon länger (schon immer?).


Ah okay, vom Eis gerettet hatte ich begriffen.
Ich dachte nur er wäre herrenlos gewesen als das passierte.
So macht es allerdings mehr Sinn.
Danke für die Aufklärung.

...

BX-Isabell
10.02.2012, 13:07
Mal davon abgesehen, dass der Hund wirklich nicht die Chance auf auszureichende Körpersprache hatte - das starke hecheln und sich wirklich ständig über das Maul lecken hätte mir als Besitzer gereicht um zu sagen "stop, den Hund bitte nicht so bedrängen."

Das sehe ich auch so,zumal der Hund vor seinen Schnappen(mehr war das nicht)die Messer gezeigt hat.

Bonsai
10.02.2012, 14:16
Ich sehe da keine völlig eindeutigen Signale des Hundes - aber natürlich schon Signale. Sieht mir eher so aus, als hätte man diesem Hund Teile der Kommunikation (z.B. Knurren) verboten, weil er so schnell "überspringt". Aber das ist natürlich reine Spekulation.

Und ich denke nicht, dass man dieser Reporterin einen Vorwurf machen kann! Der Besitzer sitzt daneben und müsste seinen Hund kennen.


So sehe ich das auch.
Hoffentlich geht es der Reporterin gut. Halbwegs zumindest.

Cira
11.02.2012, 12:11
Sag mal, steht da etwas von: Der Hund wurde dem Halter weggenommen und in Quarantäne gesteckt?
Oder hab ich das falsch verstanden?

...

Mickey48
11.02.2012, 12:20
Sag mal, steht da etwas von: Der Hund wurde dem Halter weggenommen und in Quarantäne gesteckt?
Oder hab ich das falsch verstanden?
Wie ich die Regelungen in den USA kenne, wird diese "Quarantäne" zur Herzstillstandsspritze ohne Betäubung oder der Gaskammer mit 20 Minuten qualvollem Erstickungstod führen. :hmm:

Guayota
11.02.2012, 12:45
Sag mal, steht da etwas von: Der Hund wurde dem Halter weggenommen und in Quarantäne gesteckt?
Oder hab ich das falsch verstanden?

...

Er hat seine "Shots" nicht bekommen (Impfungen) und wird nun auf Zeichen von Tollwut beobachtet. Ist in Quarantäne deswegen -. immerhin hat er ja z.B. einen Tag vorher einen Kojoten gejagt.

Das wär's jetzt noch für die Fernseh-Moderatorin...

Cira
11.02.2012, 16:33
Achso, danke fürs Erklären. :)

Wird schon nicht so dramatisch sein.

...

bx-junkie
12.02.2012, 13:46
[Achtung: in dem Video sieht man, wie der Reporterin ins Gesicht geschnappt wird]

hier kann man das schnappen gut erkennen:
http://www.youtube.com/watch?v=Y-ebh5TKUqs&feature=related

Da ist auch kurz die Reporterin zu sehen, nach meinem dafür halten ist da keine Verletzung zu erkennen, zumal ja auch "nur" geschnappt wurde...auch mir hat ein Hund schon ins Gesicht geschnappt (spielerisch) hat sau weh getan und wenn man nach der Schmerzintensität gegangen wäre, hätte ich annehmen müßen mein Gesicht ist Matsche :D
War aber nichts, nur ein Kratzer an der Nase vom Zahn...

Ich denke die Reporterin hatte selber schuld und der Besitzer hat nicht im geringsten auf seinen Hund geachtet...ich schliesse mich Black Clouds Posting an :ok:

Trotzdem wünsche ich der Reporterin gute Genesung und vor allem für das nächstemal einen sensibleren Umgang mit Hunden damit so etwas nicht nochmal passiert...

Peppi
12.02.2012, 14:27
..auch mir hat ein Hund schon ins Gesicht geschnappt (spielerisch) hat sau weh getan und wenn man nach der Schmerzintensität gegangen wäre, hätte ich annehmen müßen mein Gesicht ist Matsche :D
War aber nichts, nur ein Kratzer an der Nase vom Zahn...


Dito!

cane de presa
12.02.2012, 14:34
ihre Lippe würde rekonstruiert werden müssen,sie ist im krankenhaus. mehr infos gibt´s gerad nicht. Shit happens

Menschen wie tier ,die nur das gute sehen,erwischt es am schlimmsten...

chrieso
12.02.2012, 14:45
naja zu der verletzung der reporterin muss man ja sagen das in solchen berichten mit "solchen rassen" gerne übertrieben wird...
ich denke mal die verletzung wird nicht allzu stark ausgefallen sein.

