PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leckekzem an der Pfote ...


BlackCloud
20.12.2011, 22:50
Menno ... ich habe gerade ein blödes Leckekzem bei Linda entdeckt an der linken Pfote vorne. Linda hat sich aufgrund der Zwingerzeit schon immer oft an den Pfoten geleckt (Langeweile, Kummer, Stress) und ich habe sie, seit ich sie habe, immer gut davon ablenken können.

Ich vermute aber mal durch die Umstellungen in den letzten Monaten ist das Lecken wieder extrem geworden und jetzt ist die Pfote zwischen zwei Zehen ganz rot, das Fell ist weg und die Stelle nässt.

Ich hab schon einiges darüber gelesen - vor allen Dingen aber, dass man solche Leckekzeme schwer wegbekommt.

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich kann Linda leider nicht den ganzen Tag beaufsichtigen, da ich arbeiten muss und ich befürchte, dass sie gerade im Moment ordentlich daran leckt, da es die Tage vorher noch nicht so aussah. Was mach ich denn jetzt? Halskrause drauf?
Habe mal gelesen Homöopathie sei gut dagegen?

Morgen Nachmittag fahre ich zum TA, aber ich denke eher das wird eine langwierige Sache werden ... schöne ******* :-(

zantoboy
21.12.2011, 04:47
Was du gegen das Leckekzem machen kannst, weiß ich leider auch nicht. Aber um die Pfote vor Lecken zu schützen kannst du ihr einen Hundeschuh anziehen, z.B. von Sabro. So ersparst du ihr einen Halskragen. Gute Besserung an die Maus.

BlackCloud
21.12.2011, 06:51
Danke schonmal für den Tipp - mit so einem Halskragen kann ich mich nämlich nicht wirklich anfreunden.

BÖR
21.12.2011, 07:00
Calendula Urtinktur verdünnen und mehrmas täglich betupfen. Das ist nicht schlimm, wenn sie es wieder ableckt, dann wirkt es auch noch gleich über die Mundschleimhaut. Zusätzlich würde ich noch Effektive Microorganismen geben, innerlich und äußerlich. Ursachen weißt du ja, von daher kannst du versuchen was zu ändern:hmm:

BlackCloud
21.12.2011, 08:03
Ursache weiß ich? Nein, weiß ich nicht, deswegen gehe ich ja heute zum TA.

Sie hat es FRÜHER wegen Langeweile und/oder Stress gemacht, d.h. noch lange nicht, dass sie es heute auch aus diesem Grunde macht. Vllt steckt auch ein Pilz oder ein Fremdkörper dahinter - ich geh der Sache schon genauer auf den Grund.

Sie kann höchstens aufgrund der Veränderungen in der letzten Zeit etwas "Stress" haben wg. der Umstellung - aber da kann ich nichts dran ändern, ich muss schliesslich arbeiten gehen und im Gegensatz zu früher darf sie jetzt wieder zuhause bleiben (anstatt bei dem unangenehmen Wetter in der Betreuung zu hängen, wo sie gar nicht gern hinging) und genießt den Luxus in meiner Mittagspause mit mir Gassi zu gehen, während andere Hunde in manchen Haushalten 8-9 Stunden einhalten müssen.

bx-junkie
21.12.2011, 09:04
Schon mal mit Bachblüten versucht? Soll bei vielen Hunden geholfen haben, gerade wenn seelische Dinge eine Rolle spielen. Ich denke schon das sie wieder in ihr altes Muster zurückgefallen ist(auch wenn du ihr diese Veränderungen nicht ersparen kannst) deswegen sollte sie da seelisch irgendwie unterstützt werden...aber warte erstmal ab was der TA sagt.
Gute Besserung für die Süsse :knuddel:

BlackCloud
21.12.2011, 12:39
Jetzt bin ich echt verwirrt - als ich gerade heim kam für die Mittagsrunde, sah die Pfote um einiges besser aus als gestern und heute Morgen. Nicht mehr angeschwollen, kein Nässen mehr und der Hubbel ist auch viel kleiner. Es scheint auch so, als habe Linda nicht mehr dran geleckt.

Ich habe jetzt schonmal Betaisodonna drauf getan und ne Socke drüber. Ich rufe nachher erstmal die Tierärztin an, ob es nötig ist vorbeizufahren oder ob ich es erstmal so behandeln kann. Vllt geht es von alleine wieder weg :35:

arko
21.12.2011, 15:10
piggy leckt sich ja auch oft die pfoten ,aber gsd war es noch nicht sooo schlimm ,dass sie ne offene stelle hatte, aber sie waren teilweise schon ziehmlich rot und an den knöchelstellen das fell runter. ich hab ihr propolissalbe draufgetan, dann immer wieder mal cani-derm öl. mom is das lecken weniger geworden.
drück die daumen für die lindamaus ,dass sie ihre pfoten in ruhe lässt.

sina
21.12.2011, 20:26
Calendula Urtinktur verdünnen und mehrmas täglich betupfen. Das ist nicht schlimm, wenn sie es wieder ableckt, dann wirkt es auch noch gleich über die Mundschleimhaut. Zusätzlich würde ich noch Effektive Microorganismen geben, innerlich und äußerlich. Ursachen weißt du ja, von daher kannst du versuchen was zu ändern:hmm:

Heinrich hat schon sehr lange dieses Problem und ich habe alles versucht, das was Knubbel vorgeschlagen hat und auch Bachblüten.
Nichts hat geholfen!
Das Einzige was hilft sind Fußbäder mit mediz. Grünerseife.
Wenn Heinrich es an beiden Pfoten hat, es so schlimm ist das er nicht mehr laufen mag, bekommt er eine Cortisonspritze.
Das hilft wirklich sofort und man kann zusammen mit den Fußbädern die Qualen lindern.
Eine Halskrause hilft nicht, bedeutet absoluten Stress denn wenn sie nicht daran lecken können wird es für den Hund unerträglich.
Betaisodonna solltest Du nicht auf die offene Stelle machen, es brennt zu sehr.

Was hat der TA gesagt?

BlackCloud
21.12.2011, 21:07
Ich war nicht beim TA - habe nur dort angerufen, da die Pfote heute wesentlich besser aussieht. Ich habe vom TA eine Alternativsalbe genannt bekommen - Betaisodonna brennt zwar, aber die Leckstelle ist ja nicht wirklich offen, sie ist bis jetzt wieder trocken.

Ich hab mit dem TA ausgemacht es über die Feiertage mit den Salben zu versuchen - sollte es nicht besser werden, haben wir am Dienstag nen Termin.

BlackCloud
23.12.2011, 07:44
Tja, das Leckekzem ist tatsächlich besser geworden - es nässt nicht mehr und der Hubbel ist fast weg. Dafür ist jetzt aber Lindas komplette Pfote angeschwollen. Werde also doch heute lieber zum Tierarzt fahren, da ich mir nicht erklären kann, warum die Pfote so dick ist. Sie ist nicht heiß, aber eben dick.

Jule69
23.12.2011, 10:44
Oje, hoffentlich kein wandernder Dorn oder so ein Mist. Ich werd mal die Daumen drücken, das die Omi zu Weihnachten nicht mit so einer Bescherung gesegnet ist und das Füßchen bald wieder in Ordnung ist :lach4:

BlackCloud
23.12.2011, 11:39
Die Befürchtung habe ich leider auch irgendwie ... ich hatte mich ja gewundert, dass so plötzlich an der Pfote ein Ekzem war, weil ich Lindas Pfoten aufgrund des Wetters täglich saubermache und es innerhalb von einem Tag so heftig wurde.

Tjo, jetzt habe ich den Salat. Mal sehen, was der Doktore nachher sagt, der weiß schon Bescheid - habe schon angekündigt, dass Hassliebe Linda vorbeischaut :kicher:

Ich werde nach den Weihnachtstagen berichten, was der Grund ist. Wird schon schiefgehen :ok:

bx-junkie
23.12.2011, 11:43
Ich drücke feste die Daumen! Die Maus verpackt das schon ;)

Grazi
25.12.2011, 19:05
Wir drücken hier natürlich die Daumen!

Grüßlies, Grazi

BlackCloud
26.12.2011, 10:46
So, wir sind wieder in Köln gelandet ;)

Also - die Schwellung an der Pfote war ich selbst Schuld. Ich hatte die Socke mit nem Tape festgemacht und Linda hat sich nachts die Pfote beim schlafen abgeknickt, daher die angeschwollene Pfote. Mittags war die Schwellung nämlich wieder weg.

Bin dann trotzdem zum TA - es ist tatsächlich ein Fremdkörper, der im Moment "inaktiv" ist (Linda leckte auch nicht mehr) - ich behandle es seit Freitag mit 2x Seifenlaugenbad, seit gestern Abend leckt Linda wieder vermehrt dran, d.h. wir behandeln jetzt mit Zugsalbe und Verband, dann sollte der Fremdkörper bald Geschichte sein.

Danke für's Daumen drücken :ok:

Jule69
26.12.2011, 22:44
Dann ist die Sache ja hoffentlich bald ausgestanden :ok:.
Vergess aber nicht zwischen den anderen Zehen auch gut zu polstern bevor du verbindest, sonst hast du bald die nächsten Baustellen.

Die Daumen bleiben vorsichtshalber einfach noch gedrückt :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung