PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HH von eigenen Hunden schwer verletzt


AlHambra
08.12.2011, 12:35
http://www.suedostschweiz.ch/zeitung/nach-hundeangriff-lebensgefahr

http://www.animal-health-online.de/klein/2011/12/08/krankenhausreif-bulldoggen-verletzen-frau-schwer-polizei-schiesst-gezielt/7919/

Da frage ich mich immer, was wohl passiert ist, dass die Hunde so krass reagiert haben ! Hier kann es sich ja nicht um einen kranken Hund (Schmerzen oä) gehandelt haben.

Beide Tiere wurden erschossen :(

bx-junkie
08.12.2011, 13:05
Vielleicht hat sie die Hunde geschlagen? Keine Ahnung, aber ich glaube das Märchen vom Hund der ohne Grund zu beisst (und dann noch so verletzend) einfach nicht...

Ronja
08.12.2011, 13:24
Da gab es doch vor einiger Zeit einen Bericht über einen Politiker? (Ausland) der von seinen Bullmastiffs umgebracht worden ist.
Es hatte sich dann herausgestellt dass dieser seine Hunde regelmäßig vergewaltigt hatte und auch andere Leute sich an den armen Hunden vergnügen durften.
Es waren zwar nicht alle Hunde betroffen, trotzdem haben sie dann als Rudel gemeinsam diesen Abschaum getötet.

Es ist immer schwer zu solchen Berichten ein Urteil abzugeben…aber ich sehe es wie Claudia.
Manchmal ist einfach der Mensch schuld, nicht der Hund, keine Krankheiten oder anderes.

Sorella
08.12.2011, 14:47
Ich denke es gibt auf beiden Seiten unerklärliches Verhalten.Meistens ist das Verhalten eines Hundes vorrausschaubar und erklärlich, aber manchmal eben auch nicht!
Manche Menschen drehen ja auch irgendwann durch und mussten nicht unbedingt eine schlimme Kindheit oder so gehabt haben.
Würd mich ja interessieren was sie dazu sagt, wenn es wieder besser geht.
Irgendwo findet man nen Grundstein und ich hoffe nicht bei den Hunden...sonst kann man sich mit den Medien wieder auf was gefasst machen.Hat der Halter schuld. offensichtlich, hört man nichts mehr

Gonzalez
08.12.2011, 15:26
Es ist nicht klar zu erkennen ob die Frau die Hunde aus dem TS hat oder von Welpenalter an.

Bei Hunden aus dem TS, vor allem mit ensprechender Lebensgeschichte, hätte ich auch ein Problem zu behaupten - das würde er nie tun -.

Da gilt es sehr aufmerksam zu sein auf bestimmte Aktionen/Reaktionen, auch noch nach längerer Zeit.

Habe ich den Hund als Welpe bekommen ( und er ist gesund / relativ gesund ) frage ich mich auch wie so was vorkommen kann wenn normal mit dem H umgegangen wurde.

bx-junkie
09.12.2011, 10:48
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/sie-hatte-orca-aus-dem-heim-geholt-189216

da wird der 2.Hund gleich mal mit abgeknallt, obwohl der nur Schutz suchte zwischen den Beinen von Frauchen :hmm:

AlHambra
09.12.2011, 12:23
Die armen Leute :(

Ich kann das Hoffen auf den Tumor als Erklärung gut verstehen...

Hier sind alle Beteiligten Verlierer. R.I.P Orca und Bonita

Guayota
09.12.2011, 12:43
Um Himmels Willen. :(
Kann das eine aggressive Übersprungshandlung gewesen sein? Aber doch nicht so intensiv und lange! Was war dort nur los?
"Auf einem Weg beim Sportplatz Bergholz kam ihr eine Dame mit einem kleineren Hund entgegen."

Eine Conti-Hündin und ein Old English Bulldog Rüde...

Die angefallene Frau hat der Züchterin der Continental Bulldogge über ihren Mann ausrichten lassen, ihre Conti-Hündin sei in keiner Weise an der Attacke beteiligt gewesen, sondern nur winselnd daneben gelegen. Sie habe dies auch explizit gegenüber den Untersuchungsbehörden erwähnt. Der CBCS hofft natürlich im Interesse des Rufs der Rasse, dass eine entsprechende Richtigstellung von offizieller Seite spätestens nach Abschluss der Untersuchungen publiziert wird.
http://www.continental-bulldog.ch/pressemitteilung.htm

Gonzalez
09.12.2011, 13:52
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/sie-hatte-orca-aus-dem-heim-geholt-189216

da wird der 2.Hund gleich mal mit abgeknallt, obwohl der nur Schutz suchte zwischen den Beinen von Frauchen :hmm:

Wurde der erste H auch abgeknallt, wenn du schreibst "gleich mit" gehe ich davon aus das du es so siehst.

Kannst Du mir mal einen Fall beschreiben bei dem Du nicht von "abknallen" schreiben würdest, sondern von einer gerechtfertigten Aktion.

Gibt es so einen Fall überhaupt in Deiner Welt?

Guayota
09.12.2011, 14:04
Darf ich gerade mal (wieder :sorry:) die "Bulldog-Freunde" fragen - kann mir das einfach nicht merken: Was ist gleich wieder ein Old English Bulldog?
Das "FCI-Tier" oder ein Zucht-Projekt?

Peppi
09.12.2011, 14:37
Darf ich gerade mal (wieder :sorry:) die "Bulldog-Freunde" fragen - kann mir das einfach nicht merken: Was ist gleich wieder ein Old English Bulldog?
Das "FCI-Tier" oder ein Zucht-Projekt?

1) Das "old" ist Überbegriff über sämtliche Rückzuchtversuche.


2) Aus dem "Leavitt Bulldog" (1971!) wurde irgendwann der "OldE (mit E!) English Bulldog". Zumindest bei der Vermarktung!

http://www.leavittbulldogassociation.com/

"My dogs are half English Bulldog, and the other half Bullmastiff, Pit Bull, and American Bulldog."

Komisch, wo der American Bulldog doch - glaube ich - erst in den 90ern zu seinem Namen kam... :wie:


http://www.oldeenglishbulldoggekennelclub.com/

Meine Empfehlung: Ganz genau hingucken!



3) Bei der FCI heisst der "English Bulldog" eigentlich nur "Bulldog"

http://www.fci.be/nomenclature.aspx

:lach4:

heder
09.12.2011, 14:47
Hallo,

ist ja nur gut, das die Presse Ihr Lieblingsthema wieder mal ausschlachten kann. Gottseidank gibts ja die Bestie Hund.

Auch auf die gefahr hin, das jetzt hier der ein oder andere wieder laut protestiert, aber es liest sich doch schon ein grob fahrlässiger Fehler der Halterin aus dem Bericht.

Hund aus Tierheim, nach 3 Monaten wahrscheinlich noch kein 100% ausgeprägtes Vertrauen.
Dann eine Streßsituation, fremder Hund, vielleicht auch noch hektischer Hundeführer. Hunde wurden herbeigerufen.

Und jetzt der Fehler: Halterin beugt sich über den erregten Hund, Gesicht ganz nahe an Hundeschnauze.
Dieses bedeutet für viele Hunde schon eine Bedrohung. Das ganze kann von dem Rüden aus der Situation heraus total Falsch interpretiert worden sein.

So gibt es doch auch hier wieder viele Möglichkeiten für Spekulationen.

Eine andere Fragestellung währe doch auch mal, warum greift ein Mensch nach einer Waffe und schießt unkontrolliert um sich?

Fakt in beiden Fällen ist, das es passiert ist und wahrscheinlich niemals aufgeklärt werden kann. Aber Hauptsache, die Hundehatz kann weitergehen.

bx-junkie
09.12.2011, 14:48
Wurde der erste H auch abgeknallt, wenn du schreibst "gleich mit" gehe ich davon aus das du es so siehst.

Kannst Du mir mal einen Fall beschreiben bei dem Du nicht von "abknallen" schreiben würdest, sondern von einer gerechtfertigten Aktion.

Gibt es so einen Fall überhaupt in Deiner Welt?


Nö...mit dir starte ich keine Diskussionen...

P.S.kannst du lesen?

Zitat:
Erst die eintreffenden Polizisten können Orca stoppen, sie müssen das Tier erschiessen. Auch Bonita wird getötet. «Wahrscheinlich dachten die Beamten, dass Bonita ebenfalls gebissen hätte, da sie zwischen den Beinen meiner Frau lag.»

Peppi
09.12.2011, 15:04
Hallo,

ist ja nur gut, das die Presse Ihr Lieblingsthema wieder mal ausschlachten kann. Gottseidank gibts ja die Bestie Hund.

Auch auf die gefahr hin, das jetzt hier der ein oder andere wieder laut protestiert, aber es liest sich doch schon ein grob fahrlässiger Fehler der Halterin aus dem Bericht.

Hund aus Tierheim, nach 3 Monaten wahrscheinlich noch kein 100% ausgeprägtes Vertrauen.
Dann eine Streßsituation, fremder Hund, vielleicht auch noch hektischer Hundeführer. Hunde wurden herbeigerufen.

Und jetzt der Fehler: Halterin beugt sich über den erregten Hund, Gesicht ganz nahe an Hundeschnauze.
Dieses bedeutet für viele Hunde schon eine Bedrohung. Das ganze kann von dem Rüden aus der Situation heraus total Falsch interpretiert worden sein.

So gibt es doch auch hier wieder viele Möglichkeiten für Spekulationen.

Eine andere Fragestellung währe doch auch mal, warum greift ein Mensch nach einer Waffe und schießt unkontrolliert um sich?

Fakt in beiden Fällen ist, das es passiert ist und wahrscheinlich niemals aufgeklärt werden kann. Aber Hauptsache, die Hundehatz kann weitergehen.

Und wer weiss, was sie sich hinterher anhören musste, hinsichtlich "rasserein" und Tierheimhund und Old English Bulldog nur ein Mischling...

Und ich erinnere mich an das Wunder von Fahrenkrug...

Guayota
09.12.2011, 15:44
Danke! :lach1:

BX-Isabell
09.12.2011, 15:56
Nö...mit dir starte ich keine Diskussionen...

P.S.kannst du lesen?

Zitat:
Erst die eintreffenden Polizisten können Orca stoppen, sie müssen das Tier erschiessen. Auch Bonita wird getötet. «Wahrscheinlich dachten die Beamten, dass Bonita ebenfalls gebissen hätte, da sie zwischen den Beinen meiner Frau lag.»

Ich verstehe nicht das ein Erwachsener Mann mit einer Bulldogge fertig wird.Was sind das alles nur für Heulsusen,das die eine Waffe bei einer Bulldogge benötigen.
Das ist wie wenn sie bei der nächsten Schlägerei unter Rockern,auch gleich erst einmal alle abballern.
Sorry aber das ist doch alles Gaga.

BX-Isabell
09.12.2011, 16:01
In meiner alten heimat war einmal ein 12 Wochen alter Pitbull Welpe ausgebrochen,kurz nach dem "Volkan" Unfall.
Die haben den Jäger geholt und der hat den Welpen abgeknallt.
Schade um den Welpen,allerdings war der Jäger danach einige Zeit im Krankenhaus,da dies der Hund eines MC war.

Antje
09.12.2011, 16:09
Ich verstehe nicht das ein Erwachsener Mann mit einer Bulldogge fertig wird.Was sind das alles nur für Heulsusen,das die eine Waffe bei einer Bulldogge benötigen.
Das ist wie wenn sie bei der nächsten Schlägerei unter Rockern,auch gleich erst einmal alle abballern.
Sorry aber das ist doch alles Gaga.

Jetzt mal völlig losgelöst von dem Fall:

Hast du schon mal eine wütende bis rasende Bulldogge erlebt? Da hat auch ein erwachsener Mann erhebliche Probleme!

BX-Isabell
09.12.2011, 16:26
Kenne ich,ich hatte auch schon Kontakt mit austickenden BM,Rottis ....usw.aber sorry abknallen ist Feige und ein Zeichen von Schwäche.Das geht gar nicht,es handelt sich sorry für den Ausdruck um Fiffis,wenn das ein Bernhardiner macht oder eine DD,ok dann könnte man den Hund ausser Gefecht setzen mit einem gezielten Schuss aber nicht töten.Das Problem in diesem Land ist,das jeder Depp hier eine Waffe in die Hand bekommt,egal ob er damit umgehen kann.
Das sieht man ja an den Jägern die sich ständig selber abballern,oder schlimmer andere unschuldige Leute,und das nur weil Sie Wildgeil sind und hinter jeder Bewegung im Wald einen 12 Ender vermuten.

Peppi
09.12.2011, 16:27
:ok:

bx-junkie
09.12.2011, 16:50
kenne ich,ich hatte auch schon kontakt mit austickenden bm,rottis ....usw.aber sorry abknallen ist feige und ein zeichen von schwäche.das geht gar nicht,es handelt sich sorry für den ausdruck um fiffis,wenn das ein bernhardiner macht oder eine dd,ok dann könnte man den hund ausser gefecht setzen mit einem gezielten schuss aber nicht töten.das problem in diesem land ist,das jeder depp hier eine waffe in die hand bekommt,egal ob er damit umgehen kann.
Das sieht man ja an den jägern die sich ständig selber abballern,oder schlimmer andere unschuldige leute,und das nur weil sie wildgeil sind und hinter jeder bewegung im wald einen 12 ender vermuten.


:08:

Antje
09.12.2011, 16:54
Kenne ich,ich hatte auch schon Kontakt mit austickenden BM,Rottis ....usw.aber sorry abknallen ist Feige und ein Zeichen von Schwäche.Das geht gar nicht,es handelt sich sorry für den Ausdruck um Fiffis,wenn das ein Bernhardiner macht oder eine DD,ok dann könnte man den Hund ausser Gefecht setzen mit einem gezielten Schuss aber nicht töten.Das Problem in diesem Land ist,das jeder Depp hier eine Waffe in die Hand bekommt,egal ob er damit umgehen kann.
Das sieht man ja an den Jägern die sich ständig selber abballern,oder schlimmer andere unschuldige Leute,und das nur weil Sie Wildgeil sind und hinter jeder Bewegung im Wald einen 12 Ender vermuten.

Dein Tenor mag ja den richtigen Ansatz haben, ansonsten finde ich deine Aussage unsachlich und unpräzise.

Wer meine Hunde (20kg und 30kg) als Fiffis bezeichnet, bekommt den passenden Spruch dazu.
Diese Aussage bestätigt nur wieder den Hochmut einiger Großhundbesitzer.

Die Erlaubnis zum Besitz und Nutzen einer Waffe ist immer noch an spezielle Bedingungen und Voraussetzungen gebunden - ein Depp zu sein hilft nicht unbedingt.

Einen gezielten und nur außer Gefecht setzenden Schuss bei einem womöglich sehr schnell agierenden Hund zu setzen, ohne womöglich lebensgefährlich zu verletzen, daran knackt so mancher SEKler. Machst du`s vor?

Was wahr ist, jeder Depp hier darf sich einen Hund halten, egal ob er damit umgehen kann oder nicht...

BX-Isabell
09.12.2011, 17:07
Dein Tenor mag ja den richtigen Ansatz haben, ansonsten finde ich deine Aussage unsachlich und unpräzise.

Wer meine Hunde (20kg und 30kg) als Fiffis bezeichnet, bekommt den passenden Spruch dazu.
Diese Aussage bestätigt nur wieder den Hochmut einiger Großhundbesitzer.

Die Erlaubnis zum Besitz und Nutzen einer Waffe ist immer noch an spezielle Bedingungen und Voraussetzungen gebunden - ein Depp zu sein hilft nicht unbedingt.

Einen gezielten und nur außer Gefecht setzenden Schuss bei einem womöglich sehr schnell agierenden Hund zu setzen, ohne womöglich lebensgefährlich zu verletzen, daran knackt so mancher SEKler. Machst du`s vor?

Was wahr ist, jeder Depp hier darf sich einen Hund halten, egal ob er damit umgehen kann oder nicht...

Ich wollte gerade etwas dazu schreiben,aber ich lasse es lieber,nicht das ich wieder Falsch verstanden werde.:lach4:

Antje
09.12.2011, 17:13
Und da von uns eh keiner bei dem Vorfall vor Ort war, ist es eh müßig, hier weiter zu streiten.
Aber den Fiffi lass ich trotzdem nicht auf mir sitzen...;)

BX-Isabell
09.12.2011, 17:18
Auch meine Bm und meine BX sind Fiffis,die BX aber weniger da wilder;)

AlHambra
09.12.2011, 18:47
Ich finde es schon heftig, auf zwei Hunde zu ballern, von denen sich ja zumindest einer zwischen den Beinen der Frau befand und der andere sie ja offenbar grade zerbiss.... Bei den Schiesskuensten der allermeisten Polizisten kann die Frau froh sein, dass sie DAS überlebt hat.

Nach wie vor bin ich dafür, dass die Polizei Elektroschocker trägt und so - vermeintlich ? - gefährliche Personen / Tiere ausser Gefecht setzt.

Peppi
09.12.2011, 19:00
Antje, Du hast natürlich recht, aber ein Hund verbissen in einem Arm?

Da kann ich doch hingehen und die "Pistole" oder was auch immer "aufsetzen".




Und hinzu kommt ja diese Szenario, das der gesamten Szenerie dann doch irgendwie widerspricht, oder nicht?

Bei den Schiesskuensten der allermeisten Polizisten kann die Frau froh sein, dass sie DAS überlebt hat.


Außerdem finde ich bei dem ganzen Umsatz, den Vatter Staat mit den Viechern macht, könnte man ruhig einen Elektroshocker in jeden Streifenwagen packen. :cop: :sonne04:

Randalierende Fußballfans werden ja auch nicht gleich executiert! ;)




OT: Wer zahlt eigentlich den Einsatz im Stadion? :twink:

bullyline
09.12.2011, 19:17
Jetzt mal völlig losgelöst von dem Fall:

Hast du schon mal eine wütende bis rasende Bulldogge erlebt? Da hat auch ein erwachsener Mann erhebliche Probleme!

yep schon öfter wie einmal und auch ich als Frau bin mit meiner austickendender OEB zurechtgekommen, wenn das nicht der Fall wäre - hatte ich meinen Hund schon längst abgegeben.

lg

bullyline
09.12.2011, 19:21
http://www.continental-bulldogs.ch/pressemitteilung.htm

soviel dazu

BX-Isabell
09.12.2011, 19:39
Antje, Du hast natürlich recht, aber ein Hund verbissen in einem Arm?

Da kann ich doch hingehen und die "Pistole" oder was auch immer "aufsetzen".




Und hinzu kommt ja diese Szenario, das der gesamten Szenerie dann doch irgendwie widerspricht, oder nicht?




Außerdem finde ich bei dem ganzen Umsatz, den Vatter Staat mit den Viechern macht, könnte man ruhig einen Elektroshocker in jeden Streifenwagen packen. :cop: :sonne04:

Randalierende Fußballfans werden ja auch nicht gleich executiert! ;)




OT: Wer zahlt eigentlich den Einsatz im Stadion? :twink:

:ok:

kairos
10.12.2011, 07:50
Antje, Du hast natürlich recht, aber ein Hund verbissen in einem Arm?

Da kann ich doch hingehen und die "Pistole" oder was auch immer "aufsetzen".




Und hinzu kommt ja diese Szenario, das der gesamten Szenerie dann doch irgendwie widerspricht, oder nicht?




Außerdem finde ich bei dem ganzen Umsatz, den Vatter Staat mit den Viechern macht, könnte man ruhig einen Elektroshocker in jeden Streifenwagen packen. :cop: :sonne04:

Randalierende Fußballfans werden ja auch nicht gleich executiert! ;)




OT: Wer zahlt eigentlich den Einsatz im Stadion? :twink:

Finde ich eine gute Idee mit dem Elektroschocker... leider wird ja noch geprüft, ob der Einsatz denn auch human ist und gerechtfertigt werden kann...:hmm:
Nun geschossen haben die erst als der Hund losgelassen hatte...:hmm:
Vielleicht wäre es manches mal besser einen austickenden Fan ab zu ballern, als einen vermeindlichen "Kampfhund":sorry:
Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Einsatz der Schusswaffe wohl gerechtfertigt ist, wenn eine Person ganz offensichtilch unmittelbar zu Schaden gekommen ist. Dass der zweite Hund auch erschossen wurde, so denke ich, ist dem zuzuschreiben, dass auch die Polizisten in dem Augenblick wohl unter einem grossen Adrenalinschub standen und nicht mehr unterscheiden konnten, welcher Hund nun wirklich aktiv war. Keine Entschuldigung, aber man sollte sich mal überlegen, wie man selbst handeln würde. (Beispiel: 2 Männer überfallen eine Bank, der eine ist bewaffnet, die Polizei trifft ein und die verlassen die Bank mit einer Geisel, die verletzt ist, schiessen die wenn es dann möglich ist auch nur auf den Bewaffneten? Ja manches Mal trifft es auch einen der unschuldig ist, da die Leutchen die einschreiten müssen wohl nicht tagelang in einem Forum die Meinungen anderer hören können und dann aufgrund aller Aspekte eine Entscheidung treffen können. Dies ist äusserst schade und sogar ärgerlich aber in einem gewissen Masse entschuldbar...:hmm:)

und OT: hier bei uns müssen die Clubs (Heimmanschaft) für die Einsätze der Polizei etc. bezahlen...

Zum Abschluss glaube ich, dass es für niemanden wirklich einfach ist einen austickenden Hund zu bändigen (ab einem Gewicht von 10kg). Wer da nicht ausgebildet ist, oder sich im Vornherein Gedanken über die Vorgehensweise gemacht hat, ist überfordert und somit schlichtweg nicht in der Lage dazu. Hinzu kommt, dass ich denke das die wenigsten Leute hier einen wirklich ausgetickten Hund schon einmal erlebt haben... Zum Glück:lach4:
Das Gewicht ist wohl nicht sehr aussagekräftig, denn die ach so gerne im Schutzdienst geführten Malis sind vielfach in der Gewichtsklasse 20- 30 kg angesiedelt und die kommen wohl sehr oft mit ausgewachsenen Männern klar:schreck:

bx-junkie
10.12.2011, 07:56
Ich finde es schon heftig, auf zwei Hunde zu ballern, von denen sich ja zumindest einer zwischen den Beinen der Frau befand und der andere sie ja offenbar grade zerbiss.... Bei den Schiesskuensten der allermeisten Polizisten kann die Frau froh sein, dass sie DAS überlebt hat.



:ok:

Heftig wenn du da auf dem Boden liegst und irgendein Cop ballert da rum...die Hündin lag ja winselnd (!) zwischen den Beinen der Frau, also gehe ich doch mal davon aus das man dort auch auf die Hündin geschossen hat... :schreck:

Aber es soll ja auch Menschen geben, die selbst das für gerechtfertigt halten :hmm:
Ich weiß nur eines...sollte ich jemals in so eine Lage kommen (was der liebe Gott oder wer auch immer verhüten möge) dann möchte ICH KEINE HILFE von Staatsbeamten...

bullyline
10.12.2011, 10:03
man kann da aber auch nicht alle über einen Kamm scheren, mein Ex- ist auch Polizist und hatte immer privat einen oder mehrere Hunde (Bullterrier, DSH). Mal mussten sie mit der FF eine Wohnung einbrechen, der Wohnungsinhaber war in der Wohnung verstorben und das Miethaus hat schon nach Verwesung gestunken. Tja der Verstorbene hatte einen Staff der noch in der Wohnung war. Klar der Hund hat gebellt und geknurrt als sie rein sind - der erste Reflex war von den Beamten auf den Hund zu schießen. Mein Ex ist auf den Hund zu, hat sich beschnüffeln lassen, hat sich eine Leine geschnappt und ist mit den Hund aus der Wohnung spaziert. War alles kein Problem. Bei einen anderen Beamten wärs wieder anders für den Hund ausgegangen.

kairos
10.12.2011, 10:33
Für alle die interessiert sind:

Hier findet ihr Einträge in einem anderen Forum von der Erstbesitzerin, die ebenfalls von diesem Hund gebissen wurde...

http://www.hundi.ch/sonstiges-b16/sonstige-hundethemen-b17/goodbye-orka-t1317/

wird wohl so einiges erklären...:lach4:

Guayota
10.12.2011, 11:16
Hmmm. Ich erinnere mich dunkel. Das ist er, oder? :(

http://www.molosserforum.de/fotos/7331-orka.html

http://www.molosserforum.de/allgemeines/4438-verletzung-durch-den-eigenen-hund-8.html#post148831

AlHambra
10.12.2011, 11:36
:( Hoffentlich hatte man die neue HH gewarnt, alles andere wäre verantwortungslos. Schlimm, dass so etwas noch einmal apssiert ist und nun auch der zweite Hund mit dem Leben bezahlt hat.

Guayota
10.12.2011, 11:51
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/ich-sollte-orca-einschlaefern-189290

AlHambra
10.12.2011, 12:18
Immerhin endet der Artikel mit der Option, dass eine traumatische Erfahrung den Hund hat austicken lassen und nicht mit einer Verurteilung der ganzen Rasse oder Hunden an sich...

bx-junkie
10.12.2011, 13:15
Hmmm. Ich erinnere mich dunkel. Das ist er, oder? :(

http://www.molosserforum.de/fotos/7331-orka.html

http://www.molosserforum.de/allgemeines/4438-verletzung-durch-den-eigenen-hund-8.html#post148831

Der Hund schaut anders aus...achte mal auf den Kopf, wie er da gezeichnet ist...hier ist ein recht gutes Bild von ihm zu sehen(es ist der Hund rechts):
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/sie-hatte-orca-aus-dem-heim-geholt-189216

und hier der aus deinem Link:
http://img242.imageshack.us/img242/5883/schnstefotiuq8.jpg

Guayota
10.12.2011, 13:50
Ich glaub du hast Tomaten auf den Augen! :D:kicher:;)

Claudia, sie hat den gleichen Benutznamen wie in dem Forum, das kairos verlinkt hat. Der Hund hat den gleichen Namen, es ist die gleiche Rasse, es gab einen Beissvorfall und er musste weg (hier im Forum nachzulesen), in der Sig. steht "Mic und Orka" - in der Zeitung steht "...seine damalige Besitzerin Michelle M....", sie hat ein Kind, kommt aus der Schweiz, hier in dem Fotothread schreibt Ariva: Er sollte Zuchtrüde für Continental Bulldog werden, doch da der Züchter ja keine Papiere ausgestellt hat und er dazu noch zu gross wurde, konnte man ihn nicht einsetzen!!! in der Zeitung steht:
Züchterin Imelda Angehrn (77) aus Gossau SG holt Orca als Welpen 2007 aus Holland für die Zucht in die Schweiz. «Ich dachte, der holländische Züchter sei seriös», sagt die Präsidentin der Zuchtkommission beim Continental Bulldog Club Schweiz. «Doch dann hat er mir die nötigen Papiere nicht geschickt.» Der Hund wird zu gross für die Zucht, Imelda Angehrn gibt ihn weg – zu Michelle M.

Der Hund sieht auf den anderen Fotos identisch aus...

...wieviele Zufälle sind möglich bei sowas?:lach4:

heder
10.12.2011, 14:17
Man sollte hier mal wirklich beim Tierheim nachfragen, unter welchen Aussagen der Hund weitervermittelt wurde?
Häufig genug wird genau das gesagt, was der Interessent hören möchte. Habe dies leider schon oft genug erlebt.

Was ich immer noch nicht verstehen kann, ist, warum man gleich schießen muss?
Es gibt doch Fangstöcke mit Zugschlaufe. Damit kann man eigentlich jeden Hund aus einer Situation raus einfangen.

Und wie aus den Aussagen der Besitzerin zu lesen, hat da wohl schon von Anfang an, einiges nicht gestimmt.

Nun gut, ungeschehen lässt sich das ganze wohl nicht machen, kann man nur hoffen, das genügend Aufklärungsarbeit geleistet wird.

Ich bin so langsam der Meinung, das durch die ganzen reiserisch aufgemachten Vorfälle, über kurz oder lange, viele Hunderassen verschwinden werden. Zumal sehr oft an den Stellen, die Hunde einstufen (Listen), kein Sachverstand vorliegt.

kairos
10.12.2011, 14:53
Das mit dem Tierheim wird ein wenig schwierig werden, da dieses Orka sofort nach dem Vorfall aus den Vermittlungserfolgen gelöscht hat...:hmm:

chrieso
10.12.2011, 16:18
habe das thema bis jetzt kommentarlos verfolgt....
ich bin ein wenig schockiert wie aus tierliebe eine fanatische einstellung werden kann die keinen platz mehr für interpreationen lässt...

wieso werden die polizisten sofort so niedergemacht? wenn in der zeitung steht pitbull attackiert ein baby... dann sagt ihr der arme hund wurde bestimmt gequält und kann nichts dafür...

wenn ein polizist in ausübung seiner pflicht einen hund erschiesst der noch in eine frau verbissen ist und ihr so vielleicht das leben rettet, dann sind die polizisten schiesswütige deppen... für so einen fall gibt es kein festen plan der im lehrbuch steht. da muss man eben schnell handeln.
was mit der hündin war die zwischen den beinen lag kann man aus der ferne nicht beurteilen...

trotzdem finde ich es krass das immer nur die hunde "in schutz" genommen werden....

leute!!! die frau hätte sterben können

BX-Isabell
10.12.2011, 16:30
Bitte das Ganze noch einmal lesen...;)
Letztens hatte sich auch ein Dackel bei mir im Schuh verbissen,ich dachte der wollte mich umbringen,leider war kein Polizist in der Nähe der in hätte abschiessen können.
Zum Glück hat er sich das noch einmal überlegt...:D

bx-junkie
10.12.2011, 16:55
Ich glaub du hast Tomaten auf den Augen! :D:kicher:;)

Claudia, sie hat den gleichen Benutznamen wie in dem Forum, das kairos verlinkt hat. Der Hund hat den gleichen Namen, es ist die gleiche Rasse, es gab einen Beissvorfall und er musste weg (hier im Forum nachzulesen), in der Sig. steht "Mic und Orka" - in der Zeitung steht "...seine damalige Besitzerin Michelle M....", sie hat ein Kind, kommt aus der Schweiz, hier in dem Fotothread schreibt Ariva: in der Zeitung steht:


Der Hund sieht auf den anderen Fotos identisch aus...

...wieviele Zufälle sind möglich bei sowas?:lach4:

Ja hab ich doch alles gelesen..aber der sieht so anders aus :schaem: Oder ich brauche wirklich ne neue Brille...ich nehm ja schon alles zurück ;)

bx-junkie
10.12.2011, 16:58
Bitte das Ganze noch einmal lesen...;)


:ok: Dem schliesse ich mich an...lesen macht klug ;)

@Chrieso

Es geht um Verhältnismäßigkeit und um nichts anderes...ich frage mich wie ihr euch fühlen würdet, wenn sich euer Hund in euren Arm verbissen hat, ihr auf dem Boden liegt und dann die Polizei schiessend vor euch steht :hmm:

Aber lass mal...jeder hat dazu seine eigene Meinung...

chrieso
10.12.2011, 17:13
:ok: Dem schliesse ich mich an...lesen macht klug ;)

@Chrieso

Es geht um Verhältnismäßigkeit und um nichts anderes...ich frage mich wie ihr euch fühlen würdet, wenn sich euer Hund in euren Arm verbissen hat, ihr auf dem Boden liegt und dann die Polizei schiessend vor euch steht :hmm:

Aber lass mal...jeder hat dazu seine eigene Meinung...

natürlich fühlt man sich nicht toll.. aber was soll die polizei machen ? das sind auch nur menschen...