Tatjana
12.02.2012, 19:12
http://news.yahoo.com/blogs/cutline/rescued-dog-bites-nbc-anchor-face-during-feel-141755422.html

"The dog was trying to tell her, 'I am going to bite you,'" Colleen Safford, a prominent New York-based dog trainer, told Yahoo News. "Dogs 'talk' to us with their body with each and every interaction. This dog was repeatedly 'telling' the anchor that she was making him uncomfortable and if she didn't stop, he would bite."

"Basically, she did everything wrong," Ron Berman, a canine behavior specialist, told NBC. "She went up to a dog she didn't know--who didn't know her--and she either tried to kiss him or hug him or put her face too close to his face. He felt threatened and bit her."

Max is expected to be released to Robinson after a 10-day evaluation.

Hier steht`s unter dem Video,dass es die Schuld der Reporterin war,da sie mit dem Gesicht zu nahe an dem des Hundes war.
Max ,der Hund,wird wohl nach 10 Tagen seinem Besitzer zurueckgegeben.
Hoffen wir es mal.:hmm:

melioo7
12.02.2012, 19:56
Also man sieht doch wie der Hund sich bedrängt fühlt, so von allen Seiten intensivst "gestreichelt" möcht ich auch nicht werden :hmm:

Mickey48
12.02.2012, 21:38
ihre Lippe würde rekonstruiert werden müssen,sie ist im krankenhaus. mehr infos gibt´s gerad nicht. Shit happens

Menschen wie tier ,die nur das gute sehen,erwischt es am schlimmsten...

Ein Klemmpflaster fällt auch unter "Rekonstruktion", vor allem bei Reportern, also nicht so wild.
Wenn du Karies am Zahn hast, wird dieser auch "rekonstruiert".

BlackCloud
13.02.2012, 07:14
Ich möchte mal anmerken, dass die meisten ärztlichen Begriffe harmlos sind, vom Otto-Normal-Verbraucher aber als viel schlimmer angesehen werden.

Wenn ein RettAss/Arzt von SHT spricht (Schädel-Hirn-Trauma), denken die meisten "Oh Gott, Schädeldecke durch, Gehirn im *****, Blut aus den Ohren" etc - dabei kann damit auch ne popelige Gehirnerschütterung gemeint sein.

Also nicht immer alles so schwarz sehen ;)

bx-junkie
13.02.2012, 07:17
Ich möchte mal anmerken, dass die meisten ärztlichen Begriffe harmlos sind, vom Otto-Normal-Verbraucher aber als viel schlimmer angesehen werden.

Wenn ein RettAss/Arzt von SHT spricht (Schädel-Hirn-Trauma), denken die meisten "Oh Gott, Schädeldecke durch, Gehirn im *****, Blut aus den Ohren" etc - dabei kann damit auch ne popelige Gehirnerschütterung gemeint sein.

Also nicht immer alles so schwarz sehen ;)

:kicher: Schädel-Hirn-Trauma macht aber mehr her als so eine popelige Gehirnerschütterung...erinnert mich immer an den Facility Manager...auf gut deutsch auch Hausmeister genannt ;)

Wie gesagt, man konnte bei der Frau keine schweren oder auch mittelschweren Verletzungen erkennen, und wenn sie so aufdringlich ist, dann trägt sie selber schuld daran...

Cira
13.02.2012, 07:21
Ich möchte mal anmerken, dass die meisten ärztlichen Begriffe harmlos sind, vom Otto-Normal-Verbraucher aber als viel schlimmer angesehen werden.

Wenn ein RettAss/Arzt von SHT spricht (Schädel-Hirn-Trauma), denken die meisten "Oh Gott, Schädeldecke durch, Gehirn im *****, Blut aus den Ohren" etc - dabei kann damit auch ne popelige Gehirnerschütterung gemeint sein.

Also nicht immer alles so schwarz sehen ;)


Und sie werden gern anderen so präsentiert und aufgebauscht (gerade in der Presse), als wenn es sich dabei um Gott weiß was Schlimmes handeln würde, damit der Schockeffekt auch ja gegeben ist, dass da jemand etwas unglaublich Schreckliches widerfahren ist.

...

Emmamama
14.02.2012, 07:56
... und in Online-Versionen "seriöser" Zeitungen liest sich der Vorfall dann heute so:

http://www.rp-online.de/gesellschaft/leute/kampfhund-beisst-tv-moderatorin-1.2712354

Peppi
14.02.2012, 09:02
Die deutschen Journalisten haben es einfach drauf! :hmm:

BlackCloud
14.02.2012, 18:15
70 Stiche ... wie realistisch ... :kicher:

Mickey48
14.02.2012, 18:22
...Wie groß soll denn die Lippe sein bei 70 Stichen?
Sie sah mir jetzt nicht nach Breitmaulfrosch aus.
Stelle mir gerade vor, wie man 70 Stiche auf eine normalgroße Lippe bekommt und wie das Ergebnis aussehen muss, wenn der Chirurg die Fäden länger lässt. :kicher:

bx-junkie
14.02.2012, 19:52
...Wie groß soll denn die Lippe sein bei 70 Stichen?
Sie sah mir jetzt nicht nach Breitmaulfrosch aus.
Stelle mir gerade vor, wie man 70 Stiche auf eine normalgroße Lippe bekommt und wie das Ergebnis aussehen muss, wenn der Chirurg die Fäden länger lässt. :kicher:

:harhar: :ok:

70 Stiche...darf's auch a bisserl mehr sein? Meine Herren... :hmm:

thygugri
14.02.2012, 19:54
ähm und wenn cih richit gelesen hab die ute frau kann ncith sprechen weil der mund ZUgenäht wurde...:D:D:D:hmm:

Wie Waldi
15.02.2012, 11:13
Möge Gott ihr beistehen, dass Sie keine Erkältung bekommt :kicher:

thygugri
15.02.2012, 22:17
Möge Gott ihr beistehen, dass Sie keine Erkältung bekommt :kicher:
:kicher::kicher::ok:

Cira
16.02.2012, 12:03
Möge Gott ihr beistehen, dass Sie keine Erkältung bekommt :kicher:

:lol:

...

heder
16.02.2012, 14:00
Oh weh, oh weh, Lippe mit 70 Stichen genäht, wahrscheinlich noch mit nem kompletten Facelifting:D:D

Muss sich ja total verbissen haben der böse, böse Hund und wahrscheinlich wurde Sie dann auch noch so richtig durchgeschüttelt.

Also für Hänge Lippen und was sonst noch so. hat Sie ja noch ganz gut geredet...

Heinz
16.02.2012, 14:10
Hallo,

Es tut mir auch leid für die Reporterin, aber sie hat auch ein bisschen "selber schuld".
1. sie sitzt schon auf der Augenhöhe von dem Hund ^^
2. sie befummelt den
3. Sie steckt ihr Gesicht in Richtung des Hundes

Das niemand was dazu gesagt hat...
Ich finde es schlimmer, dass nun gesagt wird diese Rasse sei nun aggressiv etc.
Obwohl der Hund dafür nun nicht wirklich was kann...
Ich persöhnlich würde es auch nicht gut finden, wenn ich befummelt werde und dann noch jemand Fremdes mir sooooo nah kommt...


LG,
Heinz

AlHambra
16.02.2012, 15:49
Naja, sicher sehr schlimm für die Reporterin und ich hoffe ihr gehts wieder gut, aber der Hund hat eindeutig versucht auf "Hundisch" für etwas Distanz zu sorgen bevor er geschnappt (nicht gebissen, das sieht anders aus) hat! Er hat definitv versucht die Reporterin zu beschwichtigen damit sie ihn in Ruhe lässt aber keiner hat's gesehen oder reagiert....Schade

So seh ich das auch.
Tragisch zwar, aber vermeidbar.

bx-junkie
17.02.2012, 08:17
Möge Gott ihr beistehen, dass Sie keine Erkältung bekommt :kicher:

:harhar: :ok:

Mickey48
27.02.2012, 20:36
Hier ein aktuelles Bild:
http://dogblog.dogster.com/blog_uploads/dogblog/2012/02/Screen-shot-2012-02-26-at-11.33.29-AM.png
Im Link ist auch ein Interview (auf Video):
http://dogblog.dogster.com/2012/02/27/denver-news-anchor-speaks-of-incident-two-weeks-after-dog-bit-her-face-on-tv/?v=1

thygugri
27.02.2012, 20:40
immerhin hat sie es eingesehen :ok: und ist nicht böse?! wenn ich ichtig verstanden hab und der hund lebt weiter das ist noch besser!

Louis&Coco
28.02.2012, 10:06
Sie hat was daraus gelernt... :ok:

In der plastischen Chirurgie werden die Nähte feiner und enger gesetzt, damit möglichst keine Narbe zurückbleibt, oder? Deshalb klingen die 70 Stiche zuerst sehr viel und als wäre da eine riesige Wunde im Gesicht, doch das Ergebnis sieht schon ganz gut aus...

Impressum - Datenschutzerklärung