PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rüde mobbt andere Hunde


gretel
09.02.2012, 13:19
Ich habe ein Problem bei meinem Dogo Canario Rüden (kastriert) entdeckt. Er hat in letzter Zeit vermehrt andere Hunde gemobbt. Mir ist es früher extrem bei kleinere (also Cocker Spaniel Größe oder kleiner) aufgefallen, ab und zu auch bei großen (Malamut, Irish Wolfhound, Dogge) Oft waren es Rüden, aber auch Hündinnen wie die deutsche Pinscher Hündin oder eine Chihuahua Hündin haben ihn schon so kennengelernt. Die Chi Hündin wollte er dezent beiseite räumen, also töten denke ich, mit diesem wahnsinnig fixierten starren Blick. Ich hab ihn fast nicht mehr von ihr runterbekommen, es war ein Horror. Er war an der Leine, und ich hab mich mit der Besitzerin unterhalten. Zuerst war er locker nebenmir, dann hat er sich für die kleine interessiert und ich hab ihn schnuppern lassen. Dann ist er losgeflogen. Er hat sie nicht verletzt, gottseidank. Mir ist sein Verhalten immer sehr unangenehm und ich zweifle oft an mir, dass ich in dieser Hinsicht was versäumt habe.

Letztens haben wir einen Schäferrüden (8 Monate) getroffen, wir sind zusammen spazieren gegangen. Dann ist ein Aussierüde (10 Monate) dazugekommen. Wir wollten sie zusammen laufen lassen-das mache ich äußerst ungern, weil jedesmal im freilauf irgendwas passiert ist, also mein Rüde ungut war. Dieses Mal leider auch. Er ist auf den Aussie Rüden losgegangen. Ich denke es war Eifersucht, da er erst später dazugekommen ist.
Gestern hab ich ihn mit einer Cane Corso Hündin frei laufen lassen, er hat sich bald nicht mehr für sie interessiert und ist zu anderen Hunden hingerannt und hat sich einen kniehohen Terrier als Opfer ausgesucht. Ich hab ihn sofort geschnappt, 2 sekunden hatte er ihn niedergedrückt.

Ich muss sagen, er hat noch keinen verletzt, aber es raubt mir echt die Nerven. Ich hab ihn zu 99% an der Leine, weil ich weiß, dass er so reagiert.
Heißt das jetzt, dass ich ihn nie mehr frei laufen lassen kann? Ich habe ihn seit dem ich ihn habe an andere Hunde gewöhnt, wir waren 3x die Woche auf der Hundewiese. Er liebt Hundekontakt, mit nebeneinander spazierengehn funktioniert es super, da spielt er auch ganz anständig, das hab ich kürzlich bei einem Böxer Rüden ausprobiert. Nur im Freilauf ist er ungut. Ich werde ihn nicht mehr ableinen, ist zwar schade, ich hab immer wieder die Hoffnung, dass er sich benimmt, aber anscheinend check ich das nicht, dass es nicht mehr wird.

Was meint ihr? Gibts da noch Hoffnung, oder muss ich mich damit abfinden, dass ich ihn in dieser Hinsicht verhaut habe und er jetzt unverträglich ist?

AlHambra
09.02.2012, 17:53
Wie alt ist er ?

Ich würde nicht aufgeben, such Dir einen kompetenten Trainer und arbeite dran.

Viele Hunde haben auch sehr feine Vorlieben, welche Hunde sie freilaufend treffen wollen und welche nicht, da ist genaue Beobachtung gefragt.

Lucy
09.02.2012, 17:55
Habt ihr nicht schon öfters Probleme mit ihm gehabt oder täusche ich mich da gerade!

Dein Name kommt mir bekannt vor

gretel
09.02.2012, 18:00
ja, haben in seiner jugend einige probleme gehabt. mit rangordnung und grenzen akzeptieren. das haben wir vermehrt bearbeitet und es geht mittlerweile sehr gut. aber ich schätze oder fürchte, dass die unverträglichkeit aus diesen rangordnungsproblemen stammen, die anscheinend noch immer nicht im griff sind. oder täusche ich mich da?
er ist 5 jahre alt.
und meine letzten posts waren zum thema grundstück einzäunen und ihm freilauf zukommen zu lassen. aber das hab ich schon abgehakt, er bleibt in der wohnung wenn ich mal weg bin.

