PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Es sind nicht immer die bösen Großen...


drusilla
01.02.2012, 09:28
Hier mal ein Link,um zu sehen, dass es auch böse Kleine Hunde und ignorante HH gibt.
http://www.swp.de/heidenheim/lokales/giengen/Fuenf-kleine-Hunde-erschrecken-grossen-Hund-zu-Tode;art1168894,1312450

TaMa
01.02.2012, 10:09
Ohne Worte....Strafe ?...Mit Sicherheit keine..

Rip kleiner Boxer:traurig:

kairos
01.02.2012, 10:14
Ich denke dass es nicht so ist wie es geschrieben wurde.... ich glaube der Boxer hat sich tot- gelacht ab den Kleinen:kicher: - Spass beiseite... es ist nach meinen Beobachtungen vielfach so, dass die kleinen Hunde nicht erzogen werden, denn von denen geht ja keine Gefahr aus und man kann sie so gut mit der Flexi zu sich zurückholen. Wenn dann alles nichts mehr hilft, nimmt man sie einfach auf den Arm und geht hoch erhobenen Hauptes an den Leuten vorbei:schreck::hmm:

drusilla
01.02.2012, 10:29
Ja schrecklich sowas. Jeder Hund gehört erzogen. Aber ich habe auch schon gut erzogene Kleine Hunde gesehen,nur leider sind das Außnahmen.:(

Suko
01.02.2012, 10:52
es ist nach meinen Beobachtungen vielfach so, dass die kleinen Hunde nicht erzogen werden, denn von denen geht ja keine Gefahr aus und man kann sie so gut mit der Flexi zu sich zurückholen. Wenn dann alles nichts mehr hilft, nimmt man sie einfach auf den Arm und geht hoch erhobenen Hauptes an den Leuten vorbei:schreck::hmm:

:ok: das sind auch meine Erfahrungen

Iris
01.02.2012, 13:25
Es tut mir leid für den armen Boxer.:(
Meine Erfahrungen sind ganz anders, hier sind die Kleinen meist wohlerzogen und die Großen rüpelhaft.
Da werden meist riesige unausgelastete Lümmel auf Zwerge los gelassen, mit dem Spruch "das machen die schon unter sich" dann steht das 5kg Oma Hündchen da mit dem wilden 50kg Brocken :hmm:

Also es gibt wie bei allem zwei Seiten.;)

BlackCloud
01.02.2012, 13:56
Armer Boxer ...

Muss zugeben, dass ich mich selbst schon so einige Male erschrocken habe vor dem Kläffen der Hunde in meiner Nachbarschaft. Da zuckt alles in mir zusammen

Carlos2008
01.02.2012, 14:17
Ich denke dass es nicht so ist wie es geschrieben wurde.... ich glaube der Boxer hat sich tot- gelacht ab den Kleinen:kicher: - Spass beiseite... es ist nach meinen Beobachtungen vielfach so, dass die kleinen Hunde nicht erzogen werden, denn von denen geht ja keine Gefahr aus und man kann sie so gut mit der Flexi zu sich zurückholen. Wenn dann alles nichts mehr hilft, nimmt man sie einfach auf den Arm und geht hoch erhobenen Hauptes an den Leuten vorbei:schreck::hmm:

genau so kenne ich das leider auch nur:schreck:
Vor kurzem wurde auch bei uns ein Schäferhund von einem Jack Russel ziemlich verletzt:(

Doc_S
01.02.2012, 14:23
...überzeugter Fremdhund-in-die-Schranken-weiser und Fußhupentreter... :lach4:

ostseesternchen
01.02.2012, 15:02
Ich hab ja nun sowohl kleine als auch einen großen Hund (gehabt)und ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass ich dieses Wort Fußhube genauso abwertend und gelinde gesagt ätzend finde, wie die Bezeichnung Kampfhund.

Es gibt immer Leute, die ihre Hunde erziehen und solche, die es eben nicht tun und dabei ist es relativ gleichverteilt, wieviel Kilo der Vierbeiner auf die Waage bringt. Das haben mir fast 14 jahre Hundehaltung in einem Wohngebiet gezeigt, in dem es sehr viele kleine als auch große Hunde gab/ gibt.

Für den Boxer tut mir das wahnsinnig leid und ich wünsche der Besitzerin der Kleinhunde auch sicher nicht das Beste. Absolut unverzeihlich so ein Verhalten.

Bonsai
01.02.2012, 15:55
...überzeugter Fremdhund-in-die-Schranken-weiser ...

Hier auch. :lach3:
Niemand (und vorallem kein Zwerg) macht meinem Hund einfachso Angst..

Ich hoffe, dass die Frau zur Verantwortung gezogen wird.

Peppi
01.02.2012, 16:57
...überzeugter Fremdhund-in-die-Schranken-weiser und Fußhupentreter... :lach4:

Bis Du mal an einen echten Jagdterrier gerätst! Aber dann sag nicht, Dich hätte keiner gewarnt!

Doc_S
01.02.2012, 16:59
Bis Du mal an einen echten Jagdterrier gerätst! Aber dann sag nicht, Dich hätte keiner gewarnt!

Hast du je größeren/ vermeintlich stärkeren Kindern das Eis geklaut? ;)

heder
01.02.2012, 18:08
Hund ist Hund, egal ob groß oder klein! Und wer einen Hund nicht anständig erzieht und kontrollieren kann, handelt für mich absolut unverantwortlich.

Ach ja, Peppi, da geb ich dir absolut recht mit dem DJT......:boese1:

Dega
01.02.2012, 21:07
Das Problem bei den Kleinhunden ist, dass man gern mal darüber stolpert. So geschehen einer Nachbarin, die mit ihrem Golden unterwegs war, der von zwei giftigen Foxterriern an Flexileinen angegriffen wurde. Das Golden-Frauchen hat sich in den Flexileinen verwickelt, ist dann über einen der Foxterrier gestolpert, gestürzt und ist ziemlich übel auf den Hinterkopf aufgeschlagen.

ostseesternchen
01.02.2012, 23:08
Oh das is ja wirklich Mist, diese Flexis sind auch nicht für jeden Spaziergang geeignet. :(

Dega
02.02.2012, 08:18
Vor allem, wenn die Flexileinen-Besitzer nicht wissen, dass es einen Rückhalteknopf gibt und wie man den bedient :boese1:

Mickey48
02.02.2012, 08:37
Vor allem, wenn die Flexileinen-Besitzer nicht wissen, dass es einen Rückhalteknopf gibt und wie man den bedient :boese1:

Seit ich einmal wegen so einer Person eine Brandwunde vom Unterarm rechts mittig quer durch die Armbeuge nach links oben der Oberarmmitte durch das Flexikordel bekam (10x täglich und nachts eincremen und kein Beugevermögen für 2 bis 3 Wochen!), gibt es bei uns nur noch Bandflexi.
Warum lesen die Leute denn nicht das Heftchen, was immer bei den Flexis beiliegt, so viele Analphabeten kann es hier doch nicht geben!
Oder sich wenigtens den Film, den es in 10 (!) verschieden Sprachen gibt, anschauen, wo idiotensicher und zum Mitschreiben vorgeführt wird, wie es funktioniert!
http://www.flexi.de/flexi-de/handhabung/handhabungsfilm.php
Das einzige No-Go des Films: Flexi am Halsband!

Doc_S
02.02.2012, 09:12
...
gibt es bei uns nur noch Bandflexi.
Warum lesen die Leute denn nicht das Heftchen, was immer bei den Flexis beiliegt, so viele Analphabeten kann es hier doch nicht geben!
Oder sich wenigtens den Film, den es in 10 (!) verschieden Sprachen gibt, anschauen, wo idiotensicher und zum Mitschreiben vorgeführt wird, wie es funktioniert!http://www.flexi.de/flexi-de/handhabung/handhabungsfilm.php
Das einzige No-Go des Films: Flexi am Halsband!

