"Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...


Seiten : [1] 2

Markus
14.12.2011, 15:38
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „"Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

coffee
14.12.2011, 15:38
Hallo! :lach4:

Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik gelandet...

Nachdem ich insgesamt 18 Jahre lang 2 Riesenschnauzerweibchen an meiner Seite hatte, bin ich nun wieder zur Erkenntnis gekommen: Es geht nicht ohne Hund ;)

Nun suche ich also einer passenden "Familienerweiterung" für mich+Frau+5j. Sohn ...
Nach den extrem positiven Erfahrungen mit den Riesenschnauzern sind ebendiese natürlich auch wieder in der engen Wahl, jedoch habe ich in den letzten Monaten meiner Recherche auch mal nach links und rechts geschaut und bin dabei auf Molosser aufmerksam geworden. Speziell der Bullmastiff und Cane Corso haben es mir angetan. Ich muss allerdings gestehen daß ich beide Rassen noch nicht "live" erlebt habe, sondern mir lediglich durch Zeitschriften und Internet "ein Bild" machen konnte.

Ich erhoffe mir hier nun weitere nützliche Hinweise, die mir bei der Wahl behilflich sein können.
Eventuell gibt es hier ja sogar Leute, die vor/nach ihrem BM/CC eine Riesenschnauzer hatten und somit direkt "vergleichen" können.

Ich beschreibe erstmal die künftigen "Haltungsbedingungen", eventuell könnt ihr mir dann ja sogar zu einer der Rassen raten oder von einer abraten...

Der Hund muss natürlich voll "familientauglich" sein, d.h. ich darf nicht ständig in Sorge um meinen Sohn oder seine Freunde sein müssen.
(Dass dem Hund UND dem Kind Regeln und Grenzen beigebracht werden müssen versteht sich von selbst)
Der Hund "lebt" natürlich im Haus bei der Familie, großer Garten steht aber auch zur Verfügung.
Ich bin selbständig und kann den Hund den ganzen Tag über bei mir haben.
Mehrmalige "10 Minuten Pinkelpause" ist immer möglich, die langen Spaziergänge/Radtouren würden sich jedoch auf den Morgen und den Abend und natürlich die Wochenenden beschränken müssen.

Nun noch eine heikle Frage zum Sabbern... :D
Ich habe im Forum quergelesen und bemerkt daß diese Frage wohl nicht gern gesehen ist... (wobei ich den Standpunkt vertretet, daß Hundekäufer VOR dem Kauf lieber eine Frage zu viel als zu wenig stellen sollten...)
JEDER Hund sabbert, der eine mehr der andere weniger, soweit alles gut. Daß es innerhalb einer Rasse auch Unterschiede gibt ist auch klar. Wenn jedoch die Molosser in meiner Auswahl durch die Bank dafür bekannt wären 20 Stunden am Tag eine Ladung Schleim unter der Schnauze herumzutragen wäre das durchaus ein Punkt der für die Riesenschnauzer sprechen würde. Insofern hoffe ich hier auf ein paar gute und ernstgemeinte Hinweise.
Ich meine gelesen und verstanden zu haben daß das Sabbern mit den Unterschiedlichen Längen der Lefzen zu tun hat und ob die obere die untere überdeckt - ist das soweit richtig?

So, ich glaube das war erstmal das wichtigste von meiner Seite und hoffe auf ein paar Antworten.

Gruß
Daniel

Nadine
14.12.2011, 16:22
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Peppi
14.12.2011, 16:22
Cool, ein Riesenschnautzerhalter, bzw. ehemaliger.

Du hast doch bestimmt mehr kennengelernt als Deine beiden:

Haben die Riesenschnauzer eine Tendenz zu innerartlicher Unverträglichkeit gegenüber Fremdhunden, oder muss man das am Individuum festmachen?


Ich habe einen American Bulldog, der je nach Interpretation des Begriffes auch zu den Molossern zählt. Der sabbert wie Sau! :sorry:


Also zumindest sobald er in Gedanken beim Fressen ist... ;)

Das mit den Lefzen hab ich auch mal gelesen. Weiss aber nicht ob das stimmt. Bei den Boxern hat man doch vor Jahren extrem das Nicht-Sabbern züchterisch verfolgt, wenn ich mich recht erinnere... vielleicht wissen Boxerhalter mehr!


http://www.molosserforum.de/allgemeines/17366-sabbern.html

JeZ&Chris
14.12.2011, 16:58
Ich habe einen American Bulldog, der je nach Interpretation des Begriffes auch zu den Molossern zählt. Der sabbert wie Sau! :sorry:


Also zumindest sobald er in Gedanken beim Fressen ist... ;)


http://www.molosserforum.de/allgemeines/17366-sabbern.html

Mir gehts genauso:03:
Aber ich liebe dies Sabbereschnuten, pfui:lach4:

coffee
14.12.2011, 17:49
Cool, ein Riesenschnautzerhalter, bzw. ehemaliger.

Du hast doch bestimmt mehr kennengelernt als Deine beiden:

Haben die Riesenschnauzer eine Tendenz zu innerartlicher Unverträglichkeit gegenüber Fremdhunden, oder muss man das am Individuum festmachen?


Ich habe einen American Bulldog, der je nach Interpretation des Begriffes auch zu den Molossern zählt. Der sabbert wie Sau! :sorry:


Also zumindest sobald er in Gedanken beim Fressen ist... ;)

Das mit den Lefzen hab ich auch mal gelesen. Weiss aber nicht ob das stimmt. Bei den Boxern hat man doch vor Jahren extrem das Nicht-Sabbern züchterisch verfolgt, wenn ich mich recht erinnere... vielleicht wissen Boxerhalter mehr!


http://www.molosserforum.de/allgemeines/17366-sabbern.html

Ich kann nur für meine beiden Weibchen sprechen. Die waren beide selten aggressiv anderen Hunden gegenüber, aber man hat schon gemerkt dass beiden die Gesellschaft von Menschen lieber war als die anderer Hunde...

In dem link den du gepostet hast konnte ich, außer der liebesbekenntnisse der Schleimliebhaber, nicht viel brauchbares finden.... ;)

Bibs
14.12.2011, 19:12
Ich meld mich jetz mal als Boxermixhalter bezüglich des sabberns...

Meiner kann sabbern wie Sau allerdings nur wenn es ums Fressen geht besonders beim Betteln.. Da ziehen die Fäden bis zum Boden...Deshalb gibt es bei uns am Tisch nix.
Außerdem sabbert er noch wenn er aufgeregt ist und beim Trailen...

Zu den anderen beiden Rassen kann ich dir leider nix sagen aber hier sind ja einige Halter unterwegs die können dir sicher weiter helfen..;)

Suko
14.12.2011, 19:22
Hallo Daniel,

ich kann dir nur sagen, wie es bei unseren beiden CCs ist. Die beiden sabbern wie Sau, wenn es in irgendeiner Form um Fressen geht. Dabei ist es egal, ob

1. sie selber fressen
2. ich etwas esse und sie es sehen
3. sie etwas zum fressen auch nur ansatzweise riechen

Schöne lange Sabberfäden, re. und li. aus den Lefzen hängend:kicher:

LG
Susanne

Lee-Anne
14.12.2011, 20:24
Ich selbst hatte zwar noch keine Riesenschnauzer, kenne allerdings einige und die, die ich kenne sind meist noch im Doppelpack mit Zwergschnauzern unterwegs.

Was mir dabei, als Unterschied zu Molossern aufgefallen ist, dass der Riesenschnauzer ein Kommando nicht hinterfragt sondern sofort befolgt. Das kann natürlich auch an den Besitzern liegen, ist aber so mein Eindruck.

Meine BMs wollten schon immer wissen, „meint sie das wirklich?“.

Zum Sabbern kann ich sagen, dass meine BMs auch viel gesabbert haben, aber meistens eher Richtung Boden, also Rutschgefahr. Mein Lunchen (BB) sabbert nicht so viel, aber sie schüttelt sich häufig, somit hängt der Sabber dann eher an Wänden oder Decken ;-)

sina
14.12.2011, 21:05
Nun muss ich mal ein gutes Wort für den BM einlegen!
Meine Maus sabbert nicht, egal ob ich esse und sie daneben sitzt oder ich in der Küche koche!:ok:
Wenn sie draussen tobt kommt es vor das sie etwas Schaum an der Schnute hat, das wars!!:)
Mein kleiner FB sabbert gelegentlich richtig doll aber auch nur wenn er draussen tobt!
Heinrich ist auch trocken!:D
Ich bin froh über mein sabberfreies Haus! :lach3:

Peppi
15.12.2011, 07:30
Was mir dabei, als Unterschied zu Molossern aufgefallen ist, dass der Riesenschnauzer ein Kommando nicht hinterfragt sondern sofort befolgt. Das kann natürlich auch an den Besitzern liegen, ist aber so mein Eindruck.

Meine BMs wollten schon immer wissen, „meint sie das wirklich?“.


Sind das nicht sogar Gebrauchshunde?! Also eher Richtung DSH, etc...

Ich finde die auch klasse und hab schon viel Gutes gehört...


Sorry für's OT, bin schon ruhig! :D

coffee
15.12.2011, 08:13
Nun muss ich mal ein gutes Wort für den BM einlegen!
Meine Maus sabbert nicht, egal ob ich esse und sie daneben sitzt oder ich in der Küche koche!:ok:
Wenn sie draussen tobt kommt es vor das sie etwas Schaum an der Schnute hat, das wars!!:)
Mein kleiner FB sabbert gelegentlich richtig doll aber auch nur wenn er draussen tobt!
Heinrich ist auch trocken!:D
Ich bin froh über mein sabberfreies Haus! :lach3:

Hallo!

Danke, daß macht Hoffnung! ;)
Hab mir deine Bilder mal angeschaut. Es sieht so aus als ob dein BM keine sonderlich ausgeprägten Hängelefzen hat - kann das sein?!

Conner
15.12.2011, 08:22
Ich würde auch da bei einer Hündin bleiben. Wenn der Kopf nicht so ausgeprägt ist, sabbert es auch nicht so heftig. @ Lee-Anne - Sugar hat die ersten 5 Jahre kaum gesabbert - im "Alter" (7,5) fingen die Lefzen an mehr und mehr zu hängen und sie kann nun mit Mastiff mithalten ;-)

Nach einem Riesenschnauzer (ja ist auch Gebrauchshund) würde ich eher eine molossoide Rasse nehmen als einen "wirklichen" Molosser. Ich glaub mit dem wird Dir langweilig nach den Schnauzern.

coffee
15.12.2011, 08:39
Ich selbst hatte zwar noch keine Riesenschnauzer, kenne allerdings einige und die, die ich kenne sind meist noch im Doppelpack mit Zwergschnauzern unterwegs.

Was mir dabei, als Unterschied zu Molossern aufgefallen ist, dass der Riesenschnauzer ein Kommando nicht hinterfragt sondern sofort befolgt. Das kann natürlich auch an den Besitzern liegen, ist aber so mein Eindruck.

Meine BMs wollten schon immer wissen, „meint sie das wirklich?“.



Gut, daß du das ansprichst. Darüber hatte ich mir schon Gedanken gemacht, aber in meinem ersten posting vergessen nachzufragen..
Ich habe des öfteren Kommentare gelesen wie "mein XY ist so ein süßer Dickkopf", oder "mein XY ist so intelligent, er hinterfragt jedes Kommando", etc.
Ich möchte natürlich keinesfalls pauschalisieren, aber ich frage mich schon, ob in vielen dieser Fälle der "Dickkopf" nicht einfach eine mangelhafte Erziehung ist...?!
Ich habe bei meinen Riesenschnauzern immer versucht sie so viel "Hund" sein zu lassen wie möglich - ohne Leine wann immer möglich, "bei Fuss" nur wenn nötig... Bei einem "na, komm doch mal her" im habe ich ihnen schon die Wahl gelassen, ein scharfes "komm her" hat aber sofort befolgt zu werden.
Ein "kleiner Dickkopf" mag ja ganz niedlich erscheinen, aber letzten Endes ist jeder Hund immer noch ein Tier und zu seinem eigenen Schutz, und dem anderer Tiere/Menschen, halte ich es für unabdingbar, daß ein Hund bei Bedarf aufs Wort gehorcht.

Wenn ihr mir jetzt sagt daß das bei einem Molosser unmöglich ist kann ich sie von meiner Liste streichen.

coffee
15.12.2011, 08:42
Ich würde auch da bei einer Hündin bleiben. Wenn der Kopf nicht so ausgeprägt ist, sabbert es auch nicht so heftig. @ Lee-Anne - Sugar hat die ersten 5 Jahre kaum gesabbert - im "Alter" (7,5) fingen die Lefzen an mehr und mehr zu hängen und sie kann nun mit Mastiff mithalten ;-)

Nach einem Riesenschnauzer (ja ist auch Gebrauchshund) würde ich eher eine molossoide Rasse nehmen als einen "wirklichen" Molosser. Ich glaub mit dem wird Dir langweilig nach den Schnauzern.

Ja, wird auf jeden Fall wieder ein Weibchen.
Denke nicht daß mir langweilig würde - habe noch genug Zeit für einen Hund, aber nicht mehr so viel wie zu den Riesenschnauzerzeiten...

Emmamama
15.12.2011, 09:47
Ein "kleiner Dickkopf" mag ja ganz niedlich erscheinen, aber letzten Endes ist jeder Hund immer noch ein Tier und zu seinem eigenen Schutz, und dem anderer Tiere/Menschen, halte ich es für unabdingbar, daß ein Hund bei Bedarf aufs Wort gehorcht.

Wenn ihr mir jetzt sagt daß das bei einem Molosser unmöglich ist kann ich sie von meiner Liste streichen.

Sowohl von meiner Rotti-Maus als auch von meiner CC-Schnecke kann ich sagen, dass ihre "Dickköpfigkeit" sich hauptsächlich darauf bezog, mich auszustesten, wie ernst meine Kommandos gemeint sind.
Beide konnten/können mich ebensogut "lesen" wie ich sie und "funktionieren" bei Bedarf per Gedankenübertragung :king: :D

Und Sabber: ja, wie schon gesagt bei allem was mit Essen zu tun hat, ebenso wie bei Aufregung - mein Auto sieht aus....:schreck:
Trinken hinterlässt auch nen See :boese1:

BX-Isabell
15.12.2011, 09:52
Alos meine Joyce(BM)sabbert wie verrückt,sogar um einiges mehr als meine BX Isabell.Und obwohl diese wirklich lose Lefzen hat,und die BM eher nicht.
Pingelig sollte man hier nicht sein,denn sabbern gehört dazu,ja auch bis zur Decke...:lach4:

Wie Waldi
15.12.2011, 11:40
Haben die Riesenschnauzer eine Tendenz zu innerartlicher Unverträglichkeit gegenüber Fremdhunden, oder muss man das am Individuum festmachen?

Der sabbert wie Sau!

Nein. Grundsätzlich nicht, aber natürlich gibt es auch hier ausnahmen. Unverträgliche Individuen gibt ja in jeder Rasse.

Aber. Alle meine RS haben ebenfalls gesabbert, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass es bei Rüden mehr ist als bei Bitches ;)
Allerdings verhindert der Bart lange Sabberfäden und verusacht einen... nun ja, eben einen nassen Bart :D

Ronja
15.12.2011, 12:25
Gut, daß du das ansprichst. Darüber hatte ich mir schon Gedanken gemacht, aber in meinem ersten posting vergessen nachzufragen..
Ich habe des öfteren Kommentare gelesen wie "mein XY ist so ein süßer Dickkopf", oder "mein XY ist so intelligent, er hinterfragt jedes Kommando", etc.
Ich möchte natürlich keinesfalls pauschalisieren, aber ich frage mich schon, ob in vielen dieser Fälle der "Dickkopf" nicht einfach eine mangelhafte Erziehung ist...?!
Ich habe bei meinen Riesenschnauzern immer versucht sie so viel "Hund" sein zu lassen wie möglich - ohne Leine wann immer möglich, "bei Fuss" nur wenn nötig... Bei einem "na, komm doch mal her" im habe ich ihnen schon die Wahl gelassen, ein scharfes "komm her" hat aber sofort befolgt zu werden.
Ein "kleiner Dickkopf" mag ja ganz niedlich erscheinen, aber letzten Endes ist jeder Hund immer noch ein Tier und zu seinem eigenen Schutz, und dem anderer Tiere/Menschen, halte ich es für unabdingbar, daß ein Hund bei Bedarf aufs Wort gehorcht.

Wenn ihr mir jetzt sagt daß das bei einem Molosser unmöglich ist kann ich sie von meiner Liste streichen.

Natürlich ist es nicht unmöglich, wenn man den Hund ordentlich drillt, den Dickkopf raus erzieht, wird auch ein Bullmastiff die Kommandos sofort beachten und nicht mehr hinterfragen.
Vielleicht hat man dann aber auch einen verängstigten, eingeschüchterten Bullmastiff…der hört dann aber natürlich so wie ein Roboter, es wird einem dann aber der wahre wundervolle Charakter und die Eigenschaften verborgen bleiben.
Bullmastiffs nennt man übrigens auch „Menschenhunde“ und sie lieben die „leisen Töne“, und sie sind sensibel.
Ich will sie hier um gottes willen nicht verniedlichen.
Klar sind sie auch nur ein Tier aber ich finde mit vielen anderen Rassen nicht zu vergleichen.

Der Bullmastiff hinterfragt gerne, wie Lee-Anne schon schrieb.
Und bei einem zu scharfen „komm her“ kann er auch (muss nicht) erst recht auf stur schalten.
Und nein es liegt nicht „nur“ an einer mangelhaften Erziehung, sondern an der Rasse…was ich persönlich wiederrum interessant finde und liebe, dass sie so ihren eigenen Dickkopf haben.
Das soll aber jetzt nicht heißen, dass der Bullmastiff nicht hört oder nicht aufs Wort hören kann.
Konsequent sein und einen ebenfalls dicken sturen Kopf muss man selbst auch haben.
Man braucht aber bei der Erziehung wesentlich mehr Geduld, Einfühlungsvermögen usw. als bei manch anderen Rassen.

Manche Menschen werden, wenn sie andere Rassen gewöhnt sind/waren, vielleicht mit einem Bullmastiff nicht so zurecht kommen oder andere Vorstellungen haben, die dann evtl. nicht erfüllt werden.
Es gibt natürlich von Molosser zu Molosser und auch innerhalb einer Rasse Unterschiede.
Deshalb wirst Du auch immer verschiedene Meinungen zu hören bekommen, auch was das sabbern betrifft. Dann nimmt man halt ein Tuch zum Maul abwischen.

Im Freundeskreis haben wir Rottweiler, BX, CC, Presa, AB, Bulldoggen usw., selbst da sehe ich immer große Unterschiede auch zum Bullmastiff.
Klar hängt vieles von der Erziehung ab, einen BM aber nur mit „Härte“ zu erziehen, da erzielt man das Gegenteil.
Mit einigen BM Haltern mit denen ich mich mal unterhielt sagten einige, man verfällt gerne in eine „harte“ Erziehung beim Bullmastiff, weil er halt so einen extremen Dickkopf hat.
Geduldig konsequent erziehen, eine gute Bindung und Vertrauen, da macht der Bullmastiff alles für Dich, auch (fast) immer sofort.
Der Bullmastiff ist sehr menschenbezogen und es gibt für ihn nichts Wichtigeres als immer bei seinen Menschen zu sein, schließt man ihn aus oder kümmert man sich zu wenig, wird er darunter sehr leiden und die Beziehung dadurch auch.

:lach3:

Peppi
15.12.2011, 13:08
Zum Will2Please:

Also den American Bulldogs wird dieser Sturkopf ja auch nachgesagt. Wie auch dem Mops.

Ich behaupte, es ist besser das gar nicht zu wissen! ;)

Unserem Mops ist das zumindest unbekannt. Aber der verträgt keinen "Drill", oder ähnliches. Dann setzt er sich einfach hin.


Der Große hat mir lange den Nerv geraubt. Aber irgendwann hat's klick gemacht und es ist einfach nur ne Sache der Motivation, oder des Zugangs zum Hund.

Wenn der Hund Spaß hat, kommt der angerannt und läuft wie der Vorzeige Gebrauchshund.

Ich würde es eher so definieren, dass er schneller gelangweilt ist, man also die Übungen, oder Stöckchen werfen nicht endlos wiederholen kann.

Aber ich hab auch keinen konkreten Vergleich zu einem "echten Gebrauchshund".

So wie Du schreibst, würde ich Dir aber Cane Corso oder Dogo/Presa Canario für einen genaueren Blick ans Herz legen.... vom sabbern abgesehen... ;)

coffee
15.12.2011, 13:09
Natürlich ist es nicht unmöglich, wenn man den Hund ordentlich drillt, den Dickkopf raus erzieht, wird auch ein Bullmastiff die Kommandos sofort beachten und nicht mehr hinterfragen.
Vielleicht hat man dann aber auch einen verängstigten, eingeschüchterten Bullmastiff…der hört dann aber natürlich so wie ein Roboter, es wird einem dann aber der wahre wundervolle Charakter und die Eigenschaften verborgen bleiben.
Bullmastiffs nennt man übrigens auch „Menschenhunde“ und sie lieben die „leisen Töne“, und sie sind sensibel.
Ich will sie hier um gottes willen nicht verniedlichen.
Klar sind sie auch nur ein Tier aber ich finde mit vielen anderen Rassen nicht zu vergleichen.

Der Bullmastiff hinterfragt gerne, wie Lee-Anne schon schrieb.
Und bei einem zu scharfen „komm her“ kann er auch (muss nicht) erst recht auf stur schalten.
Und nein es liegt nicht „nur“ an einer mangelhaften Erziehung, sondern an der Rasse…was ich persönlich wiederrum interessant finde und liebe, dass sie so ihren eigenen Dickkopf haben.
Das soll aber jetzt nicht heißen, dass der Bullmastiff nicht hört oder nicht aufs Wort hören kann.
Konsequent sein und einen ebenfalls dicken sturen Kopf muss man selbst auch haben.
Man braucht aber bei der Erziehung wesentlich mehr Geduld, Einfühlungsvermögen usw. als bei manch anderen Rassen.

Manche Menschen werden, wenn sie andere Rassen gewöhnt sind/waren, vielleicht mit einem Bullmastiff nicht so zurecht kommen oder andere Vorstellungen haben, die dann evtl. nicht erfüllt werden.
Es gibt natürlich von Molosser zu Molosser und auch innerhalb einer Rasse Unterschiede.
Deshalb wirst Du auch immer verschiedene Meinungen zu hören bekommen, auch was das sabbern betrifft. Dann nimmt man halt ein Tuch zum Maul abwischen.

Im Freundeskreis haben wir Rottweiler, BX, CC, Presa, AB, Bulldoggen usw., selbst da sehe ich immer große Unterschiede auch zum Bullmastiff.
Klar hängt vieles von der Erziehung ab, einen BM aber nur mit „Härte“ zu erziehen, da erzielt man das Gegenteil.
Mit einigen BM Haltern mit denen ich mich mal unterhielt sagten einige, man verfällt gerne in eine „harte“ Erziehung beim Bullmastiff, weil er halt so einen extremen Dickkopf hat.
Geduldig konsequent erziehen, eine gute Bindung und Vertrauen, da macht der Bullmastiff alles für Dich, auch (fast) immer sofort.
Der Bullmastiff ist sehr menschenbezogen und es gibt für ihn nichts Wichtigeres als immer bei seinen Menschen zu sein, schließt man ihn aus oder kümmert man sich zu wenig, wird er darunter sehr leiden und die Beziehung dadurch auch.

:lach3:

nicht dass wir uns falsch verstehen, ich will um gottes willen keinen roboter zu hause...
Ich vergleiche es mal mit der Kindererziehung:
Wir erziehen unseren Sohn mit ganz viel Liebe, Geduld und Lob. Es wird nie Druck ausgeübt, geschrien oder gar schlimmeres.
Ich will keinen ewig ja-sagenden Befehlsempfänger aus meinem Sohn machen, daher darf und soll er alles hinterfragen und seine eigenen Entscheidungen treffen (altersgemäß natürlich) - es gibt aber auch Situation ,da kann und darf nicht alles ausdikutiert werden müssen. In der Regel erkennt mein Kind solche Situationen aber schnell an Mimik und Tonlage. Genauso war das im Grunde mit meinen Hunden.
Würde mich wundern wenn das bei Molossern groß anders wäre.

Natalie
15.12.2011, 13:29
Zum Punkt Sabbern: Unsere Mastiff-Prinzessin sabbert definitiv weniger als unser Mastiff-Rüde. Die Schnauze ist bei ihr etwas länger und die Lefzen sind nicht ganz so "schlabberig".

Ich hatte vorher Rottis und der Unterschied liegt ganz einfach darin, dass Rottis, DSH, Riesenschnauzer etc. meines Erachtens alle schon mit "Computerchips" gebaut werden, während beim Mastiff immer noch die alte Zahnradmethode Anwendung findet. Die Umsetzung dauert halt etwas länger, aber was sitzt das sitzt, erinnert mich irgendwie an Elefanten :D

Die Erziehung eines Molossers erfordert genauso viel Liebe, Konsequenz, Geduld und Ausdauer wie es bei jedem anderen Hund auch der Fall ist (und manchmal einfach etwas mehr von allem). :lach4:

gentle giant
15.12.2011, 15:29
Ich habe mein "Hundeleben" mit einem DSH begonnen. Vom Wesen her eher hibbelig, aufgedreht, immer auf dem Sprung, ständig was spielen, rennen usw.
Sobald man sich früh im Bett gedreht hat, stand er da und wollte was unternehmen.
Vom Charakter her,Welten vom Bullmastiff entfernt.
Als mein BM-Welpe bei uns einzog, dachte ich die ersten Wochen "ist der Hund kaputt?". :kicher:
Mit dem kleinen habe ich für 100m Weg ne halbe Stunde gebraucht.
Bei jedem Auto, jedem Mensch, jeder Katze und alles was er noch so entdeckte, hat er sich hingesetzt und in aller Ruhe beobachtet.
Er hat die Welt entdeckt und ich habe gelernt geduldig zu sein.
Aber : Einmal Bullmastiff - immer Bullmastiff !!!
Ich würde nie wieder tauschen wollen.:lach3:

Bianka

Alano-Dennis
15.12.2011, 17:23
Das sabbern hängt auch von der Kopf & Schnauzenform ab, nen großer Bollerkopp mit Kurzer Schnauze, sabbert noch anders, als ein "Langschnauzen-Leftzenhund"... :D
Bei uns ist das kein größeres Problem, bei Kohldampf und beim "Futtermachen" zuschauen, tropf schonmal klarer speichen an den Maulwinkeln runter,
allerdings keine Schleim Sabberfäden.
Trinken macht natürlich etwas mehr Schmutz als zB beim Terrier, genau so wie Fressspielzeuge, die zerlegt werden.
Auf der Fährte im Wald, entsteht schon mehr Speichel, der dann beim Schütteln durch die Gegend fliegt. :kicher:
Alles in allem aber sehr Human, etwas über Labrador Niveau,
für mich kein Grund zum D-Kurzhaar zu greifen. :p

Mit dem Temperament und Arbeitswillen solltest du aber nochmal genauer selektieren/ schauen, wie Peppi es schon schrieb. Denke von dem Ausgangpunkt ist nen Bullmastiff nicht gerad optimal. Gerade die größeren schwereren Rassen neigen doch grundsätzlich schon eher zur Gemüdlichkeit,
was teilweise schonmal etwa schwerfällig und dickköpfig wirkt,
so will ich es mal ausdrücken. Ein leichteres temperaments und Energiebündel,
ist ganz sicher leichter zu motivieren und für diverse Aufgaben/Übungen zu begeistern. Für mich als aktiven Menschen wäre bei nem gebrauchs oder aktiven Hund, bei max. 60kg einfach mal die Grenze.

MFG

Lee-Anne
15.12.2011, 17:51
Ronja hat es sehr schön geschrieben und das kann ich nur unterschreiben. BMs sind absolute Menschenhunde, sie sind glücklich wenn sie immer um ihren Menschen herum sein können.

Meine BMs waren allerdings überhaupt nicht arbeitseifrig. Sie haben aber auch von ihrem Wesen her keine Unterordnung, also irgendwelche Übungen, gebraucht, das lief alles meistens wortlos, nachdem die Erziehungsphase abgeschlossen war.

Die RS die ich kenne sind schon arbeitseifrig und da ich ja jetzt auch so einen arbeitseifrigen Hund habe, finde ich den Unterschied schon enorm groß. Meine braucht z.B. viel mehr Beschäftigung und auch ganz klare Kommandos, für mich gefühlt wegen jedem „Furz“.

Und Biankas Posting kann ich auch unterschreiben, meine BMs hatten auch die Ruhe weg. Das war für mich allerdings auch der Grund warum ich mich für einen BM entschieden habe, ich liebe diese Gelassenheit.

Die Frage ist halt, was dir wichtig ist. Wie Conner schon geschrieben hat, könnte dich ein BM evtl. langweilen oder unterfordern und damit könntest du wiederum den Hund überfordern.

Das mit dem Dickkopf sehe ich jetzt nicht als Erziehungs-Ausrede, ich denke einfach, dass der BM einen anderen Zugang braucht als ein Gebrauchshund und das würde ich nicht unterschätzen. Ich hatte das „Problem“ ja eher anders rum. Und meine BMs wussten auch ganz genau, wann keine Nachfrage mehr gestattet ist.

Und zum Sabbern noch mal, ich denke wenn dein Riesenschnauzer von der Wasserschüssel zurückkehrt und dir an der Hose klebt, macht das keinen großen Unterschied zu einem sabbernden BM ;-)

@ Conner: Mach mir keine Angst, in meinem Auto sieht es ja jetzt manchmal schon aus wie in einer Grotte ;-)

Angel
15.12.2011, 18:02
Hallo Coffe,

also ich hab mit Molossern so einige Erfahrung, Odin unser erster Molosser, ein CC Rüde aus dem Tierheim kam 3 Jährig zu uns, vorher habe ich mich mit Dackeln, Boxern und Schäferhunden beschäftigt.
Odin hat uns ganz schnell klar gemacht, das er als Molosser etwas Besonderes ist und auch gefälligts so behandelt werden möchte. Ich weiß nicht wie oft er mir in den 8Jahren die er bei uns gelebt hat klar gemacht hat "regt euch nicht auf, ich weiß schon was zu tun ist" kann ich nicht mehr zählen.
Nun war Odin aber der Auslöser dafür, das unsere ganze Familie absolute Molosser Fans sind.
Als dann zu unserem Odin auch noch Buffy dazu gekommen ist war der Wahnsinn vorprogramiert. Buffy, ein Mix aus DD und FB ist so stark von Odin beeinflusst worden, das sie ALLE Macken die unser Dicker hatte übernommen hat. Leider war sie nicht in der Lage ohne Odin zu leben.
Erziehen kann man einen Molosser sehr wohl, aber eben anders als einen Gebrauchshund, wie DSH oder Riesenschnautzer, einen Molosser muss man ruhig und freundlich um etwas bitten, dann tut er einem auch den Gefallen.
Schwierig wird es eine Hundeschule zu finden, die auf die Bedürfnisse eines Molossers eingeht, ich hab da jedenfalls immer Probleme mit.
Bei unserem aktuellem CC, Lennox sind wir mitten in der Erziehung, Lennox ist jetzt 7,5 Monate alt, mitten in der Pupertät und testet jetzt natürlich seine Grenzen aus. Mit viel Liebe, Geduld und Konsequenz werden wir auch diese Phase überstehen.
Du darfst nur nie den Fehler machen einen Molosser mit einem Gebrauchshund zu vergleichen, ein Molosser wird nie wie ein Schäferhund freudig auf den nächsten Befehl warten.
Eins haben wir durch unseren Odin gelernt, Befehle die er nicht einsieht werden verweigert. z.B. Ball holen, einmal ist ok, beim zweiten Mal ist er auch nochmal losgelaufen, das dritte mal blieb er stur sitzen mit dem Blick "werf das Ding nicht weg, dann muss ich es nicht holen"
Wobei es natürlich auch Molosser gibt die wahnsinnig gerne Bällchen spielen, nur das weiß man nicht wenn man sich einen Welpen anschaft.
Unser Lennox spielt bis jetzt noch ganz gerne, aber ob das so bleibt?

Wie Du sind auch wir selbstständig, Lennox ist vormittags immer mit im Geschäft, nachmittags mit meinen erwachsenen Töchtern dann wieder zu Hause, das geht eig. ganz gut.
Zum sabbern, ja Molosser sabbern, der eine mehr, der andere weniger.
Buffy hat extrem gesabbert, Odin hat bei dem Gedanken an Fressen gesabbert, ein Molosser denkt fast ständig an fressen :p
Lennox sabbert bis jetzt kaum, aber er ist ja auch noch fast ein Baby.

Wenn Du magst schau dich mal auf unserer Seite um, da stellen sich unsere Vierbeiner selber vor.
Homepage (http://www.tierparadies-weimer.de/)

Gruß
Elke

Susanne
15.12.2011, 18:47
Hallo Daniel,

aus welcher Ecke kommst du? Vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit eine Ausstellung zu besuchen und dort kannst du dir dann anschauen wie "aktiv/beweglich" deine zur Auswahl stehenden Molosser sind und du kannst dir ansehen wie das einzelne "Sabberverhalten" ist.
Ich persönlich kann dir nur ans Herz legen immer das Hauptaugenmerk auf die Gesundheit zu legen!!!!!

Ich persönlich habe lange mit DSH zusammen gelebt und gearbeitet und bin dann zum Fila gekommen.... Unterschied wie Tag und Nacht kann ich nur sagen!

Susanne

Suko
15.12.2011, 19:19
ein Molosser wird nie wie ein Schäferhund freudig auf den nächsten Befehl warten.


Elke, ich kann dir da nur zustimmen.

Ich hatte vor meinen CCs Boxer und Retriever. Und es war für mich schon gewöhnungsbedürftig einen CC zu haben.

Habe ich meine Retriever gerufen, kamen sie freudig angesprungen. Unser CC reagiert auch, aber etwas anders. Manchmal kommt er sofort, aber es kann auch sein, dass er sich erstmal zu mir umdreht, so als wenn er sagen wollte....meinste etwa mich??? Und es wird dann auf dem Weg zu mir nochmal gepieselt:kicher:

Mittlerweile habe ich 2 CCs und bin restlos begeistert, auch wenn sie manchmal etwas eigensinnig erscheinen, es sind tolle Hunde.
LG
Susanne

Alano-Dennis
15.12.2011, 19:53
Vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit eine Ausstellung zu besuchen und dort kannst du dir dann anschauen wie "aktiv/beweglich" deine zur Auswahl stehenden Molosser sind und du kannst dir ansehen wie das einzelne "Sabberverhalten" ist.
Susanne

Keine wirklich brauchbare Möglichkeit. Ein gesunde-Hunde-Freund,
wird da nur schräge Karikaturen von Hunden, die man aus sonst nur aus Büchern kennt, vorfinden. Kann ich absulout nicht empfehlen, vorallem weils
nicht wirklich Aussage kräftigt ist. Und den Gang vorbei an der Jury schafft jeder HD D Hund mit angeborenem Herzfehler.

Isgo
15.12.2011, 21:02
Hallo Coffee,
habe zwar keine BM aber auch Molosser .
Gonzo ist jetzt unser zweiter Mastino,ein Rüde,Luna war unsere Hündin.
Zwischen den beiden gibt es schon sehr starke Unterschiede, vieles vieleicht auch geschlechtsbedingt.
Gut erzogen sind/waren sie beide, aber auch von den beiden kam/kommt keiner sofort angerannt oder läßt alles stehn und liegen wie die sog. Gebrauchshunde , nein man setzt sich zwar in Bewegung, aber halt hier kommt eine Mücke vorbei schnell mal gucken wo die hinfliegt, ach hier steht ja ein Gänseblümchen muß ich erst noch Nase dran halten und riechen dann nochmal zurückgucken es könnte ja in der Zwichenzeit jemand um die Ecke kommen und nach einigen etwas längeren Sekunden steht man dann schwanzwedelnd und freudestrahlend lobheischend vor Herrchen denn der hatte ja gerufen:kicher:
Aber in wirklich brenzligen Situationen haben Beide immer sehr gut und gelassen reagiert und gehört und alles ganz suverän gemeistert(Voraussetzung ist natürlich eine konequente und liebevolle Erziehung)
Dieses Verhalten hat nichts mit Dickköpfigkeit zu tun, es ist halt ihr Wesen, das was einen Molosser unter anderem so ausmacht.:ok:
Luna war eine sehr ruhige zu allem und jedem nette Hündin,aber auf keinen Fall eine Sportskanone, sie liebte es lieber ganz ruhig gemütlich.
Gonzo ist das genaue Gegenteil, Sportskanone hoch drei, kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und über Stock und Stein(eigentl. ganz Molosser untypisch), draussen mit jedem Zweibeiner und Vierbeiner (unter Kniehöhe) super lieb, auf das Grundstück und ins Haus kommt aber keiner ungefragt und Artgenossen über Kniehöhe sind nicht sein Ding.:schreck:
Und sabbern das kann der wie ein Weltmeister,manchmal könnte man glatt Schleimlaufen auf seinem Sabber und super Tapeten ankleben, die gehen garantiert nicht mehr von der Wand:D
Luna hatte kaum gesabbert, nur wenn es gutes Bier gab oder was zu futtern.:kicher:
Du siehst, zwei der gleichen Rasse und trotzdem die totalen Gegensätze.:sorry:


Gegen das Sabbern habe ich jetzt ein neues Mittel, man nehme einen kleinen NIKE(unser kleiner neuer Mitbewohner,kleines Teufelchen auf vier Beinen)der schleckt mit Vorliebe Gonzo`s Sabber von den Lefzen und wischt den Boden wunderbar sauber, sogar nach dem Fressen ist er zur Stelle um dem Dicken die Schnute zu putzen und jeden Morgen bei der Morgentoilette werden die Ohren sauber geschleckt:ok:

sina
15.12.2011, 21:09
Meine Biene scheint aus der Art zu fallen, sie rennt für ihr Leben gerne über die Felder um ihren Ball zu holen.
Sie fordert mich auf mit ihr Spiele zu machen, UO liebt sie und Biene hängt an meinen Lippen!
Auch brauche ich nicht laut zu sprechen, ich kann flüstern und sie kommt sofort wenn ich es sage.
Vielleicht kommt es weil ich mit Biene 24 Std. am Tag zusammen bin.
Nie hatte ich einen Hund der so auf mich bezogen war und es so geliebt hat "Befehle" zu befolgen!
Selbst meine Labbys, es waren ganz tolle Hunde, waren nicht so lernbegierig wie meine BM Maus!:ok:

thygugri
15.12.2011, 23:56
hallo,
ich bin mit briards aufgewachsen und bis vor 8wochen lebte mein letzter noch bei uns. als ich durch meinen mann auf die molosser kam (BM) war das echt gewöhnungsbedürftig..meine briards ware immer aufm sprung, wollten mir alles recht machen und waren einfach total "fix" auch wenn ab und an mal der sturkopf durchkommt wo hinterfragt wurde, aber niemals so extrem wie beim BM. mittlerweile haben wir den BM und eine BX und ich muss sagen der BM ist einfach die ruhe in person absolut gelassen und das was bianca erzählte trifft auch auf ihn zu. der BX ist etwas flotter und hat bisher, er ist auch erst 18monate alt, absolut spaß an unterordnung und auch mal ball spielen, wohingegen der BM nur hinterher guckt und sich seinen teil denkt. sabbern tun beide ma mehr mal weniger, aber sobad es ums fressen gehts läuft es und trinken ist ganz eklig.
da hat sebst mein briardrüde nicht merh aus dem napf getrunken wenn dort reingesabert wurde. aber die pfützen drum rum da haben die sichalle nix getan, ich denke bei den riesenshaunzern wird es auchnciht viel anders gewesen sein durch ihren bart?!
ich bin mittlerweile den molossern total verfallen udn auch wenn mir mein briard schon sehr fehlt und ich es manchmal wirklich ein bisschen "langweilig" finde, ist es doch eifnach total liebenswert udn knuffig diese stoische gelassenheit und cih würde erstmal nciht mehr tauschen wollen, vielleicht zieht irgendwannncohmal ein "arbeitshund" hier ein, aber für die nächsten jahre bin ich absolut zufrieden :lach3:

Peppi
16.12.2011, 00:44
Keine wirklich brauchbare Möglichkeit. Ein gesunde-Hunde-Freund,
wird da nur schräge Karikaturen von Hunden, die man aus sonst nur aus Büchern kennt, vorfinden. Kann ich absulout nicht empfehlen, vorallem weils
nicht wirklich Aussage kräftigt ist. Und den Gang vorbei an der Jury schafft jeder HD D Hund mit angeborenem Herzfehler.


Liegt es im Bereich das es ein "diplomatischer" Hinweis "durch die Blume" war?

Mr. Schnullerbacke
16.12.2011, 09:57
Ich hatte vor vielen Jahren einen RS_Airedale-Mix.
Mr. 100.000Volt, ständig auf dem Sprung, immer aktiv und auf Beschäftigung aus. Vom absoluten Ruhezustand auf Vollgas in einem bruchteil einer Sekunde...
Erziehungsmäßig eher sehr anspruchsvoll, man musste auch immer "zwei Kurven weiter schauen" als der Hundemann, damit ich frühzeitig das richtige Kommando geben konnte ;)

Nun haben wir einen CC-Rüden. er ist das komplette Gegenteil. Eher so wie ein LKW zu einem Sportwagen. Ruhig, gelassen, souverän und mit einem deutlich höheren maß an Sozialkompetenz. Will sagen, er schaut sich die Situation erst mal an, verarbeitet sie und trifft dann seine Handlungsentscheidung.
Diese Entscheidungen sind in den meisten Fällen deckungsgleich mit den meinigen, im Falle einer Unsicherheit hilft eine kleine
Unterstützung in Form eines leisen ruhigen kommandos, dann flutscht das auch :)

das Zusammenleben ist viel ruhiger, er darf sogar auch mal als "erster um die Kurve kucken" ;)

...und ja, sabbern tut er auch :D

Susanne
16.12.2011, 12:47
Keine wirklich brauchbare Möglichkeit. Ein gesunde-Hunde-Freund,
wird da nur schräge Karikaturen von Hunden, die man aus sonst nur aus Büchern kennt, vorfinden. Kann ich absulout nicht empfehlen, vorallem weils
nicht wirklich Aussage kräftigt ist. Und den Gang vorbei an der Jury schafft jeder HD D Hund mit angeborenem Herzfehler.

Dies ist deine Meinung, meine sieht da ganz anders aus....

Daniel sagte das er die Rassen nur aus dem Net und aus den Büchern kennt. Auf einer Ausstellung hat er die Möglichkeit sie
a) live und in Farbe zu sehen
b) ich traue Daniel zu das er sehen kann wie ein Hund sich bewegt (ich sehe auch wenn ein Gangbild nicht in Ordnung ist zb. humpeln, nachziehen, etc.)
c) er sieht wie die Gespanne Hund/Halter sich verhalten in Bezug auf seine Gebrauchshund Erfahrung
d) er kann sich ein "bedingtes" Bild zum Sozialverhalten und der Reizschwelle machen
e) er kann sich mit Haltern die nur Zuschauer sind und dementsprechend nicht die "Rassestandard-Brille" aufhaben unterhalten

usw., usw.,...

wie gesagt, meine persönliche Meinung!

Ach ja, Alano-Dennis, kannst du mir Namen zu den Hunden nennen die es mit HD-D vorbei an der Jury geschafft haben? Einfach interesse halber!

Für mich ist die Gesundheit das wichtigste, nicht ein Titel oder eine super Bewertung, nicht das du mich hier falsch verstehst! Ich denke nur man sollte sich Hunde live und in Farbe anschauen und dann ist man in meinen Augen schon ein ganzes Stück weiter!

Susanne

coffee
16.12.2011, 13:26
Dies ist deine Meinung, meine sieht da ganz anders aus....

Daniel sagte das er die Rassen nur aus dem Net und aus den Büchern kennt. Auf einer Ausstellung hat er die Möglichkeit sie
a) live und in Farbe zu sehen
b) ich traue Daniel zu das er sehen kann wie ein Hund sich bewegt (ich sehe auch wenn ein Gangbild nicht in Ordnung ist zb. humpeln, nachziehen, etc.)
c) er sieht wie die Gespanne Hund/Halter sich verhalten in Bezug auf seine Gebrauchshund Erfahrung
d) er kann sich ein "bedingtes" Bild zum Sozialverhalten und der Reizschwelle machen
e) er kann sich mit Haltern die nur Zuschauer sind und dementsprechend nicht die "Rassestandard-Brille" aufhaben unterhalten

usw., usw.,...

wie gesagt, meine persönliche Meinung!

Ach ja, Alano-Dennis, kannst du mir Namen zu den Hunden nennen die es mit HD-D vorbei an der Jury geschafft haben? Einfach interesse halber!

Für mich ist die Gesundheit das wichtigste, nicht ein Titel oder eine super Bewertung, nicht das du mich hier falsch verstehst! Ich denke nur man sollte sich Hunde live und in Farbe anschauen und dann ist man in meinen Augen schon ein ganzes Stück weiter!

Susanne

Anschauen kann man sich sowas ja mal..
Kann mir jemand sagen wann/wo die nächste Ausstellung mit molosser-Beteiligung ist?

Alano-Dennis
16.12.2011, 15:46
@Susanne, wir brauchen uns hier nichts vormachen und ich will hier keine Grundsatzdiskusion lostreten. Ich kann dir weder Veranstalltungen nennen
noch Hunde, die Gesundheitlich nix taugen, aber trotzdem "Winner of Show"
oder wie der Müll heißt geworden sind. Mich intressiert es im Grunde auch nicht, mir reicht das was ich mit eigenen Augen gesehen hab, um sowas nicht
für gut zu befinden. Da haben sich einfach die falschen Leute die falschen Hunde ausgesucht..........
Und Daniel, du oder ich, werden in den wenigsten Fällen beurteilen können
wie gut, wie schlecht oder wie wenig langlebig, jeder der gezeigten Bewegungsaparate sind.
Auf dem Rollbrett oder humpelnd wird man da sicher keinen sehen. :lach4:
Dein Vorschlag ist genau so effektiv, als wenn ich zu VW gehe,
und mich durchs Schaufenster auf einen unbekannten Wagen festlege.
Sozialkompetenz, Sozialverhalten und alle von dir aufgezählten Punkte, das erfährt man doch nicht auf einer Hundeausstellung?! :schreck:
Kenne selber Ausstellunghunde (keine Molosser) die sind dort lammfromm, lassen sich betatschen und stehen mit anderen Rüden in einer Reihe, live im täglichen Leben sind das dagegen richtige Biester. Das is in vielen Fällen training und Gewohnheit, die Hunde lassen es über sich ergehen und gut.
Es gibts sicher andere bessere Wege, Hunde wirklich kennenzulernen bzw besser einschätzen zu können, außerhalb des Internets und Hundeshows. Es gibts genügend
Züchter, Rasseclubs, Veranstalltungen oder sportliche Wettbewerbe (ok bei BM, MAN und co sicher nicht) bei denen man ganz sicher
besser erkennt, ob so ein Hund und welche Rasse da überhaupt in Frage kommt.
Es gibt sicher auch viele völlig unparteiische Molosserhalter, mit denen man sicher treffen könnte, die nicht alles verniedlichen und mit denen man mal klartext reden kann.

MfG

Peppi
16.12.2011, 15:51
Auf dem Rollbrett oder humpelnd wird man da sicher keinen sehen. :lach4:


Öhm...


Ich glaube ja Du verstehst das komplett falsch Dennis. Ich denke es geht darum, dass man durchaus vor Ort - mit kritischem Blick - erkennen kann, dass nicht alles Gold ist was glänzt.

Und ich glaube Ihr denkt hinsichtlich der Pokalhysterie eigentlich recht ähnlich! ;)

Suko
16.12.2011, 16:12
Ach ja, Alano-Dennis, kannst du mir Namen zu den Hunden nennen die es mit HD-D vorbei an der Jury geschafft haben? Einfach interesse halber!



Es stimmt schon, was Alano-Dennis sagt. Es gibt Hunde, die haben es schon 5x hintereinander bei 5 verschiedenen Richtern geschafft:schreck:

Weil die Jury doch so sehr auf Gesundheit achtet:kicher:

Susanne
16.12.2011, 17:44
Öhm...


Ich glaube ja Du verstehst das komplett falsch Dennis. Ich denke es geht darum, dass man durchaus vor Ort - mit kritischem Blick - erkennen kann, dass nicht alles Gold ist was glänzt.

Und ich glaube Ihr denkt hinsichtlich der Pokalhysterie eigentlich recht ähnlich! ;)

Jepp, genauso!
Ich sehe mal wieder das ein Gespräch, wie bei uns in GE, einfach klarer rüber kommt wie etwas geschriebenes!

Susanne

Susanne
16.12.2011, 17:45
Es stimmt schon, was Alano-Dennis sagt. Es gibt Hunde, die haben es schon 5x hintereinander bei 5 verschiedenen Richtern geschafft:schreck:

Weil die Jury doch so sehr auf Gesundheit achtet:kicher:

Mit HD-D????????? :schreck: Wer??????!!!!!!!!

Susanne

Susanne
16.12.2011, 17:46
Anschauen kann man sich sowas ja mal..
Kann mir jemand sagen wann/wo die nächste Ausstellung mit molosser-Beteiligung ist?

Schau doch einfach mal bei den jeweils betreuenden Vereinen nach wann und wo die nächsten Ausstellungen sind.
Aus welcher Stadt kommst du denn, oder habe ich das überlesen?

Susanne

coffee
16.12.2011, 17:59
Schau doch einfach mal bei den jeweils betreuenden Vereinen nach wann und wo die nächsten Ausstellungen sind.
Aus welcher Stadt kommst du denn, oder habe ich das überlesen?

Susanne

Hallo!
habe schon mal geschaut, aber nichts vor Mitte 2012 gefunden...
Komme aus Wolfsburg - würde dafür aber auch quer durch die Republik fahren...

Suko
16.12.2011, 18:18
Mit HD-D????????? :schreck: Wer??????!!!!!!!!


Ich werde einen Teufel tun hier Namen zu veröffentlichen, aber es gibt einige CCs mit miesen Hüften aber Championtitel:kicher:

Mickey48
16.12.2011, 23:56
Ich werde einen Teufel tun hier Namen zu veröffentlichen, aber es gibt einige CCs mit miesen Hüften aber Championtitel:kicher:

Solange du Quellen wie z.B. Dokumente oder links angeben kannst, kannst du es theoretisch auch als Zitat posten.
Oder einfach die Namen per PM schicken.

Guayota
17.12.2011, 01:22
Öhm...


Ich glaube ja Du verstehst das komplett falsch Dennis. Ich denke es geht darum, dass man durchaus vor Ort - mit kritischem Blick - erkennen kann, dass nicht alles Gold ist was glänzt.

Was meinst du denn mit "vor Ort" ??? Was sind denn Ausstellungen wert? Ausser dem Dreck unter meinen/unseren Nägeln? Champ-Zucht *****.
Niemals würde ich auf eine Hundeausstellung gehen - schon garnicht um mich über eine Rasse zu informieren :hmm:

Schau doch einfach mal bei den jeweils betreuenden Vereinen nach wann und wo die nächsten Ausstellungen sind.

Pfft.
Peinlich für das forum, echt. "Schau mal, wo die nächsten Austellungen sind".... :hmm:

Mickey48
17.12.2011, 01:46
Ich weiß nicht, was bei gerade so los ist, aber du scheinst doch sehr aufgewühlt, zumindest ist dein Schreibstil "agressiver" als sonst.
Die posts waren sicherlich nicht als persönliche Beleidung dir gegenüber gemeint.
Nicht jeder Aussteller hat auch Zuchtambitionen oder gar ein gesundheitliches Wrack an der Leine, viele stellen eher zum Spaß aus, so mancher Hund liebt es, sich zu präsentieren.
Unser Gilmore z.B. macht regelrecht einen "Show Act" daraus.
Vor allem bei selteneren Rassen ist eine Ausstellung einen Besuch wert, da man viele (oder zumindest mehr als einen) auf einem Fleck in einer relativ stressigen Umgebung beobachten kann und sich mit Haltern über deren Erfahrungen in bezug auf ihre Hunde unterhalten kann.
Und da der TE ja angibt, dass er diese Rasse nur von Bildern kennt, kann er sich aus den von verschiedenen Linien abstammenden Hunden seinen persönlichen Favoriten unabhängig der Wertungen wählen und sich dessen Besitzern austauschen.
So habe ich z.B. meine persönliche Lieblingslinie bei den Mastiffs gesucht und gefunden.

Susanne
17.12.2011, 09:23
@ Guayota

Was für ein Problem hast du denn?
Na ja egal, gehört ja nicht zum Thema!

@ Daniel

Ich bin kein VDH-Freund, aber auf dieser großen Ausstellung könntest du dir z.b. einige anschauen:

VDH-Europasieger & Nationale Ausstellung 2012

Terminverlegung - Neuer Termin: 11. - 13. Mai 2012

oder

WELTAUSSTELLUNG : 18.-20. Mai 2012, Salzburg (Österreich)

Auf dieser Ausstellung in Ö hättest du wahrscheinlich das breiteste Spektrum deiner ausgesuchten Molosser.

Susanne

Peppi
17.12.2011, 09:29
Jörg, ich glaube Du verstehst das einfach falsch.

Für das Verständnis zum derzeitigen Zustand der Rassehundezucht, dient der Besuch so einer Institution sicher der Meinungsfindung.

Zwischen dem was einem in Foren oder einer bunten Anzeige/Homepage so präsentiert und geraten wird und der Realität, liegen beinahe Welten.

Und niemand hat behauptet, dass man die Ausstellung mit einem Welpenkauf abschliesst.

Ich würde es eher als Einstieg in die Suche bezeichnen.


Pfft, pfft! ;)

coffee
17.12.2011, 12:05
Jörg, ich glaube Du verstehst das einfach falsch.

Für das Verständnis zum derzeitigen Zustand der Rassehundezucht, dient der Besuch so einer Institution sicher der Meinungsfindung.

Zwischen dem was einem in Foren oder einer bunten Anzeige/Homepage so präsentiert und geraten wird und der Realität, liegen beinahe Welten.

Und niemand hat behauptet, dass man die Ausstellung mit einem Welpenkauf abschliesst.

Ich würde es eher als Einstieg in die Suche bezeichnen.


Pfft, pfft! ;)

Ich bin auch kein Freund dieser Vereinsmeierei - nicht nur was Hunde betrifft, aber ich denke solch eine Ausstellung kann ganz gut sein um sich einfach mal ein paar Vertreter dieser Rasse anzuschauen, sich einen Eindruck von Verhalten und Auftreten dieser Tiere zu verschaffen...
Dass das bei ein paar langen Spaziergängen mit 1,2,8 BM besser ginge ist sicherlich unbestritten, aber diese Gelegenheit habe ich leider nicht...

Peppi
17.12.2011, 12:11
Ich bin auch kein Freund dieser Vereinsmeierei - nicht nur was Hunde betrifft

Ich bin der totale Vereinsmensch und VDH-Jünger! ;)


Das war Spaß! :p

Guayota
17.12.2011, 23:23
Jörg, ich glaube Du verstehst das einfach falsch.

Ich denke ich verstehe euch wirklich nicht mehr und langsam glaube ich sogar, ich bin hier falsch. Der einfachste Weg, früher wie heute, gewünschte optische Merkmale in einer Population zu etablieren, ist, ohne irgendwelche Qualifiktion nahe Verwandte mit dem gewollten Aussehen zu verpaaren. Das machen die "Aussteller" seit Jahrzehnten - bringt ja auch Kohle - und das wird der Tod mancher Hunderassen sein. Vor allem, wenn dann auch noch auf Extreme selektiert wird wie heute bei den meisten Molosserrassen. Viele Züchter erzeugen Hunderte von Nachkommen von Hunden, die grosse Ausstellungen gewonnen haben und versuchen daraus Profit zu schlagen. Das verstärkt in unverantwortlichem Masse das Vorkommen homozygoter Allele. Gerade wenn man die Hunde nicht bewegt. Das alte Lied. Ist doch bei den RS auch ein Riesenproblem mit der Showzucht - das kann man ja fast schon als abstrakt bezeichnen, wie die RS dafür hingeföhnt werden. Seit Jahren schreibst du dagegen Peppi.
Ich verstehe nicht - nach all den Diskussionen die wir hatten - dass man einem Interessenten empfiehlt auf eine Ausstellung zu gehen. Die Hunde dort sind nicht in "Fleisch, Blut und Farbe", es sind Karikaturen mehr nicht. Da schaue ich mir lieber ein altes Bild in einem Buch an - dabei kommt man näher an die "Seele" einer Rasse als bei jedem Besuch von so einem lächerlichen Catwalk, wo der "Experte" im gebügelten Anzug denkt, eine extra dafür auffrisierte Hunderasse beurteilen zu können - vor allem witzig bei Arbeitsrassen. Wenn er nicht eh beeinflusst worden ist - dazu empfehle ich den Thread hier und die Infos zu dem Thema von Insidern: Klick (http://www.molosserforum.de/ausstellungen/16243-neumuenster-10.html)
Der ganze irrwitzige Zirkus muss boykottiert werden und nicht beworben.
coffee ich kann dir nur raten, dich erstmal reinzulesen in die Rasse, die dir vielleicht zusagt. Wo ist die Wurzel, für welchen Zweck wurde sie gezüchtet, aus welchen Rassen wurde sie aufgebaut. Lass dich nicht blenden von Menschen, die behaupten, sie würden "den Echten" züchten oder halten. Und Vorsicht bitte - sehr viele Molosserrassen stehen kurz vor Qualzucht oder sind schon mittendrin.
Vielleicht kannst du Kontakte knüpfen, vielleicht hast du die Gelegenheit, die Rasse mal beim "Dreck fressen" zu sehen, beim "Schwitzen"...an der Grenze des körperlichen und evt. mentalen Leistungsvermögens...auch bei Familienhunden ist eine Einschätzung meiner Meinung nach wichtig. Das geht auf keiner FCI-Ausstellung - dort lernst du nur leere Hüllen kennen - oder Hunde, die auf dem Weg dorthin sind. Oder eben den "King Kong", der aus seinem Busch in z.B. Südamerika auf eine "Spezialzuchtshow" in Deutschland gezerrt worden ist und langsam "gefügig" gezüchtet wird.

Aber das ist nur meine Meinung - jeder, wie er denkt. :hmm:

Susanne
18.12.2011, 06:56
Ich denke ich verstehe euch wirklich nicht mehr und langsam glaube ich sogar, ich bin hier falsch. Der einfachste Weg, früher wie heute, gewünschte optische Merkmale in einer Population zu etablieren, ist, ohne irgendwelche Qualifiktion nahe Verwandte mit dem gewollten Aussehen zu verpaaren. Das machen die "Aussteller" seit Jahrzehnten - bringt ja auch Kohle - und das wird der Tod mancher Hunderassen sein. Vor allem, wenn dann auch noch auf Extreme selektiert wird wie heute bei den meisten Molosserrassen. Viele Züchter erzeugen Hunderte von Nachkommen von Hunden, die grosse Ausstellungen gewonnen haben und versuchen daraus Profit zu schlagen. Das verstärkt in unverantwortlichem Masse das Vorkommen homozygoter Allele. Gerade wenn man die Hunde nicht bewegt. Das alte Lied. Ist doch bei den RS auch ein Riesenproblem mit der Showzucht - das kann man ja fast schon als abstrakt bezeichnen, wie die RS dafür hingeföhnt werden. Seit Jahren schreibst du dagegen Peppi.
Ich verstehe nicht - nach all den Diskussionen die wir hatten - dass man einem Interessenten empfiehlt auf eine Ausstellung zu gehen. Die Hunde dort sind nicht in "Fleisch, Blut und Farbe", es sind Karikaturen mehr nicht. Da schaue ich mir lieber ein altes Bild in einem Buch an - dabei kommt man näher an die "Seele" einer Rasse als bei jedem Besuch von so einem lächerlichen Catwalk, wo der "Experte" im gebügelten Anzug denkt, eine extra dafür auffrisierte Hunderasse beurteilen zu können - vor allem witzig bei Arbeitsrassen. Wenn er nicht eh beeinflusst worden ist - dazu empfehle ich den Thread hier und die Infos zu dem Thema von Insidern: Klick (http://www.molosserforum.de/ausstellungen/16243-neumuenster-10.html)
Der ganze irrwitzige Zirkus muss boykottiert werden und nicht beworben.
coffee ich kann dir nur raten, dich erstmal reinzulesen in die Rasse, die dir vielleicht zusagt. Wo ist die Wurzel, für welchen Zweck wurde sie gezüchtet, aus welchen Rassen wurde sie aufgebaut. Lass dich nicht blenden von Menschen, die behaupten, sie würden "den Echten" züchten oder halten. Und Vorsicht bitte - sehr viele Molosserrassen stehen kurz vor Qualzucht oder sind schon mittendrin.
Vielleicht kannst du Kontakte knüpfen, vielleicht hast du die Gelegenheit, die Rasse mal beim "Dreck fressen" zu sehen, beim "Schwitzen"...an der Grenze des körperlichen und evt. mentalen Leistungsvermögens...auch bei Familienhunden ist eine Einschätzung meiner Meinung nach wichtig. Das geht auf keiner FCI-Ausstellung - dort lernst du nur leere Hüllen kennen - oder Hunde, die auf dem Weg dorthin sind. Oder eben den "King Kong", der aus seinem Busch in z.B. Südamerika auf eine "Spezialzuchtshow" in Deutschland gezerrt worden ist und langsam "gefügig" gezüchtet wird.

Aber das ist nur meine Meinung - jeder, wie er denkt. :hmm:

Genau darum geht es doch! Sorry wenn ich mich nicht so "klar" ausgedrückt habe. Daniel hat sich in die Rassen eingelesen und sein Bild gemacht, die Realität sieht aber leider ganz anders aus. Genau diesen Unterschied sollte er sich anschauen können und das in breiter Masse!
Ich hoffe ich habe mich nun klarer ausgedrückt?!

Susanne

Guayota
18.12.2011, 11:21
Genau darum geht es doch! Sorry wenn ich mich nicht so "klar" ausgedrückt habe. Daniel hat sich in die Rassen eingelesen und sein Bild gemacht, die Realität sieht aber leider ganz anders aus. Genau diesen Unterschied sollte er sich anschauen können und das in breiter Masse!
Ich hoffe ich habe mich nun klarer ausgedrückt?!

Susanne

Ja - okay. Sorry, war wohl mein Fehler.

Und trotzdem würde ich keinen Molosserinteressierten auf eine Ausstellung schicken...aber gut. ;)

Peppi
18.12.2011, 11:26
Der ganze irrwitzige Zirkus muss boykottiert werden und nicht beworben.
coffee ich kann dir nur raten, dich erstmal reinzulesen in die Rasse, die dir vielleicht zusagt. Wo ist die Wurzel, für welchen Zweck wurde sie gezüchtet, aus welchen Rassen wurde sie aufgebaut. Lass dich nicht blenden von Menschen, die behaupten, sie würden "den Echten" züchten oder halten. Und Vorsicht bitte - sehr viele Molosserrassen stehen kurz vor Qualzucht oder sind schon mittendrin.

Jörg, dass sehe ich genauso.

Und die letzte Show (kein Eintritt!) hat mir einfach gezeigt, dass die Vereine einfach genug Anti-Werbung vor Ort und Stelle machen.

Dort war ein HUMPELNDER Mastiff im Ring. (Hat hier weiter oben noch jemand zynisch geäussert, dass es sowas nicht gäbe!)

Bis auf einen - hatten alle Möpse kein/kaum Nasen. (Der Nasenmops hat übrigens gewonnen!)

Und in der Fotostrecke die ich gepostet habe, haben sogar die angeblichen Kritiker (hier!) noch bekundet wie süss die doch alle sind. (Vor dem Rechner ist mir beim Lesen die Kinnlade runtergefallen)

Das waren allesamt Qualzuchten.

Und wir können uns hier die Finger wund schreiben: Die Leute die dran glauben wollen, werden immer sagen wir sind die bösen Nörgler, hätte eh keine Ahnung und so landen die Welpeninteressenten am Ende eh dort, wo man besser nicht enden sollte: Als Unterstützer dieses Zirkusses.

Jeder der bis drei zählen kann, sieht auf solchen Ausstellungen, dass das nicht viel mit Liebhaberzucht zu tun hat, sondern das er im Panoptikum der Eitelkeiten gelandet ist, wo auch der Molosserzüchter nicht besser als die Pudel-Frisöre ist.

Das spricht einfach für sich - und nicht positiv.

Ich möchte gar nicht wissen wieviele PNs hier geschrieben werden, wenn Leute hier auflaufen und sich für Molosserwelpen interessieren.

Achte mal auf die "Süsse-Welpen-Foto-Themen", wenn sich jemand hier nach Rassen erkundigt.

Ist natürlich alles rein zufällig, dass die stillen Leser genau dann aus Ihren Löchern vorkommen und es sind ja auch NUR Fotothemen.


Hoffe ich konnte das klar stellen und Du bleibst dem Forum erhalten.

;)

Guayota
18.12.2011, 12:14
Hoffe ich konnte das klar stellen und Du bleibst dem Forum erhalten.

Ja, konntest du und ich muss mich bei euch beiden entschuldigen.
Hab das wirklich falsch verstanden (und wohl nicht nur ich, oder?) und bin "zu leicht" "zu wütend" geworden. Das Thema ist aber auch ein Hotspot bei mir.;)

Trotzdem denke ich, dass der Grossteil mit leuchtenden Augen von so Ausstellungen zurückkehrt und "auch so einen will" und dann "auch mal mitlaufen will"...wie auch immer.

Mickey48
18.12.2011, 12:39
Trotzdem denke ich, dass der Grossteil mit leuchtenden Augen von so Ausstellungen zurückkehrt und "auch so einen will" und dann "auch mal mitlaufen will"...wie auch immer.
Wer "wirklich nur mitlaufen will", kann den Halter seines "Favoriten" ja fragen, ob er ihn/sie auch mal durch den Ring führen darf.
Auf unserer Crufts DVD (gab's gratis zu dem 200er Sack Rinderohren, der Verkäufer wollte sie wohl nicht mehr) heißt es bei jedem dritten Hund beispielsweise: "And here comes the Giant Schnauzer Heidi von sonstwoher, owned by Dirk Schmitt and handled by Gerd Müller from Germany/Italy/etc.". :35:

coffee
18.12.2011, 14:30
Ja, konntest du und ich muss mich bei euch beiden entschuldigen.
Hab das wirklich falsch verstanden (und wohl nicht nur ich, oder?) und bin "zu leicht" "zu wütend" geworden. Das Thema ist aber auch ein Hotspot bei mir.;)

Trotzdem denke ich, dass der Grossteil mit leuchtenden Augen von so Ausstellungen zurückkehrt und "auch so einen will" und dann "auch mal mitlaufen will"...wie auch immer.

Was konkret empfiehlst du jemandem wie mir dann?
Bin zufällig auf die Rasse BM aufmerksam geworden. Nach ettlichen Stunden im Internet, kurzen Gesprächen mit Haltern und 2 BM Büchern von Amazon bin ich der Meinung "ja, der isses" ...
Wie gehts jetzt weiter? Würde denn Hund nun gerne mal live erleben, kenne aber leider niemandem mit einem BM in halbwegs erreichbarer Nähe...

Wie finde ich den richtigen Züchter mit gesunden Tieren?

Irgendwie war das vor 15 Jahren alles einfacher. Für eine Rasse entschieden, zum nächsten Züchter gefahren, und wenn dort alles aussah wie es sollte hat man einen Welpen mitgenommen. Und nur wenn man riesiges Pech hatte war der Hund nicht bis ins hohe Alter gesund....

Wenn ich jetzt durch die Foren schaue bekomme ich den Eindruck dass fast jeder Hund schiefe Hüften, schwere Allergien, Atemprobleme oder sonstwas hat...
Ist das ein "Internetproblem", oder sind die Hunde heutzutage wirklich alles Krüppel ...

Peppi
18.12.2011, 14:33
http://www.molosserforum.de/veranstaltungen-and-tv-tipps/6936-pedigree-dogs-exposed.html


Mir hat mal jemand gesagt, gute Züchter veranstalten Welpentreffen - also Treffen mit den Welpenkäufern und Ihren Hunden, wo man sich austauschen kann.

Vielleicht kannst Du Dich dort mal einladen?!? :)

Angel
18.12.2011, 14:53
@ Peppi,

genau so ist es, aber wehe der Züchter der so handelt ist dann nicht dem Verein mit dem drei Bustaben angeschlossen, dann werden die Eltertiere mies gemacht.
HAb ich hier erlebt als wir uns für unseren Lennox entschieden hatten,
Obwohl beide Eltern von Lennox nachweislich HD-Frei sind, gesundheitlich und charakterlich wirklich top in Ordnung sin, ich habe beide live bei der Züchterin erleben dürfen, werden hier dann Züchter empfohlen die nachweislich mit HD-B Hunden züchten.
Unser Lennox hat zwar keine Papiere, kommt aber dafür aus eine Zucht mit gesunden und vorallem blutsfremden Tieren.
Wir konnten unser Baby jede Woche besuchen, haben uns mit den anderen Welpenkäufern und der Züchterin viel unterhalten und so manchen schönen Sonntag Nachmittag verbracht.
Als Lennox 4,5 Monate jung war gab es das erste Geschwistertreffen mit den Welpen die in der Umgebung geblieben sind. Muss ich erwähnen wie Stolz ich war, als die Züchterin sagte das Lennox am besten erzogen ist?
Ok, ich muss auch erwähnen das drei der Welpen, unter anderem auch Lennox, von diesem Treffen mit einem Zwingerhusten zurück gekommen sind, den wir uns aber auch in der Hundeschule hätten einfangen können.
Für mich ist jedenfalls sicher, das ich auch beim nächsten Welpen, wenn es dann nochmal einen geben sollte immer wieder auf eine Hobby-Zucht zurückkommen werde.
Und da bei mir die Rassen die in Frage kommen eig. klar sind, wird es wohl immer wieder die Züchterin von Lennox sein.

@Coffee,
es gibt wohl kein Rezept, den richtigen Hund zu finden, bei uns war es immer eine Bauchentscheidung und wir haben keine dieser Entscheidungen wirklich bereut. Nur bei unserer Buffy hab ich im nachhinein oft gedacht "wenn ich das alles vorher gewusst hätte!" Trotz allem haben wir auch Buffy bis zum letzten Tag geliebt.

Gruß
Elke

Guayota
18.12.2011, 16:01
Nach ettlichen Stunden im Internet, kurzen Gesprächen mit Haltern und 2 BM Büchern von Amazon bin ich der Meinung "ja, der isses" ...
Wie gehts jetzt weiter? Würde denn Hund nun gerne mal live erleben, kenne aber leider niemandem mit einem BM in halbwegs erreichbarer Nähe...

Ich kenne mich mit dem Bullmastiff leider garnicht aus - da müssen dir einfach andere helfen.
Grundsätzlich, bei einer Rasse ohne irgendwelche...ich sag mal..."Arbeitsprüfungen", würde ich bei meiner Recherche voll auf Gesundheit setzen - und zwar kompromisslos. Dabei auch die Ahnen mit angucken. Und mir ganz genau den Stammbaum betrachten - Stichwort Inzucht.
Am liebsten würde ich dir ja ein Gespräch mit Caro empfehlen, aber sie ist hier leider nicht mehr User. Vielleicht liest sie ja noch manchmal mit und kontaktiert dich irgendwie (vll über Ronja?). Sie hat sehr wertvolle und langjährige Erfahrungen mit der Rasse gesammelt und nimmt normalerweise kein Blatt vor den Mund. Es gibt hier mit Sicherheit noch ein paar User, die BMs hatten oder haben und eben keine "Rassebrille" aufhaben.
Versuch dich mit Leuten zu treffen die BMs halten, die dir aber keinen Hund verkaufen wollen...hier wird doch jemand in der Nähe sein?
Auf Übertreibungen würde ich noch achten - das Gewicht, der Kopf, Falten, eine zu platte Schnauze, die Anatomie usw. ... und vielleicht wirklich mal die Nothunderubriken durchstöbern...das muss dann aber wirklich alles passen mit deiner Familie...

Viel Glück und überstürze nichts...

Vicky
18.12.2011, 22:07
Hallo!
habe schon mal geschaut, aber nichts vor Mitte 2012 gefunden...
Komme aus Wolfsburg - würde dafür aber auch quer durch die Republik fahren...

Guten Abend,

würdest Du nur für eine Ausstellung quer durch die Republik fahren, oder auch um je ein Exemplar BM und CC kennen zu lernen.
Ich habe einen BM-Rüden und eine CC Corso Hündin, Beides ehemalige Nothunde.
Es ist mein 5. BM und mein 1. CC. Die vorherigen BM waren allerdings keine Nothunde, haben sich aber vom Charakter her nicht zum derzeitigen Exemplar unterschieden.
Angefangen hab ich mit 15 Jahren auch mit sogenannten Dienst- und Gebrauchshunden, zuerst war ein Deutscher Boxer da und dann kam ein Schäferhund dazu.
Je älter und ruhiger ich wurde, um so mehr hat sich die Orientierung nach einem Begleiter verändert. Vor vielen, vielen Jahren dann der 1. BM.
Damals meine Erkenntnis einmal BM immer BM. Kann ich so aber nicht mehr stehen lassen, seit ich meine CC bekommen habe, sie ist mein Seelenhund schlechthin und ich denke so etwas erlebt man nur 1x im Leben.
Wenn Du etwas sportlicheres suchst, würde ich den CC empfehlen. Bei allen BM, die ich hatte, war bzw. ist keiner sportlich unterwegs gewesen. Als sturer empfinde ich sie auch, aber gerade das liebe ich bei der Rasse. Auch wenn ich manchmal innerlich am Platzen bin, da manche Dinge tagtäglich hinterfragt und immer und immer wieder ausgetestet werden, so liebe ich meinen Sturkopf trotzdem. Aber wer nicht mit einem Hund umgehen kann, der manchmal taub wirkt, sollte Abstand vom BM halten.
Sabbern tun auf alle Fälle Beide und das in allen möglichen und unmöglichen Situationen.
So, nun wünsch ich Dir weiterhin viel Erfolg beim Finden der richtigen Rasse!
LG Petra

Jule69
18.12.2011, 23:34
nicht dass wir uns falsch verstehen, ich will um gottes willen keinen roboter zu hause...
Ich vergleiche es mal mit der Kindererziehung:
Wir erziehen unseren Sohn mit ganz viel Liebe, Geduld und Lob. Es wird nie Druck ausgeübt, geschrien oder gar schlimmeres.
Ich will keinen ewig ja-sagenden Befehlsempfänger aus meinem Sohn machen, daher darf und soll er alles hinterfragen und seine eigenen Entscheidungen treffen (altersgemäß natürlich) - es gibt aber auch Situation ,da kann und darf nicht alles ausdikutiert werden müssen. In der Regel erkennt mein Kind solche Situationen aber schnell an Mimik und Tonlage. Genauso war das im Grunde mit meinen Hunden.
Würde mich wundern wenn das bei Molossern groß anders wäre.

Wenn ich das richtig verstanden habe suchst du keine Sportskanone, sondern einen Hund der nicht 20 Stunden beschäftigt und bewegt werden muss.
Der BM ist sicher ein Hund der gerne was unternimmt, der auch gerne spazieren geht und rum tobt, aber er braucht das nicht unbedingt stundenlang. Er ist eigentlich schon zufrieden wenn er immer bei seinen Menschen sein darf und an deren Leben und Unternehmungen teilhaben kann. Das scheint ja bei dir gegeben.

Wenn du wirklich keinen Roboter willst, sondern einen Charakterkopf suchst und es mit der Erziehung so handhabst wie mit deinem Sohn ist der BM bestimmt ein guter Begleiter für dich.

Für mich ist es genau dieser Sturkopp (eigentlich die falsche Bezeichnung, denn nur weil jemand seinen eigenen Kopf hat ist er ja nicht zwangsläufig stur) der mich so fasziniert und mein Herz jeden Tag zum Lachen bringt. Nein, wütend macht er mich damit nicht, sein Charme macht es 1000 wett.
Seine Art auf Durchzug zu stellen, die Augenlider gelangweilt hängen zu lassen, obwohl er mich eigentlich dennoch immer und überall studiert und nicht funktioniert wie eine Marionette sondern scheinbar Sinn und Unsinn erst mal abwägt, das ist eine von vielen Facetten die ihn für mich so Besonders macht.
Mit Lautstärke und Druck lässt er sich nicht erziehen, sondern nur mit viel Einfühlungsvermögen, Geduld und liebevoller Konsequenz.
Er ist wie schon beschrieben ein Freund der leisen Töne.

Ich glaube man muss diesen Hunden im Charakter relativ ähnlich sein um sie zu verstehen, aber wenn man sich drauf einlässt und Humor hat, dann hat man einen Begleiter der schnell zum Seelenhund wird.

Ich kann dir keinen Züchter nennen/empfehlen, aber halt die Augen gut auf und entscheide dich nicht für den nächst Niedlichen. Es sind alles Herzensbrecher.
Achte darauf das dein Welpe gut sozialisiert wurde.
Ein BM mit Deprivationsschaden könnte gerade in einer Familie mit Kind ein echtes Problem werden.
Hautprobleme und Allergien sind auch nicht selten, hab ein Auge drauf und hinterfrag.

Viel Erfolg

sina
20.12.2011, 22:35
Wenn ich das richtig verstanden habe suchst du keine Sportskanone, sondern einen Hund der nicht 20 Stunden beschäftigt und bewegt werden muss.
Der BM ist sicher ein Hund der gerne was unternimmt, der auch gerne spazieren geht und rum tobt, aber er braucht das nicht unbedingt stundenlang. Er ist eigentlich schon zufrieden wenn er immer bei seinen Menschen sein darf und an deren Leben und Unternehmungen teilhaben kann. Das scheint ja bei dir gegeben.

Wenn du wirklich keinen Roboter willst, sondern einen Charakterkopf suchst und es mit der Erziehung so handhabst wie mit deinem Sohn ist der BM bestimmt ein guter Begleiter für dich.

Für mich ist es genau dieser Sturkopp (eigentlich die falsche Bezeichnung, denn nur weil jemand seinen eigenen Kopf hat ist er ja nicht zwangsläufig stur) der mich so fasziniert und mein Herz jeden Tag zum Lachen bringt. Nein, wütend macht er mich damit nicht, sein Charme macht es 1000 wett.
Seine Art auf Durchzug zu stellen, die Augenlider gelangweilt hängen zu lassen, obwohl er mich eigentlich dennoch immer und überall studiert und nicht funktioniert wie eine Marionette sondern scheinbar Sinn und Unsinn erst mal abwägt, das ist eine von vielen Facetten die ihn für mich so Besonders macht.
Mit Lautstärke und Druck lässt er sich nicht erziehen, sondern nur mit viel Einfühlungsvermögen, Geduld und liebevoller Konsequenz.
Er ist wie schon beschrieben ein Freund der leisen Töne.

Ich glaube man muss diesen Hunden im Charakter relativ ähnlich sein um sie zu verstehen, aber wenn man sich drauf einlässt und Humor hat, dann hat man einen Begleiter der schnell zum Seelenhund wird.

Ich kann dir keinen Züchter nennen/empfehlen, aber halt die Augen gut auf und entscheide dich nicht für den nächst Niedlichen. Es sind alles Herzensbrecher.
Achte darauf das dein Welpe gut sozialisiert wurde.
Ein BM mit Deprivationsschaden könnte gerade in einer Familie mit Kind ein echtes Problem werden.
Hautprobleme und Allergien sind auch nicht selten, hab ein Auge drauf und hinterfrag.

Viel Erfolg

:ok::ok:

coffee
16.06.2012, 09:23
So, nachdem mir hier so nett Auskunft gegeben wurde, möchte ich euch nun jemanden vorstellen: Coffee ist 12 Wochen alt und ein Bordeauxdogge/Boxer-Mix.


http://www.molosserforum.de/attachment.php?attachmentid=21806&stc=1&d=1339830990

bx-junkie
16.06.2012, 10:17
süße Lakritzschnute :34:
Wo hast du ihn her wenn ich fragen darf? bei mir im Forum ist nämlich jemand der hat auch gerade einen BX/Boxer Welpen bekommen, allerdings ein Mädel und es ist keine Lakritzschnute :)

coffee
16.06.2012, 10:32
süße Lakritzschnute :34:
Wo hast du ihn her wenn ich fragen darf? bei mir im Forum ist nämlich jemand der hat auch gerade einen BX/Boxer Welpen bekommen, allerdings ein Mädel und es ist keine Lakritzschnute :)

Hi!
Aus Parsau, bei Wolfsburg

AnneHaack
16.06.2012, 15:14
Total sweet der kleine :herz2:

Nicol
16.06.2012, 20:26
Viel Spaß mit der Kleinen, sieht nett aus!

Sari
16.06.2012, 21:35
Süßes Kerlchen, dann wünsch ich viel Spaß mit dem noch Zwerg.:)

thygugri
16.06.2012, 21:43
oh neeein wie sweeet

Nessie
16.06.2012, 21:45
Was für ein zucker süßes kleines Kerlchen :3D13:

Peppi
17.06.2012, 13:20
:love: Träumchen die Schwarzfresse! :)

bx-junkie
17.06.2012, 14:17
Hi!
Aus Parsau, bei Wolfsburg

Aaah Danke, nee dann haben die nix miteinander zu tun :)

Conny-und-Bruno
17.06.2012, 23:55
Wie goldig :love:

Viel Freude Euch...

Pöllchen
18.06.2012, 08:12
Der Name passt:ok:
Viel Spaß mit dem süßen Zwerg!

coffee
19.06.2012, 08:13
Der Name passt:ok:
Viel Spaß mit dem süßen Zwerg!

Der passt sogar noch besser als du glaubst!
Ich betreibe eine kleine Kaffeerösterei... :D

coffee
20.06.2012, 11:19
http://www.die-bordeauxdoggen.de/417484.0.html

vielleicht hier schon bekannt, aber ich hab sehr gelacht. :D


Meiner ist ja erst seit 6 Tagen bei uns, aber ich erahne schon daß die Beschreibung in dem link nicht bloß reine comedy ist... :D
Ich habe noch nie einen so faulen Welpen erlebt....
Meine beiden Riesenschnauzer waren jederzeit, auch aus tiefstem Schlaf heraus, innerhalb von 1,3 Sekunden startklar wenn es darum ging zu spielen, spazierenzugehen, oder was auch immer.
Bei diesem Kollegen hab ich bislang immer das Gefühl ER würde MIR einen Gefallen damit tun mich in den Garten zu begleiten.. :eek:

Ich hatte eine leise Ahnung davon was auf mich zukommt, und die kleine Wurst hat auch meine Herz erobert, (zumal ich mich ja ganz bewußt gegen ein Energiepaket entschieden habe), aber es ist doch schon eine Umstellung und Änderung der "Erwartungen" nötig um "eins" zu werden mit diesem völlig anderen Charakter.

Auch die Erziehung wird sich wohl etwas langwieriger gestalten. Vielleicht hatte ich bei den beiden Riesen nur Glück, aber die Kommandos Sitz, Platz, Bleib hatten sie innerhalb von jeweils 1-2 Tagen drauf. Bei Coffee beschränke ich mich momentan noch auf "Komm", aber so ganz ernst nimmt er mich bislang noch nicht immer... ;)

Aber positives gibt es natürlich auch reichlich! :ok:
Das wichtigste: Er geht seit gestern an die Haustür wenn er "muss". :love:
Die Zeitspanne zwischen "ich muss mal" und "ich kann nicht mehr halten" ist zwar noch so kurz daß ich auch schon in Unterhose im Vorgarten stand, während ich laut "fein", "klasse" und "super" gerufen habe, aber da müssen die Nachbarn jetzt erstmal durch... :sorry:

Wie Waldi
20.06.2012, 12:16
zumal ich mich ja ganz bewußt gegen ein Energiepaket entschieden habe

So geht es wohl vielen ehemaligen RS-Haltern. Reich mir die Hand, Bruder ;)

coffee
22.06.2012, 17:43
...
Als mein BM-Welpe bei uns einzog, dachte ich die ersten Wochen "ist der Hund kaputt?". :kicher:
Mit dem kleinen habe ich für 100m Weg ne halbe Stunde gebraucht.
Bei jedem Auto, jedem Mensch, jeder Katze und alles was er noch so entdeckte, hat er sich hingesetzt und in aller Ruhe beobachtet.
....

Bianka

Zum Zeitpunkt deines postings hatte ich lediglich eine wage Vermutung darüber was du meinst... Nun, nach der 1. Woche mit dem kleinen dicken, weiß ich es .... :D

Louis&Coco
22.06.2012, 18:22
Süßer Knopf! :love: Viel Spaß und Freude mit dem Kleinen!


Is' ja witzig...http://www.die-bordeauxdoggen.de/521261.0.html :D

coffee
28.06.2012, 17:04
So langsam mach ich mir nun doch Gedanken ob in meinem Hund nicht ein Faultier eingekreuzt wurde.... :schreck:

kann mir mal jemand den "bewegungsdrang" seines Molosserwelpen schildern, damit ich irgendwie beruhigt bin.... oder eben nochmal zum Tierarzt fahre um ihn durchchecken zu lassen...

kairos
03.07.2012, 16:36
So langsam mach ich mir nun doch Gedanken ob in meinem Hund nicht ein Faultier eingekreuzt wurde.... :schreck:

kann mir mal jemand den "bewegungsdrang" seines Molosserwelpen schildern, damit ich irgendwie beruhigt bin.... oder eben nochmal zum Tierarzt fahre um ihn durchchecken zu lassen...

Tja was soll ich dazu sagen? Ich hab meinen halt auch gar nicht zur Bewegung gedrängt, im Gegenteil ich hab mich strickte an die "pro Lebenswoche 1 min gehen"- Regel gehalten. Lass ihn lieber faul herumliegen, dafür ist er umso bereitwilliger, wenn es zur Sache geht. Wenn er mal von sich aus will brems ihn dafür nicht.

Bei Meinem denke ich manchmal auch an:
- Faultiergene (wenn er so da liegt)
- Bärengene (wenn er schnarcht und bei den Pfotenabdrücken)
- Kuhgene (wenn er Gras frisst)
- Grosskatzengene (bei der gemächlichen Gangart)
- Katzengene (wenn er schmust)
etc. etc.:kicher:

coffee
03.07.2012, 19:12
ok, ich glaube coffee hat hier heimlich mitgelesen! :D
Ihm ist in den letzten paar Tagen wohl klar geworden daß er doch ein Hund ist! :ok:

coffee
01.10.2012, 08:42
so, aus der kleinen Wurst:
http://www.molosserforum.de/gallery/files/4/1/6/9/coffee.jpg

ist mittlerweile ein stattlicher teenager (6-Monate) geworden:
http://www.molosserforum.de/gallery/files/4/1/6/9/218111_468658043166695_446410105_n.jpg

Das Zwischenfazit vorneweg: Ein absoluter Traumhund! Genauso habe ich mir das gewünscht! :ok:

Die ersten Wochen waren manchmal etwas irritierend... :D Ich bin ja durch dieses Forum (vielen Dank übrigens) darauf vorbereitet worden, aber der Unterschied zu meinen vorherigen Hunden (Riesenschnauzer) ist dann doch noch extremer als erwartet... :kicher:
Wenn ich den, scheinbar tief schlafenden, Riesenschnauzern um 4 Uhr morgens leise "raus?" zugeraunt habe, standen sie 0,43 Sekunden später völlig hyper an der Tür.
Dieselbe Frage 8 mal Coffee zugeflüstert wird irgendwann dann mal mit 1 halboffenen Auge und einem Blick, der fragt: "tickst du noch ganz sauber?!" beantwortet....

War gewöhnungsbedürftig, aber ja genau das was ich wollte. Wenn ich sehe wie er mit anderen Hund tobt, bin ich mir inzwischen auch sicher daß er doch nicht irgendwie "kaputt" ist... :kicher:
Meine Frau, die bislang keine Hundeerfahrung hatte, ist auch völlig begeistert von ihm - einzige Beschwerde: "Jetzt hab ich 2 zuhause die im Schlaf Bäume fällen..."
Auch die Erziehung läuft bisher völlig problemlos. Sitz, Platz, Komm, Bleib, bei Fuß - reibungslos.

Klingt sicherlich wie ein Loblied auf meinen Hund... Ist es auch :D

bx-junkie
01.10.2012, 08:56
Das Zwischenfazit vorneweg: Ein absoluter Traumhund! Genauso habe ich mir das gewünscht! :ok:

Die ersten Wochen waren manchmal etwas irritierend... :D Ich bin ja durch dieses Forum (vielen Dank übrigens) darauf vorbereitet worden, aber der Unterschied zu meinen vorherigen Hunden (Riesenschnauzer) ist dann doch noch extremer als erwartet... :kicher:
Wenn ich den, scheinbar tief schlafenden, Riesenschnauzern um 4 Uhr morgens leise "raus?" zugeraunt habe, standen sie 0,43 Sekunden später völlig hyper an der Tür.
Dieselbe Frage 8 mal Coffee zugeflüstert wird irgendwann dann mal mit 1 halboffenen Auge und einem Blick, der fragt: "tickst du noch ganz sauber?!" beantwortet....

War gewöhnungsbedürftig, aber ja genau das was ich wollte. Wenn ich sehe wie er mit anderen Hund tobt, bin ich mir inzwischen auch sicher daß er doch nicht irgendwie "kaputt" ist... :kicher:
Meine Frau, die bislang keine Hundeerfahrung hatte, ist auch völlig begeistert von ihm - einzige Beschwerde: "Jetzt hab ich 2 zuhause die im Schlaf Bäume fällen..."
Auch die Erziehung läuft bisher völlig problemlos. Sitz, Platz, Komm, Bleib, bei Fuß - reibungslos.

Klingt sicherlich wie ein Loblied auf meinen Hund... Ist es auch :D

:ok: und lachen musste ich bei deiner Schilderung :D Prima das es so gut läuft und du deinen Traumhund gefunden hast :)
Süsser Schlacks ist das geworden oder Slungel wie ich immer sage ;)

Peppi
01.10.2012, 10:17
... und so ein süüüüüüßer Fraggle! :love:

Schön wenn alles passt! Aber dran bleiben! Pubertät naht! ;)

BÖR
01.10.2012, 10:39
... und so ein süüüüüüßer Fraggle! :love:

Schön wenn alles passt! Aber dran bleiben! Pubertät naht! ;)

und die dauert mindestens 2 Jahre;)

hübscher Bursche

sina
02.10.2012, 22:57
Ein hübschen kleinen Kerl hast Du, viel Spass damit!:lach4:

coffee
08.11.2012, 14:12
Das war eine sehr kurze sehr schöne Zeit....

Bei Coffee ist heute morgen die heftigste Form von HD und ED diagnostiziert worden - incl. Knorpelschäden, heftige Arthrosen, Knochenabsplitterungen...
Eventuell bekommen wir ihn noch ein paar Monate schmerzfrei, aber dann ... Ich werde ihn nicht leiden lassen.
Ich bin grad fertig mit den Nerven, weiß gar nicht ob die Trauer oder die Wut überwiegt... Trauer, ein Familienmitglied zu verlieren, daß so schnell in unsere Herzen gestürmt ist, oder die Wut auf mich selber, trotz Wissen um HD und ED, den "erstbesten" Welpen aus einer Zufallsverpaarung "unbekannter" Elterntiere zu nehmen...

Nicol
08.11.2012, 14:31
Das tut mir wirklich leid für Euch! Dabei ist er doch noch so jung. Ich wünsche Euch alle Kraft, die Ihr braucht...

Tyson
08.11.2012, 14:56
Das tut mir sehr leid und ich kann Dich sehr gut verstehen auch ich wünsch Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
Drück den Coffee mal lieb von mir, mitfühlende Grüße Manuela

Guayota
08.11.2012, 18:18
Katastrophe ... :(

coffee
08.11.2012, 18:58
Katastrophe ... :(

Das ist es. Der Tierarzt, der auf sowas spezialisiert ist, meinte er hat noch nie einen so schlimmen Fall gesehen! Hüfte, Ellenbogen, Sprunggelenke .. Alles total kaputt.

7 Monate alt... Ich könnte schreien

Mrs. Brightside
08.11.2012, 20:21
Das tut mir sehr leid..:(
Eine Horrorbotschaft, erst recht, wenn der Hund noch so jung ist..

Dega
08.11.2012, 20:24
Wie furchtbar! :(

BÖR
08.11.2012, 21:02
meine Güte ist das schrecklich:(

Natalie
08.11.2012, 21:32
Es ist eine wirklich üble Diagnose, trotzdem möchte ich Dir Mut zusprechen! Unser Krüger ist mit knapp 6 Monaten wegen ED operiert worden, hinzu kam ein Bruch der Speiche nach der OP.
Wir haben ihm kurze Zeit danach ein Zuhause gegeben, weil er eine schöne Zeit haben sollte, egal wie lang diese andauert. Mit Homöopathie, gutem Futter, Grünlippmuschelextrakt, Glyco Flex III, Teufelskralle, etc., Gewichtskontrolle, Massage und Bewegung auf Wald-/Wiesenboden haben wir im September seinen 7. Geburtstag gefeiert!

Er hat das Ellenbogenproblem bzw. einen mittlerweile versteiften linken Ellenbogen, durch die Fehlbelastung sind sein Rücken, Hüfte, das rechte Kreuzband absolute Katastrophengebiete. Er bekommt mittlerweile eine geringe Dosis Cortison, da er auf Schmerzmittel mit starken Nebenwirkungen reagiert hat.

Ich habe genau wie Du gedacht und denke noch immer so, aber wenn man trotz dieser Einschränkungen pure Lebensfreude erleben darf, dann ist das der Lohn für diese "Aufgabe"!
Es ist Dein Hund, schenk ihm eine schöne Zeit, die ihr mit ihm genießen sollt. Kämpfe mit und für ihn, Du wirst staunen, was Hunde alles wegstecken und kompensieren können.

Kopf hoch...

LG Natalie & Co.KG

Peppi
08.11.2012, 22:13
Hallo Coffe,

es tut mir sehr leid für Euch.


Ich hoffe Du weisst, dass sich die Rechtsprechung hinsichtlich Haftung der Hundezüchter vor kurzer Zeit geändert hat. Und das zu Euren Gunsten.

Auch wenn das dem Tier womöglich nicht mehr hilft, würde ich mir wünschen, dass Ihr alles daran legt, dass dieses Individuum richtig bluten muss und sich in Zukunft gut überlegt, solche bedauernswerten Geschöpfe zu produzieren.

Parallel würde ich mich an Wuff und Co. wenden.

Aber es eilt.

coffee
08.11.2012, 22:46
Hallo Coffe,

es tut mir sehr leid für Euch.


Ich hoffe Du weisst, dass sich die Rechtsprechung hinsichtlich Haftung der Hundezüchter vor kurzer Zeit geändert hat. Und das zu Euren Gunsten.

Auch wenn das dem Tier womöglich nicht mehr hilft, würde ich mir wünschen, dass Ihr alles daran legt, dass dieses Individuum richtig bluten muss und sich in Zukunft gut überlegt, solche bedauernswerten Geschöpfe zu produzieren.

Parallel würde ich mich an Wuff und Co. wenden.

Aber es eilt.

Ich stehe grad auf dem Schlauch...

bx-junkie
09.11.2012, 05:35
Ich stehe grad auf dem Schlauch...

Peppi redet hier von:

Das neue Kaufrecht und seine Auswirkungen auf den Kauf/Verkauf eines Hundes

Vorwort
Verantwortliche Züchter müssen in aller Regel kaum Rechtsstreitigkeiten fürchten, da sie mangelfreie Hunde verkaufen. Sie sollten aber wissen, welche Rechte Käufer seit dem 01.01.2002 besitzen. Im Zweifel sollte stets der Rat eines Rechtsanwalts eingeholt werden. Zu betonen ist zudem, dass die gesetzliche Gleichbehandlung von Tieren mit Sachen nicht angemessen ist, denn ein Familienmitglied kann man nicht einfach umtauschen!

Die neue Tiermängelgewährleistung (http://www.kanzlei-hecker.de/artikel_seite02.html#maengel)

Nimm dir einen Anwalt (Ich würde Weidemann empfehlen) und gehe gegen diesen Vermehrer vor...
P.S. Bei welchem TA warst du? Ich würde mir in jedem Fall eine 2.Meinung vom Fachmann einholen und für meinen Hund kämpfen...sowohl in die eine wie in die andere Richtung!
Alles Gute für den Süssen...

Peppi
09.11.2012, 07:27
Elementar ist die "Beweislastumkehr".

Bis 6 Monate nach Kauf!

http://dejure.org/gesetze/BGB/476.html

coffee
09.11.2012, 07:36
Ich glaube es würde schon daran scheitern:

*Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen und keine Unternehmer im Sinne des § 14 BGB

coffee
09.11.2012, 07:43
P.S. Bei welchem TA warst du? Ich würde mir in jedem Fall eine 2.Meinung vom Fachmann einholen und für meinen Hund kämpfen...sowohl in die eine wie in die andere Richtung!
Alles Gute für den Süssen...

Unser TA ist Dr. Fröling in Wolfsburg. Das CT wurde hier gemacht:
http://fachtierarztpraxis-erzberg.de - die Praxis und das gesamt Team hat auf mich einen extrem guten Eindruck gemacht.

Mein TA wird jetzt die CD mit den CT-Photos (1200 Stck.) noch einer Spezialistin für Goldimplantate schicken um deren Meinung zu hören, aber Hoffnung hab ich da leider kaum... Auf den Fotos war, selbst für einen Laien wie mich, deutlich zu erkennen daß da wirklich nichts so ist wie es sein sollte...

Peppi
09.11.2012, 07:43
Ich glaube es würde schon daran scheitern:

*Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen und keine Unternehmer im Sinne des § 14 BGB

Hast Du einen individuellen Kaufvertrag, der Sachmängelhaftung ausschließt?

Wenn nicht, ist das Recht auf Deiner Seite und das BGB gilt uneingeschränkt.

Heisst: "Recht auf Nachbesserung".

Heisst: Züchter muss alle Operationen bezahlen.

Bis zu 6 Monaten nach Kauf, muss der ZÜCHTER beweisen, dass der Mangel erst nach Übergabe aufgetreten ist. Nicht Du! Das ist das Entscheidende.


Darüber hinaus entscheidet das Gesetz, ob der Züchter unternehmerisch tätig ist und nicht er selber, oder der VDH oder sonst wer.

Steht aber auch alles da.

Grazi
09.11.2012, 07:59
Uff... das ist übel. :(

Schockiert, Grazi

bx-junkie
09.11.2012, 08:19
Unser TA ist Dr. Fröling in Wolfsburg. Das CT wurde hier gemacht:
http://fachtierarztpraxis-erzberg.de - die Praxis und das gesamt Team hat auf mich einen extrem guten Eindruck gemacht.

Mein TA wird jetzt die CD mit den CT-Photos (1200 Stck.) noch einer Spezialistin für Goldimplantate schicken um deren Meinung zu hören, aber Hoffnung hab ich da leider kaum... Auf den Fotos war, selbst für einen Laien wie mich, deutlich zu erkennen daß da wirklich nichts so ist wie es sein sollte...

:( Übel...ach Mensch das tut mir so leid...trotzdem, gib nicht auf! :knuddel:

P.S. und halte dich an Peppis Tipp!!! Der Verkäufer muss im Falle einer Verurteilung alle Kosten der Heilbehandlung übernehmen!!

coffee
09.11.2012, 08:28
:

P.S. und halte dich an Peppis Tipp!!! Der Verkäufer muss im Falle einer Verurteilung alle Kosten der Heilbehandlung übernehmen!!

Ja, ich werde mir Gedanken darüber machen.
Die "Züchterin" erschien mir zwar Herzensgut, aber etwas "einfach", und finanziell alles andere als auf Rosen gebettet....
Fühle mich nicht wirklich wohl bei dem Gedanken, jemandem, der mich nicht wissentlich betrogen hat, sondern lediglich die Früchte einer "Unfallsverpaarung" abgegeben hat, den Stecker zu ziehen....

coffee
09.11.2012, 08:48
Es ist eine wirklich üble Diagnose, trotzdem möchte ich Dir Mut zusprechen! Unser Krüger ist mit knapp 6 Monaten wegen ED operiert worden, hinzu kam ein Bruch der Speiche nach der OP.
Wir haben ihm kurze Zeit danach ein Zuhause gegeben, weil er eine schöne Zeit haben sollte, egal wie lang diese andauert. Mit Homöopathie, gutem Futter, Grünlippmuschelextrakt, Glyco Flex III, Teufelskralle, etc., Gewichtskontrolle, Massage und Bewegung auf Wald-/Wiesenboden haben wir im September seinen 7. Geburtstag gefeiert!

Er hat das Ellenbogenproblem bzw. einen mittlerweile versteiften linken Ellenbogen, durch die Fehlbelastung sind sein Rücken, Hüfte, das rechte Kreuzband absolute Katastrophengebiete. Er bekommt mittlerweile eine geringe Dosis Cortison, da er auf Schmerzmittel mit starken Nebenwirkungen reagiert hat.

Ich habe genau wie Du gedacht und denke noch immer so, aber wenn man trotz dieser Einschränkungen pure Lebensfreude erleben darf, dann ist das der Lohn für diese "Aufgabe"!
Es ist Dein Hund, schenk ihm eine schöne Zeit, die ihr mit ihm genießen sollt. Kämpfe mit und für ihn, Du wirst staunen, was Hunde alles wegstecken und kompensieren können.

Kopf hoch...

LG Natalie & Co.KG

Schön, daß ihr die Probleme eures Hundes in den Griff bekommen habt!
Ich werde auch alles versuchen, habe aber wenig Hoffnung... Es sind ALLE Gelenke betroffen! Er hat von Anfang an gutes Futter und Grünlipp bekommen, haben sehr darauf geachtet daß er nicht zuviel macht (kurze Spaziergänge, keine Treppen rauf und runter, er hat Idealgewicht, etc. und trotzdem ist jedes Gelenk massiv kaputt. Sogar der extrem erfahrene Chirurg war absolut fassungslos, weil er sowas noch nie gesehen hat....
Die Schäden sind nicht zu reparien, im Gegenteil, selbst wenn ich ihn erstmal schmerzfrei bekomme, die Schäden werden immer nur noch größer...

Das ist so schwierig! Wann ist ein Hundeleben noch lebenswert? Ist ein Hund glücklich wenn er 6x am Tag 5 Minuten schmerzfrei, langsam spazierengehen kann und den Rest des Tages liegt? Mit 7 Monaten - nicht toben, rennen, springen... Wann hört "kämpfen" auf - Wo fängt der Egoismus an?
Er hat heute morgen 2 Tabletten bekommen, in 14 Tagen nochmal 2 davon, und dann jeden Monat 2. Teufelskralle, Zeel und Traumeel sind bestellt.

bx-junkie
09.11.2012, 09:26
Ja, ich werde mir Gedanken darüber machen.
Die "Züchterin" erschien mir zwar Herzensgut, aber etwas "einfach", und finanziell alles andere als auf Rosen gebettet....
Fühle mich nicht wirklich wohl bei dem Gedanken, jemandem, der mich nicht wissentlich betrogen hat, sondern lediglich die Früchte einer "Unfallsverpaarung" abgegeben hat, den Stecker zu ziehen....

Ganz ehrlich? Wenn du sie davonkommen lässt, ist der nächste Wurf vorprogrammiert, wer weiß wieviel kranke Welpen da rauskommen und für Kummer und Leid bei Mensch und Tier sorgt...falsche Rücksichtsnahme ist das...sie lebt davon, das finde ich am schlimmsten (aber nur meine Meinung)...dein Hund sollte dir nun wichtiger sein, und vor allem gib nicht auf...es gibt Behandlungsmöglichkeiten, also Kopf hoch ;)

Ronja
09.11.2012, 09:56
Meine Güte wie heftig :traurig:
Daniel gebe nicht auf, ich würde mir auf jeden Fall eine zweite oder sogar eine dritte Meinung holen.
Nichts gegen Deinen Arzt oder die Idee mit den Goldimplantaten.
Gibt es nicht eine große Tierklinik in Deiner Nähe?
Teils wenden sich die Ärzte dann auch an Kollegen ins Ausland.
Man sollte nichts unversucht lassen.

Ansonsten stimme ich Peppi und bx-junkie voll zu!

Unfallwürfe lassen sich auch vermeiden wenn man es wirklich will, meine Meinung.
Und Du kennst diese Menschen nicht wirklich, wer weiß was vorher noch bei denen war und zukünftig sein wird.

Alles Gute und Kopf hoch!

Natalie
09.11.2012, 10:27
@Coffee:Ich wollte Dir nur sage, dass auch ein behinderter bzw. körperlicher eingeschränkter Hund glücklich alt werden kann. Ehrlich? Wir haben alle nicht geglaubt, dass er überhaupt 4 Jahre packt. Natürlich sind für mich der Schweregrad, etc. nicht einzuschätzen. Das kannst nur Du allein :(

Eine zweite Meinung würde ich mir bei einer solchen Diagnose auf jeden Fall einholen.

Peppi & BX-Junkie haben vollkommen Recht, an diese Möglichkeit habe ich erst gar nicht gedacht: Die "arme, alte Frau" sollte zur Rechenschaft gezogen werden. Solche Menschen wissen m.M. nach genau, was sie tun.
Ich hoffe, Du bist rechtsschutzversichert! Denk an die Frist, denn nur gerichtliche Massnahmen hemmen bzw. unterbrechen diese.

Wir drücken hier alle Daumen und Pfoten!!! :lach4:

BÖR
09.11.2012, 10:47
ich finde auch, daß dieser "herzensguten, einfachen" Dame das Handwerk gelegt werden muß.
Keiner kann wissen, ob es nun wirklich ein Unfall war, oder ob die Haushaltskasse aufgebessert werden sollte.
Ich bin auch kein Mensch, der Andere in die Pfanne hauen will, aber bedenke, daß sie dich auch "betrogen" hat. Von dem Leid, das sie euch und dem Hundekind zugefügt hat, bzw. billigend in Kauf genommen hat ganz zu schweigen.
Wenn es rechtlichte Möglichkeiten gibt ein Exempel zu statuieren würde ich persönlich alle Möglichkeiten ausschöpfen.
Hast du Kontakt zu anderen Welpenkäufern, oder weißt du irgend etwas über deren gesundheitlichen Zustand?
Ich würde mich da auf jeden Fall auf die Suche machen.

Guayota
09.11.2012, 10:50
Das ist so schwierig! Wann ist ein Hundeleben noch lebenswert? Ist ein Hund glücklich wenn er 6x am Tag 5 Minuten schmerzfrei, langsam spazierengehen kann und den Rest des Tages liegt? Mit 7 Monaten - nicht toben, rennen, springen... Wann hört "kämpfen" auf - Wo fängt der Egoismus an?

Ja, das ist sehr, sehr schwierig und traurig.
Ich persönlich würde nach deiner Beschreibung, nach der Diagnose und wenn der/die TÄ auch dazu raten sofort handeln und zwar dem Tier zu Liebe. Meine ehrliche Meinung. :(
Alles Gute und viel Kraft für deine Entscheidung.

In Sachen "Züchterin" kann ich mich nur den anderen anschliessen!

Peppi
09.11.2012, 10:57
Denk an die Frist, denn nur gerichtliche Massnahmen hemmen bzw. unterbrechen diese.


Das ist Zivilrecht und geht auch von Privatperson zu Privatperson. Wenn man bei Amazon "reklamiert" schaltet man ja auch nicht gleich den Anwalt ein. ;)

Ich dem Falle würde ich mich aber auch vertrauensvoll an einen Anwalt wenden. Das wirklich erstmal die Frist gewahrt ist. Nach 6 Monaten bist DU in der Bewesipflicht, dann wird es schwieriger (obwohl ich glaube, bei der Schwere bist Du auch 2 Jahre auf der sicheren Seite...).


Denk doch mal an all die Hunde die dem Schicksal der Deinen Folgen könnten... :(

Natalie
09.11.2012, 11:58
@Peppi: Habe mich mal wieder zu kurz und allgemein gefasst, mein Fehler!

Wollte u.a. zum Ausdruck bringen, dass Coffee sich zeitig mit einem Rechtsanwalt in Verbindung setzen sollte. Oft ist es ja gerade bei großer Sorge ums eigene Tierwohl wichtiger den TA-Termin wahrzunehmen und das Tier zu pflegen, als an diese Dinge zu denken :lach4:

Bei Amazon schick ich die Sache ein/zurück und es läuft (meine Erfahrung), wird hier wohl anders sein :hmm:

Hier noch eine interessante Entscheidung des BGH aus 2005: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=33412&pos=0&anz=1

coffee
09.11.2012, 12:29
konnte die ganze nacht nicht schlafen und hab mich durch google und den suchworten hd, ed, molosser, etc. abgelenkt...

Irgendwie bekomme ich den Eindruck daß es gar keine gesunden Molosser mehr gibt und man von Rasse zu Rasse nur die Wahrscheinlichkeit einen halbwegs gesunden Molosser zu bekommen, um ein paar Prozentpunkte erhöht...

Natalie
09.11.2012, 12:45
@Coffee: Hast Du mal den Namen der "Dame" im www gesucht?

Peppi
09.11.2012, 12:57
Bei Amazon schick ich die Sache ein/zurück und es läuft (meine Erfahrung), wird hier wohl anders sein :hmm:


Völlig richtig, obwohl Amazon auch nicht alle Optionen gemäß deutscher Rechtsprechung anbietet! ;)

Bei der "Sachmängelhaftung" hat der "Geschädigte" ein "Wahlrecht" auf Neulieferung ODER Nachbesserung.

Außer es ist anders vertraglich geregelt. ;)

HIER muss Coffe auf Nachbesserung bestehen. Deshalb muss der Züchter auch alle OPs zahlen!


Generell beim Hundekauf:

"Nein, nein, ich brauch keinen Vertrag! Quittung über den KP mit Datum reicht mir!" ;)

Wie Waldi
09.11.2012, 13:03
konnte die ganze nacht nicht schlafen und hab mich durch google und den suchworten hd, ed, molosser, etc. abgelenkt...

Irgendwie bekomme ich den Eindruck daß es gar keine gesunden Molosser mehr gibt und man von Rasse zu Rasse nur die Wahrscheinlichkeit einen halbwegs gesunden Molosser zu bekommen, um ein paar Prozentpunkte erhöht...

google mal "Mann" und "Vergewaltigung"
Du wirst den Eindruck haben, dass es höchstens ein paar Prozentpunkte aller Männer keine Drecks***e sind ;)

coffee
09.11.2012, 13:28
google mal "Mann" und "Vergewaltigung"
Du wirst den Eindruck haben, dass es höchstens ein paar Prozentpunkte aller Männer keine Drecks***e sind ;)

ja, da ist was dran

anna1
09.11.2012, 13:46
Oh man, das tut mir wirklich Leid. Hast Du schon Kontakt zu der "Züchterin" aufgenommen?

Es ist aber wieder das perfekte Beispiel! HD? Ja, hab ich schon mal gehört, aber der Kleene ist ja soo süß!

Nach dem Kauf zum Doc? Wieso, der sieht doch Gesund aus und der Züchter hat gesagt, ist alles iO.

Der Hund ist voller Würmer und/oder Flöhe? Kann der Züchter ja nichts für, sind halt Hunde und kostet ja nicht viel.

Röntgen mit 6 Monaten ohne Narkose? Geht nicht, kann man nichts sehen.
Oder
Wieso soll ich meinen Hund röntgen? Der läuft doch ohne Probleme und hat tolle Muskeln! (siehe Thema "Froschstellung")

Ich hatte bis jetzt noch KEINEN Interessenten der von sich aus nach den Untersuchungsunterlagen oder Ahnen meiner Hunde gefragt hat! (Außer Züchter/angehende Züchter)

Ganz ehrlich? Nee, lieber nicht...:hmm:

Dega
09.11.2012, 14:12
Ich hatte bis jetzt noch KEINEN Interessenten der von sich aus nach den Untersuchungsunterlagen oder Ahnen meiner Hunde gefragt hat! (Außer Züchter/angehende Züchter)


Bitte?!
Echt nicht?
Ich habe den Züchtern von meinen Hunden sogar von mir aus angeboten, sie zu gegebener Zeit röntgen und auswerten zu lassen.
Ich finde das nämlich wichtig. Sowohl für den Züchter, damit der seine Nachzucht besser beurteilen kann, als auch für mich.

Das habe ich bei beiden BXen machen lassen, auch wenn ich absolut und gar keine Ambitionen zur Zucht habe.

Goofymone
09.11.2012, 14:34
Für Dich und Deinen Schnuffel wünsche ich das allerbeste

bullkess
10.11.2012, 18:45
Hallo zusammen,
sorry aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Wer sich so intensiv um seinen "nächsten" Hund informiert und sich dann in Polen einen Mischlingswelpen kauft von irgendwelchen Elterntieren,der muß dann auch mit der Konsequenz aus dieser Entscheidung leben.
Die Einsicht von Coffee kommt,aber leider für den Kleinen zu spät.
Ich drücke alle Daumen und Pfoten das Ihr die richtige Entscheidung im Sinne des Hundes trefft.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Schnuck-Schnuck
10.11.2012, 19:14
Ich wusste gar nicht, dass Parsau bei Wolfsburg in Polen liegt.........aber ich wurde ja auch in der ehemaligen DDR unterrichtet

bx-junkie
10.11.2012, 19:29
Ich wusste gar nicht, dass Parsau bei Wolfsburg in Polen liegt.........aber ich wurde ja auch in der ehemaligen DDR unterrichtet

:kicher:

coffee
10.11.2012, 19:36
Hallo zusammen,
sorry aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Wer sich so intensiv um seinen "nächsten" Hund informiert und sich dann in Polen einen Mischlingswelpen kauft von irgendwelchen Elterntieren,der muß dann auch mit der Konsequenz aus dieser Entscheidung leben.
Die Einsicht von Coffee kommt,aber leider für den Kleinen zu spät.
Ich drücke alle Daumen und Pfoten das Ihr die richtige Entscheidung im Sinne des Hundes trefft.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Hallo Jeanette,

Ja, mit den Konsequenzen muss und werde ich leben - würde ich aber auch wenn es ein Welpe aus einer hochdekorierten Verpaarung wäre, die mir leider auch keine Garantie gegeben hätte.
Meine "Einsicht" kommt für Coffee so oder so zu spät - wäre er nicht bei mir, so wäre er bei jemand anderem gelandet, der jetzt vielleicht nicht alles menschenmögliche dafür tun würde ihm ein schönes und möglichst schmerzfreies restliches Leben zu ermöglichen - ganz egal wie kurz es auch sein mag.

Wenn ich es jetzt schaffe dass diese "Züchterin" nie wieder tätig wird, dann hat das Ganze vielleicht sogar noch etwas Gutes... Auch wenn mich das momentan nicht wirklich tröstet...

Ach ja, zwischen Wolfsburg und Polen liegt noch ganz schön viel Deutschland...

Dega
10.11.2012, 19:58
Dass immer diese beiden Hunde verwechselt werden ... :hmm:
der aus Polen ist der kleine Tosa mit evt. Parvo, was aber wiederum mit Polen nicht viel zu tun hat.

Mein Mitleid hält sich überhaupt nicht in Grenzen. Es ist eine gottverdammte Ungerechtigkeit, wenn so junge Hunde solche Probleme haben und unter Umständen sterben müssen. Ein Jammer ist das. Und es erinnert mich immer an meine erste BX, die mit 2 Jahren und 10 Monaten an Lymphdrüsenkrebs gestorben ist - da hätte ich auch brüllen können und hatte sehr schwer daran zu tragen. :traurig:

bx-junkie
10.11.2012, 20:36
Mein Mitleid hält sich überhaupt nicht in Grenzen. Es ist eine gottverdammte Ungerechtigkeit, wenn so junge Hunde solche Probleme haben und unter Umständen sterben müssen.

:ok: sehe ich ganz genauso! Und das letzte was Menschen in diesen Situationen hören wollen ist so einen Schmarrn wie "selber schuld" etc...
Ein bißchen Empathie würde hier manchem gut stehen :hmm:

Nicol
10.11.2012, 20:59
Ich finde Vorwürfe fehl am Platze!
Wir mußten unseren CC vor 8 Monaten wegen Kreuzbandruptur operieren lassen. Da war er keine 2 Jahre alt!
Natürlich hätten wir diese Verletzung evtl. verhindern können, wenn wir ihn in seinem Bewegubgsdrang rechtzeitig eingeschränkt hätten!
Auch wissen wir nicht, wie die Prognose aussieht, da wir uns entschlossen haben, ihn trotz seiner Einschränkung fast uneingeschränkt am Dorf-Hund-Alltag teilnehmen zu lassen. Er darf Toben und spielen, ohne Leine laufen...
Die Physiotherapeutin sagt, ihre Wiederholungstäter seine genauso oft eingeschränkt worden wie eben nicht!
Am Ende sind wir oder andere vielleicht schlauer, oder eben nicht...
Vorwürfe sind aber wenig hilfreich!
Alles Gute Euch!

Peppi
11.11.2012, 01:00
Hallo zusammen,
sorry aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Wer sich so intensiv um seinen "nächsten" Hund informiert und sich dann in Polen einen Mischlingswelpen kauft von irgendwelchen Elterntieren,der muß dann auch mit der Konsequenz aus dieser Entscheidung leben.
Die Einsicht von Coffee kommt,aber leider für den Kleinen zu spät.
Ich drücke alle Daumen und Pfoten das Ihr die richtige Entscheidung im Sinne des Hundes trefft.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Ich würde Dir ja Recht geben, würde es in Deutschland einen Verband geben, der das Wohl der Hunde in den Vordergrund stellen würde und nicht boß monetäre Absichten hätte.

Konjunktiv 2!!!

:56:

Jule69
11.11.2012, 02:01
Ich glaube es würde schon daran scheitern:

*Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen und keine Unternehmer im Sinne des § 14 BGB

Daran würde es nicht scheitern. Auch Privatpersonen unterliegen der Sachmängelhaftung. Allerdings haben sie die Möglichkeit sie auszuschließen, das müsste dann aber in deinem Vertrag individuell festgehalten sein.

Du solltest dir keine Gedanken darüber machen ob die arme Frau "auf Rosen" gebettet ist, sondern dir wünschen das sie in Zukunft auf Dornen schläft ;).

Vielleicht kannst du ja erreichen das sie die Lust am Hunde verscherbeln verliert. Das würde ich mir sehr wünschen.
Im schlechtesten Fall wird sie aber nur lernen ihre Verträge in Zukunft besser zu formulieren und die Kosten die ihr jetzt entstehen auf den nächsten Wurf umlegen.
Es ist ein zweischneidiges Schwert, aber ich würde es wahrscheinlich dennoch versuchen um wenigstens die Gewissheit zu haben, nicht resigniert zu haben.

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsch deinem Kleinen noch eine gute Zeit.

Kämpf für den Lütten :ok:.

anna1
11.11.2012, 10:16
Es ist egal aus welchem Land, ob VDH, mit oder ohne Papiere! Es ist die Art und Weise, wie und warum dieser Hund geboren wurde. Ohne Rücksicht auf die liebevollen Menschen, die jetzt vielleicht nie wieder einen Molosser holen und bei denen jetzt für immer ein Teil ihres Herzens gebrochen wurde. Das kann auch bei der besten Verpaarung, bei einem verantwortungsvollen Züchter passieren. Jedoch würde dieser alles Menschen mögliche tun, für Hund und Besitzer. Versuchen, die Menschen aufzufangen und am Ende materiell oder mit einem neuen Partner das Schlechte ein wenig gerade zu rücken.
Trotz alledem hoffe ich, es ist ein weiteres Mahnmal für jeden, der das liest und sich einen Hund zulegen möchte. Schaut nicht nur auf den süßen, schaut auch an ihm vorbei.

anna1
11.11.2012, 10:18
Deinem Hund weiterhin alles Gute! Dir wünsche ich viel Kraft!

bx-junkie
11.11.2012, 10:30
Es ist egal aus welchem Land, ob VDH, mit oder ohne Papiere! Es ist die Art und Weise, wie und warum dieser Hund geboren wurde. Ohne Rücksicht auf die liebevollen Menschen, die jetzt vielleicht nie wieder einen Molosser holen und bei denen jetzt für immer ein Teil ihres Herzens gebrochen wurde. Das kann auch bei der besten Verpaarung, bei einem verantwortungsvollen Züchter passieren. Jedoch würde dieser alles Menschen mögliche tun, für Hund und Besitzer. Versuchen, die Menschen aufzufangen und am Ende materiell oder mit einem neuen Partner das Schlechte ein wenig gerade zu rücken.
Trotz alledem hoffe ich, es ist ein weiteres Mahnmal für jeden, der das liest und sich einen Hund zulegen möchte. Schaut nicht nur auf den süßen, schaut auch an ihm vorbei.

:08: :ok:

Guayota
11.11.2012, 10:30
:08:

Dass das auch bei einem seriösen Züchter genau so passieren kann ist uns doch allen bewusst - aber so ein Züchter versucht eben alle Eventualitäten so weit es geht auszuschliessen - mit Gesundheitschecks und sorgfältiger Auswahl.
Das heißt für uns Welpen-Käufer, dass die Wahrscheinlichkeit abnimmt.

http://www.akosambo.de/welpenpedigree-1.html
http://www.sabayuma.de/Welpenpedigree.html

Guayota
11.11.2012, 11:28
Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass ein wirklich erfahrener Züchter im Laufe der ersten 0-8 oder 12 Wochen erkennt (auch im Vergleich zu den Geschwistern), wenn sich sowas abzeichnet:

Bei Coffee ist heute morgen die heftigste Form von HD und ED diagnostiziert worden - incl. Knorpelschäden, heftige Arthrosen, Knochenabsplitterungen...

...und den Welpen dann gleich in Absprache mit dem TA euthanasieren lässt. Aber hier ging es ja scheinbar auch um Kohle.

Wie geht's denn nun weiter bei euch? Die Knochenabsplitterungen (OCD?) müssen ja eigentlich operiert werden - tut ja weh.
Macht das Sinn überhaupt?
Was sagt der "Gold-Arzt" ?

anna1
11.11.2012, 12:23
Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass ein wirklich erfahrener Züchter im Laufe der ersten 0-8 oder 12 Wochen erkennt (auch im Vergleich zu den Geschwistern), wenn sich sowas abzeichnet:



...und den Welpen dann gleich in Absprache mit dem TA euthanasieren lässt. Aber hier ging es ja scheinbar auch um Kohle.

Wie geht's denn nun weiter bei euch? Die Knochenabsplitterungen (OCD?) müssen ja eigentlich operiert werden - tut ja weh.
Macht das Sinn überhaupt?
Was sagt der "Gold-Arzt" ?
Ja, man kann das erkennen. Es braucht dann aber noch einmal Erfahrung um den Schritt der Euthanasie gehen zu können.

Guayota
11.11.2012, 13:00
Wenn ich sowas als Züchter erkenne ... und mal in mich gehe ...

- Ich gebe das Welpe in eine Familie, vielleicht mit Kindern. Auf Grund der katastrophalen Knochen muss es mit 6 Monaten oder so erlöst werden. Die Kinder und Besitzer haben es natürlich schon lieb gewonnen...was tut man der Familie damit an?

- Leid und Schmerz und evt. sogar flasch verstandene Tierliebe oder menschl. Egoismus könnten das Welpe mit den katastrophalen Knochenschmerzen erwarten in dieser Welt...ein Martyrium vielleicht.

- Vielleicht wird dem Welpen auch garnicht tierärztlich geholfen?

- Man steckt ja nie drin - vielleicht landet das Welpe mit den katastrophalen Knochen im Hinterhof, angekettet in ner Hundehütte. Und weil's z.B. ne besondere Rasse ist und Kohle bringen könnte, muss es später selbst Welpen bekommen...gab's bestimmt alles schon!

- oder es wird weitergereicht...und was einem sonst noch so einfällt

Das kann man doch als Züchter nicht ernsthaft riskieren, wenn man ein Herz hat. Gibt doch auch Vereine, die ihre Züchter dazu verpflichen, oder? Also "Welpen mit anatomischen Missbildungen"... und das ist das ja im Prinzip.
Natürlich ist das nicht leicht, aber nötig.

anna1
11.11.2012, 13:31
Logro stand kurz vor der Euthanasie und ich konnte es nicht! Er hat sich gut entwickelt, aber war es nicht egoistisch von mir, es darauf ankommen zu lassen?

Ich denke allerdings, hier wusste die "Züchterin" nichts, weil es ihre Kenntnisse übersteigt.

Guayota
11.11.2012, 13:38
Ich wollte um Himmels Willen zu diesem sensiblen Thema niemandem einen Vorwurf machen - falls das so rüberkam. Ausserdem hab ich an den Hund Coffee gedacht.

Was ich noch im Hinterkopf hatte - hab mir alle Ordnungen von denen irgendwann mal zur Brust genommen...

§ 18 Töten von Welpen mit anatomischen Missbildungen
Der Züchter soll ohne Rücksicht auf das Geschlecht die kräftigsten und vitalsten, gut ausgebildeten
Welpen der Mutterhündin zur eigenen Aufzucht belassen. Unabhängig von der
Wurfstärke des Wurfes sind Welpen mit anatomischen Missbildungen unter Beachtung
des zur Zeit gültigen Tierschutzgesetzes sofort töten zu lassen.
Quelle: ADRK ZB

bullkess
11.11.2012, 14:10
Hallo zusammen,
@coffee,
ich wünsche Dir und Deinem Coffee alles Gute.
@Guayota&anna1,
good postings :ok:.
Ich sehe das genauso.
In diesem Sinne,allen noch einen schönen Sonntag...
Es grüßt die Jeannette :lach3:

anna1
11.11.2012, 14:27
Ich wollte um Himmels Willen zu diesem sensiblen Thema niemandem einen Vorwurf machen - falls das so rüberkam. Ausserdem hab ich an den Hund Coffee gedacht.

Was ich noch im Hinterkopf hatte - hab mir alle Ordnungen von denen irgendwann mal zur Brust genommen...


Quelle: ADRK ZB

NEIN!! man muss sogar Vorwürfe machen, es hilft den Hunden nicht, wenn alles immer nur bemitleidet wird.

Peppi
12.11.2012, 08:03
Fragt sich, warum die VDH Züchterverträge (Formular) die Sachmängelhaftung von vornherein ausschließen... :pfeiff:

Doc_S
12.11.2012, 08:10
...ein Schelm,der Böses dabei denkt...

Peppi
12.11.2012, 10:46
:40:

;)

bx-junkie
12.11.2012, 11:07
Fragt sich, warum die VDH Züchterverträge (Formular) die Sachmängelhaftung von vornherein ausschließen... :pfeiff:

Ist das überhaupt rechtmäßig? Ich denke da gesetzlich verankert, nutzt auch so ein Ausschluss nix, oder?

Jule69
12.11.2012, 11:12
Ist das überhaupt rechtmäßig? Ich denke da gesetzlich verankert, nutzt auch so ein Ausschluss nix, oder?

Stimmt, nutzt nix. Beim Formularvertrag ohnehin nicht und beim "Neuen" Hund ist noch nicht mal eine Verkürzung der Haftung möglich. Zumindest nicht wenn an privat verkauft wird.
Es kann nur die Garantie für besondere Eigenschaften ausgeschlossen werden.

Doc_S
12.11.2012, 11:26
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Salvatorische_Klausel
Hiermit kann man argumentieren,und diese ausschließenden Klauseln sind somit unwirksam,wobei der Vertrag an sich Bestand hat.;)

Peppi
12.11.2012, 11:39
Nein, nein, nein.

Siehe Claudias ersten Post/Link.

Der Haken liegt im Detail und die Rechtsberater des VDH sind nunmal schlau, bzw. mit allen Wassern gewaschen.

Es sind per Definition erstmal Hobbyzüchter und somit keine Unternehmer.

Und somit ist der Kaufvertrag zwischen privat/privat.

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Ich kann reinschreiben was ich will.


Und wie man bei Ebay liest: Die ist ein "Privatverkauf" und sämtliche Garantie und Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen.

Und das geht sehr wohl und genau das versucht man beim VDH über das Standardformular auch.

Und selbst wenn es Unternehmer sind, gibt es noch ein paar Tricks.

Einfach mal bei Saturn die AGB auf dem Kassenzettel durchlesen! ;)


Schön dass sich die Züchter selber so gut auskennen! ;)

Jule69
12.11.2012, 12:00
Darüber hinaus entscheidet das Gesetz, ob der Züchter unternehmerisch tätig ist und nicht er selber, oder der VDH oder sonst wer.


.

Es sind per Definition erstmal Hobbyzüchter und somit keine Unternehmer.

Und somit ist der Kaufvertrag zwischen privat/privat.



:gruebel:

bx-junkie
12.11.2012, 12:27
Fragt sich, warum die VDH Züchterverträge (Formular) die Sachmängelhaftung von vornherein ausschließen...

Ist das überhaupt rechtmäßig? Ich denke da gesetzlich verankert, nutzt auch so ein Ausschluss nix, oder?

Stimmt, nutzt nix. Beim Formularvertrag ohnehin nicht und beim "Neuen" Hund ist noch nicht mal eine Verkürzung der Haftung möglich. Zumindest nicht wenn an privat verkauft wird.
Es kann nur die Garantie für besondere Eigenschaften ausgeschlossen werden.


Ich glaube es würde schon daran scheitern:
*Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen und keine Unternehmer im Sinne des § 14 BGB

Daran würde es nicht scheitern. Auch Privatpersonen unterliegen der Sachmängelhaftung. Allerdings haben sie die Möglichkeit sie auszuschließen, das müsste dann aber in deinem Vertrag individuell festgehalten sein.

????

Peppi
12.11.2012, 12:38
Jetzt nicht alles durcheinander werfen...

Der Gesetzgeber schaltet sich erst ein, wenn er gefragt wird. Wo kein Kläger...

VDH Züchter sind "offiziell" Hobbyzüchter.

Und deshalb versucht man die Sachmängelhaftung über den Standardvertrag "auszuschließen". (es ist ein "individueller" Kaufvertrag, der "suggeriert", dass es sich um einen Kauf von Privat zu Privat handelt!).

Und das funktioniert ja auch ganz gut und wirkt abschreckend.

Wie man hier an Coffees Reaktion sieht (nicht wertend gemeint. Meiner Meinung nach ist das genau das Ziel solcher Verträge).

Jule69
12.11.2012, 12:55
Jetzt nicht alles durcheinander werfen...

Der Gesetzgeber schaltet sich erst ein, wenn er gefragt wird. Wo kein Kläger...

VDH Züchter sind "offiziell" Hobbyzüchter.

Und deshalb versucht man die Sachmängelhaftung über den Standardvertrag "auszuschließen". (es ist ein "individueller" Kaufvertrag, der "suggeriert", dass es sich um einen Kauf von Privat zu Privat handelt!).

Und das funktioniert ja auch ganz gut und wirkt abschreckend.

Wie man hier an Coffees Reaktion sieht (nicht wertend gemeint. Meiner Meinung nach ist das genau das Ziel solcher Verträge).

Danke für die Erläuterung, aber ich denke ich weiß ganz gut wie das funktioniert. Wir werden ständig damit konfrontiert, denn es ist unser täglich Brot ;).

Peppi
12.11.2012, 12:58
Dann benutz die richtigen Emoticons.

Und vielleicht lesen ja auch noch andere mit...

Und hier liesst sich das nicht so:

Stimmt, nutzt nix. Beim Formularvertrag ohnehin nicht und beim "Neuen" Hund ist noch nicht mal eine Verkürzung der Haftung möglich. Zumindest nicht wenn an privat verkauft wird.
Es kann nur die Garantie für besondere Eigenschaften ausgeschlossen werden.

bx-junkie
12.11.2012, 13:11
nochmal der Link zur Tiermängelgewährleistung (http://www.kanzlei-hecker.de/artikel_seite02.html#maengel) etwas runterscrollen zu Der Hundezüchter als Verkäufer und Hobbyzüchter oder Unternehmer?

Peppi
12.11.2012, 13:13
nochmal der Link zur Tiermängelgewährleistung (http://www.kanzlei-hecker.de/artikel_seite02.html#maengel) etwas runterscrollen zu Der Hundezüchter als Verkäufer und Hobbyzüchter oder Unternehmer?

Wer? What's the message? :wie:

Jule69
12.11.2012, 13:14
Dann benutz die richtigen Emoticons.

Und vielleicht lesen ja auch noch andere mit...

Und hier liesst sich das nicht so:

Ich bezieh mich in dieser Aussage auf einen Verkauf zwischen Händler/Züchter und Privatperson und da gibt es keine Möglichkeit für einen völligen Gewährleistungsausschluss und ich bezieh mich auf deine Aussage, dass im Zweifelsfall das Gericht darüber entscheidet, wer einen Handel betreibt oder als Privatperson verkauft.
Das eine Privatperson die Möglichkeit zum Ausschluss hat, schrieb ich ja bereits ;).
Ich such es dir heute abend vielleicht noch raus. Jetzt muss ich weg, das Geschäft ruft :lach4:.

Peppi
12.11.2012, 13:16
Ich bezieh mich in dieser Aussage auf einen Verkauf zwischen Händler/Züchter und Privatperson und da gibt es keine Möglichkeit für einen völligen Gewährleistungsausschluss und ich bezieh mich auf deine Aussage, dass das Gericht darüber entscheidet, wer einen Handel betreibt oder als Privatperson verkauft.
Ich such es dir heute abend vielleicht noch raus. Jetzt muss ich weg, das Geschäft ruft :lach4:.

Mach Dir keine Umstände, ich glaub ich bin ganz gut im Thema! ;)

anna1
12.11.2012, 13:21
Recht haben und bekommen... :sorry:

Jule69
12.11.2012, 13:32
Mach Dir keine Umstände, ich glaub ich bin ganz gut im Thema! ;)

Na dann wirst du den entsprechenden Passus ja schnell selber finden.
Ansonsten les mal "Sachmängelhaftung Hundekauf" :lach4:.

bx-junkie
12.11.2012, 13:34
Wer? What's the message? :wie:

Du nicht :D Du selber hast doch auf meinen Link hingewiesen, deshalb hab ich ihn nochmal nach vorne geholt ;)

Jule69
12.11.2012, 13:38
Recht haben und bekommen... :sorry:

Ja, leider allzu oft Ermessenssache....

bx-junkie
12.11.2012, 13:38
Das eine Privatperson die Möglichkeit zum Ausschluss hat, schrieb ich ja bereits ;).


Und wieso schreibst du dann das hier:

Stimmt, nutzt nix. Beim Formularvertrag ohnehin nicht und beim "Neuen" Hund ist noch nicht mal eine Verkürzung der Haftung möglich. Zumindest nicht wenn an privat verkauft wird.
Es kann nur die Garantie für besondere Eigenschaften ausgeschlossen werden.

Irgendwie ist das ein wenig durcheinander was du schreibst...oder ich bin es :crazy:

Guayota
12.11.2012, 13:39
Faßt das dann bitte jemand zusammen wenn ihr fertig bzw. euch einig seid ? :D:lach4:

bx-junkie
12.11.2012, 13:42
Faßt das dann bitte jemand zusammen wenn ihr fertig bzw. euch einig seid ? :D:lach4:

du verlangst Sachen http://www.bordeauxdoggen-meerbusch.de/forumsmilies/smilies/standard/hach.gif ich krieg eh nix mehr zusammen hier...eigentlich auch egal, Coffee sollte sich einen Anwalt nehmen, der wird dafür bezahlt es besser zu wissen :D

Peppi
12.11.2012, 13:42
Faßt das dann bitte jemand zusammen wenn ihr fertig bzw. euch einig seid ? :D:lach4:

Fertig!

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/

:D

anna1
12.11.2012, 14:09
http://www.perfeller.de/downloads/Gewaehrleistung%20beim%20Hundekauf.pdf

Jule69
13.11.2012, 01:13
Daran würde es nicht scheitern. Auch Privatpersonen unterliegen der Sachmängelhaftung. Allerdings haben sie die Möglichkeit sie auszuschließen, das müsste dann aber in deinem Vertrag individuell festgehalten sein.


Fragt sich, warum die VDH Züchterverträge (Formular) die Sachmängelhaftung von vornherein ausschließen... :pfeiff:

Stimmt, nutzt nix. Beim Formularvertrag ohnehin nicht und beim "Neuen" Hund ist noch nicht mal eine Verkürzung der Haftung möglich. Zumindest nicht wenn an privat verkauft wird.
Es kann nur die Garantie für besondere Eigenschaften ausgeschlossen werden.

Und wieso schreibst du dann das hier:


Irgendwie ist das ein wenig durcheinander was du schreibst...oder ich bin es :crazy:

Vielleicht bist du tatsächlich ein wenig durcheinander :crazy:. Les einfach nochmal alles in Ruhe durch (inkl. des von dir eingestellten Links ;), dann klappt es vielleicht).
Allmählich wundert mich das aber auch nicht mehr :sorry:.

Wann ist ein Ausschluss der Mängelhaftung zulässig?

Vollständig ist ein Ausschluss durch Individualvertrag nur bei den nachfolgenden Konstella-tionen zulässig:


Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen und keine Unternehmer im Sinne des § 14 BGB
Verkäufer und Käufer sind beide Unternehmer im Sinne des § 14 BGB
Verkäufer ist Privatperson und Käufer ist Unternehmer im Sinne des 14 BGB.
Wird jedoch bei diesen Konstellationen ein Formularvertrag verwendet, ist zumindest beim Verkauf "neuer" Hunde ein völliger Ausschluss der Mängelansprüche des Käufer grund-sätzlich unzulässig.

Quelle:http://www.kanzlei-hecker.de/artikel_seite02.html#maengel (http://www.kanzlei-hecker.de/artikel_seite02.html#maengel)


In einem Fall bezog sich mein Beitrag auf einen Verkauf von einer Privatperson an eine Privatperson (da ging es noch um Coffee) s.o., im anderen auf den Verkauf eines Züchters über Formularverträge. Ich denke die Problematik von Formularverträgen ist dir geläufig.

Hier steht auch noch einiges gut verständlich ;)

http://veith-hallmann.info/wissenswertes-f%C3%BCr-hundez%C3%BCchter/

Mir ging es Ausgangs nur darum, das Coffee sich von der Tatsache das diese Person vermutlich oder vermeintlich als Privatperson gehandelt hat, nicht einschüchtern lassen soll......aber offensichtlich geht es mal wieder längst nicht mehr um den TE.

Ist mir aber auch zu aufwendig alles nochmal aufzubröseln, macht vermutlich ohnehin keinen Sinn :hmm:.

Peppi
13.11.2012, 06:36
Liebe Jule,

das Problem sind nicht "Formularverträge" generell, sondern "der besondere Formularvertrag" des VDH. In Deinem Link, "der" Formularvertrag vor 2002.

Genau das Jahr in dem man das mit der "Beweislastumkehr" geändert hat (6 Monate ab Kauf!). Siehe auch meinen Hinweis weiter vorne, als es noch um Tipps für Coffee ging und nicht um "Mimimi, ich will auch was sagen und weiss es alles besser!"

Warum musst Du eigentlich immer so ein Faß aufmachen? (das war rhetorisch!)

Aber vielleicht kommen wir mal wieder zurück zu Coffees Fall.


Hast Du Dich mal an einen RA gewendet?
Wie geht's denn dem Hund?

coffee
13.11.2012, 08:21
[SIZE="1"]


Hast Du Dich mal an einen RA gewendet?
Wie geht's denn dem Hund?

Guten Morgen,

Coffee geht es unverändert nicht gut. Er humpelt permament. Wenn wir Gassi gehen "vergisst" er die Schmerzen wohl manchmal für ein paar Minuten, rennt rum wie ein Bekloppter und strahlt pure Lebensfreude aus (Das bricht mir das Herz) - dann humpelt er weiter. Ich mag ihm das auch nicht mehr verbieten.
Die Schmerztabletten, von denen er in 1,5 Wochen die nächste Dosis erhält, haben scheinbar noch nichts bewirkt. Heute kommen wahrscheinlich Teufelskralle, Zeel und Traumeel an - vielleicht schlägt davon irgendetwas an... (Tipps zur Dosierung? knapp 8 Monate/30g)
Insgesamt verliere ich immer mehr die Hoffnung, es sind einfach viel zu viele Baustellen, zu viele irreparable, immer schlimmer werdende Schäden.
Auch möchte ich ihm eine endlose Kette von Operationen, mit ungewissem Ausgang, ersparen.

Zur Verkäuferin:
Ich werde sie nicht anzeigen. Ich habe keine Rechtschutzversicherung und das Risiko, auch noch auf Anwaltskosten, etc. sitzen zu bleiben, ist mir einfach zu groß. Zudem ist der finanzielle Schaden relativ gering, da keine Operationen anstehen.
Ich werde mit der Verkäuferin sprechen und, für den Fall daß sie nochmal Verpaaren sollte, mit einer Anzeige wegen Tierquälerei drohen. Zudem werde ich auch ihre Tierärztin kontaktieren, die den Welpen die ersten Impfungen verpasst hat.

Goofymone
13.11.2012, 13:39
Guten Morgen,

Coffee geht es unverändert nicht gut. Er humpelt permament. Wenn wir Gassi gehen "vergisst" er die Schmerzen wohl manchmal für ein paar Minuten, rennt rum wie ein Bekloppter und strahlt pure Lebensfreude aus (Das bricht mir das Herz) - dann humpelt er weiter. Ich mag ihm das auch nicht mehr verbieten.
Die Schmerztabletten, von denen er in 1,5 Wochen die nächste Dosis erhält, haben scheinbar noch nichts bewirkt. Heute kommen wahrscheinlich Teufelskralle, Zeel und Traumeel an - vielleicht schlägt davon irgendetwas an... (Tipps zur Dosierung? knapp 8 Monate/30g)
Insgesamt verliere ich immer mehr die Hoffnung, es sind einfach viel zu viele Baustellen, zu viele irreparable, immer schlimmer werdende Schäden.
Auch möchte ich ihm eine endlose Kette von Operationen, mit ungewissem Ausgang, ersparen.

Zur Verkäuferin:
Ich werde sie nicht anzeigen. Ich habe keine Rechtschutzversicherung und das Risiko, auch noch auf Anwaltskosten, etc. sitzen zu bleiben, ist mir einfach zu groß. Zudem ist der finanzielle Schaden relativ gering, da keine Operationen anstehen.
Ich werde mit der Verkäuferin sprechen und, für den Fall daß sie nochmal Verpaaren sollte, mit einer Anzeige wegen Tierquälerei drohen. Zudem werde ich auch ihre Tierärztin kontaktieren, die den Welpen die ersten Impfungen verpasst hat.

Das es Coffee noch nicht besser geht, tut mir wirklich sehr, sehr leid. Kann mir sehr gut vorstellen, dass es bald das Herz bricht :(

Shorty Last bekommt 10 Globoli Harpagophytum procumbens D12 und ihr geht es damit super gut.

Wünsche Dir und vorallem Coffee alles Gute.

Jule69
13.11.2012, 13:45
Mach dazu aber bitte einen anderen thread auf...
Freue mich über jeden, der sich hier äußert, mir Trost zuspricht, Tipps gibt oder eigene Erfahrungen teilt. Auch mit, durchaus berechtigter Kritik an der Art und Weise meines Welpenkaufs kann ich umgehen... aber bitte lasst hier diese persönlichen Animositäten - würde mir wünschen daß dieser thread meinem Hund vorbehalten bleibt...
Gruß
Daniel

Du hast völlig recht. Entschuldige.

Ich hoffe sehr das es dir gelingt den Kleinen einigermaßen schmerzfrei zu bekommen.
Kann der TA nichts anderes verordnen oder höher dosieren? Alles worum es geht ist doch dem Zwerg noch soviel Lebensqualität wie möglich zu verschaffen.

Verlier den Mut nicht und nutz deine Zeit und Kraft um den Süßen zu verwöhnen und lass ihn bitte nie merken wie traurig es dich macht, auch wenn es schwer fällt.
Ich dück euch ganz fest die Daumen.

bx-junkie
13.11.2012, 13:55
Vitamin D ist gut und Vitamin C
Ersteres findest du in der Leber, Fisch, Butter und Eier Vitamin C kannst du mit Hagebuttenschalenpulver zuführen, auch als Pulver (gibt es in jedem Lebensmittelladen)
Vitamin D hilft bei entzündlichen Prozessen und wirkt schmerzlindernd, Vitamin C ist gut für die Kollagenbildung...
Alles Gute für den Stinker :ok:

BÖR
13.11.2012, 14:08
Heute kommen wahrscheinlich Teufelskralle, Zeel und Traumeel an - vielleicht schlägt davon irgendetwas an... (Tipps zur Dosierung? knapp 8 Monate/30g)

Zur Dosierung: Traumeel ist eher ein Akutmittel, das würde ich max. 10 Tage 3x1 Tbl. täglich geben. ( es ist leider keine akute Geschichte, sondern eine chronische, degenerative Erkrankung)
Zeel 3xtägl. 1 Tbl und die Teufelskralle, da kommt es auf die Menge an Inhaltsstoff an... richte dich nach dem Beipackzettel und gib ihm eine halbe Erwachsenendosis.

coffee
13.11.2012, 14:51
Zur Dosierung: Traumeel ist eher ein Akutmittel, das würde ich max. 10 Tage 3x1 Tbl. täglich geben. ( es ist leider keine akute Geschichte, sondern eine chronische, degenerative Erkrankung)
Zeel 3xtägl. 1 Tbl und die Teufelskralle, da kommt es auf die Menge an Inhaltsstoff an... richte dich nach dem Beipackzettel und gib ihm eine halbe Erwachsenendosis.

danke.
Zeel empfiehlt 2-3 mal täglich 3 Tabletten für einen großen Hund und
2-3 mal täglich 2 Tabletten für einen mittleren Hund.

Teufelskralle ist von Lunderland. Empfohlen wird 2g pro 10kg Körpergewicht.

BÖR
13.11.2012, 15:03
okay, ich bin von der Menschendosierung ausgegangen. Bei homöop. Mitteln kommt es nicht so sehr auf die Menge an, sondern die Information sprich Potenz. Du kannst auch 3x2 geben, dann ist die Packung schneller alle;)

Bei Teufelskrale bin ich von Tabletten ausgegangen, weil man dann genau weiß wieviel wirksamen Inhaltsstoff man gibt, von wegen 1 Tabl. enthält so und soviel Inhaltsstoff entspricht dem und standartisierten Wirkstoff.
Da kann der Pharmazeut in mir nicht anders;)

coffee
13.11.2012, 15:13
okay, ich bin von der Menschendosierung ausgegangen. Bei homöop. Mitteln kommt es nicht so sehr auf die Menge an, sondern die Information sprich Potenz. Du kannst auch 3x2 geben, dann ist die Packung schneller alle;)

Bei Teufelskrale bin ich von Tabletten ausgegangen, weil man dann genau weiß wieviel wirksamen Inhaltsstoff man gibt, von wegen 1 Tabl. enthält so und soviel Inhaltsstoff entspricht dem und standartisierten Wirkstoff.
Da kann der Pharmazeut in mir nicht anders;)

nich falsch verstehen, habe deine Empfehlung nicht angezweifelt, will nur sichergehen... ;)
Hab hier das Zeel für Tiere, keine Ahnung ob da wirklich was anderes drin ist als in dem für Menschen?!
Was sagt der Pharmazeut in dir zu Weihrauch? Habe in einem anderen thread gelesen daß Weihrauch wesentlich schneller wirken würde als Teufelskralle...

Wahrscheinlich ist es sowieso egal was ich meinem Hund jetzt alles für Mittelchen gebe und ich behandle damit eher mich als ihn.... :(

BÖR
13.11.2012, 15:20
hab ich auch nicht falsch verstanden:)
Zeel für Tiere hat eine andere Zusammensetzung, als das für Menschen... meiner Meinung nach eine Sinnvollere und deshalb bekommen meine Menschenpatienten auch das Tierpräparat:D

Täusch dich mal nicht, was die Mittel bewirken können:)

Weihrauch siehe anderen Thread:lach3:

Natalie
13.11.2012, 15:48
@Coffee: Gib Dir und Deiner Fellnase Zeit. Die Wirkstoffe müssen ja nun auch erst einmal "ankommen".

Habe bei Krüger u.a. auch darauf geachtet, was ich über das Futter machen kann.
Habe ein paar Links für Dich rausgesucht, vielleicht helfen sie Dir weiter?!
Einmal eine Liste mit Wirkung der Kräuter!
http://jumk.de/hausmittel/kraeuter.shtml
Auf der Seite findest Du auch weitere Tipps hinsichtlich Arthrose, etc.

http://www.dr-feil.com/arthrose/arthrose-ernaehrung-1.html

Dann kannst Du über das Futter an sich auch etwas bewirken. Hier ein interessanter Link.

http://widelib.com/?p=14817

Am Besten ist, Du suchst in Ruhe im www nach anti entzündlichen Foods bzw. entnzündungsehemmendes Nahrungsmitteln bzw. Kräutern, etc.

Aber bitte immer darauf achten, dass die meisten Listen für Menschen sind, nicht dass es Coffee schadet.

Jetzt kommt auch noch die kalte Jahreszeit, wo Du noch mehr darauf achten solltest, dass er nicht zuviel auf dem kalten Boden liegt, etc.

Zu Spaziergängen kann ich Dir empfehlen, lieber öfters 15 Minuten gehen, als eine große Runde. Um Coffee kopfmäßig zu beschäftigen, solltest Du vielleicht Suchspiele im Garten (wenn vorhanden), beim Spazier oder in der Wohnung machen.

Werde Dich weiterhin nerven, wenn mir noch etwas einfällt!
Ach ja, habe sehr gute Erfahrungen mit Glyco-Flex III http://www.petmeds.de/p-3396-glycoflex-iii-fr-hunde.aspx gemacht. Wobei es Hunde gibt, die es nicht gerne fressen bzw. danach nach Fisch gerochen haben :kicher:

coffee
13.11.2012, 15:55
Vielen Dank für die links!
Werde ich mir heute Abend alle mal in Ruhe durchlesen.

Emmamama
13.11.2012, 17:14
Hallo, ich lese schon die ganze Zeit mit...
Es tut mir sehr leid für dich und deinen kleinen Fratz.

Ich find´s sehr gut, dass du dich umfassend informierst über die Möglichkeiten, die dem Kleinen helfen sein/e Leiden zu lindern und ihm ein halbwegs normales, schmerzfreies Leben zu ermöglichen.
AAAAABER...
Hältst du es nicht vielleicht für sinnvoller, ihn, neben dem Tierarzt deines Vertrauens, einem Tierheilpraktiker (deines Vertrauens, auf Empfehlung des TA) vorzustellen, der sich ein umfassendes Bild machen kann und auch einen umfassenden Behandlungsplan aufstellen kann, anstatt einzelne Tipps und Tricks von anderen Usern auszuprobieren?

Sorry, ich will niemand zu nahe treten, habe hier auch schon wertvolle Tipps erhalten, aber das scheint mir doch eine zu komplexe Baustelle zu sein, zumal niemand den Hund kennt (??), um da via Leitung rumzudoktern :schreck:

BÖR
13.11.2012, 17:45
Hallo, ich lese schon die ganze Zeit mit...
Es tut mir sehr leid für dich und deinen kleinen Fratz.

Ich find´s sehr gut, dass du dich umfassend informierst über die Möglichkeiten, die dem Kleinen helfen sein/e Leiden zu lindern und ihm ein halbwegs normales, schmerzfreies Leben zu ermöglichen.
AAAAABER...
Hältst du es nicht vielleicht für sinnvoller, ihn, neben dem Tierarzt deines Vertrauens, einem Tierheilpraktiker (deines Vertrauens, auf Empfehlung des TA) vorzustellen, der sich ein umfassendes Bild machen kann und auch einen umfassenden Behandlungsplan aufstellen kann, anstatt einzelne Tipps und Tricks von anderen Usern auszuprobieren?

Sorry, ich will niemand zu nahe treten, habe hier auch schon wertvolle Tipps erhalten, aber das scheint mir doch eine zu komplexe Baustelle zu sein, zumal niemand den Hund kennt (??), um da via Leitung rumzudoktern :schreck:

öhm ja, da habe ich auch kurz drüber nachgedacht, aber meine Infos sind die, die man auch in jeder guten Apotheke bekommen sollte. Zumal Coffee nach der Dosierung fragte. Das kommt leider zu kurz, wenn man online bestellt...

Das mit dem THP ist eine gute Idee, wobei ich persönlich glaube, daß ein Osteopath am Besten weiter helfen kann. Oft sind THPs, die viel mit Pferden zu tun haben sehr gut osteopathisch ausgebildet.

coffee
13.11.2012, 18:25
AAAAABER...
Hältst du es nicht vielleicht für sinnvoller, ihn, neben dem Tierarzt deines Vertrauens, einem Tierheilpraktiker (deines Vertrauens, auf Empfehlung des TA) vorzustellen, der sich ein umfassendes Bild machen kann und auch einen umfassenden Behandlungsplan aufstellen kann, anstatt einzelne Tipps und Tricks von anderen Usern auszuprobieren?


Ja, du hast allgemein ganz sicher nicht unrecht.

Momentan laufen über meinen TA 2 Anfragen bei Goldimplanteuren, ob es in diesem speziellen Fall überhaupt noch Sinn macht etwas in dieser Richtung auszuprobieren. Denen haben wir die CD mit den 1200 CT-Bildern zugeschickt.
Antwort wird morgen/übermorgen erwartet.

Gleichzeitig hab ich den Chirugen um seine Einschätzung zu Goldimplantaten und Stammzellentherapie (http://vetcelleurope.org/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=11&Itemid=28&lang=de) gebeten. Mit einer Antwort rechne ich ebenfalls morgen.

Bis dahin, da mich dieses hilflose Untätigkeit in den Wahnsinn treibt, versuche ich Mittelchen wie Teufelskralle und Zeel ... Viel falsch machen kann ich wohl damit nicht mehr...

Viel Hoffnung habe ich allerdings nicht - wenn irgendwas Aussicht auf Erfolg hätte, hätte mich der Chirurg wohl unmittelbar nach der CT darüber informiert.

Der Tenor von beiden, also TA und Chirurg war gleich: gib deinem Hund Schmerzmittel, vielleicht helfen sie eine Weile, vielleicht aber auch nicht. Du musst entscheiden wann es das Beste für deinen Hund ist....

Lee-Anne
13.11.2012, 20:24
Die Diagnose hört sich wirklich gar nicht gut an und ich kann mir denken, wie du dich fühlst.

Mein George hatte schwere HD beidseitig, allerdings ohne Arthrosen, ED und Knochenabsplitterungen. Mit ca. 8 Monaten war es bei ihm so schlimm, dass es beim Laufen krachte. Damals war man auch noch nicht so weit mit künstlichen Hüften wie heute und ich weiß auch nicht, ob ich ihm das zugemutet hätte.

Ich dachte wie du, mach ihm eine schöne Zeit und lass ihn gehen wenn die Schmerzen zu groß werden. Und irgendwie war es nach ein paar Monaten auf einmal viel besser. Meine Vermutung war, dass es evtl. auch am Wachstum gelegen hatte, ich weiß es aber nicht.

Vielleicht gibt es bei Coffee ja auch die Chance einer Verbesserung nach dem Wachstum. Ich würde es euch echt wünschen.

Mein Lunchen habe ich ja auch „vergolden“ lassen und bei ihr brachte es überhaupt nichts. Ich wusste aber vorher, die Chance ist 50:50. Sie kommt mit Metacam ganz gut klar, braucht es aber auch (noch) nicht ständig.

Du kennst deinen Hund am besten und ich bin mir sicher, du wirst wissen ob es besser wird (werden kann) oder nicht. Ich drück euch die Daumen.

Emmamama
13.11.2012, 20:55
Ich kann echt nicht abschätzen, was du bereit bist zu tun - und auch zu investieren...

Meine Schnecke hab ich mit 3,5 Jahren übernommen und es wurde beidseitig schwerste HD diagnostiziert. Die Prognose war, die wird nicht älter als 5 Jahre, wenn keine Hüfttransplation durchgeführt wird. Ich habe mich dagegen entschieden und die Haltung vertreten, dass sie schmerzfrei ein schönes Leben haben soll, solange das möglich ist. Im Oktober ist sie 9 geworden.

Vor 3 Jahren wurde eine Neurektomie bei ihr durchgeführt (dabei werden die schmerzleitenden Nervenstränge durchtrennt), ein rel. einfacher Eingriff, den ich hier auch schon mehrfach angesprochen habe, aber merkwürdigerweise nie Resonanz erhalten habe. Vielleicht solltest du deinen Chirurgen darauf ansprechen. Wobei es halt wirklich eine Symptombehandlung ist: das Problem besteht weiterhin, bereitet aber keine Schmerzen mehr.
Weiss allerdings nicht, ob sowas auch bei den anderen Baustellen möglich ist...

Guayota
14.11.2012, 09:16
Shorty Last bekommt 10 Globoli Harpagophytum procumbens D12 und ihr geht es damit super gut.

Nur interessehalber - was ist das für eine Verdünnung? D12?

1 : 1.000.000.000.000 ? (10 hoch 12?)

Oder irre ich? :hmm:

Glaub was der Hund nicht unbedingt braucht sind extremst hochverdünnte Wirkstoffe, sondern im Gegenteil. Aber gut, ich will niemand vom Kauf abhalten.

Generell denke ich, dass ein Gesundkurieren mit Kräutern oder Muschelfleisch in diesem Fall einfach nur ein Strohhälmchen ist. Wenn das überhaupt Linderung bringt, hält es doch den "Verfall" und die fortschreitende Abnutzung nicht auf - wenn es so übel ist wie dargestellt.

Ich bin mal gespannt, was der "Goldarzt" sagt...

BÖR
14.11.2012, 09:23
Nur interessehalber - was ist das für eine Verdünnung? D12?

1 : 1.000.000.000.000 ? (10 hoch 12?)

Oder irre ich? :hmm:

Glaub was der Hund nicht unbedingt braucht sind extremst hochverdünnte Wirkstoffe, sondern im Gegenteil. Aber gut, ich will niemand vom Kauf abhalten.

Generell denke ich, dass ein Gesundkurieren mit Kräutern oder Muschelfleisch in diesem Fall einfach nur ein Strohhälmchen ist. Wenn das überhaupt Linderung bringt, hält es doch den "Verfall" und die fortschreitende Abnutzung nicht auf - wenn es so übel ist wie dargestellt.

Ich bin mal gespannt, was der "Goldarzt" sagt...
Oh du Ungläubiger:D
erst ab D23( Lohschmidtsche Zahl) ist kein Wirkstoff mehr nachweisbar;) außerdem spricht man nicht von Verdünnen sondern von Potenzieren:king:
Alles unter einer D12 ist für die meißten Homöopathen verschüttelte ähm potenzierte Phytotherapie.;)

Ich denke, daß manchmal auch Strohhälmchen weiter helfen können...

Guayota
14.11.2012, 09:33
Ich denke, daß manchmal auch Strohhälmchen weiter helfen können...

Klar, da hast du vollkommen Recht! Ehrlich jetzt.

coffee
14.11.2012, 14:20
Generell denke ich, dass ein Gesundkurieren mit Kräutern oder Muschelfleisch in diesem Fall einfach nur ein Strohhälmchen ist. Wenn das überhaupt Linderung bringt, hält es doch den "Verfall" und die fortschreitende Abnutzung nicht auf - wenn es so übel ist wie dargestellt.



ja, da bin ich leider komplett bei dir...
ich informiere mich, bestelle Mittelchen und verabreiche sie ihm, wahrscheinlich vor allem um überhaupt etwas zu tun. Schaden können sie nicht und vielleicht geschieht ja wirklich noch ein Wunder... Die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluß... obwohl ich mir schon bewußt darüber bin das dieses Wunder nicht geschehen kann.

Heute humpelt coffee nur leicht, vielleicht ein guter Tag, vielleicht schlagen die Schmerzmittel jetzt an, wer weiß... ich weiß es nicht.
Ich sehe nur daß er scheinbar noch keine großen Schmerzen hat und noch lebensfroh ist. Er geht gerne raus, würde gerne noch mit anderen Hunden toben (was ich ihn derzeit nur kurz lasse) und hüpft vor Freude wenn Familie, Freunde, Bekannte zur Tür reinkommen (was den ganzen Tag über passiert).
Vielleicht täusche ich mich, vielleicht ist es mein Egoismus, aber ich denke noch ist der Zeitpunkt nicht gekommen ihn einschlafen zu lassen.

coffee
14.11.2012, 14:52
Gleichzeitig hab ich den Chirugen um seine Einschätzung zu Goldimplantaten und Stammzellentherapie (http://vetcelleurope.org/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=11&Itemid=28&lang=de) gebeten. Mit einer Antwort rechne ich ebenfalls morgen.


Der Chirurg hat gestern Abend noch angerufen.
Tenor:
Stammzellentherapie: hält er gar nix von.
Goldimplantate: mag in manchen Fällen helfen, mein Hund hat zuviele Baustellen, keine seriösen Studien die die Wirksamkeit belegen, oft Hunde auf dem OP Tisch, bei denen die Implantate gar nix gebracht haben.

bx-junkie
14.11.2012, 16:02
Vielleicht täusche ich mich, vielleicht ist es mein Egoismus, aber ich denke noch ist der Zeitpunkt nicht gekommen ihn einschlafen zu lassen.

Nein du bist nicht egoistisch...nachdem was du erzählst sehe ich auch keinen Grund das junge Tier einschläfern zu lassen...lass dir nichts einreden, von niemandem...DU entscheidest, DU siehst ihn jeden Tag und kannst es beurteilen und niemand anderer sonst...

Wo wohnst du eigentlich? Ich hätte da noch ein Tipp für dich...schreibe ich dir gerne per PM wenn du Interesse hast :) Aber erwarte keinen Geheimtipp von mir, aber eventuell noch eine Möglichkeit...wie gesagt kommt auf den Wohnort an.

coffee
14.11.2012, 17:30
Will nicht extra dafür einen neuen thread aufmachen, daher hier.
Vielleicht ist die Frage blöd, aber als in der Schule Vererbungslehre dran kam war ich wohl grad auf Toilette...
Wie ist das eigentlich wenn sich ein z.B. Mastiff mit einer z.B. Pudeldame paart - kann es dann passieren daß die Nachkommen Mastiffgewicht erreichen, die Gelenke aber viel eher auf Pudelgewicht ausgelegt sind?

bx-junkie
14.11.2012, 17:45
Will nicht extra dafür einen neuen thread aufmachen, daher hier.
Vielleicht ist die Frage blöd, aber als in der Schule Vererbungslehre dran kam war ich wohl grad auf Toilette...
Wie ist das eigentlich wenn sich ein z.B. Mastiff mit einer z.B. Pudeldame paart - kann es dann passieren daß die Nachkommen Mastiffgewicht erreichen, die Gelenke aber viel eher auf Pudelgewicht ausgelegt sind?

Ich denke das wenn der Pudel den weiblichen Part hat, sie es wohl nicht überleben würde...anders herum wird sich wohl eher der Mastiff durchsetzen...

Mickey48
14.11.2012, 21:59
Will nicht extra dafür einen neuen thread aufmachen, daher hier.
Vielleicht ist die Frage blöd, aber als in der Schule Vererbungslehre dran kam war ich wohl grad auf Toilette...
Wie ist das eigentlich wenn sich ein z.B. Mastiff mit einer z.B. Pudeldame paart - kann es dann passieren daß die Nachkommen Mastiffgewicht erreichen, die Gelenke aber viel eher auf Pudelgewicht ausgelegt sind?
Die Möglichkeit wäre durchaus gegeben, dann müssten die Pudelgene aber dominatner sein als die vom Mastiff.
Ich kenne einen Rottweiler-Dackelmix (Dackel ist die Mutter, lebt heute noch und zog den Wurf (6 Welpen) problemlos auf).
Der arme hat den kompletten Körper vom Rottweiler, außer die Beine, die sind dackelig, nicht nur in der Länge, auch im Durchmesser.
Arthrose ist da schon vorprogrammiert.

sude
15.11.2012, 03:54
Hallo,wir haben sehr viel Vertrauen in die "Tierklinik Lüneburg an der Stadtkoppel".Der Dr.Müller wäre für Deinen Hund der "richtige Mann".Seine Meinung würde ich auch hinzuziehen.Soooo weit ist es für Dich ja nicht.Alles Gute

coffee
15.11.2012, 10:09
Hallo,wir haben sehr viel Vertrauen in die "Tierklinik Lüneburg an der Stadtkoppel".Der Dr.Müller wäre für Deinen Hund der "richtige Mann".Seine Meinung würde ich auch hinzuziehen.Soooo weit ist es für Dich ja nicht.Alles Gute

Guck ich mir auch an. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Coffee heute Morgen:

http://www.molosserforum.de/gallery/files/4/1/6/9/602564_495485153817317_2084754918_n.jpg

Grazi
18.11.2012, 18:21
Dieses Mal ist zumindest eine der Kontrahentinnen eine andere als sonst... der zweite Streithansel ist jedoch altbekannt. :hmm:

Letzte Warnung: persönliche Streitigkeiten, die ein so wichtiges und trauriges Thema wie dieses shreddern, haben im Forum nichts zu suchen. Klärt so was gefälligst privat.

Ich habe die entsprechenden Posts gelöscht. Sollte ich so was noch mal finden, gibt es eine Forenauszeit für die beteiligten Parteien.

Gruß, Grazi

coffee
18.11.2012, 20:14
Es wird der Tag kommen.... und obwohl es sich nicht "richtig" anfühlt, möchte ich jetzt schon anfangen mich darauf vorzubereiten...

Gesucht wird: Ein Molosser.

Oberste Premisse: Gesundheit! Gesundheit! Gesundheit!
(Sowas wie momentan möchte ich nie wieder durchmachen!)

Welche Rassen kommen infrage:

Bullmastiff
Dogo Canario/Presa/Alano
American Bulldog
Tosa Inu
Boxer
(Auch ein Mix aus einer oder mehrerer dieser Rassen ist willkommen - Vorraussetzung dafür ist allerdings daß beide Elternteile bekannt und nachweislich gesund sind.)
Bin auch gerne bereit diese Liste zu ergänzen bzw. zu verkleinern, wenn stichhaltige Argumente pro/contra die ein oder andere Rasse aufgeführt werden.

Diese Auswahl mag auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam erscheinen, aber die Unterschiede zwischen den einzelnen Rassen sind kleiner als mein Wille und meine Möglichkeiten mich auf die unterschiedlichen Eigenschaften und Bedürfnisse einzustellen.

Ein Nothund kommt leider nicht infrage, da Katze im Haus und noch viel wichtiger, Sohn im Haus. Daher soll es wieder ein Welpe sein.

Zur weitergehenden Recherche erhoffe ich mir nun Links/Kontakte zu Züchtern einer dieser Rassen, die "über jeden Zweifel erhaben" sind, was Gesundheit der Verpaarungen, etc. betrifft.
Gern auch als pn - wird hier wohl lieber gesehen...

Isgo
18.11.2012, 20:56
Hallo Coffee,
habe das alles gelesen und bin im Moment sehr traurig und fühle mit Dir.
Ob es sich richtig anfühlt oder nicht, schon nach einem anderen Hund zu schauen, das weißt nur Du allein und keiner kann und wird Dir diese oder jene Entscheidung abnehmen.
Als unsere Luna ging, wollte ich vor lauter Schmerz nie wieder einen Hund und schon 2 Monate später zog Gonzo ein, auch für manch einen eine zu frühe Entscheidung, aber für mich total richtig,trotzdem lebt mein Mädchen in meinen Gedanken weiter.
Es ist Dein Leben und sind Deine Empfindungen mit denen Du alleine klar kommen mußt und wenn es Dir hilft besser damit umzugehen dann tu es.
Wünsche dem kleinen Coffee noch eine glückliche und vor allem schmerzfreie Zeit.
Laßt Euch beide (unbekannter Weise ) mal ganz fest umarmen.

Lee-Anne
18.11.2012, 21:29
.... und wer weiß schon, wann der Tag kommt. Vielleicht dauert dieser Tag ja noch zehn Jahre.

Auch wenn es im Moment nicht danach aussieht.

Du hast den Riesen-Vorteil, dass du im absoluten „Jetzt“ lebst mit deinem Hund. Und ich wünsche dir, dass dieses „Jetzt“ noch ganz lange anhält.

Peppi
19.11.2012, 06:35
"würde mir wünschen daß dieser thread meinem Hund vorbehalten bleibt..."


Ein wirklich sensibles Thema... :pfeiff:

TaMa
19.11.2012, 07:08
Ich sehe das so wie Peppi....

Geniesse die Zeit die ihr miteinander habt und suche nicht jetzt schon nach einem Nachfolger....Sorry...Das hier und jetzt ist wichtig und noch nicht das danach kommt..
Er ist doch noch da...geniesse es einfach....Gebe ihn noch nicht auf...sein leben ist leider kurz...da solltest du 100% ig für ihn da sein...

coffee
19.11.2012, 08:12
"würde mir wünschen daß dieser thread meinem Hund vorbehalten bleibt..."


Ein wirklich sensibles Thema... :pfeiff:

Genau, in diesem thread soll es um meinen Hund gehen, und allem was damit zu tun hat - und nicht um deine persönlichen Animositäten mit anderen usern oder völlig sinnfreie kommentare wie das soeben von mir zitierte...

Abgesehen davon darfst du es getrost mir überlassen wie ich trauere und mit dem drohenden Verlust umgehe.

coffee
19.11.2012, 08:28
Ich sehe das so wie Peppi....

Geniesse die Zeit die ihr miteinander habt und suche nicht jetzt schon nach einem Nachfolger....Sorry...Das hier und jetzt ist wichtig und noch nicht das danach kommt..
Er ist doch noch da...geniesse es einfach....Gebe ihn noch nicht auf...sein leben ist leider kurz...da solltest du 100% ig für ihn da sein...

Hallo TaMa,

ich suche nicht den Nachfolger meines Hundes, ich versuche einzukreisen wo sein Nachfolger herkommen kann. Das hat einen ganz einfachen Grund:
Mein Sohn hat für seine 7 Jahre schon ziemlich viele ihm nahestende Menschen und Tiere verloren. Daher machen wir uns täglich sehr viele Gedanken darüber wie wir ihm was wann sagen sollen. Und in den Gesprächen mit meiner Frau, seinen Omas, Freunden, etc. ist wiederholt die Idee auf den Tisch gekommen jetzt einen zweiten Hund ins Haus zu holen um den Verlust für ihn zu mildern.
Dies ist für mich aber aus mehreren Gründen keine Option. Jedoch möchte ich sehr zeitnah einen "neuen Freund" für ihn ins Haus holen.
Daher möchte ich, wenn es soweit ist, schon vorbereitet sein und am besten eine Auswahl von Züchtern parat haben, von denen im Idealfall einer dann einen Wurf hat oder zeitnah erwartet.

Darüber kann man vielleicht streiten, aber es ist das, was ich momentan für das Beste für meinen Sohn halte. Vielleicht sieht es anders aus wenn es soweit ist, aber ich möchte vorbereitet sein.
Und dies alles ändert auch rein gar nichts daran, daß ich nach wie vor um und für meinen Hund kämpfe, ihn hege, pflege und genieße, und ihm das schönstmögliche Leben bereite.

BÖR
19.11.2012, 08:50
mich würde interessieren, was du unter 3x Gesundheit verstehst...
heile Knochen, ein gesundes Herz, kein Krebs in den Linien und keine Allergien? Es gibt mit Sicherheit noch mehr gesundheitliche Aspekte.
Ich glaube, daß bei diesen Rassen, die du dir ausgesucht hast, die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, daß es über Generationen keine dieser Erkrankungen gab.
Die Allergien nehmen immer mehr zu (ähnlich wie bei den Menschen) und man kann sie so wunderbar mit Cortison behandeln und schwupps ist der gesunde Hund da;)
ist zwar nichts im Vergleich zu kaputten Knochen, doch gesund ist so ein Hund auch nicht.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche, auch wenn sie für mich zum jetztigen Zeitpunkt etwas befremdlich ist.
Natürlich kann ich deine Erklärung auch nachvollziehen...

coffee
19.11.2012, 09:00
mich würde interessieren, was du unter 3x Gesundheit verstehst...
heile Knochen, ein gesundes Herz, kein Krebs in den Linien und keine Allergien? Es gibt mit Sicherheit noch mehr gesundheitliche Aspekte.
Ich glaube, daß bei diesen Rassen, die du dir ausgesucht hast, die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, daß es über Generationen keine dieser Erkrankungen gab.
Die Allergien nehmen immer mehr zu (ähnlich wie bei den Menschen) und man kann sie so wunderbar mit Cortison behandeln und schwupps ist der gesunde Hund da;)
ist zwar nichts im Vergleich zu kaputten Knochen, doch gesund ist so ein Hund auch nicht.
..

Ich kann dir das leider nicht fundiert beantworten, aber nachdem ich beim letzten Kauf so ziemlich alles falsch gemacht habe, möchte ich beim nächsten alles richtig machen, d.h. alle "Risikofaktoren" zu weit wie möglich minimieren - und dabei erhoffe ich mir hier Hilfe.
Dass man trotz größter Sorgfalt und Recherche "Pech" haben kann ist mir klar.

bx-junkie
19.11.2012, 09:18
Ich kann dir das leider nicht fundiert beantworten, aber nachdem ich beim letzten Kauf so ziemlich alles falsch gemacht habe, möchte ich beim nächsten alles richtig machen, d.h. alle "Risikofaktoren" zu weit wie möglich minimieren - und dabei erhoffe ich mir hier Hilfe.
Dass man trotz größter Sorgfalt und Recherche "Pech" haben kann ist mir klar.

Die hattest du hier aber auch vor dem Kauf von deinem Stinker geholt...und auch bekommen, aber beachtet hast du sie nicht ;)

Nach langen Diskussionen rund ums sabbern der Hunde, hat Susanne den Anfang gemacht und das wichtigste angesprochen:
[...]
Ich persönlich kann dir nur ans Herz legen immer das Hauptaugenmerk auf die Gesundheit zu legen!!!!!
Susanne
Einige andere haben ebenfalls etwas dazu geschrieben...was soll nun anders sein als vorher?
Wirst du die Tipps diesmal beherzigen? ;)
Dazu das du nun schon einen Nachfolger suchst, äussere ich mich nicht...

coffee
19.11.2012, 09:40
Die hattest du hier aber auch vor dem Kauf von deinem Stinker geholt...und auch bekommen, aber beachtet hast du sie nicht ;)

Nach langen Diskussionen rund ums sabbern der Hunde, hat Susanne den Anfang gemacht und das wichtigste angesprochen:

Einige andere haben ebenfalls etwas dazu geschrieben...was soll nun anders sein als vorher?
Wirst du die Tipps diesmal beherzigen? ;)
Dazu das du nun schon einen Nachfolger suchst, äussere ich mich nicht...

Ja, ist leider alles richtig.
Vielleicht hatte ich bei meinen bisherigen Hunden einfach zuviel Glück. Diesmal nicht. Es ist eine bittere Lehre. Umso wichtiger ist es mir diesmal möglichst alles richtig zu machen. Warum mir das jetzt negativ ausgelegt wird erschließt sich mir nicht...
Meine Beweggründe, jetzt über einen "Nachfolger" nachzudenken, habe ich dargelegt. Meine Hunde haben immer einen extrem hohen Stellenwert in meinem Leben gehabt. Daran wird sich auch nichts ändern. Es gibt jedoch ein paar wenige "Dinge" die noch wichtiger sind - an erster Stelle mein Sohn - und wenn wir als Eltern der Meinung sind ein schneller "Nachfolger" ist das Beste für ihn UND ich der Meinung bin dass dieser "Nachfolger" genauso viel Beschäftigung, Aufmerksamkeit und Liebe bekommen wird wie alle seine Vorgänger, dann werde ich das tun.

bx-junkie
19.11.2012, 09:49
Umso wichtiger ist es mir diesmal möglichst alles richtig zu machen. Warum mir das jetzt negativ ausgelegt wird erschließt sich mir nicht...

Sorry und mir erschliesst sich deine Intention für die erneute Frage nicht...du brauchst doch in diesem Thread nur nochmal lesen, da steht doch alles, wieso soll man denn noch einmal alles wiederholen? :35: Im übrigen, wo hab ich dir irgendwas negativ ausgelegt?
Was erwartest du dir denn von einem neuen bzw. wieder aufgewärmten Thread? Sollen wir dir nun die Entscheidung abnehmen welche Rasse nun in Frage kommt oder wo genau du sie finden sollst/kannst?
Das sind doch deine Entscheidungen und du hast eben aus der bitteren Lehre heraus nun erfahren worauf dein Augenmerk liegen sollte, oder?
Das suchen, fahren und reden mit den Züchtern, können wir dir nicht abnehmen, genauso wenig wie das Risiko wieder einen kranken Hund zu bekommen, denn keiner steckt ja drin.
Und deine Beweggründe für einen neuen Hund musst du mir nicht darlegen...zum einen hast du das nun schon mehrfach getan und zum anderen geht es mich nichts an...meine Meinung dazu habe ich, aber die werde ich hier nicht posten, aus o.a. Gründen ;)

Peppi
19.11.2012, 09:50
Genau, in diesem thread soll es um meinen Hund gehen, und allem was damit zu tun hat - und nicht um deine persönlichen Animositäten mit anderen usern oder völlig sinnfreie kommentare wie das soeben von mir zitierte...

Abgesehen davon darfst du es getrost mir überlassen wie ich trauere und mit dem drohenden Verlust umgehe.

Das mit den Animositäten hätte ich auch gerne vermieden, aber ein paar Dinge bedurften der "inhaltlichen" Richtigstellung. Insbesondere wenn es um die Eindämmung von "sinnfreien" Verpaarungen geht, bzw. was man als Verbraucher und Tierfreund für Möglichkeiten hat, dies einzudämmen (und meine Meinung ist, solche Produzenten finanziell ausbluten zu lassen, soweit es geht!)

Aber das sieht wohl auch jeder anders... ;)

Was sinnfrei ist oder nicht, unterliegt übrigens ebenfalls immer subjektiver Empfindung. :king:

Glaubwürdig bist Du spätestens seit der "Nachfolgerfrage" allerdings für mich nicht mehr.

Und in einem öffentlichen Fred, sei es doch erlaubt, seine Meinung kund zu tun.

Das hattest Du zumindest selbst auch einige Male herausgestellt.

Oder nicht? :wie:

Kira1208
19.11.2012, 10:08
Wann sich jemand einen Hund holt, ist doch eine absolut subjektive Entscheidung und bedarf keinem Kommentar. Dass Coffee aus seinen Erfahrungen gelernt hat, steht doch auch außer Frage und ich kann es nicht verstehen, dass man ständig den Finger in die Wunden drücken muss. Des Weitern finde es absolut begrüßenswert und verständlich, dass Coffee beim nächsten Hund alles anders bzw. besser machen möchte. Dies wird aber nur gelingen wenn er Ratschläge und Krankheitserfahrungen von Rassefachleuten erhält und danach fragt er doch.
Wie hier oft diskutiert stellt der VDH-Stempel kein Indiz für Gesundheit dar.
Als Rasselaie den richtigen Hund bzw. Züchter zu finden der im Besonderen alle Gesundheitsanforderungen erfüllt, scheint gerade bei den Modehunden (zu denen ich leider auch die Molosser zähle) ein schwieriges und langwieriges Unterfangen zu sein.

coffee
19.11.2012, 10:10
Sorry und mir erschliesst sich deine Intention für die erneute Frage nicht...du brauchst doch in diesem Thread nur nochmal lesen, da steht doch alles, wieso soll man denn noch einmal alles wiederholen? :35: Im übrigen, wo hab ich dir irgendwas negativ ausgelegt?
Was erwartest du dir denn von einem neuen bzw. wieder aufgewärmten Thread? Sollen wir dir nun die Entscheidung abnehmen welche Rasse nun in Frage kommt oder wo genau du sie finden sollst/kannst?
Das sind doch deine Entscheidungen und du hast eben aus der bitteren Lehre heraus nun erfahren worauf dein Augenmerk liegen sollte, oder?
Das suchen, fahren und reden mit den Züchtern, können wir dir nicht abnehmen, genauso wenig wie das Risiko wieder einen kranken Hund zu bekommen, denn keiner steckt ja drin.
Und deine Beweggründe für einen neuen Hund musst du mir nicht darlegen...zum einen hast du das nun schon mehrfach getan und zum anderen geht es mich nichts an...meine Meinung dazu habe ich, aber die werde ich hier nicht posten, aus o.a. Gründen ;)

Was ich erhofft hatte? Ganz einfach.
Hier gibt es viele user, die von den vielfältigen gesundheitlichen Aspekten und Problemen viel, viel mehr verstehen als ich. Und von diesen hatte ich mir Hinweise erhofft wie:
"Ich kann den Züchter X empfehlen, weil er Wert auf X und Y legt, die Eltern-, Großeltern- , Urgroßelterntiere HD, ED, etc.-frei sind, etc."

Dass ich damit keine "Garantie" habe und mir das nicht die "Arbeit" abnimmt mich trotzdem weitergehend zu informieren, Züchter zu besuchen, etc., ist mir klar! Aber es wäre eine für mich wichtige Vorauswahl, zumal mir wohl jeder Züchter das Blaue vom Himmel erzählen könnte, das ich mangels Wissen nicht wirklich gut überprüfen könnte.

coffee
19.11.2012, 10:18
Das mit den Animositäten hätte ich auch gerne vermieden, aber ein paar Dinge bedurften der "inhaltlichen" Richtigstellung. Insbesondere wenn es um die Eindämmung von "sinnfreien" Verpaarungen geht, bzw. was man als Verbraucher und Tierfreund für Möglichkeiten hat, dies einzudämmen (und meine Meinung ist, solche Produzenten finanziell ausbluten zu lassen, soweit es geht!)

Aber das sieht wohl auch jeder anders... ;)

Was sinnfrei ist oder nicht, unterliegt übrigens ebenfalls immer subjektiver Empfindung. :king:

Glaubwürdig bist Du spätestens seit der "Nachfolgerfrage" allerdings für mich nicht mehr.

Und in einem öffentlichen Fred, sei es doch erlaubt, seine Meinung kund zu tun.

Das hattest Du zumindest selbst auch einige Male herausgestellt.

Oder nicht? :wie:

Natürlich kannst du deine Meinung kundtun! Auch kann ich, wie schon geschrieben, mit z.T. durchaus berechtigter Kritik an meinem letzten Welpenkauf durchaus umgehen.
Warum meine Glaubwürdigkeit durch die "Nachfolgerfrage" jetzt leiden soll, verstehe ich allerdings nicht...
Was genau ist das Problem? Der Zeitpunkt? Ich bin für meinen Sohn jederzeit bereit meinen eigenen Gemütszustand hintenanzustellen.
Oder fragst du dich warum ich nach diesen Erfahrungen keinen Nothund aufnehme? Meine Beweggründe gegen einen Nothund habe ich beschrieben..
Oder etwas anderes? Sags mir - ich will es wirklich verstehen

bx-junkie
19.11.2012, 10:21
Was ich erhofft hatte? Ganz einfach.
Hier gibt es viele user, die von den vielfältigen gesundheitlichen Aspekten und Problemen viel, viel mehr verstehen als ich. Und von diesen hatte ich mir Hinweise erhofft wie:
"Ich kann den Züchter X empfehlen, weil er Wert auf X und Y legt, die Eltern-, Großeltern- , Urgroßelterntiere HD, ED, etc.-frei sind, etc."

Dass ich damit keine "Garantie" habe und mir das nicht die "Arbeit" abnimmt mich trotzdem weitergehend zu informieren, Züchter zu besuchen, etc., ist mir klar! Aber es wäre eine für mich wichtige Vorauswahl, zumal mir wohl jeder Züchter das Blaue vom Himmel erzählen könnte, das ich mangels Wissen nicht wirklich gut überprüfen könnte.

Dann solltest du dir erst einmal im klaren darüber sein welche Rasse du möchtest, dann werden sich sicherlich auch einige Rassekenner dazu äussern, aber diese Entscheidung sollen wir dir ja auch noch abnehmen...aber weißt du was mir ganz persönlich bitter aufstösst? Du hast bezüglich deines Hundes Ratschläge bekommen, die du ja auch erbeten hast...nur davon liest man hier nichts... was du vor hast etc.
Irgendwie hab ich das Gefühl (ich entschuldige mich vorab wenn ich falsch liege) das du dich vorschnell mit der Situation abgefunden hast...das du dir schon Gedanken um einen möglichen Nachfolger deines Hundes machst, erhärtet meine Bedenken zumindest und die Tatsache das du die Dame von der du Coffee hast, davonkommen lässt...ich persönlich hätte dafür nun keinen Kopf sondern würde meine ganze Energie darauf abzielen das meinem Hund geholfen werden kann und zwar nicht nur Erhaltung des Status Quo sondern Möglichkeiten finden, meinem Hund dauerhaft zu helfen auch mit Operationen...das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung...

bx-junkie
19.11.2012, 10:24
Wann sich jemand einen Hund holt, ist doch eine absolut subjektive Entscheidung und bedarf keinem Kommentar. Dass Coffee aus seinen Erfahrungen gelernt hat, steht doch auch außer Frage und ich kann es nicht verstehen, dass man ständig den Finger in die Wunden drücken muss. Des Weitern finde es absolut begrüßenswert und verständlich, dass Coffee beim nächsten Hund alles anders bzw. besser machen möchte. Dies wird aber nur gelingen wenn er Ratschläge und Krankheitserfahrungen von Rassefachleuten erhält und danach fragt er doch.
Wie hier oft diskutiert stellt der VDH-Stempel kein Indiz für Gesundheit dar.
Als Rasselaie den richtigen Hund bzw. Züchter zu finden der im Besonderen alle Gesundheitsanforderungen erfüllt, scheint gerade bei den Modehunden (zu denen ich leider auch die Molosser zähle) ein schwieriges und langwieriges Unterfangen zu sein.

Das ist deine Meinung..und ich habe die meine und werde sie auch posten, auch wenn du das eventuell missbilligst oder nicht verstehst.

coffee
19.11.2012, 10:35
Dann solltest du dir erst einmal im klaren darüber sein welche Rasse du möchtest, dann werden sich sicherlich auch einige Rassekenner dazu äussern, aber diese Entscheidung sollen wir dir ja auch noch abnehmen...aber weißt du was mir ganz persönlich bitter aufstösst? Du hast bezüglich deines Hundes Ratschläge bekommen, die du ja auch erbeten hast...nur davon liest man hier nichts... was du vor hast etc.
Irgendwie hab ich das Gefühl (ich entschuldige mich vorab wenn ich falsch liege) das du dich vorschnell mit der Situation abgefunden hast...das du dir schon Gedanken um einen möglichen Nachfolger deines Hundes machst, erhärtet meine Bedenken zumindest und die Tatsache das du die Dame von der du Coffee hast, davonkommen lässt...ich persönlich hätte dafür nun keinen Kopf sondern würde meine ganze Energie darauf abzielen das meinem Hund geholfen werden kann und zwar nicht nur Erhaltung des Status Quo sondern Möglichkeiten finden, meinem Hund dauerhaft zu helfen auch mit Operationen...das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung...

Wenn du dir solche Sorgen darüber machst daß ich für meinen Hund nicht alles tun würde:
Du bist herzlich eingeladen uns zu besuchen!
Du darfst dir in aller Ruhe sämtliche Röntgenbilder anschauen, Laborbefunde und Prognosen durchlesen, mit dem Chirurgen, 2 Tierärzten und dem Tierheilpraktiker telefonieren und dir anschließend, bei einer gemeinsamen Gassirunde, ansehen wie es aussieht wenn ein Hund mit allen 4 Beinen gleichzeitig humpelt!
Danach kannst du mir dann berichten wieviel Hoffnung du noch hast und ob du meinem Hund wirklich noch eine ganze Kette von OPs antun würdest!

bx-junkie
19.11.2012, 10:57
Wenn du dir solche Sorgen darüber machst daß ich für meinen Hund nicht alles tun würde:
Du bist herzlich eingeladen uns zu besuchen!
Du darfst dir in aller Ruhe sämtliche Röntgenbilder anschauen, Laborbefunde und Prognosen durchlesen, mit dem Chirurgen, 2 Tierärzten und dem Tierheilpraktiker telefonieren und dir anschließend, bei einer gemeinsamen Gassirunde, ansehen wie es aussieht wenn ein Hund mit allen 4 Beinen gleichzeitig humpelt!
Danach kannst du mir dann berichten wieviel Hoffnung du noch hast und ob du meinem Hund wirklich noch eine ganze Kette von OPs antun würdest!

Das ist mir jetzt zu blöd...aber gut, ich werde mich nun hierzu nicht mehr äussern und wünsche deinem Hund alles Gute :lach4:

coffee
19.11.2012, 11:22
Das ist mir jetzt zu blöd...aber gut, ich werde mich nun hierzu nicht mehr äussern und wünsche deinem Hund alles Gute :lach4:

Was ist dir zu blöd? Dass du deine Meinung eventuell revidieren müsstest?

Weißt du was mir zu blöd ist? Dass du mich, mehr oder weniger direkt, als jemanden darstellen willst, der einen Hund wegen irgendwelcher Kleinigkeiten aufgibt, und nicht bereit wäre alles für ihn zu tun, was auch nur im Entferntesten Chance zur Hoffnung gäbe!
Vielleicht trauere und kämpfe ich anders als du, vielleicht hilft es mir zwischendurch auch einfach ein Stück weit "Alltag" einkehren zu lassen...
Heulend durch den Wald laufen, heulend mit Frau und Hund im Wohnzimmer liegen, heulend im Wartezimmer eines Tierarztes... das habe ich momentan oft genug! Auch wenn ich hier nicht über jeden Furz berichte, glaub mir.

Das letzte was ich jetzt gebrauchen kann ist jemand, der sich als moralische Foreninstanz aufspielt.

bx-junkie
19.11.2012, 11:27
Was ist dir zu blöd? Dass du deine Meinung eventuell revidieren müsstest?

Nein...wie könnte ich auch? Ich kann mich doch nur auf das stützen was du hier schreibst...


Das letzte was ich jetzt gebrauchen kann ist jemand, der sich als moralische Foreninstanz aufspielt.

Ich spiele mich weder auf noch unterstelle ich dir diese Dinge, ich habe lediglich meine Befürchtung ausgesprochen...
Irgendwie hab ich das Gefühl (ich entschuldige mich vorab wenn ich falsch liege)

Kira1208
19.11.2012, 11:32
Hallo Coffee,

von deiner Auswahl erscheint mir der Dogo Canario am resistentesten, da auch am ursprünglichsten, zu sein. Allerdings ist der Canario meiner Erfahrung (diese beschränkt sich leider hauptsächlich auf die Theorie) nach, auch mit am agilsten. Wenn du also vornehmlich eine ruhige und gemütliche Rasse präferierst, könnte dieser nicht geeignet sein. Lese dich doch noch einmal durch die hier geposteten Rasseportaits.
Deine grundsätzliche Ausgrenzung eines Nothundes kann ich jedoch nicht nachvollziehen.
Der Gesundheitszustand lässt sich besser bei einem Junghund feststellen und die Vorstellung alle diese Hunde seien verhaltensgestört und somit nicht familientauglich halte ich ebenfalls für einen Trugschluss.
Ein Welpe stellt letztlich, so gut du auch selektierst, das größte Überraschungspaket dar.

coffee
19.11.2012, 11:50
Hallo Coffee,

von deiner Auswahl erscheint mir der Dogo Canario am resistentesten, da auch am ursprünglichsten, zu sein. Allerdings ist der Canario meiner Erfahrung (diese beschränkt sich leider hauptsächlich auf die Theorie) nach, auch mit am agilsten. Wenn du also vornehmlich eine ruhige und gemütliche Rasse präferierst, könnte dieser nicht geeignet sein. Lese dich doch noch einmal durch die hier geposteten Rasseportaits.
Deine grundsätzliche Ausgrenzung eines Nothundes kann ich jedoch nicht nachvollziehen.
Der Gesundheitszustand lässt sich besser bei einem Junghund feststellen und die Vorstellung alle diese Hunde seien verhaltensgestört und somit nicht familientauglich halte ich ebenfalls für einen Trugschluss.
Ein Welpe stellt letztlich, so gut du auch selektierst, das größte Überraschungspaket dar.

Hallo!
Du hast sicherlich recht und ich wollte damit auch nicht sagen daß Nothunde vermehrt verhaltensgestört sind.
Ich bin allerdings der Meinung daß ein Welpe wesentlich einfacher in das bestehende "Rudel" (Kind, Katze) zu integrieren ist als ein erwachsener Hund.
Auch ist es für meinen Junior sicherlich schöner den Welpen von Anfang an beim Wachsen zu begleiten.
Wenn ich alleine wäre, d.h. ohne kleines Kind, würde ich ohne jeden Zweifel einen Nothund wählen, aber wegen meines Sohnes bin ich nicht bereit dieses "Restrisiko" auf mich zu nehmen. Und bei einem Welpen, der von Anfang an bei mir ist und durch mich erzogen wird, keine wer-weiß-wie-schlimmen Erfahrungen gemacht hat ist das "Risiko" einfach geringer.

Ist aber alles nur ein Gefühl und nicht in Stein gemeißelt. Ich wäre bei einem sehr jungen Nothund gerne bereit ihn mir dann genauer anzuschauen, wenn "alles andere" passt

Kira1208
19.11.2012, 12:06
Und bei einem Welpen, der von Anfang an bei mir ist und durch mich erzogen wird, keine wer-weiß-wie-schlimmen Erfahrungen gemacht hat ist das "Risiko" einfach geringer.[/QUOTE]

Auch ein Welpe kann in deinem Beisein schlimme Erfahrungen machen (habe ich selber erlebt als Kinder an Silvester Knallkörper nach meinem Hund geworfern haben- ist aber sicher ein anderes Thema)

Da du dir, wie du sagtest, Zeit für die Auswahl deines nächsten Hundes lassen möchtest sollst du dir ja nicht den nächstbesten Nothund ins Haus holen.
Ein Nothund hat aber nicht zwangsläufig schlechte Erfahrungen gemacht.
Es gibt bspw. leider immer mehr Scheidungshunde die bestens sozialisiert obdachlos werden.

Kira1208
19.11.2012, 12:09
Außerdem sind viele Nothunde in einem ähnlichen Rudel ( Katze+Kind) groß geworden, so dass nicht zwangsläufig Probleme zu erwarten sind.

coffee
22.11.2012, 19:29
Vielleicht interessiert es irgendwen

Lahmheitsuntersuchung:
Im stand aussenrotation der Vorderpfoten, in der Bewegung vorne bds. lahm.
Bds. Sind Ellenbogengelenke lateral hgr vermehrt gefüllt.
Bds sind Tarsalgelenke umfangsvermehrt.

CT-Untersuchung:
1. Schultergelenk: links befindet sich kaudal am caput humeri ein suchondraler Defekt. ....

2. Ellenbogengelenk: bds. mgr arthrotische zubildungen.
Bds medial a Condylus humeri befindet sich ein suchondraler Defekt.
Gelenk hgr inkongruent ausgebildet.
Bds ist der Proc.coronoideus demineralisiert und fragmentiert. Fragmente disloziert.

3. Tarsalgelenk: bds befindet sich medial am Talusrollkamm ein suchondraler Defekt, teilweise mit zystischen Läsionen, bds Gelenke vermehrt gefüllt.

Goofymone
22.11.2012, 19:33
Alles andere als gut :( Tut mir ehrlich leid :(wünsch Euch viel Kraft für die kommende Zeit

Emmamama
22.11.2012, 19:46
Achduscheisse:sorry: Der arme Fratz....

Goofymone
23.11.2012, 09:36
Wie geht es jetzt eigentlich weiter mit dem kleinen Knopf ?

Was rät Euch der Vet ?

Wie geschrieben, es tut mir wahnsinnig leid

coffee
23.11.2012, 10:26
Wie geht es jetzt eigentlich weiter mit dem kleinen Knopf ?

Was rät Euch der Vet ?

Wie geschrieben, es tut mir wahnsinnig leid

Coffee bekommt Scherzmittel, humpelt trotzdem stark. wenn wir draußen sind bekommt er hin und wieder seine "5 Minuten" und rennt durch den Wald wie ein junges Reh.Auch wenn seine Hunde-Kumpel vorbeikommen oder er unsere Katze in den Wahnsinn treibt merkt man ihm eine Weile nichts an...
Danach humpelt er umso stärker. Ich will ihn aber nicht mehr bremsen.
Solange es diese täglichen "highlights" gibt werde ich sein Leben so schön wie möglich gestalten. Wenn das in ein paar Tagen/Wochen/Monaten auch nicht mehr geschieht ....

Goofymone
23.11.2012, 10:38
Kann nur nochmals schreiben wie leid es mir für den Knopf und Euch tut :(

coffee
23.11.2012, 19:12
Gerade ein langes, sehr nettes Telefonat mit der Leiterin der Kleintierklinik Hannover bzgl. Golddrahtimplantation geführt.

Ein Fünkchen Hoffnung ist wieder da - ich werde Coffee wohl großflächig vergolden lassen.

ich bin grad sowas von verwirrt...

Goofymone
23.11.2012, 21:06
Warum bist Du verwirrt ?

Wenn es ihm helfen würde, wäre es ja toll!
Würde mir aber noch eine 2. Meinung holen

coffee
23.11.2012, 21:15
Warum bist Du verwirrt ?

Wenn es ihm helfen würde, wäre es ja toll!
Würde mir aber noch eine 2. Meinung holen

ich bin verwirrt weil mich dieses emotionale hoch und runter plättet...
gestern "abgeschlossen", jetzt wieder Hoffnung...

eine ZWEITE Meinung? eher eine 18., 19., etc. .... ;)

Goofymone
23.11.2012, 21:22
Das will ich wohl glauben, da wäre ich auch verwirrt !

Okay, scheint schon einige Meinungen zugeben :hmm:

coffee
23.11.2012, 21:31
mal ganz kurz und laienhaft das Gespräch von heute zusammengefasst:

Chancen stehen sehr gut dem Hund durch Goldimplantate die Schmerzen zu nehmen. Teile der "Schäden" können sich durch die wieder normale Bewegung "regenerieren". Von den bleibenden Schäden sind dann eventuell welche dabei, die den Hund nicht groß Einschränken. Die anderen kann man dann immer noch operativ beheben. Somit bleibt dann event. nur noch eine notwendige OP, statt derer 4,5 oder 6.

Das ist die Theorie, soweit ich sie verstanden habe...

stellabella
23.11.2012, 21:50
Heisst sie zufällig frau Krafzell? :)

L.G.

coffee
23.11.2012, 22:05
Heisst sie zufällig frau Krafzell? :)

L.G.

Ja. Erfahrungen?

Goofymone
23.11.2012, 22:11
Drück Euch die Daumen :ok:

Peppi
24.11.2012, 08:52
Und wer müsste das zahlen... :pfeiff:

coffee
24.11.2012, 09:13
Und wer müsste das zahlen... :pfeiff:

ich habe keine Rechtschutzversicherung, und mir ist das Risiko zu groß auch noch auf Anwalts- und sonstigen Kosten sitzenzubleiben. Das Geld investiere ich lieber in meinen Hund.
Aber wenn du einen Anwalt kennst, der diesen Fall gegen erfolgsabhängiges Honorar übernimmt - immer her damit.

Peppi
24.11.2012, 09:17
Du brauchst auch nicht zwangsläufig einen Anwalt!

...das mit Amazon hab ich ja schonmal geschrieben! Könnte mich nur wiederholen... :crazy:


Ach ja, Briefmarke würde ich spenden! ;)

coffee
24.11.2012, 09:24
Du brauchst auch nicht zwangsläufig einen Anwalt!

...das mit Amazon hab ich ja schonmal geschrieben! Könnte mich nur wiederholen... :crazy:


Ach ja, Briefmarke würde ich spenden! ;)

ok, mal konkret: wie läuft sowas ab?
Habe in meinem Leben noch nie jemanden anzeigen/verklagen müssen....

bx-junkie
24.11.2012, 09:42
Du brauchst auch nicht zwangsläufig einen Anwalt!

...das mit Amazon hab ich ja schonmal geschrieben! Könnte mich nur wiederholen... :crazy:


Ach ja, Briefmarke würde ich spenden! ;)

Interessiert mich auch, wie bringe ich denjenigen dazu ohne Anwalt?

Peppi
24.11.2012, 10:44
Gleich geht wieder die Diskussion los und ich krieg einen auf'n Deckel! ;)

Ganz einfach: Du schreibst ihm einen Brief (per Einschreiben) mit dem Verweis auf die entsprechenden Paragraphen (BGB) und bittest um Erstattung der Kosten.

Wie wenn man Schuhe umtauscht. Da macht man doch nichts Anderes. Nur halt mündlich. Aber auch ohne Anwalt! ;)

Und wenn er nicht zahlt, dann "mahnt" man und setzt ne "Frist". Und wenn er dann immernoch nicht reagiert, dann geht man zum Amtsgericht und erwirkt einen Titel gegen die Leute. Und wenn sie nicht zahlen/reagieren, kommt der Mann mit dem Kuckuck, oder sie lenken ein oder man trifft sich vor Gericht. Und die Kosten sind "übersichtlich".

(Nebenbei gibt es beim Amtsgericht auch so "Sprechstunden" mit Anwälten, für eine vorab-Info. Da muss man dann € 20,- spenden.)

Aber Schritt für Schritt...

Und die Erfolgsaussichten sind weitaus höher, wenn seit Kauf noch keine 6 Monate vergangen sind. Danach musst Du allerdings auch nur belegen (Tierarzt Gutachten), dass die Schäden züchterischen Ursprung haben und nicht von Dir verursacht sind. 2 Jahre ab Kauf. (oder sogar 3?)

Man kann ja auch seine Steuererklärung selber machen. So ist das auch mit Anwälten. Und Sachmängelhaftung ist jetzt nicht soooooo kompliziert, als das man es nicht zumindest versuchen sollte.

Bin Dir gerne behilflich, aber dann per Email. Hab keinen Bock mehr auf die Diskussionen hier, mit Leuten die einen Ebay-Shop betreiben und sich für Unternehmer halten! :hmm:

anna1
24.11.2012, 11:22
Gleich geht wieder die Diskussion los und ich krieg einen auf'n Deckel! ;)

Ganz einfach: Du schreibst ihm einen Brief (per Einschreiben) mit dem Verweis auf die entsprechenden Paragraphen (BGB) und bittest um Erstattung der Kosten.

Wie wenn man Schuhe umtauscht. Da macht man doch nichts Anderes. Nur halt mündlich. Aber auch ohne Anwalt! ;)

Und wenn er nicht zahlt, dann "mahnt" man und setzt ne "Frist". Und wenn er dann immernoch nicht reagiert, dann geht man zum Amtsgericht und erwirkt einen Titel gegen die Leute. Und wenn sie nicht zahlen/reagieren, kommt der Mann mit dem Kuckuck, oder sie lenken ein oder man trifft sich vor Gericht. Und die Kosten sind "übersichtlich".

(Nebenbei gibt es beim Amtsgericht auch so "Sprechstunden" mit Anwälten, für eine vorab-Info. Da muss man dann € 20,- spenden.)

Aber Schritt für Schritt...

Und die Erfolgsaussichten sind weitaus höher, wenn seit Kauf noch keine 6 Monate vergangen sind. Danach musst Du allerdings auch nur belegen (Tierarzt Gutachten), dass die Schäden züchterischen Ursprung haben und nicht von Dir verursacht sind. 2 Jahre ab Kauf. (oder sogar 3?)

Man kann ja auch seine Steuererklärung selber machen. So ist das auch mit Anwälten. Und Sachmängelhaftung ist jetzt nicht soooooo kompliziert, als das man es nicht zumindest versuchen sollte.

Bin Dir gerne behilflich, aber dann per Email. Hab keinen Bock mehr auf die Diskussionen hier, mit Leuten die einen Ebay-Shop betreiben und sich für Unternehmer halten! :hmm:
:ok: Ruf die Züchterin vorher an und schau, wie sie reagiert. Blockt sie, würde ich es wie oben versuchen.

stellabella
24.11.2012, 11:42
Ja. Erfahrungen?

Ja,ich kenne diese Ärztin, ich fahre immer extra nach Hannover zu ihr meine hunde zu röntgen.( zum glück nur zum röntgen)Eine super ärztin und sie hat wirklich sehr viel Ahnung,kann ich nur empfählen! :ok:

Alles gute,und ich finde super dass du es versuchst!
Ich würde erstmal auch deine "züchterin" anrufen und alles schildern,und gucken was sie dazu sagt.Wenn nicht hilfbereich ist,dann würde ich so machen wie Peppi das sagt!

L.G. Kristina

Peppi
24.11.2012, 11:50
:ok: Ruf die Züchterin vorher an und schau, wie sie reagiert. Blockt sie, würde ich es wie oben versuchen.

Hey, unabhängig hab ich das gerade auch geschrieben! :)


Vielleicht stehen die ja auch gerade für den Bockmist! :lach4:

bx-junkie
24.11.2012, 12:45
Gleich geht wieder die Diskussion los und ich krieg einen auf'n Deckel! ;)



Ach was;) Danke für deine kurze Info:ok:

Jule69
24.11.2012, 13:16
ok, mal konkret: wie läuft sowas ab?
Habe in meinem Leben noch nie jemanden anzeigen/verklagen müssen....

http://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/ordentliche_gerichte/Zivilgericht/Einzelverfahren/Prozesskostenhilfe/index.php

Ich würde bis auf ein Telefonat mit der Dame, nichts auf eigene Faust machen. Hol dir Hilfe, dann bist du auf der sichereren Seite.

Ein Beratungsgespräch beim Anwalt kostet auch nicht die Welt, der wird dir sagen können wie die Erfolgschancen stehen und ob es Sinn macht sie zu verklagen. Irgendjemand wird dir doch sicher einen guten in deiner Nähe empfehlen können.

Vielleicht wendest du dich mal tel. oder per Mail an RA Weidemann, vielleicht bringt dich das schon ein Stück weiter.

Ich glaube deine Chancen stehen gut, nur ob bei der guten Frau dann zeitnah auch was zu holen ist :hmm:. Aber ich hab es ja schonmal erwähnt ich würde es auf jeden Fall versuchen.

Viel Erfolg, für dich und Coffee :ok:.

bx-junkie
24.11.2012, 13:47
Ich würde bis auf ein Telefonat mit der Dame, nichts auf eigene Faust machen. Hol dir Hilfe, dann bist du auf der sichereren Seite.

Wieso nicht? Kann doch nichts passieren, zum Anwalt kann er dann immer noch wenn sich die Frau stur stellt...


Ein Beratungsgespräch beim Anwalt kostet auch nicht die Welt...

Nee die Welt nicht, aber minimum 190Flocken plus Märchensteuer...da ist so ein selbstverfasster Brief erheblich günstiger ;)

Lee-Anne
24.11.2012, 20:23
Ganz einfach: Du schreibst ihm einen Brief (per Einschreiben) mit dem Verweis auf die entsprechenden Paragraphen (BGB) und bittest um Erstattung der Kosten.

Und wenn er nicht zahlt, dann "mahnt" man und setzt ne "Frist". Und wenn er dann immernoch nicht reagiert, dann geht man zum Amtsgericht und erwirkt einen Titel gegen die Leute. Und wenn sie nicht zahlen/reagieren, kommt der Mann mit dem Kuckuck, oder sie lenken ein oder man trifft sich vor Gericht. Und die Kosten sind "übersichtlich".

Für mich bis hierhin teilweise ganz logisch.

Wo bei mir das Verständnis aufhört ist, dass sie ja eine, oder mehrere OP’s evtl. bezahlt haben möchte, und die Kosten hierfür noch überhaupt nicht absehbar oder bekannt sind.

Ein Titel geht ja immer über eine bestimmte Summe. Die kennt die TE aber selbst noch nicht.

Dass sie selbst eine Klage einreichen kann beim Amtsgericht ist mir auch klar. Beim Amtsgericht herrscht kein Anwaltszwang. Mir unverständlich ist im Moment, über welche Summe sie diesen Titel erwirken sollte bzw. überhaupt erwirken kann.