BX-Isabell
10.12.2011, 17:35
Sorry das ist doch keine Ausrede.Ich kenne viele Polizisten,ein Grossteil sind richtige Männer,aber ein paar sind richtige Memmen.
Wenn ich eine Arbeit mache,dann sollte man dies richtig machen.Das gilt Branchenübergreifend.Aber was mich nervt sind Menschen die im falschen Beruf stecken oder sich keine Mühe geben.
Bloss hier geht es ja um Leben,und es wird allzu oft Gott gespielt.

chrieso
10.12.2011, 17:50
was hat das denn mit mann oder memmen zu tun ? eine rasende bulldogge mit der blossen hand weg zu nehmen ist wol nicht männlich sondern einfach nur riskant

BX-Isabell
10.12.2011, 17:51
Tja was unterscheidet uns vom Affen?;)

chrieso
10.12.2011, 17:55
bei den menschen hat sich durch evolution die kiefermuskulatur die am schädel ist deutlich zurück gebildet. somit konnte der schädel ein grösseres leistungsstärkeres gehirn entwickeln. der affe hingegen hat etwas weniger hirn dafür aber eben mehr biss :-)
desweiteren kommt hinzu das affen nur zusammen arbeiten wenn sie daraus ihren nutzen ziehen können... selbstlose hilfe wie ein kleinkind das instinktiv etwas aufhebt was jemand anderem runter gefallen ist gibt es beim affen nicht.
hinzu kommt das bei den niederen affen noch ein schwanz ausgebildet ist um beim klettern und springen die balance zu bewaren.
dieser ist bei den menschenaffen wie bei uns zurück gebildet und nur noch als rudiment vorhanden.
es gibt noch viele andere unterschiede aber das föllt mir grad spontan ein

AlHambra
10.12.2011, 18:52
Grade die Tatsache, dass sie als Menschen reflektiert denken können, schreibt den Menschen ergo Polizisten eine erhoehte Verantwortlichkeit zu. Ich möchte nicht beschossen werden, wenn ein Hund beisst. Ob schiesswuetig oder einfach nur überfordert - das sind nicht grad Eliteschützen. Und wie Du in meinem Beitrag über den Umgang mit dem wildgewordenen HSH siehst, geht es auch anders !

BlackCloud
10.12.2011, 23:04
Es gibt doch Fangstöcke mit Zugschlaufe. Damit kann man eigentlich jeden Hund aus einer Situation raus einfangen.

Hrm ... bei so einer Situation hast du nicht ewig Zeit den Hund auf gut Glück die Schlaufe um den Hals zu legen - in der Zeit hätte die Frau sterben können ...

Peppi
11.12.2011, 07:31
Mal wieder ein Vorfall "aus heiterem Himmel"... mit Vorgeschichte...:hmm:

Gonzalez
12.12.2011, 09:10
Also wenn wir davon ausgehen das es sich um den gleichen H handelt der bereits einmal so ausgetickt ist entstehen hier doch Fragen f. mich.

Und zwar zu den neuen Besitzern und den Leuten die ihn Vermittelt haben:

Zu dem TA oder den Kollegen von Ihm. Ist schon trickie erst eine emotinale Bindung aufbauen lassen und am Ende, wenn man den H praktisch wieder aus dem Auto zerren müsste kommt der kleine Hinweis das der H seine ehemalige Besitzerin angegriffen hat.

Ich sag dazu emotionale Erpressung.

Zu den neuen Besitzer

Ja es wurde ein Wesentest gemacht und ja er war positiv, allerdings können in diesem Test ja nicht alle mögl. Situationen abgedeckt werden.

Deshalb finde ich einen Informationsaustausch mit der ehemaligen Halterin wäre angebracht gewesen und ich würde die Tel.-Nr. verlangen und mich nicht auf Leute einfach so verlassen.

Dann könte man das ganze besser einschätzen.

Warum man nach nur zwei - drei Monaten den H ohne Maulkorb führt ist zumindest Risikobehaftet, man kann in dieser Zeit kein 100% Vertrauen in die eigenen Einschätzung haben.

Ausser man ist so ne TS Muddi die glaubt - hach der schaut so niedlich, der macht das nie wieder -

Unglaublich sowas, aber hey, es ist ja so einfach, die Polizei ist schuld, Fall gelöst und weiter gehts.

Bis zum nächsten Mal in diesem Kino.

Peppi
12.12.2011, 09:13
Du holst Dir einen Hund aus dem Tierschutz, die wird die Vorgeschichte verschwiegen und Du ziehst ihm profilaktisch über ein halbes Jahr einen Maulkorb an? Trotz Wesenstest und Einschätzung des "amtlichen", zumindest aber sachkundigen Tierheimpersonals?

:35:

bx-junkie
12.12.2011, 09:21
Du holst Dir einen Hund aus dem Tierschutz, die wird die Vorgeschichte verschwiegen und Du ziehst ihm profilaktisch über ein halbes Jahr einen Maulkorb an? Trotz Wesenstest und Einschätzung des "amtlichen", zumindest aber sachkunden Tierheimpersonals?

:35:

richtig!
...und die Knarre immer im Anschlag ;)

Gonzalez
12.12.2011, 09:33
Du holst Dir einen Hund aus dem Tierschutz, die wird die Vorgeschichte verschwiegen und Du ziehst ihm profilaktisch über ein halbes Jahr einen Maulkorb an? Trotz Wesenstest und Einschätzung des "amtlichen", zumindest aber sachkundigen Tierheimpersonals?

:35:

Die Vorgeschichte wurde doch mitgeteilt ( am Tag als der H mitgenommen werden sollte ) und ja ich würde auf die Tel.Nr. der Vorbesitzerin bestehen um mich 1 zu 1 austauschen zu können.

Wer nix zu verheimlichen hat gibt sie raus und ein verantwortungsvoller HH gibts Infos raus an den neuen HH der seinen H übernommen hat ( mit entsprechender Vorgeschichte ).

Wesenstest ist eins, die Grundvoraussetzung um davon auszugehen das keine grundsätzlichen Probleme mit Alltagssituationen vorliegen.

Der Alltag hat allerdings Situation in sehr vielfältigen Maß anzubieten, die können nicht alle im Wesenstest geprüft werden.

Ich schütze mich und auch den H mit dem Maulkorb, wenn eine Situation kommt die eskaliert bin ich & andere geschützt, ich mache eine Erfahrung und kann aus dieser lernen.

Wäre in dem Fall doch besser gewesen.

Gonzalez
12.12.2011, 09:34
richtig!
...und die Knarre immer im Anschlag ;)

Da ist ja das Herdentier wieder:D

bx-junkie
12.12.2011, 09:36
Da ist ja das Herdentier wieder:D

Und unser schiesswütiger Gonzales ist ja auch wieder da :D HUHU...:lach4:

Gonzalez
12.12.2011, 09:43
@ Peppi

Um es klarzustellen, nein ich würde nicht grundsätzlich jedem H aus dem TS ein Maulkorb anziehen.

Aber bei dieser Vorgeschichte mit der anderen HH die ihn einschläfern lassen wollte nach dem Vorfall:

"Ebenfalls auf einem Spaziergang mit einem anderen Hund. Ebenfalls grundlos. Der Rüde beisst 15 bis 20 Minuten auf die ehemalige Hundetrainerin ein. Schwer verletzt kann die Hausfrau den wildgewordenen Orca an *einen Baum festbinden. Nach der Beissattacke will sie den Hund einschläfern lassen."

http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/ich-sollte-orca-einschlaefern-189290

Ja da würde ich einen Maulkorb einsetzen um den H über eine entsprechend längere Zeit vor sich selbst und andere vor ihm zu schützen.

Die Frage ist, wurde das den neuen HH auch so mitgeteilt wie von der Vorbesitzerin beschrieben oder wurde beschönigt, nach guter TS Muddi Art.

Peppi
12.12.2011, 09:44
Die Frage ist, wurde das den neuen HH auch so mitgeteilt wie von der Vorbesitzerin beschrieben oder wurde beschönigt, nach guter TS Muddi Art.

Richtig. Das ist die Frage die erstmal geklärt werden müsste.

Und eventuell Krankheiten ausschließen.

Gonzalez
12.12.2011, 09:47
Richtig. Das ist die Frage die erstmal geklärt werden müsste.

Und deshalb würde ich auf die Tel.-Nr. der Vorbesitzer bestehen.

Wenn Du die Vorgeschichte kennen würdest, wäre der Maulkorb Einsatz f. Dich immer noch überzogen?

Peppi
12.12.2011, 09:54
Wenn Du die Vorgeschichte kennen würdest, wäre der Maulkorb Einsatz f. Dich immer noch überzogen?

Überhaupt nicht.

Frage wäre viel eher, ob der Hund überhaupt noch vermittelbar ist/war.

Gonzalez
12.12.2011, 10:20
Überhaupt nicht.

Frage wäre viel eher, ob der Hund überhaupt noch vermittelbar ist/war.

Na ja, wir haben hier ja auch gelesen welche Vermutungen gleich angestellt wurden.

http://www.molosserforum.de/allgemeines/18438-hh-von-eigenen-hunden-schwer-verletzt.html#post304251

"Vielleicht hat sie die Hunde geschlagen? Keine Ahnung, aber ich glaube das Märchen vom Hund der ohne Grund zu beisst (und dann noch so verletzend) einfach nicht..."

Eventuell haben die Vermittler die gleiche Denkweise verinnerlicht, dann läßt man was unter den tisch fallen um der Sabberschnute, der Knautschkugel die sooo goldig schaut einen Gefallen zu tun und raus kommt dann halt sowas.

Aber am Ende haben ja eh immer die Cops schuld:sorry::sorry:

Ich bin nicht dafür einen H nach einem Vorfall gleich zu euthanisieren, aber ich will als HH verdammt noch mal alles wissen und nicht das schön gezeichnete Bild einer TS Muddi.

Den zukünftigen HH wurde folgendes mitgeteilt:

"Uns wurde gesagt, zwei Hunde hätten sich gestritten, und die Frau sei dazwischengegangen. Da habe Orca zugebissen"

http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/ich-sollte-orca-einschlaefern-189290

Wieder die Ausrede das der blöde Mensch dazwischen gegangen ist und nur deshalb gebissen wurde.

Hier die Darstellung der ehemaligen HH:

"Bereits vor etwa drei Jahren flippte die Bulldogge aus. Orca attackiert seine damalige Besitzerin Michelle M.* (25) aus Volketswil ZH. Ebenfalls auf einem Spaziergang mit einem anderen Hund. Ebenfalls grundlos. Der Rüde beisst 15 bis 20 Minuten auf die ehemalige Hundetrainerin ein. Schwer verletzt kann die Hausfrau den wildgewordenen Orca an *einen Baum festbinden."

Ist doch klasse wie untersch. der gleiche Fall dargestellt werden kann.

Peppi
12.12.2011, 10:30
Ist doch klasse wie untersch. der gleiche Fall dargestellt werden kann.



Und wir werden wohl nie erfahren, wie es wirklich war, wie die Halterin "so drauf" ist, wie das Gespräch bei der Vermittlung war, etc., etc.


Trotzdem erwarte ich von einem Amts- und Würdenträger etwas mehr Einschätzungsgabe. Ansonsten ist man im falschen Job.

chrieso
12.12.2011, 10:44
Und wir werden wohl nie erfahren, wie es wirklich war, wie die Halterin "so drauf" ist, wie das Gespräch bei der Vermittlung war, etc., etc.


Trotzdem erwarte ich von einem Amts- und Würdenträger etwas mehr Einschätzungsgabe. Ansonsten ist man im falschen Job.


das sind leider die meisten leute die solche ämter bekleiden... kenne das elend noch aus meiner zeit als wz

Peppi
12.12.2011, 12:13
Wasserzähler?????

:D

BlackCloud
12.12.2011, 13:50
Und wir werden wohl nie erfahren, wie es wirklich war, wie die Halterin "so drauf" ist, wie das Gespräch bei der Vermittlung war, etc., etc.

Zumindest die alte Halterin hatte hier im Forum gut beschrieben, wie der Vorfall war - sie hat hier doch geschrieben, was passiert ist und ihn danach hier zur Vermittlung eingestellt.

Peppi
12.12.2011, 13:58
Ja und?

chrieso
12.12.2011, 16:25
Wasserzähler?????

:D

waranzüchter :-)

Peppi
12.12.2011, 20:10
Krass! :schreck:

chrieso
12.12.2011, 20:19
eigentlich zu 80 prozent liebhaber und halter,,, gezüchtet hab ich nur mit den zwergwaranen... die großen arten sind eben nicht gut zu vermitteln... deshalb hab ich drauf verzichtet die eier auszubrüten

Peppi
12.12.2011, 20:20
Achso, ich dachte diese Riesenteilen, die auf irgendso einer Insel wohnen. Sehen aus wie Drachen! :lach4:

Commodo Warane ???

Jule69
12.12.2011, 22:38
Dass der zweite Hund auch erschossen wurde, so denke ich, ist dem zuzuschreiben, dass auch die Polizisten in dem Augenblick wohl unter einem grossen Adrenalinschub standen..

Zum Abschluss glaube ich, dass es für niemanden wirklich einfach ist einen austickenden Hund zu bändigen. Wer da nicht ausgebildet ist, oder sich im Vornherein Gedanken über die Vorgehensweise gemacht hat, ist überfordert und somit schlichtweg nicht in der Lage dazu. Hinzu kommt, dass ich denke das die wenigsten Leute hier einen wirklich ausgetickten Hund schon einmal erlebt haben... Zum Glück:lach4:


Sehe ich auch so. GsD bleibt dies den meisten HH erspart.

Ich denke die wenigsten unserer Staatsdiener sind im Umgang mit Hunden firm (leider) und in solch einer Situation schlichtweg überfordert und nicht in der Lage rational zu denken/handeln :(. Ich befürchte die hatten selber mehr Angst als Vaterlandsliebe.

Für mich ist vor allem unentschuldbar und grob fahrlässig das solch ein Hund als Zweithund vermittelt wurde und dadurch erst in diese Situation kommen konnte.

Hauptsache vermittelt. Egal zu welchem Preis :hmm:?

Peppi
13.12.2011, 11:15
Sorry, aber ich kann mir die Situation einfach nicht vorstellen!


Hektik, reissende Bestien, der Schuß der den Beisser stoppt und dann der gezielte Schuss, zwischen die Beine der Frau! :stupid:

Obwohl man ja nicht erwarten kann, dass der Schütze den Hund nicht tödlich verletzt, sondern der Hektik alls geschuldet ist?

Aber auf den Hund der winselnd zwischen den Beinen der Frau liegt schiessen?


Warum hast Du so große Augen? :sorry:

Jule69
13.12.2011, 12:49
Ich habe mit keinem Wort behauptet, das ich das Verhalten dewegen entschuldige oder als gerechtfertigt empfinde. Ich sage lediglich, sie sind m.M. nach schlecht ausgebildet und schlichtweg überfordert. Das ist für mich die einzige Erklärung für solch ein Verhalten.
Ich möchte mir hier einfach auch nicht das Recht herausnehmen jemandem vorsätzliches, niederträchtiges Handeln zu unterstellen.

Für mich liegt die Schuld für den Vorfall vor allem bei dem TH das den Hund trotz des ersten Vorfalls als Zweithund vermittelt und dann anscheinend die neuen Besitzer nicht mal ausreichend im Vorfeld informiert hat.
Dieses Geschehen hätte allen Beteiligten erspart bleiben können.
Meine Meinung

Peppi
13.12.2011, 13:05
Ohne Zweifel.

Nur was die Unaufrichtigkeit der "vermittelnden Institution" mit dem Abschuss des "winselnden Hundes" zu tun hat, will sich mir nicht erschließen.

Ich glaub auch nicht, dass der Schütze das dahingehend getan hat...


Man darf ja auch vorsätzlich niemanden überfahren der über rot geht, bzw. stellt das keine Legitimation dar.

AlHambra
13.12.2011, 13:28
:08:

Ariva
13.12.2011, 13:42
hy...
ich möchte nicht viel dazu sagen... nur für euch ein wenig licht ins Dunkle bringen.

Die neuen Halter wurden NICHT darüber informiert das er schon mal jemand so attackiert hat. Ihnen wurde gesagt das er sich mit nem anderen Rüden gezofft hat und ich dazwischen ging und da gebissen wurde.

Zur Polizei, da hab ich mit bekommen das sie die Hunde kurz ablenken konnten. Somit auch die unschuldige Bonita, welche gar nix gemacht hat.

Er war in den 3 Monaten bei ihnen nicht auffällig.
Im Tierheim, weiss ich nicht, aber dem Tierheim, und vorallem dem TA traue ich alles zu!!

Gonzalez
13.12.2011, 13:44
hy...
ich möchte nicht viel dazu sagen... nur für euch ein wenig licht ins Dunkle bringen.

Die neuen Halter wurden NICHT darüber informiert das er schon mal jemand so attackiert hat. Ihnen wurde gesagt das er sich mit nem anderen Rüden gezofft hat und ich dazwischen ging und da gebissen wurde.

Zur Polizei, da hab ich mit bekommen das sie die Hunde kurz ablenken konnten. Somit auch die unschuldige Bonita, welche gar nix gemacht hat.

Er war in den 3 Monaten bei ihnen nicht auffällig.
Im Tierheim, weiss ich nicht, aber dem Tierheim, und vorallem dem TA traue ich alles zu!!

Um's absolut klar zu stellen.

Du bis die ehemalige HH, richtig?

Ariva
13.12.2011, 13:48
ja steht ja auch in dem Beitrag! ;-)

Peppi
13.12.2011, 13:50
Zur Polizei, da hab ich mit bekommen das sie die Hunde kurz ablenken konnten. Somit auch die unschuldige Bonita, welche gar nix gemacht hat.



Und dann? Ich kann's es mir einfach so schwer vorstellen. Einen rasenden Hund, habe ich glaube ich schonmal gesehen... Aber genau deshalb kann ich mir schwer vorstellen, dass beide Hunde gleich reagiert haben... :35:

Weisst Du wo Orka her war? Also züchterisch? Bzw. OEB = Rückzucht, aus welchen Rassen?

Wie war das denn bei Dir damals? Eher Richtung Übersprungshandlung im Affekt, oder ist der Hund vom einen auf den anderen Moment ausgetickt?

Ariva
13.12.2011, 13:59
anscheinend liess Orka kurz von der Frau ab und da haben sie auf ihn geschossen.
Bonita, ich weiss nicht wie sie reagiert hat, aber sie ist wohl auch von Frauchen weg.... ich war nicht dabei, ich hab das mit der Polizei nur "gehört".

Orka stammt aus der Renascence Linie. Und hatte nen Schuss AB drin.

Er ist damals auch wirklich ausgetickt.
Weisst du ein einmaliges Beissen als übersprungshandlung, frust oder sonst was, naja das wär "nicht so tragisch" (es müsste nicht sein) Aber das er sooo austickt und nicht mehr aufhört ist einfach nicht normal!

Peppi
13.12.2011, 14:57
Ok, danke Dir.

BlackCloud
13.12.2011, 17:51
Aha - auf einmal interessiert es dich Peppi :kicher:

Peppi
14.12.2011, 09:39
das verstehst Du noch nicht! :lach4:

AlHambra
18.01.2012, 17:25
http://www.20min.ch/news/schweiz/story/-Er-wollte-mich-toeten--13144524

Nun die HH nach der Rückkehr aus dem KKh in der Zeitung ...

Peppi
18.01.2012, 19:13
Thx 4 posting!

AlHambra
18.01.2012, 19:33
You're welcome ;)

Impressum - Datenschutzerklärung