PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermittlungspraktik eines THs


AnneHaack
07.01.2012, 09:24
ja wir wollen mary gern zu uns nehmen. Aber ich habe eher weniger gute chancen. Leider, denn wir würden mary gern ein neues und schönes zuhause geben.

Guayota
07.01.2012, 09:50
ja wir wollen mary gern zu uns nehmen. Aber ich habe eher weniger gute chancen. Leider, denn wir würden mary gern ein neues und schönes zuhause geben.

Ist das zu "privat", oder darf ich fragen warum?

Herzlich Willkommen :lach4:

bx-junkie
07.01.2012, 09:55
Ist das zu "privat", oder darf ich fragen warum?

Herzlich Willkommen :lach4:

Ja das würde mich auch interessieren? Was sollte denn dagegen sprechen euch den Hund zu geben, wo ihr doch schon mit ihr spazieren geht etc. :35:

AnneHaack
07.01.2012, 10:31
da muss ich beim urschleim aussholen.

Eigentlich wollten wir uns gar keinen Hund wieder zulegen. Wir haben im November 2011 unseren Ronny (Altdeutscher Schäferhund) auf sehr schlimme Weiße verloren. Er hat bei einem Spaziergang etwas vergiftetes gefressen. Muss dazu dagen, Ronny ist im Wald und auf Wiesen ohne Leine gelaufen, da er ein sehr folgsamer Hund war. Wir haben verzweifelt eine Woche lang um sein Leben gekämpft.
Nun ist Beni aber mit ihm groß geworden und wollte gern wieder einen Hund haben. Als Lösung haben wir uns dann entschlossen, ins Tierheim zufahren und dort mit den Hunden spazieren zu gehen. Damit hätte Beni weiter Kontakt zu Hunden gehabt und wir hätten keinen uns keinen Hund nach Hause geholt. Da ich immer noch sehr mit dem Verlust von Ronny zu kämpfen habe.
im Tierheim angekommen, war es bei Beni & Mary liebe auf den ersten Blick (so wie es sein soll), denn Beni ist sofort zum Zwinger und hat sie gedrückt und sie ihm im Gesicht geküsst. Fragt aber nicht was ich in dem Moment für einen Schreck bekommen habe, wir kannten Mary ja noch nicht.
Nun haben wir erzählt, dass wir Ronny hatten. Frau P. hat uns gefragt ob Ronny mit in der Wohnung war. Dies haben wir mit nein beantwortet. Sie hat nicht mal gefragt warum. Sie hat uns in diesem Moment einen Stempel verpasst und damit Mary für uns unzugänglich gemacht, was das Thema neues zuhause betrifft.
Und um eines hier gleich klar zustellen, Ronny war KEINE Zwingerhaltung!!!!!!! Er war von anfang an kein Hund der in die Wohnung wollte! Also haben wir im Hof meiner Eltern (großes Garten Grundstück) einen Teil (30m²) abgetrennt, wo er nachts war oder wenn wir wirklich mal keine Zeit hatten. Dies war aber eher selten, da sich auch meine Eltern um Ronny in diesen Momenten gekümmert haben.
Ronny war immer ein fester Teil unserer Familie!!!!

bx-junkie
07.01.2012, 11:12
da muss ich beim urschleim aussholen.

Eigentlich wollten wir uns gar keinen Hund wieder zulegen. Wir haben im November 2011 unseren Ronny (Altdeutscher Schäferhund) auf sehr schlimme Weiße verloren. Er hat bei einem Spaziergang etwas vergiftetes gefressen. Muss dazu dagen, Ronny ist im Wald und auf Wiesen ohne Leine gelaufen, da er ein sehr folgsamer Hund war. Wir haben verzweifelt eine Woche lang um sein Leben gekämpft.
Nun ist Beni aber mit ihm groß geworden und wollte gern wieder einen Hund haben. Als Lösung haben wir uns dann entschlossen, ins Tierheim zufahren und dort mit den Hunden spazieren zu gehen. Damit hätte Beni weiter Kontakt zu Hunden gehabt und wir hätten keinen uns keinen Hund nach Hause geholt. Da ich immer noch sehr mit dem Verlust von Ronny zu kämpfen habe.
im Tierheim angekommen, war es bei Beni & Mary liebe auf den ersten Blick (so wie es sein soll), denn Beni ist sofort zum Zwinger und hat sie gedrückt und sie ihm im Gesicht geküsst. Fragt aber nicht was ich in dem Moment für einen Schreck bekommen habe, wir kannten Mary ja noch nicht.
Nun haben wir erzählt, dass wir Ronny hatten. Frau P. hat uns gefragt ob Ronny mit in der Wohnung war. Dies haben wir mit nein beantwortet. Sie hat nicht mal gefragt warum. Sie hat uns in diesem Moment einen Stempel verpasst und damit Mary für uns unzugänglich gemacht, was das Thema neues zuhause betrifft.
Und um eines hier gleich klar zustellen, Ronny war KEINE Zwingerhaltung!!!!!!! Er war von anfang an kein Hund der in die Wohnung wollte! Also haben wir im Hof meiner Eltern (großes Garten Grundstück) einen Teil (30m²) abgetrennt, wo er nachts war oder wenn wir wirklich mal keine Zeit hatten. Dies war aber eher selten, da sich auch meine Eltern um Ronny in diesen Momenten gekümmert haben.
Ronny war immer ein fester Teil unserer Familie!!!!

Ich kann Frau P. da einerseits verstehen...Mary soll nun einmal nicht in Zwinger und / oder Aussenhaltung gehalten werden...andererseits sollte sie in eurem Fall eventuell mal nachhaken...hast du ihr denn das mal genauso erklärt wie du das nun bei uns gemacht hast? Und hast sie darauf aufmerksam gemacht, das es bei Ronny eben so war, das er von selber lieber draußen sein wollte, jedoch das eben eine Einzelfall Entscheidung war? Es gibt solche Hunde...Mary wird nicht so sein, sie wird immer das Haus und ihre Leute um sich herum vorziehen, wenn ihr das beachtet, dann ist es doch ok?
Sprich nochmal mit Frau P., sagt das ihr sie verstehen könnt, ihr das aber gerne ein wenig geraderücken wollt...sprechenden Leuten kann doch geholfen werden und es wäre schade nur auf Grund einer ehrlichen (!) Äusserung die Rolladen dicht zu machen und Mary damit ein neues Zuhause zu verwehren...

AnneHaack
07.01.2012, 12:33
Bei Mary stand für uns von vornherein fest, das sie zu uns in die Wohnung kommt! Ben hat in der Stube schon den Platz für den Hundekorb heraus gesucht.
Habe es schon klar gestellt. Aber wie gesagt, ich habe diesen Stempel und werde ihn nicht wieder los.
Heute kommt aber von einem guten Freund die Bekannte mit ins Th. Sie will mir zur Seite stehen. Sie hat selbst eine 3jährige Hündin und kennt sich mit dieser rasse auch aus. Ich hoffe, das ich Frau P. beweisen kann, das es mir mit Mary sehr enst ist. Und da Frau P. auch angebracht hat das es ihr lieb wäre wenn Mary in eine Familie kommt, die mit dieser Rasse Erfahrungen hat, möchte ich ihr zeigen, dass ich auch gern dazu bereit bin mir Hilfe und Rat von Menschen mit Erfahrung zu holen!
Denn wir haben Mary sehr in unser Herz geschlossen!

Peppi
07.01.2012, 12:39
Was für'ne Punz, die Frau Punzel. :stupid:

Ist das ein städtisches Tierheim?

AnneHaack
07.01.2012, 12:48
Was ist ein Punz ????? :35::confused::gruebel:

Peppi
07.01.2012, 12:50
Was ist ein Punz ????? :35::confused::gruebel:

Irgendein kölsches Schimpfwort! ;)

AnneHaack
07.01.2012, 13:00
aso

AnneHaack
07.01.2012, 13:01
Vielleicht kann mir ja noch einer einen Tip geben, wie ich Fr. P. von meinen ernsten Absichten überzeugen kann.

bx-junkie
07.01.2012, 15:38
Irgendein kölsches Schimpfwort! ;)


oops... :D

Ronja
09.01.2012, 12:26
Hallo Anne,

gibt es was Neues?

AlHambra
09.01.2012, 16:37
http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/punz


:kicher:


Zur Sache: Bleibt am Ball und erklärt das Ganze noch mal genauer, ladet doch die Punz *Äh* Frau P. mal zu euch ein und zeigt ihr das Zuhause und wie ihr Mary halten wollt.

thygugri
09.01.2012, 16:50
neeeein:D:kicher::kicher:

bx-junkie
09.01.2012, 17:48
http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/punz


:kicher:


Zur Sache: Bleibt am Ball und erklärt das Ganze noch mal genauer, ladet doch die Punz *Äh* Frau P. mal zu euch ein und zeigt ihr das Zuhause und wie ihr Mary halten wollt.

Deswegen hatte ich Oops geschrieben :D

AnneHaack
10.01.2012, 17:13
Nein leider nicht. Frau P. lässt nicht mit sich reden. Sie hat mir unmissverständlich klar gemacht, dass wir Mary nie bekommen. Laut ihrer Aussage läuft die Vermittlung nur über die Molosser Vermittkungshilfe. Werde mich deshalb nun an diese wenden.
Und außerdem ist nun noch ein weiterer Grund hinzu gekommen. Die Gute will Mary nicht in der Region vermitteln, das ist ihr zu "gefährlich"! Auf die Begründung warte ich immer noch.

Peppi
10.01.2012, 17:31
Dann frag doch Grazi mal!

AnneHaack
10.01.2012, 17:48
Bin ich ja schon dabei, da Claudia es mir schon sagte

kairos
11.01.2012, 06:19
Ui hab das hier gerade gelesen und bin schockiert, dass es solche Punzen gibt! Ich denke immer, dass solche Leute froh sind, dass das Brett vor dem Kopf gehobelt ist.... Ich hoffe ganz fest, dass ihr vielleicht auch mit Hilfe aus diesem Forum eure Mary bekommt!

Und...
herzlich willkommen hier im Forum und viel Spass!:lach4:FG aus der Schweiz.

Grazi
11.01.2012, 06:22
Die Molosser-Vermittlungshilfe ist nur ein Portal, auf dem Hunde vorgestellt werden... aus Privathand, aus THS und TSVs. Wir kennen die Hunde in der Regel nicht und die Vermittlung liegt weiterhin in der Verantwortung der Halter bzw. der Orga.

Anne hat mich privat angeschrieben. Auf meine Nachfrage habe ich aber bislang keine Rückmeldung erhalten.

Wie auch immer: ich würde es mir weder als Privatperson noch in meiner Funktion als Mitarbeiterin der Molosser-Vermittlungshilfe herausnehmen, einen Interessenten zu "empfehlen", den ich nicht persönlich kenne und der auch nicht von mir oder einer verlässlichen Person vorkontrolliert worden ist.

Von langjährigen Fories hat man sich natürlich ein gewisses Bild machen können und könnte daher u.U. einem Vermittler die Empfehlung geben, sich eben diesen Interessenten mal genauer anzugucken. Doch dies ist hier nicht der Fall, da Anne neu im Forum ist.

Und ohne ihr hier etwas unterstellen zu wollen: Das Forum ist ein fast anonymer Raum. Hier kann viel erzählt werden, wenn der Tag lang ist und wir können den Wahrheitsgehalt irgendwelcher Beiträge (insbesondere die Schilderung persönlicher Verhältnisse und Motivationen) in der Regel nicht überprüfen.

Meine Empfehlung kann nur lauten: das persönliche Gespräch suchen und Missverständnisse ausräumen.

Wenn eine TH-Leitung jedoch unmissverständlich klar macht, dass ein Interessent einen Hund nicht bekommt, dann gehe ich erst einmal davon aus, dass dafür wahrscheinlich Gründe vorliegen, die hoffentlich im Sinne des Tieres sind.

Grüßlies, Grazi

kairos
11.01.2012, 06:27
@ Grazi
ich hoffe auch, dass alles im Sinne der Tiere verläuft, kein Thema. Auch mir ist durchaus bewusst, dass hier alles geschrieben werden kann...
andererseits wäre es auch Schade, wenn man einen potentiellen Halter einfach mal ausschliesst, weil man voreingenommen ist und so tönt, die bislang einseitige, Situation wie sie beschrieben wurde.:sorry:

Grazi
11.01.2012, 06:32
Die Situation ist einseitig dargestellt und wird das auch bleiben.
Ich denke nicht, dass es Sinn macht, hier für irgendjemanden Partei zu ergreifen, ohne die genauen Umstände zu kennen.

Grüßlies, Grazi

Peppi
11.01.2012, 10:09
Würde ja bedeuten, Anne lügt, wenn Sie sagt, dass die Tierheimleitung geäussert hätte, dass die Vermittlung nur über die MVH liefe?! Oder die Tierheimleitung!?

Stehen ja im krassen Gegensatz die beiden Aussagen!

:35:

Grazi
11.01.2012, 11:28
Da keiner von uns bei dem Gespräch dabei war, werden wir auch nicht klären können, wer hier "gelogen" bzw. sich missverständlich ausgedrückt hat... oder ob hier nur jemand etwas falsch verstanden und dementsprechend falsch wiedergegeben hat.

Grüßlies, Grazi

AnneHaack
11.01.2012, 14:48
Habe mich bei Gazi nicht nochmal gemeldet, weil mir diese Antwort bereits von Frau Z. gestern gegeben wurde.

Zu dem Thema es ist einseitig. Dem gebe ich wohl recht. Nur ich kann hier meine Meinung vertretten und nicht Frau P. Kann trotzdem nur nochmal ihre Worte wiederholen, das die Vermittlung nur über die MVH läuft. Ich bin zu der Auffassung gekommen, dass sie mir dies gesagt hat, um nicht weiter über das Thema Vermittlung mit mir sprechen zu müssen. Ich weiß das am 02.01.12 eine Fam. aus HAV da war. Und diese FAm. Mary auch nicht zu sich nehmen will.

Einer der Pfleger hat mir aber auch erzählt, dass dies Alltag im TH ist, das eventl. Tierhalter immer nach dem ersten Eindruck beurteilt werden. Und das wenn sie einmal eine Meinung haben, diese auch nicht mehr ablegen. Um denn Charakter der Dme zu beschreiben, wenn sie einen guten Tag hat ist links auch links. Wenn sie jedoch einen schlechten hat ist links plötzlich rechts.

Und auch die Pfleger haben sich für uns eingesetzt und ganz ehrlich, die gute Frau kann ja auch gern zu uns nach Hause kommen um sich von uns mal ein Bild zumachen. Nur tut sie dies ja nicht! Stattdesen vegetiert Mary 20h am Tag in diesem Zwinger. Ist permanet Streß ausgesetzt, da direkt neben ihr ein 24h "Kläffer" ist. Das TH ist optisch schon ne reine Katastrophe. Ich kenne das TH in Ostrau (habe Ronny dort im Urlaub immer untergebracht), dies ist schön. Da werden die Hunde tagsüber in den Auslauf gelassen und müssen nicht permanent im Zwinger sein.

Grazi
11.01.2012, 14:59
Da die TH-Leiterin und die angeblichen Zustände in dem TH in einem zunehmend schlechten Licht dargestellt werden und wir den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen nicht überprüfen können, wurden die genannten Namen abgekürzt, um keine rechtlichen Schwierigkeiten zu riskieren.

Es ist daher nicht mehr gestattet, die involvierten Personen hier namentlich zu nennen.

Grüßlies, Grazi

Peppi
11.01.2012, 15:28
Grazi,

Deine Objektivität und Verschwiegenheit in allen Ehren, aber man kann auch mal geradeaus Stellung beziehen und wenn Ihr (die MVH) mit dem "nicht zu nennenden Tierheim" "kooperiert", wäre es doch wohl ein Leichtes, mal ein Wort für die Dame einzulegen. Finde ich irgendwie komisch. :(

Was spricht gegen die Vor-Kontrolle (und auch Nachkontrolle)?
Wir haben sogar extra einen Threat dafür hier!

Ich verstehe es nicht.


Und auch die Pfleger haben sich für uns eingesetzt und ganz ehrlich, die gute Frau kann ja auch gern zu uns nach Hause kommen um sich von uns mal ein Bild zumachen. Nur tut sie dies ja nicht! Stattdesen vegetiert Mary 20h am Tag in diesem Zwinger. Ist permanet Streß ausgesetzt, da direkt neben ihr ein 24h "Kläffer" ist. Das TH ist optisch schon ne reine Katastrophe. Ich kenne das TH in Ostrau (habe Ronny dort im Urlaub immer untergebracht), dies ist schön. Da werden die Hunde tagsüber in den Auslauf gelassen und müssen nicht permanent im Zwinger sein.


Hallo Anne,

ich kenn Dich nicht, aber wenn dem so ist wie Du sagst, würde ICH das nicht auf mir sitzen lassen und mich an die Presse wenden. Auf Tierschutzgeschichten sprechen die einschlägigen Medien im Moment eh sehr gut an.

Susanne
11.01.2012, 16:15
Ich finde auch, wenn schon von Seiten der TH-Leiterin die MVH überhaupt genannt wird, dann könnte zumnindestens jemand von der MVH/geeignete Person, eine "Vor-Ort-Besichtigung" und vielleicht auch mal bei einem Gassi-Gang dabei sein! Klar sollte man beide Seiten hören, aber warum wird dann von der MVH nicht mal zu Gunsten des Hundes entschieden und der erste Schritt ausgeführt? Es gibt doch diesen Postleitzahlen-Thread für Kontrollen?! Ist schon merkwürdig, Tag täglich werden hier Notfälle gepostet und dann könnte eine arme Seele vielleicht einen guten Platz finden und hier wird die Zeit vertrödelt mit :sorry: "Geschreibsel"!
Außerdem, auf der einen Seite bekommt Anne den Hund nicht, aber für Gassi Gänge ist Sie geeignet????????

Susanne

AnneHaack
11.01.2012, 17:11
Muss auch dazu sagen, das ich vom TH in keinster Weiße kontrolliert wurde. Ich wurde nur nach meinem Namen gefragt. Und da hätte ich Suse Mustermann nehmen können und Mary in meinen Auto setzen können und auf und advon fahren. Da ich ja nie beim TH parke.

Grazi
11.01.2012, 17:44
@ Peppi: Ich habe erläutert, warum ich kein Wort für eine völlig Unbekannte einlegen kann und werde.

Welche Gründe im Detail gegen die Interessentin sprechen, kann nur das TH beantworten.

@ Susanne: Was die Benennung der MVH als Vermittler angeht, so habe ich mich auch schon dazu geäußert und betont, dass dem nicht so ist! Wir haben keinerlei Mitspracherecht bei der Vermittlung von TH-Hunden.

Die MVH besteht aus drei Personen, wohnhaft in Bonn, Osnabrück und in Österreich. Wir können also nicht mal locker quer durch die Republik reisen und "Vor-Ort-Besichtigungen" machen. Außerdem steht es uns nicht zu, auf eigene Faust Interessenten zu begutachten oder Kontrolleure auszuwählen und irgendwohin zu schicken.

Weiterhin finde ich folgenden Satz - gelinde gesagt - unverschämt: "warum wird dann von der MVH nicht mal zu Gunsten des Hundes entschieden"

Ich spare es mir mal auszuführen, was mit dieser Formulierung alles impliziert wird. :hmm:

Einer Sache darfst du dir jedoch sicher sein: auch wir haben keine Lust, unsere knappe Zeit mit "Geschreibsel" zu verschwenden.

Kopfschüttelnd, Grazi

Peppi
11.01.2012, 17:55
Ach Grazi, sind wir auf dem Amt?

Es geht doch nicht um Recht! Es geht um einen Gefallen. Einmal im TH nachfragen, ob sich Frau nicht geirrt haben könnte und ob sie die Interessenten nicht wohlwollend nochmal auf Eignung prüfen könnte.

Grazi
11.01.2012, 18:21
Ach Peppi, soll ich hier jetzt allen Ernstes im Detail darlegen, wie wir arbeiten?
Ich kann dir aber versichern, dass unser einziges Interesse dem Wohl der Hunde gilt.

Gruß, Grazi

Ronja
12.01.2012, 06:17
Und auch die Pfleger haben sich für uns eingesetzt und ganz ehrlich, die gute Frau kann ja auch gern zu uns nach Hause kommen um sich von uns mal ein Bild zumachen. Nur tut sie dies ja nicht! Stattdesen vegetiert Mary 20h am Tag in diesem Zwinger. Ist permanet Streß ausgesetzt, da direkt neben ihr ein 24h "Kläffer" ist. Das TH ist optisch schon ne reine Katastrophe. Ich kenne das TH in Ostrau (habe Ronny dort im Urlaub immer untergebracht), dies ist schön. Da werden die Hunde tagsüber in den Auslauf gelassen und müssen nicht permanent im Zwinger sein.



Hallo Anne,

ich kenn Dich nicht, aber wenn dem so ist wie Du sagst, würde ICH das nicht auf mir sitzen lassen und mich an die Presse wenden. Auf Tierschutzgeschichten sprechen die einschlägigen Medien im Moment eh sehr gut an.
:ok:

Hallo Anne,

ich würde auch um Mary kämpfen, Du hast rein gar nichts zu verlieren, nur zu gewinnen.
Und ob man sich bei dieser Dame oder diesem TH (noch mehr) unbeliebt macht, wäre mir egal...kämpfe!
Dieses Getue, wenn alles so stimmt, würde ich einfach nicht akzeptieren.
Ich kann da auch beim besten Willen diese Dame nicht verstehen.
Warum ist sie einfach nicht bereit mal zu Euch nach Hause zu kommen, was geht denn hier nur ab???
Es kann doch einfach nicht sein das es an "einer" Dame hängt ob Anne Mary bekommt oder nicht, wie geht das?
Lieber lassen sie das Mädel im TH, was ist hier los???

Und wenn die dann noch so komisch drauf ist so wie ich es verstanden habe, dann vergnügt sie sich vielleicht noch an diesen Machtspielchen.
Es gibt nichts was es nicht gibt.

Grazi
12.01.2012, 06:55
Immer mit dem Kopf durch die Wand... aufgeheizte Emotionen... Druck und Zwang. :hmm:

Erreicht ihr eigentlich auch in eurem Privatleben oder im Job auf diese Weise, was ihr gerne haben / durchsetzen wollt? Kennt ihr eigentlich den Spruch "Druck erzeugt Gegendruck"? Kann man übrigens auch oft sehr gut in der Hunde"erziehung" beobachten....

Meine persönliche Erfahrung ist, dass man mit genau so einem Verhalten sich und anderen (in diesem Fall mal wieder dem Tierschutz im allgemeinen) nur schadet. Und auch bei mir beisst im privaten Rahmen jeder auf Granit, der versucht, mich unter Druck zu setzen.

IMHO kommt man nur weiter mit: Besonnenheit, Ruhe, Offenheit, guten Argumenten und einem sachlichen Gespräch...ohne Einmischung unbeteiligter Dritter.

Und genau dies ist und bleibt unsere Empfehlung an Anne (im Forum und per mail) und an die TH-Leitung (im persönlichen Gespräch).

Immer noch kopfschüttelnd, Grazi

Ronja
12.01.2012, 07:35
@Grazi, Du musst aber schon zugeben das es sehr merkwürdig ist wie diese Dame reagiert und die ganze Situation.
Und weiter gekommen ist Anne ja auch bis jetzt nicht. Und sicher war sie ruhig und besonnen.
Und für etwas zu kämpfen was man liebt, sehe ich nicht als Druck...im Gegenteil, mir würde es zeigen das demjenigen es wirklich wichtig ist.

Und keiner will Dich unter Druck setzen, es ging hier nur um Mithilfe.

Grazi
12.01.2012, 07:50
Um mich geht es hier nicht, Patty.

Ich kenne Anne nicht, sie macht auf mich aber hier im Forum und per mail einen recht vernünftigen Eindruck. Von daher hoffe ich nur, dass sie sich nicht durch "öffentliche Kampfansagen" aufdrehen lässt und im Falle eines erneuten Gesprächs nicht überreagiert.

Und damit hat sich die Sache hier für mich erledigt.

Grüßlies, Grazi

Emmamama
12.01.2012, 08:34
IMHO kommt man nur weiter mit: Besonnenheit, Ruhe, Offenheit, guten Argumenten und einem sachlichen Gespräch...ohne Einmischung unbeteiligter Dritter.


Tut mir leid, wenn ich mich jetzt auch einmische und nachkarte...
Ich glaube, das ist genau, was hier einige User erwarten bzw. wünschen:
Die Lage ist verfahren, blöd gelaufen aufgrund eines Missverständnisses und es wäre schön, wenn die Beteiligten wieder an einen Tisch kommen - und zwar mithilfe Dritter, wenn´s allein nicht klappt.

Da die MVH Mary auch auf ihrer Seite hat und ich dein/euer Engagement sowohl für die MVH als auch für den Tierschutz allgemein kenne, finde ich den Gedanken nicht so abwegig, dass du/ihr vermittelt ;)

Aber vllt gibt es ja noch andere Orgas, die bereit sind, Mediator zu spielen...

@Anne
Ich wünsch dir viel Erfolg, dass es doch noch klappt!

Grazi
12.01.2012, 09:36
Ok... da ich mich offenbar immer noch nicht klar genug ausgedrückt hatte, noch ein letzter Versuch der Klärung:

1. Ich sprach davon, dass sich unbeteiligte Dritte am besten nicht einmischen. Die MVH ist aber in gewisser Weise "beteiligt".

2. Und genau dies ist und bleibt unsere Empfehlung an Anne (im Forum und per mail) und an die TH-Leitung (im persönlichen Gespräch). Aus diesem Satz sollte an sich klar herausgehen, dass wir sowohl den Kontakt zu Anne als auch zur TH-Leitung suchen.

3. Und damit hat sich die Sache hier für mich erledigt. Die Betonung auf "hier" zeigt an sich, dass ich die Sache an anderer Stelle nicht als erledigt betrachte.

4. Und um hoffentlich das allerletzte Missverständnis auszuräumen: wir können und werden Anne nicht als neue Halterin für Mary empfehlen (ebensowenig wie wir das bei anderen Interessenten bei anderen Hunden tun würden)... wir empfehlen aber sehr wohl ein Gespräch und eine Vorkontrolle.

So...und jetzt habt bitte alle Verständnis dafür, dass es niemandem nutzt, wenn ich hier weiter diskutiere. Dieser Fall und auch die Menge an Nothunden, die uns tagtäglich gemeldet werden und die wir mangels Zeit nicht mal alle sofort "abarbeiten" können, erledigen sich nicht von selbst und schon gar nicht in diesem Forum.

Grüßlies, Grazi

Peppi
12.01.2012, 10:16
...ohne Einmischung unbeteiligter Dritter.

:shake:

Es gibt hier soviele Leute, die im Rahmen Ihrer Möglichkeiten immer gerne helfen wo sie können, die aber dann mit solcherlei Argumenten und PNs ruhig gestellt werden.



Erinnert mich irgendwie an eine andere Geschichte, diese Gangart und Argumentation!


Da warten auch noch Einige auf "Ergebnisse"... :hmm:

:sorry:

Guayota
12.01.2012, 10:24
Erinnert mich irgendwie an eine andere Geschichte, diese Gangart und Argumentation!


Da warten auch noch Einige auf "Ergebnisse"... :hmm:

:sorry:

Wer denn? Das Foren-User-Tribunal ?:D

Ich finde es bissl fehlplaziert, Grazi hier jetzt so dastehen zu lassen, als wolle sie nicht - oder nicht mit allen Mitteln, dass dieser oder ein anderer Hund gut vermittelt wird. Auch wenn das nur "zwischen den Zeilen" steht.

Klar kann ich es erstmal auch nicht verstehen, dass eine BX nicht zu einer Familie - und auch scheinbar noch in der Nähe - vermittelt wird. Ich meine wohin denn sonst??
Auf der anderen Seite schaut der Auftritt hier für mich langsam etwas "inszeniert" aus.;)

Laßt es gut sein. Das muss sich anders regeln - nicht hier und nicht so.

Peppi
12.01.2012, 10:29
Wer denn? Das Foren-User-Tribunal ?:D

Ne, ich und ich weiss von einigen anderen, die auch noch drauf warten, um zu wissen wer damals Mist erzählt hat.

Vielleicht auch, weil der eine oder andere sich aktiv eingebracht hat, ohne das groß zu thematisieren, um Foren-Lob und Zustimmung und virtuelles Schulterklopfen zu kassieren.

Aber ich bin schon ruhig.

Es kommt ja sonst eh "Thema geschlossen", oder ne PN, oder was weiss ich!


:lach4:

Grazi
12.01.2012, 10:54
Für das "Foren-User-Tribunal" (sehr schöner Ausdruck...so kommt es mir hier wirklich oft vor....):

Ich habe vorhin recht lange mit der TH-Leitung telefoniert, von der aus selbstverständlich das Angebot besteht, dass Anne zu einem Gespräch vorbeikommen kann, in dem ihr die Gründe nochmals dargelegt werden, aus welchen sie Mary bedauerlicherweise nicht bekommen kann.

Die Gründe, die mir genannt wurden, sind für mich aus Tierschutzseite nachvollziehbar. Und der wohl schwerwiegendste ist, dass sogar von Seiten des Amtsveterinärs dazu geraten worden ist, Mary nicht innerhalb der Region zu vermitteln.

Die Hündin wurde von Amts wegen eingezogen... der frühere Halter hat mittlerweile ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen bekommen.... und wurde schon wiederholt im und um das TH herum beobachtet. Man befürchtet also, dass er versuchen könnte, sich Mary wieder anzueignen.... und ich denke, es wäre für Anne (und vor allem für ihren kleinen Sohn) nicht gut, in ständiger Angst davor zu leben, dass Mary ihnen gestohlen werden könnte.

Für die Maus hat sich übrigens eine weitere Interessentin gefunden, die bereits eine BX hat und bei der die Grundvoraussetzungen zu passen scheinen. Falls die Hunde sich verstehen sollten und die VK positiv verläuft, wird Mary also bald außer Gefahr sein.

Und bevor wieder jemand etwas zu "meckern" hat: Anne wurde selbstverständlich zuerst per mail von mir informiert, bevor ich das hier gepostet habe.

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
12.01.2012, 14:06
Danke Grazi! :ok: Schön wenn sich alles nun zum guten wendet für die Maus...das aus Sicherheitsgründen der Hund nicht in die nähere Umgebung vermittelt werden sollte, kann ich total nachvollziehen...ich dachte mir sowas schon, aber hab nichts gesagt weil mir ansonsten eventuell Hysterie unterstellt worden wäre ;)
Ich drücke jedenfalls feste die Daumen das es mit der VK keine Probleme gibt und Mary zur Ruhe kommen kann...

Peppi
12.01.2012, 14:19
kann ich total nachvollziehen...ich dachte mir sowas schon, aber hab nichts gesagt weil mir ansonsten eventuell Hysterie unterstellt worden wäre ;)

Ich auch! Ich hab nur so provokant geschrieben, damit die Öffentlichkeit auch den Tierschutz versteht!

Bussi! :airkiss:

Peppi
13.01.2012, 09:51
Entschuldigt, aber ich hab noch 'ne Frage die mir den Schlaf raubt ;):


Liebe Anne,


wenn sich die Geschichte so verhält wie von der Tierheimleitung an Grazi übermittelt, warum lässt man Euch erst mit dem Tier Gassi gehen? Davon berichtest Du ja wie folgt in dem entsprechenden Vermittlungsthreat:

Ich kenne Mary, gehe jeden Tag mit ihr und meinem Sohn (5Jahre) spazieren.[...] Wir waren auch die letzten 3 mal mit im Zwinger, haben sie abgetrocknet und mit ihr noch gespielt und geschmusst, und das alles ohne Probleme. Heute hatten wir zum Spaziergang eine lange Laufleine mit und Ben ist mit ihr übers Feld getobt, es war ein Bild für die Götter!!!!


Euer Wohnort wurde doch sicher vorher erfragt, oder?!

Und schön ist das doch sicher auch nicht für Euren Sohn, dass er sich erst mit einem Tier anfreunden kann/darf/soll, wobei von vornherein feststeht, dass Ihr als Endstelle aufgrund des kriminiellen Vorbesitzers, bzw. Eures identisches Wohnortes nicht in Frage kommt.

Unverständnis :35:


Falls das im Vorstellungsthreat unerwünscht ist, gerne als neues Thema abspalten! Danke!

Guayota
13.01.2012, 10:29
"Vielleicht" ...:35:...war sie ja anfangs einfach "Gassigeher" und (noch) kein "Interessent"?

Falls sie nicht mehr antwortet - und nur wegen deinem Schlaf. ;)

Peppi
13.01.2012, 10:49
Stimmt, wie phantasielos von mir.


*schnarch* :3D11:

Ronja
13.01.2012, 11:25
"Vielleicht" ...:35:...war sie ja anfangs einfach "Gassigeher" und (noch) kein "Interessent"?


Ja aber viele sind doch anfangs nur Gassigeher.
Bestimmt haben sich Menschen schon nach Gassigängen für diesen einen Hund dann auch entschieden weil sie halt ihr Herz an ihm verloren haben, ohne es vorher geplant zu haben.
Oder viele gehen nur deshalb mit einem bestimmten Hund spazieren, weil sie Interesse haben und erst testen wollen, bevor sie dem TH was sagen.

Wenn man heute mit einem ganz bestimmten Hund Gassi geht, würde ich es –nach Anne’s Fall- gut finden wenn man vorher gesagt bekommt, wenn Hund nicht an die GassiPerson vermittelt werden kann und warum.
Damit kann man Herzschmerz auf beiden Seiten vermeiden.

Für Anne und ihren Sohn tut es mir sehr leid.
Aber super von Grazi das sie da Kontakt aufgenommen hat.

Guayota
13.01.2012, 11:49
Ja Patty, kann auch sein.;)

Mir kam's eher so vor, als wäre Anne erst durch das Gassigehen auf BXs allgemein und Mary im Speziellen aufmerksam geworden.
Es gibt sehr viele Gassigeher in Tierheimen, auch mit Kindern, die einfach nur auf die Art helfen wollen.
Aber wir können gerne noch ein bisschen weiter im Drüben fischen.:)

Ronja
13.01.2012, 12:07
Ja Patty, kann auch sein.;)

Mir kam's eher so vor, als wäre Anne erst durch das Gassigehen auf BXs allgemein und Mary im Speziellen aufmerksam geworden.
Es gibt sehr viele Gassigeher in Tierheimen, auch mit Kindern, die einfach nur auf die Art helfen wollen.
Aber wir können gerne noch ein bisschen weiter im Drüben fischen.:)

Ja genau und nein ich will nicht weiter im Drüben fischen :), vielleicht meldet sich Anne ja nochmal bei uns. :lach3:

Wie Waldi
13.01.2012, 12:11
Ich verstehe auch etwas nicht ganz.
Anne wird ja nicht in ein weit entferntes Tierheim gefahren sein, unterstellen wir also im Ort, oder im nächsten Ort. Wieso darf sie da mit dem Hund spazieren gehen? Besteht da nicht viel eher die Gefahr, dass der alte Besitzer (auch aus dem Ort oder eben Nachbarort, weil ja gleicher wie Annes) auf sie wartet (dumm wird er nicht sein, er wird schon wissen oder ahnen, dass der Hund sich dort befindet) und den Hund klaut?

Hab ich mal wieder Brett?

Grazi
13.01.2012, 13:31
Und wieder mal wilde Spekulationen... *seufz*

Glaubt ihr wirklich, der Typ ist so blöd und überfällt jemanden auf einem Spaziergang, klaut den Hund und hinterlässt Zeugen, die ihn bei der Polizei identifizieren können?
Hundeklau passiert "normalerweise", wenn sich ein Tier unbeaufsichtigt im Garten befindet... oder z.B. nachts aus Zwingern raus.

Berechtigte Paranoia oder nicht.... Anne kann nun mit der Entscheidung leben, wie sie mir in einer netten mail mitgeteilt hat. Von daher wäre es schön, wenn es nun endlich gut sein könnte mit dem Thema.

Seufzend, Grazi

Wie Waldi
13.01.2012, 14:47
Gerne.
Aber ich weise entschieden zurück spekuliert zu haben. Du findest eine Feststellung, eine Unterstellung und drei Fragen.
Also bitte "wilde Spekulationen" durch "berechtigte Unterstellung" ersetzen ;)

Und zum Hundeklau auf Spaziergängen rufe ich Dir gerne die Geschichte von dem kleinen Berner ins Gedächtnis.

Aber okay. Schluss jetzt. :)

Peppi
13.01.2012, 14:52
Ich verstehe trotzdem nicht, warum man nicht gleich im Vermittlungstext darauf hinweist und so ein Geheimnis drum macht.

Grazi
13.01.2012, 15:11
Und zum Hundeklau auf Spaziergängen rufe ich Dir gerne die Geschichte von dem kleinen Berner ins Gedächtnis. Der Täter war psychisch schwer gestört. Über den Geisteszustand von Mary Ex-Besitzern ist nichts gesagt worden. Also weiterhin viiiiel Spielraum für Fragen, wilde Spekulationen, berechtigte und unberechtigte Unterstellungen.

Augenverdrehend, Grazi

AnneHaack
15.01.2012, 15:08
So, um den Spekulationen ein Ende zu machen!
Ich habe mittlerweile ein sehr intensives und langes Gespräch geführt, bei diesem wurde sich auch bei mir entschuldigt, dass man mit uns so umgegangen ist. Mir wurde auch erklärt warum Mary nicht zu uns darf. Diese Gründe verstehe ich und akzeptiere ich auch schweren Herzens.

Und zur Vorgeschichte nochmal. Es war eigentlich nicht geplant, das wir uns wieder einen Hund zulegen. Das Tierheim und das Gassigehen war eigentlich als Kompromis für unseren Sohn gedacht, damit wir uns nicht wieder einen Vierbeiner zulegen. Erst beim Gassigehen haben wir uns in Mary und diese Rasse verliebt!

@Grazi, du darfst dieses Thema gern in eien anderen Thread umschieben!

LG aus Waldheim Anne

Impressum - Datenschutzerklärung