PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fellwechsel mitten im Winter?


Alano-Dennis
16.01.2012, 21:08
Bei meiner Hündin, fiel mir seit ein paar Tagen, das deutliche Haaren
und gelegentliche kratzen auf..........für sie eigentlich völlig untypisch.
Bei anderen Hunden wäre das völlig im norm Bereich. Also nix wirklich dramatisches.......... Was mich aber wundert, das sie ihre Unterwolle,
sofern man das als Unterwolle bezeichnen kann, verliert. Hab eben
das erste mal gebürstet- 2 Hände voll Fell, ausschließlich die feinste Wolle.

Spielen neben den Pflanzen jetzt auch die Hunde verrückt??
Bei uns wirds gerade jetzt die Tage erst etwas kälter, sprich gegen 0°.
Nicht gerad der richtige Zeitpunkt für Sommerfell :kicher::schreck:

Hatte jemand mal ähnl. beobachtet? Oder die passende Erklärung für mich?

MfG

Conner
17.01.2012, 07:18
Ich glaube das waren die warmen Temperaturen der letzten Wochen. Meine Hündin "wirft" auch alles ab :-)

Doc_S
17.01.2012, 07:42
Dito, Mäuschen verliert seit Tagen, sie ist auch Läufig, mächtig Wolle.

Peppi
17.01.2012, 07:49
Unsere Felle kommen auch nicht mehr mit...

Doc_S
17.01.2012, 07:53
Unsere Felle kommen auch nicht mehr mit...

...davon geschwommen?

Sorella
17.01.2012, 08:14
Ich drehe zuhause schon fast durch, jeden Tag muss ich den Raiden bürsten und bekommen locker 8-10 Ladungen raus.Kaum ist ne Stunde vergangen und er kratzt sich wieder und ich habe nen neuen Teppich.
So extrem kenn ich das auch nicht von ihm.Meine Mutter hat mir zur Zeit schon fast Hausverbot erteilt:schreck:

nein wirklich, ich bin richtig erschrocken die Woche, aber jetzt wird es hier wieder mächtig kalt haben grad -3 Grad gehabt.Er wird jetzt sicher frieren.

canario
17.01.2012, 09:05
hallo,
unser Hund fällt auch auseinander seit ein paar Wochen die wolle die ich da schon rausgeholt habe ist unglaublich. ich glaube so langsam könnte ich ein Teppich davon weben:-) er bekommt seit ein paar tagen Lebertran und täglich kämmen hoffe das der spuk bald vorbei ist:-)

Yankee
17.01.2012, 09:36
same.

Roxy
17.01.2012, 12:16
Ich bin nicht allein, habe schon überlegt was los ist... Futterwechsel, etc.

thygugri
17.01.2012, 13:15
na das beruhigt mich jetzt doch, bei uns ist nämlich genauso und ich ahb auhc schon überöegt woran es ilegt und bin mittlerweile auch beim entschluss dass sie mti dem wetter auch nciht merh mitkommen..wobei es bei uns auhc grade eher in kühlere temperaturen umschlägt...:hmm:

Cira
17.01.2012, 22:27
Wir können uns auch anschließen, dasselbe.

...

Mickey48
18.01.2012, 04:25
Wollt ihr die "pauschale" Lösung wissen, die bei nicht krankheitsbedingtem Extremhaaren während des Winters meist am Besten wirkt?
Dreht die Heizung runter.
Bei den frischgebackenen Neufihaltern passiert im ersten Winter fast immer das Selbe: Es wird kälter, die Menschen frieren und der Hund legt sich ein Fell für Temperaturen unter 0°C zu.
Da der Hund sich allerdings die meiste Zeit drinnen - wo durchschnittlich laue 16°c herrschen - befindet, fängt er an zu schwitzen.
Der Kreislauf überhitzt mehrmals täglich ganz leicht ("leicht" im Sinne von "wenig") und es wird die Nachricht "Die biologische Uhr hat sich geirrt, es ist schon Frühling" ans Hirn gesendet, welches zum Selbstschutz sofortiges Absterben der zusätzlichen Unterwolle befiehlt.
Was dann wiederum eine bis zwei Stunden Schlottern während des Spaziergangs für den Hund bedeutet.
Also entweder Dyson, Furminator und Mantel oder Heizung mindestens zwei Stufen runterdrehen.
Chrissy sorgte dafür, dass unsere Heizkosten im Winter erst ein Drittel, dann die Hälfte weniger kosteten und weiterhin kosten werden, wenn es keinen plötzlichen, politikbedingten Preisanstieg gibt.:ok:

Alano-Dennis
18.01.2012, 08:40
Das kenn ich...........
in meinem Fall ist der Hund Tagsüber
für etwa 9-10std ganz knapp über der außen
Temperatur ausgesetzt. Sprich, draußen, arbeit
oder Auto.
Darum wunderts mich umso mehr.:schreck:

Sorella
19.01.2012, 10:40
Das kenn ich...........
in meinem Fall ist der Hund Tagsüber
für etwa 9-10std ganz knapp über der außen
Temperatur ausgesetzt. Sprich, draußen, arbeit
oder Auto.
Darum wunderts mich umso mehr.:schreck:

Meine sind auch 9-10 Stunden draußen, bzw schlafen in ihrem Hundeanbau (Türe offen) denke da sind dann so 8-10 Grad zur Zeit.
Trotzdem wirft mein einer Hund Fell (Bullmastiff), Hündin mit langem Fell verliert keins oder gering!

heder
19.01.2012, 15:24
Auch unser BM Hutch wirft weg, was nur geht. Liegt an den wechselnden Temperaturschwankungen.

Tja und wenns jetzt so richtig kalt wird muss ich halt was häkeln:D

corso
19.01.2012, 19:37
Tja und wenns jetzt so richtig kalt wird muss ich halt was häkeln:D

Übrigens hundefell soll sehr gesund sein, zbsp, wenn mann Socken daraus macht ist gesund und hilft denen die an Bein Schmerzen leiden;)

Peppi
20.01.2012, 09:23
Hundesocken aus China!

Mickey48
20.01.2012, 13:29
Wir kannten mal eine ältere Dame aus dem Algäu, die das Fell ihrer Neufies zu Wolle versponn.
Wir wollten auch mal etwas Fell hinschicken und ein paar Chrissyhandschuhe mit Schal und Mütze stricken, jetzt ist es aber leider zu spät dafür.:(

christlgo
20.01.2012, 18:15
Pumbas Fell spielt auch verrückt, aber auch unsere Pferde haben heuer weinger "Wolle" als im normalen Winter!:lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung