PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Begegnung mit nem Deutschen Jagdterrier


heder
23.01.2012, 15:12
Also manchmal kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln. Ich gehe ja mit unserem BM Hutch so dreimal die Woche in die Hundeschule. Ablauf ist doret wie folgt, ca. 10-15 Minuten arbeiten, dann dürfen die Fellnasen für ca. 10-15 Minuten toben und weiter geht`s. Ist ne recht tolle Sache und es herrschte bis dato immer Frieden zwischen den einzelnen Hunden(vertreten sind von Boxer, Landseer, Rotti, Shephardt, Labbi,etc.)! Nun ist am Sonntag eine neuer gekommen, mit einem ca. 15 Monate alten Deutschem Jagdterrier. Wer diese Rasse kennt, weiß, das die HUnde auf extreme Härte und Schärfe gezüchtet werden, und eigentlich nur etwas in Händen von erfahrenen Jägern oder Rudelführern sind.

Nun gut, es hat mir schon aufgestoßen, das der Hundebesitzer seinen Terrier ständig an der Schnauze zu Boden gedrückt hatt, wenn der Hund nicht sofort auf ein Kommando reagierte. Der Hund hatt die ganze Zeit nur gezittert vor Anspannung. Auch wurde der Hundehalter absolut nicht als "Chef" angesehen, sondern sogar von dem Kerl angefletscht!

Tja und dann kam es wie es kommen mußte, die Hunde durften wieder spielen, was der Bursche auch sofort ausnutzte, um einen Riesen Schnauzer zu attackieren. Daraufhin wurden die Hunde herbei gerufen und angeleint, um wieteren Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Hutch hatte sich zwischenzeitlich zu mir gesetzt, um sich ein paar Leckerli abzuholen. Der Terrier aber hat sich erst mal ins Gebüsch geschlagen und auf keinerlei rufen, etc.reagiert.

Und dann kommt dieser kleine Stinker aus den Hecken und fällt meinen Burschen so richtig tückisch von hinten an, beißt Ihm zweimal in die Flanken, reißt Ihm das halbe linke Ohr auf und verbeißt sich links in den Lefzen. Dadurch das Hutch aber zwischen den Leuten gesessen ist, hatte er keine Chance, sich entsprechend schnell zu bewegen.
Habe dann erst mal schnell die Leine fallen lassen, um meinen Burschen nicht zu behindern. Der Terrier hatte sich zwischenzeitlich schon wieder etwas weg bewegt und fing dann an, uns Leute zu attackieren. Konnte eine gezielten Tritt anbringen, was Ihn kurz etwas zurückgehalten hatt. Und dann hatt mein Hutch zugepackt, hatte Ihn am Kopf und dann am Rückgrad, konnte ihn gerade noch davon abhalten, zu zu packen.

Und die ganze Zeit steht der Halter des Terriers neben uns und grinst sich eins, ohne auch nur einmal die Anstalt zu machen, einzugreifen um seinen Hund zurück zu halten!
Und dann fängt der auch noch fast das Heulen an, als er sieht, das sein Terrier ein paar nicht zu kleine Macken an Kopf und Hals hatte.

Also ich habe auf jeden Fall die Welt nicht mehr verstanden, als ich realisiert habe, mit wieviel Unverstand und Ignoranz der Typ einen Hund hält, obwohl er von den Eigenschaften und dem Wesen der Rasse überhaupt keinerlei Ahnung hatte.

Hier bei uns in der Gegend gibt es ein paar Züchter von deutschen Jagdterriern, die diese Hunde aber nur und ausschließlich an Jäger oder Treiber abgeben, aber sowas, ich könnte gerade mal k......:traurig:

Peppe
23.01.2012, 15:39
Wieso ist der Hundetrainer nicht eingeschritten ? So ein Hund in den falschen Händen kann einem nur leid tun. Hoffentlich bekommt der Halter erst mal guten Einzelunerricht. Wie geht es denn deinem armen Hund jetzt ?
Lg Petra

AlHambra
23.01.2012, 16:14
Jagdterrier gehören ganz klar nur in Fachhände, also zum Jäger.

Das sind keine einfachen Hunde. Was sagte denn der Hundetrainer in der Situation ?

Alano-Dennis
23.01.2012, 16:45
DJT sind eigentlich Verbauchshunde, unter den Jägern.
Besonders gut hören müssen die da garnich, der Großteil
wird beim Gebrauch am Schwarzwild eh nicht alt.

Ich kenne auch nur einen einzigen in "Zivilistenhand",
aus welchem Grund die den haben, wissen die Halter
selber nich genau, vermute ich. Ableinen auch nich möglich........
is quasi nen Jack Russel auf Kokain. Würde meinem direkt zwischen
die Kiefer springen, wenn er die Möglichkeit bekäme.

Sowas sollte eigtl. als Kategorie 1 Hund behandelt werden,
sammt erwerbs Verbot für nicht Jäger.
Aber durch die Größe kann man dieses Viechzeugs ja
glatt verniedlichen. :schreck:

Sari
23.01.2012, 18:48
Gute Besserung für Hutch und ich hoffe er hat es gut verkraftet.
Was mich sehr wundert, wo war der Hundetrainer die ganze Zeit, denn er hätte sofort eingreifen müssen.
Dem HH des Terriers :schreck:....., bei dieser Einstellung wird der Schuß komplett nach hinten gehen.

Iris
23.01.2012, 19:02
Au weia.
Ein Jugendfreund von mir hat ein Rudel Jagdterrier.
Komischer Weise haben die meine Terrier immer als zu ihnen gehörend angesehen, die konnten ohne Probleme in mit zu den Terriern nach Hause.
Nur meine Großen wurden schon mal gerne angegangen.:schreck:

Ich kenne zwei in Privathand und einer ist früh gegangen worden, der andere ist ein totaler Balljunkie, der hat seinen Ball und sonst sieht er nichts mehr von dieser Welt.
Arme Wesen, dort wo sie nicht hingehören.

Gute Besserung an deinen Hutch.

heder
23.01.2012, 23:00
Hallo,
der Trainer ist genau so überrascht gewesen, wie wir alle, standen ja sehr dicht beisammen und Hutch ist praktisch in der Mitte gesessen. Auch raymond (Trainer) hat noch verucht, den Hund abzuwehren, aber wie schon gesagt, das Vieh ist wie auf Drogen gewesen. Ein Bekannter von uns, der selbst Jäger ist, hat uns erzählt, das sie schon DJT hatten, die von Schweinen so übel zugerichtet wahren, aber trotz dem nicht aufhörten, wie Wahnsinnig zu attackieren.

Auch meine Frau sagte, das die am übelsten zugerichteten Hunde, die sie bis jetzt wieder "zusammen geflickt hat",DJT gewesen sind.

Wir kennen auch einen Rudelführer aus Euskirchen, der 30 von den Hunden führt und speziell für die Jagd angefordert wird. Er sagt auch, das es fast unmöglich ist, die Tiere auszulasten und sie dann unberechenbar werden.

Hutch gehts so weit gut, wahren auch Heute wieder auf dem Platz, at mit jedem gespielt, ist nicht nachtragend und immer noch der "coolste" von allen. Hätte auch anders ausgehen können.

Peppi
24.01.2012, 07:11
... wie diese Pitbulls!

Lucy
24.01.2012, 07:31
Also mal ganz ehrlich, aber hier liegt doch schon der Fehler am Trainer allein!

Wäre er ein guter Hundetrainer würde er sich mit der Rasse auskennen und warum wurde nicht erst geprüft ob der Hund sich mit anderen Verträgt?????
Ne lassen wir ihn einfach mal auf die anderen los!

Und genauso wie ihr über diesen Jagdterrier denkt, also das er auf die Liste gehört weil er gefährlich ist usw, genauso denken halt andere über unsere Hunde.

Bin erschütter das hier immer noch Leute sind die andere Hunde auf die Liste setzen würden obwohl sie wissen wie schlimm es ist wenn ein Hund auf der Liste ist und somit verurteilt.

Schämen solltet ihr euch

Tyson
24.01.2012, 08:41
:08:Also mal ganz ehrlich, aber hier liegt doch schon der Fehler am Trainer allein!

Wäre er ein guter Hundetrainer würde er sich mit der Rasse auskennen und warum wurde nicht erst geprüft ob der Hund sich mit anderen Verträgt?????
Ne lassen wir ihn einfach mal auf die anderen los!

Und genauso wie ihr über diesen Jagdterrier denkt, also das er auf die Liste gehört weil er gefährlich ist usw, genauso denken halt andere über unsere Hunde.

Bin erschütter das hier immer noch Leute sind die andere Hunde auf die Liste setzen würden obwohl sie wissen wie schlimm es ist wenn ein Hund auf der Liste ist und somit verurteilt.

Schämen solltet ihr euch

:08::ok::ok::ok:

Sorella
24.01.2012, 10:21
Also mal ganz ehrlich, aber hier liegt doch schon der Fehler am Trainer allein!

Wäre er ein guter Hundetrainer würde er sich mit der Rasse auskennen und warum wurde nicht erst geprüft ob der Hund sich mit anderen Verträgt?????
Ne lassen wir ihn einfach mal auf die anderen los!

Und genauso wie ihr über diesen Jagdterrier denkt, also das er auf die Liste gehört weil er gefährlich ist usw, genauso denken halt andere über unsere Hunde.

Bin erschütter das hier immer noch Leute sind die andere Hunde auf die Liste setzen würden obwohl sie wissen wie schlimm es ist wenn ein Hund auf der Liste ist und somit verurteilt.

Schämen solltet ihr euch

Ich glaube nicht das das so gemeint war, lediglich das man sich Gedanken machen sollte, wenn schon Liste dann....

Ich sage das auch manchmal...

Meine Freundin hat einen Jagdterrier, der ist jetzt 4 und kommt aus überforderter Haltung.Sie bekamm ihm mit 1 Jahr (typisch für die Abgabe eines Rüden) und er ist superverträglich und souverän.Sie macht viel mit ihm, Hundeplatz,Radfahren,Joggen etc und er hat viel Hundekontakt und er dreht nur durch wenn er Mäuse sieht, das geht dann Ratzi Fatzi und sie wurde verdrückt.
Zur Zeit ist sie auf der Suche nach einem passenden Spielgefährten, der genau so wuselig ist aber auch so nett, und es wird wieder ein Jagdterrier aus schlechter Haltung sein.

Aber ich mache eurem Trainer auch eine Vorwurf, wenn ein neuer Hund in die Gruppe kommt, muss er "gelesen" werden und man muss behutsam an die Sache rangehen.Er hätte reagieren müssen

Wie Waldi
24.01.2012, 10:26
... wie diese Pitbulls!

:kicher::kicher::kicher:

Wie Waldi
24.01.2012, 10:27
Schämen solltet ihr euch

Naja, einfach vor dem Schreiben mal nachdenken und in sich gehen würde als Anfang ja schon reichen :)

Lucy
24.01.2012, 11:15
Ich glaube nicht das das so gemeint war, lediglich das man sich Gedanken machen sollte, wenn schon Liste dann....



Ihr regt euch über leute auf die unsere Hunde auf der Liste sehen wollen oder finden sie sind dort zu recht aber seit keinen deut besser! Sorry aber was ist den das?

Wenn schon vergast dann...
Wenn schon abgeschoben dann...
Wenn schon verurteilt dann....

Eher sollten alle Hundebesitzer zusammen halten und schauen das die Liste ganz weg kommt und einfach alles Hunde getestet werden. Bevor hier jeder jeden verurteilt das er mit seinem Hund auf die Liste sollte.

Vorschnell urteilen tun schon andere für uns, wieso müssen wir das auch tun?

Sorella
24.01.2012, 12:52
Ist doch gut Lucy,
so ist das nicht gemeint..,keiner will irgendeinen Hund auf ner Liste sehen.Es ist nur ein Hinweis, das jeder Hund getestet werden sollte weil das Agressionspotenzial nicht unbedingt bei den sogenannten "Kampfhunden" zu finden ist sondern auch/oft/manchmal bei nem 5 Kilo "Schoßhund" (in den Augen der Laien)

Peppi
24.01.2012, 12:58
Hätte man "jagdterrier" durch Pitbull ersetzt, könnte der ganze Threat in jedem Golden Retriever Forum stehen.

Und darum geht's doch.


Wenn das jemand hier gelesen hätte und dann hier verlinkt, wäre die ganze Welt wieder voller Rassisten und Kampfhundehasser.

:hmm:

Peppi
24.01.2012, 13:39
Gerade von der Titanic Redaktion:

http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews[tt_news]=4716&cHash=22ad4ba28a5b57f356398540cc7d139c


:kicher:

Wie Waldi
24.01.2012, 13:54
*lol*

Lucy
24.01.2012, 14:00
*muhahahahahah*

Lucy
24.01.2012, 14:01
Hätte man "jagdterrier" durch Pitbull ersetzt, könnte der ganze Threat in jedem Golden Retriever Forum stehen.

Und darum geht's doch.


Wenn das jemand hier gelesen hätte und dann hier verlinkt, wäre die ganze Welt wieder voller Rassisten und Kampfhundehasser.

:hmm:

Ja so sehe ich das auch!

Wollt ihr es denn nicht verstehen?

heder
24.01.2012, 14:14
Also jetzt mal ganz ruhig!

Hundeliste hin und her, darum geht es doch gar nicht. Kein vernünftiger HUndehalter hat Interesse an dieser Liste, da sie ja nicht auf Kynologischen erfahrungsweten beruht, sondern durch irgendwelche Schreibtischtäter gestaltet wird. Und das hier auch nicht mit realistischen Zahlen gearbeitet wird, weiß, glaube ich auch doch jeder.

So und noch mal zum Verständniss:

Hund und Halter wahren neu! Spielen ja, für die alten "Hasen", die neuen werden erst mal auf Ihre Reaktionen getestet. Aber wenn Hundehalter sich nicht an die Anweisungen hält und den Hund sofort mitlaufen lässt?

Also kein Fehler von unserem Trainer, sondern Ignoranz des Hundehalters.
Haben mittlerweilen erfahren, das es schon sein 5.Hund ist und wohl keiner älter als 2 Jahre wurde (eingeschläfert wegen Agressivität), was ja wohl genügend über die Qualitäten von dem "Vogel" aussagt!

Es zeigt doch wieder mal, was durch Ignoranz und fehlende Erziehung passieren kann.

Finde es immer wieder lustig, wen ein Hund zubeißt und der Mensch grinsend daneben steht, weil er nicht weiß, wie er reagieren soll!

Für mich ist dieser Hund potenziell gefährlich, da er absolut nicht gezogen ist. Heute Hutch und Morgen????

Sorella
24.01.2012, 14:36
Also bei mir in der Hundeschule ,meine Trainerin ist Verhaltenstherapeutin, werden auch alle Hunde abgeleint um sich zu beschnuppern....alle, auch die Neuen, den kaum ein Halter bekommt seinen angeleinten Hund dazu, sich von ca.10 fremden Hunde beschnuppern zu lassen ohne selbst frei zu sein.
Aber so heftig, mich wird nur mal interessieren was jetzt passiert mit dem Hund.Was sagt der Trainer?
Bekommt der jetzt Einzeltraining, Maulkorb beim Training oder wie.

Wir haben auch nen Agro-Ridgeback gehabt, das wurde nach und nach ausprobiert mit jedem Hund und dann kamm im Notfall díe Wasserflasche....
ich würde ihn mit nem Souveränen Hund zusammen setzten und bei jedem Ansatz einwirken,massiv!
Ständig kommen neue Hunde dazu, manche mehr oder weniger erzogen und dann fällt denen plötzlich die HuSchu ein, die wird richten...

heder
24.01.2012, 14:42
Hallo,

das Problem ist eben einfach, das der Hundehalter die Situation ignoriert hatte. Hutch ist ja schon wieder angeleint gewesen.

Mit dem DJT passiert nichts, außer das er jetzt an anderen Tagen Einzelstunden bekommt in Bezug auf Grundgehorsam und um die Bindung zum Halter zu festigen.

Aber da wird sich meiner Meinung nach nichts daran ändern, da dem Halter der Hund eigentlich egal ist!

Alano-Dennis
24.01.2012, 15:29
Gute Besserung für Hutch und ich hoffe er hat es gut verkraftet.
.

Jetzt lass mal die Kirche im Dorf, oder is der "angegriffende" Hund psychisch labil?? Meine nimmt kleine Hunde garnicht für voll, selbst dann nich, wenn sie sie tackern oder sonstwas, stattdessen macht sie sich drüber lustig und dreht den Spieß um, und macht sich nen lustiges Spielchen drauß....... :stupid:

@Sorella; na dann muss euer RR Freund ja nen ganz garsitiger sein,
wenn die Situation schon ne Wasser-Spritzflasche benötigt. :schreck::kicher::kicher:

Dega
24.01.2012, 16:43
Hätte man "jagdterrier" durch Pitbull ersetzt, könnte der ganze Threat in jedem Golden Retriever Forum stehen.
:hmm:

Was hast du denn jetzt gegen Golden Retriever? :schreck:

Sorella
24.01.2012, 18:10
Jetzt lass mal die Kirche im Dorf, oder is der "angegriffende" Hund psychisch labil?? Meine nimmt kleine Hunde garnicht für voll, selbst dann nich, wenn sie sie tackern oder sonstwas, stattdessen macht sie sich drüber lustig und dreht den Spieß um, und macht sich nen lustiges Spielchen drauß....... :stupid:

@Sorella; na dann muss euer RR Freund ja nen ganz garsitiger sein,
wenn die Situation schon ne Wasser-Spritzflasche benötigt. :schreck::kicher::kicher:

Was meinst du damit?
Das ist kein Freund sondern ,einer der seit neusten die Hundeschule besucht mit seinem RRüden ( übrigens mein 5 den ich kennelernen durfte der sofort auf Raiden losgegangen ist, aber das ist ein anderes Thema).Ich kenn den so nicht, aber der Hund das muss erst noch viel lernen.Da es aber schon massive Beissereien ( vor Hundeschulzeit gab) find ich die Wassernummer gut, und es hilft, zumindest solange der Halter in der Nähe ist...

Lucy
24.01.2012, 18:10
@Dega
oh nee oder die Frage war doch jetzt nicht ernst gemeint oder?
:hmm::hmm::hmm::hmm:

Alano-Dennis
24.01.2012, 18:57
Was meinst du damit?
Das ist kein Freund sondern ,einer der seit neusten die Hundeschule besucht mit seinem RRüden ( übrigens mein 5 den ich kennelernen durfte der sofort auf Raiden losgegangen ist, aber das ist ein anderes Thema).Ich kenn den so nicht, aber der Hund das muss erst noch viel lernen.Da es aber schon massive Beissereien ( vor Hundeschulzeit gab) find ich die Wassernummer gut, und es hilft, zumindest solange der Halter in der Nähe ist...

Also bei Hunden, die sich wirklich ernsthaft beißen wollen, hilft keine Wassernummer, das glaube man. Aber bei der "hör auf oder ich besprenkel dich mit Wasser" Methode gehn die Meinungen eh auseinander,
für Sensibelchen mag das gehen. Aber selbst die intressiert das getröpfel meißt nich mehr, wenn sie in Rage sind und schon fixiert haben. Ich frag mich dann halt immer nur, welche Hundeschulen solche Tipps geben.

MFG

Peppi
24.01.2012, 18:58
Was hast du denn jetzt gegen Golden Retriever? :schreck:

Ich hätte auch Pudelforum oder sowas schreiben können!

Just kidding. ;)

Dega
24.01.2012, 19:24
@Dega
oh nee oder die Frage war doch jetzt nicht ernst gemeint oder?
:hmm::hmm::hmm::hmm:

Nicht wirklich ;)

Sorella
25.01.2012, 07:39
Also bei Hunden, die sich wirklich ernsthaft beißen wollen, hilft keine Wassernummer, das glaube man. Aber bei der "hör auf oder ich besprenkel dich mit Wasser" Methode gehn die Meinungen eh auseinander,
für Sensibelchen mag das gehen. Aber selbst die intressiert das getröpfel meißt nich mehr, wenn sie in Rage sind und schon fixiert haben. Ich frag mich dann halt immer nur, welche Hundeschulen solche Tipps geben.

MFG

Nun soweit ich weiß hat er das beim Rütter gesehen, denn am Folgetag hatter er die Wasserflasche dabei.Der Tip kamm nicht von meiner Trainerin! (die das übrigens studiert hat und ständig unterwegs ist zu Weiterbildungen, denn sie ist Tierverhaltenstherapeutin und kein selbsternannter "HundeTrainer":lach4:)


Aber es scheint zu helfen, denn wie gesagt es gab wohl ernsthafte Beisserein lt.Halter(wobei , wenn Blut fließt sollte man es nicht als Kleinigkeit abtun, also ernsthaft!)
Und es ist eine "Vitel" Flasche, das geht direkt ins Gesicht.Neulich waren beide wieder zum ersten Mal im Freilauf und diesmal ist er Raiden nicht mehr angegangen!Auch bei den anderen Hunden macht er es nicht mehr, soweit ich das sehen konnte, er interessiert mich aber auch nicht wirklich...
Das Wasser unterstützt lediglich die Durchsetztungskraft des Halters (denn daran happert es ja anscheinend),ich sehe da kein Problem besser als wenn der Hund abgeben wird, wegen Agressivität oder was auch immer.Bevor ihr mich jetzt zereißt, ich verteidige ihn nicht ich kenne ihn ja garnicht wirklich!!!
Schon mal was von Hunden gehört, die man während einer Beisserei ins Wasser schmeißen soll?Pass mal auf wie schnell die loslassen, oder nen Eimer Wasser....und übrigens RR fixieren immer..das ist Charakteristisch.trotzdem kann man einwirken.Uns selbst geht es nicht unbedingt ums ernsthafte Beißen, sondern ums Pöbeln..und ich denke auch der Rütter hat gewissen Referenzen.

Peppi
25.01.2012, 09:43
Sorry, das ist alles viel zu pauschal. Den einen Hund kannst Du mit Wasser, den anderen schon mit einem Blick, oder einer scharfen Ansprache beeindrucken.

Dabei geht's doch immer nur darum, in der Situation Aufmerksamkeit zu bekommen. Ob Disk, ob Rütteldose, Wasser, Arschtritt, Knuff in die Seite oder nur die Augenbraue hochziehen.

Das entscheidet das Individuum. :hmm:


Und ein wirklich (in dieser Situation!) - im Volksmund "dominanter" und erfahrener Rüde, wird gar nicht in der Form in einen Ernstkampf gehen. Der regelt das über Körpersprache, oder Comment.

Das sind die schlauen Hunde, die frisch im Kopf sind! ;)

Sorella
25.01.2012, 11:24
Sorry, das ist alles viel zu pauschal. Den einen Hund kannst Du mit Wasser, den anderen schon mit einem Blick, oder einer scharfen Ansprache beeindrucken.

Dabei geht's doch immer nur darum, in der Situation Aufmerksamkeit zu bekommen. Ob Disk, ob Rütteldose, Wasser, Arschtritt, Knuff in die Seite oder nur die Augenbraue hochziehen.

Das entscheidet das Individuum. :hmm:


Und ein wirklich (in dieser Situation!) - im Volksmund "dominanter" und erfahrener Rüde, wird gar nicht in der Form in einen Ernstkampf gehen. Der regelt das über Körpersprache, oder Comment.

Das sind die schlauen Hunde, die frisch im Kopf sind! ;)

Sicher das meine ich auch.Raiden ist nicht drauf eingegangen den er ist eher ein dominater Rüde (Achtung keine Verwechslung, Dominanz hat nichts mit unterdrücken, Agression etc zu tun wie Peppi schon sagt, Dominaz ist ein beliebtes Wort und kaum einer weiß was es eigendlich in der Hundewelt bedeutet).Raiden regelt fast alles über Körpersprache im sicheres Auftreten.Ich habe in der Pubertät seine Bahnen in die richtige Richtung gelenkt, den da trennt sich oft die Spreu vom Weitzen.

Jeder Hund lässt sich durch irgendwas beeindrucken, ich habe meine Hunde sehr sensibel bekommen.. da reicht manchmal schon eine Tiefe Stimme, manchmal schon nen tzischen oder ein Husten eventuell mal ein Kniff in die Seite oder ein pickern am Hintern..

Dieser Typ hat sich für die Wasserflasche entschieden und Bingo---Erfolg auf der ganzen Linie.

heder
25.01.2012, 13:35
Also, mein Hund ist nicht Phsychisch labil!!!
Unser Trainer ist ein ausgebildeter Gebrauchs- und Jagdhundetrainer, hat auch schon entsprechende Literatur verfasst, wie z.b. "die Kunst der gewaltfreien Hundeerziehung"

Anmerkung: "Studium zur Tierverhaltenstherapeutin" das sind keine staatlich anerkannten Abschlüße, du kannst dich auch ohne eine solche freiwillige Ausbildung mit dieser Bezeichnung selbstständig machen, genauso wie z.b Tierpysiologe, Tierheilpraktiker, etc.
Diese Berufsbezeichnungen sind gesetzlich nicht geschützt, darüber könnte man sich auch mal so seine Gedanken machen!

Und eine theoretische Ausbildung ist für mich noch lange kein Garant dafür, das die betreffende Person das auch entsprechend in der Praxis umsetzen kann!

Sorella
25.01.2012, 13:58
Also, mein Hund ist nicht Phsychisch labil!!!
Unser Trainer ist ein ausgebildeter Gebrauchs- und Jagdhundetrainer, hat auch schon entsprechende Literatur verfasst, wie z.b. "die Kunst der gewaltfreien Hundeerziehung"

Anmerkung: "Studium zur Tierverhaltenstherapeutin" das sind keine staatlich anerkannten Abschlüße, du kannst dich auch ohne eine solche freiwillige Ausbildung mit dieser Bezeichnung selbstständig machen, genauso wie z.b Tierpysiologe, Tierheilpraktiker, etc.
Diese Berufsbezeichnungen sind gesetzlich nicht geschützt, darüber könnte man sich auch mal so seine Gedanken machen!

Und eine theoretische Ausbildung ist für mich noch lange kein Garant dafür, das die betreffende Person das auch entsprechend in der Praxis umsetzen kann!

So viel zu meiner Hundeschule.....

..."Alltagsrobleme zwischen Mensch und Tier, denen Tierärztin Dr. Katja Lehmann bereits während ihres Studiums Aufmerksamkeit schenkte. Nach ihrem Studienabschluss an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin auf dem Gebiet der Verhaltensforschung bei Pferden und nutzte jede Möglichkeit zur Weiterbildung im Bereich der Verhaltenstherapie von Haustieren. So entschloss sie sich zusammen mit ihrer Geschäftspartnerin Kathrin Helfers ein Beratungszentrum für Tierverhalten...." Katja Lehmann und Kathrin Helfers stützen sich dabei auf die neuesten Erkenntnisse der Ethologie und vermitteln praktische Tipps und Trainingsmethoden für den Alltag. Sie bieten Einzelgespräche, Beratung und Hilfestellung bei allen Fragen rund um das Haustier an, aber auch Hausbesuche mit der Erstellung eines eigens auf den Tierhalter zugeschnittenen Trainingsplanes bei speziellen Probleme . Darüber hinaus veranstalten die Gründerinnen Intensivkurse über mehrere Tage in kleinen Gruppen, bei denen Fragen zu den Kosten eines Tieres, welches Tier passt zu mir, bis hin zu Problemen wie Aggressivität oder Ungehorsam behandelt werden... Quelle :Pressespiegel.

Aber um mich geht es hier nicht....ich bin zufrieden, ich benötige Sie eigendlich nicht,gehe nur zur Vergesellschaftung von Raiden dahin um einen regelmäßigen Sozialkontakt zu sichern.

Aber du hast Recht, es wimmelt nur so von selbsternannten Hundetrainern und von Wellnessbuden:ok:

bmk
25.01.2012, 15:17
mal so zum deutschen jagdterrier: in einer parallelstraße zu meiner wohnte mal einer. die überforderte halterin musste dauernd mit ihren zwei kiddies zu mir rüber kommen und ihren hund aus meinem bett befördern. der arme war nie ausgelastet und ging immer stiften.....durch meinen garten ins bett!
zum glück war der verträglich und irgendwie putzig. hielt bei ihr aber nur ein jahr und wurde dann abgegeben.

Doc_S
26.01.2012, 11:27
...wird ein Jagdhund denn nicht generell mit Strom erzogen? ;)
dann sollte soetwas doch nicht passieren...

heder
30.01.2012, 14:53
Tja, wenn die Batterien gerade leer sind:D

shaun_the_leprechaun
31.01.2012, 15:35
ich sag ja schon die ganze zeit, solche hunde gehören nur in die hände eines jägers der fachmann ist, denn genügend jäger sind selber keine. vielen jägern sind djt schon zu bekloppt und zu durchgedreht. was einen molosser oder einen bulldog kalt lässt bringt einen jt zum überkochen...


kein verantwortungsvoller züchter würde einen jt mit papieren oder ohne an einen nichtjäger abtreten. aber dank dhd und co kann jeder trottel heute jeden hund kaufen, das ergebnis endet in einer hundeverordnung.


solche leute sind der grund warum ich immer wieder sage, dass man in die geschichte und die identität einer rasse eintauchen muss, und die passion der jeweiligen hunderasse leben oder wenigstens verstehen. wer noch nie jagen war kann einen jt nicht verstehen, wer sich nicht neutral und wertungsfrei mit hundekämpfen ausseinandersetzt wird den pit nie vollends verstehen, wer sich nicht mit dem leben zentralasiatischer hirtenvölker und ihrer hunde befasst nie den CAO, ect.

das geheimnis bei der jagdterriererziehung ist, jede menge nerven, eine gewisse hyperaktive ader seitens des besitzers, hundeerfahrung, sportlichkeit (und jagdsportlichkeit), und vorallem keine beratungsresistenz.

Peppi
31.01.2012, 15:38
Ich finde Du glorifizierst einfach nur... :sorry:

shaun_the_leprechaun
31.01.2012, 17:25
was hat das mit glorifizierung zu tun? es sind anspruchsvolle hunde, und wer sich nicht mit der herkunft und den eigenschaften eines hundes aufs intensivste befasst.

Peppi
31.01.2012, 19:27
Ich glaube es gibt genau zwei Arten von Hunden.

Hunde die MIT dem Menschen zusammen arbeiten und Hunde die "EIGENSTÄNDIG" arbeiten.

(und ein paar "Nuancen" und "Eigenarten" und all das was die Hochzucht so angerichtet hat.)

Für beide gibt es ziemlich simple Erziehungs und Auslastungssubtitutionen ohne das man z.B. der "Jagdterriermann" sein muss.

Und da kann man jetzt noch zahlreiche "sagenumwobene" Rassen einsetzen.

Da glaube ich dran. :sorry:

Sorella
01.02.2012, 15:08
Ich glaube es gibt genau zwei Arten von Hunden.

Hunde die MIT dem Menschen zusammen arbeiten und Hunde die "EIGENSTÄNDIG" arbeiten.

(und ein paar "Nuancen" und "Eigenarten" und all das was die Hochzucht so angerichtet hat.)

Für beide gibt es ziemlich simple Erziehungs und Auslastungssubtitutionen ohne das man z.B. der "Jagdterriermann" sein muss.

Und da kann man jetzt noch zahlreiche "sagenumwobene" Rassen einsetzen.

Da glaube ich dran. :sorry:

Ich denke das auch, wie gesagt ich kenne einen super ausgelasteten Jagdterrier in Privathand.Ein gewisses "Know How" sollte da sein...

und die Reizangel macht sich zum Beispiel ganz super:ok:

Wenn man das nicht kann, kehrt der Hund zu seinen Wurzeln zurück und macht es sich selber interressant...

heder
01.02.2012, 17:28
Ist doch genau der Punkt, man sollte schon in der Lage sein, seinen Hund sinnvoll zu beschäftigen und zu führen.

Und auch nicht jeder Jäger ist ein Hundeführer, habe ich ja entsprechend gesehen.

Ach ja, der Hund, der Hutch attackiert hatt, lebt nicht mehr! Aber der Typ hält schon wieder Ausschau nach nem neuen:(

Sari
01.02.2012, 18:31
Ist doch genau der Punkt, man sollte schon in der Lage sein, seinen Hund sinnvoll zu beschäftigen und zu führen.

Und auch nicht jeder Jäger ist ein Hundeführer, habe ich ja entsprechend gesehen.

Ach ja, der Hund, der Hutch attackiert hatt, lebt nicht mehr! Aber der Typ hält schon wieder Ausschau nach nem neuen:(

:schreck: Was ist mit dem Hund passiert? Weißt du da etwas darüber?
Der "Neue" hat jetzt schon mein Mitleid.:traurig:

shaun_the_leprechaun
02.02.2012, 14:08
jede art hunde hat unterschiedliche ausprägung ihrer triebe, und das kann niemand leugnen. ein jagdterrier gehört am besten zu einem erfahrenen jäger, klar nicht jeder jt ist auch als jagdhund geeignet, aber zumindest muss man so einen hund unter kontrolle halten können und ihm wenn dann einen adäquatenj ersatz bieten.

und so ist es nunmal am besten wenn alles da bleibt wo es hingehört. die quote der fails gibt mir nunma recht.

Sorella
02.02.2012, 14:24
jede art hunde hat unterschiedliche ausprägung ihrer triebe, und das kann niemand leugnen. ein jagdterrier gehört am besten zu einem erfahrenen jäger, klar nicht jeder jt ist auch als jagdhund geeignet, aber zumindest muss man so einen hund unter kontrolle halten können und ihm wenn dann einen adäquatenj ersatz bieten.

und so ist es nunmal am besten wenn alles da bleibt wo es hingehört. die quote der fails gibt mir nunma recht.

Und deine Bulldogge darf noch die Stiere zusammentreiben, in die Nase beißen und zu Boden ziehen;)
Also mein Bullmastiff ( 40%) Bulldogge hat zu Anfang schon überlegt wenn er die Bullen auf der Weide ( Kühe sind uninterressant) sieht ob er in die Nase beißen darf.Die stehen sich immer Auge in Auge gegenüber...aber auch das bekommt man hin, wenn man kann.Denke es ist bei jedem Hund mehr oder weniger augeprägt oder wurde wegselektiert..

shaun_the_leprechaun
02.02.2012, 14:52
na stiere nicht, aber wenn ich jagdurlaub bei freunden von mir im ausland bin darf sie bei der wildschweinejagd und beim fangen wilder kühe mitmachen, meine jagd hierzulande hab ich ja eh aufgegeben, und ich hatte sie auch nur bei der nachsuche dabei (hogdogging ist in deutschland leider verboten, aber ich hab mich zu jeder zeit an das verbot gehalten). ansonsten hat sie ne ausgewogene mischung aus ziehspielen, tug o war, herden und treiben kühen bei freunden von mir was auch als training für die jagdurlaube dient, und vieles mehr.

ich sag ja nicht dass jeder jt der gebore jagdhund ist, hab auch schon hudne gesehen die weder schussfest sind sonst noch was, aber man muss hald überlegen wie man das pensum erfüllen kann das so ein hund benötigt.

Peppi
02.02.2012, 14:55
jede art hunde hat unterschiedliche ausprägung ihrer triebe, und das kann niemand leugnen.

Meinst Du die Triebtheorie, die vor 30 Jahren widerlegt wurde?


Welche Quote? Wo kann man die einsehen?

shaun_the_leprechaun
02.02.2012, 15:19
nein die mein ich nicht, hunde sind das alles, ich meine die offensichtlichen unterschiede die einen hund der rasse apbt, einen jt, einen goldi, einen greyhound und einen cane corso unterscheiden, sowohl in anatomie als auch im wesen. wie gesagt was einen jagdterrier zum springen bringt, wird eine dogge kaltlassen. mal ganz abgesehen vom variablen verhalten eines individuums.

das ein jagterrier kein anfängerhund ist, und vom club für deutsche jagdterrier nur an jäger abgegeben wird hat mit noch ein paar mehr faktoren zu tun als nur mit einem club und elitebewusstsein, sondern mit handfesten gründen.

Peppi
02.02.2012, 15:29
Ok! :lach4:

heder
16.02.2012, 14:17
:schreck: Was ist mit dem Hund passiert? Weißt du da etwas darüber?
Der "Neue" hat jetzt schon mein Mitleid.:traurig:

Soll angeblich ein Jagdunfall gewesen sein?? Aber man munkelt, das er Ihn erschossen hat, da er nicht zurecht gekomen ist mit dem Hund.
Es wird halt viel erzählt, man muss sich da immer selbst ein Bild machen!

Mickey48
16.02.2012, 21:23
Soll angeblich ein Jagdunfall gewesen sein?? Aber man munkelt, das er Ihn erschossen hat, da er nicht zurecht gekomen ist mit dem Hund.
Es wird halt viel erzählt, man muss sich da immer selbst ein Bild machen!

Jetzt mal aus der kalten, wirtschaftlichen Sichtweise:
Wie kann der Kerl sich das leisten, ständig Hunde zu erschießen und gleich darauf neue zu ordern?
Hat der Kontakte in der Lodzer Szene oder was?
Arme Wauzies. :(

heder
17.02.2012, 07:52
Kann nur soviel dazu sagen, es gibt hier im benachbarten Ausland DJH Züchter, bei denen kannst Du die HUnde ohne Papiere für 100 - 150€ kaufen. Sind halt als Verbrauchsgegenstände gehandelt:(

Doc_S
17.02.2012, 07:57
Kann nur soviel dazu sagen, es gibt hier im benachbarten Ausland DJH Züchter, bei denen kannst Du die HUnde ohne Papiere für 100 - 150€ kaufen. Sind halt als Verbrauchsgegenstände gehandelt:(

...wobei dann eine jagdliche Führung, steuerliche/ versicherungstechnische Ermäßigung, Prüfungen etc. nicht drin sind...
somit dann als normaler Hund gelten

Peppi
17.02.2012, 10:45
... sag ich doch! :p

Mickey48
17.02.2012, 12:14
Kann nur soviel dazu sagen, es gibt hier im benachbarten Ausland DJH Züchter, bei denen kannst Du die HUnde ohne Papiere für 100 - 150€ kaufen. Sind halt als Verbrauchsgegenstände gehandelt:(

Rate mal, mit was viele Leute in Lodz ihr Geld verdienen...:(

heder
18.02.2012, 15:04
Rate mal, mit was viele Leute in Lodz ihr Geld verdienen...:(

??? Fußhupen???, ne Quatsch, ist schon klar, aber da muss man nicht bis nach Lodz!
Solange es aber potentielle Käufer dafür gibt, wird sich wahrscheinlich so schnell auch nichts daran ändern:(

Impressum - Datenschutzerklärung