-OT-
...wobei ich immer noch den Sinn dieser Erfindung suche...
Der Hund lernt doch: "Ich ziehe an der Leine, dann komme ich weiter dahin, wo ich möchte" :hmm:
Versaut man denn nicht durch diese Leine Erziehungsarbeit oder sehe ich das falsch? ;)

BÖR
02.02.2012, 09:23
das siehst du schon richtig.
Als Mina bei uns einzog, habe ich als erstes die Flexi entsorgt und eine "vernünftige" Leine gekauft. Noch heute, obwohl wir Leinenführigkeit geübt haben, zieht sie oft wie eine Blöde:hmm: und keucht und kröchtst. Ich glaube auch nicht, daß sie das noch kapieren wird, aber sie geht ja eh nur kurze Strecken an der Leine. Da sie sich nicht weit von mir entfernt, läuft sie fast nur ohne Leine. Um andere Hunde kümmert sie sich eh kaum und von daher sehe ich da auch keine Probleme.
Auf jeden Fall gehört sie nicht zu den randalierenden Kleinhunden.:D

Sanny
02.02.2012, 09:55
Ich denke das kommt auf den Hund an. Auf normalen Runden habe ich immer die 2m Lederleine dabei, wo meiner aber größtenteils frei läuft. Trotzdem ist er absolut leinenführig, wenn er mal ran muss. Da wo Leinenzwang ist, aber der Hund sich trotzdem frei bewegen kann, läuft meiner an einer Flexileine. Vollkommen problemlos, und wenn er an die Grenze der 8m gekommen ist, zieht er auch nicht weiter.

Mushu
02.02.2012, 11:05
Bis Du mal an einen echten Jagdterrier gerätst! Aber dann sag nicht, Dich hätte keiner gewarnt!

:D Joahhh.....meine (Patterdale-Mix)....weiss sich durchaus gegen aufdringliche Grosshunde durchzusetzen...wohl gemerkt...unerzogenen und aufdringliche....da lass ich sie auch machen...ich warne die Besitzer vorher...was meistens nur ein müdes Lächeln der Grosshundebesitzer hervorruft...

...sie lässt sich viel und lange was gefallen und warnt auch einige male....aber wenn schluss ist hängt sie dem anderen Hund im Gesicht und hält auch fest bis ich sie abrufe...

...bis jetzt kam noch nie eine TA Rechnung bei mir an von GH Besitzern....:hmm:

Mickey48
02.02.2012, 12:01
Der Hund lernt doch: "Ich ziehe an der Leine, dann komme ich weiter dahin, wo ich möchte" :hmm:
Versaut man denn nicht durch diese Leine Erziehungsarbeit oder sehe ich das falsch? ;)
Lies mal den Satz unter dem Link in meinem letzten Posting, dort wurden deine Bedenken dezent geäußert. ;)
Unser K9 dient z.B. hauptsächlich zum "Flexigang", der meist nur in Gebieten mit Leinenpflicht (wie z.B. manche Wälder/Parks/etc.) oder während der Läufigkeit zum Einsatz kommt (wir sind ein paar der Wenigen, die das Heftchen gelesen haben um wissen, wie man den Stoppknopf benutzt).

Guayota
02.02.2012, 12:07
Unser K9 dient z.B. hauptsächlich zum "Flexigang", ...

Meinst du mit K9 deinen Hund? :D

Ich halte auch nix von Flexis. Eine Flexi ist dauernd "auf Zug" - wie soll der Hund dabei lernen, an einer "normalen" Leine locker zu gehen?

Aber bei so kleinen Hüpfern...;)

Dega
02.02.2012, 13:23
Ich halte auch nix von Flexis. Eine Flexi ist dauernd "auf Zug" - wie soll der Hund dabei lernen, an einer "normalen" Leine locker zu gehen?

Aber bei so kleinen Hüpfern...;)

Ich halte das für Unsinn. Bei nem 5kg-Hündchen mag das ja ansatzweise stimmen, aber bei einem 50kg-Brocken ist das meiner Meinung nach Käse, denn der spürt den sogenannten "Zug", der durch die Flexi verursacht werden soll, bestimmt nicht. Da ist jede regennasse Schleppleine, die über den Boden schleift, schwerer und verursacht mehr Zug als so ein Flexiteil.
Ich halte das für so eine Internet-Geschichte. Irgendwo abgeschrieben und immer weiter kolportiert.
Ich kann Schleppleinen nicht ausstehen, auch nicht die guten aus Biothane, und wo andere Leute so eine nehmen, nehme ich halt eine Flexi. Die Leinenführigkeit hat sich dadurch weder verbessert noch verschlechtert.