Peppi
09.02.2012, 18:06
Einfach ignorieren!


War nur Spass! ;)

gretel
09.02.2012, 18:14
ich muss an mir auch arbeiten, der hund ist so gescheit, dass ich seine austestversuche oft nicht bemerke oder als reinen zufall abhake. da muss ich höllisch aufpassen. und deshalb glaub ich dass er auf die anderen hunde so reagiert quasi als produkt meiner erziehung bzw meiner versäumnisse. kann das sein?

StraycatHB
09.02.2012, 19:24
Klugscheiß an:

EIn Hund ist immer das Produkt seiner Rudelführung, sofern eine da ist.

Klugscheiß aus.

Was du da schilderst ist uns sowas von bekannt. Unsere Billie ( zum Hundehimmel hochschiel ) war auch solch eine Chaotin. Andere Hunde, egal welchen Geschlechtes, kastriert oder nicht, alles war Feind. Ob Leine oder Freilauf.
Aber mit viel Geduld und Liebe, gepaart mit der nötigen und wichtigen Konsequenz des Rudelführers haben wir es innerhalb von 4 Moanten in den Griff bekommen, daß sie frei laufend die Artgenossen soweit ignoriert hat, um daran vorbeizulaufen und auf Kommando dann 10-15 Meter vorlief. Damit war die Gefahr gebannt.
Wichtig ist die Arbeit an den Kommandostrukturen ohne Leine. Da müssen die Sabberbacken in der Größe konsequent hören und das muss man ihnen begreiflich machen.
Sich wegdrehen, wenn der 4-Beiner es nicht so macht, wie Du es willst, hilft nicht. Reden und "anbellen", also lauter werden, mit klaren und kurzen Kommandos ist der Schlüssel. Leckerlies als Belohnung und/oder Ablenkung sind da durchaus sinnvoll und hilfreich.
Vielleicht bist Du in Deinen Ansprachen an den Hund nicht konsequent/energisch genug.

Frag Dich mal ehrlich, wer der Chef ist.

Gutes Gelingen

Stray

gretel
09.02.2012, 20:05
danke stray für deine tipps! ich hab es bisher noch nicht so gemacht, sondern hab es ignoriert, er wurde wieder angeleint und wir sind gegangen. natürlich kann ich es auch so probieren, dass er merkt ,dass sein verhalten nicht gut ist, indem ich schimpfe. nur er ist ja dann grad so in rage, dass ich aus der situation raus muss.die auseinandersetzung zu verhindern indem er an den hunden vorbeigeht seh ich als einzige möglichkeit. das wird dann natürlich belohnt.

StraycatHB
10.02.2012, 06:05
Du als der Führer im Team solltest so vorausschauend handeln, daß Dein Süsser sich erst gar nicht so hochschaukeln kann. Du musst die "Gefahr" schon zeitig sehen und ihn dann schon ablenken, so daß da wenig bis kein Spielraum bleibt, um den Max zu machen.

Stray

Peppi
10.02.2012, 10:23
danke stray für deine tipps! ich hab es bisher noch nicht so gemacht, sondern hab es ignoriert, er wurde wieder angeleint und wir sind gegangen. natürlich kann ich es auch so probieren, dass er merkt ,dass sein verhalten nicht gut ist, indem ich schimpfe. nur er ist ja dann grad so in rage, dass ich aus der situation raus muss.die auseinandersetzung zu verhindern indem er an den hunden vorbeigeht seh ich als einzige möglichkeit. das wird dann natürlich belohnt.

das mit dem Ignorieren ist der größte Blödsinn.

Wie soll Dein Hund denn verstehen, was Du von Ihm willst, wenn Du es ihm nicht "erklärst", sondern Dich umdrehst und den Raum verlässt (sprichwörtlich!) ?

