PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Hund passt zu uns?


Cyrano
30.01.2012, 12:37
Hallo!

Unser Boxer-Labrador Mix Sheeva kommt so langsam in die Jahre, inzwischen ist sie fast 12, die Schnauze wird weiß und Spaziergänge werden kürzer, Liegezeiten länger...man merkt halt das sie alt wird, auch wenn wir natürlich hoffen das sie uns noch einige Zeit erhalten bleibt.

Trotzdem kam bei meiner Frau das Thema Hund jetzt schon auf, wir haben ein neues Haus gekauft welches ziemlich ländlich liegt. Da ich beruflich öfter unterwegs bin gibt der Hund ihr und meiner kleinen Tochter ein Gefühl der Sicherheit und das will sie auf keinen Fall vermissen. Deshalb die Überlegung eventuell jezt schon ein weiteres Familienmitglied aufzunehmen.

Die Frage der Rasse ist nicht ganz klar, aber wir landen halt immer wieder beim gleichen Typ Hund, ich mag den American Bulldog sehr, meine Frau hat sich in den Bullmastiff verliebt. Also steht der Bullmastiff jetzt klar auf Platz 1! ;-)

Daher aber jetzt meine Frage, welcher Hund passt denn wohl am besten zu uns? Wir sind wie gesagt eine junge Familie mit kleinem Kind! Wir wohnen ländlich auf einem 800 qm großen Grundstück. Ich gehe in der Regel mit dem Tier spazieren, wir würden den Hund aber auch gerne als Begleiter beim walken und joggen haben wenn die Wetterbedingungen das zulassen und er alt genug ist. Wenn ich unterwegs bin kommt meine Frau aber manchmal nicht dazu große Runden zu drehen, also wäre es super wenn auch mal der Auslauf im Garten plus ein paar schnellen Pipi-Runden reicht. Also quasi hätten wir gerne die Eierlegende Wollmilchsau! -)

Ein weiterer Punkt, gibt es vielleicht noch eine Rasse die uns gefällt und die nicht auf der Liste 2 in NRW steht? Was mich an der Liste stört ist das ausbruchsichere Grundstück. Einen Teil muss ich eh neu einzäunen, da ist es mir egal, aber große Teile sind schon mit neuem Zaun versehen der so 150 bis 160 cm hoch ist, soweit ich weiß reicht dem Ordnungsamt das nicht, oder? Denn, den ganzen Garten mit 180 cm einzäunen ist doch ein Kostenfaktor den man bedenken muss.

Ich bin mal gespannt zu was Ihr raten würdet, obwohl es so oder so schwer wird meine Frau von was anderem als dem Bullmastiff zu überzeugen! Aber ich denke so eine Entscheidung muss auf jeden Fall gut überlegt sein, unser Leben wird die nächsten 12 Jahre davon beeinflusst, deshalb kann ich nicht nur nach dem Zitat "süssen Knautschgesicht" gucken, der Rest muss einfach auch stimmen!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Peppi
30.01.2012, 12:51
Cane Corso oder Antikdogge.


Zum Joggen ist der Bullmastiff meiner Meinung nach zu groß und nur bedingt geeignet.

Die American Bulldog Zucht ist meiner Erfahrung nach wenig auf einen gemeinsamen Nenner ausgelegt, deshalb bleibt da nach wie vor immer eine gewisser Überraschungsfaktor. Falls es das doch werden sollte, würde ich nicht zur "Bully Linie" raten (wegen Joggen, etc.)

Die Höhe der Einfriedung legt das O-Amt fest.

Im schlimmsten Fall bedeutet das allerdings, dass Dein Hund nicht unbeaufsichtigt im Garten gehalten werden darf, oder nur an so einer komischen Anlein-Vorrichtung.

Ich hab auch Maschendrahtzaun in 1,80 aufgestellt. War ganz easy - Und ich bin kein "Handwerkertyp".

:lach4:

Unterm Strich hätte ich Euch einen Boxer empfohlen! ;)

Sorella
30.01.2012, 13:26
Ich finde eigendlich das ein Bullmastiff schon passen würde, ich meine Ihr fragt ja gezielt nach ihm.
Also bei uns sieht es ähnlich aus.Ich habe meinen Bullmastiffrüden u.a. auch als Schutz/Aufpasser für Haus und Hof wenn mein Partner beruflich weg ist.Das gibt ihm und mir ein sicheres Gefühl und hat sich auch schon bewährt :-)

Zum Walken und Joggen ist er jetzt nicht unbedingt geboren, aber wenn man ihn schlank hält und nicht unbedingt 20 Km Joggen geht, lässt sich die Kondition schon antrainieren.Raidens Bullmastifffreundin geht auch mit Joggen aber halt nur 1 Mal durchs Dorf und durch den nahen Wald, das sind jetzt keinen großen Km ( so ca.3-5 )die da zurück gelegt werden.Auch läuft sie gut am Rad über mehrere KM.
Muss man halt abwägen.
Meiner ist das nicht gewohnt, aber mit Training wer weiß.
Als Familienhund ist er super geeignet und ich kann die Rasse nur weiterempfehlen....

Cyrano
30.01.2012, 15:45
Hi!

Das mit dem joggen sollte man nicht überbewerten, ich laufe so 20 - 30 km die Woche, aber mein jetziger Hund läuft auch nicht mit, von daher ist das kein K.O. Kriterium! Wäre halt ein "nice to have", kein "must have"! Wenn es geht spart man mit dem Lauf halt nur einen Spaziergang! Die fallen nämlich nach dem rennen oft schwer! ;-)

Ich habe jetzt öfter gelesen das der Bullmastiff seinen eigenen Kopf hat und man keinen unbedingten Gehorsam verlangen kann, da meine Frau so einen Hund aber nicht halten kann wenn er weg will ist Gehorsam schon wichtig! Wie sind denn da die Erfahrungswerte? Mit ner vernünftigen Erziehung und Sozialisierung muss ich mir da keine Sorgen machen oder ist da doch was dran?

Vielen Dank!

thygugri
30.01.2012, 21:02
Hi!
Ich habe jetzt öfter gelesen das der Bullmastiff seinen eigenen Kopf hat und man keinen unbedingten Gehorsam verlangen kann, da meine Frau so einen Hund aber nicht halten kann wenn er weg will ist Gehorsam schon wichtig! Wie sind denn da die Erfahrungswerte? Mit ner vernünftigen Erziehung und Sozialisierung muss ich mir da keine Sorgen machen oder ist da doch was dran?

Vielen Dank!

klar haben die dicken nen "eigenen" kopf, was aber nciht heißt dass sie erziehungsresistent sind. ihr müsst einfach auf einen nenner kommen und dann wird der hund alles für euch machen. vielleicht nicht so schnell und ausdauernd wie ein schäferhund oder euer boxer? aber auch ein bullmastiff kann gut und motviert im gehorsam stehen, sie sind halt trotz ihres dickkopfs sehr sensibel und man braucht ein bisschen einfühlungsvermögen.
also ich würd sagen wie du es schriebst, vernünftig sozialisieren und eine gute bindung aufbauen dann klappt das mit der erziehung :ok:

sina
30.01.2012, 21:53
Auch ich kann euch nur sagen das ich von meinem BM Mädel begeistert bin!
Sie ist sehr gehorsam und manchmal habe ich das Gefühl sie kann meine Gedanken lesen.
Natürlich muss man mit solch einem starken und intelligenten Hund konsequent sein und immer arbeiten.
Aber meiner Biene bringt es viel Freude und sie fordert mich immer wieder dazu auf.
Sie ist sehr liebevoll mit mir, mit anderen Hunden, ausser ihrem Rudel, will sie keinen Kontakt haben.
Biene ist sehr wachsam und bellt wenn sie nur ein kleines Geräusch hört.
Das Bellen ist eigentlich nicht vorgesehen beim BM aber Biene hat es sich vom Heinrich angenommen.:D
Gerade wenn Deine Frau oft alleine ist gibt ihr solch ein Hund eine große Sicherheit!:ok:
Wenn der BM schlank gehalten wird kann er bei normalen Temperaturen auch lange Gänge machen.
Gleichzeitig ist er auch mit dem Garten zufrieden wenn es sein muß.
Es ist einfach ein toller Hund der BM!:ok:

Emmamama
31.01.2012, 07:33
manchmal habe ich das Gefühl sie kann meine Gedanken lesen.


Ja, davon bin ich auch immer überzeugter, auch dass sie genau wissen, wann "ernst" ist :D

Und den Eigensinn kriegt man ganz gut in Griff, wenn man ihn mit dem eigenen synchronisiert ;)

Sorella
31.01.2012, 07:52
klar haben die dicken nen "eigenen" kopf, was aber nciht heißt dass sie erziehungsresistent sind. ihr müsst einfach auf einen nenner kommen und dann wird der hund alles für euch machen. vielleicht nicht so schnell und ausdauernd wie ein schäferhund oder euer boxer? aber auch ein bullmastiff kann gut und motviert im gehorsam stehen, sie sind halt trotz ihres dickkopfs sehr sensibel und man braucht ein bisschen einfühlungsvermögen.
also ich würd sagen wie du es schriebst, vernünftig sozialisieren und eine gute bindung aufbauen dann klappt das mit der erziehung :ok:

Kann ich so übernehmen:ok:
Man darf sich nicht an den Gedanken so fest machen ob man den Hund halten kann wenn er weg will.Denn wenn er ordentlich erzogen ist, is das nicht wirklich der Rede wert.Das ist die Vorraussetzung für die Haltung der Molosser, eine gewisse Ahnung von Erziehung und Menschenverstand, eigendlich ja bei jedem Hund, man trägt nur eine andere Verantwortung, denn die Umwelt ist selten Tollerrant bei einem solchen Hund.
Ausserdem gibt es kaum einen großen Hund, den eine "normale" Frau wirklich halten wenn er wirklich mal weg will, auch keinen Rottweiler, Schäferhunde etc.
Auch mein Lebensgefährte kann Raiden mit Sicherheit nicht halten wenn er unerzogen wäre und plötzlich nen Satz nach vorne machen würde, mal errlich..60Kilo in Bewegung...ich hasse Physik aber es geht nicht

Aber wie schon gesagt, sie lassen sich super erziehen..vielleicht stellen sie das gelernte öfter mal wieder in Frage, ob es wirklich noch notwendig ist, aber das macht sie so wundervoll sympatisch.Mit viel Liebe und Konsequenz (+ ein kleiner Hauch von Strenge:sorry:) kommt man sehr weit.

Angel
02.02.2012, 13:22
Hallo,
ich schließe mich meinen Vorrednern bzw. Schreibern an, Bullmastiff ja, wenn er schlank gehalten wird, also unbedingt die Elterntiere ansehen.
Wenn es etwas sportlicher sein darf dann Cane Corso oder Antikdogge. Wobei (jetzt werde ich von einigen sicher wieder kritisiert) die Anrikdogge in meinen Augen ein Mischling ist, genau wie der Saupacker.
Wichtiger wäre die Frage Welpe oder erwachsener Hund, ich spreche das deshalb an, weil ich gerade durchlebe wie anstrengend und arbeitsintensiev es sein kann einen Welpen aufzuziehen, und hier rede ich nicht von den ersten Wochen bis das Baby stubenrein ist, ich meine da eher die Zeit vom ca. 6. Monat an, wenn die Rüpelphase beginnt, wir haben so einen Rüpel zur Zeit zu Hause und es ist extrem anstrengend dem Hund gerecht zu werden und dennoch täglich seinen Pflichten nachzugehen.
Zur Zeit ist bei uns der Stand der Dinge....Lennox war unser letzter Welpe......danach werden wohl nur noch bereits erwachsene Tiere ins HAus kommen.

Gruß
Elke

gretel
02.02.2012, 17:08
wie wär es mit einem dogo canario?
ich habe einen rüden, er ist sportlich aber daheim sehr ruhig. die ruhe hat er seit dem er ca 3 jahre alt ist. er liebt action, mag überall dabei sein. die erziehung erfordert sehr viele nerven, er versucht oft und jetzt noch immer seine grenzen auszutesten.

Simone
02.02.2012, 18:42
Hallo!

Mhm, der Bullmastiff ist nicht der sportlichste Hund und diesbzgl. dem American Bulldog deutlich unterlegen. Es kommt somit drauf, was Du unter Joggen verstehst. ;) Unser Bullmastiff Lisa hat meinen Mann beim Joggen gerne begleitet, aber er ist auch relativ langsam und nur ca. 45-60 Minuten gelaufen. Das hat sie aber sehr gut geschafft. Du solltest damit nur nicht zu früh beginnen und den Hund langsam daran gewöhnen. Zudem muss er natürlich gesund sein. Den Bullmastiff an sich halte ich für Familientauglich, würde eher zu einer Hündin raten. Meine Bullmastiffs sind alle sehr gerne spazieren gegangen, haben es aber auch mal einen Tag mit weniger Auslauf ausgehalten (was aber natürlich nicht die Regel sein sollte). Die Listenzugehörigkeit ist leider nervig und mit Aufwand verbunden.

Die Bordeauxdogge steht nicht auf der Liste, aber man sollte sich nicht darauf verlassen. Meiner Meinung nach kann jede Rasse irgendwann auf dieser bekloppten Liste landen... Wie sportlich die Bordeauxdogge ist, weiß ich nicht.

Den American Bulldog kenne ich nicht so gut, habe ihn bislang aber als sehr sportlichen Hund erlebt. Somit würde ich eher denken, dass diese Rasse einiges an Auslauf und Bewegung braucht, um ausgelastet zu sein. Aber es gibt hier sicher einige User, die sich mit den Bulldogs besser auskennen.

Greenmen
08.02.2012, 17:08
Hallo zusammen,

ich habe wie auch vor einiger Zeit hier geschrieben (Endlich Garten, welcher Hund?) das gleiche Problem das ich nicht weiß welche Rasse! Ich bin mittlerweile durch halb Deuschland gereist um mehrere Züchter zu besuchen ...
Jetzt haben wir gedacht wir hätten uns für den Bullmastiff entschieden deren Züchter aus Belgien kommend wir auf auf der Messe in Dortmund kenngelernt haben - ruf da an da berichtet mir die Frau das sie nicht mehr Züchtet da ihr Mann einen Schlaganfall hat :( Jetzt lese ich das die Bordeauxdogge in NRW nicht auf der Rasseliste 2 steht wie der Bullmastiff und frage mich warum das so ist? Denn grundsätzlich macht es das doch wesentlich einfacher und so unterschiedlich sind die Rassen doch garnicht!

Lg aus Dortmund

arko
08.02.2012, 17:55
@cyrano...ich kann dir zwar keinen hund (rasse) empfehlen , aber mich würde mal dein b-l mix interssieren. wir hatten auch einen b-l mix , den mussten wir leider mit 6 jahren gehen lassen . hast du vlt mal ein paar bilder von deinem knuffel ??

Suse
09.02.2012, 09:41
Wie haben einen BM der joggen geht, aber nicht schnell und nicht weiter als ca. 5km. Aber ich denke das ist eher eine Ausnahme das ein BM so wasgesundheitlich aushällt, leider gibt es sehr viele Linien mit Gesundheitsproblemen.

Mit unseren kleinen Kindern ist er super, also als Hund mit Kindern 100% zu empfehlen. Obwohl ihn ältere Kinder vielleicht etwas langweilig finden würden da er sehr ruhig ist.

Jule69
09.02.2012, 12:31
Irgendwie kommt vom TE keine Resonanz mehr, obwohl er mitzulesen scheint :35:.

Entscheidung schon gefallen? Zu wenig brauchbare Infos? Oder kein Interesse mehr?

Wäre ja nett zu wissen, dann kann man sich das tippen ja sparen :hmm:.

Peppi
09.02.2012, 13:16
Irgendwie kommt vom TE keine Resonanz mehr, obwohl er mitzulesen scheint :35:.

Entscheidung schon gefallen? Zu wenig brauchbare Infos? Oder kein Interesse mehr?

Wäre ja nett zu wissen, dann kann man sich das tippen ja sparen :hmm:.

Also bisher war es - gefühlt - in 99% der Fälle so, dass Leute eh nur einen Fred starten, um Bestätigung zu erhalten. Kritik, andere Vorschläge, Einreden Hinweise werden so gut wie nie berücksichtigt, überlesen, ignoriert, etc.pp.

Entweder man meldet sich nicht mehr, oder der Themenersteller ist beleidigt.

Vielleicht täusche ich mich auch! :hmm:

Cyrano
16.02.2012, 14:16
Hallo zusammen!

Vielen Dank für die ganzen Antworten, ich lese selbstverständlich mit und ich sehe bisher auch keinen Grund beleidigt zu sein! ;-)

Allerdings, das ganze macht es auch nicht unbedingt leichter für uns! Meine Frau fühlt sich durch Eure Antworten sehr bestätigt, der BM ist der ideale Familienhund und alle sind begeistert! Also ist es für sie entschieden!

Aber ich habe nach wie vor noch leichte Zweifel ob das wirklich der richtige Hund für uns ist! Also nicht falsch verstehen, ich finde die Rasse auch super und vor allem, egal wo ich suche, ich lande eh immer wieder bei einem Hund der auf der Liste2 steht, von daher wird mir wohl nichts anders übrig bleiben als den ganzen Garten mit einem 1,80 m hohen Zaun zu umgeben!
Aber dennoch bleibt die Frage ob es tatsächlich so ein Brocken sein muss, der American Bulldog wäre ne Ecke kleiner und mir somit angenehmer (ich gehe mal nur danach da die Charaktere ähnlich sind), dafür sieht der Bulldog, meiner Meinung nach, viel mehr nach "Kampfhund" aus, da mache ich mir dann wieder Sorgen wie die Nachbarn und die Umwelt reagieren!

Und die Sportlichkeit ist halt auch noch wirklich ein Punkt den meine Frau einfach so wegwischt! Klar, ich muss den Hund nicht zum joggen mitnehmen, ich laufe 3-4 mal die Woche zwischen 5 und 10 km im ruhigen Tempo, aber ich denke auch an Familienausflüge mit dem Fahrrad und ähnliche Aktivitäten! Wäre doch nett wenn der Hund als Familienmitglied da mit könnte!

Alles echt schwierig, wir haben aber in der Zwischenzeit mit einem BM Züchter hier aus NRW telefoniert, wir wollen da mal vorbei fahren und uns die Hunde live ansehen! Das gleiche gilt für den AB, bei Wuppertal ist eine Zucht die sich ganz gut anhört! Und dann sehen wir mal weiter! Ich halte das für das Sinnvollste!

Und dann schauen wir mal, zwischenzeitlich habe ich dann auch doch wieder über den Boxer nachgedacht, aber damit würden wir auch nicht glücklich werden!

Wir sind aber nach wie vor für jeden anderen Rassevorschlag offen!

Und ich kann gerne mal ein paar Fotos von unserer alten Dame posten, da wurde ja in einem Beitrag nach gefragt! -)

Vielen Dank noch mal!

LG

Markus

heder
16.02.2012, 14:49
Hallo, kannst Du mir den Züchter mal per PN nennen?
Danke

Peppi
16.02.2012, 14:53
Hallo Markus,


ich kann Dir einen Tipp "rasseübergreifend" geben:

Guck Dir genau an, wie die Hunde gehalten werden. Komm doch einfach mal ne Stunde zu früh und sag Du hättest Dich vertan mit der Zeit.

Dann würde ich den Züchter bitten, mit dem Hund mal ne Runde durch den Park und die Stadt zu laufen.

Cane Corso ist nix?

Viel Erfolg.

arko
16.02.2012, 15:10
Wir sind aber nach wie vor für jeden anderen Rassevorschlag offen!

Und ich kann gerne mal ein paar Fotos von unserer alten Dame posten, da wurde ja in einem Beitrag nach gefragt! -)

Vielen Dank noch mal!

LG

Markus

jup, ich hatte gefragt :D würde deine maus gern mal sehen.

wie schauts mit nem continental bulldog aus ?

Cyrano
16.02.2012, 15:14
Den Carne Corso finde ich auf Anhieb super!! Sehr schönes Tier! Ist der auch Kinder und Familientauglich? Den muss ich gleich mal googlen! ;-)

Auf jeden Fall soll es ein Welpe sein, er soll mit unserer Tochter aufwachsen, ich denke so ist es das Beste! Und so kann man komplett auf die Entwicklung Einfluss nehmen! Ich meine, bei einem ausgewachsenen Hund weiß man nie was der schon erlebt hat!

Cyrano
16.02.2012, 15:33
So, ich habe mal ein paar Bilder unserer Sheeva in die Galerie geladen! Einfach nach BL-Mix suchen!

Und falls Fragen kommen, das Bild mit der Zunge wurde nicht bearbeitet, es war nur ein sehr heißer Tag!!! -)

Die Bilder zeigen übrigens warum unser Hund absolut Kinderlieb sein muss, unsere Tochter liebt sie und ist, wie Babys halt so sind, nicht immer zimperlich! Ihr erstes Wort war "Ei" weil wir 100 Mal pro Tag gesagt haben "Victoria, nur Ei machen"! ;-)

Peppi
16.02.2012, 15:34
Den Carne Corso finde ich auf Anhieb super!! Sehr schönes Tier! Ist der auch Kinder und Familientauglich? Den muss ich gleich mal googlen! ;-)

Auf jeden Fall soll es ein Welpe sein, er soll mit unserer Tochter aufwachsen, ich denke so ist es das Beste! Und so kann man komplett auf die Entwicklung Einfluss nehmen! Ich meine, bei einem ausgewachsenen Hund weiß man nie was der schon erlebt hat!

1. Es gibt keine Hunde die Familientauglich oder kinderfreundlich geboren werden.

2. Stand heute würde ich Hunde klassifizieren, in Rassen, die Erziehungsfehler besser "verzeihen" als andere.

3. Große Hunde können auch den Vorteil haben, dass man weiss was man bekommt... ;)

4. ICH würde eine Hündin empfehlen (wenn Einzelhund, bzw. gemischtes Rudel)

5. ICH hab hier viel diskutiert, aber der User "Montagne del Limpurghe" wäre für mich im engeren Kreis für einen Cane Corso.

Von der Entfernung würde ich mich nicht abschrecken lassen. Der CC ist ein Modehund, weil er eben nicht auf der Liste steht. Deshalb stürzen sich auch entsprechend viele Leute züchterisch darauf. Und ein Hund kann auch nachträglich auf die Liste kommen, wenn er die richtigen Leute "anspricht".

Ansonsten hätte ich Dir auch noch die Continental Bulldogs empfohlen.

Cyrano
16.02.2012, 15:40
jup, ich hatte gefragt :D würde deine maus gern mal sehen.

wie schauts mit nem continental bulldog aus ?


Der ist auch schön aber mir wieder zu massig! Ich bin gerade total verliebt in den Cane Corso, der ist groß, kräftig und sportlich! Und vor allem, meine Frau findet den auch schön!! Obwohl der letzte Satz wieder war "Es geht trotzdem nichts über den Bullmastiff"! ;-)

gretel
16.02.2012, 16:19
und der dogo canario?

Suse
16.02.2012, 16:38
Ich könnte dich ja so sabotieren und ganz viele Baby und Bullmastiff Bilder posten.

Nur zum Thema Masse, ich bin ziemlich klein, im. tauziehen an der Leine hätte ich schon mit einem Collie verloren. Ob der Hund also 20kg weniger wiegt als ich oder 20 kg mehr ist ziemlich egal. Leinenführig muss er halt sein.

arko
16.02.2012, 17:55
Der ist auch schön aber mir wieder zu massig

nen cb is dir zu massig ??? wie jetzt ? dis versteh ich jetzt nicht :sorry:
ein cb liegt größe mäßig bei 40- 46 cm -+ 2 und das bei ca. 24...27 kg , dass is keines falls massig (find ich jedenfalls)

eine cc is natürlich schon was ganz feines ;)

Cyrano
16.02.2012, 20:11
Okay, von den Daten her ist das nicht massig, ich muss zugeben das ich nur Bilder bei google geguckt habe und da wirkt der CB ziemlich kräftig! Aber das ist vielleicht auch schwer einzuschätzen wenn man nur den Hund sieht und nichts daneben zum Größenvergleich!

Aber auch nach einigem lesen finde ich den Cane Corso noch höchst interessant! Müsste man auch mal live sehen! ;-)

Jule69
16.02.2012, 20:29
Obwohl der letzte Satz wieder war "Es geht trotzdem nichts über den Bullmastiff"! ;-)

Mich würde interessieren wieviele BMs deine Frau denn persönlich kennen gelernt hat, bevor sie zu diesem Entschluss kam :hmm:?

Bist du dir sicher das dein Senior damit auch zurecht kommt und nicht evtl mit einem Jungspund überfordert ist?

So pauschal zu behaupten AB und BM wären ähnliche Charaktere ist auch etwas zu einfach.

Fährst du nach Selm? :lach4:

Sanny
17.02.2012, 07:50
Ich habe hier einen CC-Mix. So lange wie er gesund war (:hmm:) wären deine Joggingrunden kein Problem für ihn gewesen, so lang die Temperaturen unter 20° lagen. Danach hätte man nach Empfinden entschieden müssen. Meine Neffen hat er seit Welpenalter in regelmäßigen Abständen gesehen. Die dürfen auch wirkich alles bei ihm, es sei denn er geht auf seinen Platz, dann will er seine Ruhe haben. Mittlerweile haben die Kiddy's das verstanden, vorher mussten natürlich wir dafür sorgen, dass er dann in Ruhe gelassen wurde.
Mit dem Wachinstinkt ist das so eine Sachem, zumindest bei unserem. Bis er ein Jahr alt war, hatte er da keinerlei Ambitionen. Jeder durfte aufs Grundstück und wurde freundlich begrüßt, alle Menschen waren toll. Mit einem Jahr find er plötzlich an aufpassen zu wollen, war dabei aber höchst unsicher. Die Zeit fand ich wirklich ein wenig gefährlich, weil er nach nur minimalen Anzeichen plötzlich nach vorn gegangen ist und im dunklen andere Fußgänger auf Entfernung massiv angepöbelt hat. Sowie sie näher kamen, hat er sich aber hinter mir versteckt. Das hat eine ganze Weile gedauert, bis er wusste, was er sich, aber auch mir zutrauen konnte.
Mittlerweile (wir gehen auf die 4 zu) ist er ein absolut souveräner "Wachhund".

Suse
17.02.2012, 08:13
Ich weiß gar nicht warum ich den Bullmastiff so bewerbe, alle hier vorgeschlagenen Rassen sind klasse wenn sie von einem guten Züchter kommen. Die Sozialisierung ist das wichtigste nicht die Rasse wie Peppi schon gesagt hat.

Aber zum Thema Bullmastiff und Kinder:

von Hüter des Kinderwagens (2010)

http://farm5.staticflickr.com/4100/5046729171_a7ce2dfd98.jpg

zum fähigen Assistenenten beim Vögel beobachten (2012)

http://farm8.staticflickr.com/7050/6890385629_672efff33b.jpg

heder
17.02.2012, 08:14
Hallo Markus,

also jetzt und hier eine Empfehlung für einen Hund auszusprechen, der zu Euch passt, traue ich mir nicht zu! Währe aus meiner Sicht eine Anmaßung, zumal ich Euch persönlich nicht kenne und Euer Umfeld genauso wenig.

Natürlich würde ich Dir, als BM Halter, diese Rasse ans Herz legen, wen dem nicht so währe, hätte ich wohl keinen BM.

Was ich Euch aber empfehlen kann, haben wir auch gemacht, sucht Euch Halter von den Hunden, die Euch interessieren, fahrt hin, schaut Sie Euch an, sprecht mit den Leuten. Auch ruhig mal von einer Rasse, wenn möglich, mehrere Halter kontaktieren, um einfach ein breit gefächertes Bild zu bekommen. Ansonsten finde ich den Vorschlag von Peppi, in Bezug auf den Züchter, sehr gut.
Haben wir auch so gemacht, da konnte dann nichts manipuliert werden.

Und vor allem, auch Ihr müßt Euch im klaren darüber sein, welche Anforderungen hatt der Hund, sowie, welche Anforderungen stelle ich an den Hund.

Bin selbst über 30 Jahre, ausschließlich Rotti Halter gewesen und nur durch Zufall über den BM gefallen:kicher: (im wahrsten Sinne des Wortes)!

Na und dann, wie schon beschrieben, vorgegangen. Ein Hundekauf sollte nicht nur einen Herzensangelegenheit sein, sondern auch mit einer sehr großen Portion Vernunft angegangen werden (Rasse spezifisch)......

Cyrano
17.02.2012, 08:28
Mich würde interessieren wieviele BMs deine Frau denn persönlich kennen gelernt hat, bevor sie zu diesem Entschluss kam :hmm:?

Bist du dir sicher das dein Senior damit auch zurecht kommt und nicht evtl mit einem Jungspund überfordert ist?

So pauschal zu behaupten AB und BM wären ähnliche Charaktere ist auch etwas zu einfach.

Fährst du nach Selm? :lach4:

Hi!

Ja, wir wollten mal nach Selm fahren! ;-)

Das ist genau mein Einwand, meine Frau hat sich in das knuffige Knautschgesicht verliebt, nach meinem Wissen hat sie aber noch keinen BM live erlebt! Deshalb sage ich ja immer wieder, wir müssen uns jeden Hund der in Frage kommt erst mal selbst ansehen und uns ein Bild machen, alles andere wäre einfach blöd!

Also unsere Sheeva kommt eigentlich mit allen anderen Hunden klar, sie war ja auch nicht immer alleine, wir hatten noch einen zweiten dabei! Wie es mit einem Welpen ist kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber da mache ich mir eigentlich keine Sorgen!

Das AB und BM gleich sind habe ich auch nicht gemeint, aber zumindest von der Charakterbeschreibung passen sie, wie scheinbar fast alle Molosser, genau zu dem was wir suchen! Einen geduldigen Familienhund der auf uns aufpasst!

Peppi
17.02.2012, 10:24
Das AB und BM gleich sind habe ich auch nicht gemeint, aber zumindest von der Charakterbeschreibung passen sie, wie scheinbar fast alle Molosser, genau zu dem was wir suchen! Einen geduldigen Familienhund der auf uns aufpasst!

As I wrote: Der AB ist lange nicht so "durchgezüchtet" wie der BM. Deshalb KÖNNEN das Überaschungspakete sein. Ich könnte keine einheitliche "Charakterbeschreibung" über einen American Bulldog verfassen.

Hat manchmal Vorteile sowas, aber auch einige Nachtteile...

Es gibt hier null verbindliche Regularien und lediglich Registrierstellen, die bunte Papiere ausdrucken! :sorry:

Doc_S
17.02.2012, 10:30
Wie wärs denn mit nem Boston Terrier?
http://de.wikipedia.org/wiki/Boston_Terrier
ich kenen einen, der heißt Paul, und ist echt cool. ;)

Alle schon erwähnten Rassen (BM,CC,AB) sind nicht gerade einfach, wie auch schon Peppi schrieb evtl. ein kleines Überraschungspaket und ich würde einer jungen Familie von den Rassen abraten.

Cyrano
17.02.2012, 11:52
Wie wärs denn mit nem Boston Terrier?
http://de.wikipedia.org/wiki/Boston_Terrier
ich kenen einen, der heißt Paul, und ist echt cool. ;)

Hi!

Wir hatten früher mal einen Jagdterrier, mein Nachbar hat eine Stafford...ich verbinde Terrierblut immer mit Hektik, wobei natürlich nichts so verallgemeinert werden kann! Aber von vornherein war halt eine Voraussetzung für mich bei der Suche: Kein Terrier! :sorry:

Doc_S
17.02.2012, 12:03
Wir hatten früher mal einen Jagdterrier, mein Nachbar hat eine Stafford...ich verbinde Terrierblut immer mit Hektik, wobei natürlich nichts so verallgemeinert werden kann! Aber von vornherein war halt eine Voraussetzung für mich bei der Suche: Kein Terrier! :sorry:


Trotz seines Namens „Terrier“ ist der Boston Terrier kein Jagdhund, sondern ein intelligenter, wachsamer Begleithund, der sich als Familienhund eignet.

:lach4:
steht da
http://de.wikipedia.org/wiki/Boston_Terrier

Jule69
17.02.2012, 22:09
Hi!

Ja, wir wollten mal nach Selm fahren! ;-)

Das ist genau mein Einwand, meine Frau hat sich in das knuffige Knautschgesicht verliebt, nach meinem Wissen hat sie aber noch keinen BM live erlebt! Deshalb sage ich ja immer wieder, wir müssen uns jeden Hund der in Frage kommt erst mal selbst ansehen und uns ein Bild machen, alles andere wäre einfach blöd!

Also unsere Sheeva kommt eigentlich mit allen anderen Hunden klar, sie war ja auch nicht immer alleine, wir hatten noch einen zweiten dabei! Wie es mit einem Welpen ist kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber da mache ich mir eigentlich keine Sorgen!

Das AB und BM gleich sind habe ich auch nicht gemeint, aber zumindest von der Charakterbeschreibung passen sie, wie scheinbar fast alle Molosser, genau zu dem was wir suchen! Einen geduldigen Familienhund der auf uns aufpasst!


Mir ging es nicht um die Verträglichkeit deiner Hündin, sonder darum ob sie einem Jungspund (in dieser Gewichtsklasse) wirklich noch standhalten kann? Physisch und psychisch? Ich weiß das sie Meinungen diesbezüglich auseinander gehen, aber ich habe diesen "Fehler" gemacht und würde es kein zweites Mal tun. Mein Senior war damals schlichtweg überfordert, der Welpe wollte spielen, toben, die Welt erkunden und hat viel Aufmerksamkeit gefordert. Meiner Notnase war das bald zuviel.
Schnell kam dann die Zeit, das mein Senior krank und tatterig wurde. Große Spaziergänge waren mit ihm nicht mehr drin, alleine zu Hause bleiben wollte er aber auch nicht. Jedem gerecht zu werden wurde bald zur Gradwanderung :hmm:. Wie möchtest du das gestalten?

Dann schreibst du, deiner Frau fehlt oft die Zeit für ausgiebige Spaziergänge. Wo nimmt sie denn dann die Zeit für die Erziehung eines Welpen her?
Deine favorisierten Hunde sind alles keine Nebenbei-Hunde, sonst sind Probleme vorprogrammiert.

Meiner Meinung und Erfahrung nach ist der BM auch kein Hund der ans Fahrrad gehört und auch aufs joggen kann er verzichten (unabhängig davon ob er es könnte). Er geht gerne spazieren und bestimmt auch gerne das Tempo.

Nur so als kleine Gedankenanregung :lach4:

Cyrano
19.02.2012, 18:47
Hi!

Das ist ja genau der Grund warum ich mich gegen den BM sträube...ansonsten würde mir der auch gefallen!

Also meiner Meinung nach gibt es sowieso keine Hunde die nebenbei laufen, jedenfalls auf keinen Fall in der Größe die wir mindestens haben wollen! Das ist somit etwas das uns völlig bewusst ist, und die Tatsache das meine Frau mal keine Zeit für ne große Runde hat bedeutet ja nicht das an diesen Tagen die Konsequenz und die alltägliche Erziehung schleifen gelassen wird, es bedeutet lediglich das es Tage gibt an denen man nicht auf den Hundeplatz fahren kann und auch nicht die Zeit hat lange Übungsstunden im Garten zu halten, aber das ist doch normal.

Den Denkanstoß mit dem alten und jungen Hund zusammen finde ich aber sehr wertvoll, vielen Dank dafür! Das habe ich so noch nicht gesehen und macht absolut Sinn!

Was sagen denn die anderen dazu? Besser abwarten bis man alleine gelassen wurde oder den Welpen ruhig schon vorher einziehen lassen?

arko
19.02.2012, 18:52
wie wärs denn mit nem labrador ??
....soll kein witz sein

Jule69
19.02.2012, 20:46
Hi!

.... es bedeutet lediglich das es Tage gibt an denen man nicht auf den Hundeplatz fahren kann.

Ist zwar etwas OT, aber mich würde interessieren ob du schon eine HuSchu ins Auge gefasst hast? Eine Molossertaugliche wirst du m.M. nach im Raum Viersen nicht finden :hmm:.
Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Besser abwarten bis man alleine gelassen wurde oder den Welpen ruhig schon vorher einziehen lassen?

Einer wird auf jeden Fall alleine gelassen. Wenn der Welpe sich an deine Omi bindet, wird er/sie wohl auch über Kurz oder Lang den ersten Verlust erleiden. Ich würde der Seniorin ungeteilte Aufmerksamkeit schenken und ebenso dann dem neuen Familienmitglied.
Unter anderem bleibt euch so auch noch Zeit, euch für die "Richtige", sprich zu euch passende Rasse zu entscheiden.
Das ist aber wie gesagt einfach nur meine Meinung, vielleicht wird man dich hier auch vom Gegenteil überzeugen.

Der BM hat übrigens nicht nur ein "süßes Knautschgesicht", davon alleine sollte man sich nicht verleiten lassen, aber das scheint zumindest dir ja bewusst zu sein ;).

Cyrano
21.02.2012, 12:02
Hi!

Also mit meinem jetzigen Hund war ich beim BSZV in Süchteln bis zur Begleithundeprüfung, aber dort bin ich schon länger kein Mitglied mehr. Allerdings, zur Welpenstunde würde ich da schon wieder hingehen denke ich! Ansonsten hat mir mein Nachbar, der sich selbst ziemlich viel mit Hunden beschäftigt, von einem sehr guten Trainer erzählt den er kennen gelernt hat, ich denke der wäre dann zur weiteren Erziehung eine Anfrage wert!
Aber so tief bin ich da noch nicht ins Thema eingestiegen!

Denn, aus meiner Sicht eilt es tatsächlich nicht besonders! Die Überlegungen sind da und wir haben uns jetzt intensiv mit den verschiedenen Rassen und vor allem mit unseren Erwartungen und Ansprüchen beschäftigt! Jetzt gilt es die Rassen einmal live zu erleben! Ansehen werden wir uns natürlich den Bullmastiff und auch den American Bulldog, aber inzwischen heimlich still und leise zum Favoriten geworden ist der Cane Corso!

Erst dann werden wir entscheiden welche Rasse es wird und auch dann erst wird die Entscheidung fallen wann es soweit ist! Ich denke nicht das es noch dieses Jahr passieren wird, aber man weiß natürlich nie was kommt! -)

Auf jeden Fall möchte ich allen hier für ihre Beiträge danken! Da waren einige sehr wertvolle Hinweise und Denkanstösse dabei!!

Jan
21.02.2012, 12:12
Hallo ,

wir kommen auch aus Viesen, ich kann dir nur den Deutschen Doggen Verein Ortsgruppe Mönchengladbach empfehlen, wir gehen mit unseren 10 Monaten alten Fila auch dort hin,und Arbeiten zur Zeit an BH Prüfung. Viele nette Menschen mit Hundeverstand.

http://www.og-moenchengladbach.de/

mfg
Jan

Impressum - Datenschutzerklärung