Edit: den Rückhalteknopf habe ich aber gefunden und benutze ihn auch wie vorgesehen ;)

Guayota
02.02.2012, 13:31
Das kannst du meinethalben für Unsinn halten, wie du willst. :)

Ich hatte die Riesenflexi schon am Hund - das ist also keine "kopierte Internetgeschichte" und ich werde auch in Zukunft nix von Flexileinen halten, wenn du erlaubst.

Peppi
02.02.2012, 14:13
Wir nutzen auch regelmäßig unregelmäßig Flexileinen ohne nachteilige Konsequenzen.

Von welchem Knopf redet Ihr denn?

Mickey48
02.02.2012, 14:56
Meinst du mit K9 deinen Hund? :D

Ich halte auch nix von Flexis. Eine Flexi ist dauernd "auf Zug" - wie soll der Hund dabei lernen, an einer "normalen" Leine locker zu gehen?

Aber bei so kleinen Hüpfern...;)

Setz "Julius" davor und du hast's. :D
Ein gut erzogener Hund reagiert auch manierlich an der Flexi, nur sollte man sie nicht am HB anbringen, da die ewige Spannung leinensensible Hunde "abstumpfen" lassen kann.

20kg Muskeln sind alles, aber nicht "klein", ist halt ein Schäferhund "ohne Beine".

@Peppi
Kurzstopp
Durch Drücken der Bremstaste stoppen Sie den freien Auslauf des Hundes kurzzeitig.
http://www.flexi.de/flexi-de/bilder/handhabung-4.gif
Quelle:http://www.flexi.de/flexi-de/handhabung/handhabung.php?navanchor=3410007
Im Video sieht man's deutlicher (diese "Rückholtechnik" würde ich auch nur im Notfall anwenden.:twink:).

Dega
02.02.2012, 15:32
Das kannst du meinethalben für Unsinn halten, wie du willst. :)

Ich hatte die Riesenflexi schon am Hund - das ist also keine "kopierte Internetgeschichte" und ich werde auch in Zukunft nix von Flexileinen halten, wenn du erlaubst.

Natürlich darfst du von Flexis oder von was auch immer halten, was du willst. Im Gegenzug erlaubst du aber sicher auch, dass ich, für meinen Teil, was anderes davon halte :)

Dega
02.02.2012, 15:34
@Peppi:
geschmacklos aber deutlich:
http://www.youtube.com/watch?v=9McgqLFLX9Q

Peppi
02.02.2012, 15:51
Achsooo! ;)

Guayota
02.02.2012, 17:51
Das kannst du meinethalben für Unsinn halten, wie du willst.

Ich hatte die Riesenflexi schon am Hund - das ist also keine "kopierte Internetgeschichte" und ich werde auch in Zukunft nix von Flexileinen halten, wenn du erlaubst.Natürlich darfst du von Flexis oder von was auch immer halten, was du willst. Im Gegenzug erlaubst du aber sicher auch, dass ich, für meinen Teil, was anderes davon halte :)

Hätte ich den ersten Satz irgendwie einfacher oder anders formulieren sollen?

Mal ne Frage - auch an Peppi: Gehst du dann auch alleine mit deinen beiden Hunde mit 2 Flexileinen?

Peppi
02.02.2012, 17:54
Yep!

Nicht das gelbe vom Ei, aber vor dem Umzug ging das gar nicht anders, bei den Runden in Wohnungsnähe.

Und wenn man nur einen hat, überhaupt kein Thema!

Außer wenn "jemand" meint rumprollen zu müssen - da ist die andere Leine schon irgendwie "handlicher".

Dega
02.02.2012, 18:34
Ich gehe nicht mit beiden Hunden an Flexileinen raus, denn das ist mir zu unbequem mit den Kästen, weil ich am liebsten beide Leinen in einer Hand habe. Wenn ich aber allein mit einem gehe, dann nehme ich die Flexi ganz gern, je nachdem. Nicht die Maxigröße, sondern die Nummer kleiner, weil der ganz große Kasten meinem Hund immer gegen den Rücken schlägt, wenn er nah bei mir läuft. So gesehen könnte die Flexi tatsächlich die Leinenführigkeit versauen. Wer kriegt schon gern dauernd eine gescheuert ohne Grund.

Hola
02.02.2012, 19:56
wir haben die ersten 2 jahre auch ne normale Leine und HB gehabt. Nachdem Madame gelernt hat das wenn man rückwärtsgeht aus dem HB schlüpfen kann, gabs ein K9. Danach kam dann noch eine 7 m Flexi dazu, der grund ist ganz einfach der, das sie auf Feld und wiesen ein Stück rein kann ohne das ich mit dem Kinderwagen mit rein trappen muß! Es klappt sehr gut, wobei sie ein recht problemloser Hund ist. Sie hat nie an der nrmalen Leine gezogen und an der Flexi auch nicht, die meiste Zeit ist die so nah bei mir das die Flex komplett eingezogen ist ;)

ostseesternchen
02.02.2012, 20:58
Es geht auch mit zwei Hunde und Fleixi zu laufen, habe ich 9 jahre so gemacht und die Mädels gingen total prima, egal ob mal BeiFuß oder eben voran. Jetzt mit dem Großen gehe ich auch fast nur mit Flexi aber er kann genauso manierlich an einer normalen Leine laufen ohne eiwges Gezerre.:lach3:

Ronja
03.02.2012, 07:39
Wir benutzen die Flexi nur mal im Urlaub oder wenn wir in einer für uns fremden und unübersichtlichen Gegend spazieren sind, damit Hund ein wenig mehr Freiheit in der Natur genießen kann.
Trotzdem haben wir dann aber immer noch eine kurze Führleine dabei, ist ja schnell mit ein gepackt und nimmt kein Platz weg.

Flexi zu benutzen haben wir erst angefangen, nachdem Ronja Leinenführig war.
Ansonsten halte ich nichts davon, weder damit zu üben, noch in der Stadt usw. zu benutzen.
Da nehme ich die normale Leine oder eine kürzere Führleine, ich habe damit mehr Halt und Sicherheit als mit der Flexi.

Ich habe schon große Hunde an der Flexi rum toben sehen und wie die HH ihren Kampf damit hatten, schlimm und manchmal aber auch lustig anzusehen....aber wenn man dann was gesagt hat, wollte man es nicht einsehen das es doof ist und vor allem nicht ganz so sicher.

Guayota
03.02.2012, 11:58
Gebt ihr ein Signal, bevor ihr den Stop-Knopf drückt?

Dega
03.02.2012, 12:02
Das kannst du meinethalben für Unsinn halten, wie du willst. :)

Ich hatte die Riesenflexi schon am Hund - das ist also keine "kopierte Internetgeschichte" und ich werde auch in Zukunft nix von Flexileinen halten, wenn du erlaubst.

Ich habe mir das noch einmal durchgelesen und ich weiß jetzt, was das Problem ist. Ich hatte mich unklar ausgedrückt, und das möchte ich gern gerade rücken, und da muss ich etwas weiter ausholen.
Ich habe nicht an deiner schlechten Erfahrung beziehungsweise Antipathie gegenüber Flexileinen gezweifelt, und deine persönlichen Erfahrungen kann und will ich dir auch nicht absprechen. Ich wollte auch nicht sagen, dass du Geschichten aus dem Internet kopiert hast, sondern dass es kolportierte Glaubenssätze gibt, die vordergründig zunächst auch einleuchtend klingen. Nicht nur im Hundebereich, sondern so ziemlich überall.

Was ich meine, sind wie gesagt Glaubenssätze, und zwar ganz allgemein, unabhängig von den persönlichen Erfahrungen, die jemand gemacht hat.
Beispiele für das, was ich unter Glaubenssätzen verstehe:
1. Barf ist das einzig gesunde Futter für den Hund
2. Der Hund braucht Sozialkontakte zu Artgenossen
3. Die Flexi verhindert das Erlernen der Leinenführigkeit durch das Zuggefühl am Hals

Durch das Internet, insbesondere Hundeforen, verbreiten sich solche Glaubenssätze besonders rasant, und man hört auf, nach Logik und Wahrscheinlichkeit zu fragen, sondern nimmt sie als unbestreitbare Tatsache hin, über die nicht (mehr) diskutiert wird.

Die Frage, die sich mir stellt (in diesem und auch in anderen Fällen, bezogen auf andere Glaubenssätze) ist: trifft das immer und grundsätzlich und auf jeden Hund zu? Und das habe ich für mich verneint und als Unsinn bezeichnet. Denn wenn man an der Flexi mal zieht, sieht man selbst, wie gering der Zug ist, und wenn man das auf die Körperkraft eines Hundes, der fast so viel wiegt wie ein erwachsener Mensch (und der ein breites und bequemes Halsband oder Geschirr trägt) umrechnet, dann ist es fast unmöglich, dass er durch den Zug irritiert wird. Dieses und nur dieses Argument halte ich also für Unsinn.
Was nun nicht heißen soll, dass alle Leute die Flexileinen toll finden sollen. Es gibt genug Gründe, die dagegen sprechen (unhandlich, zu lang, unsicher, geringe Einflussmöglichkeit ... was auch immer).

Das ging also nicht gegen dich und deine Erfahrung, Guayota, sondern war wirklich nur ganz allgemein gemeint, nur hat dein Satz zufällig gepasst, und es war reiner Zufall, dass du das gesagt hast und nicht jemand anders. Dass du das in den falschen Hals bekommen hast und dich angegriffen gefühlt hast, ist mir aber nachvollziehbar, ich hätte deutlicher formulieren sollen, was ich sagen wollte.
Um auf die beiden anderen Beispiele zurückzukommen: jeder, der einen unverträglichen Hund hat, wird ganz sicher nicht (mehr) der Meinung sein, dass sein Hund unbedingt Sozialkontakte braucht, um glücklich zu sein. Jeder, dessen Hund vom Barfen kotzt, ist sicher auch der Meinung, dass seinem Hund nun mal ein anderes Futter besser bekommt.
Auch wenn der allgemeine Tenor anders lautet.
Vielleicht ist jetzt aber etwas klarer, was ich eigentlich meinte. :lach4:

Guayota
03.02.2012, 12:05
Kein Thema! :lach4:

Peppi
03.02.2012, 12:10
Um auf die beiden anderen Beispiele zurückzukommen: jeder, der einen unverträglichen Hund hat, wird ganz sicher nicht (mehr) der Meinung sein, dass sein Hund unbedingt Sozialkontakte braucht, um glücklich zu sein.

Weiss was Du meinst, aber die Umkehrschlüsse gehen häufig in die gleiche Richtung und werden dann auch wieder als pauschal Entschuldigung angesehen.

Ich hab einen größtenteils "unverträglichen" Hund und auch ne zeitlang experimentiert, dass in den Griff zu kriegen, aber irgendwann aufgegeben.

Trotzdem sehe ich, dass der Schulle sich irgendwie selber im Weg steht (zumindest sieht es für mich so aus!). Spätestens wenn er mit anderen Hündinnen gleichen Kalibers zockt.

Und ich bin mir auch sicher, dass ich heute anders handeln würde, wenn sich das in der Pubertät zeigt!

Das trotz "OT" als Beispiel! ;)

Dega
03.02.2012, 12:56
Peppi, das waren nur Beispiele, die mir gerade eingefallen sind für solche Glaubenssätze (Meme, wenn du auf Memetik stehst).
Freilich sollte jede Aussage, vor allem solche, die sozusagen ins Kollektivgedächtnis eingegangen sind, kritisch und vor allem individuell hinterfragt werden.
Gentechnik ist unethisch.
E-Zigaretten sind gefährlich.
Kommunisten auch.
;)

Peppi
03.02.2012, 12:57
I know, I know!

Da gibt's unzählige Beispiele bei den Hunden... zumindest den Dominanten! ;)

ostseesternchen
03.02.2012, 13:39
Gebt ihr ein Signal, bevor ihr den Stop-Knopf drückt?

Unser Signal heißt steh und das klappt prima

Mickey48
03.02.2012, 15:22
Gebt ihr ein Signal, bevor ihr den Stop-Knopf drückt?

Erst kommt ein ruhiges und langsames "Haaaalt", unser Komando für Geschwindigkeitsverlust, und dann "steh".
Wie beim PKW, das Fahrzeug ausrollen lassen.
Vorallem unsere Neufioma profitierte zu Lebzeiten davon, dass man ihr eine Zeitspanne gab, in der sie die steifen Glieder koordinieren und das Tempo verringern konnte bis sie schlussendlich stand.

Impressum - Datenschutzerklärung