PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ME x Podenco (Rüde, 3 Jahre)


Grazi
11.11.2011, 08:27
Djego

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_0190.jpg

Mastin Español-Podenco-Mischling, kastrierter Rüde, Wolfskrallen entfernt, mit Frontline behandelt, entwurmt und gechipt, nächste Impfung ist Anfang August fällig, ca. 38,7 kg schwer, ungefähre Rückenhöhe von 75 cm, geboren am 18.11.2008.

Standort: Hundepension in der Nähe von Hannover

Diegos Herrchen wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und lag daraufhin im Koma. Diego wurde traumatisiert am Unfallort gefunden. Dank intensivem Training hat er sein Trauma zwar überwunden, doch braucht er natürlich trotzdem eine neue und vor allem stabile Bezugsperson, die sich seiner annimmt.

Diego ist ein bildschöner, großer stolzer Rüde aus Spanien. 
Er wuchs von Geburt an behütet auf und lernte alles, was für einen Familienhund wichtig ist. So konnte er schnell gut an der Leine gehen, bei Fuß am Rad laufen im Auto mitfahren und auch brav vor dem Supermarkt warten. Für so viel Glück bedankte sich Diego durch eine unerschütterliche Treue und Liebe zu seinem Besitzer.

Zwei Jahre war Diego im Glück. Doch dann passierte der Unfall! 
Der Bursche hat den Unfall und alles, was danach kam, live miterlebt. Blaulicht, Sirenen, Feuerwehr, Polizei, Notarzt und ein Herrchen, das weggebracht wurde. Diegos große Liebe wird sich nie mehr um ihn kümmern können.

Diego wurde nach einem gescheiterten Unterbringungsversuch von der Schwester seines alten Herrchens aufgenommen, wo er aber nicht bleiben konnte, und zog daher im August in eine Hundepension, wo er auf Dauer nicht bleiben sollte!

Bei hektischen Situationen wird Djego nervös. Er mag es nicht, wenn Fremde ihn sofort berühren und anfassen. Er ist ein Herdenschutzhund-Mix, der langsam in seine Selbstfindungsphase kommt und sehr viel Zeit braucht, um sich an Neues zu gewöhnen.

Wie Diego mit Kindern zurechtkommt, wurde 
bisher nicht erprobt. Er kennt Kinder, aber es empfiehlt sich bei Kindern ein Mindestalter von 12 Jahren. Kinder sollten nicht mit dem Hund alleine sein oder ohne Aufsicht mit ihm kuscheln.

Der Rüde ist leinenführig und hat einen guten Grundgehorsam (Fuß, Sitz, Platz, Bleib/Warte, Pfötchen etc.) und lässt sich abrufen. Bei einer sicheren Bindung zu seiner Bezugsperson kann er auch vor dem Supermarkt etc. warten. Er bleibt problemlos alleine im Auto oder in der Wohnung. Mit dem nötigen Abstand und normaler Geschwindigkeit sind Radfahrer für ihn in Ordnung, kommen aber beispielsweise Rennradfahrer angeschossen und flitzen direkt an ihm vorbei, geht er auf sie rauf los.
 Seine ganz persönliche Individualdistanz ist Djego sehr sehr wichtig.

 Er hat Jagdtrieb und nimmt auf Spaziergängen gelegentlich Fährten von Kaninchen und Rehen auf. An der Leine lässt er sich aber ganz normal kontrollieren. Ohne Leine sollte man diese Rasse sowieso nicht im Wald laufen lassen. Mit Schleppleine Gassi zu gehen kennt und mag Djego.

Mit Katzen ist Djego nicht erprobt. 
Bei Artgenossen besteht auf seiner Individualdistanz. Er muss einen Hund mehrmals gesehen haben, bevor er bereit ist, Kontakt aufzunehmen. Kommt ihm ein fremder Hund zu nahe oder provoziert ihn, dann bellt er und reagiert durch seine Unsicherheit dementsprechend. Mit bekannten Hunden spielt er sehr gerne auf freier Fläche und nimmt auch Rücksicht auf Schwächere. Kastrierte Rüden sind dann auch kein Problem mehr.

Diego gibt sich viel Mühe und macht seinem Pflegefrauchen bislang überhaupt keinen Ärger. Es zeigt sich, dass es die richtige Entscheidung war, nach all den schrecklichen Erlebnissen der letzten Wochen auf eine alte Vertrauensbeziehung zu bauen: mittlerweile läuft Djego ohne Maulkorb; baut auch zu fremden Menschen eine Beziehung auf; läßt sich auf andere Hunde (Hündinnen und kastrierte Rüden) ein; zeigt, dass er das 1×1 der Benimmregeln für Hunde beherrscht; lässt sich zum Spielen auffordern; freut sich über neue Suchspielchen; verteidigt keine Futterressourcen; zeigt sich zurückhaltend gegenüber Kleintieren (Katze, Kaninchen) und ist offen für Neues.

Zum akuellen Zeitpunkt würde sein Trainer sagen, dass er durchaus das Talent zum echten Mastin hat (hohe Reizschwelle, selbstentscheidend) und dass er ein absoluter Traumhund werden könnte… noch ist er aber weder körperlich noch charakterlich ausgereift. Diego braucht jetzt eine absolut stabile Bindungspersönlichkeit. Keinen Ortswechsel mehr! Ruhige Umgebung und Auslauf. Keine fremden Besucher jeden Tag. Zunächst keinen Körperkontakt, KEINE Streicheleinheiten, die vom Menschen ausgehen, keine Knuddelversuche… sondern erst einmal viele Tage Zeit, um sich zu beruhigen. Erst wenn Djego von sich aus Kontakt sucht, darf dieser erwidert werden!

Gesucht werden daher hundeerfahrene Menschen, die ein Herz für ein traumatisiertes Riesenbaby haben. Die Djego mit Liebe und Konsequenz wieder Halt geben und bereit sind, in die Hundeschule zu gehen und sich umfassend über Herdenschutzhunde zu informieren.

Weitere Fotos sowie die Kontaktdaten findet ihr hier: Djego bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/molosser-und-deren-kreuzungen/mastin-espaol-x-podenco-ruede-2008-dringend/)

Grazi
16.01.2012, 07:04
Nach 7 langen Monaten hat Djego endlich ein Zuhause gefunden! :36:
Er lebt nun seit Mitte Dezember in einer kinderlosen Familie in Niedersachsen. Bisher ist alles gut gelaufen und er wird die Eingewöhnungsphase wohl positiv überstehen.

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung