Entlaufene Hunde

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entlaufene Hunde


Markus
30.12.2011, 16:22
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Entlaufene Hunde” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

AlHambra
30.12.2011, 16:22
http://www.tierschutz-hennef.de/suchdienst/entlaufen.htm


Finde ich sehr interessant ...

Nadine
02.01.2012, 10:02
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Ronja
02.01.2012, 10:02
Finde ich auch sehr interessant, gerade weil doch auch noch so viele Menschen nicht wissen das sie an der Stelle wo Hund entlaufen ist, erstmal bleiben sollen.

Ich finde es aber in letzter Zeit doch sehr erschreckend, wieviele Hunde doch gesucht werden bzw. entlaufen sind.
Und man fragt sich da schon, wie kann dies nur ständig passieren...finde ich irgendwie nicht normal.

Peppi
02.01.2012, 10:04
Also ich finde es ist viel weniger geworden.

In Neun Jahren haben wir einen streunenden/entlaufenen Hund im Wald gefunden.

Früher hab ich herrchenlose Hunde "gefühlt" öfter mal getroffen.


:35:

Ronja
02.01.2012, 10:12
Nee Peppi, ich rede von den Vermisstenmeldungen die z.B. auf Facebook und WKW eingestellt werden.

Peppi
02.01.2012, 10:14
Nee Peppi, ich rede von den Vermisstenmeldungen die z.B. auf Facebook und WKW eingestellt werden.

Is klar, aber nicht aussagekräftig. Ne Relation macht doch nur in Bezug zu "früher" Sinn.

Und früher gab es die Plattformen ja nicht und die User werden einfach mehr!

Diva
02.01.2012, 18:38
Man kann dieser Liste sicherlich noch einiges hinzufügen.
Z.B. Wie verhält man sich als Herrchen/Frauchen des entlaufenen Hundes?

Mich rief am 1.1. 2012 abens um 22:00 Uhr eine Dame an, deren Hündin am Abend entlaufen war. Sie war in einer Gegend Gassi, in der sie zuvor noch nie war. Allerdings hatte sie noch 3 andere Hunde. (Eine eindeutige Geruchsprobe war deswegen schwierig) Sie suchte bereits seit 2 Stunden. Ich riet ihr auf jeden Fall das Auto an dem Punkt stehen zu lassen, wo der Hund entlaufen ist und es auch offen zu lassen. Außerdem ließ ich mir die Gegend beschreiben. Es waren Felder und Wiesen und nur spärlich Wald. Ich riet ihr in Richtung Wald zu gehen, denn dort ist es am wahrscheinlichsten, dass die Hündin Deckung sucht und findet.
Heute morgen kam die SMS. Hund wieder da, er kam zum Auto zurück :ok:

Gerade an Sylvester erschrecken sich viele Tiere und auch in den Tagen davor und danach gibt es immer wieder Knallerei, sodass bei einem normalen Spaziergang plötzlich ein Knall losgeht und sich der Hund erschreckt. Wer einen ängstlichen, nicht schußfesten Hund hat, sollte deshalb unbedingt in solchen Zeiten Geschirr und Leine anlegen. (Es gibt auch ausbruchssichere Geschirre)

Wenn der Hund dann weg ist, ganz wichtig: ein Posten bleibt zuhause als Telefonzentrale (Anrufe entgegennehmen, Polizei, Jäger, Förster, Tierheim verständigen, ggf Suchteams koordinieren), einer bleibt dort wo der Hund entlaufen ist (wenns sein muß 36 Stunden, am Besten im Auto mit Schlafsack und Verpflegung eingedeckt.), der Rest fährt herum und hängt Suchplakate auf, spricht Leute an. Je mehr Menschen vom Verschwinden des Hundes wissen, um so höher ist die Chance dass er gesehen wird.
Jede Sichtung wird in eine Karte eingetragen, am besten mit Datum und Uhrzeit. So kann ein Muster festgestellt werden, oder zumindest die Richtung angezeigt werden, in die der Hund unterwegs ist. Das erleichtert die Suche ungemein. So kann man dem Hund zuvor kommen und schon eine Futterstelle einrichten. WICHTIG: eine geeignete Geruchtsprobe, nicht konterminiert mit anderen Gerüchen. Das Halsband, die Decke, die Haarbürste nie mit blosen Händen anfassen, sondern immer Handschuhe tragen. Die Geruchsprobe in eine Plastiktüte und im Kühlschrank aufbewahren, bis man sie braucht.
Und zum Schluß; nie die Suche aufgeben.