Setz Dich durch - das Maß bestimmt der Hund! Das hat nichts mit Prügeln oder Strafen zu tun. Es geht um Führung und Sicherheit!

gretel
10.02.2012, 10:24
ja genau, so seh ich das auch. nur ob ihm ein hund sympathisch sit weiß ich vorher nie. ich bleib immer neben ihm so gut es geht um ihn dann sofort zu bremsen, falls ihm einer nicht gefällt. dann kommt er an die leine, wir drehen um und machen irgendwas anderes. also irgendwie glaub ich, dass ich das nicht mehr aus ihm rauskrieg.

Peppi
10.02.2012, 10:27
ja genau, so seh ich das auch. nur ob ihm ein hund sympathisch sit weiß ich vorher nie. ich bleib immer neben ihm so gut es geht um ihn dann sofort zu bremsen, falls ihm einer nicht gefällt. dann kommt er an die leine, wir drehen um und machen irgendwas anderes. also irgendwie glaub ich, dass ich das nicht mehr aus ihm rauskrieg.

Ich würde Leinenspaziergänge machen und ihm verdeutlichen, dass er nicht rumzukacken hat und sich benehmen soll!

Gast270412
10.02.2012, 11:00
oder Teletac

gretel
10.02.2012, 11:54
er ist in letzter zeit oft an der flexileine, da hat er ja kein problem mit anderen hunden. er ist zwar aufgeregt, mach spielandeutungen aber bleibt ruhig. nur wenn er frei ist mobbt er andere. für mich quasi die konsequenz, dass ich ihn nicht mehr so schnell mit anderen spielen lassen kann. wenns nur große hunde sind lass ich ihn eher los, außer er fixiert schon vorher.

Peppi
10.02.2012, 12:04
Dann ist doch alles gut! :lach4:

gretel
10.02.2012, 17:06
generell ja, aber ich würd gern wissen, warum er sich daneben benimmt? und warum das jetzt verstärkt auftritt? ist das bei rüden, die "erwachsen" werden prinzipiell so, oder hätte ich das verhindern können?

Ronja
11.02.2012, 06:50
generell ja, aber ich würd gern wissen, warum er sich daneben benimmt? und warum das jetzt verstärkt auftritt? ist das bei rüden, die "erwachsen" werden prinzipiell so, oder hätte ich das verhindern können?

Warum er sich daneben benimmt kann Dir keiner aus der Ferne sagen...aber so ein Verhalten denke ich, kommt nicht von heute auf morgen.
Du sagst ja das er sich schon früher extrem verhalten hatte...wann war das "früher", also wie alt war er damals?
Hat er mal schlechte Erfahrung früher mit anderen Hunden gemacht?
Jetzt ist er aktuell 5.
Ja bestimmt hast Du in der Vergangenheit Fehler gemacht, mein Gefühl anhand Deiner Erzählung.
Aber wie auch immer, sich jetzt Vorwürfe zu machen oder sich zu fragen ob man es hätte verhindern können, bringt auch nichts.

Du musst Dich fragen ob Du jetzt bereit bist noch daran zu arbeiten, mit einem guten Trainer? Je älter der Hund, je mehr sich sein Verhalten verfestigt hat, desto mehr/länger wirst Du evtl. mit ihm arbeiten müssen, kannst und willst Du das?
Ist es denn auch unbedingt für Dich wichtig das Dein Hund sich mit jedem anderen Hund versteht, bei jedem der Dir über den Weg läuft wird Dein Hund frei gelassen? So kommt es mir irgendwie vor.

Wie lange läufst Du mit anderen Hundehaltern und deren Hunde erstmal zusammen an der Leine? Paar Minuten oder mehrere Spaziergänge?
Für manche Hunde bedeutet jede fremde Hundebegegnung Stress und für manche Hunde bedeutet es auch Stress, wenn mehrere andere Hunde um einen rum wuseln.
An andere Hunde gewöhnen und 3x die Woche auf eine Hundewiese zu gehen, ist leider nicht alles.
Auf Deiner Hundewiese nehme ich an, sind auch immer viele verschiedene Hunde, vielleicht will Dein Hund nicht mit jedem Kontakt, vielleicht nicht mit vielen Hunden gleichzeitig Kontakt, vielleicht bedeutet dies Stress für ihn, verschiedene Körpersprachen der Hunde usw. vielleicht vielleicht...

Mein Hund kann z.B. mit Austies zusammen laufen, sobald diese aber in einer Gruppe mit mehreren Hunden sind und von ihrer Art dann anfangen das Rudel zusammen zu halten und zu bellen anfangen, ist es aus. Dieses zusammen halten und Gebelle kann meine dann nicht ab.
Bei Border Collis oder Jagdhunden die sich bei begrüßung hin legen oder anschleichen, deutet meine dieses als Angriff.
Früher war ihr das alles egal, dass kam im Alter und darauf nehme ich nun halt Rücksicht und lasse sie nicht sofort von der Leine oder halt überhaupt nicht.
Da sich Deiner an der Leine wohl gut benimmt, scheint er sich aber im Freilauf vielleicht nicht so wohl zu fühlen.
Vielleicht ist er unsicher und geht deshalb erstmal drauf, vielleicht schnappt er sich auch den Terrier als Opfer um Stress abzubauen. Vielleicht Vielleicht.

Es gibt erwachsene Hunde die man nicht sofort mit fremden Hunden im Freilauf mehr zusammen lassen kann, meine braucht z.B. eine Eingewöhnungszeit und so gehen wir mit fremden Hunden immer 2-3 mal an der Leine erst zusammen spazieren. Manchmal geht es dann, manchmal doch nicht. Wenn dies die anderen Hundehalter nicht möchten oder wenn sie nur mal so zu Besuch in unserer Gegend sind und wir sie nicht wieder sehen werden, dann leine ich meine auch nicht ab.
Für die paar Minuten an Begegnung muss ich meinem Hund diesen Stress nicht aussetzen.
Bei meinem Hund (auch 5 Jahre) geht es nicht mehr nur noch ums spielen.
Bei jungen Hunden, wie hier von Dir beschrieben 8 und 10 Monate alt, würde sie denen auch eine Ansage machen sofern sie es übertreiben, aber sie hat noch nie und würde nicht beißen.

Deinen Bub nun nicht mehr abzuleinen finde ich auch nicht ok. Aber Du musst ihn auch nicht immer gleich zu jedem fremden Hund hin lassen.
Sicher hat er auch Freunde mit denen er sich gut versteht und ihr oft laufen könnt?

Du hast ja hier schon einige gute Tipps bekommen.

Gesund ist Dein Bub und hat auch nicht irgendwo Schmerzen? Hatte er mal eine OP, Verletzung?

gretel
11.02.2012, 20:23
er hat leider von klein auf schlechte erfahrungen mit anderen hunden gemacht, mehrmalige bisse und daraus entstandene blutige kratzer, was auch jetzt noch vorkommt, wenn ein hund mit ihm überfordert ist. ich lasse ihn wirklich nicht oft frei laufen mit anderen hunden, nur auf unserer wiese, wo wir suchspiele machen und ich alles überblicken kann. die bisse hat er anfangs gut verkraftet und hat bis 1,5 jahren kein auffälliges verhalten gezeigt.
ich habe eigentlich keinen hundefreund für ihn, mit dem er spielen kann, er ist jedem anderen hundehalter einfach zu grob. das will sich keiner bieten lassen. und wenn es den hundehaltern, weil sie von ihm fasziniert sind, nichts ausmacht, stürzt er auf deren hund los. also kann ich ihn nicht ableinen. gemeinsame spaziergänge gibt es nicht, denn die leute treffe ich nur, wenn ich direkt auf die hundewiese geh. bei passanten mit hund gibt es ein kurzes kennenlernen und jeder geht wieder seinen weg.
natürlich will ich nicht, dass er mit jedem verträglich ist, aber es wäre halt schon schön, dass wenn es schon mutige hunde gibt, die gerne mit ihm spielen und nicht gleich vor lauter angst loskreischen, er auch mit denen normal umgeht und sich nicht komplett daneben verhält.
gesund ist er, op hat er an den gelenken keine gehabt, nur die kastra und eine augen op.

Manuela
17.02.2012, 14:27
ich will dir nicht zu nahe treten, aber das postest du in einem anderen Forum:

[Anmerkung Mod: Zitat aus einem anderen Forum wg. Copyright-Verletzung gelöscht]

irgendwie widersprichst du dir selber - wobei ich die Sache absolut nicht gut heissen kann, seinen Hund zu "verborgen" - schon gar nicht, wenn er pöbelt wie dein Hund :hmm:

allerdings finde ich die Entscheidung, doch davon Abstand zu nehmen, sehr weisse!

gretel
17.02.2012, 21:27
ja ohne leine ist er unmöglich, und was sollen die anschuldigungen und wie kommst du dazu mich zu zitieren, gehts da net gut? wie schon im anderen forum gepostet-lies selbst. alles klar offen gelegt.

Manuela
18.02.2012, 08:05
ich kommentiere dich nimmer, weil du hast dich als Hundehalterin schwer disqualifiziert.........in Zeiten wie diesen, so eine Schnapsidee mit einem unverträglichen Rüden..........was soll man dazu noch sagen - ausser viellecht "der grösste Feind der Hunde und Hundehalter, ist der Hundehalter selber" :mad:

in dem Sinne viel Spass beim verleasen von deinem unverträglichen Dogo Canario :mad:

AlHambra
18.02.2012, 13:21
Ich bin grad etwas ... Verwirrt....

Du hast Probleme mit dem Hund wegen Unvertraeglichkeit und bietest dasselbe Tier FREMDEN zum ERFAHRUNGEN sammeln an ?!
Ist ein Scherz, oder ?

Peppi
18.02.2012, 13:52
Sind doch auch Erfahrungen! ;)


Ich hab im Wuff nur gelesen, dass Du Gassigänger suchst...

Manuela
18.02.2012, 14:48
Sind doch auch Erfahrungen! ;)


Ich hab im Wuff nur gelesen, dass Du Gassigänger suchst...

dann lies es nochmal ganz genau Peppi - sie suchte keine Gassigänger - eine absolute Schnapsidee war das :stupid:

Peppi
18.02.2012, 14:50
Ich kann da nie lange lesen... ;)

Manuela
18.02.2012, 15:01
Ich kann da nie lange lesen... ;)

sind eh nur 3 Seiten, die schaffst :D

Cira
18.02.2012, 15:04
Es macht wirklich den Eindruck einer Schnapsidee.
Meinen Hund würde ich niemals einem Fremden mitgeben.
Ich wüsste noch nichtmal einen Bekannten dem ich sie mitgeben würde, außer meinem Sohn.
Spielt aber auch keine Rolle, weil sie eh mit keinem anderem mehr mitgeht, außer mit mir.

Aber mal abgesehen von der Schnapsidee.
Was ich persönlich auch schwer ätzend finde, wenn jemand im Forum eigentlich immer nur dann mit plötzlicher Beteiligung glänzt, sobald es gilt jemand anderen zu denunzieren.
Es gibt schon echt miese Charaktere.

Da gefällt mir die (belehrbare) Blauäugigkeit manch anderer doch um einiges besser.
Auch wenn ich wirklich sehr hoffe dass Gretel sich inzwischen eines besseren besonnen hat, weil ich es ebenfalls für keine gute Idee halte den Hund irgendjemand Fremden in die Hand zu drücken.

...

Manuela
18.02.2012, 15:44
Was ich persönlich auch schwer ätzend finde, wenn jemand im Forum eigentlich immer nur dann mit plötzlicher Beteiligung glänzt, sobald es gilt jemand anderen zu denunzieren.
Es gibt schon echt miese Charaktere.


kann dir versichern, dass ich keinen miesen Charakter habe und auch nicht mit plötzlicher Anwesenheit glänze, weiters gehts auch nicht um "denunzieren"........ich war schon in diesem und in dem vorigen Forum, da war von dir noch nichtmal die Rede, wenn ich genau bin.......:mad:

leider haben wir in Österreich zur Zeit keine guten Zeiten für Hundehalter und da kommt Gretel mit so einer Idee......nicht nur das sie hier so schreibt und in einem anderen Forum was anderes......und sich auch noch widerspricht!!!

Sorry, ich kanns nicht brauchen das wieder Hunde (womöglich auch noch ein Dogo Canario) in der Zeitung steht, weil ein Hundehalter so "Ideen" hat :hmm:

Cira
18.02.2012, 16:38
Widerlich.

...

Manuela
18.02.2012, 18:03
widerlich, kann ich nur an dich zurückgeben!!!!

gretel
19.02.2012, 13:30
äh, moment mal: dann kommen halt die leute nur zu mir nachhause und ich informiere. ich hab nicht geschrieben (bzw es nicht so gemeint) dass ich den hund nur zum spazierengehen irgendwem mitgeben will, das ist ja abartig, wie ihr mich darstellt. und ich widerspreche mich nicht, manuela, ich weiß nicht was du meinst. er ist zu menschen absolut problemlos, beim spazierengehen sehr umgänglich, nur wenn man ihn ableint und er wild auf andere hunde losstürmt, dann kann er ungemütlich werden. und ich rede nicht von einem generell unverträglichen hund, er sucht sich ein paar artgenossen einfach heraus, keine ahnung nach welchen kriterien, das hat mit der zeit zugenommen. und ich werde ihn sicher keinem mitgeben, da mir das zu heikel ist. die leute können aber gerne vorbeikommen und ich erzähe genauso von den negativen seiten und den klischees.

bx-junkie
19.02.2012, 13:47
Widerlich.

...

Ich kann nichts widerliches an Manuela's Postings finden, sorry...
Da finde ich solche Postings von Usern die alle sieben Pfingsten mal reinschauen und dann nur (!) solche sinnfreien Kommentare abgeben erheblich schlimmer und vor allem widerlicher :hmm:


oder Teletac



BTW ich hab mir mal die 3 Postings 70 im Wuff durchgelesen...a bisserl merkwürdig schon das ganze, egal ob nun ein verträglicher oder unverträglicher Hund...und zur Adoption würde sie ihn auch frei geben...

Wie ist das denn in Ö, brauchen denn Gassigänger nicht einen Sachkundenachweis oder so? Also hier dürfte ich meine Nasen nicht einfach an jemanden verleihen...davon abgesehen das sie auch nicht mitgehen würden, wäre es verboten...

Manuela
19.02.2012, 13:54
ich sag es dir hier auch nochmal, obwohl ich eh nix mehr sagen wollte:

wenn du dabei bist und gehst mit fremden Menschen spazieren, damit sie unsere Hunde kennenlernen, dann hab ich ja kein Problem damit, ist auch oK.!! aber deine Ursprungsidee ist der Hammer........und komplett unverantwortlich!!!!

und mit Widerspruch meine ich: hier schreibst du was von pöbeln und im WUFF erwähnst du es mit keinem Wort.......erst als man dich auf diesen Thread aufmerksam gemacht hat??

Gretel, ich hab absolut nix gegen dich, aber mich regen so Aktionen wirklich auf, weil wir und unsere Hunde es zur Zeit wirklich nicht leicht haben und jeden Tag/Woche ein neuer Vorfall in den Zeitungen steht...........muss ja nicht sein, dass du auch dazu beiträgst, dass noch mehr Menschen Angst vor Hunden haben.......

@Claudia

Sachkundenachweis brauchst du nur für Listenhunde, aber die gibts in dem Bundesland wo Gretel wohnt nicht

bx-junkie
19.02.2012, 14:19
@Claudia

Sachkundenachweis brauchst du nur für Listenhunde, aber die gibts in dem Bundesland wo Gretel wohnt nicht

Aah ok, Danke für die Info Manuela :)

Zu dem Rest..ich kann deine Empörung in diesem Fall durchaus nachvollziehen ;)

gretel
19.02.2012, 16:06
also keine angst, ich werde weiterhin schaun, dass ich natürlich der ganzen rasse nicht schade. bisher haben die leute alle positiv auf ihn reagiert und waren fasziniert.sein ungutes verhalten gegenüber anderen hunden haben sie immer als spielverhalten aufgefasst, ich aber nicht. ich hab ihn ja sofort immer angeleint. und zum thema adoptieren, das hab ich so gemeint, dass wenn es jmd gibt, der öfter vorbeikommen will und der ihn wirklich gern hat, quasi dann sein "patenmensch" ist.
ich hab im wuff keinen grund gesehen vom pöbeln zu erzählen, mit pöbeln meine ich andere hunde rempeln beim vorbeirennen. das thema im wuff hat ja auch einen anderen titel als hier.

Manuela
19.02.2012, 16:23
also keine angst, ich werde weiterhin schaun, dass ich natürlich der ganzen rasse nicht schade. bisher haben die leute alle positiv auf ihn reagiert und waren fasziniert.sein ungutes verhalten gegenüber anderen hunden haben sie immer als spielverhalten aufgefasst, ich aber nicht. ich hab ihn ja sofort immer angeleint. und zum thema adoptieren, das hab ich so gemeint, dass wenn es jmd gibt, der öfter vorbeikommen will und der ihn wirklich gern hat, quasi dann sein "patenmensch" ist.
ich hab im wuff keinen grund gesehen vom pöbeln zu erzählen, mit pöbeln meine ich andere hunde rempeln beim vorbeirennen. das thema im wuff hat ja auch einen anderen titel als hier.

sicher hat es einen anderen Titel, aber es wäre sehr wichtig gewesen, dass du es erwähnt hättest!!!

Eva, bist du wirklich so blauäugig oder stellst dich gerade so???? so einen Hund kann man keinen fremden Menschen, der womöglich gar keine Erfahrung mit so grossen, schweren Hunden hat in die Hand drücken und sagen "mach mal und lern Molosser kennen" :hmm: - die Sache mit einen "Patenmenschen" finde ich in Ordnung, wenn er lange genug Zeit hat den Hund kennenzulernen, er mit ihm zurechkommt, usw......hat sicher den Vorteil, dass wenn du mal dringend jemanden brauchst, dein Hund gut untergebracht werden kann.....;)

Cira
19.02.2012, 17:09
Ich kann nichts widerliches an Manuela's Postings finden, sorry...
Da finde ich solche Postings von Usern die alle sieben Pfingsten mal reinschauen und dann nur (!) solche sinnfreien Kommentare abgeben erheblich schlimmer und vor allem widerlicher :hmm:


BTW ich hab mir mal die 3 Postings 70 im Wuff durchgelesen...a bisserl merkwürdig schon das ganze, egal ob nun ein verträglicher oder unverträglicher Hund...und zur Adoption würde sie ihn auch frei geben...

Wie ist das denn in Ö, brauchen denn Gassigänger nicht einen Sachkundenachweis oder so? Also hier dürfte ich meine Nasen nicht einfach an jemanden verleihen...davon abgesehen das sie auch nicht mitgehen würden, wäre es verboten...


Ich denke, wenn ihr wirklich etwas daran läge Gefahren zu vermeiden, hätte sie es nicht direkt hier gespostet, sondern sie per PM oder eben im Ursprungsforum und in einem völlig anderen Tonfall darauf hin angesprochen.

Dass sie es allerdings gleich hier, -auf einer völlig anderen Plattform- öffentlich gemacht hat, weist für mich einzig und allein auf Sensationsgier hin.
Daraufhin, dass ihr nicht daran liegt irgendeine Gefahr -die sie Verzug wähnt- abzuwenden, sondern die alleinige Intention darin besteht die Userin hier bloßzustellen und der Forumsgemeinde zum Frass vorzuwerfen.


Wie gesagt, ich halte Gretels Idee den Hund jemand Fremden mitzugeben auch nicht für gelungen, aber ich hätte sie persönlich oder zumindest in dem Forum wo sie es gepostet hat daraufhin angesprochen und nicht hier, in einem Forum was bis dato überhaupt nichts damit zu tun hatte.
Und vor allem hätte ich mich bemüht einen Ton zu wählen, der es auch möglich gemacht hätte sie zu überzeugen und nicht einen, der nur darauf abziehlt sie hier vorzuführen.


@Gretel:

Wenn ich jetzt Bezug darauf nehme, was Du im Wuff gepostet hast, bekomme ich den Eindruck dass Du mit Deinem Hund überfordert bist und Dir auch nicht zutraust das in den Griff zu kriegen.
Außerdem hast Du nur sehr wenig Zeit für ihn.
Wäre es unter dem Aspekt nicht vllt. besser für alle Beteiligten, gleich völlig offen ein wirklich gutes und kompetentes, neues Zuhause für ihn zu suchen?


OT: Der Post mit dem Teletakt war wirklich ätzend.
Ich fands gut, dass er wegen Nichtbeachtung einfach unterging.


...

Manuela
19.02.2012, 17:31
Cira, bei dir hab ich echt das Gefühl, dass du ein Problem mit mir hast!!! :hmm:

mir ging es weder um Sensationsgier, noch darum Eva hier vorzuführen, sondern sie einzig und alleine sie davon zu überzeugen, was für eine Schnapsidee sie mit ihrem doch nicht ganz ohne Hund da vorhat!!!

und wenn man einem Forum etwas so schreibt und in einem anderen es ganz anders, dann muss man mit Gegenwind rechnen!!! vorallem wo die Forumswelt und ihre User doch teilweise sehr klein ist :hmm:

aber wenn du lesen würdest, bin ich ja nicht grundsätzlich gegen ihre Idee, nur gegen das wie sie ausgeführt werden soll........ich bin nicht erbicht, bald die Listen in Österreich ausgeweitet zu sehen und noch ein paar Hunde unschuldig draufstehen, weil ihre Halter Fehler machen und teilweise überfordert sind (Eva, du bist jetzt nicht gemeint!!) :mad:

Cira
19.02.2012, 18:10
Cira, bei dir hab ich echt das Gefühl, dass du ein Problem mit mir hast!!! :hmm:

Nein gar nicht, zumindest bislang gibt es keinen Grund für mich.
Zumal ich mir aufgrund Deiner eher geringen Beteiligung hier, bisher auch kaum ein Bild von Dir gemacht habe.
Ich kann mich auch nicht an irgendwelche Beiträge Deinerseits erinnern, in denen Du mir unsympathisch aufgefallen wärest.
Es war tatsächlich dieses eine Posting hier, welches mir aus genau den besagten Gründen gegen den Strich ging.

Ich kann Deine Beweggründe auch nachvollziehen, ich fand nur die Ausführung nicht sehr gelungen.
Ich mag es nicht, wenn jemand vorgeführt wird, es gibt meiner Meinung nach bessere Vorgehensweisen.
Aber möglicherweise bin ich auch die einzige, die das so empfindet, alle anderen scheinen es ja okay zu finden.



aber wenn du lesen würdest, bin ich ja nicht grundsätzlich gegen ihre Idee, nur gegen das wie sie ausgeführt werden soll........ich bin nicht erbicht, bald die Listen in Österreich ausgeweitet zu sehen und noch ein paar Hunde unschuldig draufstehen, weil ihre Halter Fehler machen und teilweise überfordert sind (Eva, du bist jetzt nicht gemeint!!) :mad:

Fehler machen wir alle genug, umso besser, wenn man nicht unbelehrbar ist und Gretel hatte ich bisher nicht so empfunden.

Mein Fehler war dass ich hier mal wieder direkt losgegeigt habe.
Im Grunde genommen habe ich genau das, was ich an Dir kritisiert habe auch nicht anders gemacht, eben weil es auf mich wie üble Absicht wirkte.
Ich hätte aber genauso erstmal nachfragen sollen, wie Du, bevor man Dinge in den Raum stellt.
Irgendwann lerne ich es vllt. noch.


So und jetzt gehe ich ins Bett, ich bin krank und fühle mich besch...

...

Manuela
19.02.2012, 19:01
gut, dann hätten wir das ja jetzt geklärt ;)

ich wünsch dir gute Besserung! :)

gretel
19.02.2012, 22:03
also zu wenig zeit hab ich nicht, arbeite nur 20 std, eher weniger, weil es nicht regelmäßig zustande kommt. und überfordert bin ich auch nicht mit ihm. hab ich nirgends geschrieben. ich hab das eh schon in vielen postings geklärt, dass es mir nicht darum geht, den hund wem in die handzudrücken. das wird anscheinend immer überlesen.

Cira
21.02.2012, 13:35
@Gretel:
Ich hatte das mit der Adoption so aufgefasst, als würdest Du ihn bei Gelegenheit abgeben wollen und geschlussfolgert warum das so wäre.
Es freut mich, wenn es nur ein Mißverständnis war und alles okay ist.

...

Impressum - Datenschutzerklärung